Für ärztliche Autoren der Online-Enzyklopädie
WIKI-MEDI
WM

Enzyklopädie

An dieser Stelle wird die vollständige wiki-medi-Enzyklopädie der Medizin im Selbstzahlerbereich präsentiert, in der gemäß fachlicher Zuordnung neben den Kriterien Leistungsbereich und Fachgebiet auch nach der Zusatzbezeichnung und dem ärztlichen Schwerpunkt recherchiert werden kann. Entsprechend unserer Eingabemaske enthält die wiki-medi-Liste ausführliche und ständig aktualisierte Freie Gesundheitsleistungen (FGL), also alle ärztlichen Leistungen, die nicht nach dem Sachleistungsprinzip von GKV und dem Erstattungsprinzip der PKV ausgelöst werden. Die Liste enthält u.a. Beschreibung, Angaben über Wirkungsweise, Indikation, Alternativen, Risiken und Nebenwirkungen, Kostenrahmen, Qualifikationsvoraussetzungen.

Die Liste umfasst mit ca. 450 FGL alle derzeit bekannten Leistungen und eröffnet die Möglichkeit, neue FGL ohne zeitliche Verzögerung zu erfassen sowie ineffektive konsensunfähige FGL aus der Liste zu entfernen.

Die in der Tabelle dargestellte Ampel zeigt den Bearbeitungszustand:

grün = noch zu bearbeiten                          gelb = in Bearbeitung                                     rot = bearbeitet

ampelgruenampelrotampelgelb

 

Der wiki-medi Leistungskatalog der Selbstzahlermedizin

 

Ansicht wählen:
Liste

Bezeichnung der FGLFGL-NummerLeistungsbereichFachgebietZusatzbezeichnung / SchwerpunktSchlüsselbegriffeMedizinische IndikationRisikenAlternativen in der GKVQualifikation des AnbietersKostenrahmenQuellenangabenAutorAmpelAnzahl der Anbieter dieser FGLBeschreibung
Beratung bei erektiler Dysfunktion.01-0003BeratungenAllgemeinmedizin, Urologie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie Beratung, Erektile Dysfunktion, Erektion, Potenz, Testosteronmangel, Diabetes, Bluthochdruck, Depressionen, Medikamente, ViagraAuf Wunsch von Patienten, die unter einer erektilien Dysfunktion leiden.KeineNeinFacharzt Die Kosten für die Beratung betragen ca. 20,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.impotenz-selbsthilfe.de S1-Leitlinie Erektile Dysfunktion. Diagnostik und Therapie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN). In: AWMF online (Stand 2012) ÄGGP 0 Anbieter Viele Männer, vor allem mit zunehmendem Alter, sind von einer erektilen Dysfunktion betroffen. Dies bedeutet zumeist, dass eine Erektion des Penis nicht richtig stattfinden kann oder zu früh vom Körper beendet wird. Da die Fähigkeit der intakten Erektion von der Gesellschaft häufig mit Männlichkeit gleichgesetzt wird, leiden die meisten der Betroffenen stark unter diesem Problem. Die Entstehung einer erektilen Dysfunktion hat meist mehrere Ursachen und kann unter verschiedenen organischen, psychischen oder medikamentösen Bedingungen verstärkt auftreten. Dazu zählen z.B. die Erkrankungen Bluthochdruck, eine Multiple Sklerose, ein Diabetes mellitus, der Testosteronmangel, psychologische Erkrankungen (z.B. Depressionen), sowie Bluthochdruck- oder Prostatamedikamente. Die primäre Behandlung der erektilen Dysfunktion im Sinne von direkter Medikamentengabe, unabhängig von der möglichen Ursache, ist keine Kassenleistung. Da die erektile Dsyfunktion allerdings ein komplexes Problem darstellt und die Medikamente teilweise mit Nebenwirkungen einhergehen können, ist eine Beratung bezüglich der medikamentösen Behandlung notwendig. Diese Beratung kann ggf. auch mit Kassenleistungen bezüglich der Ursachenbekämpfung kombiniert werden.
Beratung Humane Papilloma-Viren - Test13-0005BeratungenGynäkologie Zervixkarzinom, Früherkennung, Gebärmutterhalskrebs, HPV-Nachweis, Vorsorge, sexuell übertragbar, Viren, HPV, Prophylaxe, AbstrichPatientinnen über 30 Jahre mit einem erhöhten Risiko, wie z.B. einer familiärer Häufung des Zervixkarzinoms. Im Grunde aber für alle Frauen über 30 Jahre, die eine zusätzliche Absicherung wünschen.Das Risiko ist genauso gering wie bei der normalen PAP Abstrichuntersuchung.Ja, PAP Abstrich allein.FacharztDie Kosten für die Beratung liegen bei ca. 10,00 Euro.- www.labor-enders.de - www.hpv-test.de ÄGGP 0 Anbieter Der Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) betrifft vor allem junge Frauen im Alter zwischen 25-30 Jahren und ist die zweithäufigste Krebstodesursache bei Frauen. In Deutschland sind es jährlich ca. 1700 Frauen, die an den Folgen von Gebärmutterhalskrebs versterben. Eine der Hauptursachen für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs sind sexuell übertragbare humane Papillomaviren (HPV). Unter den vielen verschiedenen HPV-Typen gibt es einige, die als Hochrisiko-Virustypen eingestuft werden. Diese Virustypen spielen bei der Entstehung des Zervixkarzinoms eine entscheidende Rolle. Im frühen und damit gut behandelbaren Stadium ist das Zervixkarzinom symptomlos. Deshalb hat sich der von der GKV finanzierte, jährliche PAP Abstrich als Früherkennungsmaßnahme in Deutschland weitestgehend etabliert und bewährt. Dieser weist allerdings trotz optimierter Verfahren (siehe Thin Prep Zytologie) immer noch eine geringe Fehlerrate bezüglich des Übersehens von Karzinomen auf. Eine zusätzliche Sicherheit bietet die Untersuchung des Abstrichmaterials auf HPV-Viren. Ist der PAP Abstrich normal, aber der HPV-Test positiv, sollte man den Verlauf besonders gut kontrollieren. Bei leicht verändertem PAP-Ergebnis und positivem HPV-Test müssen weitere Untersuchungen wie eine Kolposkopie diesen Befund weiter abklären. Es besteht für die Patientin bei dieser Untersuchung kein zusätzlicher Aufwand, da dasselbe Material genutzt wird.
Beratung über erweiterte Laborparameter zusätzlich zu Check 3501-0008BeratungenAllgemeinmedizin, Gynäkologie, Innere Medizin, Urologie, Neurologie  Beratung, Blutuntersuchung, Vorsorge, Laborwerte, KontrollePatienten, die eine Beratung bezüglich erweiterter Vorsorgemaßnahmen wünschen.KeineNeinFacharztDie Kosten für die Beratung betragen ca. 10,00 Euro. Erfolgt im Anschluss eine Untersuchung, Blutentnahme und eine Abschlussberatung, kommen noch einmal Kosten von ca. 30,00 Euro hinzu (Ultraschalluntersuchungen nicht mit inbegriffen). - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Vor allem in der Inneren Medizin gibt es zahlreiche Möglichkeiten die von der GKV finanzierten Vorsorgemaßnahmen mit Selbszahlerleistungen zu erweitern und damit eventuell das Risiko für die Entstehung verschiedenster Krankheitsbilder zu minimieren, bzw. diese frühzeitig zu erkennen. Es gibt hier z.B. die Möglichkeit den Check-35 um Laborwerte zu erweitern, die nähere Informationen zur Nierenfunktion, dem Fettstoffwechsel oder der Leber liefern. Des Weiteren können ggf. Ultraschalluntersuchungen stattfinden, die wiederum vor allem Aufschluss zur Form und zu Raumforderungen der Organe (Krebs) geben könnten. Wer sich dafür entscheidet in erweiterte Vorsorgemaßnahmen zu investieren, sollte sich allerdings bezüglich der individuellen Sinnhaftigkeit der Untersuchung von einem entsprechenden Experten beraten lassen. Um eine Untersuchung durchzuführen sollte der Experte zumindest einen Anlass im Sinne von passenden Risikofaktoren (z.B. Nierenkrebs in der Familie) dafür sehen. Werden Untersuchungen unbedacht durchgeführt, kann dies bei einem Befund, der eventuell so nie bekannt geworden wäre (z.B. gutartige Nierenzyste) zu einer psychischen Belastung des Patienten führen. Hält der Arzt eine bestimmte Untersuchung für sinnvoll, so kann dies eventuell gleich im Anschluss an die Beratung erfolgen.
Dünnschichtzytologie- Früherkennung des Zevixkarzinoms-Beratung01-0007BeratungenGynäkologie Zervixkarzinom, Früherkennung, Gebährmutterhalskrebs, Vorsorge, Thin-Prep, Abstrich, Gynäkologie, HPV, PAP-AbstrichPatientinnen mit einem erhöhten Risiko, wie z.B. einer bekannten HPV Infektion oder familiärer Häufung der Zervixkarzinoms. Im Grunde aber für alle Frauen eine zusätzliche Sicherheit.Keine (Für die Beratung)Keine (Für die Beratung)FacharztDie Kosten für die Beratung ohne Abstrichnahme liegen bei ca. 10,00-20,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.Flexicon.doccheck.com - www.hologic.de Gemeinsamer Bundesausschuss: Früherkennung des Zervixkarzinoms. 2007 ÄGGP 0 Anbieter Der Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) betrifft vor allem junge Frauen im Alter zwischen 25-30 Jahren und ist die zweit häufigste Krebstodesursache bei Frauen. In Deutschland sind es jährlich ca. 1700 Frauen, die an den Folgen von Gebärmutterhalskrebs sterben. Eine der Hauptursachen für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs sind sexuell übertragbare humane Papillomaviren (HPV). Unter den vielen verschiedenen HPV-Typen gibt es einige, die als Hochrisiko-Virustypen eingestuft werden. Diese Virustypen spielen bei der Entstehung des Zervixkarzinoms eine entscheidende Rolle. Im frühen und damit gut behandelbaren Stadium, ist das Zervixkarzinom symptomlos. Deshalb hat sich der, von der GKV finanzierte, jährliche PAP Abstrich als Früherkennungsmaßnahme in Deutschland weitestgehend etabliert. Dieser Test ist allerdings mit einer Fehlerquote von 20% behaftet. Eine weiterentwickelte und sicherere Form stellt der ThinPrep PAP Test dar. Wie auch bei dem konventionellen PAP Abstrich werden die Zellen während der gynäkologischen Untersuchung mit einem weichen Bürstchen vom Gebärmutterhals entnommen. Sie werden allerdings nicht mehr auf einen Objektträger übertragen sondern in eine Lösung getan. Damit wird gewährleistet, dass sich nahezu das gesamte Material vom Abstrichinstrument löst und keine wichtigen Informationen verloren gehen. In einem dafür vorgesehenen Gerät werden die Zellen im Labor aufbereitet und können analysiert werden. Mit dem ThinPrep Pap Test kann aussagekräftigeres Abstrichmaterial gewonnen werden. Dadurch sinkt der Anteil nicht oder schlecht zu beurteilender Präparate sowie unklarer oder falscher Befunde. In Ländern wie England wird dieser Test bereits standardmäßig verwendet. In Deutschland ist der ThinPrep PAP Test noch eine Selbstzahlerleistung. Eine Patientin kann sich von Ihrem Arzt hinsichtlich des individuellen Nutzens (Risikofaktoren etc.) zu dieser Untersuchung beraten lassen.
Ernährungsberatung I01-0001BeratungenAllgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin, Sportmedizin  Adipositas, Übergewicht, Ernährungsberatung, Fragebogen, Ernährungsumstellung, DiätÜbergewichtige Patienten, ab einem BMI von 30 oder ggf. auch weniger, die ihr Gewicht mit professioneller Unterstützung reduzieren wollen und dabei bereit sind, ihre Ernährungsgewohnheiten zu ändern.KeineNein, nur in Extremfällen, z.B. operative Mageneingriffe. Eine Bezuschussung der Ernährungsberatung ist teilweise möglich. k.A.Die Kosten für eine mindestens 30-60 minütige Beratung, Anamnese und die Fragebogenauswertung liegen bei ca. 60,00-120,00 Euro.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.cholesterin-1.de - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Als Adipositas wird ein krankhaftes Körpergewicht ab einem BMI (Bodymaßindex) von über 30 bezeichnet. Die Rate an übergewichtigen Menschen nimmt auch in Deutschland aufgrund des Überflusses an Fastfood-Ketten, ungenügenden Wissens über gesunde Ernährung und des Zeitmangels stetig zu. Andere Ursachen für ein krankhaftes Übergewicht können aber auch die Einnahme von Medikamenten (Kortison), eine genetisch bedingte Stoffwechselstörung oder ein Hirntumor sein. Folgeerkrankungen, die mit Adipositas in einem Zusammenhang stehen, sind hierzulande die häufigste Todesursache. Dazu zählen in erster Linie Herzkreislauferkrankungen. Die Folgen des Übergewichts sind für Industrienationen wie Deutschland von großer Bedeutung. Dazu gehören vor allem Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, wie Herzinfarkte, Schlaganfälle, Bluthochdruck, sowie der Diabetes mellitus Typ 2. Hinzu kommen diverse orthopädische Beschwerden, wie z.B. Gelenkprobleme. Diese Erkrankungen erhöhen die Sterblichkeitsrate, führen zu einer verminderten Lebensqualität und einem hohen gesellschaftlichen Leidensdruck. Bevor versucht wird, das Übergewicht wahllos mit Zeitungsdiäten zu reduzieren, um dann häufig einen „JoJo Effekt“ auszulösen, sollte der übergewichtige Patient stattdessen eine Ernährungsberatung absolvieren. Eine grundlegende Änderung der Essgewohnheiten, sowie die Schaffung eines neuen Bewusstseins für Nahrungsbestandteile, Kalorien und die gesunde Nahrungszusammenstellung können in Verbindung mit Bewegung zu einer lang anhaltenden Gewichtsreduktion führen. Eine 60 minütige Ernährungsberatung durch den Arzt oder einen Ernährungsberater wird allerdings nicht von der GKV übernommen. Neben der Beratung erfolgt eine ausführliche Anamnese, in der auch die Ursachen des Übergewichts erörtert werden. Anschließend wird ein standardisierter Fragebogen von den Patienten ausgefüllt und vom Arzt ausgewertet.
Ernährungsberatung II -Adipositas -Arzneimittel01-0002BeratungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Sportmedizin Appetitzügler, Adipositas, Fettleibigkeit, Diät, Arzneimittel, Gewicht, ErnährungÜbergewichtige Patienten, ab einem BMI von 30 oder ggf. auch weniger, die vorhaben ihr Gewicht mit Arzneimitteln, die nicht von der Krankenkasse unterstützt werden, zu reduzieren.KeineKeinek.A.Die Kosten für eine Beratung liegen bei ca. 20,- Euro.- www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Als Adipositas wird ein krankhaftes Körpergewicht ab einem BMI (Bodymaßindex) von über 30 bezeichnet. Die Rate an übergewichtigen Menschen nimmt auch in Deutschland, aufgrund des Überflusses an Fastfood-Ketten, ungenügendem Wissen über gesunde Ernährung und den Zeitmangel stetig zu. Andere Ursachen für ein krankhaftes Übergewicht können aber auch die Einnahme von Medikamenten (Kortison), eine genetisch bedingte Stoffwechselstörung oder ein Hirntumor sein. Folgeerkrankungen, die mit Adipositas in einem Zusammenhang stehen sind hierzulande die häufigste Todesursache. Dazu zählen in erster Linie Herzkreislauferkrankungen. Es gibt unterschiedlichste Wege und Mittel das krankhafte Übergewicht zu reduzieren. Hierzu zählen die diätischen Formen in Kombination mit sportlicher Betätigung, Operationen, wie Magenverkleinerungen oder Magenbänder und die Einnahme sogenannter „Appetitzügler“ oder „Fatburner“. Letzteres ist in keinem Fall eine unbedenkliche Maßnahme das Gewicht des Patienten herabzusetzen. Auch wenn die Einnahme von Appetitzüglern oder so genannten „Fatburner“-Tabletten als eine, für den Patienten sehr bequeme, Variante der Gewichtsreduktion erscheint, ist eine ausführliche Beratung durch einen Arzt unbedingt geboten. Dies liegt vor allem daran, dass diese Medikamente schwerste Nebenwirkungen, wie z.B. Lungenembolien etc. verursachen können. Wichtig ist es deshalb, einen verantwortungsvollen Umgang mit diesen Medikamenten zu erlernen oder eventuell sogar eine alternative Variante zu diesen Arzneimitteln zu finden. Dies kann durch die fachmännische Beratung von einem Arzt gewährleistet werden.
Ernährungsmedizin-Anamnese-Beratung per Videokonferenz02-0012 FGL-Beratungsleistung per VideokonferenzAllgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin, Sportmedizin ErnährungsmedizinAdipositas, Übergewicht, Ernährungsberatung, Ernährungsumstellung, Diä, Kortison,Videokonferenz Übergewichtige Patienten, ab einem BMI von 30 oder ggf. auch weniger, die ihr Gewicht mit professioneller Unterstützung reduzieren wollen und dabei bereit sind, ihre Ernährungsgewohnheiten zu ändern.KeineNein, nur in Extremfällen,z.B. operative Magenverlkeinerung.Facharzt mit Zusatzausbildung.Die Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet. Dauer etwa 60 Minuten- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.cholesterin-1.deÄGGP 0 Anbieter Als Adipositas wird ein krankhaftes Körpergewicht ab einem BMI (Bodymaßindex) von über 30 bezeichnet. Die Rate an übergewichtigen Menschen nimmt auch in Deutschland, aufgrund des Überflusses an Fastfood-Ketten, ungenügenden Wissens über gesunde Ernährung und des Zeitmangels, stetig zu. Andere Ursachen für ein krankhaftes Übergewicht können aber auch die Einnahme von Medikamenten (Kortison), eine genetisch bedingte Stoffwechselstörung oder ein Hirntumor sein. Folgeerkrankungen, die mit Adipositas in einem Zusammenhang stehen, sind hierzulande die häufigste Todesursache. Dazu zählen in erster Linie Herzkreislauferkrankungen. Die Folgen des Übergewichts sind für Industrienationen wie Deutschland von großer Bedeutung. Dazu gehören vor allem Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, wie Herzinfarkte, Schlaganfälle, Bluthochdruck, sowie der Diabetes mellitus Typ 2. Hinzu kommen diverse orthopädische Beschwerden, wie z.B. Gelenkprobleme. Diese Erkrankungen erhöhen die Sterblichkeitsrate, führen zu einer verminderten Lebensqualität und einem hohen gesellschaftlichen Leidensdruck. Bevor versucht wird, das Übergewicht wahllos mit Zeitungsdiäten zu reduzieren, um dann häufig einen „JoJo Effekt“ auszulösen, sollte der übergewichtige Patient stattdessen eine Ernährungsberatung absolvieren. Eine grundlegende Änderung der Essgewohnheiten, sowie die Schaffung eines neuen Bewusstseins für Nahrungsbestandteile, Kalorien und die gesunde Nahrungszusammenstellung können in Verbindung mit Bewegung zu einer lang anhaltenden Gewichtsreduktion führen. Eine 60 minütige Ernährungsberatung durch den Arzt oder einen Ernährungsberater wird allerdings nicht von der GKV übernommen. Neben der Beratung erfolgt eine ausführliche Anamnese, in der auch die Ursachen des Übergewichts erörtert werden. Anschließend wird ein standardisierter Fragebogen von den Patienten ausgefüllt und vom Arzt ausgewertet. Wird diese Leistung per Video-Chat durchgeführt entfällt der Fragebogen.
Nikotinentwöhnung -Gruppentherapie09-0002 DFPsychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische Angebote,Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Allgemeinmedizin  Nikotinentzug, Raucherentwöhnung, Nikotinabhängigkeit, Gruppentherapie, Sucht, Rauchen, RaucherentwöhnungFür Menschen, die von Nikotin abhängig sind und auf die Wirkung der Gruppendynamik vertrauen.1. Es kann phasenweise zu einer Verschlechterung oder Veränderung der Symptomatik kommen. Ohne "Suchtmittel" können anfangs Spannungs-, Unruhe- oder Angstzustände, auftreten. 2. Eigen- und Fremdwahrnehmung werden geschärft. Dies kann zur Veränderung von familiären, partnerschaftlichen und freundschaftlichen Kontakten und zu beruflichen Veränderungen führen.Wird ggf. von der GKV bezuschusst.Ärztlicher Psychotherapeut, FA für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, FA für Psychiatrie und Psychotherapie, Ärzte mit Zusatzqualifikation SuchtmedizinAbrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 100 Minuten/ Gruppe a 40,70€. Akutgruppen bzw. Stabilisierungsgruppen: Anberaumt sind jeweils  6-10 Sitzungen.k.A.Dr. Anna Goeldel 0 Anbieter Eine der häufigsten Suchterkrankungen weltweit ist die Abhängigkeit von Nikotin. Diese Form der Sucht beinhaltet sowohl eine psychische wie auch, in gewissem Maße, eine körperliche Abhängigkeit. Wird Nikotin in Form von Tabakrauch inhaliert, entfaltet es seine Wirkung im Gehirn nach ca. 10-20 Sekunden. Die Substanz bewirkt einen schnelleren Herzschlag und eine Verengung der peripheren Blutgefäße. Das führt zu einer Blutdruckerhöhung und fördert die Dopamin und Serotoninausschüttung im Gehirn (Botenstoffe). Außerdem werden die Magensaftproduktion und die Darmtätigkeit angeregt. Auf Auf der Grundlage der erhöhten Dopaminausschüttung basiert auch die Entstehung einer Nikotinsucht. Eine Sucht wird meist erst dann vom Patienten bemerkt, wenn man auf dieses Suchtmittel für eine gewisse Zeit verzichtet. Dies äußert sich dann, je nach Substanz oder Tätigkeit, sehr unterschiedlich. Bei einer Nikotinabhängigkeit können unterschiedliche Entzugssymptomatiken auftreten. Diese können sich zum Beispiel in einer inneren Unruhe und dem ständigen Drang nach einer Zigarette, bis hin zu Magen-Darm Problemen, äußern. Die Folgen eines chronischen Nikotinkonsums werden in den Medien relativ stark propagiert und sind den meisten Rauchern bekannt. Es ist belegt, dass bis zu 80%, der an Lungenkrebs erkrankten Patienten, starke Raucher waren. Auch die Todesursache Nummer 1, die Herz-Kreislauf-Erkrankungen, werden maßgeblich durch den Nikotinkonsum beeinflusst Deshalb ist es unter allen Umständen ratsam, mit dem Rauchen aufzuhören. Wer es nicht allein schafft, die Sucht nach Nikotin einzudämmen, kann sich für eine Therapie in der Gruppe entscheiden. Diese hat das Ziel des Austauschs mit Betroffenen über das Rauchen und Wege aus der Nikotinabhängigkeit. Außerdem werden den Teilnehmern Informationen zu organischen und seelischen Zusammenhängen, sowie deren Folgen, vermittelt. Weiterhin geht es um den Umgang mit Suchtpotential und der Verhinderung von einer Suchtverlagerung. Weitere Themeninhalte sind: - Die Besprechung der Alltagsgewohnheiten („In welchen Situationen wird geraucht? Feierabend, Belohnung, Aufregung,...“) - Alternativen, Zukunftsgewinn, Vorteile des Nichtrauchens - Modellverhalten von Anderen (positive und negative Beispiele von Menschen, die mit dem Rauchen aufgehört haben) Als zusätzliche Maßnahme können ggf. auch Arztneimittel, die dem Nikotinersatz dienen, eingesetzt werden.
PSA-Test -Beratung zur Früherkennung des Prostata-Karzinoms13-0006VorsorgeuntersuchungenUrologie, Allgemeinmedizin Karzinom, Vorsorge, Prostata, Prostatakrebs, über 40 Jahre, PSA, Test, Untersuchung, PSA-Test, KrebsGenerell indiziert bei Männern, die drei Bedingungen erfüllen: Die Männer sollten von sich aus eine Früherkennungsuntersuchung auf ein Prostatakarzinom wünschen, über 40 Jahre alt sein und eine Lebenserwartung von noch mehr als 10 Jahren haben. Ein Risiko kann darstellen, dass ein erhöhter PSA-Wert, der nicht durch ein Karzinom hervorgerufen wurde, zu unnötigen Biopsien führt, die dann ihrerseits Risiken, wie Blutungen und Entzündungen mit sich bringen können. Des Weiteren ist anzumerken, dass viele Karzinome in einem so hohen Alter auftreten, dass der Patient auch unbehandelt völlig unbeeinträchtigt sein kann und das Karzinom nicht die Todesursache darstellen muss. Kritiker des PSA-Tests sprechen hier von einer „Übertherapie“ des Prostatakarzinoms, wie zum Beispiel unnötig den Körper belastende Bestrahlungen auszusetzen oder Operationen, die ohne den PSA Test ausbleiben würden. Ja. Die digital-rektale Untersuchung der Prostata ab dem 45. Lebensjahr. Die Untersuchung ist allerdings stark untersucherabhängig und erfasst nicht jedes Karzinom.Facharzt für Urologie , Fa für AllgemeinmedizinBlutentnahme und Beratung durch den Arzt sowie PSA-Bestimmung im Labor für ca. 25,- bis 35,- Euro.-www.prostata.de -www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Mit 12.000 Todesfällen (hinter dem Lungen- und dem Darmkrebs) ist der Prostatakrebs die dritthäufigste Krebstodesursache der Männer. Prostatakrebs betrifft vor allem Männer in höherem Alter. Er wird im Durchschnitt mit 69 Jahren festgestellt. Seit 1980 hat sich die Zahl der jährlich neu entdeckten Prostatakrebsfälle verdoppelt. Dies liegt zum einen an der immer stärker alternden Bevölkerung, zum anderen aber auch an der verbesserten Diagnostik, wodurch mehr Krebsfälle entdeckt werden. Neben der digital-rektalen Tastuntersuchung (Kassenleistung ab dem 45. Lebensjahr) existiert der PSA-Bluttest (Prostata spezifisches Antigen) zur Früherkennung eines Prostatakarzinoms. Das PSA ist ein von der Prostata hergestelltes „Schmiermittel“ für das Ejakulat und gelangt nur bei zerstörtem Prostatagewebe ins Blut. Als Ursache dafür kommen vor allem Karzinome, aber auch Entzündungen oder mechanische Manipulation (z.B. Fahrradfahren) der Prostata in Frage. Der PSA-Wert kann mit Hilfe einer Blutentnahme bestimmt werden und eventuell dabei helfen, ein noch nicht tastbares bzw. untastbares Karzinom frühzeitig zu erkennen. Sollte der Wert erhöht sein, wird zur Sicherheit und zur Minimierung unnötiger Prostatabiopsien ein zweiter Test veranlasst. Der Schwellenwert für das Vorliegen von Prostatakrebs ist nicht einheitlich festgelegt und es bedarf daher bei einer Erhöhung genauerer Abklärung durch andere Untersuchungsmethoden.
Ausschluss einer Chlamydien-Infektion (Sterilitäts-Vorsorge) außerhalb der GKV-Leistungspflicht05-0042 DFLaborwunschleistungenGynäkologie Ungeschützter Geschlechtsverkehr, Chlamydien, Sterilität, Unfruchtbarkeit, Entzündung der Gebärmutter, Nukleinsäurenachweis, SterilitätsvorsorgeFrauen, älter als 25 Jahre, die Auskunft über eine, möglicherweise unbemerkte, Ansteckung mit Chlamydien wünschen - im Sinne einer Sterilitätsvorsorge. KeineNeink.A.Die Kosten für die Untersuchung betragen ca. 110, 00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.Netdoktor.de - www.Geschlechtskrankheiten.de ÄGGP 0 Anbieter Viele Infektionskrankheiten werden über Schleimhäute, durch ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen. Dazu gehören in erster Linie die Chlamydien. Dabei handelt es sich um Bakterien, die eine Infektion der Geschlechtsorgane auslösen können. Die Infektion mit Clamydiae trachomatis geschieht zumeist unbemerkt, denn ca. 80 % der infizierten Frauen und 50% der infizierten Männer weisen keinerlei Symptome auf. Dies erhöht die Ansteckungsgefahr, während des ungeschützten Geschlechtsverkehrs, enorm. Eine unbehandelte Chlamydieninfektion mit unspezifischen Symptomen, wie Juckreiz, chronischen Schmerzen, Brennen und Ausfluss, können bei Frauen und teilweise auch bei Männern zur Unfruchtbarkeit (Sterilität) führen. Außerdem führen diese Infektionen bei schwangeren Frauen häufiger zu Fehlgeburten. Die Bakterien können bei der Geburt auf das Kind übertragen werden. Zu beachten ist, dass sich die ersten Symptome erst 1-3 Wochen nach der Ansteckung zeigen (Inkubationszeit). Aufgrund der hohen Zahl an Chlamydieninfektionen, vor allem bei jungen, sexuell aktiven Frauen, ist es ratsam, einmal jährlich einen Chlamydientest durchführen zu lassen. Bis zum 25. Lebensjahr übernimmt die GKV den Urintest auf Chlamydien, allerdings nur für Frauen. Eine weitere Nachweismöglichkeit bietet der Test im Abstrichmaterial. Auch für Frauen nach dem 25. Lebensjahr spielen Chlamydieninfektionen durchaus eine Rolle. Risikopersonen sind Frauen mit häufig wechselnden Sexualpartnern und ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Es kann durchaus sinnvoll sein, während der jährlichen, frauenärztlichen Untersuchung, besonders auch nach dem 25. Lebensjahr, einen Abstrich auf Chlamydien vornehmen zu lassen, denn bei vielen Frauen ist die Familienplanung zu diesem Zeitpunkt lange nicht abgeschlossen. Bei der Sterilitätsvorsorge handelt es sich um einen verlässlicheren Nachweis, als bei dem Antikörpertest im Abstrichmaterial (siehe FGL 05-0046). Bei dieser Untersuchung werden direkt die Nukleinsäuren (DNA-Matierial) der Bakterien, durch eine labormedizinische Untersuchung im Abstrichmaterial, nachgewiesen. So kann eine Infektion mit Chlamydien mit großer Sicherheit nachgewiesen werden.
Dünnschicht-Zytologie (z.B. Thin-Prep)13-0025VorsorgeuntersuchungenGynäkologieKolposkopie,ZytologieZervixkarzinom, Früherkennung, Gebärmutterhalskrebs, Frauen, HPV, Risiko, Abstrich, Untersuchung, sexuell übertragbarPatientinnen mit einem erhöhten Risiko, wie z.B. einer bekannten HPV Infektion oder familiärer Häufung der Zervixkarzinoms. Im Grunde aber für alle Frauen eine zusätzliche Sicherheit.Das Risiko ist genauso gering wie bei der normalen PAP Abstrichuntersuchung.Ja, PAP AbstrichFacharztDie Kosten für die Abstrichuntersuchung inkl. Beratung liegen bei ca. 50,00 Euro.-www.Flexicon.doccheck.com -www.hologic.deÄGGP 0 Anbieter Der Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) betrifft vor allem junge Frauen im Alter zwischen 25-30 Jahren und ist die zweithäufigste Krebstodesursache bei Frauen. In Deutschland sind es jährlich ca. 1700 Frauen, die an den Folgen von Gebärmutterhalskrebs versterben. Eine der Hauptursachen für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs sind sexuell übertragbare humane Papillomaviren (HPV). Unter den vielen verschiedenen HPV-Typen gibt es einige, die als Hochrisiko-Virustypen eingestuft werden. Diese Virustypen spielen bei der Entstehung des Zervixkarzinoms eine entscheidende Rolle. Im frühen und damit gut behandelbaren Stadium ist das Zervixkarzinom symptomlos. Deshalb hat sich der, von der GKV finanzierte, jährliche PAP Abstrich als Früherkennungsmaßnahme in Deutschland weitestgehend etabliert. Dieser Test ist allerdings mit einer Fehlerquote von 20% behaftet. Eine weiterentwickelte und sicherere Form stellt der ThinPrep PAP Test dar. Wie auch bei dem konventionellen PAP Abstrich werden die Zellen während der gynäkologischen Untersuchung mit einem weichen Bürstchen vom Gebärmutterhals entnommen. Sie werden allerdings nicht mehr auf einen Objektträger übertragen sondern in eine Lösung getan. Damit wird gewährleistet, dass sich nahezu das gesamte Material vom Abstrichinstrument löst und keine wichtigen Informationen verloren gehen. In einem dafür vorgesehenen Gerät werden die Zellen im Labor aufbereitet und können analysiert werden. Mit dem ThinPrep Pap Test kann aussagekräftigeres Abstrichmaterial gewonnen werden. Dadurch sinkt der Anteil nicht oder schlecht zu beurteilender Präparate sowie unklarer oder falscher Befunde. In Ländern wie England wird dieser Test bereits standartmäßig verwendet. In Deutschland ist der ThinPrep PAP Test noch eine Selbstzahlerleistung.
Früherkennung der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit10-0012Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Gefäßerkrankungen, Arteriosklerose, pAVK, Gefäßverengung, Gefäß, Blutgefäß, Verengung, Schlagader, Rauchen, Nikotin, Diabetes, BluthochdruckPatienten mit entsprechenden Risikofaktoren (siehe Beschreibung), die möglichst früh eine Intervention bei möglicher pAVK wünschen, bevor ein akuter Gefäßverschluss entsteht.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Ja. Manuelle Blutdruckmessung.Erfahrung und Kenntnisse im Umgang mit der MethodeDie Kosten für die Untersuchung betragen ca. 25,- Euro.- www.boso-abi.de - www.kuttner.com - MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Bei der peripher arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) handelt es sich um eine chronische Verengung der sauerstoffreichen Gefäße von Armen und Beinen (Schlagadern), die sich unter bestimmten Umständen dabei komplett verschließen können. Die Folge daraus ist eine unzureichende Sauerstoffzuvor des Gewebes unterhalb der Engstelle, was im schlimmsten Fall zum Absterben der Körperteile führen kann. Zu den Risikofaktoren der pAVK gehört in erster Linie der Nikotinkonsum. Dieser führt zusammen mit anderen Risikofaktoren, wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck und erhöhten Blutfettwerten zu einer Arteriosklerose (Verkalkung der Gefäße), welche die Verengungen (Stenosen) hervorruft. Die Symptome einer chronischen Gefäßstenose sind kalte Beine und Schmerzen beim Gehen. Das zwingt die betroffenen Personen immer wieder zum Stehenbleiben (Claudicatio intermittens). Kommt es zu einem akuten Gefäßverschluss, leiden die Patienten unter stärksten Schmerzen, das Bein wird blass, kalt sowie eingeschränkt in der Sensibilität. In solchen Fällen hilft nur eine Notoperation. Um eine solche Situation zu vermeiden, sollte man frühzeitig die Diagnose „chronische pAVK“ stellen, um ggf. vorher bereits gefäßweitende Maßnahmen zu treffen und Risikofaktoren zu minimieren. Ein neues Verfahren stellt die computergestützte Blutdruckmessung der Extremitäten (ABI-Mess-System oder Vaso-Screen) dar. Hier werden an allen Extremitätenenden (Arme und Beine) die Blutdruckwerte erfasst und von einem Computer ausgewertet. Viele Geräte beinhalten zusätzlich noch die Messung der Gefäßsteifigkeit zur Beurteilung des Arteriosklrosegrades. Ist der Blutdruck der Beine niedriger als der der Arme, ist von einer pAVK auszugehen und entsprechende Maßnahmen sind einzuleiten.
Impfungen außerhalb der GKV-Leistungspflicht11-0001Sonstige WunschleistungenAllgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin,Tropenmedizin, Gynäkologie Impfschutz, Reisemedizin, Stiko, Reiseimpfung, Reisen, ferne Länder, ImpfungReisende, die bei Fernreisen einen besonderen Impfschutz benötigen. Überschreitung zeitlich (Lebensalter) begrenzter Impfleistungen der GKV.Impfungen sind risikoarm. Impfreaktionen treten meist lokal auf und werden oft mit Impfschäden verwechselt.Impfkalender der Ständigen Impfkommission mit gelegentlichen Ausnahmen einiger Krankenkassen.Impfzertifikat oder berufsbegleitende Ausbildung.Kann nicht verbindlich angegeben werden, da Krankenkassen ein sehr unterschiedliches Erstattungsmodell anbieten. Ärztliche Beratung und Impfung kosten etwa 20,- Euro. Zusätzlich sind die Kosten für den Impfstoff zu tragen.-STIKO -TropeninstitutÄGGP 0 Anbieter Es gibt drei Kategorien von Impfungen, die von der STIKO festgelegt sind: 1. die Standardimpfung 2. die Indikationsimpfung 3. die Reiseimpfung Standardimpfungen und nicht berufliche Indikationsimpfungen gehen zu Lasten der Krankenkassen. Die Reiseimpfungen zahlt der Reisewillige, es sei denn, es gelten internationale Vorschriften für bestimmte Impfungen in bestimmten Ländern. Zu den Reiseimpfungen zählen: FSME, japanische Enzephalitis, Typhus, Hepatitis A und B, Tollwut, Poliomyelitis, Cholera, Gelbfieber, Meningokokken-Meningitis. Sie brauchen nicht alle diese Impfungen, wenn Sie verreisen. Es gibt aber im Internet die Möglichkeit nachzusehen, welche Impfungen für Ihr Reiseziel empfohlen werden bzw. vorgeschrieben sind. Sie sollten sich unbedingt impfen lassen und nicht auf Ihr Glück vertrauen, sonst kann der Urlaub unter Umständen mit bösen Folgen enden. Denken Sie auch an die Malariaprophylaxe. Sie können sich in vielen Praxen beraten und impfen lassen, nur die Gelbfieberimpfung erfolgt in den Tropeninstituten.
Labor-Basisprofil als Ergänzung zur GKV-Gesundheitsuntersuchung 05-0003LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Check-Up, Labor-Basis-Profil, Elektrolytbestimmungen, Risikoprofil, Vorsorge, Alle Patienten, die keine Beschwerden haben aber mehr Auskunft über ihren Gesundheitsstatus wünschen. Außerdem ist die Check-Up Ergänzung Patienten jenseits des 60. Lebensjahres zu empfehlen, da zu dieser Zeit entsprechende Krankheitsbilder häufiger vorkommen.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.NeinFacharztDie Kosten für die Zusatzuntersuchung belaufen sich auf ca. 40,- Euro.-www.docstoc.deÄGGP 0 Anbieter Die Check-Up Vorsorgeuntersuchung wird ab dem 35. Lebensjahr von der GKV übernommen. Der Arzt erhebt dabei eine Anamnese über den Gesundheitszustand des Patienten. Hinzu kommt eine Ganzkörperuntersuchung, wozu auch die Blutdruckmessung gehört. Außerdem nimmt der Arzt Blut ab, um den Cholesterinspiegel (Blutfette) und den Zuckerwert (Diabetesdiagnostik) zu bestimmen und nimmt eine Urinprobe. Der Urin wird auf bestimmte Proteine und Glucose (Nierenleistung und Diabetesmarker) und auf vorhandene Entzündungszellen getestet. Zudem erstellt der Arzt ein individuelles Risikoprofil für den Patienten, dem sich eventuell weitere Vorsorgemaßnahmen anschließen. Mit dieser Untersuchung kann bereits ein Teil der gängigen Erkrankungen erfasst, bzw. Risikofaktoren, wie z.B. hohe Blutfettwerte, aufgedeckt werden. So kann ein Arzt anhand des Blutdrucks erkennen, ob ein Patient unter einem Bluthochdruck leidet, sowie anhand der Blutuntersuchung einen bisher unbemerkten Diabetes Mellitus diagnostizieren. Die Messwerte des Urins können erste Hinweise auf eine Nierenschwäche oder eine Entzündung liefern. Der Check-Up-35 deckt aber nicht alle möglichen Risiken zu Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen ab. Weitere häufige Krankheitsbilder lassen sich durch einfache, ergänzende Methoden relativ sicher ausschließen, werden aber ohne vorliegende Beschwerden nicht von der GKV übernommen. Hierzu dient unter anderem das ergänzende Basis-Laborprofil. Hier werden 18 weitere Blutwerte zusätzlich im Zuge des Check-Up-35 bestimmt. Dazu gehören unter anderem ein kleines sowie ein Differenzialblutbild, welches Informationen über die Blutzellen und die Immunfunktion liefert. Außerdem werden vier verschiedene Leberwerte (Leberfunktionsstörung) und zwei ergänzende Blutfettwerte (Arterioskleroserisiko) untersucht. Zusätzlich besteht das Basis-Laborprofil noch aus vier Elektrolytbestimmungen, die sich in einem Ungleichgewicht z.B. auf die Muskeln (Magnesium) oder das Herz auswirken können (Kalium). Für die Bestimmung der Werte ist keine zusätzliche Blutentnahme nötig, da ausreichen Blut im Rahmen der Check-Up-35 Untersuchung abgenommen wird.
Labormedizinische Untersuchung der Darmflora.05-0019LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Darmflora, Symbiose, Dysbiose, Mikrobiologie,VerdauungsbeschwerdenPatienten mit Erkrankungen unklarer Ursache, die ggf. auf eine Dysbiose der Darmflora zurückzuführen sein könnten. Es bestehen keine Risiken. Neink.A.Die Kosten für den Dysbiose-Check liegen bei ca. 55,- Euro.- www.wikipedia.de - MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.mikrooek.de - www.gesundheits-lexikon.comÄGGP 0 Anbieter Der Darm ist weitaus mehr als ein reines Ausscheidungsorgan. Er sorgt für die ausreichende Aufnahme von Nahrung über verschiedene Transporter, ist beteiligt an der Immunfunktion sowie an der Produktion verschiedener Vitamine. An nahezu allen Aufgaben des Darmes ist die bakterielle Darmflora beteiligt. Die verschiedenen Bakterien, die dem Körper in einer bestimmten Zusammensetzung nicht schaden, leben in einem Geben und Nehmen mit dem Körper (Symbiose). Die Bakterien sind z.B. maßgeblich an der Verdauung verschiedener Nahrungsbestandteile beteiligt und leben gleichzeitig von diesen Nährstoffen. Manche Nährstoffe können ausschließlich von Bakterien verdaut werden. Zusätzlich stimuliert die gesunde Darmflora die körpereigenen Immunzellen zur Abwehr von gefährlichen Bakterien und ist an der Vitaminproduktion beteiligt. Gerät diese gesunde Darmflora aus dem Gleichgewicht, spricht man von einer Dysbiose. Die Dysbiose kann viele Ursachen haben. Klassischer Weise spricht man von einer Dysbiose wenn z.B. eine Antibiotika-Einnahme zu viele Bakterien der Darmflora zerstört hat oder pathogene (krankheitserregende) Keime den Darm übersiedelt haben. Eine chronische Dysbiose kann allerdings vorerst eventuell unbemerkt bleiben, sich aber in verschiedensten Symptomen, wie einem Reizdarmsyndrom, einer geschwächten Immunfunktion oder einem Vitaminmangel äußern. Bei Krankheitsbildern unklarer Ursache wie z.B. dem Reizdarmsyndrom ist es ratsam, die Darmflora in einem Labor untersuchen zu lassen. Ein Dysbiose-Check, der nur in bestimmten Krankheitsfällen (z.B. starke Durchfälle nach einer Auslandsreise) von den Krankenkassen bezahlt wird, kann Informationen zur Zusammensetzung der körpereigenen Bakterienbesiedlung liefern. Es ist für diese Untersuchung lediglich eine Stuhlprobe notwendig. Anhand des Ergebnisses der Analyse können ggf. symbiosefördernde Präparate gezielt verabreicht werden um die Darmflora wieder zu regenerieren.
Optimierung der Trainingsgestaltung-Laktatschwelle03-0005 Freizeit, Urlaub, Sport, Beruf, LifestyleSportmedizin, Allgemeinmedizin Trainingsoptimierung, Trainingsintensität, Laktatschwelle, Blutwert, Laborkontrolle, Training, Sportlichkeit, Stoffwechsel, Sauerstoff, anaerob, aerob Patienten, die ihre Trainingsintensität optimieren wollen.KeineNeink.A.Die Kosten für die Laktatschwellenbestimmung im Blut betragen ca. 15,00 Euro.- MEGO (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Die körperliche Leistungsfähigkeit während des Trainings wird durch unterschiedlichste Faktoren beeinflusst. Dazu zählen unter anderem die äußeren Einflüsse, wie die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit, sowie die individuelle Herz- und Lungenleistung und die Sauerstofftransportkapazität. Die muskuläre Arbeit während des Trainings benötigt Energie, die dem Körper durch Sauerstoffabhängige Prozesse (ATP Verbrauch) und Sauerstoffunabhängige Prozesse zur Verfügung gestellt wird. Bei den Sauerstoffunabhängigen (anaeroben) Stoffwechselvorgängen des Muskels fallen Abbauprodukte an. Ein Abbauprodukt, welches ebenfalls auf die individuelle Leistungsgrenze Einfluss nimmt, ist das Laktat. Laktat hat die Eigenschaft, den pH-Wert des Blutes saurer werden zu lassen, was wiederum zur Herabsetzung der Muskelarbeit führen kann. Dies kann bei massivem Anstieg dazu führen, dass der Sportler sich erbricht, um den Säure-Base-Haushalt des Körpers wieder herzustellen. Es wurde herausgefunden, dass ein Durchschnittswert an Laktat von ca. 4 mmol/L im Blut zu einem Leistungsabfall führt. Diese Grenze, der sogenannten Laktattolleranz, ist allerdings individuell sehr unterschiedlich. Um eine Übersäuerung des Körpers zu vermeiden und die Trainingsintensität des Sportlers so effektiv wie möglich zu gestalten, kann unter anderem die Bestimmung der individuellen Laktatschwelle im peripheren Blut erfolgen. Die Bestimmung des Laktats ist eine Möglichkeit der Leistungsdiagnostik bei Sportlern, bei Freizeitsportlern,bei Sportstudenten und auch bei Schülern, die im Sportunterricht Probleme haben.
Private Versicherungsanfrage 14-0006Ärztliche ServiceleistungenAllgemeinmedizin, Frauenheilkunde, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Orthopädie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sportmedizin, Urologie, Neurologie  Versicherungsanfrage, Schadensersatz, Befundbericht, Gutachten, Private ZusatzversicherungPatienten, deren Versicherung zur Übernahme von Kosten im Schadensfall einen Befundbericht des Arztes einfordert.KeineNeink.A.Die Kosten für die Erstellung eines Befundberichtes liegen bei ca.18,00 Euro.- MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Von vielen privat abgeschlossenen Versicherungen wird im Schadensfall (in diesem Zusammenhang körperliche Schäden) ein ärztliches Gutachten bezüglich der Schädigung des Patienten eingefordert. Die Kosten für die Erstellung des Befundberichts durch einen Facharzt muss der Versicherungsnehmer selbst tragen.
Rheuma (Ganzkörperkältetherapie in Gruppen)08-0001 DFPhysikalisch-medizinische LeistungenPhysikalische und Rehabilitative Medizin, Allgemeinmedizin, Orthopädie  Arthritis, Rheumatische Erkrankungen, Rheuma, Kältekammer, Schmerzen, GelenkePatienten mit, sicher diagnostizierter, rheumatischer Erkrankung und u.U. auch degenerativer Gelenkserkrankung, die eine ergänzende Schmerztherapie zu den herkömmlichen Medikamenten wünschen.Durch die extreme Kälte besteht die Gefahr eines Kreislaufzusammenbruchs, weshalb Patienten mit Herzproblemen diese Therapie meiden sollten.Ja. Physiotherapie, medikamentöse Therapie und ggf. Operationen.k.A.Die Kosten für eine Kältekammersitzung betragen ca. 10,00 – 20,00 Euro.- www.rehakliniken.de - www.onmeda.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Unter dem Begriff Rheuma versteht man eine Reihe von Erkrankungen, die alle mit einer entzündlichen Komponente einhergehen. In unterschiedlicher Art und Weise greift das Immunsystem bei rheumatischen Erkrankungen verschiedene Bereiche der Körpers an und es entstehen entzündliche Prozesse, die mit Schmerzen, Überwärmung, Rötung und Funktionseinschränkung von Gelenken (z.B. Rheumatoide Arthritis) oder Entzündungen von inneren Organen (z.B. Lupus erythematodes) einhergehen. Es besteht derzeit noch keine Möglichkeit diese Erkrankungen zu heilen. Der heutige Forschungsstand macht eine Schmerzlinderung und ein Aufhalten des Krankheitsprozesses vieler rheumatischer Erkrankungen allerdings möglich. So stehen, z.B. bei der Rheumatoiden Arthritis, diverse Medikamente und die physiotherapeutische Behandlung, zur Linderung der Symptome, zur Verfügung. Eine schmerzlindernde Ergänzung, z.B. vor dem Beginn der, teilweise sehr schmerzhaften, Physiotherapie, im akuten Rheumaschub, soll die Kältekammertherapie bieten. Diese wird allerdings nicht generell von der GKV übernommen. Bei der Kältekammertherapie gehen die Patienten in Badebekleidung für 1-3 Minuten in einen abgeschlossenen Raum mit einer Temperatur von -110 Grad Celsius. Um die empfindlichen Körperstellen zu schützen erhalten sie einen Mundschutz, dicke Socken und eine wärmende Kopfbedeckung. Dieses Verfahren soll die Immunzellen in ihrer Aktivität in den bestimmten Körperbereichen hemmen und so eine Physiotherapie erträglicher gestalten. Gleichzeitig soll die kurze Kälte, ähnlich der Kneipptherapie, eine immunstärkende Funktion hervorrufen. Die Erfolge der Behandlung konnten allerdings wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen werden.
Spermiogramm ohne Sterilität oder nach Sterilisation 05-0005 LaborwunschleistungenUrologie, Allgemeinmedizin AndrologieFruchtbarkeit, Spermiogramm, Sterilität, Kinderwunch, Unfruchtbarkeit, Spermien, SamenMänner, mit dem Wunsch Informationen über ihre Fruchtbarkeit zu erhalten.KeineJa, bei begründetem Verdacht der Unfruchtbarkeit übernimmt die GKV die Kosten. FacharztDie Erstellung eines Spermiogramms kostet ca. 37,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.onmeda.de ÄGGP 0 Anbieter Die Fruchtbarkeit des Mannes wird von mehreren Faktoren bestimmt. Ein Faktor ist die Anzahl der vorhandenen Spermien in der Samenflüssigkeit. Auf dem Weg zur Eizelle überleben nur sehr wenige Spermien, weshalb eine größere Menge die Wahrscheinlichkeit einer Befruchtung erhöht. Ein anderer wichtiger Faktor ist die Beweglichkeit, denn nur gut bewegliche Spermien gelangen überhaupt an den Ort der Befruchtung. Eine weitere Rolle für die Fruchtbarkeit spielen sowohl die Form und Beschaffenheit der Spermien, als auch der PH-Wert, der Zuckergehalt und die Zähflüssigkeit des Ejakulats. Diese hier genannten Faktoren können alle mit Hilfe eines einfachen Spermiogramms untersucht werden. Hierfür reicht eine geringe Menge Ejakulat, welches dann unter einem Mikroskop angeschaut wird. Hierbei kann eine sehr genaue Aussage bezüglich der Fruchtbarkeit des Mannes getroffen werden. Die Krankenkasse übernimmt bei einem Anhalt für eine Unfruchtbarkeit des Mannes (z.B. bei unerfülltem Kinderwunsch und nachgewiesener Fruchtbarkeit der Frau) die Kosten für diese Untersuchung. Ein Spermiogramm kann aber auch als Selbstzahlerleistung, entweder auf ausdrücklichen Wunsch des Mannes oder zur Kontrolle nach einer Sterilisation, ob wirklich keine Spermien mehr im Ejakulat vorhanden sind, erfolgen.
Therapie des Schnarchens mittels Unterkieferschiene07-0020sonstige WunschleistungHals-Nasen-Ohren-Heilkunde; Schnarchen, Atemaussetzer,Müdigkeit,Unterkieferschienekonservative Behandlung des SchnarchensDie Sauerstoffversorgung kann trotz der Schiene nicht ausreichend sein, wenn es sich nicht um das sogenannte "gutartige" Schnarchen handelt, sondern bereits eine obstruktive Schlafapnoe besteht.Für das ungefährliche Schnarchen, wie in der Leitlinie "Diagnostik und Therapie des Schnarchens des Erwachsenen" (S2k) definiert, besteht keine Leistungspflicht der GKV.als HNO - Arzt sind spezielle Kentnisse in der Zahnheilkunde erforderlich bzw. die Zusammenarbeit mit einem Zahnarzt 120-800 € in Abhängigkeit von der Art der SchieneS2k-Leitlinie Diagnostik und Therapie des Schnarchens des Erwachsenen der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. In: AWMF online (Stand 2013) ÄGGP 0 Anbieter Das Schnarchen entsteht durch eine Vibration von Weichteilstrukturen an Engstellen des oberen Atemweges während der Atmungstätigkeit im Schlaf, ausgelöst durch die Abnahme des Muskeltonus. Dadurch verengt sich der obere Luftweg und führt damit zu einer Geschwindigkeitserhöhung des Atemflusses. Ab einer kritischen Geschwindigkeit entstehen Turbulenzen,die schließlich die Vibrationen auslösen. Bestimmte anatomische Veränderungen im Rachenbereich fördern zudem das Schnarchen. Ursprung des Schnarchens ist häufig der weiche Gaumen. Schnarchen tritt häufiger bei Menschen mit behinderter Nasenatmung auf, zudem ist das männliche Geschlecht häufiger als das weibliche betroffen. Erhöhtes Körpergewicht, Alter, Alkoholkonsum und Rauchen spielen ebenfalls eine Rolle. Schnarchen kann ein eigenständiges Phänomen sein, aber auch als Symtom einer schlafmedizinischen Erkrankung der obstruktiven Schlafapnoe (OSA) auftreten. Schnarchen ohne OSA kann durch bestimmte im Mund zu plazierende Geräte behandelt werden. Am häufigsten kommt die Unterkiefer-Protrusionsschiene (Vorverlagerung) zur Anwendung. Obwohl die Wirkung der Unterkiefer-Protrusionsschiene nur bei OSA durch Studien ausreichend belegt ist, kann sie auch beim Schnarchen empfohlen werden.
Topische Immuntherapie bei kreisrundem Haarausfall.06-0056Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Alopecia areata, kreisrunder Haarausfall, Haarwurzeln, Alopecie, Effluvium, Haarverlust, Alopecia totalis, Alopecia universalis, ImmuntherapieStärker ausgeprägte Alopecia areata (mehr als 30% der Kopfhaut betroffen). Versuch auch bei Alopecia areata totalis und universalis im Bereich der Kopfhaut und vorsichtig an den Augenbrauen möglich.Juckreiz für 1-2 Tage nach jeder Behandlung. Zeitweises Anschwellen der Lymphknoten in der Behandlungsregion. Kein Erfolg. Zu starkes Kontaktekzem mit Blasen und Krusten, die aber wieder abheilen. Selten Pigmentstörungen.Für leichte Formen und geringe Flächen: Kortisonhaltige Tinkturen oder Injektionen in das befallene Areal.Facharztpraxis oder Klinik für Dermatologie mit langjähriger Erfahrung in der topischen Immuntherapie.Die Kosten betragen ca. 30-50€ pro Sitzung. - B. Kardorff (2004): Gesunde Haut. Ein Lexikon von A-Z. Springer Berlin Heidelberg New York -Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg 2015 -Dumke AK, Rhein D, Elsner P (2012) Behandlung der Alopecia Areata mit Diphenylcyclopropenon. Kasuistik und aktuelle Literaturübersicht. Akt Derm 38: 326-330 -Ohlmeier MC, Traupe H, Luger TA, Böhm M (2012) Topical immunotherapy with diphenylcyclopropenone of patients with alopecia areata – a large retrospective study on 142 patients with a self-controlled design. J Eur Acad Dermatol Venereol 26: 503-507 - Luk NM, et al. (2012) Efficacy and safety of diphenylcyclopropenone among chinese patients with steroid resistant and extensive alopecia areata . J Eur Acad Dermatol Venereol doi: 10.1111/jdv.12009 -Kardorff B (2015): Topische Immuntherapie bei Alopecia Areata mit DPCP, DCP, SADBE. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 587–596. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_54Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD) 0 Anbieter Die Alopecia areata wird auch „kreisförmiger Haarausfall“ genannt. Meist bestehen nur wenige Kahlstellen, die nach einiger Zeit spontan wieder zuwachsen, sich manchmal jedoch zu zunehmend größeren Kreisen entwickeln können. In seltenen Fällen entwickelt sich aus der Alopecia areata ein totaler Haarausfall. Wichtig ist zu wissen, dass auch dann die Haarwurzeln intakt bleiben, so dass jederzeit die Möglichkeit besteht, dass wieder normales Haar nachwächst. Häufig wachsen die Haare nach 4-6 Monaten zuerst weiß nach. Bei kompletter Glatzenbildung spricht man auch von Alopecia areata totalis, bei vollständigem Verlust der Körperbehaarung von Alopecia areata universalis. Das Behandlungsspektrum ist wie bei den meisten ungeklärten Krankheitsbildern sehr vielseitig und reicht vom einfachen Abwarten über individuelle Therapieversuche durch Auftragen kortisonartiger Lösungen, örtliche Reizbehandlungen, Bestrahlungen, örtliche (Kortison-) Spritzentherapie im kahlen Areal, Auftragen von Immunmodulatoren oder haarwachstumsstimulierenden Substanzen bis zur Einnahme von Zink oder Kortisonpräparaten. Die sogenannte Topische Immuntherapie mit DCP (Diphencyprone), die eine vergleichsweise hohe Erfolgsquote hat, wird nur in wenigen spezialisierten Zentren bei Patienten durchgeführt, die einen ausgeprägten Haarausfall aufweisen und bei denen die übrigen Verfahren keinen Effekt gezeigt haben. Durch die Behandlung mit Diphencyprone wird ein leichtes Kontaktekzem an der Kopfhaut hervorgerufen, und durch diese Ekzemreaktion werden die Haarwurzeln wieder zur Aktivität angeregt, wodurch neues Haarwachstum einsetzt. Aufgrund der Behandlung zeigt sich bei der Mehrzahl der Patienten mit Alopecia areata wieder ein vollständiges oder zumindest zufriedenstellendes Haarwachstum an der Kopfhaut, seltener auch an den Augenbrauen. Die Substanz Diphencyprone wird in Form einer Lösung auf die Kopfhaut aufgetragen. Dadurch wird der Patient gegenüber diesem Mittel absichtlich allergisch gemacht. Anschließend erfolgt die Behandlung in wöchentlichen Abständen. Die Stärke der DCP-Lösung wird so gewählt, dass jeweils ein leichtes Ekzem mit Juckreiz auftritt. Zunächst wird nur eine Kopfhälfte behandelt, weil der Vergleich mit der unbehandelten Kopfhälfte erlaubt, den Behandlungseffekt sehr frühzeitig zu erkennen. Nach 10 bis 25 Wochen kann der spezialisierte Dermatologe in der Regel beurteilen, ob sich neues Haarwachstum zeigt. Wenn halbseitiges Haarwachstum eingetreten ist, wird die gesamte Kopfhaut behandelt. Wenn ein vollständiges Wiederwachsen der Haare erreicht ist, ist eine Wiedervorstellung beim behandelnden Hautarzt im Regelfall nur noch in größeren Abständen zur Behandlung notwendig. Der Juckreiz, der durch das Ekzem verursacht wird, ist für den Behandlungseffekt erwünscht und wird durch die meisten Patienten ohne weiteres ertragen. Bevor jene Dosis, die die Richtige ist, herausgefunden wird, kann es geschehen, dass einmal eine zu starke Konzentration des Mittels aufgetragen wird, wodurch ein zu starkes Ekzem entsteht. Diese Reaktion ist zwar lästig, aber nicht gefährlich - sie klingt nach einigen Tagen von selbst wieder ab. Aus Sicherheitsgründen dürfen Frauen während der Behandlungszeit nicht schwanger werden. Nach der Entbindung und Stillzeit kann die Behandlung wieder fortgesetzt werden. Das Risiko, dass andere unerwünschte und bisher noch unbekannte Nebenwirkungen auftreten, ist vorhanden, aber als gering einzuschätzen. In seltenen Fällen ist eine Verstärkung oder eine Verminderung der Hautpigmentierung beobachtet worden (dieses Risiko gilt insbesondere für Personen mit einem dunkleren Hauttyp). In den vergangenen, mehr als 20 Jahren, in denen DCP zur Behandlung der Alopecia areata in mehreren Kliniken eingesetzt worden ist, wurde über keine weiteren schwerwiegenden Nebenwirkungen berichtet. Die Substanz hat jedoch nicht alle vorgeschriebenen Phasen einer Arzneimittelprüfung durchlaufen - es fehlen entsprechende Tierversuche, die sehr aufwendig und kostenintensiv sind. Aus diesem Grunde ist DCP kein zugelassenes Arzneimittel. Die Behandlung mit diesem Mittel ist ein „Heilversuch“, der i.d.R. nur mit schriftlicher Einwilligung des Patienten durchgeführt wird.
Abklärungsdiagnostik - Beweissicherung- Drittschädigung14-0001Ärztliche ServiceleistungenOrthopädie, Allgemeinmedizin HWS-Schleudertrauma, Autounfall, Unfall, Untersuchung, Unfallschaden, Verletzung, Versicherung Unfallopfer, die eine möglichst umfangreiche Beweissicherung bezüglich möglicher finanzieller Übernahmen seitens des Unfallverursachers erlangen wollen, um so für eventuelle Spätfolgen des Unfalls (HWS-Probleme) abgesichert zu sein.KeineNein, nicht ohne entsprechende Symptomatik.FacharztDie Kosten für die Beratung inkl. Untersuchung betragen ca. 40,00 Euro.- MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Bei Verkehrsunfällen kommt es häufig zu Unstimmigkeiten bezüglich des Unfallherganges und der Schuldfrage. Des Weiteren ist es wichtig zu wissen, welche Schäden jemand eventuell davon getragen hat, die nicht unmittelbar am Unfallort erkannt wurden, um ggf. den Unfallverursacher für Spätfolgen finanziell zur Verantwortung ziehen zu können. Besteht allerdings kein Anhalt für Verletzungen, wie z.B. ein HWS-Schleudertrauma (HWS = Halswirbelsäule), muss die Abklärungsuntersuchung zur Beweissicherung vom Patienten selbst bezahlt werden. Darin enthalten sind eine Beratung mit der Anamnese zum Unfallhergang und eine körperliche Untersuchung des Patienten durch einen Orthopäden.
Aderlasstherapie04-0037Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Allgemeinmedizin, Innere Medizin Blutstauung, Hämatokrit, rote Blutkörperchen, Bluterkrankung, historische Therapie, Blut, ayurvedische Behandlung, traditionelle MedizinBestimmte Bluterkrankungen, die durch eine krankhafte Vermehrung der roten Blutkörperchen oder einem erhöhten Eisengehalt derselben gekennzeichnet sind. Falscher Therapieansatz, wenn das Grundleiden anders behandelt werden müsste.medikamentöse Therapieansätzek.A.Beratung und Venenpunktion pro Sitzung etwa 20,- Euro. ÄGGP 0 Anbieter Der Aderlass ist eine in den meisten globalen traditionellen Medizinsystemen verbreitete Therapiemethode. In den Schulen von Hippokrates und Galen wurde die Methode häufig angewandt und hatte danach bis in das 18. Jahrhundert eine große Bedeutung in der Medizin. Der Grund dafür war der Glaube, dass die Ursache von Erkrankungen in einer schlechten Mischung der Körpersäfte liege und ein Entfernung von Blut hier korrigierend eingreife. Auch in der Klostermedizin Hildegard von Bingens spielte der Aderlass eine große Rolle. In der Gegenwart ist der Aderlass in der traditionellen ayurvedischen, chinesischen, sowie arabischen Medizin etabliert. In der modernen Inneren Medizin wird er bei Bluterkrankungen wie Polycythaemia vera (vermehrte rote Blutkörperchen), Haemochromatose (krankhafter Eisenstoffwechsel), sowie einigen anderen Erkrankungen empfohlen. Neuere Studien belegen die Wirksamkeit des Aderlasses bei Diabetes mellitus, Bluthochdruck und möglicherweise bei Leber- und chronischen Gefäßerkrankungen In der Regel werden pro Sitzung etwa 100-500 ml Blut aus der Armvene entnommen (wie bei der Blutspende). Der Abstand zwischen den Entnahmen variiert ebenso wie die Anzahl der Sitzungen.
Adipositas-Profil05-0001LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Homocystein, Adipositas, Lipoprotein A, Kortisol, Übergewicht, Abnehmen, Fettleibigkeit, Ernährung, Gewichtsreduktion, Labor, Herz, Herzkreislauf, Schlaganfall, Arteriosklerose, Blutfette, Cholesterin, Übergewichtige Patienten ab einem BMI von 30 oder ggf. auch weniger, die nähere Informationen zu molekularen Ursachen bzw. Vorgängen ihres Körpers bezüglich des Übergewichts erlangen wollen.Es bestehen keine speziellen Risiken. Neink.A.Die Kosten für das Adipositasprofil inkl. Beratung betragen ca. 70,- Euro.- www.docstoc.com - www.cholesterin-1.de - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Als Adipositas wird ein krankhaftes Körpergewicht ab einem BMI (Bodymaßindex) von über 30 bezeichnet. Die Rate an übergewichtigen Menschen nimmt auch in Deutschland aufgrund des Überflusses an Fastfood-Ketten, ungenügendem Wissen über gesunde Ernährung und Zeitmangel stetig zu. Andere Ursachen für ein krankhaftes Übergewicht können aber auch die Einnahme von Medikamenten (Kortison), eine genetisch bedingte Stoffwechselstörung oder ein Hirntumor sein. Folgeerkrankungen, die mit Adipositas in Zusammenhang stehen, sind in Deutschland die häufigste Todesursache. Hierzu zählen vor allem Herzkreislauferkrankungen. Um einen ersten Anhalt für das Übergewicht von Patienten zu erlangen, kann der Arzt, neben einer ausführlichen Anamnese zu den Lebensumständen und Medikamenten, eine Laboruntersuchung veranlassen. Dafür werden drei Werte gemessen: Das Homocystein ist eine Aminosäure, die bei ungenügendem Umbau zu anderen Aminosäuren eine arteriosklerotisch begünstigende Wirkung aufzeigt und unter anderem mit einer Adiposistas einhergeht. Das Lipoprotein (a) gehört zu den Fetttransportern des Blutes und repräsentiert damit den Fettstoffwechsel. Als dritter Parameter wird das Kortisol im Blut gemessen, um auszuschließen, dass es sich um eine durch Kortisol ausgelöste Adiposistas handelt. Ihr Arzt kann Sie bezüglich dieser Untersuchung beraten, indem er Ihre Risikofaktoren aufnimmt. Passt das Risikoprofil (siehe oben) zu einer Adipositas durch eine ungesunde Ernährung oder die Überproduktion von Kortisol, ist es sinnvoll, diese Laborwerte zu überprüfen, um dann ggf. eine Ernährungsberatung etc. einzuleiten.
Aktigraphie bei unruhigen Beinen07-0001 Neuartige Untersuchungen und BehandlungsverfahrenNeurologie  Restless-Legs-Syndrom, Aktigraphie , Dopamin, unruhige Beine, Parkinson, Unruhe, PolysomnographiePatienten, die den Therapieerfolg mit einem Medikament besser nachvollziehen und visualisieren wollen, um ggf. andere Maßnahmen einzuleiten.KeineJa, u.U. Polysomnographie.FacharztDie Kosten für die Beratung, inkl. Untersuchung, betragen pro Untersuchungstag ca. 90,00 Euro. Misst der Patient die anderen Werte zu Hause, werden dafür keine weiteren Kosten berechnet, außer Beratungen bei Nachfragen. - MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de - www.neurologie.uni-goettingen.de - www.restless-legs.org - www.flexikon.doccheck.com ÄGGP 0 Anbieter Das Restless-Legs-Syndrom (RLS) ist eine relativ häufig auftretende (jeder 20. Patient) Erkrankung, die auch als „Syndrom der unruhigen Beine“ bezeichnet wird. Die Unruhe der Beine, teilweise in Kombination mit kribbelnden Missempfindungen, treten vor allem in Ruhe und gegen Abend, sowie zur Nacht hin verstärkt auf. Die Ursache für das RLS ist bis heute ungeklärt, es wird aber vermutet, dass eine Transmitterstörung im Gehirn vorliegt. Dieses Wissen beruht auf der Tatsache, dass Patienten mit dem RLS gut auf Parkinsonmedikamente ansprechen. Beim Morbus Parkinson liegt ein Mangel der Neurotransmitters Dopamin vor, der im Hirn unter anderem für die Bewegungskoordination sorgt. Beim RLS wird weniger ein Mangel, als lediglich eine Regelungsstörung des Dopamins vermutet. Unter Anwendung dieser Medikamente kann das RLS relativ gut unterdrückt und somit die Lebensqualität der Patienten wieder gesteigert werden. Teilweise steht das RLS in einem direkten Zusammenhang mit Schlafstörungen, welche dann mit der, unter Umständen von der GKV finanzierten, Polysomnographie näher untersucht werden kann. Dies ist eine relativ aufwendige Untersuchung verschiedenster Parameter, wie z.B. der Herzaktivität, Sauerstoffsättigung und Atmung während des Schlafs. Eine einfachere Methode zur Verlaufskontrolle der unwillkürlichen Beinbewegungen in der Nacht, z.B. zur Kontrolle des Medikamentenerfolgs, bietet die Aktigraphie, die allerdings nicht von der GKV übernommen wird. Das Aktometer, wird wie eine Armbanduhr um das Fuß- oder Handgelenk gebunden und zeichnet in einem bestimmten zeitlichen Abstand (z.B. minütlich) die Bewegungen der Extremität auf. Eine genaue Analyse des Schlafs kann allerdings mit dieser Methode nicht erfolgen. Die Methode muss dahingehend nicht zwingend während des Schlafes angewendet werden, sondern kann bezüglich des RLS auch tagsüber in Ruhe erfolgen.
Akupunktur (z.B. zur Schmerz- oder Allergiebehandlung)04-0001Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Allgemeinmedizin, Gynäkologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Orthopädie, Physikalische und Rehabilitation Medizin, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sportmedizin, Urologie, NeurologieZusatzbezeichnung AkupunkturAkupunktur, TCM, Migräne, Kopfschmerz, alternative Behandlung, traditionelle chinesische Medizin, Nadel, Haut, Einstich, SchmerztherapieDie Einsatzmöglichkeiten von Akupunktur sind vielfältig und gehen weit über das allgemein bekannte klassische Anwendungsgebiet der Kopfschmerz- und Migränebehandlung hinaus. So umfasst das Spektrum der Anwendungen ebenfalls die Schmerztherapie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates und bei neurologischen Beschwerden (Trigeminus-Neuralgie, Gürtelrose). Weiterhin kommt Akupunktur auch bei verschiedenen Suchtkrankheiten und psychischen Erkrankungen, bei Allergien, Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen, in der Gynäkologie und Urologie, der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde sowie bei Störungen des Verdauungssystems/Übelkeit/Erbrechen zum Einsatz sowie als Begleittherapie zur Schmerzbekämpfung und -linderung. Eine umfangreiche Beschreibung möglicher Anwendungsgebiete wurde von Seiten der WHO (World Health Organisation) erstellt.Nebenwirkungen können u. a. in kleinen Hämatomen bzw. Blutstropfen an der Einstichstelle oder in Entzündungen bei längerer Einwirkdauer bestehen. Bei manchen Patienten kann es zu Schwindel kommen. Gegenanzeigen sind u.a. die Einnahme bestimmter Blutgerinnungsmedikamente sowie bestimmte Vorerkrankungen (z. B. der Haut). Auf jeden Fall sollten daher vor Beginn einer Behandlung Krankheitsbild, Symptome und weitere Beschwerden/Erkrankungen detailliert mit dem Arzt/der Ärztin besprochen werden.Nur ganz wenige Indikationen bei bestimmten Schmerzzuständen.Akupunkturausbildung mit ZertifikatnachweisAnmerkung: GKV-Leistungen für Akupunktur bestehen, sind zur Zeit jedoch beschränkt auf die Behandlung chronischer Beschwerden der Lendenwirbelsäule sowie der Kniegelenke. Alle weiteren Akupunkturbehandlungen gelten i.d.R. als IGeL-Leistungen (Selbstzahler). Da auch hier Abweichungen oder Änderungen vorliegen können, sollte für Möglichkeiten der Kostenerstattung und Umfang der Behandlung auf jeden Fall Rücksprache mit dem jeweiligen Arzt/der Ärztin gehalten werden. Als Anhaltspunkt gelten 50,- bis 100,- Euro pro Sitzung. Vor Beginn der Behandlung sollte ein Kostenplan erstellt werden.-Wikipedia -WHO (Akupunktur)ÄGGP 0 Anbieter Die Technik der Akupunktur geht auf die traditionelle chinesische Medizin (TCM) zurück und gründet auf einer über 2000 Jahre alten Erfahrung. Nach der traditionellen chinesischen Medizin wird der menschliche Körper von Energiebahnen, den Meridianen, durchzogen. Auf diesen befinden sich die Akupunktur-Punkte, die jeweils bestimmten Aktivitätszentren im Körper entsprechen und durch deren Stimulation ein gestörter Energiefluss gezielt wieder in Gang gesetzt werden kann. Hierfür nehmen die Patienten auf einer Liege oder in einem Sessel in bequemer und entspannter Lage Platz und es werden sehr feine, biegsame Nadeln in die Haut gestochen. Der Durchmesser der Nadeln, die i. d. R. nach 20 bis 30 Minuten wieder entfernt werden, beträgt meistens 0,2 bis 0,3 mm. Die genaue Behandlungsdauer sowie Größe und Material der Nadeln (vorwiegend nichtrostender, chirurgischer Stahl) werden auf das jeweilige Krankheitsbild abgestimmt. Nach dem Einstich kommt es beim Patienten zu unterschiedlichen leichten Reaktionen, die sich in Form von Druckgefühl, Wärme oder Kribbeln an den Einstichstellen äußern können. Danach folgt eine Phase der Entspannung, oftmals schlafen Patienten auch ein. Zur Behandlung gehört weiterhin, dass der Patient vor dem Verlassen der Praxis noch eine Weile in der entspannten Lage verbleibt, was insbesondere bei niedrigem Blutdruck angeraten wird. Bisher besteht noch keine einheitliche Erklärung über die erstaunliche Wirkungsweise der Akupunktur. Nach der traditionellen chinesischen Medizin beruht diese auf der Wiederherstellung eines Gleichgewichtes zwischen zwei Komponenten im Körper (Yin und Yang), das im Krankheits- oder Beschwerdefall gestört ist. Mit Hilfe von Akupunktur kann so - gemäss der chinesischen Philosophie - schon durch die Berücksichtigung leichter Beschwerden auf beginnende Gesundheitsprobleme präventiv eingegangen werden. Als mögliche Erklärung für die Wirkung - insbesondere bei der Schmerzbekämpfung - existiert auch in der Schulmedizin ein Ansatz. Dieser besagt, dass mittels gezielter Anregung bestimmter Zentren über das Gehirn als Schaltstelle eine Ausschüttung von Endorphinen und Botenstoffen wie Serotonin (u.a. oft auch als „Glückshormone“ bezeichnet) ausgelöst werden könnte, die ihrerseits einen Einfluss auf das Hormonsystem ausübt und regulierend wirkt. Neben der berichteten klassischen Methode der Körperakupunktur existieren weitere Verfahren wie die Moxibustion, bei der gleichzeitig Wärmeeinwirkung auf die Akupunktur-Punkte ausgeübt wird.
Akustische Neuromodulation (bei Tinnitus)07-0016Neuartige Untersuchungen und BehandlungsverfahrenHals-Nasen-Ohren Heilkunde,Neurologie; Innere Medizin Ohrgeräusche,Höhrstörung;Hörverlust,Pfeifen im OhrAkustisches Verfahren zur koordinierten Desynchronisation pathologischer Erregungsmuster bei chronischem TinnitusEs können ungewollte therapierelevante Nebenwirkungen auftreten wie z,B Epilepsien. Morbus Meniere kann mit dieser Methode nicht behandelt werden.Die medikamentösen Therapieformen werden zum Teil von den Sozialversicherungen übernommen. Auf der anderen Seite können viele Therapieformen des unspezifischen Tinnitus nur zu Lasten des Patienten erbracht werden.-Facharzt mit speziellen Kentnissen für Coordinated ResetKosten variieren nach Art des Geräteeinsatzes und können bei einer Behandlungsdauer von mehreren Monaten bis zu 3000,00€ betragenTherapie des unspezifischen Tinnitus ohne org. Ursache. W. Frank, B. Konta, G. SeilerEberhard Biesinger: Tinnitus: Endlich Ruhe im Ohr - Ursachen erkennen und ausschalten; die besten Therapien für Akut- und Langzeitbehandlung; mit großem Selbsthilfeteil. 3. Auflage. Trias, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8304-3376-7.ÄGGP 0 Anbieter Bei nahezu drei Millionen Bundesbürgern pfeift es täglich im Ohr. Eine akustische Modulation von Nervenzellen setzt direkt an einer der Ursachen von Tinnitus an: Die digitale Therapie soll die krankhafte Synchronisation in Tinnitus-assoziierten Hirnregionen gezielt auflösen. Mit Tinnitus aurium wird die anhaltende oder wiederkehrende subjektive Wahrnehmung eines Tons oder Geräusches ohne einen realen akustischen Reiz bezeichnet. Der permanente akustische Begleiter beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich und birgt einige gesundheitliche Risiken – physisch wie psychisch. Diese wirken sich oftmals auch äußerst negativ auf ihr Berufs- und Privatleben aus. Bei nahezu einem Drittel der Tinnitus-Patienten bundesweit ist eine intensive ärztliche Betreuung erforderlich. Bei der beschriebenen Therapie handelt sich um ein apparativ, akustisches Verfahren zur Unterdrückung des Tinnitus mittels eines Maskers. Die synchron überaktiven Neuronen im Hörzentrum gelten als Ursache für den Tinnitus. Deshalb werden sie durch gezielte Neuromodulation in ihrer pathologischen Synchronizität gestört. Dies erfolgt durch das stetige Wiederholen eines auf den jeweiligen Tinnitus angepassten akustischen Therapiesignals. Die Einflussnahme erfolgt im auditorischen Kortex mit Hilfe akustischer Neuromodulation. Hierbei wirken räumlich wie zeitlich versetzt getaktete Tonfolgen auf die betroffenen Nervenzellverbände ein und lösen deren Desynchronisation aus. Ebenso wie deren pathologische Überaktivität “erlernt” wurde, kann sie nun wieder “verlernt” werden. Entsprechend trägt das Verfahren auch die Bezeichnung “Coordinated Reset®”, kurz CR. Vor dem Einsatz des Gerätes müssen die Frequenz und die Lautstärke des Tinnitusgemessen werden und zwar von einem Facharzt ,der ausreichende Erfahrung mit dieser Methode besitzt.
Allergie Basis-Check als Vorsorgeleistung13-0001VorsorgeuntersuchungenHals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendmedizin, Allergologie, Lungenfacharzt Allergie, Allergietest, Vorsorge, Untersuchung, Gesamt-IgE, Parasitenbefall, Allergiestatus, Tierhaare, Haustier, IgE, IgE-WertGesunde Patienten, die den Wunsch haben, ihren Allergiestatus zu kennen. Z.B. vor der Anschaffung eines Haustieres etc. Der Patient hat bei dieser Untersuchung keine Risiken zu erwarten.Nein. Nicht ohne den Verdacht auf eine Allergie.k.A.Die Kosten für die Gesamt-IgE Bestimmung liegen bei ca. 17,00 Euro.- www.jucknix.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Zahl der Allergien nimmt weltweit stetig zu. Eine Allergie ist im einfachsten Sinne die übermäßige Abwehrreaktion des Körpers gegen Stoffe, die für den Körper normalerweise nicht schädlich sind. Als Allergene werden die Stoffe bezeichnet, die diese Reaktion des Körpers verursachen. Im Grunde kann das alles sein, die häufigsten Allergene sind Tierhaare, Pollen, Lebensmittel (z.B. Obst) und Kosmetikprodukte. Die Allergie entsteht folgendermaßen: Gerät der Körper in Kontakt mit einem Allergen, entscheiden die Immunzellen darüber, ob sie den Stoff als unschädlich ansehen oder dagegen Antikörper produzieren, die aber beim ersten Kontakt noch keine Reaktion auslösen. Beim zweiten Kontakt mit dem Allergen lösen die zuvor gebildeten Antikörper (IgE) die typischen Symptome einer Allergie aus. Dazu gehören, je nach Allergen, der Juckreiz und die Rötung der Haut, sowie Schwellungen im Gesichtsbereich bis hin zur Atemnot. Bei Verdacht auf eine Allergie übernimmt die GKV einen Allergietest. Dieser beinhaltet üblicherweise erst einmal nur einen Hautpricktest. Dabei werden gängige Allergene auf die Haut aufgetragen um zu sehen, welches eine kleine Reaktion auslöst. Gesunde Personen, die den Wunsch haben, ihr Allergierisiko im Sinne einer Vorsorgeuntersuchung einschätzen zu lassen, können ihr Gesamt-IgE im Blut bestimmen lassen, was allerdings nicht von der GKV übernommen wird. Diese Untersuchung kann erste Hinweise auf allergische Reaktionen des Körpers liefern, woraufhin dann eventuell genauere Allergenuntersuchungen angeschlossen werden können.
Allergologische Diagnostik auf Wunsch des Patienten13-0003VorsorgeuntersuchungenHals-Nasen-Ohrenheilkunde, Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Haut- und Geschlechtskrankheiten Allergie, Allergietest, Vorsorge, Untersuchung, Epikutantest, Pricktest, Tierhaare, allergische ReaktionGesunde Patienten, die ein besonderes Sicherheitsbedürfnis haben und ihren Allergiestatus ein weiteres Mal testen wollen oder sich ein Haustier anschaffen möchten.Es besteht das Risiko, dass mit unbedachter Allergenauftragung (unnötige Allergene) eine Allergie künstlich ausgelöst werden kann. Es kann zu allergischen Reaktionen kommen, wenn bereits eine Allergie besteht.Nein. Nicht ohne den Verdacht auf eine Allergie.FacharztDie Kosten für die Testung liegen inklusive Beratung je nach Allergenanzahl zwischen 25,00 und 150,00 Euro.- www.jucknix.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Zahl der Allergien nimmt weltweit stetig zu. Eine Allergie ist im einfachsten Sinne die übermäßige Abwehrreaktion des Körpers gegen Stoffe, die für den Körper normalerweise nicht schädlich sind. Als Allergene werden die Stoffe bezeichnet, die diese Reaktion des Körpers verursachen. Im Grunde kann das alles sein, allerdings sind häufige Allergene Tierhaare, Pollen, Lebensmittel (z.B. Obst) und Kosmetikprodukte. Die Allergie entsteht folgendermaßen: Gerät der Körper in Kontakt mit einem Allergen, entscheiden die Immunzellen darüber, ob sie den Stoff als unschädlich ansehen oder dagegen Antikörper produzieren, die aber beim ersten Kontakt noch keine Reaktion auslösen. Beim zweiten Kontakt mit dem Allergen lösen die zuvor gebildeten Antikörper (IgE) die typischen Symptome einer Allergie aus. Dazu gehören, je nach Allergen, der Juckreiz und die Rötung der Haut, sowie Schwellungen im Gesichtsbereich bis hin zur Atemnot. Bei Verdacht auf eine Allergie übernimmt die GKV einen Allergietest. Dieser beinhaltet üblicherweise erst einmal nur einen Hautpricktest. Dabei werden gängige Allergene auf die Haut aufgetragen, um zu sehen, welches eine kleine Reaktion auslöst. Gesunde Personen mit einem besonderen Sicherheitsbedürfnis oder vor der Anschaffung eines Haustieres, die eventuell bereits eine Testung durch die GKV erhalten haben, können auf eigene Kosten einen Hauttest durchführen lassen. Es können bis zu 50 Allergene getestet werden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Hauttestung, der einfachste ist der bereits oben genannte Pricktest, der auf dem Unterarm durchgeführt wird. Weitere Möglichkeiten bieten der Epikutantest oder der Intrakutantest, wobei eine Beratung erfolgen sollte, welcher dieser Tests am besten geeignet ist.
Allergologische Testung durch Bestimmung von allergenspezifischen IgE05-0002LaborwunschleistungLaboratoriumsmedizin, Allgemeinmedizin, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (HNO), Kinder- und Jugendmedizin, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) AllergologieRAST-Test, Allergie, IgE, Blutentnahme, AntikörperGesunde Patienten, die den Wunsch haben, ihren Allergiestatus zu kennen ( Frühblüher, Spätblüher und Nahrungsmittel).KeineNein, nicht ohne Allergiesymptome.FacharztDie Kosten je spezifischem IgE betragen ca. 17,00 Euro.- www.jucknix.deÄGGP 0 Anbieter Die Zahl der Allergien nimmt weltweit stetig zu. Eine Allergie ist im einfachsten Sinne die übermäßige Abwehrreaktion des Körpers gegen Stoffe, die für den Körper normalerweise nicht schädlich sind. Als Allergene werden die Stoffe bezeichnet, die diese Reaktion des Körpers verursachen. Im Grunde kann das alles sein, allerdings häufige Allergene sind Tierhaare, Pollen, Lebensmittel (z.B. Obst) und Kosmetikprodukte. Die Allergie entsteht folgendermaßen: Gerät der Körper in Kontakt mit einem Allergen entscheiden die Immunzellen darüber, ob sie den Stoff als unschädlich ansehen oder dagegen Antikörper produzieren, die aber beim ersten Kontakt noch keine Reaktion auslösen. Beim zweiten Kontakt mit dem Allergen lösen die zuvor gebildeten Antikörper (IgE) die typischen Symptome einer Allergie aus. Dazu gehören, je nach Allergen, der Juckreiz und die Rötung der Haut, sowie Schwellungen im Gesichtsbereich bis hin zur Atemnot. Bei Verdacht auf eine Allergie übernimmt die GKV einen Allergietest. Dieser beinhaltet üblicherweise erst einmal nur einen Hautpricktest. Dabei werden gängige Allergene auf die Haut aufgetragen um zu sehen, welches eine kleine Reaktion auslöst. Gesunde Personen, die ihr Allergierisiko gern einschätzen möchten, sollten nicht unbedingt den Hautpricktest anwenden. Es besteht hierbei immer die Gefahr, auf eines der Allergene wiederum eine Allergie zu entwickeln. Für gesunde Personen eignet sich die Messung der allergiespezifischen Antikörper im Blut (RAST-Test), welcher allerdings nicht von der GKV übernommen wird. RAST-Tests können für fast alle Allergene aus der Luft und Nahrungsmittelallergene eingesetzt werden. Es gibt verschiedene RAST´s, wobei manche genauer sind als andere und auch die Ergebnisse müssen unterschiedlich ausgewertet werden. Bei einem negativen RAST-Ergebnis können IgE-vermittelte Allergien ausgeschlossen werden.
Allgemeine sportmedizinische, augenärztliche Untersuchung03-0001Freizeit, Urlaub, Sport, Beruf, LifestyleAugenheilkunde Sehschärfe, Gesichtsfeldeinschränkung, Strabismus, Sportmedizin, Sehfähigkeit, SportSportler, deren Ausbildung ein augenärztliches Attest erfordert.KeineNeink.A.Die durchschnittlichen Untersuchungskosten liegen bei ca. 70,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Die Sehfähigkeit spielt bei den meisten Sportarten eine entscheidende Rolle und es wird, um den Sport möglichst ohne Probleme durchführen/erlernen zu können, von einigen Sportschulen, eine Bescheinigung der Augenfunktion verlangt. Diese wird nicht von der GKV übernommen. Zur allgemeinen sportmedizinischen Untersuchung der Augen gehört die objektive und subjektive Sehschärfenbestimmung, die Messung der Fähigkeit des Auges, ein Objekt scharf zu stellen (Akkomodationsfähigkeit), eine Überprüfung auf ein vorliegendes Schielen (Strabismus) und eine Untersuchung des Gesichtsfeldes, d.h. dem Weitwinkel des Auges. Anschließend erfolgt eine schriftliche Beurteilung der Sehfähigkeit des Patienten um ggf. eine Brille oder Kontaktlinsen zu verordnen, damit der Sport korrekt ausgeführt werden kann.
Allgemeines Labor-Basisprofil auf Wunsch des Patienten05-0004LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Check-Up, Labor-Basis-Profil, Basis-ProfilAlle Patienten, die keine Beschwerden haben, aber mehr Auskunft über ihren Gesundheitsstatus außerhalb der Check-Up-35 Untersuchungen wünschen. Außerdem ist das Labor-Basis-Profil für Patienten jenseits des 60. LJ zu empfehlen, da zu dieser Zeit entsprechende Krankheitsbilder häufiger auftreten.KeineNeink.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung belaufen sich auf ca. 50,- Euro.- MEGO 2001 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Check-Up Vorsorge Untersuchung wird ab dem 35. Lebensjahr von der GKV übernommen. Der Arzt erhebt dabei eine Anamnese über den Gesundheitszustand des Patienten. Hinzu kommt eine Ganzkörperuntersuchung wozu auch die Blutdruckmessung gehört. Des Weiteren nimmt der Arzt Blut ab, um den Cholesterinspiegel (Blutfette) und den Zuckerwert (Diabetesdiagnostik) zu bestimmen und nimmt eine Urinprobe. Der Urin wird auf bestimmte Proteine und Glucose (Nierenleistung und Diabetesmarker) und auf vorhandene Entzündungszellen getestet. Zudem erstellt der Arzt ein individuelles Risikoprofil für den Patienten, dem sich eventuell weitere Vorsorgemaßnahmen anschließen. Mit dieser Untersuchung kann bereits ein Teil der gängigen Erkrankungen erfasst, bzw. Risikofaktoren, wie z.B. hohe Blutfettwerte, aufgedeckt werden. So kann ein Arzt anhand des Blutrucks erkennen, ob ein Patient unter einem Bluthochdruck leidet, sowie anhand der Blutuntersuchung einen bisher unbemerkten Diabetesmellitus diagnostizieren. Die Messwerte des Urins können erste Hinweise auf eine Nierenschwäche oder eine Entzündung liefern. Der Check-Up-35 deckt aber nicht alle möglichen Herzkreislauf Risiken und Stoffwechselerkrankungen ab. Weitere häufige Krankheitsbilder lassen sich durch einfache, ergänzende Methoden relativ sicher ausschließen, werden aber ohne vorliegende Beschwerden nicht von der GKV übernommen. Hat ein Patient ein besonderes Sicherheitsbedürfnis in der Zeit zwischen den Check-Up-Untersuchungen (2 Jahre) kann ein allgemeines Labor-Basisprofil auf Wunsch des Patienten angefertigt werden. Hier werden 20 Blutwerte unabhängig der Check-Up-35 Untersuchung bestimmt. Dazu gehören unter anderem die Werte Cholesterin und Glukose, ein kleines sowie ein Differenzialblutbild, welches Informationen über die Blutzellen und die Immunfunktion liefert. Außerdem werden vier verschiedene Leberwerte (Leberfunktionsstörung) und zwei ergänzende Blutfettwerte (Arterioskleroserisiko) untersucht. Zusätzlich besteht das Basis-Laborprofil noch aus vier Elektrolytbestimmungen, die sich in einem Ungleichgewicht z.B. auf die Muskeln (Magnesium) oder das Herz auswirken können (Kalium). Für die Bestimmung der Werte ist eine Blutentnahme nötig.
Ambulantes Schlaflabor zu Hause Sonstige WunschleistungenHals-Nasen-Ohrenerkrankungen Schlafstörung, Körperfunktionen, Schlafapnoe, Schlafprofil, Tagesmüdigkeit, SchnarchenMangelnde Schlafqualität beispielsweise durch Schnarchapnoe und daraus folgender Tagesmüdigkeit Durchführung der Untersuchung in akkreditierten Schlaflabors meistens stationär über mehrere Nächte. HNO-Facharzt, spezielle Kentnisse im Bereich der Schlafmedizin150-300€Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und SchlafmedizinÄGGP 0 Anbieter Der Schlaf ist eine komplexe Verhaltensweise, die im Tierreich weit verbreitet ist und auch schon an bestimmten Spezies ausführlich untersucht wurde. Im Schlaflabor werden Untersuchungen am schlafenden Menschen durchgeführt. Aufgezeichnet werden verschiedene Körperfunktionen wie zum Beispiel Hirnströme , Augenbewegungen, Atmung, Sauerstoffsättigung des Blutes und andere.
Analysegestützte medizinische Trainingstherapie für die Wirbelsäule (z.B. FPZ, MKT)03-0002Freizeit, Urlaub, Sport, Beruf, LifestyleOrthopädie, Physikalische und Rehabilitative Medizin  Muskelverspannungen, physiologische Bewegungen, Körperwahrnehmung, Rückenstärkung, Trainingstherapie, Rückenschmerzen, BandscheibenvorfallPatienten mit Rückenschmerzen welche, nach ausführlicher Diagnostik, auf ein muskuläres Problem zurückzuführen sind. Außerdem für alle Patienten, die Rückenschmerzen vorbeugen wollen. KeineJa, in geringerem Maße werden die Therapieformen von den Krankenkassen unterstützt.k.A.Diese Therapieform kostet pro Trainingseinheit ca. 55,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.fpz.de - www.mkt-praxis.deÄGGP 0 Anbieter Viele Schmerzsyndrome, vor allem im Rückenbereich, basieren auf muskulären Dysbalancen. Diese Dysbalancen resultieren, neben den angeborenen Achsenfehlstellungen, aus einer Fehlbelastung der Rückenmuskulatur. Die im Sitzen ausgeführten Berufe nehmen in unserer Gesellschaft stetig zu. Sitzen kann bei unergonomischen Sitzpositionen häufig zu starken Schmerzen führen. Aber auch Berufe mit einem hohen Bewegungsgrad (z.B. Friseur) können Rückenschmerzen durch Fehlhaltungen hervorbringen. Die Einnahme von Tabletten oder Massagen können helfen die Muskelschmerzen kurzzeitig zu verringern. Rückenschmerzen bringen häufig einen Teufelskreis mit sich bei dem, durch die Schmerzen, die Bewegung und Beanspruchung der Rückenmuskeln vom Patienten noch stärker eingeschränkt wird, um eine Verschlimmerung des Schmerzes zu verhindern. Leider ist das Gegenteil der Fall: Werden die Muskeln des Rückens immer weniger beansprucht verkümmern diese und können die tägliche Belastung des Rückens noch schlechter bewältigen, was wiederum zu einer Schmerzsteigerung führt. Ein wichtiger Teil der effektiven, langanhaltenden Schmerzfreiheit ist deshalb eine, medizinisch begleitete, Stärkung der beanspruchten, nicht adäquat trainierten, Rückenmuskeln. Diese analysegestützte medizinische Trainingstherapie wird teilweise von den Krankenkassen unterstützt, ist aber häufig sehr limitiert und es sind oft mehr Einheiten für eine dauerhafte Bekämpfung des Problems notwendig, weshalb es möglich ist diese Leistung auch als Selbstzahler zu erhalten. Die Gemeinschaft FPZ bietet z.B. verschiedene Rückenzentren an, die das Leitbild haben das „Rückenschmerzproblem“ in Deutschland zu bekämpfen. Bei dieser Form des Rückentrainings werden gezielt die Muskeln gestärkt, die häufig beansprucht werden und gleichzeitig darauf geachtet, dass keine falschen Bewegungen ausgeführt werden.
Anti-Aging-Basis-Check für den Mann. 05-0006LaborwunschleistungenUrologie, Allgemeinmedizin, AndrologieEndokrinologieHormonmangel, Wechseljahre des Mannes, Testosteron, Androgene, Hirnanhangsdrüse, Klimakterium des MannesAuf Wunsch von Männern, die Sorge haben, dass ihre gesundheitlichen Probleme mit den sogenannten Wechseljahren des Mannes zusammenhängen könnten. Check beeinhaltet die Bestimmung von TSH, Testosteron, SHBG,DHEAS.Bestimmte Hormongaben können eine Vergrößerung der Prostata oder sogar ein Prostatakarzinom hervorrufen.Neinendokrinologisch erfahrener Haus-oder FacharztDie Kosten belaufen sich auf 50,- bis 60,- Euro.C.Huber : Individuelle HormonersatztherapieÄGGP 0 Anbieter Es gibt durchaus die Wechseljahre des Mannes. Sie treten zwar deutlich später auf als bei Frauen, aber sind ebenfalls durch Hormonmangel gekennzeichnet. Auch beim Mann spielt die Hirnanhangsdrüse eine entscheidende Rolle. Das Leithormon des Mannes ist das Testosteron und wird im Hoden gebildet. Der normale Testosteronspiegel im Blut liegt zwischen 3,5 und 7 ng/ml. Liegt der Spiegel darunter, können Müdigkeit, Muskelschwäche, Libidoverlust und Schweißausbrüche die Folge sein. Dann spricht man vom testikulären (vom Hoden ausgehenden) Klimakterium. Ein zweites Hormon ist ebenso an den Altersproblemen des Mannes beteiligt. Es wird, anders als das Testosteron, in der Nebenniere gebildet und heißt Dehydroepiandrosteron, abgekürzt DHEA. Ein Mangel an DHEA wird als adrenales Klimakterium bezeichnet und kann zu Immunschwäche, Gedächtnisstörungen und Gewichtsproblemen führen. Außerdem gibt es ein weiteres Klimakterium des Mannes in Zusammenhang mit dem Mangel an weiblichem Östrogen. Hier sind mögliche Symptome Muskel- und Gelenkschmerzen sowie ein erhöhter Blutdruck. Findet man bei der Untersuchung des FSH (ein Steuerungshormon aus der Hirnanhangsdrüse) einen erhöhten Wert, so ist das ein sicherer Hinweis auf eine verminderte Leistungsfähigkeit des Hodens. Ein weiteres Steuerungshormon ist das THS, das die Funktion der Schilddrüse steuert. Ein Unterfunktion der Schilddrüse kann die gleichen Beschwerden hervorrufen wie sie beim Klimakterium zu beobachten sind. Durch Gabe bestimmter Hormone lassen sich die Beschwerden reduzieren, oft reicht aber schon eine Umstellung der Lebensgewohnheiten: Durch Sport und weitestgehenden Verzicht auf Alkohol steigt der Androgenspiegel an.
Anti-Aging-Basis-Check für die Frau 05-0007LaborwunschleistungenGynäkologieEndokrinologieHormone, Anti- Aging, Lifestyle, Lebensqualität, Wechseljahre, starke weibliche Behaarung, späte Schwangerschaft, Klimakterium der Frau, Östrogenspiegel, Hormonsubstitution, Androgene, Haarausfall bei FrauenAuf Wunsch der Patientin.Keine, selten Fehlinterpretationen.Hormonbestimmung zu Lasten der GKV, bei Beschwerden oder Verdacht auf Hormon abhängige Erkrankungen.k.A.Das Arzthonorar beträgt etwa 15,- Euro, die Laborkosten zusätzlich etwa 35,- Euro.Dankwart Reinwein, Georg Benker, Friedrich Jockenhövel: Checkliste Endokrinologie und Stoffwechsel. 4. Aufl., Thieme, Stuttgart/New York 2000, ISBN 3-13-627004-5ÄGGP 0 Anbieter Hormonkonzentrationen unterliegen einer gewissen Relativität durch Schwankungen der Spiegel, die mehrere Ursachen haben können. Wenn man aber eine bestimmte Aussage haben möchte, kann die Kombination mehrerer Parameter zielführend sein. Ab einem bestimmten Alter möchte man wissen, ob das Klimakterium nahe ist, ob noch die Möglichkeit einer Schwangerschaft besteht oder ob vielleicht bestimmte Hormonsubstitutionen zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen können. Zu den Hormonen im einzelnen lässt sich sagen, dass TSH ein Schilddrüsenhormon ist, das Hinweise auf eine Unter- oder Überfunktion der Schilddrüse geben kann: Eine Untersuchung des THS ist notwendig, da eine Funktionsstörung der Schilddrüse ein ähnliches Beschwerdebild wie das klimakterische Syndrom hervorrufen kann. Der FSH Spiegel eignet sich hingegen zur Klärung der Frage, ob sich die betreffende Frau in den Wechseljahren befindet oder nicht. Das Östradiol ist das wichtigstes weibliche Hormon. Die Konzentration im Blut ist zyklusabhängig und liegt zwischen 50 und 200 pg/ml. Ein Östrogenspiegel unter 30-20 pg/ml sind beweisend für einen Östrogenmangel, besonders dann wenn diese Werte mehrfach gemessen werden. Vergleicht man FSH und Östradiol miteinander, kann man einen Östrogen- oder Progesteronmangel unterscheiden und dadurch einen wichtigen Therapiehinweis erhalten. DHEAS gehört zu den Androgenen, den männlichen Hormonen, und wird in den Nebennieren gebildet. DHEAS ist für Frauen von Bedeutung im Bezug auf die Behaarung an ungewünschter Stelle oder den ebenso nicht gewünschten Haarausfall am Kopf, gelegentlich sogar mit Bildung von Geheimratsecken. Das Problem hängt mit dem Absinken des Östradiolspiegels und dem damit verbundenen niedrigeren SHBG (Sexualhormon-bindendes Globulin) zusammen oder auch mit einem erhöhten Spiegel männlicher Hormone.
Anti-Aging-Behandlung beim Mann. 11-0002Sonstige WunschleistungenAllgemeinmedizin, UrologieEndokrinologieAnti-Aging-Behandlung, partieller Androgenmangel, Testosteronester, Klimakterium des Mannes, Wechseljahre beim MannMänner mit dem Wunsch, ihren Testosteronmangel auszugleichen, um die damit verbunden Symptome zu lindern. Behandlung eines partiellen Androgenmangels (PADAM) bei Männern über 45 Jahren außerhalb der GKV-Leistungspflicht KeineNeink.A.Die ausführliche Beratung wird mit ca. 20,- Euro berechnet, die weiteren Kosten variieren je nach Art der Behandlung.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.onmeda.de ÄGGP 0 Anbieter Durchaus gibt es die Wechseljahre des Mannes. Sie treten zwar deutlich später auf (> 60. Lebensjahr) als bei Frauen, aber sind ebenfalls durch einen relativen Hormonmangel gekennzeichnet. Auch beim Mann spielt die Hirnanhangsdrüse eine entscheidende Rolle: Das Leithormon des Mannes ist das Testosteron (Androgene) und wird im Hoden gebildet. Der normale Testosteronspiegel im Blut liegt zwischen 3,5 und 7 ng/ml. Liegt der Spiegel darunter, können Müdigkeit, Muskelschwäche, Libidoverlust und Schweißausbrüche die Folge sein. Dann spricht man vom testikulären (vom Hoden ausgehenden) Klimakterium. Ein zweites Hormon ist ebenso an den Altersproblemen des Mannes beteiligt: Es wird anders als das Testosteron in der Nebenniere gebildet und heißt Dehydroepiandrosteron, abgekürzt DHEA. Ein Mangel an DHEA wird als adrenales Klimakterium bezeichnet und kann zu Immunschwäche, Gedächtnisstörungen und Gewichtsproblemen führen. Außerdem gibt es ein weiteres Klimakterium des Mannes in Zusammenhang mit dem Mangel an weiblichem Östrogen und Schilddrüsenhormonen. Eine Möglichkeit der Behandlung des testikulären Klimakteriums ist die Gabe des vom Körper nicht mehr ausreichend hergestellten Testosterons. Nur im Krankheitsfall und nicht bei ausschließlich klimakterischem Unwohlsein finanziert die GKV die Therapie. In der Therapie des partiellen Androgenmangels können vom Arzt Testosteronabkömmlinge (Testosteronester) in Tablettenform, Sprays oder Pflaster verabreicht werden. Wichtig bei dieser Therapie ist es, hinsichtlich der möglichen Nebenwirkungen einen erfahrenen Arzt aufzusuchen und keine Selbstmedikation durchzuführen.
Apparative Schlafprofilanalyse bei Schlafstörungen10-0001Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenNeurologie, Psychiatrie, Nervenheilkunde Schlaf, Schlafstörungen, Somnographie, Elektroden, REM-Schlaf, Non-REM-Schlaf, Tiefschlaf, Leichtschlaf, Depressionen, Schnarchen, InsomniePatienten mit einer unklaren Schlafstörung.KeineJa, bitte erfragen Sie genau, welche Maßnahmen der Schlafstörungsdiagnostik von Ihrer GKV übernommen werden.Erfahrung auf dem Gebiet der Schlafmedizin.Für die Untersuchung fallen Kosten von ca. 100,00 Euro an.• www.wikipedia.de • MEGO(MedWell Gebührenverzeichnis) • www.neuro-aha.de • www.gesundheit.de ÄGGP 0 Anbieter Ein ruhiger und erholsamer Schlaf ist Grundlage für die Leistungsfähigkeit am Tage. Im Schlaf werden einige Körperfunktionen gedämpft (z.B. Muskelspannung), andere dagegen hochgefahren. Der Schlaf wird vom Körper dafür genutzt, Inhalte vom Kurzzeitgedächtnis in das Langzeitgedächtnis zu übertragen. Außerdem verändert sich der Hormonhaushalt in der Nacht. Die Körpertemperatur sinkt und der Körper hat die Möglichkeit, sich über komplexe Stoffwechselregulationsprozesse zu regenerieren. Ein gesunder Schlaf setzt sich aus verschiedenen Schlafphasen zusammen. Es besteht die Möglichkeit der Unterteilung des Schlafs in REM- (Rapid Eye Movement) und Non-REM-Schlafphasen. Außerdem gibt es die weitere Unterteilung des Non-REM-Schlafs in Tief- und Leichtschlafphasen. Der Körper durchläuft mehrere Zyklen der Schlafphasen in einer Nacht, wobei die Non-REM-Phasen im Verlauf der Nacht in ihrer Länge ab und die REM-Schlafphasen zunehmen. Es gibt eine Reihe von Zuständen und Erkrankungen, die Schlafstörungen verursachen können. Störgeräusche, Stress, starkes Schnarchen, Depressionen, Schilddrüsenerkrankungen uvm., können zu einer Schlafstörung führen. Patienten mit chronischen Schlafstörungen leiden häufig an Symptomen, wie Konzentrationsschwäche, starker Tagesmüdigkeit, fühlen sich matt und sind häufig sehr anfällig für Infekte. Ein schlechter Schlaf kann die Lebensqualität der Betroffenen extrem beeinflussen. Um der Schlafstörung auf den Grund zu gehen, erfolgt zunächst eine ausführliche Anamnese durch den Arzt, in der mögliche Ursachen der Schlafstörung erfragt werden. Prinzipiell besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme zur Schlafstörungsdiagnostik, allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Zum Beispiel wird der Besuch eines Schlaflabors, u.a. bei dem Verdacht auf ein Schlafapnoe-Syndrom, von der GKV übernommen. Wer sich den unnatürlichen Bedingungen eines Schlaflabors allerdings vorerst nicht stellen möchte und eine Diagnostik zu Hause bevorzugt, kann sich einer einfachen Somnographie unterziehen. Bei der Somnographie erhält der Patient ein Gerät für zu Hause, was lediglich aus zwei Messelektroden besteht, die an der Stirn befestigt werden. Das Gerät zeichnet dann die Schlafphasen des Patienten auf und bietet somit eine Grundlage zur weiteren Schlafstörungsdiagnostik.
Arbeitsmedizinisches Gutachten (Führerscheins zur Personenbeförderung.)14-0038Ärztliche ServiceleistungenArbeitsmedizin, Allgemeinmedizin, Innere Medizin Personenbeförderung, Führerscheinklasse (D, C, C1, CE, C1E, D, D1, DE oder D1E), Taxifahrer, Busfahrer, Konzentration, Aufmerksamkeit, körperliche Gesundheit, GutachtenBewerber um die Verlängerung der Geltungsdauer einer Fahrerlaubnis der Klassen D, D1, DE, D1 E ab dem 50. Lebensjahr, Bewerber um die Verlängerung der Geltungsdauer einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung ab dem 60. Lebensjahr. KeineNeink.A.Die Untersuchungskosten, inkl. schriftlicher Beurteilung, liegen bei ca. 50,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.lra-mue.de - www.aeksa.de ÄGGP 0 Anbieter Die Beförderung von Personen im Straßenverkehr stellt eine große Verantwortung für den Bus- oder Taxifahrer dar. Voraussetzung für den Erwerb eines solchen Führerscheins ( D, C, C1, CE, C1E, D, D1, DE oder D1E) zur Personenbeförderung ist die Bescheinigung über die körperliche und geistige Belastbarkeit des Fahrers. Dazu zählen vor allem die geistige Fitness im Sinne von Konzentration und Aufmerksamkeit, sowie der Ausschluss einer Substanzabhängigkeit (Alkohol, Drogen). Aber auch körperliche Grundvoraussetzungen müssen gegeben sein um das Risiko für plötzlich eintretende Ereignisse, wie Herzinfarkte, Schlaganfälle oder epileptische Krampfanfälle zu minimieren, da dies zu folgenschweren Unfällen führen könnte. Nicht nur der Neuerwerb eines solchen Personenbeförderungsscheins benötigt eine Bescheinigung durch den Arbeitsmediziner. Auch für die Verlängerung der Fahrerlaubnis bei Bus- und Taxifahrern ab dem vollendeten 50. bzw. 60. Lebensjahr fordert der Gesetzgeber laut FeV (Fahrerlaubnisverordnung) eine erneute Untersuchung. Dies ist auf die Krankheitshäufigkeit mit zunehmendem Alter zurückzuführen. Die Kosten für ein arbeitsmedizinisches Gutachten zur Verlängerung der Fahrerlaubnis übernimmt die GKV nicht. In einigen Fällen besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme durch den Arbeitgeber. Der Arzt führt hier eine orientierende körperliche Untersuchung durch und erfasst Risikofaktoren für entsprechende Krankheiten. Des Weiteren überprüft der Betriebsarzt, wie bereits oben angesprochen, die Konzentrationsfähigkeit des Fahrers. Im Anschluss daran erfolgt die Gutachtenerstellung.
Atemtherapie als Selbsterfahrung/Selbsthilfe 04-0034 Komplementärmedizin(Alternative Heilverfahren)            0 Anbieter  
Augen-Check (sog. 'kleiner Augen-TÜV')14-0005Ärztliche ServiceleistungenAugenheilkunde Dämmerungssehen, Sehschärfe, Sichtfeldeinschränkung, Verkehrsteilnehmer, Rentenalter, Augen-Tüv, Augenuntersuchung, Augen-Check, AugenhintergrundVerkehrsteilnehmer, egal ob Autofahrer, Fahrradfahrer oder Fußgänger, die ihr Sehvermögen eigenverantwortlich, zum Selbstschutz und dem Schutz anderer, überprüfen lassen möchten.KeineNein, nicht in dieser Kombination.FacharztDie durchschnittlichen Untersuchungskosten liegen bei ca. 100,00 Euro- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.bewahren-sie-ihr-augenlicht.de - www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Das Sehvermögen ist ein wesentlicher Faktor zur Teilnahme am Straßenverkehr, welches sich mit zunehmendem Alter verändern kann. Viele Erkrankungen, wie der graue Star (Katarakt), der grüne Star (Glaukom) oder auch Erkrankungen des Sehnervs, z.B. bei einer langjährigen Zuckererkrankung, führen zu einer eingeschränkten Sehfähigkeit. Auch neurologische Erkrankungen können z.B. das Sichtfeld einschränken. Beim Autofahren kommt es vor allem auf ein optimales Sehvermögen an, um den Straßenverkehr richtig einschätzen und Gefahren rechtzeitig erkennen zu können. Ist das Sichtfeld eingeschränkt oder hat der Fahrer eine bisher eventuell unbemerkte Sehschwäche, besteht eine höhere Gefahr für Unfälle im Straßenverkehr. Die Krankenkasse übernimmt die Testung der Augen auf eigenen Wunsch, im Sinne eines sog. „Kleinen Augen-TÜV", für verantwortungsvolle Verkehrsteilnehmer nicht. Die Überprüfung der Augen auf noch ausreichende Verkehrstüchtigkeit beinhaltet verschiedene Untersuchungen. Mit einer Spaltlampenmikroskopie kann der Augenhintergrund gespiegelt und damit die Netzhaut des Auges auf krankhafte Veränderungen (v.a. Gefäßstrukturen) überprüft werden. Die Überprüfung der Sehschärfe erfolgt durch eine subjektive Refraktionsbestimmung, indem dem Patienten nacheinander verschiedene Brillengläser zur Auswahl gestellt werden und dieser sich für die schärfste Variante entscheiden muss. Des Weiteren werden bei dieser Untersuchung mit Hilfe eines Computers das Sichtfeld des Verkehrsteilnehmers (in welchem Winkel werden Dinge gesehen) überprüft. Außerdem gehört eine Überprüfung des Dämmerungssehens ohne und nach Blendung des Auges (mögliche Scheinwerfer) zu diesem Augen-Check.
Ausschluss einer Gonokokken-Infektion05-0008 LaborwunschleistungenGynäkologie, Urologie Fluor, Unterleibsschmerzen, Brennen beim Wasserlassen, Partnerkonflikt, sexuell übertragbare Krankheiten, STD, STI, ungeschützter GeschlechtsverkehrAuf Wunsch der Patienten, bei unklaren Beschwerden, die nach dem Geschlechtsverkehr aufgetreten sind, besonders dann, wenn es sich um Sexualkontakt mit einem neuen Partner gehandelt hat.Selten falsch positives oder falsch negatives Ergebnis.Kassenleistung, bei klinischem Verdacht.FacharztDie Untersuchungskosten liegen bei ca. 20,- bis 30,- Euro. Eventuell höhere Laborkosten.- Wikipedia - Infektionskrankheiten in der Gynäkologie und GeburtshilfeÄGGP 0 Anbieter Die Gonorrhoe ist eine weltweit verbreitete Geschlechtskrankheit und schon seit dem Altertum bekannt. Der Erreger ist Neisseria gonorrrhoeae. Diese Erkrankung kommt nur beim Menschen vor. Mit steigender Zahl der Sexualpartner mit ungeschütztem Geschlechtsverkehr, steigt auch das Risiko der Infektion. Das betrifft auch analen und oralen Sex. Die Inkubationszeit beträgt zwei bis maximal sieben Tage. Beim Mann kommt es zur Harnröhrenentzündung mit eitrigem Ausfluss und Brennen beim Wasserlassen, bei der Frau treten die Symptome häufig etwas später auf. Neben eitrigem Ausfluss aus dem Gebärmutterhalskanal kommt es gelegentlich zu schweren eitrigen Entzündungen des inneren Genitale mit Verklebung der Eileiter. Allerdings bleibt die Infektion bei 5 % der Infizierten symptomfrei, trotzdem können sie weitere Partner anstecken. Die Diagnose gilt als sicher wenn unter dem Mikroskop im Präparat nach Gramfärbung die typischen Erreger gefunden werden. Aus dem Harnröhrensekret beim Mann ist dies definitiv der Fall, bei der Frau aus dem Zervixsekret nur zu 50%. Daher ist eine Kultur sicherer und bietet darüber hinaus die Möglichkeit der Resistenzbestimmung. Bei Schwangeren besteht das Risiko der Infektion des Neugeborenen. Hier besteht die Gefahr einer Infektion der Augen, weshalb auch heute noch die Prophylaxe nach Crede durchgeführt wird.
Ausschluss wichtiger sexuell übertragbarer Erkrankungen05-0009LaborwunschleistungenUrologie, Gynäkologie, Kinder- und Jugendmedizin Geschlechtskrankheiten, sexuell übertragbare Krankheiten, STD, STI, Sypillis, Gonorrhoe, Ulcus molle, Lymphogranuloma venerum, HIV, Aids, Hepatitis B, Chlamydien, Trichomonaden, humane Papillomaviren, Herpesviren, Herpes, FilzläuseAuf Wunsch der Patienten, ohne erkennbare Krankheitssymptome.Falsch positive Resultate können die Partnerschaft belasten, andere Infektionen können unbemerkt vor längerer Zeit erworben worden sein.Diagnostik zu Lasten der Kasse bei klinischem Verdacht oder im Rahmen der Präventionsprogramme.k.A.Es ist mit Kosten von ca. 55,00 Euro, bei der Bestimmung drei verschiedener Krankheitsmarker, zu rechnen. k.A.ÄGGP 0 Anbieter Man unterscheidet die echten Geschlechtskrankheiten, für die eine Meldepflicht besteht oder bestanden hat von den, durch Geschlechtsverkehr übertragbaren Krankheiten. Zu den Geschlechtskrankheiten zählen: Sypillis, Gonorrhoe, Ulcus molle und Lymphogranuloma venerum. HIV, Aids, Hepatitis B, Chlamydien, selten Trichomonaden, humane Papillomaviren, Herpesviren oder Filzläuse zählen zu den sexuell übertragbaren Erkrankungen. Meldepflichtig sind davon HIV (anonym) und Hepatitis B (namentlich). HIV ist die Abkürzung für Menschliches Immunschwäche Virus. Eine unbehandelte Infektion führt nach längerer beschwerdefreier Phase zur Erkrankung AIDS (erworbenes Immundefizienssyndrom). Die Übertragung erfolgt durch Körperflüssigkeiten wie Blut, Sperma, Scheidensekret, Muttermilch, bei Verletzungen der Schleimhaut von Scheide, After, Penis oder der Mundschleimhaut, die als Eintritspforte dienen. Hepatitis B wird ebenfalls durch Körperflüssigkeiten übertragen und zählt zu den sexuell übertragbaren Erkrankungen mit den meisten Todesfällen. Die Hepatitis B Viren führen zu einer Infektion der Leber. Leberzirrhose und Leberkrebs können Spätfolgen der Infektion sein. Die Impfung ist Bestandteil des Impfkalenders der STIKO. Chlamydien sind gramnegative Bakterien, die sich in einer Wirtszelle vermehren können. Sie führen beim Menschen zu Infektionen der Schleimhäute der Augen, der Atemwege und der Genitale. Die Infektion ist oft symptomlos und kann zur Sterilität führen. Eine Impfung gibt es nicht. Humane Papillomaviren sind als Erreger des Gebärmutterhalskrebs identifiziert. Besonders die high-risk Typen 16 und 18 sind dafür verantwortlich. Die low risk Typen 5 und 11 sind verantwortlich für die Entstehung von sogenannten Feigwarzen. Seit 2006 bzw. 2007 gibt es die Impfung in Deutschland. Zu Lasten der GKV können sich Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren impfen lassen. Trichomonas vaginalis, die zu Ausflußbeschwerden führen und im Nativpräparat am besten nachweisbar sind, sind als Infektionsquelle zwar selten geworden, werden aber von der GKV übernommen. Ähnliches gilt für die genitalen Herpesviren, auch sie machen Beschwerden durch brennende und schmerzende Eiterbläschen und führen dadurch oft zu einer ärztlichen Konsultation.
Autogenes Training04-0003Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Allgemeinmedizin, Nervenheilkunde, Innere Medizin, Psychiatrie und Psychotherapie Entspannung, Autogenes Training, Meditation, EntspannungstechnikErwachsene und Jugendliche mit einer Stressbelastung, Schwangere und Mütter mit Babys, Schulkinder ab 3./4. Klasse sowie Betriebe (für Mitarbeiter).Keine Bitte informieren Sie sich über eine eventuelle Bezuschussung dieser Präventionsmaßnahme durch Ihre Krankenkasse.Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, FA Psychosomatische Medizin, Allgemeinmediziner, FA für Innere Medizin Zur Durchführung des Entspannungstrainings Autogenes Training kommen, delegiert durch den entsprechenden FA, zusätzlich zu den für multimodale Stressbewältigungstrainings qualifizierten Ärzten auch medizinische Fachangestellte in Betracht. In Kooperation mit Ärzten bieten auch Nichtärzte mit insbesondere den nachstehenden Qualifikationen Autogenes Training an: • Sportwissenschaftler • Sport- und Gymnastiklehrer • Physiotherapeuten / Krankengymnasten • Ergotherapeuten • Erzieher • Gesundheitspädagogen • Heilpädagogen 10 Sitzungen à 12,- bis 20,- Euro, je nach Anbieter.- www.thermen.at - Leitfaden Prävention, GKV-Spitzenverband - Gundula Paulitschek, Diplom-Sozialpädagogin, Entspannungstherapeutin, Cuxhaven Dr. med. Jochen Timmermann 0 Anbieter Stress ist ein weit verbreitetes Problem unserer heutigen Gesellschaft. Viele Erkrankungen sowohl psychischer als auch physischer Art werden dem Stress zugeschrieben. Ein Beispiel für psychische Folgen von Zeitdruck und Stress ist das Phänomen Burnout, welches heutzutage bereits einen wesentlichen Anteil von Krankschreibungen begründet. Ein Ansatzpunkt der Behandlung solcher Syndrome ist die Stressreduktion durch unterschiedlichste Maßnahmen. Ein sehr bekanntes und weit verbreitetes Verfahren stellt das Autogene Training dar. Ziel ist hierbei Entspannungsfähigkeit zu erlernen und damit den Stressabbau zu fördern sowie die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu steigern. Dies führt in vielen Fällen zur Steigerung der Selbstsicherheit und einer Stärkung des Immunsystems durch den Erhalt und die Aktivierung körpereigener Ressourcen. Das Autogene Training ist eine verbreitete Selbstentspannungstechnik und wird auch als konzentrative Selbstentspannung bezeichnet. Sie wurde von dem Berliner Nervenarzt und Psychotherapeuten Prof. Johann Heinrich Schultz (1884-1970) entwickelt. In diesem Training wird ein Mittelweg zwischen aktiver Anleitung und passivem Geschehenlassen angestrebt. Die gesamte Aufmerksamkeit richtet sich dabei auf die inneren Erlebniswelten in der Ruhe und die körperlich-seelische Entspannung. Um diese zu erreichen, bedient sich das Verfahren suggestiver Methoden, die als Autosuggestion zu bezeichnen sind. So soll ein Gleichgewicht zwischen Spannung und Entspannung erreicht werden, das einer Störung der Gesundheit und des Wohlbefindens durch anhaltenden Stress und Spannungsvorgänge vorbeugen kann. Das Konzept des Autogenen Trainings basiert auf vier Pfeilern: 1. Spannung und Entspannung 2. Konzentration und Ruhe 3. Training und Lernen 4. Umschalten im Nervensystem und Ausbreitung von Entspannung im Körper Teilweise werden Schwere- und Wärmeerlebnisse in den Gliedmaßen, ein Ruheempfinden von Herz und Atmung, Wärme im Leib und eine besondere Kühle der Stirn beschrieben. Im Rahmen der Übungen lässt sich eine Umstimmung des vegetativen Nervensystems einleiten. Die im Sitzen durchgeführten Übungen sind für Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie Menschen mit Handicap gleichermaßen geeignet. Die Übungsteilnehmer werden durch den ritualisierten Ablauf (Einleitung, Erklärung des Übens, Übung durchführen, Nachbesprechung, Hausaufgabe) auf die eigenständige und eigenverantwortliche Anwendung vorbereitet.
Autologe Chondrozytenimplantation (ACI)07-0003Neuartige Untersuchungen und Behandlungsverfahren Chirurgie, Orthopädie Knorpelschäden, Mirkofrakturierung, ACI, Mosaikplastik, Sportunfälle, Gelenkenge, ChondrozytenimplantationEher für Patienten, die jünger als 55 Jahre sind und einen akuten Knorpelschaden aufweisen.Schmerzen, Rötung, Schwellung, Infektionen nach der Operation möglich.Ja. Physiotherapie (nicht unbegrenzt verschrieben). k.A.Die Kosten müssen individuell erfragt werden, denn sie schwanken, je nach Aufwand des Verfahrens.- www.dr-juergen-beyer.de - www.klinikum.uni-heidelberg.de ÄGGP 0 Anbieter Das Kniegelenk besteht aus den Knochenenden des Ober- und Unterschenkels, einer schützenden Knorpelschicht und der Gelenkflüssigkeit („Gelenkschmiere“), die von den Knorpelzellen gebildet wird. Knorpelzellen werden lediglich durch die sogenannte Gewebediffusion ernährt und besitzen keine eigenen Blutgefäße zur Versorgung. Dies erschwert den Heilungsprozess bei Knorpelschäden drastisch und es kann bis zu 6 Monaten dauern, bis sich eine Besserung zeigt. Teilweise sind Knorpelschäden auch nicht mehr vollständig heilbar. Akute Knorpelschäden können oberflächlich oder tief auftreten und es liegen diesen zumeist Sportverletzungen oder andere Unfälle zugrunde. Dieser Zustand ist dann als ein akuter Verlust von Knorpelmasse in einem eigentlich gesunden, meist jungem Kniegelenk zu beschreiben. Davon abzugrenzen ist der degenerative Gelenkverschleiß, welcher auch als Kniegelenksarthrose bezeichnet wird. Für akute Knorpelschäden wurden drei verschiedene operative Therapiemöglichkeiten entwickelt, welche derzeit nach wie vor in Forschungsarbeiten stetig optimiert werden und zukünftig eventuell auch Arthrosepatienten helfen sollen. Je nach Ausmaß des Knorpelschadens entscheidet sich der Arzt für eine der drei Techniken. Bei kleinen Schäden werden lediglich gezielt kleine Löcher in den sich unter dem verletzten Knorpel befindenden Knochen gesetzt, um die Durchblutung und damit die Heilungsrate zu steigern. Bei der Mosaikplastik (Größe des Defekts 2-4 cm²) werden ganze Knorpel-Knochen-Stücke von einer weniger belasteten Stelle an die verletzte Stelle transplantiert. Schwerpunkt dieser FGL ist allerdings die Autologe Chondrozyteniransplantation bei größeren Knorpeldefekten, welche aber aufgrund des bisher noch nicht vollständig ausgereiften Wissenschaftsstandes, trotz vieler Erfolge, nicht von der GKV finanziert wird. Hier wird in einer ersten Kniespiegelung (Arthroskopie) die Indikation gestellt und ggf. gleich ein paar wenige, intakte Knorpelzellen von einer anderen Stelle entnommen. Diese werden dann in einem Labor vermehrt und dem Patienten anschließend wieder transplantiert. Wichtig ist, dass eine, an den Knochen genähte, „Tasche“ aus mittlerweile weiterentwickeltem, künstlichem Kollagenmaterial, die Knorpelzellen an Ort und Stelle hält, damit diese dort festwachsen können. Für die Nachbehandlung sind eine ausführliche Physiotherapie sowie eine sechswöchige Entlastung des Knies durch Gehhilfen notwendig.
Babyfernsehen10-0002 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenGynäkologie Ultraschall, Fetus, kindliche Entwicklung, Schwangerschaft, Babyfernsehen, SonographieAusschliesslich als Wunschleistung für werdende Eltern. Entdeckung von kindlichen Fehlbildungen, ggf. falsche Geschlechtsbestimmung.Screeninguntersuchungen zu Lasten der GKV I. Screening 8-11+ 6 SSW, II. Screening a bzw. b 18-21+ 6 SSW, III. Screening 28-31+ 6 SSW. Beim ersten Screening kann der Geburtstermin relativ genau bestimmt werden, das Herz und die Extremitäten beurteilt werden. Beim zweiten Screening erfolgt die Kontrolle verschiedener Organe. Die Beurteilung von Placenta und Nabelschnur, praktisch der Ausschluss von Fehlbildungen zumindest, wenn das Screening II b gewünscht wird. Bei unklaren Befunden erfolgt die Überweisung in ein Zentrum mit Degum II oder III Beim III. Screening steht die Wachstumskontrolle des Kindes im Mittelpunkt.Facharzt für Frauenheilkunde, zugelassen zur Schwangerenberatung und Ultraschallqualifikation für das Screening IIb.Die Kosten betragen ca. 20,00 - 40,00 €.k.A.Dr. Gerd Merder, FA für Gynäkologie 0 Anbieter Der Wunsch nach dem "Babyfernsehen" wird besonders zu Beginn der Schwangerschaft geäussert. Häufig kommen Angehörige ausserhalb der Screeningzeiten mit und möchten gern an einer Ultraschallsitzung teilnehmen. Häufig besteht auch der Wunsch, das Geschlecht des Kindes zu erfahren. Oft ist es auch der Wunsch, einfach das kleine Wesen auf dem Bildschirmzu sehen.
Babyfernsehen 4-D Ultraschall10-0003 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenGynäkologie Ultraschall, Babyfernsehen, Geburtsvorsorge, Sonographie, 4D, kindliche Entwicklung, Schwangerschaft Für Eltern, die die räumliche Darstellung ihres Ungeborenen Kindes, für ein besseres Vorstellungsvermögen und zur Stärkung der Bindung zum Ungeborenen, bevorzugen. KeineJa. Der zweidimensionale Ultraschall, der den gleichen diagnostischen Stellenwert besitzt.k.A.Es ist mit Kosten von ca. 100,00 Euro zu rechnen.- www.focus.de - www.dostal-gyn.de ÄGGP 0 Anbieter Der 4-D Ultraschall, auch als Babyfernsehen bekannt, ist eine neuartige Möglichkeit der Schwangerschaftsuntersuchung, die eine dreidimensionale, räumliche Darstellung des Kindes im Mutterleib ermöglicht. Der 4-D Ultraschall bietet zusätzlich die Möglichkeit der Darstellung von Bewegungen (z.B. durch Videoaufnahmen). Die 4-D Diagnostik dient wie der 2-D Ultraschall zur Darstellung normaler und auffälliger Strukturen des Kindes. Im Grunde ermöglicht der 4-D Ultraschall, durch eine geringere Auflösung zwar keine genauere Darstellung zur Diagnostik, wird aber von Eltern gern angenommen, da die Bilder eine sehr faszinierende Wirkung haben. Die räumliche und bewegliche Darstellung des Kindes bietet die Möglichkeit, bereits die frühe Bindung zum ungeborenen Kind zu stärken. Die Eltern haben meist die Möglichkeit die Bilder digital zu erhalten und sich die Videos online anzusehen.
Balneophototherapie, Photo-Sole-Therapie, Bade-PUVA-Therapie 06-0057Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Neurodermitis, Atopisches Ekzem, Lichen Ruber, Vitiligo, Totes Meer Salz Therapie, PUVA-Bad-Therapie, Morphaea, Sklerodermie, Necrobiosis lipoidica, Atopische Dermatitis, Psoriasis, Hand- und Fuß-EkzemPatienten mit: Psoriasis (Schuppenflechte) Neurodermitis (atopisches Ekzem) Morphaea (Hautverhärtung) Lymphome der Haut (z.B. Mycosis fungoides) Sklerodermie Vitiligo (Weißfleckenkrankheit) Necrobiosis lipoidicaWie bei jeder Sonnenbestrahlung besteht die Gefahr eines Sonnenbrandes. Am selben Tag der Bestrahlung beim Hautarzt sollte auf natürliche Besonnung bei Arbeit und Aktivitäten im Freien komplett und natürlich auf die sowieso ungeliebten "Sonnenbäder" verzichtet werden, um Verbrennungen vorzubeugen. Verschiedene Medikamente wie manche Antibiotika, Mittel gegen Depression oder Präparate für einen stabileren Herzrhythmus können die Lichtempfindlichkeit deutlich steigern. Die Einnahme muss dem behandelnden Hautarzt mitgeteilt werden.Nur bei den Diagnosen Psoriasis vulgaris oder Hand- und Fußpsoriasis werden ab einem definierten Schweregrad von den meisten gesetzlichen Kassen 35 Sitzungen Balneophototherapie innerhalb eines Jahres bezahlt. Facharzt für Dermatologie, Weiterbildung zum Dermatologen. Erfahrung in der Bade- und Bestrahlungstherapie. Teilnahme an der Balneophototherapievereinbarung bei Psoriasis.Die Kosten betragen ca. 40 - 60 € pro Behandlung-Brinkmeier T. (2005): Springer Kompendium Dermatologie. Springer Berlin Heidelberg New York. ISBN: 3-540-25720-9 -www.wikiderm.deDr. med. Bernd Kardorff, Dermatologe (BVDD) 0 Anbieter Verschiedene chronische Hautkrankheiten bessern sich deutlich bei einem Urlaub am Meer, bei dem die erkrankte Haut Kontakt zu Salzwasser und Sonnenlicht hat. Zu diesen Hautkrankheiten gehören z.B. die Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris), die Neurodermitis (Atopisches Ekzem) oder die Knötchenflechte (Lichen ruber). Aus dieser Beobachtung ist die wissenschaftlich gut überprüfte Balneophototherapie entstanden. Hierbei wird sozusagen in der heimischen Hautarztpraxis ein Urlaub am Meer simuliert. Allerdings meist ohne Cocktails und Kokusnüsse. Stattdessen findet ein angenehmes Bad in einer mit einer speziellen Salzlösung oder einer noch intensiveren Psoralen-Lösung statt, und nach ca. 20-30min. Badezeit geht es in eine UV-Kabine (ähnlich einer Sonnenbank im Stehen), die ganz spezielle, selektierte Teile künstlichen Sonnenlichts abgibt. Die Behandlung mit Salz und UV-Licht nennt sich Photo-Sole-Therapie, die Behandlung mit dem Lichtsensibilisator Psoralen heißt Bade-PUVA-Therapie (Das P vor UVA steht für Psoralen.). Bereits nach 4-5 Behandlungssitzungen stellen sich die ersten, merklichen Befundbesserungen ein. Bereits Mitte der 90er Jahre, bis zum Beginn der 2000er Jahre gab es ein von der gesetzlichen Krankenkasse unterstütztes Modellprojekt zur Balneophototherapie, bei dem sich sehr gute Therapieerfolge bei Psoriasis und Ekzemerkrankungen zeigten. Leider ist dieses Modellprojekt irgendwann ausgelaufen und erst vor wenigen Jahren wieder, aber NUR für die Psoriasis, aufgenommen worden. Je nach Befund und Verlauf werden ca. 15-35 Behandlungssitzungen 1 - 3x pro Woche in Folge durchgeführt.
Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)06-0050 Medizinisch-kosmetische Leistungen Plastische Chirurgie,Dermatologie Übergewicht, Gewichtsreduktion, Bauchdeckenstraffung, Hautstraffung, DiätPatienten nach einer massiven Gewichtsreduktion oder einer Schwangerschaft, deren Haut sich nicht adäquat zurückbilden konnte.Wundinfektionen, Narbenbildung, Schmerzen. Neink.A.Die Kosten variieren zwischen 3.500,00 - 6.000,00 Euro.- www.mybody.de - Stoff A, Stoff-Attrasch C (2015): Operative Straffungsverfahren zur Körperneuformung. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 431–446 DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_40ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach, Dr. T. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Die Haut ist ein sehr dehnbares Organ, verliert aber, vor allem mit steigendem Alter die Fähigkeit, sich auch wieder zusammenzuziehen. Dementsprechend leiden viele Menschen, vor allem nach einer sehr schnellen Gewichtsreduktion, z.B. bei starkem Übergewicht und einer Magenverkleinerung oder nach einer Schwangerschaft, unter erschlafften Hautpartien. Die größte ästhetische Problemzone stellt in den meisten Fällen die erschlaffte Hautschürze am Bauch dar. Vor allem Frauen, die sich nach ihrer Gewichtsreduktion endlich wieder einen Bikini oder enge Kleidung tragen wollen, leiden leiden sehr stark unter diesem Problem. Da sich die Haut von allein nicht mehr zurückbildet hilft nur eine Operation. Hierbei können erfahrene plastische Chirurgen die Bauchdecke operativ straffen, indem die überschüssige Haut entfernt und der Rest an entsprechenden Stellen vernäht wird. Natürlich ist eine Narbenbildung hier nicht vermeidbar, das Ergebnis steigert bei den meisten Patienten aber trotzdem enorm die Lebensqualität und das Selbstbewusstsein.
Baunscheidtverfahren04-0038Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)kein bestimmtes, eher von naturheilkundlich orientierten Ärzten angewendet. Mehr eine Domäne der Heilpraktiker ausleitendes Verfahren, Rheuma,entzündliche Prozesse,Gicht, Migräne und andereBehandlung von entzündlichen Prozessen der unterschiedlichsten ArtEine Wirksamkeit der Therapie ist nicht nachgewiesen. Allergische Reaktionen auf die Öle sind möglichleitliniengerechte Behandlung der einzelnen Erkrankungen  wikipediaÄGGP 0 Anbieter Die Behandlung erfolgt mit einem Nadelungsgerät, deren Nadeln 1-2 mm tief in die Haut eingestochen werden. Der Ort der Anwendung ist der Rücken beiderseits der Wirbelsäule. In die angeritzte Haut wird ein hautreizendes Öl eingerieben. Die Behandlung ist nicht schmerzfrei und führt gelegentlich zu leichtem Fieber
Behandlung der Arthrose04-0004-PKomplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Orthopädie, Sportmedizin Arthrose, Knie, Eigenblutbehandlung, Injektion, Kniegelenksarthrose, Schmerzen, Spritze, Abnutzungserscheinung, Knorpel, Knorpelmasse, Knorpelschicht, EntzündungPatienten mit sicher diagnostizierter Kniegelenksarthrose, die trotz Physiotherapie weiterhin an Schmerzen sowie Bewegungseinschränkung leiden und nicht/noch nicht bereit sind, eine Operation vornehmen zu lassen.Wie bei allen Spritzenformen kann es auch bei dieser Injektion zu Irritationen an der Einstichstelle kommen. Des Weiteren kann sich das Knie etwas überwärmt anfühlen, anschwellen oder eine Rötung zeigen. Die häufige Frequenz der Injektion kann das Infektionsrisiko erhöhen. Ja. Physiotherapie (nicht unbegrenzt verschrieben). Die GKV übernimmt die notwendige Operation für ein künstliches Kniegelenk.FacharztDie Kosten pro Injektionsserie betragen ca. 1400,00 Euro.- flexicon.doccheck.com - www.t-online.de - www.orthopaedie-mediapark.deÄGGP 0 Anbieter Die Arthrose ist eine degenerative, nicht umkehrbare Abnutzungserscheinung der Gelenke. Gelenke bestehen aus den entsprechenden Knochenenden, einer schützenden Knorpelschicht und der Gelenkflüssigkeit („Gelenkschmiere“), die von den Knorpelzellen gebildet wird. Bei der Arthrose kommt es entweder durch hohes Alter oder durch lange Fehl-/Überbelastung des Gelenks (z.B. Leistungssportler) zu einer Abnahme der Knorpelmasse mit einer gewissen mechanischen Entzündungskomponente. Daraus resultieren Schmerzen, die sich über eine Zeitspanne von bis zu mehreren Jahren immer weiter verschlimmern können. Die Schmerzen entstehen dadurch, dass durch den fehlenden Knorpel nun die Knochenenden des Ober- und Unterschenkels aufeinander reiben. Die einzige vollständige Heilungsoption besteht darin, operativ ein künstliches Kniegelenk einzusetzen. Da ein künstliches Gelenk aber nie so effektiv genutzt werden kann wie das körpereigene, sollte versucht werden, diese Operation mit anderen schmerzlindernden Verfahren möglichst hinauszuzögern. Als Ergänzung zur physiotherapeutischen Betreuung kann eine Eigenbluttherapie in Erwägung gezogen werden. Das Orthokinverfahren (EOT) basiert dabei darauf, dass im Blut sogenannte Schutzproteine gebildet werden, die entzündungshemmend wirken. Da der Knorpel sehr schlecht durchblutet ist, wird Blut aus einer Armvene entnommen, und in einem speziellen Röhrchen zur Produktion dieser Schutzproteine stimuliert. Anschließend wird das Blut aufbereitet und in Form einer Injektion in das Gelenk gegeben. Dieser Vorgang muss 1-2 mal pro Woche wiederholt werden. Derzeit gilt der Effekt dieser Methode aber als wissenschaftlich nicht erwiesen. Anzumerken ist auch, dass bei dieser Therapiemethode nur die Entzündungskomponente beeinflusst werden soll, welche bei der Arthrose aber nicht vorrangig ist.
Behandlung der erhöhten Schwitzneigung mit Botulinumtoxin A04-0005Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Hyperhidrose, Schwitzen, Schweißproduktion, Schweiß, Schweiss, nass, Alternative, Botox, Botulinum, Botunlinum-A, Haut, feucht, Hände, AchselnFür die Behandlung gibt es sowohl medizinische wie auch ästhetische Indikationen: Übermäßiges Schwitzen der Achselhöhlen, anderer, auch isolierter Körperpartien (z.B. Gesicht, Kopfhaut) oder auch zu starke Schweißbildung an Händen und Füßen.Die Injektionsbehandlung kann je nach Region mehr oder weniger schmerzhaft sein. Es können für ein paar Tage blaue Flecken auftreten. Nur selten bleibt die erwünschte Wirkung aus.NeinMindestens 2jährige dermatologische Weiterbildung mit Ausbildung auch in der ästhetischen Medizin, Facharzt für Haut- und GeschlechtskrankheitenJe nach behandelter Region, Fläche und Schwierigkeitsgrad zwischen 500€ und 1.500€ pro Sitzung. Evtl. Zusatzkosten für einen Anästhesisten bei Hand- und Fußbehandlung.-Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg 2015 - B. Kardorff: Gesunde Haut. Ein Lexikon von A - Z. 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg New York 2004 ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Starkes Schwitzen in den Achselhöhlen sowie an Händen und Füßen kann sehr lästig sein oder aber auch durch gefühlte soziale Isolation oder Aufweichen und Infektion der betroffenen Hautareale Krankheitswert besitzen. Nach der notwendigen Abklärung, ob es sich bei dem gesteigerten Schwitzen um ein Symptom einer inneren Erkrankung handeln kann (z.B. Schilddrüsenleiden, internistische Erkrankung, B-Symptomatik bei bösartigen Krankheiten) stehen zur Behandlung verschiedene Therapieversuche zur Verfügung, die das Symptom des gesteigerten Schwitzens reduzieren können. Das Spektrum reicht von pflanzlichen Mitteln wie Salbeidragees, aluminiumhaltigen und aluminiumfreien Deodorantien, Leitungswasser-Iontophorese bis hin zu inneren Medikamenten, wie u.a. den sogenannten Anticholinergika. Ein operatives Verfahren stellt die Schweißdrüsenabsaugung (SIEHE FGL Schweißdrüsenabsaugung) dar. Diese Therapien können gut wirken und verträglich sein, bei vielen Patienten sind die Wirkungen aber oftmals nicht ausreichen oder die Sorge vor Nebenwirkungen (z.B. Narben, Nerven -und Gefäßverletzung) und auch tatsächliche Nebenwirkungen (Schwindelgefühl, trockener Mund, Probleme beim Scharfsehen) zu groß. Als sehr elegante Alternative bietet sich hier die Behandlung mit Botulinumtoxin A an. Durch die Anwendung des sogenannten Falten- und Schweißgiftes BTX A wird die überschüssige Schweißbildung in den Achselhöhlen aber auch an Händen und Füßen sehr zuverlässig gehemmt. Die Wirkdauer beträgt i.d.R. 3 bis 6 Monate. Nach mehrmaliger Anwendung werden aber auch zunehmende Wirkzeiten bis zu 12 Monaten beobachtet. Vor der Behandlung wird meist ein Schwitztest durchgeführt, mit dem die Schweißmenge oder auch die Ausbreitung der stark schwitzenden Region festgestellt wird. Die Therapie erfolgt durch viele kleine Injektionen in die zu behandelnden Bereiche. In der Achselregion wird die Behandlung oft ohne jegliche Betäubung gut vertragen, aber auch Kühlung oder das Auftragen einer Betäubungscreme sind erfolgreich möglich. Die Spritzbehandlung an Händen und Füßen ist deutlich schmerzhafter, so dass die Behandlung manchmal unter örtlicher Betäubung, unter gleichzeitiger Ablenkung durch Vibration oder auch in einer Kurznarkose durchgeführt wird.
Behandlung mit Vitamin- und Aufbaupräparaten 03-0004 DFFreizeit, Urlaub, Sport, Beruf, LifestyleAllgemeinmedizin, Innere Medizin ErnährungsmedizinImmunschwäche, Abwehrkräfte, Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel, Aufbaukur, ErkältungenAuf Wunsch von Patienten, die zusätzliche Vitamininfusionen als hilfreich für deren Körpergefühl und Lebensqualität empfinden.Es bestehen keine speziellen Risiken. NeinFacharztDie Kosten für die Beratung inkl. Untersuchung betragen ca. 20,00 Euro - Vitamininfusion ca. 25,00 Euro - Vitamingabe intramuskulär oder subkutan ca. 6,00 Euro. - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) Melinda Wenner Moyer: Vitamine auf dem Prüfstand. In: Spektrum der Wissenschaft. – Übersetzung des Originalartikels: Nutrition: Vitamins on trial. In: Nature. 510, 2014, S. 462–464, doi:10.1038/510462a.ÄGGP 0 Anbieter Vitamine sind elementare Bestandteile unserer Nahrung. Der menschliche Körper ist nicht in der Lage die meisten Vitamine herzustellen, weshalb diese durch eine gesunde Ernährung zugeführt werden müssen. Vitamine und Spurenelemente erfüllen unzählig viele Aufgaben im Körper. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung der Enzyme, die Aufgabe als Radikalfänger, die Beteiligung an der Blutgerinnung (Vit. K) und der Blutbildung (Vitamin B 12 + Folsäure), sowie die Unterstützung des Immunsystems. Das menschliche Immunsystem besteht aus unterschiedlichen Komponenten. Dazu gehört eine angeborene, relativ unspezifische Abwehr (Monozyten, Mastzellen etc.) und ein spezifisch erworbenes Abwehrsystem (B- und T-Zellen). In einem gesunden Zustand reichen die Vitamine der Nahrung für eine Versorgung des menschlichen Körpers aus. In manchen Fällen wird eine spezifische Zuführung von Vitaminen aber auch notwendig, wie z.B. Vitamin K, B12 und Folsäure bei einer Leberzirrhose. Bei solchen Indikationen übernimmt die GKV die Kosten für die Nahrungsergänzungsmittel. Bei vielen gesunden oder auch kranken Patienten, bei denen die Vitamingabe nicht nachweislich die Krankheit verbessert (z.B. Krebs oder grauer Star), besteht trotzdem der Wunsch nach zusätzlichen Vitaminen, zur Stärkung des Immunsystems. Dahingehend konnte bisher aber keine nachweisliche Wirkung der Gabe von Vitaminpräparaten festgestellt werden. Da vielen Patienten aber bereits der Gedanke an zusätzliche Vitamine, zur Unterstützung der Körperfunktionen, zu einer besseren Lebensqualität verhilft und die Therapie relativ nebenwirkungsarm ist, kann diese auf eigene Kosten durchgeführt werden.
Behandlung mittels Anthroposophischer Medizin04-0006KomplementärmedizinInnere Medizin, Allgemeinmedizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Anthroposophische Medizin, Ganzheitsmedizin, Integrative MedizinPatienten, die eine Alternative oder zusätzliche Möglichkeit der Behandlung ihrer chronischen Erkrankung wünschen.KeineNeinAnerkennung zur Führung der Bezeichnung "Anthroposophische Medizin (GAÄD) erforderlich.Anthroposophisch-medizinische Anamnesen und Beratungen sowie Einzelbehandlungen haben eine Preisspanne von 50,- bis 200,- Euro.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de - www.gäd.de ÄGGP,Markus Wegner GAÄD 0 Anbieter Rudolf Steiner entwickelte Anfang des 20. Jahrhunderts zusammen mit einigen praktisch und klinisch tätigen Ärzten die Anthroposophische Medizin mit dem Ziel,aufgrund tieferer Menschebkenntnis die klassische Schulmedizin "zur Heilkunst" zu erweitern. Die Anthroposophische Medizin erfasst bei jedem Patienten vier Organisationsebenen (Körper, Leben, Seele, Geist). Ziel dabei ist es, unter der Berücksichtigung konventioneller, klassisch-naturheilkundlicher, spezifisch anthroposophischer und psychosomatischer Heilverfahren zu einem individuellen Patienten- und Krankheitsbild und einer individualisierten Therapie zu kommen. Sie versteht sich somit als eine bestimmte Form der Integrativen Medizin oder "Ganzheitsmedizin“. Sie beinhaltet Therapieformen wie Arzneimittel-, Kunst-, Musik-, Bewegungs-, Gesprächs- und Massagetherapien. Eine besondere Therapieform ist die bei Krebs als Zusatz häufig angewandte Misteltherapie. Für stationäre Therapien und Behandlungen, sowie im Rahmen von Verträgen zur integrierten Versorgung werden die Kosten von der GKV übernommen. Für Einzelleistungen gilt dies nicht.
Behandlung mittels Ayurvedischer Medizin04-0007-PKomplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)AllgemeinmedizinNaturheilkundeIndische Medizin, Traditionelle Medizin, Ayurveda, TCM, Ölmassagen, Schwitzkuren, chronische Erkrankung, KurPatienten, die eine Alternative oder zusätzliche Möglichkeit der Behandlung ihrer chronischen Erkrankung wünschen.Keine Neink.A.Die Kosten variieren stark mit den durchgeführten Anwendungen. Die Preisspanne liegt bei ca. 180,00 bis 400,00 Euro.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.ayurveda-verband.eu - www.naturheilkunde.immanuel.deÄGGP 0 Anbieter Die Ayurvedische Medizin ist einer Form der indischen Heilkunst, deren Heilungskonzept über mehrere Jahrtausende übermittelt und fortgeführt wurde. Die Ayurvedische Medizin ist von der WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) als alternatives Heilverfahren anerkannt und in Ländern Südostasiens sogar mit der klassischen Schulmedizin gleichgestellt. In europäischen Ländern geht laut dem Verband europäischer Ayurveda-Mediziner der Trend von der Aryuvedischen Wellnessbehandlung hin zur Akzeptanz bezüglich der heilenden Wirkung auf chronische Erkrankungen. In Deutschland gibt es bereits einige Krankenhäuser und viele niedergelassene Praxen, die das Konzept der indischen Heilkunst in ihre Angebotsliste aufgenommen haben. Die Ayurvedische Medizin beinhaltet ein ganzheitliches Konzept, bei dem sich drei verschiedene Bioenergien des Körpers (Vata, Pitta, Kapha) in einem Gleichgewicht befinden sollten. Bei chronischen Erkrankungen wie Immunerkrankungen, Hauterkrankungen, Neurodegenerativen Erkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen und auch psychischen Erkrankungen herrscht laut der traditionellen Sichtweise somit ein Ungleichgewicht. Über eine wochen- bis hin zu monatenlange Ayurveda-Kur wird versucht, mit unterschiedlichsten Methoden dieses Gleichgewicht wieder herzustellen. Da die wissenschaftlichen Belege allgemein in der alternativen Medizin zu gering sind, übernimmt die GKV die Kosten für diese Kuren nicht. Inhalte der indischen Medizin sind z.B. die Reinigungskuren, Ölmassagen, Ölgüsse, Schwitzkuren und Seidenhandschuhmassagen. Des Weiteren gibt es Yogabehandlungen, Aroma- und Musiktherapieformen. Wer sich dafür interessiert, sollte eine ausführliche Beratung durch einen Ayurvedatherapeuten in Anspruch nehmen, denn hier gilt jeder Patient als individueller Fall mit individuellen Therapieansätzen.
Behandlung mittels Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM)04-0008-PKomplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)nicht festgelegt Akupunktur, Moxibustion, Massage, manuelle Therapie, Arzneitherapie, SchröpfenBehandlung fast aller besonders funktioneller Störungen der menschlichen Gesundheit und Behandlung von besonders chronischen Schmerzzuständen.Risiken bestehen dann, wenn die Methoden der Behandlung falsch eingesetzt oder überbewertet werden. Akupunktur, Heilpflanzentherapie und Massagetechniken haben jeweils ihre spezifischen, typischen Risiken.Die Kosten für die Akupunktur bestimmter, festgelegter Indikationen werden von den Krankenkassen teilweise oder komplett erstattet.Zusatzausbildung für TCM oder zumindest für die Akupunktur durch Zertifikat/Diplom einer Fachgesellschaft Pro Akupunkturbehandlung etwa 40,- bis 70,- Euro. Für die anderen Anwendungen konnte kein Kostenrahmen ermittelt werden. Preise müssen Bestandteil des Behandlungsvertrages sein.König-Wancura: Neue Chinesische AkupunkturÄGGP 0 Anbieter Seit unbekannter Vorzeit bis etwa vor 170 Jahren war die Akupunktur in ihrer klassischen Form neben der Kräuterheilkunde, Ernährungstherapie und einfachen physikalischen Therapien, eine der Hauptbehandlungsmethoden in China. Die Therapie beruhte auf Beobachtung und Erfahrung und nicht auf anatomischen oder physiologischen Vorstellungen. Von den Bestandteilen der Traditionellen Chinesischen Medizin hat sich in Europa am schnellsten und stärksten die Akupunktur verbreitet. Die anderen Bestandteile wie die Pflanzenheilkunde, die Massagen und Bewegungsübungen sind im ursprünglichen Konzept sehr wesentlich, sie werden hier aber nicht beschrieben. Bisher besteht noch keine einheitliche Erklärung über die erstaunliche Wirkungsweise der Akupunktur. Nach der traditionellen chinesischen Medizin beruht diese auf der Wiederherstellung eines Gleichgewichtes zwischen zwei Komponenten im Körper (Yin und Yang), das im Krankheits- oder Beschwerdefall gestört ist. Mit Hilfe von Akupunktur kann so - gemäss der chinesischen Philosophie - schon durch die Berücksichtigung leichter Beschwerden auf beginnende Gesundheitsprobleme präventiv eingegangen werden. Das Prinzip der Akupunktur besteht darin - das gilt für alle Formen der Akupunktur - einen Reiz an einer bestimmten Stelle nahe der Körperoberfläche auszuüben. Dieses erfolgt durch Stiche, Wärme, Vibration oder Druck. Für diese Punkte besteht eine Ordnung, sie sind auf sogenannten Meridianen angeordnet. Dies sind angenommene Linien zwischen den Punkten ähnlicher therapeutischer Wirkung auf der Körperoberfläche, die untereinander und mit inneren Organen in bestimmter reflektorischer Beziehung stehen. Daraus ergibt sich die Auswahl von Punkten bei bestimmten Störungen oder Organerkrankungen. Das Ziel besteht darin, das Gleichgewicht der Energieströme wieder herzustellen. Synonyme dafür sind Yin und Yang. Yin verkörpert die Eigenschaften weiblich, empfänglich, kalt, passiv, weich - das bedeutet Ruhe, Erde, Wasser, Winter, Dunkelheit. Yang hat die Eigenschaften männlich, schöpferisch, fest, warm, aktiv und verkörpert Bewegung, Himmel, Feuer, Sommer, Licht. Das kling alles etwas mystisch, aber die Beschreibung der Zusammenhänge ist so vom Gefühl her nach zu vollziehen.
Behandlung verdickter Zehennägel06-0008Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Allgemeinmedizin Nagelpilz, Holznägel, Fußpflege, Nagelbett, Podologie, ZehennägelPatienten mit verdickten Zehennägeln nach Abklärung der Pilzursache. Es kann in seltenen Fällen zu Entzündungen kommen. Dies passiert allerdings nur bei Verletzungen und mangelnder Hygiene während der Behandlung.Neink.A.Die Kosten für die Behandlung verdickter Zehennägel müssen individuell erfragt werden.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Unter bestimmten Umständen, wie der Erkrankung eines Nagels an Nagelpilz oder vorangegangen Verletzungen der Zehennägel, kann es zu chronischen Verdickungen, den sogenannten „Holznägeln“ kommen. Diese sind für den Patienten ungefährlich, stellen aber für viele ein ästhetisches Problem dar. Sollte es sich vermutlich um einen Nagelpilz handeln, muss vom Arzt eine Kultur angelegt werden, um dann ggf. den Pilz mit Medikamenten behandeln zu können. Eine Entfernung der verdickten Nägel bezahlt die GKV allerdings nicht. Hier kann in mehreren Sitzungen von einem Hautarzt bzw. einer Hautärztin der verdickte Nagel nach und nach mit einer Fräse abgetragen werden.
Behandlung von Konzentrationsstörungen 09-0001 DFPsychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie  Stressbewältigung, Hyperaktivität, Konzentrationsstörungen, ADHS, Konzentrationsübungen, LeistungssteigerungKinder oder Erwachsene mit Konzentrationsstörungen ohne nachweislichen Krankheitswert. KeineNeink.A.Die Kosten für übende Verfahren betragen pro Einzelsitzung ca. 20,00 Euro und pro Gruppensitzung ca. 6,00 Euro.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.symptomat.deÄGGP 0 Anbieter Konzentrationsstörungen kommen sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen vor. Vor allem bei Kindern haben diese aber häufiger keinen Krankheitswert, sondern hängen oft mit der Umstellung vom Kindergarten zur Schule oder anderen neuen Anforderungen an die Entwicklung, wie z.B. dem Umzug in eine andere Stadt, der Scheidung der Eltern uvm., zusammen. Mögliche körperliche Ursachen von Konzentrationsstörungen können, v.a. bei Erwachsenen, häufig auf Schilddrüsenerkrankungen, Schlafstörungen, eine Nierenschwäche, Demenz oder Suchterkrankungen zurückgeführt werden. Es sollten bei der Routinediagnostik auch die Depression, mögliche Wechseljahresbeschwerden oder psychiatrische Erkrankungen in Betracht gezogen werden. Bei Kindern liegt der krankhaften Konzentrationsstörung in vielen Fällen ein Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) zugrunde. Sollte der Arzt eine krankhafte Ursache für Konzentrationsstörungen finden, kann eine Behandlung zu Lasten der GKV durchgeführt werden. Handelt es sich allerdings nachweislich um eine Konzentrationsstörung ohne jeglichen Krankheitswert, so müssen die Kosten für eine Einzel- oder Gruppenbehandlung selbst getragen werden. Die professionell unterstützte Behandlung von Konzentrationsproblemen bietet sich vor allem bei Kindern an, die selbst kein Bewusstsein für diese Störung entwickeln können. Die Therapie kann dann mit unterschiedlichen Herangehensweisen in der Einzel- oder Gruppenmaßnahmen, mittels spielerischen Konzentrationsübungen, durchgeführt werden. Dabei sollten möglichst die Interessen des Kindes beachtet werden. Für Erwachsene, die z.B. unter stressbedingten Konzentrationsstörungen leiden, werden vor allem Maßnahmen, wie autogenes Training, Stressbewältigungskurse oder eine regelmäßige sportliche Betätigung empfohlen.
Beratung Angehöriger von Menschen mit Essstörungen.02-0013 FGL-Beratungsleistung per Video ChatPsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie), Kinder- und JugendpsychiatrieErnährungsmedizinAngehörige, Information, Essstörungen, Anorexia nervosa, Magersucht, Bulimia nervosa, Binge Eating Disorder, ErnährungBeratung Angehöriger von Menschen mit einer akuten oder chronifizierten Essstörung (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge Eating Disorder).1. Verstärkte Auseinandersetzung mit der Problematik und Selbstreflexion kann eigene schmerzhafte Erinnerungen und Gefühle auslösen. 2. Es kann zur Veränderung der familiären, partnerschaftlichen und freundschaftlichen Kontakte kommen.Neink.A.Die Beratungsleistung per Video-Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet. Iris Absenger: Die verkörperte Essstörung. Anorexie - Bulimie - Adipositas; Erleben erleiden. Umfassender Therapieüberblick und ein Körperausdrucksmodell, Centaurus, Herbolzheim 2005, Dr. Anna Goeldel 0 Anbieter In dieser Beratung erhalten Angehörige von Patientinnen/Patienten mit Essstörungen Informationen zu dieser Erkrankung und es werden organische, sowie seelische Zusammenhänge und der Suchtcharakter erläutert. Außerdem werden der Sinn, Auslöser und die mögliche Ursache der Symptomatik, im biographischen Hintergrund der Betroffenen, diskutiert. Die Verzweiflung und Ohnmacht der Angehörigen soll in dieser Beratung mit entsprechenden Hilfestellungen bewältigt werden. Ziel der Beratung ist es aber auch, einen möglichen eigenen Anteil an der Problematik zu erkennen und die Selbstreflexion der Angehörigen zu schärfen. In vielen Fällen resultiert eine Essstörung aus einer multifaktoriellen familiären Situation, wobei jeder Angehörige ein Stellglied darstellen kann. Diese Leistung kann auch per Videokonferenz durchgeführt werden.
Beratung Angehöriger von Menschen mit Essstörungen.09-0003 Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie  Angehörige, Information, Essstörungen, Anorexia nervosa, Magersucht, Bulimia nervosa, Binge Eating Disorder, ErnährungAngehörige von Menschen mit einer akuten oder chronifizierten Essstörung (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge Eating Disorder).1. Verstärkte Auseinandersetzung mit der Problematik und Selbstreflexion kann eigene schmerzhafte Erinnerungen und Gefühle auslösen. 2. Es kann zur Veränderung der familiären, partnerschaftlichen und freundschaftlichen Kontakte kommen.Keinek.A.Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 50 Minuten a 92,50€. Dauer und Frequenz der Beratung abhängig von der Problematik zwischen 1 und 20 Sitzungen.KeineDr. Anna Goeldel 0 Anbieter In dieser Beratung erhalten Angehörige von Patientinnen/Patienten mit Essstörungen Informationen zu dieser Erkrankung und es werden organische, sowie seelische Zusammenhänge und der Suchtcharakter erläutert. Außerdem werden der Sinn, Auslöser und die mögliche Ursache der Symptomatik, im biographischen Hintergrund der Betroffenen, diskutiert. Die Verzweiflung und Ohnmacht der Angehörigen soll in dieser Beratung mit entsprechenden Hilfestellungen bewältigt werden. Ziel der Beratung ist es aber auch, einen möglichen eigenen Anteil an der Problematik zu erkennen und die Selbstreflexion der Angehörigen zu schärfen. In vielen Fällen resultiert eine Essstörung aus einer multifaktoriellen familiären Situation, wobei jeder Angehörige ein Stellglied darstellen kann.
Beratung bei Anwendung von Gesundheits- und Medizinapps 01-0031BeratungenAllgemeinmedizink.A.App, Gesundheitsapp, Gesundheit, Smartphone, Tablet, Smartphones, Tablets, Beratung, Apps, Fitnessapp, moderne Medizin, Zukunft, Handy, Programm, Medizinapp, MedizinappsPatienten, die sich den Gesundheits- und Medizin-Apps nicht ohne Beratung und Begleitung durch einen Arzt/Ärztin überlassen wollen, sondern personalisierter Medizin den Vorrang geben.KeineKeinek.A.Eine Standardisierung ist nicht möglich. Abhängig von den notwendigen Untersuchungen bemisst sich der Kostenrahmen zwischen 30 Euro bis über 200 Euro.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Gesundheitsapps (Applikationen für Smartphones oder Tablets) spielen in der Medizin in Zukunft eine zunehmend wichtige Rolle, sei es zur Kostendämpfung, zur besseren medizinischen Diagnostik und Behandlung, zum Erhalt der Gesundheit oder zur Selbstkontrolle. Vereinzelt bieten bereits Krankenversicherungen über Apps Programme zur Stressvermeidung oder gesünderen Ernährung an, verbunden mit einem Punktesystem zum Ansporn bei ehrgeizigen Fitnesszielen. In einer Studie der Universität Bielefeld 2015 mit 675 studierenden Teilnehmern stellte sich heraus, dass bereits ein Drittel aller Studenten Gesundheitsapps nutzten, jeder zweite bereits Fitnessapps. Aber 78% der Teilnehmer wünschten sich eine Beratung durch den Arzt, ähnlich wie der Bedarf an medizinischen Sportchecks im Fitnessstudio. 57% möchten Apps von Ärzten empfohlen bekommen und jeder Dritte fühlt sich über die potentiellen Risiken nicht ausreichend informiert. Tatsächlich wird deutlich, dass bei mehr als 30.000 Gesundheitsapps bzw Medical Apps die Desorientierung der Anwender überwiegt und die Risiken eines falschen Gesundheitsmanagements durch Apps zahlreich sind. Die ärztliche Gesundheitsberatung ist allerdings keine Kassenleistung, nur vereinzelt werden Medizinapps von den Kassen bezahlt. Sie beruht auf dem körperlichen Status und einer evtl. gesicherten Diagnose. Inwieweit der Arzt dabei auf vorliegende Untersuchungsergebnisse zurückgreifen kann, auf Belastungs-EKG, motorisch-funktionelle Test, Laborbefunde oder diese erst erstellen muss, lässt sich erst in der Beratungssituation erkennen. Die dann erzielten Aussagen sollten schriftlich fixiert sein. Abzugrenzen von Beratungen bei der Anwendung von Gesundheitsapps sind Beratungen bei Anwendung von Medizinapps mit rein medizinischer Zweckbestimmung. Beispiele sind Nierenfunktionsrechner, Apps für Parkinson – oder Asthma-Patienten. Diese Apps bedürfen eines Genehmigungs- und Zulassungsverfahrens und könnten in naher Zukunft auch den Status einer Selbstzahlerleistung zugunsten einer Kassenleistung verlieren, wenn sie sich bewähren und das Genehmigungsverfahren durchlaufen haben. Der Bedarf an ärztlicher Beratung auf diesem Feld wird bei erwarteten 2,5 Milliarden Smartphones 2017 steigen. Worin besteht der Nutzen einer Beratung? Die Risiken durch schlechte unseriöse Apps, durch Übermotiviertheit der Anwender, durch Überschätzung der Daten sind nicht gering. Fehlinterpretationen der Anwender müssen korrigiert werden, Zahlen bedürfen immer der Interpretation. Apps können ebenso wie die Videosprechstunde einen Arztbesuch und das Wissen und die Erfahrung eines Arztes nicht ersetzen, aber unter ärztlicher Aufsicht einen großen Beitrag zur medizinischen Versorgung leisten.
Beratung für eine Zusatzversicherung01-0004BeratungenAllgemeinmedizin , Gynäkologie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Orthopädie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sportmedizin, Urologie, Neurologie  Prävention, Vorsorge, Zusatzleistungen, Private Zusatzversicherung, BeratungPatienten, die eine Sicherheit bezüglich des Abschlusses einer Zusatzversicherung durch einen Arzt wünschen. Keine Neink.A. Die Kosten für die Beratungsleistung sind abhängig von dessen Umfang und der Hinzuziehung von Untersuchungsbefunden.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Private Zusatzversicherungen werben häufig mit der Übernahme von Gesundheitsleistungen, welche die gesetzliche Krankenversicherung nicht finanziert. Zum Beispiel kann man Zusatzversicherungen abschließen, in denen dann bessere Therapieoptionen, wie z.B. spezielle Augenlaserbehandlungen etc. bezahlt werden. Wichtig ist hier aber, genau zu überprüfen, welcher Tarif zu einem passt und bei welchen Tarifen eigentlich kein Nutzen entsteht. Wer eine Zusatzversicherung im Auge hat, kann sich dahingehend kostenpflichtig durch den Hausarzt oder auch speziellen Facharzt beraten lassen, um mögliche Fallen zu erkennen und die Sinnhaftigkeit zu erörtern.
Beratung für Zusatzversicherung per Video-Chat02-0001FGL-Beratungsleistung per Video ChatAllgemeinmedizin,Gynäkologie, Hals-,Nasen-,Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Orthopädie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sportmedizin Urologie, Neurologie  Prävention, Vorsorge, Zusatzleistungen, Private Zusatzversicherung, BeratungPatienten, die eine Sicherheit bezüglich des Abschlusses einer Zusatzversicherung durch einen Arzt wünschen. Keine Neink.A.Die Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Private Zusatzversicherungen werben häufig mit der Übernahme von Gesundheitsleistungen, welche die gesetzliche Krankenversicherung nicht finanziert. Zum Beispiel kann man Zusatzversicherungen abschließen, in denen dann bessere Therapieoptionen, wie z.B. spezielle Augenlaserbehandlungen etc. bezahlt werden. Wichtig ist hier aber, genau zu überprüfen, welcher Tarif zu einem passt und bei welchen Tarifen eigentlich kein Nutzen entsteht. Wer eine Zusatzversicherung im Auge hat, kann sich dahingehend kostenpflichtig durch den Hausarzt oder auch speziellen Facharzt beraten lassen, um mögliche Fallen zu erkennen und die Sinnhaftigkeit zu erörtern. Diese Beratungsleistung kann auch per Video-Chat durchgeführt werden.
Beratung per Video Chat zur Zusammenstellung und Anwendung einer Haus- oder Reiseapotheke02-0003FGL-Beratungsleistung per Video ChatAllgemeinmedizin Beratung, Reisapotheke, Hausapotheke, Medikamente, UrlaubPatienten, die eine sinn- und verantwortungsvolle Zusammenstellung ihrer Haus- und Reiseapotheke wünschen.KeineNeink.A.Die Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet. - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Viele Patienten, die einen Urlaub planen, machen sich Gedanken um eine Reiseapotheke. Gerade bei Reisen ins Ausland ist es wichtig, einen Grundstock an Hausmitteln und nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten für den Notfall dabei zu haben. Das bedeutet aber nicht, dass man sich für jede mögliche Erkrankung vorher entsprechende Tabletten zulegen sollte. Dies kann teuer werden und mitunter zu gefährlichen Medikamentencocktails führen. Um eine ausreichende, aber auch nicht überladene, Reiseapotheke mit in den Urlaub nehmen zu können, empfiehlt es sich, einen Allgemeinmediziner um Rat zu fragen. Der Experte kann Auskunft zu typischen Reiseerkrankungen, den dazu passenden Medikamenten und deren Dosierungen geben. Damit kann eine sichere Versorgung im Ausland, zumindest für Erkrankungen, die keinen Arzt benötigen, gewährleistet werden. Genauso kann diese Beratung für die Zusammenstellung einer sinnvollen Hausapotheke erfolgen. Hierbei geht es vor allem um den sorgsamen Umgang mit teilweise freiverkäuflichen, aber dennoch nicht nebenwirkungsfreien Medikamenten, wie Paracetamol, Aspirin etc. Diese Beratungsleistung kann auch per Video-Chat durchgeführt werden.
Beratung und Betreuung im Rahmen einer Anti-Aging-Behandlung per Video Chat.02-0004FGL-Beratungsleistung per Video ChatAllgemeinmedizin, Gynäkologie, Innere Medizin, Urologie Prävention, Gesundheitsmedizin, Anti-Aging Check, Ernährung, Lebensstil, Alkohol, Suchtmittel, AlternVorzeitige Alterungserscheinungen, präventive Maßnahmen zur Entschleunigung des natürlichen Altersprozesses oder bei Notwendigkeit der Änderung des Lebensstils, z.B. bei Auftreten von Schlafmangel, vermehrtem Alkoholkonsum, deutlichem Vitalitätsverlust, ungewohnter sexueller Unlust oder depressiven Stimmungsschwankungen. KeineNeinFacharztDie Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet.Christoph M. Bamberger: Besser leben – länger leben, Droemer Knaur 2006. 224 Seiten. ISBN 3-426-64280-8.Dr. Norbert Panitz 0 Anbieter "Die biologischen Prozesse des Alterns sind wissenschaftlich erforscht. Ob oxidative Belastung, chronisch niederschwellige Entzündungsprozesse oder Hormonmangel - die wichtigsten Alterungsfaktoren sind gut bekannt. Altern ist inzwischen der wichtigste Risikofaktor für all jene Erkrankungen, die unser Schicksal im 21. Jahrhundert bestimmen: Herz-Kreislauf-Leiden, Diabetes, Osteoporose und Demenz, selbst Krebs, sind im Wesentlichen altersabhängige Krankheiten. Ziel der Anti-Aging Medizin ist es, den Risikofaktor Altern besser zu verstehen und noch gezielter zu behandeln. Dabei ist festzuhalten: Auch das Älterwerden ist ein vorwiegend personalisiertes bzw. individualisiertes Geschehen. Die jeweiligen Faktoren können in einem ersten Beratungsgespräch analysiert werden. Die Analyse kann – je nach Wunsch und Fachgebiet – folgende Faktoren umfassen: Familiengeschichte, Ernährungsweise, Genussmittelkonsum, Berufliche und sportliche Aktivität, Vorerkrankungen, Operationen, Andropause-/Menopause-Check, Psycho-Mental-Score, Beschwerden und Symptome, Körpermaße, Medizingeräte-Diagnostik, Labordiagnostik, Blutdruck und Ruhepuls, Taille-Hüft-Verhältnis, Körperzusammensetzung (Körperfettgewicht, Muskel- und Organmasse, Blut- und Gewebeflüssigkeit und Körperwasser). Auf der Grundlage der Analyse erhalten Sie z.B. individuelle Anti-Aging- und Vorsorge-Empfehlungen inkl. Ernährungs-, Vitalstoff- und Fitness-Empfehlungen zum Erhalt und zur Steigerung der Abwehrkräfte und der körperlichen, sowie geistigen Leistungsfähigkeit. Die Agingfaktoren sollen zunächst erkannt und ihre Auswirkung in der Behandlung minimiert werden.
Beratung und Betreuung im Rahmen einer Anti-Aging-Behandlung. 01-0009BeratungenAllgemeinmedizin, Gynäkologie, Innere Medizin, Urologie  Prävention, Gesundheitsmedizin, Anti-Aging Check, Ernährung, Lebensstil, Alkohol, Suchtmittel, AlternVorzeitige Alterungserscheinungen, präventive Maßnahmen zur Entschleunigung des natürlichen Altersprozesses oder bei Notwendigkeit der Änderung des Lebensstils, z.B. bei Auftreten von Schlafmangel, vermehrtem Alkoholkonsum, deutlichem Vitalitätsverlust, ungewohnter sexueller Unlust oder depressiven Stimmungsschwankungen.KeineKeinek.A.Die Beratung zu geeigneten Maßnahmen beinhaltet noch keine Behandlung, so dass deren Kosten sich in einem überschaubaren Rahmen halten können. Ein ausführliches Gespräch über die individuellen Risikofaktoren z.B. die vorzeitige Alterung, wird sich demzufolge im Rahmen von 75,00 bis 150,00 Euro bewegen. Die eigentlichen Anti-Aging Maßnahmen variieren u.a. entsprechend des fachärztlich basierten Leistungsangebotes.KeineDr. Norbert Panitz 0 Anbieter "Die biologischen Prozesse des Alterns sind wissenschaftlich erforscht. Ob oxidative Belastung, chronisch niederschwellige Entzündungsprozesse oder Hormonmangel - die wichtigsten Alterungsfaktoren sind gut bekannt. Altern ist inzwischen der wichtigste Risikofaktor für all jene Erkrankungen, die unser Schicksal im 21. Jahrhundert bestimmen: Herz-Kreislauf-Leiden, Diabetes, Osteoporose und Demenz, selbst Krebs, sind im Wesentlichen altersabhängige Krankheiten. Ziel der Anti-Aging Medizin ist es, den Risikofaktor Altern besser zu verstehen und noch gezielter zu behandeln. Dabei ist festzuhalten: Auch das Älterwerden ist ein vorwiegend personalisiertes bzw. individualisiertes Geschehen. Die jeweiligen Faktoren können in einem ersten Beratungsgespräch analysiert werden. Die Analyse kann – je nach Wunsch und Fachgebiet – folgende Faktoren umfassen: Familiengeschichte, Ernährungsweise, Genussmittelkonsum, Berufliche und sportliche Aktivität, Vorerkrankungen, Operationen, Andropause-/Menopause-Check, Psycho-Mental-Score, Beschwerden und Symptome, Körpermaße, Medizingeräte-Diagnostik, Labordiagnostik, Blutdruck und Ruhepuls, Taille-Hüft-Verhältnis, Körperzusammensetzung (Körperfettgewicht, Muskel- und Organmasse, Blut- und Gewebeflüssigkeit und Körperwasser). Auf der Grundlage der Analyse erhalten Sie z.B. individuelle Anti-Aging- und Vorsorge-Empfehlungen inkl. Ernährungs-, Vitalstoff- und Fitness-Empfehlungen zum Erhalt und zur Steigerung der Abwehrkräfte und der körperlichen, sowie geistigen Leistungsfähigkeit. Die Agingfaktoren sollen zunächst erkannt und ihre Auswirkung in der Behandlung minimiert werden.
Beratung und ggf. Arzneimittelverordnung zur Regelverschiebung.01-0010BeratungenGynäkologie Zyklus, Amenorrhoe, Regelverschiebung, Badeurlaub, Regelblutung, SchmerzenAuf Wunsch der Patientin.Gelegentlich können Zwischenblutungen auftreten.KeineFacharzt für GynäkologieDie Beratung ohne Untersuchung kostet ca. 15,00-30,00 €. Elisabeth Raith-Paula, Petra Frank-Hermann, Günter Freundl, Thomas Strowitzki: Natürliche Familienplanung heute: Modernes Zykluswissen für Beratung und Anwendung. 4. Auflage. Springer Verlag, 2008. ÄGGP 0 Anbieter Die Verschiebung der Menstruation für einen bestimmten Zeitraum ist einfach für Frauen, die mit einer Antibabypille verhüten. Wenn Sie eine Pille benutzen, bei denen alle 21 Pillen die gleiche Zusammensetzung haben, dann können Sie einen Langzyklus wählen, das heißt, Sie nehmen die Pille so lange ein bis Sie die Abbruchblutung wieder in Kauf nehmen wollen. Benutzen Sie eine Pille mit unterschiedlicher Zusammensetzung innerhalb eines Monatszyklus geht dies nicht so einfach. Wenn Sie keine Pille benutzen, müssen Sie rechtzeitig über eine Verschiebung nachdenken und sich Rat einholen. Durch Gabe bestimmter Hormone kann man die Regel vorverlegen oder hinauszögern, nur von heute auf morgen geht es leider nicht. Um optimal geschützt zu bleiben, lassen Sie sich möglichst durch Ihren Gynäkologen beraten.
Beratung und Labordiagnostik zum Ausschluss sexuell übertragbarer Erkrankungen. 01-0005BeratungenAllgemeinmedizin, Gynäkologie, Innere Medizin, Urologie HIV, Infektionskrankheiten, Hepatitis C, Drogenkonsum, Sexuell übertragbare Erkrankungen, Laboruntersuchung, BlutentnahmePatienten, mit oben genanntem Risikoprofil, welche eine Beratung bezüglich der Laboruntersuchungen auf sexuell übertragbare Erkrankungen wünschen.KeineNeink.A.Die Kosten betragen inkl. Eingangsberatung, Blutentnahme, sowie Abschlussberatung ca. 25,00 Euro. Die Kosten für den Labortest werden in dieser Leistung nicht mit eingeschlossen und müssen extra getragen werden (Schwanken je nach Umfang). - MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - Flexicon.doccheck.com - www.aidshilfe.de - Gesundheitsamt-dadi.de ÄGGP 0 Anbieter Viele Infektionskrankheiten werden über Schleimhäute bzw über Körperflüssigkeiten bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen. Dazu gehören in erster Linie die Clamydien, wobei es sich um Bakterien handelt, die eine Infektion der Geschlechtsorgane auslösen können, HIV (AIDS), Hepatitis C und die Syphilis (Lues). Nicht jeder sexuell ungeschützte Kontakt mit einem möglicherweise Infizierten führt auch zu einer Ansteckung. Dennoch besteht aber ein hohes Risiko. HIV ( Humanes Immundefizienz Virus) als ein Beispiel, ist ein Virus, der die Immunzellen des Körpers so schädigt, dass diese ihre Aufgabe der Abwehr nicht mehr richtig erfüllen können. Gekennzeichnet sind die Krankheitsstadien einer HIV-Erkrankung unter anderem durch die Anzahl der noch übrigen intakten Immunzellen (in diesem Fall die T-Zellen). Das Endstadium der HIV-Erkrankung nennt man AIDS. Zu diesem Zeitpunkt hat der Körper nur noch eine geringe Zahl von intakten Immunzellen und prägt deshalb schwerste Krankheitsbilder, wie eineTuberkulose, Krebs, nicht beherrschbare Pilzinfektionen und viele mehr aus, welche dann letzten Endes zum Tod führen. Übertragen wird das Virus über die Schleimhäute und das Blut. Da diese Erkrankungen nicht unmittelbar nach kurzer Zeit zu einer Symptomatik führen und im schlimmsten Fall den Tod verursachen können (Hepatitis C, HIV) ist es unter bestimmten Umständen günstig, in regelmäßigen Abständen einen Labortest durchführen zu lassen. Patienten, die beispielsweise häufig unbekannte, wechselnde, Sexualpartner haben oder in Kontakt zu Menschen stehen, die Drogen konsumieren (Spritzenübertragung), sollten sich u.U. bezüglich der Laboruntersuchung auf sexuell übertragbare Erkrankungen von ihrem Arzt beraten lassen. Dieser kann anhand der Anamnese Empfehlungen unter Beachtung des individuellen Risikoprofils und der entsprechenden Laboruntersuchungen aussprechen. Anhand der Testergebnisse können dann Maßnahmen eingeleitet werden, die z.B. bei einer Infektion mit Hepatitis C ggf. zur Heilung und HIV zu einer Verzögerung des Krankheitsausbruchs führen können. Der Test erfordert lediglich eine einfache Blutentnahme.
Beratung und Untersuchung bei habitueller Rhonchopathie (Schnarchen)11-0003Sonstige WunschleistungenHals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Habituelle Rhonchopathie, Schnarchen, Gaumensegel, HNO-Untersuchung, Probleme beim SchlafenPatienten mit habitueller RhonchopatieKeineNeink.A.Für die Untersuchung fallen Kosten von ca. 25,- Euro an.• www.wikipedia.de • MEGO (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Als Schnarchen bezeichnet man ein Geräusch, das während des Schlafens in den oberen Atemwegen der Patienten erzeugt wird. Dabei spielt vor allem das Flattern des Gaumensegels und des Gaumen während der Einatmung eine große Rolle. Ursache für das Schnarchen ist eine Verengung der oberen Atemwege, bedingt durch Erschlaffung der Muskulatur. Im Schlaf werden die Muskeln der oberen Atemwege entspannt und sinken passiv mit der Schwerkraft nach unten. Dadurch wird, vor allem in Rückenlage, der Lufteintritt in die Luftröhre behindert und das Gaumensegel dadurch in Schwingungen versetzt . Daraus resultiert ein knarrendes Geräusch, das Schnarchen. Andere Faktoren, die das Schnarchen begünstigen, sind Alkoholkonsum, Adipositas (Übergewicht) und Schlafmittel. Das habituelle (gewohnheitsmäßige) Schnarchen ist klar von krankhaften (obstruktiven) Schnarchformen, wie dem Schlafapnoesyndrom, abzugrenzen. Hierbei handelt es sich um eine zeitweilig so starke Verengung der Atemwege, dass der Patient durch den Sauerstoffmangel chronische Folgen wie Tagesmüdigkeit, Konzentrationsschwäche und einen Bluthochdruck entwickeln kann. In diesen Fällen übernimmt die GKV die Kosten für die Behandlung. Da auch die habituelle Form nicht selten für Angehörige eine starke Belastung darstellt, kann der Betroffene auf eigene Kosten eine ausführliche Untersuchung durch den HNO-Arzt durchführen lassen. Dabei untersucht der Arzt die oberen Atemwege und kann dabei unter Umständen die Ursache des Schnarchproblems ausmachen oder aber weitere Untersuchungen anschließen. Stellt der Arzt hierbei ein zu prominentes Gaumensegel fest, kann der Patient sich beispielsweise einer therapeutischen Volumenreduktion des Gaumensegels unterziehen (siehe FGL 11-0015).
Beratung und Untersuchung vor kosmetischen Behandlungen oder kosmetischen Eingriffen01-0011BeratungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Kosmetische Eingriffe, Kosmetische Behandlungen, Akne, Falten, unreine HautPatienten, die eine Beratung für die passende Behandlung ihres Hautbildes wünschen.KeineNeink.A.Die Kosten für die Beratung inkl. Untersuchung betragen ca. 30,00 Euro.- MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Kosmetische Eingriffe oder Behandlungen können aufgrund diverser Hauterscheinungen, die ein ästhetisches Problem für den Patienten darstellen, durchgeführt werden. Die häufigste Diagnose für kosmetische Behandlungen der Haut ist bei jungen Menschen die Akne vulgaris. Von älteren Patienten werden kosmetische Eingriffe, wie die Faltenbehandlung und die Entfernung störender Pigmentveränderungen gewünscht. Vor jeder kosmetischen Behandlung und vor allem vor kosmetischen, invasiven Eingriffen ist eine ausführliche Beratung und Untersuchung der Haut, durch einen Experten, unbedingt notwendig. Eine falsch eingesetzte Behandlung können die Erkrankungen und Hauterscheinungen potenziell verschlimmern. Des Weiteren müssen die individuellen Risikoprofile des Patienten erfasst werden, um mögliche Therapieoptionen gegeneinander abwägen zu können.
Beratung und Untersuchung vor kosmetischen Behandlungen.02-0018 FGL-Beratungsleistung per VideokonferenzHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Kosmetische Eingriffe, Kosmetische Behandlungen, Akne, Falten, unreine HautPatienten, die eine Beratung für die passende Behandlung ihres Hautbildes wünschen.KeineNeink.A.Die Beratungsleistung per Video-Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet.- MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Kosmetische Eingriffe oder Behandlungen können aufgrund diverser Hauterscheinungen, die ein ästhetisches Problem für den Patienten darstellen, durchgeführt werden. Die häufigste Diagnose für kosmetische Behandlungen der Haut ist, bei jungen Menschen, die Akne vulgaris. Von älteren Patienten werden kosmetische Eingriffe, wie die Faltenbehandlung und die Entfernung störender Pigmentveränderungen gewünscht. Vor jeder kosmetischen Behandlung und vor allem vor kosmetischen, invasiven Eingriffen ist eine ausführliche Beratung und Untersuchung der Haut, durch einen Experten, unbedingt notwendig. Eine falsch eingesetzte Behandlung können die Erkrankungen und Hauterscheinungen potenziell verschlimmern. Des Weiteren müssen die individuellen Risikoprofile des Patienten erfasst werden, um mögliche Therapieoptionen gegeneinander abwägen zu können. Die Beratung kann, ohne eine Untersuchung, auch per Videokonferenz stattfinden.
Beratung zur Anwendung der 'Pille danach'01-0015BeratungenGynäkologie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Verhütung, ungeschützter Geschlechtsverkehr, Pubertät, Notfallkontrazeption, Pille danach, Ella, EllaOneBei ungeschütztem Geschlechtsverkehr, in zeitlicher Nähe des zu erwartenden Eisprungs.Nachfolgend können Blutungsstörungen und Nachblutungen auftreten.Neink.A.Die Kosten betragen etwa 35,00 € für das Medikament, inkl. einer Beratung. Freimut Leidenberger, Thomas Strowitzki, Olaf Ortmann (Hrsg.): Klinische Endokrinologie für Frauenärzte. 3. Auflage. Springer Verlag, Heidelberg 2005ÄGGP 0 Anbieter Die Ella bzw. EllaOne wird überwiegend als "Pille danach" eingesetzt. Dieses Medikament beeinflusst das körpereigene Hormon Progesteron, indem es die Bindung dieses Hormons an seine Rezeptoren hemmt. Daraus resultiert eine Verzögerung oder eine Unterbindung des Eisprungs. Ob eine bereits befruchtete Eizelle an der Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut gehindert wird ist nicht bewiesen. Die Einnahme der "Pille danach" sollte möglichst zeitnah nach dem ungeschützten Verkehr erfolgen. 72 Stunden halten wir für die maximale Zeitspanne. Das Medikament kann bei gleichzeitiger Einnahme von Psychopharmaka weniger wirksam sein und die Wirkung einer Mini oder Mikropille abschwächen. Während des Stillens darf die "Pille danach" nicht angewandt werden. Es gibt auch die "Pille danach" mit dem Wirkstoff "Levonorgestrel", einem synthetischen Gelbkörperhormon. Beide Präparate sind keine Abtreibungspillen und auch nicht für eine dauerhafte Verhütung geeignet.
Beratung zur Behandlung mit Nahrungsergänzungsmitteln. 01-0012BeratungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Immunschwäche, Abwehrkräfte, Vitamine, Antioxidantien, Infusionen Patienten, die eine Beratung bezüglich der zusätzlichen Zuführung von Vitaminen, über Infusionen oder Spritzen, wünschen.KeineNeink.A.Die Kosten für die Beratung betragen ca. 20,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Vitamine sind elementare Bestandteile unserer Nahrung. Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, die meisten Vitamine herzustellen, weshalb diese durch eine gesunde Ernährung zugeführt werden müssen. Vitamine und Spurenelemente erfüllen unzählig viele Aufgaben im Körper. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung der Enzyme, die Aufgabe als Radikalfänger, die Beteiligung an der Blutgerinnung (Vit. K) und der Blutbildung (Vit. B 12 + Folsäure) und die Unterstützung des Immunsystems. Das menschliche Immunsystem besteht aus unterschiedlichen Komponenten. Dazu gehört eine angeborene, relativ unspezifische Abwehr (Monozyten, Mastzellen etc.) und ein spezifisch erworbenes Abwehrsystem (B- und T-Zellen). In einem gesunden Zustand reichen die Vitamine der Nahrung für eine Versorgung des menschlichen Körpers aus. In manchen Fällen wird eine spezielle Zuführung von Vitaminen aber auch notwendig, wie z.B. Vitamin K, B12 und Folsäure, bei einer Leberzirrhose. Bei solchen Indikationen übernimmt die GKV die Kosten für die Nahrungsergänzungsmittel. Bei vielen gesunden oder auch kranken Patienten, bei denen die Vitamingabe nicht nachweislich die Krankheit verbessert (z.B. Krebs/Grauer Star), besteht der Wunsch nach zusätzlichen Vitaminen, zur Stärkung des Immunsystems oder der Ankurbelung von Selbstheilungskräften. Dahingehend konnte bisher aber keine nachweisliche Wirkung der Gabe von Vitaminpräparaten als Infusion oder Spritzung in die Unterhaut festgestellt werden. Da vielen Patienten aber bereits der Gedanke an zusätzliche Vitamine zur Unterstützung der Körperfunktionen zu einer besseren Lebensqualität verhilft und die Therapie relativ nebenwirkungsarm ist, kann diese auf eigene Kosten durchgeführt werden. Eine eingehende Beratung zum Nutzen von Vitaminpräparaten und eventueller Gabe von Antioxidantien zum Schutz der Zellen wird hierbei empfohlen.
Beratung zur Behandlung mit Nahrungsergänzungsmitteln.02-0014 FGL-Beratungsleistung per VideokonfrenzAllgemeinmedizin, Innere Medizin Immunschwäche, Abwehrkräfte, Vitamine, Antioxidantien, Infusionen Patienten, die eine Beratung bezüglich der zusätzlichen Zufuhr von Vitaminen, über Infusionen oder Spritzen, wünschen.KeineNeink.A.Die Kosten für die Beratung betragen ca. 20,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Vitamine sind elementare Bestandteile unserer Nahrung. Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, die meisten Vitamine herzustellen, weshalb diese durch eine gesunde Ernährung zugeführt werden müssen. Vitamine und Spurenelemente erfüllen unzählig viele Aufgaben im Körper. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung der Enzyme, die Aufgabe als Radikalfänger, die Beteiligung an der Blutgerinnung (Vit. K) und der Blutbildung (Vit. B 12 + Folsäure) und die Unterstützung des Immunsystems. Das menschliche Immunsystem besteht aus unterschiedlichen Komponenten. Dazu gehört eine angeborene, relativ unspezifische Abwehr (Monozyten, Mastzellen etc.) und ein spezifisch erworbenes Abwehrsystem (B- und T-Zellen). In einem gesunden Zustand reichen die Vitamine der Nahrung für eine Versorgung des menschlichen Körpers aus. In manchen Fällen wird eine spezielle Zuführung von Vitaminen aber auch notwendig, wie z.B. Vitamin K, B12 und Folsäure, bei einer Leberzirrhose. Bei solchen Indikationen übernimmt die GKV die Kosten für die Nahrungsergänzungsmittel. Bei vielen gesunden oder auch kranken Patienten, bei denen die Vitamingabe nicht nachweislich die Krankheit verbessert (z.B. Krebs/Grauer Star), besteht der Wunsch nach zusätzlichen Vitaminen, zur Stärkung des Immunsystems oder der Ankurbelung von Selbstheilungskräften. Dahingehend konnte bisher aber keine nachweisliche Wirkung der Gabe von Vitaminpräparaten als Infusion oder Spritzung in die Unterhaut festgestellt werden. Da vielen Patienten aber bereits der Gedanke an zusätzliche Vitamine zur Unterstützung der Körperfunktionen zu einer besseren Lebensqualität verhilft und die Therapie relativ nebenwirkungsarm ist, kann diese auf eigene Kosten durchgeführt werden. Eine eingehende Beratung zum Nutzen von Vitaminpräparaten und eventueller Gabe von Antioxidantien zum Schutz der Zellen wird hierbei empfohlen.
Beratung zur Bestimmung des Atherosklerose-Risikos .01-0006BeratungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Entzündungswert, CRP, Homocystein, Fibrinogen, Atherosklerose, Übergewicht, Vorsorge, Diabetes, Raucher, Schlaganfall, Herzinfarkt Gesunde Patienten mit einem gewissen Risikoprofil (z.B. Raucher, Diabetes, Übergewicht), die Interesse an ihrem Arterioskleroserisiko haben, um mögliche Folgen zu verhindern.KeineNeink.A.Die Kosten für die reine Beratung betragen ca. 10,00-20,00 Euro.-Flexicon.doccheck.com -www.docstoc.com -www.cholesterin-1.deÄGGP 0 Anbieter Die Artherosklerose (Syn. Arteriosklerose) beschreibt eine Verkalkung der Schlagadern durch die Ablagerung von Fett, Bindegewebe und Thromben (Blutgerinnsel). Durch die Einlagerung von kleinen Fettpartikeln kommt es zu oxidativen Veränderungen (Sauerstoffreaktionen) und Entzündungsprozessen in der Gefäßwand. Kalzium aus dem Blut lagert sich dort ab und es bilden sich so genannte arteriosklerotische Plaques. Diese Plaques können jahrelang unauffällig sein. Durch zunehmende Größe kommt es später zur Einengung des Gefäßes, woraus dann häufig ein Infarkt resultiert. Infarkte können an vielen Organen des Körpers entstehen, häufig treten allerdings Herzinfarkte und Schlaganfälle (Hirninfarkt) auf. Risikofaktoren für die Entwicklung einer Arteriosklerose sind Rauchen, Übergewicht, hohe Blutfettwerte, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, hohes Alter und Bewegungsmangel. Es hat sich gezeigt, dass die Kombination verschiedender Blutwerte eine Aussage bezüglich des Artherosklerosezustandes im Körper zulässt. Dazu gehört das hochsensitive C-Reaktive Protein (CRP), das die chronischen Entzündungsvorgänge bei der Artherosklerose wiederspiegeln kann. Das Fibronogen ist ein „Blutklebstoff“ und findet sich überall dort, wo offene Wunden (hier kleine Verletzungen der Gefäße) sind. Das Apolipoprotein A ist ein Blutfett-Eiweis und fördert die Entstehung der Arteriosklerose. Das Homocystein ist eine Aminosäure, die bei ungenügendem Umbau zu anderen Aminosäuren eine ebenfalls arteriosklerotisch begünstigende Wirkung aufzeigt. Ihr Arzt kann Sie bezüglich dieser Untersuchung beraten, indem er Ihre Risikofaktoren aufnimmt. Passt das Risikoprofil (siehe oben) zu einer möglichen Arteriosklerose, ist es sinnvoll, diese Laborwerte zu überprüfen. Danach sollte noch eine Beratung bezüglich der Eindämmung von möglichen Auslösern der Arteriosklerose erfolgen.
Beratung zur Selbstmedikation im Rahmen von Prävention und Lebensführung01-0013BeratungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie  Gesunde Lebensweise, Selbstmedikation, Prävention, LebenseinstellungPatienten, die ihre Lebensführung durch präventiv wirkende Medikamente ergänzen wollen.KeineNeink.A.Die Beratung durch einen Facharzt kostet ca. 20,00 Euro.- MEGO2011 (Medwell Gebührenverzeichnis) - www.fitforaging.deÄGGP 0 Anbieter Viele Menschen haben das Bedürfnis dem von der Gesellschaft auferlegten „Dauerstress“, welcher eine starke Beanspruchung des Körpers darstellt, durch eine gesunde Lebensführung, im Sinne präventiver Maßnahmen, entgegen zu wirken. Der Begriff Prävention beschreibt die Verhinderung von Krankheiten durch eine gesunde Lebensführung. Vielen Umwelteinflüssen wie Strahlung, Giftstoffen (z.B. Autoabgase) kann man nur in begrenztem Maße entgegenwirken. Es gibt allerdings Grundlagen der gesunden Lebensführung, die für jeden Patienten verwirklichbar sind. Dazu zählen eine ausreichenden Trinkmenge, regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, die Vermeidung von Giftstoffen, wie Nikotin und Alkohol, sowie eine ausgeglichene, gesunde Ernährung. Diese Faktoren beeinflussen nicht nur die Krankheitsentstehung, sondern sorgen auch für eine gewisse Verzögerung des äußerlichen Altersprozesses (z.B. Hautalterung). Vor allem in der Homöopathie werden zahlreiche Medikamente angeboten, die zu einer Prävention von Krankheiten beitragen sollen. Viele Wirkstoffe haben die Fähigkeit Sauerstoffradikale zu binden, die an der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs beteiligt sind und den Körper altern lassen. Des Weiteren können zusätzlich Vitaminpräparate oder andere Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Wichtig für die Selbstmedikation, zur gesunden Lebensführung, ist allerdings eine Beratung durch den entsprechenden Arzt. Auch pflanzliche Medikamente können Interaktionen mit anderen Mitteln eingehen und so z.B. die Wirkung entsprechend herabsetzen oder erhöhen, was fatale Folgen haben könnte.
Beratung zur Selbstmedikation im Rahmen von Prävention und Lebensführung02-0016 FGL-Beratungsleistung per VideokonferenzAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie  Gesunde Lebensweise, Selbstmedikation, Prävention, Lebenseinstellung Patienten, die ihre Lebensführung durch präventiv wirkende Medikamente ergänzen wollen. Keine Neink.A.Die Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet.- www.fitforaging.deÄGGP 0 Anbieter Viele Menschen haben das Bedürfnis dem, von der Gesellschaft auferlegten, „Dauerstress“, im Sinne präventiver Maßnahmen, entgegen zu wirken. Der Begriff Prävention beschreibt die Verhinderung von Krankheiten, durch eine gesunde Lebensführung. Vielen Umwelteinflüssen, wie Strahlung oder Giftstoffen (z.B. Autoabgase) kann man nur in begrenztem Maße entgegenwirken. Es gibt allerdings Grundlagen der gesunden Lebensführung, die für jeden Patienten verwirklichbar sind. Dazu zählen eine ausreichenden Trinkmenge, regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, die Vermeidung von Giftstoffen, wie Nikotin und Alkohol, sowie eine ausgeglichene, gesunde Ernährung. Diese Faktoren beeinflussen nicht nur die Krankheitsentstehung, sondern sorgen auch für eine gewisse Verzögerung des äußerlichen Altersprozesses (z.B. Hautalterung). Vor allem in der Homöopathie werden zahlreiche Medikamente angeboten, die zu einer Prävention von Krankheiten beitragen sollen. Viele Wirkstoffe haben die Fähigkeit Sauerstoffradikale zu binden, die unter anderem bei Akkumulation (Anreicherung) an der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Krebs beteiligt sind und den Alterungsprozess vorantreiben. Des Weiteren können zusätzlich Vitaminpräparate oder ähnliches eingenommen werden. Wichtig für die Selbstmedikation zur gesunden Lebensführung ist allerdings eine Beratung durch den entsprechenden Arzt. Auch pflanzliche Medikamente können Interaktionen mit anderen Mitteln eingehen und so z.B. die Wirkung entsprechend herabsetzen oder erhöhen, was fatale Folgen haben kann. Da es sich um eine reine Beratungsleistung handelt kann diese auch per Videokonferenz durchgeführt werden.
Beratung zur Suchtmittelentwöhnung 01-0014BeratungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie), Kinder- und Jugendpsychiatrie  Sucht, Suchtmittel, Suchtverhalten, Beratung, Prävention, Suchtmittelentwöhnung, Nikotinabhängigkeit, AlkoholabhängigkeitPatienten, die ihr Suchtverhalten, bezüglich einer Tätigkeit oder Substanz, ändern möchten und dahingehend eine Beratung wünschen. Keine Ja, bei Vorliegen einer behandlungsbedürftigen Erkrankung werden die Kosten von der GKV getragen.k.A.Die Kosten für eine allgemeine Beratung zur Suchtmittelentwöhnung liegen bei ca. 20,00 Euro.- www.apotheken-umschau.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Zigaretten, Alkohol, Drogen, Kaffee, Kaugummis, Spielhallen, Solarien, Sport. Dies ist nur ein Ausschnitt dessen, wonach der Mensch süchtig werden kann. Bei allem, was unser körpereigenes Belohnungssystem im Gehirn aktiviert besteht ein Suchtpotential. Je nachdem um welch eine Substanz oder Tätigkeit es sich handelt, ist eine Sucht als mehr oder weniger gefährlich einzustufen. Dinge die der Mensch als positiv wahrnimmt, wie z.B. ein Lächeln oder ein Lob führen im Gehirn zu einer Hormonausschüttung (vor allem Dopamin), welches uns Freude und Empathie empfinden lässt. Genau auf diesem Mechanismus basiert auch die Entstehung einer Sucht. Wenn das, was den Menschen glücklich macht, zu regelmäßig ausgeführt bzw. konsumiert wird, gewöhnt sich der Körper an den ständig erhöhten Hormonspiegel, der durch diesen Stimulus ausgelöst wird. Eine Sucht wird meist erst dann vom Patienten bemerkt, wenn man genau auf dieses Suchtmittel für eine gewisse Zeit verzichtet. Das Hormongleichgewicht des Körpers ist nun so verschoben, dass das Gehirn in solch einem Falle einen zu geringen Hormonspiegel aufweist. Dies äußert sich dann, je nach Substanz oder Tätigkeit, sehr unterschiedlich, zumeist wird jedoch bei allen Süchten eine gewisse innere Unruhe verspürt. Bei Drogen und Nikotin können sich die sogenannten Entzugssymptome wie Herzrasen, Zittern, Übelkeit und im Falle von Alkohol sogar Krampfanfälle ausprägen. Wie bereits zu Beginn erwähnt, müssen Süchte nicht immer unmittelbar zu einer körperlichen Beeinträchtigung führen und viele Patienten empfinden die „Sucht“ nach Kaffee o.ä. eventuell auch gar nicht als störend. Die Sucht nach Nikotin, Alkohol und Drogen zum Beispiel kann allerdings zu schweren körperlichen Folgeschäden, wie Lungen und Lebererkrankungen, Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen. Um dies zu vermeiden, ist eine möglichst frühe Entwöhnung von der schädlichen Substanz sinnvoll. Bei einer klar diagnostizierten Alkoholabhängigkeit oder dem Vorliegen von Lungenkrebs bei einem Raucher, übernimmt die GKV die Kosten zur Beratung und Durchführung der Suchtmittelentwöhnung. Liegt allerdings keine behandlungsbedürftige Erkrankung vor, müssen die Kosten für eine Beratung, bezüglich einer Suchtmittelentwöhnung, selbst getragen werden.
Beratung zur Suchtmittelentwöhnung 02-0015 FGL-Beratungsleistung per Video-KonferenzAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie), Kinder- und Jugendpsychiatrie  Sucht, Suchtmittel, Suchtverhalten, Beratung, Prävention, Suchtmittelentwöhnung, Alkoholabhängigkeit, NikotinabhängigkeitPatienten, die ihr Suchtverhalten, bezüglich einer Tätigkeit oder Substanz, ändern möchten und dahingehend eine Beratung wünschen. Keine Ja, bei Vorliegen einer behandlungsbedürftigen Erkrankung.k.A.Die Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet.- www.apotheken-umschau.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Zigaretten, Alkohol, Drogen, Kaffee, Kaugummis, Spielhallen, Solarien, Sport. Dies ist nur ein Ausschnitt dessen, wonach der Mensch süchtig werden kann. Bei allem, was unser körpereigenes Belohnungssystem im Gehirn aktiviert besteht ein Suchtpotential. Je nachdem um welch eine Substanz oder Tätigkeit es sich handelt, ist eine Sucht als mehr oder weniger gefährlich einzustufen. Dinge die der Mensch als positiv wahrnimmt, wie z.B. ein Lächeln oder ein Lob, führen im Gehirn zu einer Hormonausschüttung (vor allem Dopamin), welches uns Freude und Empathie empfinden lässt. Genau auf diesem Mechanismus basiert auch die Entstehung einer Sucht. Wenn das, was den Menschen glücklich macht, zu regelmäßig ausgeführt bzw. konsumiert wird, gewöhnt sich der Körper an den ständig erhöhten Hormonspiegel, der durch diesen Stimulus ausgelöst wird. Eine Sucht wird meist erst dann vom Patienten bemerkt, wenn man genau auf dieses Suchtmittel für eine gewisse Zeit verzichtet. Das Hormongleichgewicht des Körpers ist nun so verschoben, dass das Gehirn in solch einem Falle einen zu geringen Hormonspiegel aufweist. Dies äußert sich dann, je nach Substanz oder Tätigkeit, sehr unterschiedlich, zumeist wird jedoch bei allen Süchten eine gewisse innere Unruhe verspürt. Bei Drogen und Nikotin können sich die sogenannten Entzugssymptome wie Herzrasen, Zittern, Übelkeit und im Falle von Alkohol sogar Krampfanfälle ausprägen. Wie bereits zu Beginn erwähnt, müssen Süchte nicht immer unmittelbar zu einer körperlichen Beeinträchtigung führen und viele Patienten empfinden die „Sucht“ nach Kaffee o.ä. eventuell auch gar nicht als störend. Die Sucht nach Nikotin, Alkohol und Drogen zum Beispiel kann allerdings zu schweren körperlichen Folgeschäden, wie Lungen und Lebererkrankungen, Herzinfarkten oder Schlaganfällen führen. Um dies zu vermeiden, ist eine möglichst frühe Entwöhnung von der schädlichen Substanz sinnvoll. Bei einer klar diagnostizierten Alkoholabhängigkeit oder dem Vorliegen von Lungenkrebs bei einem Raucher, übernimmt die GKV die Kosten zur Beratung und Durchführung der Suchtmittelentwöhnung. Liegt allerdings keine behandlungsbedürftige Erkrankung vor, müssen die Kosten für eine Beratung, bezüglich einer Suchtmittelentwöhnung, selbst getragen werden. Da es sich bei dieser Leistung um eine reine Beratungsleistung handelt, kann diese für Bestandspatienten auch per Video-Chat durchgeführt werden.
Beratung zur Zusammenstellung und Anwendung einer Haus- oder Reiseapotheke01-0016BeratungenAllgemeinmedizin Beratung, Reisapotheke, Hausapotheke, Medikamente, UrlaubPatienten, die eine sinn- und verantwortungsvolle Beratung für die Zusammenstellung ihrer Haus-und Reiseapotheke wünschen.KeineNeink.A.Die Kosten für die Beratung betragen ca. 20,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Viele Patienten, die einen Urlaub planen, machen sich Gedanken um eine Reiseapotheke. Gerade bei Reisen ins Ausland ist es wichtig, einen Grundstock an Hausmitteln und nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten für den Notfall dabei zu haben. Das bedeutet aber nicht, dass man sich für jede mögliche Erkrankung vorher entsprechende Tabletten zulegen sollte. Dies kann teuer werden und mitunter zu gefährlichen Medikamentencocktails führen. Um eine ausreichende, aber auch nicht überladene, Reiseapotheke mit in den Urlaub nehmen zu können, empfiehlt es sich, einen Allgemeinmediziner um Rat zu fragen. Der Experte kann Auskunft zu typischen Reiseerkrankungen, den dazu passenden Medikamenten und deren Dosierungen geben. Damit kann eine sichere Versorgung im Ausland, zumindest für Erkrankungen, die keinen Arzt benötigen, gewährleistet werden. Genauso kann diese Beratung für die Zusammenstellung einer sinnvollen Hausapotheke erfolgen. Hierbei geht es vor allem um den sorgsamen Umgang mit teilweise freiverkäuflichen, aber dennoch nicht nebenwirkungsfreien Medikamenten, wie Paracetamol, Aspirin etc.
Beratungsgespräch zur Patientenverfügung01-0017BeratungenAllgemeinmedizin Patientenverfügung, Sterben, Tod, Autonomie, Altern, WiederbelebungPatienten, die eine Patientenverfügung erstellen und damit ihre Versorgungsmaßnahmen mitgestalten wollen. KeineNeink.A.Die Kosten für die Beratungsleistung, inkl. gemeinsamen Ausfüllens, belaufen sich auf ca. 20,00–30,00 Euro.- www.patientenverfuegung.deÄGGP 0 Anbieter Der Tod ist ein Teil des Lebens, mit dem sich viele ältere Patienten unweigerlich auseinandersetzen müssen. Doch nicht nur die älteren, auch die jüngeren Patienten, z.B. mit einer unheilbaren Erkrankung, beschäftigen sich mit dem Tod. Zum einen kommen Fragen auf, wie es mit einem selbst, aber auch mit den Angehörigen weitergeht. Eine sehr wichtige Frage ist auch, wie viel medizinischen Aufwand der Patient im Falle einer Entscheidungsunfähigkeit, zum Beispiel bei Komazuständen oder einem plötzlichen Herzstillstand, wünscht. Ärzte sind in erster Linie verpflichtet, alle Maßnahmen zu erbringen, die den Patienten am Leben erhalten oder ihn ins Leben zurückholen. Teilweise können diese Maßnahmen allerdings auch eine schwere Behinderung zur Folge haben. Gerade Patienten, die sich bewusst darüber sind, dass sie sterben werden, wünschen im Falle einer Entscheidungsunfähigkeit keine weiteren lebenserhaltenden Maßnahmen. Dafür wurde die Möglichkeit einer Patientenverfügung geschaffen. Darin wird genau festgehalten, welche Maßnahmen der Patient unter bestimmten Umständen wünscht und welche nicht. Prinzipiell kann jeder Patient eine solche Patientenverfügung erstellen, auch vollkommen gesunde Patienten. Eine Standartpatientenverfügung ist mittlerweile als Vordruck im Internet zu finden. Zur Sicherheit des Patienten sollten die, teilweise individuell interpretierbaren, Formulierungen mit dem behandelnden Hausarzt abgesprochen werden. Wichtig bei der Erstellung einer Patientenverfügung ist auch, dass diese nicht vom Patienten allein unterschrieben wird, sondern es immer eine Person gibt, die eine Betreuungs- oder Versorgungsvollmacht übernimmt. Dies kann, wenn keine Angehörigen mehr vorhanden sind, auch der Hausarzt sein. Es gibt außerdem unterschiedliche Formulare, welche entweder Textbausteine enthalten oder ganz individuell gestaltbar sind.
Bestimmung des Anti-Müller-Hormons05-0010 Laboratoriumsdiagnostische WunschleistungenGynäkologie Klimakterium, Hormonbestimmung, Fertilität, Kinderwunsch, Anti-Müller-Hormon, AMH, SchwangerschaftFrauen, die Auskunft zu ihrer Fruchtbarkeit erhalten möchten. Eine falsche Interpretation der Laborwerte kann das Risiko für eine ungewollte Schwangerschaft, bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr, erhöhen.Neink.A.Die Kosten für die Laborparameter Bestimmung, inkl. Auswertung, liegen bei ca. 45,00 - 55,00 Euro.k.A.Dr. Gerd Merder, FA für Gynäkologie 0 Anbieter Durch eine Blutentnahme und die anschließende Untersuchung im Hormonlabor, kann der Wirkspiegel des Anti-Müller-Hormons (AMH) bestimmt werden. Bei der geschlechtsreifen Frau wird das AMH in bestimmten Zellen des reifenden Follikels im Eierstock gebildet. Da das AMH den Funktionszustand der Eierstöcke widerspiegelt, kann es zur Fertilitätsdiagnostik (Fruchtbarkeitsdiagnostik) verwendet werden. Es ist zugleich ein Marker, der mit zunehmendem Alter den Verlust an ovarieller (Ovarien=Eierstöcke) Funktionsreserve anzeigt. Dadurch kann man einschätzen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, noch schwanger werden zu können. Damit lässt sich auch die Frage beantworten, ob noch eine sichere Verhütung erforderlich ist. Hier geht es besonders um die Verhütung mit der Antibabypille. Durch deren Anwendung kann es, mit zunehmendem Lebensalter, auch zu mehr unerwünschten Nebenwirkungen, bzw Komplikationen kommen. Andererseits kann bei bestehendem Kinderwunsch, im Altersbereich über 40 Jahren, die Bestimmung des AMH die Erfolgsaussichten darstellen und/oder eine Therapieoption eröffnen.
Bestimmung des biologischen Alters durch Messung und Bewertung von Biomarkern.14-0007Ärztliche ServiceleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie), Kinder- und Jugendpsychiatrie  Biologisches Alter, Alterungsprozesse, Oxydativer Stress, biometrische TestungPatienten, die eine Information über ihr biologisches Alter erhalten wollen.KeineNeink.A. Die Kosten sind vom angewandten Leistungsspektrum abhängig. Die Kosten für die psychometrischen Tests und die Beratung sind vom Umfang der Maßnahmen abhängig- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Das tatsächliche Alter und das biologische Alter können teilweise sehr weit von einander entfernt sein. Unter dem biologischen Alter versteht man heute die psychische und physische Fitness des Patienten, umgerechnet in Altersjahre. Umweltgifte, wie Nikotinkonsum, Alkoholmissbrauch oder bestimmte Krankheiten lassen den Körper schneller altern. Unter diesen Umständen wäre das biologische Alter des Patienten höher als das tatsächliche. Andersherum gibt es Menschen, die in hohem Alter noch eine körperliche, vor allem geistige Fitness aufweisen, die einem weitaus jüngeren Alter entsprächen. Um möglichst lange ein niedrigeres biologisches Alter zu erhalten, wird von Experten körperliche Bewegung und das sogenannte regelmäßige „Gehirnjogging“ empfohlen. Hier gilt das Wolffsche Gesetz: Was nicht benutzt wird, baut der Körper ab. Um das biologische Alter zu bestimmen, können Ärzte eine Reihe unterschiedlichster Untersuchungen kombinieren, wobei zu sagen ist, dass die Auswertung letzten Endes immer noch ein Schätzwert bleibt. Hierfür werden psychometrische, standardisierte Tests zusammen mit altersabhängigen, körperlichen Funktionsuntersuchungen (z.B. Fahrradergometer/Lungenfunktionstestung) angewandt.
Bestimmung des Blasen-Tumormarkers NMP22 .05-0011LaborwunschleistungenUrologie Harnblasenkrebs, Früherkennung, Urothelkarzinom, KrebsvorsorgePatienten mit eindeutigem Risikoprofil (Männer, Raucher, Chemikalienkontakt) ab dem 60. Lebensjahr. Bei großer Besorgnis oder familiärer Häufung des Urothelkarzinoms.Die Urinuntersuchung stellt kein Risiko für den Patienten dar. Ein Risiko kann die potenzielle psychische Belastung durch Folgeuntersuchungen bei positivem Testergebnis sein.Neink.A.Die Kosten für die Urinuntersuchung inkl. Beratung liegen zwischen 31,- und 41,- Euro.- www.Flexicon.doccheck.com - www.IGEL-Monitor.de - www.krebsdaten.de ÄGGP 0 Anbieter Mit 4,5 % liegt der Harnblasenkrebs (Urothelkarzinom) in der Krebsstatistik der Männer auf dem vierten Platz. Bei Frauen kommt dieser Krebs weniger häufig vor (1,8%). Der Nikotinkonsum erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines Harnblasenkarzinoms um ein Vielfaches. Des Weiteren finden sich Urothelkarzinome bei Mitarbeitern der chemischen Industrie, Textilindustrie, Aluminiumindustrie und Druckindustrie häufiger als in der restlichen Bevölkerung. Auffällig wird dieser Krebs meist durch Blutbeimengungen im Urin, sowie einer Blutarmut und evtl. Flankenschmerzen, verursacht durch eine Harnabflussstörung. Um die Diagnose zu sichern, untersucht der Arzt u.a. den Urin, macht einen Ultraschall, eine Blasenspiegelung und entnimmt eine Blasenwandprobe. Die Prognose hängt, wie bei jeder anderen Krebsform auch, vom Zeitpunkt der Diagnosestellung ab. Je früher der Krebs erkannt wird, desto besser ist auch die Chance auf eine vollständige Heilung. Zur möglichen Früherkennung eines Harnblasenkarzinoms existiert seit 10 Jahren der NMP-22 Test, der ein Protein (NMP) nachweist, das vermehrt von Tumoren der Harnblase produziert wird. Dieser Test kann also bereits positiv sein, bevor der Tumor Beschwerden bereitet. Der Arzt nimmt hierfür eine Urinprobe des Patienten und schickt diese ins Labor oder wertet sie in einem Schnelltest selbst aus. Anzumerken ist, dass eine erhöhte Konzentration von NMP im Urin nicht zwangsläufig durch einen Tumor verursacht werden muss, weshalb es bei positivem Befund immer einer ausführlichen weiteren Abklärung bedarf. Wie beim PSA Test für Prostatakarzinome gibt es auch beim NMP22 Test keine einheitlichen Konzentrationswerte, bei denen man von einem Karzinom ausgehen kann. Der Test liefert allerdings hilfreiche Hinweise zur weiteren Diagnostik in der Praxis und kann ggf. schlimmere Folgen abwenden.
Bestimmung des genetischen Osteoporose-Risikos.07-0004 Neuartige Untersuchungen und BehandlungsverfahrenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Vitamin-D3-Rezeptor-Gen, Osteoporose, genetisches Risiko, Knochen, OsteopenieVor allem für junge Patienten (unter 45 J.), die ihr individuelles Osteoporoserisiko einschätzen möchten, um ggf. vorbeugen zu können. Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung belaufen sich auf ca. 110,00 Euro.- www.docstoc.com - www.labor-koblenz.de ÄGGP 0 Anbieter Der Knochen ist eine Struktur, welche ständigen Umbauprozessen unterliegt. Die dafür verantwortlichen Zellen sorgen normalerweise für ein Gleichgewicht von Auf- und Abbau. Ein vermehrter Abbau führt letztendlich zum Knochenschwund (Osteoporose) mit den Folgeerscheinungen von verminderter Knochenfestigkeit und einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche. Knochenschwund wird häufig verkannt, weil er zu Anfang fast symptomlos verläuft. Frauen nach den Wechseljahren sind besonders gefährdet, aber auch Männer, alte Menschen und solche mit einer Fehlernährung sind betroffen. Neben dem altersbedingten Abbau von Knochenmasse gibt es weitere Ursachen. Häufig sind der Mangel an Sexualhormonen und Bewegung, mangelnde Versorgung mit Calcium und Vitamin D, Nikotin- bzw. Alkoholmissbrauch und bestimmte Medikamente (z.B. Glukokortikoide) dafür verantwortlich. Bei der Entstehung von Osteoporose spielen aber auch angeborene, genetische Komponenten (Erbanlage) eine bedeutende Rolle. Es gibt verschiedene Möglichkeiten das Osteoporoserisiko zu überprüfen. Dabei ist zu unterscheiden, ob man seinen aktuellen Osteoporosestatus erfahren möchte oder bereits frühzeitig, noch bevor die Krankheit überhaupt entsteht, sein individuelles Risiko erfahren will. Für letzteres eignet sich, bereits in jungen Jahren, die Untersuchung des Vit-D3-Rezeptor-Gens. Das kann bereits vor dem 45 Lebensjahr die individuelle Osteoporoseveranlagung voraussagen. Die Untersuchung hat den Vorteil, dass man bereits frühzeitig prophylaktische Maßnahmen, wie z.B. die regelmäßige Einnahme von Vitamin D3, einleiten kann, um den Ausbruch der Krankheit zu verhindern bzw. zu verzögern. Dazu bedarf es lediglich einer Blutentnahme. Die Kosten für diese Vorsorgemaßnahme werden von der GKV allerdings nicht übernommen.
Bestimmung des Neopterins, außerhalb der GKV-Leistungspflicht07-0005 Neuartige Untersuchungen und BehandlungsverfahrenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Neopterin, Entzündung, Herz-Kreislauf, CRP, MarkerGesunde Patienten, die einen Einblick in das Entzündungsgeschehen ihres Körpers erlangen wollen. Es bestehen keine speziellen Risiken. Neink.A.Die Laborkosten für die Neopterinbestimmung Bestimmung liegen bei ca. 20,00 Euro.- www.news.doccheck.com - www.flexicon.doccheck.de - www.docstoc.comÄGGP 0 Anbieter Das Neopterin ist, ähnlich wie das CRP (C-reaktives-Protein), ein Botenstoff des Immunsystems. Das Neopterin wird von Makrophagen (Fresszellen) hergestellt und fördert immunologische Prozesse (Abwehrmechanismen). Man kann diesen Stoff sowohl im Blut, als auch im Urin und im Hirnwasser nachweisen. Eine Erhöhung dieses Wertes spiegelt im Körper ein Krankheitsgeschehen wider, das mit verstärken Abwehrreaktionen einhergeht. Daher kommt diesem Molekül eine hohe Bedeutung für die medizinische Diagnostik zu. Optimal ist dieser Marker für eine Verlaufskontrolle verschiedener Krankheiten, wie z.B. viralen Infektionen, entzündlichen Erkrankungen (z.B. Rheuma) und Krebserkrankungen. Eine neue Studie zeigt, dass dieser Marker sich auch in Bezug auf die Prognose von Herz-Kreislauferkrankungen eignet. In spezifischen Fällen übernimmt die GKV die Kosten für die Neopterinbestimmung. Gesunde Personen, die anhand des Neopterinspiegels ihren Gesundheitszustand besser einschätzen wollen, müssen die Kosten hierfür selbst tragen. Die Bestimmung erfolgt mit einer Blutentnahme.
Bestimmung des Toxoplasmosetiters in der Schwangerschaft13-0007GynäkologieFrauenheilkunde Schwangerschaft, Infektion, Vorsorge, Toxoplasmosetiter, Infektion, Katze, Meerschweinchen, Verzehr von rohem Fleisch, Antikörper, grippeähnliche Symptome, ErstschwangerschaftSinnvoll für alle Erstschwangeren oder Mehrgebärende ohne vorherigen Antikörpernachweis zusätzlich bei Kinderwunschbehandlung vor einer Schwangerschaft.Es besteht das Risiko, dass eine akute Infektion nicht rechtzeitíg erkannt wird, da der Titeranstieg verzögert sein kann. Die Inkubationszeit beträgt 2-3 Wochen.Die GKV hat Bestimmung des Toxoplasmose-Antikörpertiter aus dem Leistungskatalog gestrichen. Grund dafür ist die angeblich unklare Sicherheit des Antikörpertiters und das Risiko durch eine eventuell erforderliche Therapie. Bei einem begründetem Verdacht einer Neuinfektion in der Schwangerschaft zahlt die Krankenkasse den Test.k.A.Die Kosten für Blutentnahme und Beratung durch den Arzt sowie Titerbestimmung im Labor liegen zwischen 20,- und 40,- Euro.-Schwangerschaft u. Geburt, Dr. Walther Prinz, Verlag Gräfe u. Unzer -Wikipedia, RKI, Groß, U Rost, T Friese, Deutsches Ärzteblatt 2001, 98Dr. med. G. Merder 0 Anbieter Toxoplasmose ist eine durch Toxoplasma gondii verursachte Zoonose. Katzen, Meerschweinchen und ähnliche Tiere sind die Endwirte der Toxoplasmenda, die sich im Darmepithel geschlechtlich vermehren können. Als Zwischenwirte kommen Warmblüter wie Schweine, Rinder, Geflügel und andere Schlachttiere in Betracht. In ihrer Muskulatur können sich Toxoplasmosezysten befinden. Daraus ergeben sich die Möglichkeiten der Infektion. Zum einen ist es der Genuss von rohem oder ungenügend behandeltem, zystenhaltigem Fleisch oder Fleischprodukten. Zum anderen kann durch verunreinigte Gartenerde oder kontaminierte Lebensmittel die Übertragung der Krankheit erfolgen. Neben diesen beiden Möglichkeiten kommen zwei weitere allerdings seltenere Übertragungsmöglichkeiten vor: 1. die Infektion des Kindes in der Gebärmutter über die Nachgeburt, wenn die Mutter in der Schwangerschaft akut erkrankt 2. zum Beispiel bei Transplantationen Oft verläuft die Infektion ohne klinische Zeichen. Grippeähnliche Symtome sind möglich, auch Lymphknotenschwellungen im Halsbereich. Problematisch ist die Erstinfektion von Schwangeren, da der Erreger schwere Fruchtschäden verursachen kann. Frauen, die einmal eine Toxoplasmose-Infektion durchgemacht haben, bilden Antikörper. Damit sind sie praktisch immun gegen eine Ansteckung. Gelingt bei der Titerbestimmung der Antikörpernachweis, besteht für diese und folgende Schwangerschaften kein Risiko für das ungeborene Kind. Werden keine Antikörper gefunden, sollten im Verlauf der Schwangerschaft weitere Kontrollen in etwa sechswöchigem Abstand erfolgen. Der Grund dafür ist das zunehmende Risiko einer Infektion des Fötus im Verlauf der Schwangerschaft. Je später die Infektion im Verlauf der Schwangerschaft erfolgt, umso weniger schwer ist das Krankheitsbild beim Kind zu erwarten. Die Infektion im Verlauf der Schwangerschaft wird als pränatale Infektion bezeichnet. Wie erfolgt die Diagnostik, wie sicher ist sie? Im Normalfall erfolgt der Antikörpernachweis im Blut der zu untersuchenden Person. Bestimmt werden sollten IgG und IgM Antikörper. 1. Sind beide Antikörper negativ, kann eine Infektion ausgeschlossen werden. Es besteht aber auch keine Immunität. 2. Ist der IgG positiv und IgM negativ, ist von eine inaktiven, latenten Infektion auszugehen, die für die Schwangerschaft keine Bedeutung hat. 3. Sind beide Antikörpertiter positiv mit hoher IgG Avidität, kann man von einer abklingenden Infektion ausgehen. 4. Sind beide Antikörpertiter postiv mit niedriger IgG Avidität, ist eine akute Infektion möglich. Daher sind weitere Untersuchungen erforderlich ggf auch weitere Verlaufskontrollen. Wenn eine Therapie erforderlich wird, ganz besonders bei der pränatalen Toxoplasmose, so sollte bis zur 16. SSW mit Spiramycin und danach mit einer Kombination aus Pyrimethamin und Sulfadiazin behandelt werden. Eine gleichzeitige Gabe von Folsäure ist zwingend erforderlich.
Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) zur Bestimmung der Körperzusammensetzung .10-0004Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Körperfettanteil, Diät, Körperzusammensetzung, Kompartimente, BIA, Bioelektrische Impedanzanalyse, Wasser, ZellmasseFür Patienten jeden Gewichts und Alters, allerdings vornehmlich für übergewichtige Menschen, die das Ziel haben, ihren Körperfettanteil zu senken und dies sicher nachzuvollziehen.Für Träger von Herzschrittmachern absolut kontraindiziert.Neink.A.Die Kosten für eine BIA Messung (Bioelektrische Impedanzmessung) mit anschließender Auswertung, belaufen sich auf ca. 25,00 Euro.- www.ugb.de - www.gesundheit.de - www.g-e-p.de ÄGGP 0 Anbieter Für die Gesundheit des Menschen, bezogen auf Folgeerkrankungen, spielt vor allem der Körperfettanteil eine entscheidende Rolle. Mit einem geringeren Fettanteil sinkt auch die Gefahr der Entwicklung eines Diabetes mellitus, sowie von Herz- und Gefäßerkrankungen. Diäten stellen die Reduktion des Körperfettanteils in den Vordergrund. Es gibt verschiedene Methoden diesen zu messen. Die einfachste und kostengünstigste Methode stellt die Hautfaltenmessung dar, die allerdings nur Richtwerte liefert. Eine genauere Methode zur exakten Messung der Körperzusammensetzung liefert die Bioelektrische Impedanzanalyse (BIA). Grundlage dieser Messung ist die Einteilung des Körpers in ein Dreikompartimentmodell: Wasser, Zellmasse und Fettmasse. Für die Messung wird ein schwacher Wechselstrom mit hoher Frequenzzahl durch den Körper geleitet. Aus dem Widerstand, den der Körper dem Strom entgegensetzt, erhält man unterschiedliche Messwerte, aus der sich die Körperzusammensetzung berechnen lässt. Man macht sich hierbei die Eigenschaft zu Nutze, dass der Strom schneller durch Muskelmasse als durch Fettmasse fließt. Die gesunden Richtwerte für den Körperfettanteil variieren und steigen mit zunehmendem Alter. Die BIA ist eine ungefährliche und genaue Möglichkeit seinen Körperfettanteil zu berechnen und diesen als Erfolgsparameter einer Diät zu nutzen.
Biofeedback-Behandlung, z.B. als Atemfeedback zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen oder als Myofeedback zur Therapie der Harninkontinenz08-0002Physikalisch-medizinische LeistungenAllgemmeinmedizin Alternative Heilverfahren, Biofeedback, Rückkopplung, Harninkontinenz, Blasenschwäche, Migräne, Spannungskopfschmerzen, Entspannung, ADHSPatienten mit Migräne, Spannungskopfschmerzen, Blasenschwäche, Konzentrationsproblemen, Lungenerkrankungen (Asthma, Herz-Kreislaufproblemen (Blutdruck), Lähmungen und Angsterkrankungen. Einsatzgebiete sind auch psychosomatische Erkrankungen oder Erkrankungen und Fehlfunktionen – zum Beispiel Spannungskopfschmerz, LWS-Syndrom, Stottern und Hyperkinese bei Kindern. KeineNeink. A.Die Kosten betragen pro Sitzung ca. 40,- Euro.- www.onmeda.de - www.wikipedia.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Biofeedback- Therapie ist ein mittlerweile weit verbreitetes und relativ häufig angewandtes alternatives Heilverfahren in der Allgemeinmedizin. Es handelt sich hierbei um objektive Messungen von Herzschlag, Blutdruck, Hirnströmen, der Hauttemperatur und der Verdauung, die durch Umwandlung in Bild und Ton während des Biofeedbacks bewusst wahrgenommen werden können. Man erhält also eine Rückkopplung über die eigenen Körperfunktionen. Ziel ist es, z. B. bei Spannungskopfschmerzen oder Migräne, die fehlgeleiteten körperlichen Zustände, wie zum Beispiel eine Chronische Anspannung, bewusster steuern zu können. Bei der spezifischen Form des Biofeedback, dem Neurofeedback (FGL 905), bewirkt die visuelle Steuerung eines Flugzeuges, das die Hirnströme verbildlicht, eine Steigerung der Aufmerksamkeit und Konzentration. Die bewusste Wahrnehmung von Körpersignalen hat zur Folge, dass zum Beispiel früher mit entlastenden Verfahren, wie einem autogenen Training u.a. entgegengewirkt werden kann. Die Biosignale des Körpers werden während der Behandlung mit dafür vorgesehenen Messgeräten, wie dem EKG (Elektrokardiogramm), EEG (Elektroenephalogramm) etc. aufgezeichnet und in Bilder oder Töne umgewandelt. Die Biofeedback- Therapie besteht aus mehreren Sitzungen und stellt somit ein Trainingsprogramm für das Erlernen von aktiver Entspannung dar.
Biophysikalischer Allergietest11-0004Sonstige WunschleistungenHals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Allergologie, Allgemeinmedizin Allergie, Allergietestung, Biophysikalischer Allergietest, Energetische Potenziale, EAV, Elektroakupunktur nach VollPatienten, die einen alternativen Allergietest zu den Standardverfahren wünschen. Es kann bei einer schweren Allergie zu einer anaphylaktischen Reaktion des Körpers kommen.Neink.A.Die Kosten müssen individuell erfragt werden.- www.jucknix.de - www.dr-barbara-hendel.deÄGGP 0 Anbieter Die Zahl der Allergien nimmt weltweit stetig zu. Eine Allergie ist im einfachsten Sinne die übermäßige Abwehrreaktion des Körpers gegen Stoffe, die für den Körper normalerweise nicht schädlich sind. Als Allergene werden die Stoffe bezeichnet, die diese Reaktion des Körpers verursachen. Im Grunde kann das alles sein, häufige Allergene sind Tierhaare, Pollen, Lebensmittel (z.B. Obst), Konservierungsstoffe und Kosmetikprodukte. Die Allergie entsteht folgendermaßen: Gerät der Körper in Kontakt mit einem Allergen, entscheiden die Immunzellen darüber, ob sie den Stoff als unschädlich ansehen oder dagegen Antikörper produzieren, die aber beim ersten Kontakt noch keine Reaktion auslösen. Beim zweiten Kontakt mit dem Allergen lösen die zuvor gebildeten Antikörper (IgE) die typischen Symptome einer Allergie aus. Dazu gehören, je nach Allergen, der Juckreiz und die Rötung der Haut sowie Schwellungen im Gesichtsbereich bis hin zur Atemnot. Bei Verdacht auf eine Allergie übernimmt die GKV einen Allergietest. Dieser Test ist ein so genannter Hautpricktest, bei welchem die Allergene unter die Haut gebracht werden, um zu schauen, in welchem Falle eine biochemische Reaktion erfolgt. Die Biophysikalische Allergietestung entstammt der Alternativmedizin und ist ein körperschonendes, auch für Kinder geeignetes Mittel der Allergietestung. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der biophysikalischen Allergietestung. Die laut durchführenden Ärzten sicherste Methode stellt die Elektroakupunktur nach Voll (EAV) dar. Das Messprinzip basiert auf der Sichtweise der chinesischen Medizin, in welcher der Körper aus energetischen Feldern besteht, welche sich in gesunden Menschen im Einklang befinden. Bei der EAV werden mittels eines elektrischen Widerstandsmessgerätes an bestimmten Akupunkturpunkten die Energiepotenziale vor und nach Allergenkontakt gemessen. So kann genau erfasst werden, wie stark der Körper auf einzelne Allergene reagiert. Andere Verfahren der biophysikalischen Allergietestung sind zum Beispiel der Pulstest nach Loca, welcher auch zu Hause durchführbar ist und aussagt, dass nach Allergenkontakt, bei einer allergischen Reaktion, der Herzschlag um zehn Pulsschläge ansteigt. Aufgrund mangelnder wissenschaftlicher Belege übernimmt die GKV die Kosten für diese Diagnostik nicht.
Biopsychosoziale Bestandsaufnahme09-0040Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Biopsychosoziales Modell, Anamnese, Beratung, psychische Verfassung, körperliche Verfassung, Gesundheitscheck, ganzheitlichPatienten, die - ihre allgemeine, ganzheitliche Gesundheitssituation überdenken wollen - eine gesundheitliche Standortbestimmung brauchen - Eindrücke über die Möglichkeiten neuer Zugänge zu sich selbst und zum Leben suchen. - Es können unbequeme Wahrheiten erkannt werden.Keinek.A.Arztgespräche je 100,- € + Bezahlung des gebuchten diagnostischen oder therapeutischen Angebotes.- www.psychiatrie.de/psychiatriegeschichte/biopsychosozial - Jochen Timmermann, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychotherapie, Ernährungsmedizin, Cuxhaven J. Timmermann, Facharzt für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychotherapie, Ernährungsmedizin, Cuxhaven 0 Anbieter Das biopsychosoziale Modell ist eine idealtypische Modellvorstellung von Gesundheit und Krankheit, in der biologische, psychische und soziale Aspekte gleichberechtigt gegenüber stehen. Es geht um die Wechselwirkung von psychischen, sozialen und körperlichen Zusammenhängen. Denn: Zu der Entstehung und auch Behandlung einer Krankheit sollten immer alle 3 Aspekte betrachtet werden: Leidet ein Mensch beispielsweise an einer körperlichen Erkrankung, hat diese Auswirkungen auf das seelische Wohlbefinden oder aber evtl. haben seelische Konflikte selbst dazu geführt, dass der Körper sich zu Wort meldet und physische Beschwerden entwickelt hat. Zudem ist es ein wichtiger Ansatz bei der Behandlung der „psychosomatischen Erkrankungen“ zusätzlich das soziale Umfeld im Blick zu haben und mit in die Behandlung einzubeziehen. Denn das soziale Umfeld trägt ebenfalls einen erheblichen Teil zu der Entstehung aber auch zu der Heilung einer Erkrankung bei. Dazu zählt beispielsweise die berufliche, finanzielle oder familiäre Situation. Die Biopsychosoziale Bestandsaufnahme soll dazu dienen, dass Sie eine gesundheitliche Standortbestimmung bekommen. Wie geht es Ihnen? Wie steht es um Ihre ganzheitliche (biopsychosoziale) Gesundheitssituation? Wenn man bereits vor der Entstehung einer Erkrankung die Frühwarnsignale erkennt, kann man gezielt präventiv gegensteuern und hat große Chancen somit die Entstehung einer Krankheit zu verhindern. Dabei sollte es nicht ausschließlich um die Vorsorgeuntersuchungen von körperlichen Erkrankungen (Krebsvorsorge, Blutuntersuchungen,...), sondern eben auch um Vorsorgeuntersuchungen im psychischen Bereich (was belastet mich, was beschäftigt mich, wie geht es mir,...) sowie im sozialen Bereich (Wer tut mir gut, wer unterstützt mich, wer hält mich auf, gibt es finanzielle Probleme, ist meine berufliche Situation zufriedenstellend..) gehen. Die Biopsychosoziale Bestandsaufnahme kann als solche als eine „alles betrachtende“ Untersuchung verstanden werden. Ablauf der Biopsychosozialen Bestandsaufnahme: Der interessierte Patient kann sich über die Vielfältigkeit des Angebotes informieren. (Informationen bei den Medizinischen Fachangestellten) Dann erfolgen: - Die Buchung eines Grundlagengespräches bei einem Arzt (Ggf. relevante Vorinformationen z.B. Arzt- und Krankenhausberichte mitbringen) Dauer: maximal 1 Stunde. - Die Anschließende Buchung eines Termins aus dem Katalog der diagnostischen und therapeutischen Angebote. - Das Wahrnehmen des gebuchten Angebotes - Ein Abschließender weiterer Termin mit dem Arzt (Es werden die Ergebnisse ausgewertet und die Bestandsaufnahme dokumentiert) Dauer: maximal 1 Stunde. Diagnostische Angebote / Therapeutische Angebote: - Labor - Allgemein medizinische Untersuchung - Krankengymnastik (Körperwahrnehmung, Entspannung) - Ergotherapie (Wahrnehmung, Sinne, Ressourcen) - Logopädie (Sprache, Atmung, Schmecken) - Ernährungsstatus - Sozialrechtlicher Status (Sozialversorgung, soziale Sicherheit) - Musik (Wahrnehmung, Ausdruck) - Pferde (Tragen und Getragen Werden) - Kunsttherapie - etc.
Bioresonanz-Therapie (BRT)04-0009KomplementärmedizinInnere Medizin, Allgemeinmedizin, Gynäkologie, Urologie  Störschwingungen, Schwingungsfeld, Elektromagnetisches Feld, BioresonanztherapiePatienten, die eine Alternative oder zusätzliche Möglichkeit der Behandlung ihrer chronischen Erkrankung wünschen.KeineNeink.A.Die Kosten variieren in Abhängigkeit vom jeweiligen Gerät und den Zusatztherapien, es ist aber pro Sitzung mit einem Preis von ca. 70,00 - 500,00 Euro zu rechnen.-MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Die Bioresonanztherapie basiert auf dem Grundgedanken, dass der menschliche Körper ein elektromagnetisches Feld erzeugt, das die biochemischen Vorgänge im Körper optimal steuert und ein individuelles Schwingungsspektrum hinterlässt. Laut dieser Theorie sollen Krankheiten, wie chronische Entzündungen, psychischer Stress, Allergene, Schwermetalle oder andere Toxine so genannte „Störschwingungen“ verursachen. Mit der Bioresonanztherapie sollen diese Störschwingungen wieder in ein gesundes Schwingungsfeld gebracht werden. Dafür werden dem Patienten Elektroden an Händen und Füßen angebracht und vorerst lediglich die Schwingungen gemessen. Die darauf ausgerichteten Messgeräte erkennen die unterschiedlichen Schwingungen und leiten die zuvor spiegelbildlich umgewandelten Störschwingungen wieder in den Körper zurück. Über eine Becherelektrode können noch andere Therapiemethoden, wie die Eigenbluttherapie mit einbezogen werden. Der Patient erleidet keine Schmerzen, allerdings sollte sich das individuelle Befinden des Patienten während und nach der Therapie verändern. Das Prinzip und die Wirksamkeit der Bioresonanztherapie ist derzeit nicht wissenschaftlich belegt.
Blutbild als Vorsorgeleistung05-0012LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Check-Up, kleines Blutbild, DifferenzialblutbildAlle Patienten, die keine Beschwerden haben, aber mehr Auskunft über ihren Gesundheitsstatus wünschen. Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Nein, der Check-up ist vom Inhalt genau definiert.k.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung betragen ca. 5,- Euro, hinzu kommen die Laborkosten von etwa 20,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.onmeda.deÄGGP 0 Anbieter Die Check-Up Vorsorge Untersuchung wird ab dem 35. Lebensjahr von der GKV übernommen. Der Arzt erhebt dabei eine Anamnese über den Gesundheitszustand des Patienten. Hinzu kommt eine Ganzkörperuntersuchung, wozu auch die Blutdruckmessung gehört. Des Weiteren nimmt der Arzt Blut ab, um den Cholesterinspiegel (Blutfette) und den Zuckerwert (Diabetesdiagnostik) zu bestimmen und nimmt eine Urinprobe. Der Urin wird auf bestimmte Proteine und Glucose (Nierenleistung und Diabetesmarker) und auf vorhandene Entzündungszellen getestet. Zudem erstellt der Arzt ein individuelles Risikoprofil für den Patienten, dem sich eventuell weitere Vorsorgemaßnahmen anschließen. Möchte der Patient mehr Aufschluss über seine Blutzellen erhalten, z.B. bei Blutzellerkrankungen in der Familie, besteht die Möglichkeit das Blutbild überprüfen zu lassen. Das Blutbild als Vorsorgeleistung wird bei gesunden Patienten ohne Beschwerden nicht von der GKV übernommen. Das Blutbild besteht aus zwei Teilen: Das Kleine Blutbild liefert Werte zur Anzahl von vorhandenen roten Blutkörperchen (Sauerstofftransport), Thrombozyten (Gerinnung) und weißen Blutkörperchen (Entzündung). Dazu kommen die Messungen des Hämatokritwertes (Anteil der Blutzellen am Gesamtblut) und der Hämoglobinwert (Sauerstofftransport). Der zweite Teil der Untersuchung ist das Differenzialblutbild. Dieses gliedert die Leukozytenunterarten noch einmal auf. Hierbei gibt es Zellen, die eher für einen allergischen Vorgang im Körper sprechen (Eosiniphile), sowie Zellen die bei den meisten Infektionen durch Erreger erhöht sind (neutrophile Granulozyten). Des Weiteren können aus den Parametern des Blutbildes auch Mangelerscheinungen wie Folsäure oder Vitamin B 12 Mangel abgelesen werden, welche dann weiter abgeklärt werden müssen.
Blutegeltherapie04-0036Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Allgemeinmedizin, Innere MedizinNaturheilverfahrenBlutegel, Aderlass, Transplantation, Gerinnungshemmung, Gelenkschmerzen, BlutstauungEinsatz nach Transplantationen und zur Beseitigung von Blutstauungen im venösen Blutkreislauf.Nachblutung an den Bissstellen und Bildung kleiner Narben.Andere lokale Schmerztherapien, Physiotherapie. In der operativen Indikation besteht keine Alternative. Zusatzausbildung für alternative Heilverfahrenk.A. ÄGGP 0 Anbieter Das Anlegen von Blutegeln an den dafür vorgesehenen Stellen führt zu einem kleinen Aderlass von etwa 10 ml. Durch den Wirkstoff Hirudin, der im Speichel der Egel enthalten ist und eine blutverdünnende Wirkung besitzt, kommt es zu Hämatomen und auch gelegentlich zu Nachblutungen, die 24 Stunden anhalten können. Die Wirkung der Blutegelbehandlung soll auf mehreren Faktoren beruhen: Dem Bissreiz, dem lokalen Aderlass, dem gerinnungshemmenden und gleichzeitig entzündungshemmenden Hirudin sowie auch der analgetischen und entzündungshemmenden Wirkung von mehr als 30, im Blutegelspeichel der Egel identifizierten, Substanzen. Das Ansetzen erfolgt gezielt an bestimmen Stellen des Körpers. Nachdem die Egel genügend Blut aufgenommen haben, lösen sie sich von allein. Neben der Beseitigung von Blutstauungen nach Operationen (Lappentransplanatate) gelten auch Gelenkschmerzen und Sehnenansatzschmerzsyndrome als evidenzbasierte Indikation für die Blutegeltherapie.
Blutfette Basis-Check05-0013LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Check-Up, Blutfettwerte, Fettstoffwechselstörung, Cholesterin, Alle Patienten, die keine Beschwerden haben, aber mehr Auskunft über ihren Gesundheitsstatus wünschen. Der Test eignet sich vor allem bei Risikopersonen, die z.B. übergewichtig oder familiär vorbelastet sind.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung belaufen sich auf ca. 7,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Check-Up Vorsorge Untersuchung wird ab dem 35. Lebensjahr von der GKV übernommen. Der Arzt erhebt dabei eine Anamnese über den Gesundheitszustand des Patienten. Hinzu kommt eine Ganzkörperuntersuchung wozu auch die Blutdruckmessung gehört. Des weiteren nimmt der Arzt Blut ab, um den Cholesterinspiegel (Blutfette) und den Zuckerwert (Diabetesdiagnostik) zu bestimmen und nimmt eine Urinprobe. Der Urin wird auf bestimmte Proteine und Glucose (Nierenleistung und Diabetesmarker) und auf vorhandene Entzündungszellen getestet. Zudem erstellt der Arzt ein individuelles Risikoprofil für den Patienten, dem sich eventuell weitere Vorsorgemaßnahmen anschließen. Viele Erkrankungen sind auf zu hohe Blutfettwerte zurückzuführen. Hierbei spielen vor allem die Arteriosklerose, der Schlaganfall und Herzinfarkte eine große Rolle. Als zusätzliche Ergänzung zur Cholesterinuntersuchung, vor allem bei übergewichtigen Personen oder einer familiären Fettstoffwechselstörungen, eignet sich der Blutfette Basis-Check. Hier wird, neben dem Gesamtcholesterin, das HDL-Cholesterin gemessen, welches eine eher schützende Funktion für den Körper hat, da es überschüssiges Fett abtransportiert. Des weiteren werden die Triglyzeride gemessen, die sich neben dem Cholesterin ebenfalls schädlich auf den Körper auswirken können. Der Arzt kann anhand dieser Messwerte eventuell eine fettsenkende Therapie einleiten oder eine Ernährungsberatung empfehlen.
Blutgerinnung Basis-Check05-0014LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Gynäkologie Check-Up, Blutgerinnung, Quick, PTT, Thrombinzeit, orale Verhütung, orale Kontrazeption, Anti-Baby-PilleAlle Patienten, die keine Beschwerden haben, aber mehr Auskunft über ihren Gesundheitsstatus wünschen. Der Test eignet sich vor allem für Risikopersonen, wie Raucher und Personen mit Fettstoffwechselstörung.KeineNeink.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung betragen ca. 11,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Check-Up Vorsorge Untersuchung wird ab dem 35. Lebensjahr von der GKV übernommen. Der Arzt erhebt dabei eine Anamnese über den Gesundheitszustand des Patienten. Hinzu kommt eine Ganzkörperuntersuchung wozu auch die Blutdruckmessung gehört. Des Weiteren nimmt der Arzt Blut ab, um den Cholesterinspiegel (Blutfette) und den Zuckerwert (Diabetesdiagnostik) zu bestimmen und nimmt eine Urinprobe. Der Urin wird auf bestimmte Proteine und Glucose (Nierenleistung und Diabetesmarker) und auf vorhandene Entzündungszellen getestet. Zudem erstellt der Arzt ein individuelles Risikoprofil für den Patienten, dem sich eventuell weitere Vorsorgemaßnahmen anschließen. Viele Erkrankungen sind auf zu hohe Blutfettwerte zurückzuführen. Hierbei spielen vor allem die Arteriosklerose, der Schlaganfall und Herzinfarkte eine große Rolle. Diese Erkrankungen werden häufig durch einen Gefäßverschluss mit Thromben (Blutgerinnsel) verursacht. Diese Blutgerinnsel entstehen entweder durch eine genetische Vorbelastung, eine Veränderungen der Gefäßwände (z.B. Arteriosklerose) oder eine zu geringe Blutflussgeschwindigkeit (z.B. Venenwandschwäche) in höherem Alter. Als zusätzliche Ergänzung zur Cholesterinuntersuchung eignet sich der Blutgerinnung-Basis-Check um das Risiko,für die oben genannten Erkrankungen besser einschätzen zu können. Im Blut gibt es zwei Wege der Blutgerinnung. Mit insgesamt drei zusätzlichen Werten (PTT, Thrombinzeit, Quick) können beide Wege auf die Zeit bis zum Einsetzen der Gerinnselbildung überprüft werden. Sollte die Zeit zu kurz sein, müssen eventuell bei entsprechendem zusätzlichem Risikoprofil (Raucher, erhöhte Blutfette) blutverdünnende Medikamente verordnet werden.
Blutgruppenbestimmung und Dokumentation auf Wunsch.05-0015LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Blutgruppenbestimmung, Rhesusfaktor, AntikörpersuchtestAlle Patienten, die Gewissheit über ihre Blutgruppe erlangen wollen.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung liegen bei ca. 30,- Euro.- www.wikipedia.de - www.labor-duesseldorf.deÄGGP 0 Anbieter Als Blutgruppe wird die Zusammensetzung der Glykolipide und Proteine auf der Oberfläche der roten Blutkörperchen bezeichnet. Diese Moleküle agieren als Antigene und können eine Reaktion verursachen, wenn eine andere Molekülkombination (andere Blutgruppe) in den Organismus gelangt. Es gibt insgesamt vier Hauptblutgruppen, das sogenannte AB0 System. Bei Patienten mit Blutgruppe 0 tragen die Blutzellen keine Antigene, Blutgruppe A trägt A-Antigene, Blutgruppe B weist B-Antigene und Blutgruppe AB beide Sorten von Antigenen auf. Antikörper werden immer jeweils gegen nicht vorhandene Antigene gebildet, wobei es zu einer Abstoßungsreaktion kommen kann. Das bedeutet, dass Blutgruppe AB keine Antikörper bildet, da sie selbst alle besitzt und Blutgruppe 0 entsprechend gegen alle Blutgruppen, außer die eigene, eine Reaktion aufzeigt. Eine Blutgruppenbestimmung wird z.B. vor einer Blutspende, die ein Patient erhält, durchgeführt, um Abstoßungsreaktionen zu vermeiden. Bei Schwangeren wird zusätzlich der Rhesusfaktor gemessen, der bei 10 % der Bevölkerung negativ ist. Bei rh negativen Schwangeren kann es zu Antikörperbildung kommen, wenn das ungeborene Kind RH positiv ist und kindliche Blutbestandteile in den mütterlichen Kreislauf gelangen. Bei der Blutgruppenbestimmung auf Wunsch, ohne einen bestimmten Anlass, übernimmt die Krankenkasse die Kosten nicht. Ein Patient der dennoch gern seine Blutgruppe wissen möchte, kann eine Blutgruppenbestimmung durchführen lassen. Dabei wird neben der Testung des AB0 Systems auch der Rhesusfaktor bestimmt und ein Antikörpersuchtest (Antikörper gegen körperfremde Blutprodukte) durchgeführt. Die Bestimmung erfolgt durch eine Blutentnahme.
Bodylifting06-0010Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Chirurgie Gewichtsabnahme, Schwangerschaft, schlaffe Haut, Bodylifting, ästhetische Korrektur, Körper, schön seinPatienten, die unter der Form ihres Becken-, Oberschenkel- und Gesäßbereiches leiden und eine ästhetische Korrektur dieser Areale wünschen.Es kann zu Schwellungen, Blutergüssen, Durchblutungsstörungen, Nachblutungen, Thrombosen und Infektionen kommen. Je nach Expertise des Operateurs kann es zu einem unbefriedigenden Ergebnis im Sinne von unästhetischen Narben, Dellen etc. kommen.Neink.A.Die durchschnittlichen Operationskosten liegen zwischen 10.000,- und 12.000,- Euro.- www.acredis.comÄGGP, , Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Das Bodylifting ist eine operative Methode, um verformten Körperkonturen wieder eine schlankere Form zu verleihen. Viele Umstände können zu einer für viele Patienten unästhetisch wirkenden Verformung von Bauch, Beinen und dem Gesäß führen. Dazu gehören vermehrte Schwangerschaften, eine starke Gewichtsreduktion mit überschüssiger Haut, die sich nicht zurückbildet oder der natürliche Alterungsprozess, der zu einer Erschlaffung des Bindegewebes führt. Das Prinzip des Bodyliftings beruht auf der Entfernung von überschüssigem Gewebe mit anschließender Straffung der verbleibenden Haut. Bei dieser Art von Operation führt der Operateur einen kompletten Schnitt oberhalb der Schamhaargrenze zu den Beckenkämmen und am Rücken oberhalb der Gesäßhälften durch, entfernt überschüssige Haut an Bauch, Oberschenkeln und Flanken bzw. Hüften und führt in erforderlichen Fällen gleichzeitig eine Fettabsaugung durch. Anschließend werden die verbleibenden Wundränder nach weitläufiger Unterminierung der Haut gestrafft und miteinander vernäht. Der längerdauernde Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt und der Patient muss anschließend für mindestens 6 Wochen eine Kompressionskleidung tragen. Die Operation bringt einen einwöchigen Klinikaufenthalt mit sich. Eine Gesellschaftsfähigkeit wird erst nach drei bis vier Wochen erreicht. Diese Art von Eingriff sollte an einem darauf spezialisierten Zentrum durchgeführt werden und es bedarf unbedingt einer eingehenden Beratung durch Experten aus verschiedenen Fachdisziplinen, auch bezüglich der individuellen Risikofaktoren für den einzelnen Patienten.
Botox-Injektion bei hyperaktiver Blase04-0010Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Urologie Harninkontinenz, Botox-Injektion, überaktive Blase, Reizblase, Inkontinenz, Harndrang, UrinEignet sich für Patienten mit hyperaktiver Blase ohne spezielle Ursache, die keine Medikamente einnehmen wollen oder unter den Nebenwirkungen von nervenhemmenden Medikamenten leiden. Die Injektion birgt das Risiko einer Blasenwandverletzung und ein Infektionsrisiko.Anticholinergikak.A.Die Kosten für die Behandlung betragen ca. 100,- Euro.- www3.uni-bonn.de - www.gesundheitsstadt-berlin.de - www.klinikum.uni-heidelberg.de - MEGP2011(MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Als Inkontinenz bezeichnet man die Unfähigkeit generell oder unter bestimmten Umständen (Niesen, Husten etc.) Ausscheidungsprodukte wie Harn, Stuhl oder Winde kontrolliert bei sich zu behalten. Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr der Entwicklung einer Inkontinenz. Zusätzlich kann dieses Problem durch Spontangeburten, chronische Erkrankungen, Medikamente oder Operationen im Becken verstärkt werden. Es gibt vier verschiedene Formen der Inkontinenz, wobei diese sich nach Art, Ursache und Situation des Kontrollverlustes unterscheiden. Die häufigste Inkontinenzform ist die Belastungsinkontinenz. Die Erschlaffung des Beckenbodens führt zu Lageveränderungen von Blase und Harnröhre. Hier erfolgt die Behandlung stufenweise: Zuerst ist ein intensives Beckenbodentraining erforderlich, danach ist eine medikamentöse Therapie möglich. Erst in einem weiteren Schritt ist die operative Korrektur sinnvoll. Bei einer hyperaktiven Blase ist die Behandlung mit einer Botox-Injektion geeignet. Bei der hyperaktiven Blase kommt es zu unwillkürlichen Kontraktionen des Blasenmuskels mit erhöhten Harndrang bei nicht gefüllter Blase oder auch zum Harnabgang. Außerdem besteht eine hohe Miktionsfrequenz. Für diese Probleme gibt es die Möglichkeit die hyperaktive Muskulatur der Blase mit Botox-Injektionen (Botulinumtoxin A) zu beeinflussen. Auf dieses Verfahren darf zugegriffen werden, wenn alternative Verfahren, wie z.B. die Gabe von anticholinergen Medikamenten, nicht wirken oder zu viele Nebenwirkungen verursachen. Das Botulinumtoxin wirkt hemmend auf die Nervenenden der Blasenmuskulatur und ruft somit eine Muskelentspannung hervor. So kann die Blase über einen längeren Zeitraum mehr Urin speichern ohne einen Harndrang zu verursachen. Die Botoxbehandlung der Blase muss, wie die Faltenbehandlung mit Botox auch, alle 6-12 Monate wiederholt werden, da das Botulinumtoxin A von Körper abgebaut wird. Die Behandlung wird nur bei schwerer Erkrankung mit einer hyperaktiven Blase als Folge von der GKV übernommen.
Botulinumtoxin-A Behandlung zur Korrektur mimischer Gesichtsfalten06-0011 Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Faltenbehandlung, Botox, Mimische Gesichtsfalten, Botulinumtoxin A, Spritzen, Straffung, MimikPatienten, die jünger, jugendlicher und entspannter aussehen möchten, ohne die Risiken einer Face-Lift-Operation eingehen zu wollen, oder für die ein Face-Lift einfach noch viel zu früh ist. Die Behandlung ist insbesondere geeignet für die wirksame Reduktion von Gesichtsfalten, die durch ausgeprägte Mimik entstehen, wie die „Reibeisenstirn“, die Zornesfalte oder die auch als Krähenfüße bezeichneten Lachfältchen.Ein bis zwei Stunden nach der Behandlung sind an den Injektionsstellen noch geringe Flüssigkeitsansammlungen wie kleine Beulen zu sehen, die sich dann komplett auflösen. Das Risiko des Entstehens kleiner Blutergüsse ist gering. In den ersten Tagen nach der Behandlung kann sich die therapierte Region etwas steif anfühlen, wenn der Körper noch vergeblich versucht, die Muskeln der Stirnregion anzuspannen. Sollte sich innerhalb der ersten 14 Tage nach der Behandlung eine leichte Asymmetrie z.B. der Augenbrauen zeigen, kann dies durch eine kleine Nachinjektion rasch behoben werden. Selten kann es durch die gewollte Entspannung der Stirnmuskulatur zu einem Absinken der Augenbrauen und damit zu dem Eindruck kleinerer Augen kommen. Dieser ungewollte Effekt verschwindet nach einigen Tagen in der Regel wieder ganz von alleine. Relevante Langzeitrisiken sind bei dem seit über 30 Jahren bereits in der Neurologie in viel höheren Dosierungen eingesetzten Wirkstoff nicht bekannt.NeinMehrjährige Erfahrungen in der Ästhetischen Medizin sind sicherlich von Vorteil. Die Behandlung sollte nur von Fachärzten für Hautkrankheiten oder Plastische Chirurgie durchgeführt werden oder von Ärzten in der Facharztausbildung, die eingehende Kenntnisse in der Anatomie der Gesichtsmuskulatur haben. Von der Anwendung durch Nicht-Ärzte ist strikt abzuraten, nicht nur, weil dies verboten ist, sondern weil durch Unkenntnis der medizinischen Grundlagen und Injektion in falsche Muskelgruppen regelrecht entstellende Gesichtsausdrücke entstehen können.Es handelt sich je nach Anbieter und Faltenumfang um einen Kostenrahmen von 250,00 - 500,00 Euro.- www.aesthetic-antiaging.de - www.koe-aesthetics.de -Kardorff B.: Gesunde Haut. Lexikon der Haut von A-Z. 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg New York 2004 - Kardorff B (2015):Faltentherapie mit Botulinumtoxin. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 349–360. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_32 ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Die Hautalterung und die damit verbundene Faltenentstehung sind ein natürlicher Vorgang, der nur bedingt aufzuhalten ist. Ursachen, die beeinflussbar sind, sind z.B. zu viel Sonne, Zigarettenrauch, ein falscher Umgang mit der Haut, die Mimik und ein aufreibender Lebensstil. Die internen Faktoren, wie Alter, Geschlecht und familiäre Veranlagung, sind allerdings nicht beeinflussbar. Wenn die Gesichtshaut ihr stützendes Polster aus Kollagen, Elastin, Proteinen und Feuchtigkeit spendenden Substanzen, wie Hyaluronsäure, verliert, entstehen Falten. Viele Menschen haben das Bedürfnis, die Falten entfernen zu lassen, die ihnen, ihres Erachtens nach, ein müdes, verbrauchtes oder zu ernstes Aussehen verleihen. Eine mildere Alternative zum klassischen Face-Lifting bietet die Behandlung von Falten mit Botulinumtoxin A (Botulinum, häufig auch synonym verwendet mit dem bekanntesten Präparat Botox®). Dieses Verfahren eignet sich vorwiegend für die Behandlung mimisch bedingter Gesichtsfalten, wie z.B. der Stirnfalten, Zornesfalten oder der Augenfalten. Das Botulinumtoxin blockiert die Nervenübertragung an der mimischen Gesichtsmuskulatur und verleiht dem Gesicht bei professioneller Anwendung durch die Muskelentspannung einen verjüngt wirkenden Gesichtsausdruck. Nach einigen Tagen (2-5) kommt es zu einer Glättung der Haut im Bereich der entsprechenden Muskelpartien. Nach ein paar Wochen reduziert sich auch die Faltentiefe deutlich, da die Falten verursachenden Muskelbewegungen wie das Hochziehen der Stirn oder der „zornige“, konzentrierte Blick wirkungsvoll gehemmt sind. Dieser Effekt hält ca. drei bis sechs Monate an, weil sich dann die blockierten Nervenenden wieder regenerieren.
Brain-Check: Hirnleistungs-Test.09-0004Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische VorsorgeNeurologie, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Hirnleistungsstörung, Alzheimer, Demenz, Denkfähigkeit, Kurzzeitgedächtnis, Gehirnjogging, Demenzentwicklung, Hirnleistung, Gehirn, Demenz-check,Patienten, die den Wunsch haben die Leistungsfähigkeit ihres Gehirns überprüfen zu lassen. KeineNeink. A.Die Kosten für die Beratung inkl. der psychometrischen Tests belaufen sich auf ca. 22,- Euro. - www.Flexicon.doccheck.com - www.IGEL-Monitor.deÄGGP 0 Anbieter Der Begriff Demenz stellt eine Gruppe neurologischer Erkrankungen dar, die alle mit einem Verlust von Großhirnmasse einhergehen. Im Vordergrund steht hierbei der voranschreitende Gedächtnisverlust und vor allem die Fähigkeit sich neue Ereignisse zu merken. Das Langzeitgedächtnis (Kindheitserinnerungen etc.) ist meist unbeeinträchtigt. In späteren Krankheitsstadien folgen Symptome wie z.B. Wortfindungsstörungen, Persönlichkeitsveränderungen und der Verlust der Fähigkeit, den Alltag zu bewältigen, bis hin zur vollständigen Bettlägerigkeit. Mit steigendem Alter steigt auch das Risiko, eine demenzielle Erkrankung zu entwickeln. Sieben Prozent aller über 65-Jährigen und 36 Prozent der über 85-Jährigen leiden darunter. Zu den häufigsten Formen zählen der Morbus Alzheimer und die Demenz aufgrund von kleinen Gefäßverschlüssen. Der Morbus Alzheimer hat bisher keine vollständig geklärte Ursache und wird häufig nur mit der Alterung des Gehirns in Verbindung gebracht, wobei das Gehirn um bis zu 20% schrumpfen kann. Die Krankheit ist bisher nicht heilbar und lediglich der Verlauf durch Medikamente leicht positiv beeinflussbar. Die Vermeidung von Risikofaktoren, wie Rauchen, Alkoholkonsum und die gleichzeitige Förderung des Gehirns (z.B. „Gehirnjogging“) können einer Demenzentwicklung allerdings in gewissem Maße entgegenwirken. Um die aktuelle Hirnleistung des Patienten objektiv einschätzen zu können, besteht die Möglichkeit, einen so genannten „Brain-Check“ durchzuführen. Bei diesem Hirnleistungstest führt der Arzt standardisierte psychometrische Tests in Form von Fragebögen und Interviews durch. Ein Beispiel stellt der MMS (Mini-Mental-Status) dar, bei welchen vor allem Dinge wie die Orientierung zu Ort, Zeit und Person, sowie die Fähigkeit der kurzzeitigen Informationsspeicherung des Gehirns, getestet werden. Auf dieser Testgrundlage können dann ggf. weitere diagnostische Schritte eingeleitet werden. Wenn allerdings kein konkreter Krankheitsverdacht besteht, übernimmt die GKV die Kosten für diesen Hirnleistungs-Check nicht.
Brillenglasberatung01-0018BeratungenAugenheilkunde Brillenglasberatung, Gleitsichtbrille, Brillenglasmaterial, Augenarzt, Nahsichtbrille, Fernsichtbrille, Plastikbrillengläser, Sportbrille, Autofahrbrille, Entspiegelung Patienten, die das optimale Brillenglas für ihre Brille erhalten wollen und dabei auf die Meinung eines Arztes Wert legen.KeineKeinek.A.Die Kosten für die Beratung liegen bei ca.10,00-20,00 €. - MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.brille-einmal.de ÄGGP 0 Anbieter Jeder der schon einmal in einem Brillengeschäft stand und vor sich die große Auswahl an Brillenmodellen sah, weiß wie schwer es ist, eine Entscheidung zu treffen. Neben den vielen unterschiedlichen Gestellen gibt es auch zahlreiche Varianten von Brillengläsern. Je nach Art der Fehlsichtigkeit und Grund für den Brillenkauf kommen verschiedene Brillengläser in Frage. So sollte man z.B. bei Brillen für bestimmte Sportarten nur Plastikgläser bezüglich der Bruchgefahr einsetzen oder es sollten zum Autofahren entspiegelte Gläser verwendet werden. Weiterhin kann zwischen Gleitsicht-, Nah- und Fernsichtgläsern gewählt werden. Um ein möglichst optimales Material für die Brille der Wahl zu erhalten kann eine Brillenglasberatung durch den entsprechenden Augenarzt in Anspruch genommen werden, was allerdings nicht von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert wird.
Brillenglasberatung per Video Chat02-0005FGL-Beratungsleistung per Video ChatAugenheilkunde Brillenglasberatung, Gleitsichtbrille, Brillenglasmaterial, Augenarzt, Nahsichtbrille, Fernsichtbrille, Plastikbrillengläser, Sportbrille, Autofahrbrille, Entspiegelung Patienten, die das optimale Brillenglas für ihre Brille erhalten wollen und dabei die Meinung eines Arztes einholen möchten.KeineNeink.A.Die Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet.- www.brille-einmal.deÄGGP 0 Anbieter Jeder der schon einmal in einem Brillengeschäft stand und vor sich die große Auswahl an Brillenmodellen sah, weiß wie schwer es ist, eine Entscheidung zu treffen. Neben den vielen unterschiedlichen Gestellen gibt es auch zahlreiche Varianten von Brillengläsern. Je nach Art der Fehlsichtigkeit und Grund für den Brillenkauf kommen verschiedene Brillengläser in Frage. So sollte man z.B. bei Brillen für bestimmte Sportarten nur Plastikgläser bezüglich der Bruchgefahr einsetzen oder es sollten zum Autofahren entspiegelte Gläser verwendet werden. Weiterhin kann zwischen Gleitsicht-, Nah- und Fernsichtgläsern gewählt werden. Um ein möglichst optimales Material für die Brille der Wahl zu erhalten kann eine Brillenglasberatung durch den entsprechenden Augenarzt in Anspruch genommen werden, was allerdings nicht von den gesetzlichen Krankenkassen finanziert wird. Die Beratung kann in diesem Fall auch in Form eines Video-Chats erfolgen.
BTA-STAT-Test05-0016LaborwunschleistungenUrologie Harnblasenkrebs, Früherkennung, UrothelkarzinomPatienten mit eindeutigem Risikoprofil (Männer, Raucher, Chemikalienkontakt) ab dem 60. Lebensjahr. Bei großer Besorgnis oder familiärer Häufung des Urothelkarzinoms. Auch zu Zwischenkontrollen in der Nachbehandlung eines Karzinoms geeignet, wenn dem Patienten die regelmäßigen Blasenspiegelung nicht ausreichen.Die Urinuntersuchung stellt kein Risiko für den Patienten dar. Ein Problem kann die potenzielle psychische Belastung durch Folgeuntersuchungen bei positivem Testergebnis sein.Nein.k.A.Die geschätzten Kosten für die Urinuntersuchung inkl. Beratung liegen zwischen 14,- und 16,- Euro.- www.Flexicon.doccheck.com - www.blasenkrebs.org - www.krebsdaten.de - www.hessische-urologen.de ÄGGP 0 Anbieter Mit 4,5 % liegt der Harnblasenkrebs (Urothelkarzinom) in der Krebsstatistik der Männer auf dem vierten Platz. Bei Frauen kommt dieser Krebs weniger häufig vor (1,8%). Der Nikotinkonsum erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines Harnblasenkarzinoms um ein Vielfaches. Des Weiteren finden sich Urothelkarzinome bei Mitarbeitern der chemischen Industrie, Textilindustrie, Aluminiumindustrie und Druckindustrie häufiger als in der restlichen Bevölkerung. Auffällig wird dieser Krebs meist durch Blutbeimengungen im Urin, sowie einer Blutarmut und evtl. Flankenschmerzen, verursacht durch eine Harnabflussstörung. Um die Diagnose zu sicher, untersucht der Arzt u.a. den Urin, macht einen Ultraschall, eine Blasenspiegelung und entnimmt, wenn erforderlich, eine Blasenwandprobe. Die Prognose hängt, wie bei jeder anderen Krebsform auch, vom Zeitpunkt der Diagnosestellung ab. Je früher der Krebs erkannt wird, desto besser ist auch die Chance auf eine vollständige Heilung. Der BTA-STAT Schnelltest ist eine von drei Möglichkeiten die Früherkennungsrate von Blasenkarzinomen zu steigern. Das Prinzip des Tests beruht auf dem Nachweis von bestimmten Tumorantigenen mit Hilfe von Antikörpern im BTA-STAT gegen dieses Tumorantigen. Bei vorhandenen Krebsantigenen fällt der Test positiv aus. Es werden nur 5 Tropfen Urin benötigt und der Test kann in der Praxis ausgewertet werden. Allerdings ist auch hier anzumerken, dass der Test häufig falsch positive Ergebnisse liefern kann, weshalb ein positiver Befund immer einer weiteren Abklärung bedarf und nicht sofort die Diagnose Krebs bedeuten muss.
Burnout-Prävention in Gruppen09-0006Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie Stressbewältigung, Stress, Stressmanagement, Beratung, Burnout, Stressvorbeugung, ProphylaxeMenschen in stressintensiven Berufsgruppen, Berufstätige mit hohem Zeitdruck und geringem Entscheidungsspielraum sowie Menschen mit besonderen privaten Belastungen.KeineJa, wird bezuschusst, wenn entsprechende Voraussetzungen erfüllt sind. k.A.Der Kostenrahmen bei 10 Sitzungen liegt in der Regel bei 30,- Euro je Sitzung, dies ist allerdings individuell unterschiedlich.- Leitfaden Prävention, GKV-Spitzenverband - www.wikipedia.orgDr. med. Jochen Timmermann 0 Anbieter Das Burnout-Syndrom schleicht sich langsam ein. Deshalb erkennen es Betroffene oft erst, wenn sie bereits an einem Burnout erkrankt sind. An Burnout Erkrankte leiden unter einer starken geistigen, körperlichen und seelischen Erschöpfung. Das Burnout-Syndrom ist als Berufskrankheit nicht anerkannt. Typischerweise wollen die Betroffenen anderen helfen, geben viel in ihrer Arbeit, leiden aber darunter, für ihren Einsatz zu wenig Anerkennung, Lob und Bestätigung zu bekommen. Ebenfalls gefährdet, an Burnout zu erkranken, sind Menschen, die sich in erster Linie über ihre Arbeit definieren und andere Werte, wie Familie und Freizeitgestaltung, als nebensächlich betrachten. Ihnen fehlt der notwendige Ausgleich zu ihrer Stressbelastung, dem Frust und den Problemen, die sie am Arbeitsplatz erleben. Das Gefährliche am Burnout ist, dass sich diese Erkrankung - wie eine Alkoholerkrankung - schleichend und in Phasen entwickelt. Die Betroffenen gelangen erst nach Jahren der Überarbeitung an den Punkt, wo nichts mehr geht, der Akku leer ist und sie komplett erschöpft und ausgelaugt sind. Es fehlt die Kraft zum leben. Der Wille, zu arbeiten, ist vielleicht noch da, Körper, Psyche und Geist versagen jedoch ihren Dienst. Burnout ist keine für sich isolierte Erkrankung. Sie ist meist mit anderen psychischen, körperlichen oder sozialen Krankheiten verbunden, die einer Behandlung im GKV Bereich bedürfen. Es gibt die Möglichkeit, eine Burnout Gefahr gemeinsam mit einem dafür ausgebildeten Therapeuten zu erkennen und dem Burnout vorzubeugen. Dabei steht im Vordergrund der Präventionsmaßnahme Warnsignale frühzeitig erkennen zu können und die Bewältigungskompetenz des Arbeitnehmers zu stärken. Da das Burnout-Syndrom eng mit Stressreaktionen verbunden ist, sollten frühzeitig richtige Entspannungsverfahren erlernt werden (Siehe auch FGL Autogenes Training und PMR). Hierbei steht das Erlernen der Fähigkeit, einen positiven Einfluss auf die psychische und körperliche Verfassung zu nehmen im Mittelpunkt. Methodisch erfolgt die Prävention durch eine Besprechung von Wahrnehmung und Empfindung. Außerdem durch praktisches Training von Stressreduktionsmethoden, dem Autogenen Training sowie der Progressiven Muskel Relaxation.
Check-Up-Ergänzung zum GKV-Check. 13-0008VorsorgeuntersuchungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin EKG, Check-Up, Kreatinin, Harnsäure, Vorsorge, Blutuntersuchung, Blut, Untersuchung, Herz, Niere, Blutfette, Cholesterin Alle Patienten, die keine Beschwerden haben, aber mehr Auskunft über ihren Gesundheitsstatus wünschen. Außerdem ist die Check-Up-Ergänzung Patienten jenseits des 60. Lebensjahres zu empfehlen, da zu dieser Zeit entsprechende Krankheitsbilder häufiger vorkommen.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung belaufen sich auf ca. 30,00 Euro.-www.strubeldoc.de -www.hausmed.deÄGGP 0 Anbieter Die Check-Up Vorsorgeuntersuchung wird ab dem 35. Lebensjahr von der GKV übernommen. Der Arzt erhebt dabei eine Anamnese über den Gesundheitszustand des Patienten. Hinzu kommt eine Ganzkörperuntersuchung, wozu auch die Blutdruckmessung gehört. Des Weiteren nimmt der Arzt Blut ab, um den Cholesterinspiegel (Blutfette) und den Zuckerwert (Diabetesdiagnostik) zu bestimmen und nimmt eine Urinprobe. Der Urin wird auf bestimmte Proteine und Glucose (Nierenleistung und Diabetesmarker) und auf vorhandene Entzündungszellen getestet. Zudem erstellt der Arzt ein individuelles Risikoprofil für den Patienten, dem sich eventuell weitere Vorsorgemaßnahmen anschließen. Mit dieser Untersuchung kann bereits ein Teil der gängigen industriellen Erkrankungen erfasst, bzw. Risikofaktoren, wie z.B. hohe Blutfettwerte, aufgedeckt werden. So kann ein Arzt anhand des Blutrucks erkennen, ob ein Patient unter einem Bluthochdruck leidet sowie anhand der Blutuntersuchung einen bisher unbemerkten Diabetes mellitus diagnostizieren. Die Messwerte des Urins können erste Hinweise auf eine Nierenschwäche oder eine Entzündung liefern. Der Check-Up-35 deckt aber nicht alle möglichen Risikofaktoren zu Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen ab. Weitere häufige Krankheitsbilder lassen sich durch einfache, ergänzende Methoden relativ sicher ausschließen, werden aber ohne vorliegende Beschwerden nicht von der GKV übernommen. Das Ruhe-EKG kann diverse Auskünfte zur Herzfunktion, wie zum Beispiel dem Vorliegen einer Herzrhythmusstörung, liefern. Die Messung des Blutharnsäurespiegels ermöglicht eine Aussage über das Risiko für einen Gichtanfall. Ergänzend zur Urinuntersuchung ist es möglich, den Kreatininwert im Blut zu bestimmen, um eine weitere Auskunft über die Nierenfunktion zu erhalten. Ein hoher Kreatininwert kann aber auch andere Ursachen (z.B. Leistungssport) haben. Dieser Wert steigt bei Nierenversagen erst recht spät an.
Chemical Peeling des Hautreliefs06-0041 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Hautunreinheiten, Peelingbehandlung, Krähenfüße, Hautbild, Phenol, Trichloressigsäure, AltersfleckenPatienten, mit einem unebenen Hautrelief, hervorgerufen durch gutartige Geschwüre, Narben, Krähenfüße und Sonnenlichtschäden, wie Altersflecken. Auch bei tieferen Aknenarben und flächigen Hautkrebsvorstufen oder Beeten von beginnendem weißen Hautkrebs (Aktinischen Keratosen) ist das chemische Peeling mit Trichloressigsäure gut wirksam.Es kann zu Pigmentstörungen, Juckreiz und Infektionen der Haut kommen. Nach dem Trichloressigsäurepeeling schält sich die Haut, je nach Intensität des Peelings möglicherweise für eine Woche mit dunkelbraunen Krusten ab. Jedoch sind keine offenen Wunden zu erwarten. Bei dem deutlich tieferen Phenol-Peeling muss im Vorfeld mit dem Hautarzt besprochen werden, wie lange voraussichtlich Auftritte in der Öffentlichkeit gemieden werden müssen. Beim Phenolpeeling sollte die Möglichkeit einer EKG-Überwachung und ggf. einer Kurznarkose gegeben sein. Neink.A.Die Kosten für ein Trichlorsäure-Peeling betragen, je nach Anbieter, ca. 500,00 Euro pro Sitzung. Das Phenol-Peeling kostet einmalig zwischen 500,- und 1000,- Euro.- www.info.mariograf.ch - www.hautdoktor.ch - www.caralinda.deÄGGP 0 Anbieter Das Trichloressigsäure- und das Phenol-Peeling sind zwei unterschiedliche Methoden, die zur Verbesserung eines unebenen Hautreliefs, wie z.B. bei Krähenfüßen und sichtbarer Hautalterung mit vielen Knitterfalten, oberflächlichen und auch tieferen Narben oder Schäden durch die Sonne, beitragen. Dabei beruht die Wirkung der chemischen Peelings, auf einer, durch diese Substanzen verursachte, „Abschälung“ der Haut, an einer ausgewählten Stelle. Dies führt zu einem Neubildungsreiz der Haut mit festeren Strukturen. Das Trichloressigsäure-Peeling (TCA) zählt zu den mitteltiefen Peelings. Das bedeutet, dass es bis in die obere Lederhaut (papilläre Dermis) hinein wirkt. Hiermit können bereits störende Altersflecken/Sonnenflecken entfernt werden, ohne dass die Pigmentierungsfähigkeit an dieser Stelle verloren geht. Das Phenol-Peeling wird wiederum als tiefes Peeling bezeichnet und z.B. bei starken Falten, gutartigen Gewächsen und sonnengeschädigter Haut angewandt, wobei nicht nur die Schichten der Oberhaut, sondern auch ein größerer Teil der darunter liegenden Lederhaut (Dermis) abgetragen werden. Phenol ist eine starke chemische Lösung und hat die Eigenschaft, die Pigmenbildungsfähigkeit der Haut zu verhindern, weshalb Sonne, an den entsprechenden Stellen, danach unbedingt gemieden werden sollte. Die Haut muss vor den Peelings entsprechend vorbereitet werden. Die Peelinglösung verbleibt in der Regel nur wenige Minuten auf der Haut und wird dann neutralisiert bzw. abgewaschen. Es bedarf bei einem Trichloressigsäure-Peeling meist mehrerer Sitzungen, wohingegen das Phenol-Peeling einmalig angewendet wird. Ein Sonnenbad sollte in den darauffolgenden Wochen gemieden werden. Das Phenolpeeling ist sehr intensiv und muss aufgrund von möglichen toxischen Eigenschaften des Phenols unter EKG-Kontrolle und oft auch in Narkose durchgeführt werden. Welches Peeling am besten geeignet ist, sollte mit einem Experten für diese Behandlungen genau abgewogen werden.
Chirurgische Behandlung bei krankhaftem Übergewicht11-0029 Sonstige Wunschleistungen Chirurgie Adipositas, Fettleibigkeit, Übergewicht, Chirurgie, Ballonimplantation, MagenverkleinerungPatienten mit krankhaftem Übergewicht, bei denen diätische Maßnahmen keine Erfolge erzielen oder eine weitere Gewichtszunahme mit dem Leben nicht vereinbar wäre.Die Risiken variieren mit angewandtem Verfahren. Allgemein gilt bei Operationen allerdings das Risiko von Wundinfektionen, Nachblutungen, Herz-Kreislauf-Komplikationen und Wundheilungsstörungen. In vielen Fällen wird diese Operation von der GKV übernommen. k.A.k.A.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Als Adipositas wird ein krankhaftes Körpergewicht ab einem BMI (Bodymaßindex) von über 30 bezeichnet. Die Rate an übergewichtigen Menschen nimmt auch in Deutschland, aufgrund des Überflusses an Fastfood-Ketten, ungenügendem Wissen über gesunde Ernährung und den Zeitmangel stetig zu. Andere Ursachen für ein krankhaftes Übergewicht können aber auch die Einnahme von Medikamenten (Kortison), eine genetisch bedingte Stoffwechselstörung oder ein Hirntumor sein. Folgeerkrankungen, die mit Adipositas in einem Zusammenhang stehen sind hierzulande die häufigste Todesursache. Dazu zählen in erster Linie Herzkreislauferkrankungen. Es gibt unterschiedlichste Wege und Mittel das krankhafte Übergewicht zu reduzieren. Hierzu zählen die diätischen Formen in Kombination mit sportlicher Betätigung, die Einnahme sogenannter „Appetitzügler“ oder „Fatburner“ und in der letzten Instanz Operationen, wie Magenverkleinerungen oder Magenbänder. Für Patienten mit schweren Folgen des Übergewichts, wie orthopädischen Beeinträchtigungen oder schweren Herzschäden, die auf dem natürlichen Weg ihr Gewicht nicht reduzieren können, gibt es die operativen Verfahren. Das Problem bei chronischem Übergewicht ist vor allem die Vergrößerung des Magens mit einem erhöhten Hungergefühl, da die normale Menge an Nahrung den vergrößerten Magen nicht ausfüllt. Die Entscheidung der chirurgischen Methode wird für den Individualfall getroffen. Einerseits gibt es die Möglichkeit der Ballonimplantation, bei dem der Magen in seiner Größe erhalten bleibt, durch den Ballon allerdings in einem dauerhaft gefüllteren Zustand gerät. Hiervon erhofft man sich eine Regelung des Nahrungsverlangens und damit eine Gewichtsreduktion. Der Ballon verbleibt für ca. 6 Monate im Magen und wird dann wieder entfernt. Diese Operation kann durch die Speiseröhre hindurch (endoskopisch) durchgeführt werden und erfordert keinen Bauchschnitt. Im Extremfall sollte der Magen allerdings dauerhaft chirurgisch verkleinert werden. Welches Verfahren für Sie die beste Variante darstellt muss in einem vorhergehenden Beratungsgespräch entschieden werden.
Chirurgische Tattooentfernung06-0048Medizinisch-kosmetische Leistungen Plastische Chirurgie, Dermatologie Chirurgische Tattooentfernung, Laser-Behandlung, Abschleifmethode, Hauttransplantat, Hautnaht, Wunde, PigmentresteUnbefriedigendes Ergebnis der Laser-Tattoobehandlung. Wundinfektionen, Schmerzen, Narben. Neink.A.Die Kosten betragen je nach angewandtem Verfahren zwischen 3.000,00 und 10.000 Euro.- www.iatrum.deÄGGP, Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Viele Menschen haben sich im Zuge von Lebensveränderungen oder Modeerscheinungen ein Tattoo stechen lassen. Nicht selten besteht nach vielen Jahren der Wunsch, dieses wieder zu entfernen. Heutzutage kann eine Tätowierung mittels verschiedener Laserarten entfernt werden (Siehe FGL 06-0018). Allerdings benötigt man viel Geduld und teils viele Sitzungen, um die Pigmente vollständig zu entfernen. In einigen Fällen kann das Tattoo nicht vollständig mittels Lasertechnik entfernt werden oder es soll möglichst schnell gehen. Unter diesen Umständen gibt es die Möglichkeit der chirurgischen Entfernungsmethoden. Hierbei geht es darum, die pigmentierten Hautanteile zu entfernen. Eine Variante ist das schichtweise Abschleifen der Haut, was im Endeffekt einer künstlichen Schürfwunde entspricht. Hierbei ist zu beachten, dass eine lange Wundpflege mit häufigen Verbandswechseln erforderlich wird. Die andere Alternative, vor allem bei länglichen Tattoos, ist das Herausschneiden des Hautareals mit einem Skalpell. Die Nachbarhaut wird dabei anschließend unterminiert, so dass sich der Defekt verschließen lässt. Außerdem ist es möglich Haut von einer anderen Körperstelle zu transplantieren oder durch das Einbringen eines Hautexpanders vorzudehnen. Die Operation kann ambulant unter einer lokalen Betäubung oder mit der Gabe eines leichten Schlafmittels durchgeführt werden.
CO2-Behandlung von Wunden04-0046Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren) Innere Medizin Wunden, Diabetes, Mikroangiopathie, Wundheilungsstörung, Gefäße, Mikrozirkulation, CO2, KohlenstoffdioxidPatienten mit chronischen Wundheilungsstörungen. KeineJa, Standardwundversorgung.k.A.Die Kosten für die Behandlung müssen individuell erfragt werden. - www.klinikum-mittelbaden.deÄGGP 0 Anbieter Chronische Wunden können viele Ursachen haben. Die häufigste Ursache ist allerdings der Diabetes mellitus, bei dem es unter anderem zu einer so genannten Mikroangiopathie, einer Zirkulationsstörung der kleinen Endstromgefäße, kommt. Daraus resultiert eine schlechte Sauerstoffversorgung und kleinste Wunden heilen schlechter. Dies kann zu chronischen, sehr schmerzhaften Wunden führen, die im Schlimmsten Fall mit einer Amputation des entsprechenden Gebiets einhergehen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Wundversorgung. Vor allem antiseptische Salben und regelmäßige Verbandswechsel tragen zu einer Besserung der Wundverhältnisse bei. In schweren Fällen reichen diese Maßnahmen allerdings nicht aus. Die Behandlung von Wunden mit Kohlenstoffdioxid (Co2) bietet hier eine ergänzende Alternative zur Behandlung schlecht heilender Wunden. CO2 besitzt im Körper unter anderem die Eigenschaft die Gefäße weiter zu stellen. Diese Eigenschaft macht man sich in der Wundbehandlung zur Nutze. Eine Plastikhülle wird um das zu behandelnde Körperteil gelegt und mit CO2-Gas befüllt. Diese Hülle verbleibt für etwa 45 bis 60 Minuten auf dem zu behandelnden Körperteil. Das Co2 soll so in der Wunde für eine Weitstellung der Gefäße und damit für eine bessere Durchblutung sorgen. Zusätzlich soll es einen Schmerz lindernden Effekt geben. Dieses Verfahren wird von Gesetzlichen Krankenkassen allerdings nicht übernommen.
Coaching01-0019BeratungPsychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Coaching, Selbstreflektion, eigenes Ich, Stress, Konflikte, Stagnation, LebenseinstellungPatienten mit dem Wunsch der professionellen Selbstreflektion und Patienten mit stressassoziierten Krankheiten.KeineNeink.A.Es ist mit Kosten pro 60 min. von ca. 120,00 Euro zu rechnen. Dauer und Frequenz variieren je nach Ziel und auftauchender Problematik. k.A.ÄGGP 0 Anbieter Beim Coaching handelt es sich um eine psychotherapeutische Lebensbegleitung, die in erster Linie Personen dient, die sich dem eigenen Ich nähern wollen. Viele Menschen zeigen Verhaltensweisen, von denen sie Abstand gewinnen wollen, sich also selbst überdenken. Dies geschieht häufig in Phasen von Lebenskrisen, Konflikten, Spannungen und Stagnation. Die Situationen können sowohl im Job, als auch in der Familie oder im Bekanntenkreis auftreten. Ziel des Coachings ist es, über Gespräche mit einer außen stehenden Person das innere Selbst zu erkennen und dadurch in die Lage versetzt zu werden, Veränderungsprozesse einzuleiten. Diese Selbsterkenntnis kann einen großen Wissensschatz eröffnen und neue Möglichkeiten im Umgang mit Mitmenschen bieten. Der Patient soll nach den Coaching-Sitzungen ein Gefühl von Authentizität und mehr Gelassenheit gegenüber Problemsituationen verspüren. Es sollten sich Potenziale entfalten und eigene Stärken und hindernde Gedankenmuster erkannt, sowie mentale Selbstsabotage überwunden werden. Diese Art von Lebensbegleitung kann auch als Burnout Prophylaxe, sowie als begleitende Nachsorge bei Burnout zum Einsatz kommen.
Colon-Hydro-Therapie04-0011Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Innere Medizin, Allgemeinmedizin Obstipation, Entschlackung, chronisch entzündliche Erkrankungen, Darmerkrankung, Darmspülung, Mykose, Pilzinfekt, Rheuma, Akne, Allergie, Darmflora, Verstopfung, EntgiftungPatienten, die in erster Linie Probleme mit der Obstipation haben und keine herkömmlichen Relaxantien einnehmen wollen. Ausgeschlossen sind Herzinfarktpatienten, Patienten mit Darmoperationen und Schwangere. Eine Zerstörung der Darmflora ist vor allem bei Zugabe von Essig oder anderen Substanzen möglich. Des Weiteren kann es zu Darmblutungen, Verletzungen, Störungen des Elektrolythaushaltes und Infektionen kommen.Herkömmliche Abführmittel bei Verstopfung. Medikamente zur Verbesserung der Darmflora.k.A.Die Colon-Hydro-Therapie kostet ca. 30,- Euro pro Sitzung.- www.wikipedia.de - www.klinik-imleben.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Die Colon-Hydro-Therapie gehört zu den alternativen Heilverfahren bei Verstopfung (Obstipation), bakteriellen Fehlbesiedlungen und gilt als Entgiftungs - und Entschlackungsmethode. Dabei werden ca. 10 Liter Wasser ohne Druck in den Darm geleitet, wobei ein stetiger Temperaturwechsel von 21 zu 41 Grad Celsius vorgenommen wird. Währenddessen wird die Bauchdecke massiert um die Peristaltik (Darmbewegung) anzuregen. Mit dieser Art der Darmspülung sollen alte Kotreste sowie schädliche Bakterien und Hefepilze ausgeschleust werden. Nach der Reinigung des Darms wird das Wasser zusätzlich mit reinem Sauerstoff versetzt. Manche Therapeuten versetzen das Wasser noch zusätzlich mit Essig, Milch oder Kaffee. Die Anwendung dieser Therapieform basiert auf dem Gedanken der ganzheitlichen Medizin. Dabei steht der Körper als nach außen offenes System, dessen Teile in Wechselwirkung miteinander stehen, im Mittelpunkt. Das bedeutet, dass ein Ungleichgewicht des Körpers an einer Stelle, eventuell Krankheitsprozesse an anderer Stelle, fördern kann. Der Darm ist maßgeblich an der immunologischen Funktion unseres Körpers beteiligt. Besteht hier eine Funktionseinschränkung kann es zu einem Unwohlsein und letztendlich womöglich zur Förderung von Krankheitsprozessen kommen. Bisher ist allerdings bei der Colon-Hydro-Therapie nur die Linderung der akuten Obstipation wissenschaftlich nachgewiesen. Viele Therapeuten raten diese Therapie aber auch zur Besserung von Rheuma, Mykosen (Pilzinfekte), Akne, Migräne und Allergien an. Es sind teilweise bis zu 15 Termine nötig. Die Therapie sollte aufgrund der möglichen Nebenwirkungen und Verschlimmerungen bei Darmerkrankungen gut abgewogen werden.
Computergestützte Haaranalyse 06-0027 Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Androgenetische Alopezie, Haarausfall, Tricho-Scan, Trichogramm, Glatzenbehandlung, Verlaufskontrolle Patientinnen und Patienten, die unter ihrem Haarausfall leiden, ihren Haarstatus genau kennen möchten, weitere Hinweise auf mögliche Ursachen erfahren möchten und im Behandlungsverlauf den Erfolg einer Therapie eindeutig dokumentiert und nachgewiesen haben möchten.Die hier genannte Leistung, im Sinne einer Kontrolluntersuchung, weist keine Risiken auf.Selten wird noch das klassische Trichogramm mit dem ruckartigen Ausrupfen eines Haarbüschels (ca. 100 Haare) zur Untersuchung der Haarwurzeln angeboten.Dermatologen und Weiterbildungsärzte zum Hautarzt mit Erfahrung in der Trichologie (Haarkunde).Pro Untersuchung fallen Kosten von ca. 50,00 – 100 Euro an.- www.wikipedia.de - MEGO(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.haarerkrankungen.de ÄGGP 0 Anbieter Störungen des Haarwachstums sind ausgesprochen häufig und deren Ursachen so individuell wie der Mensch selbst. Haarausfall gibt es bei Männern wie bei Frauen. Während der männliche Haarverlust normalerweise gesellschaftlich akzeptiert ist, leiden Patientinnen oft extrem unter dem Dünnerwerden der Kopfbehaarung. Ein Haarausfall mit der Bildung von Geheimratsecken und lichten Stellen, bis hin zu einer vollständigen Glatze, ist vor allem bei Männern ein relativ häufiges Problem. Nahezu jeder zweite Mann leidet darunter. Dass dieses Phänomen vorwiegend Männer betrifft, liegt an dem Hormon Dihydrotestosteron (DHT). Dieses entsteht durch eine enzymatische Reaktion aus Testosteron und sorgt an bestimmten Haarfollikeln (Stirn, Schläfen, Scheitelbereich) für einen vermehrten Haarausfall. Andererseits wachsen die Haare im Gesicht und anderen Körperregionen sogar stärker. Frauen können auch unter dieser Form des Haarausfalls leiden. Es gibt außerdem andere Ursachen für Haarausfall, wie z.B. die Einnahme bestimmter Medikamente, eine genetische Disposition, ein Mangel in der Ernährung oder Nahrungsaufnahme oder eine Schilddrüsenüberfunktion. Mit der medikamentösen Behandlung kahler Stellen wird versucht, die Wirkung des DHT zu mindern, indem Enzymblocker eingesetzt werden. Die begleitende Verlaufsuntersuchung der medikamentösen Anti-Haarausfallbehandlung, mittels eines Computer-Trichogramms, wird nicht von der GKV übernommen. Die computergestützte Haaranalyse ist ein modernes, schnelles und schmerzloses, medizinisch anerkanntes und überprüftes Untersuchungsverfahren zur Beurteilung von Haarwachstum. Hierfür werden anhand auflichtmikroskopischer Bilder des Haarbodens verschiedene Parameter exakt und reproduzierbar von einer Spezialsoftware bestimmt und vom Hautarzt ausgewertet. Sie löst die althergebrachte und schmerzhafte Methode der Haarwurzeluntersuchung ab, bei der ca. 100 Haare mit einem Ruck beim Patienten ausgerissen wurden. Bei der computergestützten Untersuchung wird ein kleines Haarareal komplett unauffällig unter dem Deckhaar freirasiert, nach 2 Tagen gefärbt und dann digital ausgewertet. Durch die digitale Speicherung der Ergebnisse kann diffuser Haarverlust dokumentiert und messbar gemacht werden, und es lassen sich Aussagen zum Therapieerfolg machen. Fast synonym für die Methode werden auch die Begriffe TrichoScan® oder (FotoFinder-) Trichoscale® benutzt. Diese Methoden zeigen den aktuellen Haarstatus an, geben in Zusammenhang mit der Krankengeschichte und Laborwerten einen Hinweis auf die Ursache des Haarausfalls und ermöglichen eine detailliertere Aussage zum Erfolg der medikamentösen Therapie bei Haarausfall.
Computergestützte lichtoptische Wirbelsäulenvermessung .10-0005 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenOrthopädie Muskelverspannungen, physiologische Bewegungen, Körperwahrnehmung, Wirbelsäule, Balanceplatte, Vermessung, RückenschmerzenPatienten mit muskulären Schmerzen, die vermutlich auf Achsenfehlstellungen der Wirbelsäule zurückzuführen sind. KeineNeink.A.Die Untersuchung kostet, inklusive Beratung, ca. 120,00 Euro.- www.orthopaedie-lammers.de - www.dr-lueckel.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Viele Schmerzsyndrome, vor allem im Rückenbereich, basieren auf muskulären Dysbalancen. Diese Dysbalancen resultieren häufig aus angeborenen Achsenfehlstellungen der Wirbelsäule oder Beinlängendifferenzen, die zur Achsenfehlstellung führen. Die Einnahme von Tabletten oder eine Physiotherapie können helfen die Muskelschmerzen zu verringern. Ein wichtiger Teil der effektiven, langanhaltenden, Schmerzfreiheit ist allerdings die Korrektur der Achsenfehlstellungen, sollten diese als Ursache für die Schmerzen in Frage kommen. Ein neuartiges computergestütztes Vermessungssystem kann Fehlstellungen der Wirbelsäule, z.B. durch ungleiche Beinlängen, sehr genau vermessen. Dafür wird dem Patienten, der sich bis auf die Unterwäsche entkleiden muss, ein Raster auf den Rücken projiziert. Der Patient steht dabei gleichzeitig auf einer so genannten Balanceplatte, die den möglichen Achsenfehler sehr genau, durch anheben oder Absenken eines Beines ausgleichen kann. Der Computer kann dann aus diesen Daten eine 3D Darstellung der Wirbelsäule berechnen, in der sogar Rotationsfehler erfasst werden können. Man verwendet diese Technik vor allem zur Kontrolle bei Kindern und Jugendlichen mit angeborenen Haltungsfehlern, zur Planung spezieller Schuheinlagen und zur Diagnostik bei Bandscheibenvorfällen. Ein Ausgleich der Achsenfehlstellung kann eventuell Bandscheibenvorfälle vermeiden und die physiotherapeutische Arbeit erleichtern.
Computergestützte Videountersuchung zur Früherkennung von Hautkrebs und zur Verlaufskontrolle von Muttermalen10-0006 Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Leberfleck, Naevus, Muttermal, Melanom, Keratose, Verlaufskontrolle, VideoanalysePatienten, die eine genaue Kontrolle ihrer Leberflecke bevorzugen, da eventuell bereits Hautkrebs in der Familie bekannt ist, bei Ihnen selbst schon einmal Hautkrebs festgestellt worden ist oder die zahlreiche beobachtungsbedürftige Naevi haben. Die Methode dient zum einen der Früherkennung von Hautkrebs, zum anderen aber auch der Vermeidung evtl. unnötiger Operationen.KeineFür Patienten über 35, bei einigen Kassen auch ab 18, wird ein Hautkrebsscreening alle 2 Jahre angeboten, welches jedoch ohne jegliche technische Hilfsmittel, allein mit den Augen des Arztes durchgeführt wird. Bei bereits bestehendem Hautkrebs kann versuchsweise die Kostenübernahme einer computergestützten Videodokumentation bei der gesetzlichen Krankenversicherung beantragt werden. Da die Untersuchung jedoch zu den neuen Diagnostikverfahren gehört, steht sie meist auch noch nicht im erweiterten Leistungskatalog der GKV, und die Aussichten auf Kostenübernahme sind eher schlecht.Gute dermatologische Ausbildung in der Hautkrebsfrüherkennung. Erfahrung in der Dermatoskopie.Die Kosten einer Untersuchung betragen ca. 55 - 110,00 Euro.- MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de - www.venusklinik.de - - Rotter d’Orville I, Kardorff B (2015): Computer-Auflichtmikroskopie, sequenzielle digitale Dermatoskopie. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 51–61. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_5 - Kraus SL, Haenssle HA (2013) Früherkennung kutaner Melanome mittels sequentieller digitaler Dermatoskopie (SDD). J Dtsch Dermatol Ges 11(6):509-512 -Kardorff B.: Gesunde Haut. Lexikon der Haut von A-Z. 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg New York 2004 ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Der Begriff Muttermal umfasst im Grunde alle Hautwucherungen, die von den pigmentbildenden Zellen der Haut (Melanozyten) ausgehen. Ein weiteres Synonym hierfür stellt der Begriff Leberfleck (Naevus) dar. Ein Muttermal ist erst einmal keine gefährliche Erkrankung, kann sich aber, unter bestimmten Umständen, zu einem Melanom (schwarzer Hautkrebs) entwickeln. In der Regel entwickelt sich ein Melanom seltener aus angeborenen Muttermalen, sondern entsteht eher als neu aufgetretene Pigmentveränderung. Der größte bekannte Risikofaktor für die Melanomentstehung sind zu häufige (UV-)-Sonnenbestrahlungen, insbesondere Sonnenbrände in Kindheit und Jugend, welche auf Dauer die DNA der Melanozyten zerstören und zum unkontrollierten Wachstum (Hautkrebs) führen können. Eine exakte Diagnostik und Verlaufskontrolle für Muttermale bietet die, von der GKV nicht finanzierte, computergestützte Videountersuchung. Hier wird der Leberfleck in ca. 15-80-facher Vergrößerung betrachtet und genau von einem Computer vermessen, sowie analysiert. Die digitale Computeranalyse kann dem Dermatologen eine Entscheidungshilfe bieten, einen Fleck als gutartig oder bösartig einzustufen. In der Regel entscheidet der Hautarzt jedoch aufgrund seiner Erfahrung selbständig anhand der gewonnenen Bilder über die notwendige Therapie. Durch die digitale Messung und Aufnahme von Muttermalen und anderen Pigmentveränderungen der Haut im Verlauf ist der Hautarzt in der Lage, auch kleinste Veränderungen, die auf eine Bösartigkeit oder Entwicklung zur Entartung hinweisen, frühzeitig zu erkennen. Je nach Computersystem können die Abbildungen der einzelnen Pigmentflecken im Verlauf von Jahren nebeneinander oder übereinander gelegt werden, so dass auch Veränderungen erkannt werden können, die mit bloßem Auge nicht sichtbar wären, oder die der Facharzt durch alleiniges Anschauen ohne den Vergleich zum Vorbefund gar nicht erkennen kann. Da die Heilungschancen des bösartigen schwarzen Hautkrebs (Malignes Melanom) entscheidend von einer frühzeitigen Diagnosestellung abhängen, kann das Auffinden auch minimaler verdächtiger Entwicklungen im Zeitverlauf für betroffene Patienten lebensrettend sein.
Couperosebehandlung mit Strom06-0012Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Couperose, Rosazea, Teleangiektasien, Gesicht, Strom, Hautbild, Knollnase, Rötung, HautAuf Wunsch von Patienten mit Couperose, die diese aus ästhetischen Gründen entfernen lassen möchten. Schorfbildung in den ersten Tagen nach der Behandlung. Neink.A.Die Kosten einer Behandlung betragen ca. 99,00 Euro.- www.mb-systems.eu - www.carolin-thomae.de - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Als Couperose bezeichnet man eine Rötung im Gesicht, bedingt durch kleine Gefäßerweiterungen unter der Haut. Durch die Erweiterung der Gefäße strömt mehr Blut ein, welches sich durch die Haut hindurch als eine flächige Rötung abzeichnet. Die Couperose kann eine Frühform der Rosazea sein, die sich durch fleckförmige, schuppige, gerötete und geschwollene Haut sowie eine Knollnase auszeichnet. Die Couperose ist eine ungefährliche Krankheit, die für viele Patienten aber ein ästhetisches Problem darstellt. Eine Ursache ist bisher nicht bekannt, es wird aber davon ausgegangen, dass Sonnenlicht, Alkohol, scharfes Essen, schwarzer Tee und Kaffee das Krankheitsbild verschlimmern. Die Säulen der Behandlung sind die Vermeidung auslösender Faktoren, die kosmetische Pflege, die klassische Epilation, sowie Lichttherapien und Laserbehandlungen. Eine recht preiswerte Möglichkeit der Behandlung verspricht der Verschluss von Gefäßen durch galvanischen Storm. Die sogenannte „SKIN Therapy“ besteht aus zwei unterschiedlichen Strömen und einer externen Goldsonde (24 Karat). Über die Sonde wird der hochfrequente Strom zu den betroffenen Gefäßen geleitet, wodurch die Gefäßwand geschädigt wird und sich daraufhin zusammenzieht. Dies stoppt den Blutfluss und führt dazu, dass die Rötung der Haut nicht mehr sichtbar ist. Bei großflächiger Couperose sind mehrere Sitzungen notwendig.
Diabetes Vorsorge05-0017LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Endokrinologie Langzeitzucker, HbA1c, Diabetes MellitusÜbergewichtige Patienten die möglichst frühzeitig einen Diabetes Mellitus Typ 2 verhindern wollen und bereit sind ggf. ihren Lebensstil zu ändern.Es bestehen keine speziellen Risiken. Keinek.A.Die Laborkosten für die Diabetes Vorsorge betragen ca. 20,- Euro.MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Der Diabetes Mellitus Typ 2 ist eine Stoffwechselerkrankung, die mit einem relativen Insulinmangel einhergeht. Das bedeutet, dass das Insulin, was eigentlich dafür sorgt, den Blutzucker in die Körperzellen zu transportieren, nun daran gehindert wird. Anders als beim Diabetes Mellitus Typ 1 mangelt es also bei der Typ 2 Form nicht an Insulin, sondern es gelangt nur nicht an die Zellen. Eine Hypothese für die Hinderung des Insulins an seiner Aufgabe, ist die Verfettung von Zellen. Die Verfettung der Zellen stellen eine Barriere für das Insulin dar, vor allem bei übergewichtigen Patienten. Die Rate an übergewichtigen Menschen nimmt auch in Deutschland, aufgrund des Überflusses an Fastfood-Ketten, ungenügendem Wissen über gesunde Ernährung und den Zeitmangel stetig zu. Der Diabetes ist eine der am häufigsten mit Übergewicht assoziierten internistischen Erkrankungen. Folgeerkrankungen des Diabetes, sind, neben den Herzkreislauferkrankungen, vor allem Nieren- und Nervenschäden (Polyneuropathie). Das Positive am Typ 2 Diabetes ist, dass es bei einer Gewichtsreduktion, regelmäßiger sportlicher Betätigung und der eventuell ergänzenden Einnahme von Medikamenten zu einer Normalisierung kommen kann. Um möglichst früh eine Veränderung der Blutzuckerwerte zu erkennen, kann der Arzt außerhalb der GKV Leistungspflicht und unabhängig vom Check-35, eine einfache Diabetes Vorsorge durchführen. Er benötigt dafür sechs Laborwerte: Zum einen wird der aktuelle Blutzucker gemessen. Dieser unterliegt allerdings starken Schwankungen, gerade wenn der Patient schon etwas gegessen hat. Einen Überblick über die letzten drei Monate hingegen liefert der HbA1c Wert. Dieser Wert spiegelt die Langzeitbindung von Zucker an die roten Blutkörperchen wider. Bestand über einen längeren Zeitraum ein erhöhter Zuckerspiegel im Blut, kann dieser Wert Aufschluss darüber liefern. Anhand des Ergebnisses können dann ggf. frühzeitig Maßnahmen zur Eindämmung eines Diabetes Mellitus Typ 2 getroffen werden. Zusätzlich können Folgeerscheinungen, wie Funktionseinschränkung der Nieren mit der Messung des Proteins Kreatinin, gemessen werden. Die Werte LDL, HDL und Triglyceride geben Auskunft über die Ernährung des Patienten und damit über dessen Herz-Kreislauf-Erkrankungsrisiko.
Digitale Volumentomographie07-0017Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw AbbildungenHals-Nasen-Ohren -Heilkunde Kopf, geringe Strahlenbelastung ,Nasennebenhöhle, OhrenDiagnostik von Erkrankungen im Bereich der Nasennebenhöhlen und der Ohren. Weichteildarstellungen im Kopfbereich. Einsatz vor geplanten Operationen in den vorgenannten Bereichen.keine , CT- des Kopfes HNO-Facharzt mit Zusatzausbildungetwa 120-200 € -Abrechnung nach GOÄ Ramming,J,Waller,T. Ramming,M. HNO Forum (15) 2013 54-61 WikipediaAEGGP 0 Anbieter Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein dreidimensionales ,bildgebendes Verfahren unter der Nutzung von Röntgenstrahlung.Dieses Verfahren wurde zuerst in der Zahnheilkunde genutz. Heute findet es auch in der Hals-Nasen-Ohren Heilkunde und in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie Anwendung. Die Geräte wurden ständig weiter entwickelt und die Strahlenbelastung immer mehr reduziert Dadurch werden im Kopfbereich auch Weichteile beurteilbar und eine virtuelle Endoskopie möglich. In der HNO-Praxis wird die DVT zur Diagnostik und vor Operationen, besonders im Bereich der Nasennebenhöhlen und der Ohren (Felsenbein), herangezogen.
Diät-Beratung bei nicht krankhaftem Übergewicht01-0020BeratungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin  Übergewicht, Diätberatung, BMI, Prävention, Vorsorge, Adipositas, Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, Schlaganfall, HerzinfarktÜbergewichtige Patienten mit einem BMI zwischen 26 und 30, die die Entwicklung einer Adipositas verhindern wollen.KeineNeink.A.Die Kosten für die Beratung durch den Allgemeinmediziner liegen bei ca. 20,00 Euro.- www.wikipedia.de - MEGO 2011(MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Als Adipositas wird ein krankhaftes Körpergewicht ab einem BMI (Bodymaßindex) von über 30 bezeichnet. Die Rate an übergewichtigen Menschen nimmt auch in Deutschland, aufgrund des Überflusses an Fastfood-Ketten, ungenügendem Wissen über gesunde Ernährung und den Zeitmangel, stetig zu. Folgeerkrankungen, die mit Adipositas in einem Zusammenhang stehen, sind hierzulande die häufigste Todesursache. Hierzu zählen vor allem Herzkreislauferkrankungen. Eine Reduktion des krankhaften Übergewichts von teilweise mehr als 50 KG, bedeutet einen langwierigen Prozess, der mit körperlichen und psychischen Belastungen einhergehen kann. Um dies zu vermeiden, sollten Patienten, die nicht unter der Adipositas leiden, aber einen BMI zwischen 26 und 30 aufweisen (nicht krankhaftes Übergewicht), frühzeitig etwas an ihrem Lebensstil und der Ernährung ändern. In diesem Stadium des Übergewichts müssen weitaus weniger Kilogramm reduziert werden und die körperliche Aktivität lässt sich leichter bewältigen, da meist noch keine orthopädischen Folgeschäden, durch zu hohes Gewicht, vorliegen. Eine Möglichkeit der professionellen Gewichtsreduktion ist die Diätberatung durch einen Facharzt (z.B. Allgemeinmediziner oder Diabetologe), welche allerdings nicht von der GKV übernommen wird. Es können so eventuell schmerzhafte oder gar tödliche Folgeschäden eines krankhaften Übergewichts verhindert werden.
Dreidimensionale Untersuchung der Netzhaut - Retina Tomographie07-0007 DFNeuartige Untersuchungen und BehandlungsverfahrenAugenheilkunde Glaukom, Kammerwasser, Netzhautuntersuchung, HRT, Auge, Retina, Diabetes, Gefäße Verdacht oder Hinweise auf, überwiegend altersbedingte, krankhafte Veränderungen der Netzhautmitte. Im Rahmen von Netzhautveränderungen bei Diabetes mellitus und besonders bei Glaukompatienten,Glaukom-Risiko-Patienten und Patienten, bei denen ein erhöhter Augeninnendruck bzw. bereits Veränderungen am Sehnerv, bekannt sind.KeineSpaltlampenuntersuchung, Fingerperimetrie (Gesichtsfelduntersuchung), Fluoreszenzangiographie der Netzhaut. k.A.Die Untersuchungskosten liegen bei ca. 70,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.augenpraxiskoenigstein.de - www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Die Netzhaut ist eine spezialisierte Nervenschicht des hinteren Augenpols (innen), die das einfallende Licht in Nervenimpulse umwandelt, um diese dann über den Sehnerv an das Gehirn weiterzuleiten. An einer Stelle des hinteren Augenpols tritt der gebündelte Sehnerv in das Auge ein und geht in die Nervenfasern der Netzhaut über. Dieser Austrittspunkt wird Papille genannt. Ein weiterer Punkt der Netzhaut ist der sogenannte gelbe Fleck (Makula), welcher als Ort des schärfsten Sehens gilt. Viele Erkrankungen führen mit zunehmendem Alter entweder zu einer Degeneration der Papille oder der Makula, bzw. können beide Gebiete gleichzeitig schädigen. Der gelbe Fleck kann, unter bestimmten Voraussetzungen, wie z.B. einer Wasseransammlung (Ödembildung) oder durch einen langjährigen Diabetes mellitus degenerativ geschädigt werden. Bei einer verspäteten Diagnose können die hier beschriebenen Veränderungen bis zur Erblindung führen. Eine zusätzliche, dreidimensionale, Diagnostik der Netzhaut wird von der GKV nicht übernommen.
Dritte Nachuntersuchung innerhalb von 4 bis 8 Wochen nach refraktiver Hornhautchirurgie mit Excimer-Laser zur Behandlung der Fehlsichtigkeit (LASIK) außerhalb der GKV-Leistungspflicht14-0015Ärztliche ServiceleistungenAugenheilkunde Hornhautverkrümmung, Fehlsichtigkeit, Myopie, Hyperopie, Laser, LASIK, Nachuntersuchung, Augenkorrektur, AugenoperationPatienten mit einer Fehlsichtigkeit, die eine dauerhafte Korrektur ihrer Sehschärfe wünschen, um auf Kontaktlinsen oder eine Brille verzichten zu können.KeineNeink.A. Die Kosten für die dritte Nachuntersuchung durch den Operateur/behandelnden Augenarzt betragen ca. 60,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de - www.lasikon.de ÄGGP 0 Anbieter Eine der populärsten Methoden der Augenchirurgie ist derzeit die refraktive Hornhautchirurgie mittels Excimer-Laser (LASIK). Nach vorangegangener Beratung und Berechnung des Korrekturgrades, wird mit einem Laser die äußere Schicht der Hornhaut eingeschnitten und die darunterliegende, schmerzunempfindliche, Epithelschicht mittels Gewebeabtragung entsprechend korrigiert. Diese Methode eignet sich für Fehlsichtigkeitsgrade zwischen -4 und + 10 Dioptrien und kann auch bei Hornhautverkrümmungen angewandt werden. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass die Hornhaut komplett erhalten bleibt und somit nicht nachwachsen muss (Hauptartikel FGL 11-0018). Im Anschluss an diesen Eingriff erfolgen drei gesonderte Nachuntersuchungen. Die dritte Folgeuntersuchung (siehe FGL 14-0013,14-0014 ) dieses Eingriffs sollte nach ca. 4-8 Wochen stattfinden. Hierbei handelt es sich um einer erneute Beurteilung der Hornhautoberfläche mittels computergestützter Videokeratoskopie um das letztendliche Ergebnis beurteilen und ggf. noch Korrekturen vornehmen zu können.
Drogenscreening im Urin oder im Serum, außerhalb der GKV-Leistungspflicht05-0018LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin DrogenscreeningAlle Patienten bei denen der Verdacht besteht Drogen konsumiert zu haben, größtenteils bei Unklarheiten zur Substanz.KeineNein, nur bei Vergiftungserscheinungen .k.A.Der Standardtest kostet 117,23,- Euro.- MEGO (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Ein Drogenscreening kann bei einem Allgemeinmediziner aus unterschiedlichsten Beweggründen durchgeführt werden. Häufig wird ein Test bei Verdacht auf Untermischung von Drogen oder zum Gegenbeweis der Anschuldigung des Drogenkonsums gewünscht. Der Nachweis erfolgt im Blut (Serum) oder im Urin. Der Standardtest beinhaltet die Untersuchung sieben verschiedener Substanzen (Amphetamine, Opiate, Barbiturate, Benzodiazepine, Cannabinoide, Kokain und Methadon). Der Urintest muss unter strenger Aufsicht eines Arztes oder einer anderen befugten Person durchgeführt werden, um Probenvertauschungen zu vermeiden.
Durchführung von psychometrischen Tests auf Wunsch des Patienten09-0007Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie), Kinder- und Jugendpsychiatrie  Psychometrische Tests, Depressionen, Burnout, Angststörungen, Anpassungsstörungen, StressPatienten, die den Wunsch haben bestimmte psychologische Probleme auszuschließen oder bspw. ihr Stresslevel zu testen.KeineNeink.A.Die Kosten sind vom angewandten Leistungsspektrum abhängig. Die Kosten für die Psychometrischen Tests und die Eingangs- sowie Abschlussberatung betragen ca. 40,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter In der psychologischen und psychosomatischen Diagnostik werden zahlreiche psychometrische Tests angewandt, die teilweise auf Selbstbeurteilungen der Patienten und teilweise auf objektiven Beurteilungen durch den Therapeuten beruhen. Für nahezu jedes psychologische Problem, wozu auch einfache Dinge wie eine erniedrigte Stressresistenz (Resilienz) zählen gibt es Tests, die das Problem etwas mehr objektivieren. Besteht der Verdacht eines psychologischen oder psychosomatischen Problems trägt die GKV die Kosten für die Durchführung solcher Tests. Besteht allerdings beim Patienten aus eigenem Interesse der Wunsch seine Stressresistenz oder sein Burnout Risiko zu erfahren, müssen die Kosten für die Testdurchführung selbst getragen werden. Den psychometrischen Tests sollte eine ausführliche Beratung durch den Arzt vorangehen, in der die Sinnhaftigkeit der Durchführung und die erforderlichen Tests für den Patienten besprochen werden.
Dynamische pedographische Druckverteilungsmessung zur speziellen Einlagen- oder Schuhversorgung14-0035Ärztliche ServiceleistungenOrthopädie Schuheinlagen, pedographische Vermessung, Gangschwierigkeiten, Schmerzen, Einlagenversorgung, Untersuchungen, Fußbelastung, Gelenkprobleme, Fehlstellungen, Fersensporn, Hallux varus/valgus, dynamische Podometrie Patienten mit dem Wunsch einer optimaleren Einlagen- oder Schuhversorgung. KeineJa, Standardeinlagen.k.A.Die Vermessung kostet inkl. einer Beratung ca. 70,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.orthopaedie-kronach.de ÄGGP 0 Anbieter Die Fußstellung und Wölbung der Fußsohle trägt maßgeblich zum Gangbild des Patienten bei. Die Druckverteilung des Fußes (z.B. bei Platt- /Senk- oder Spreizfuß) lässt Rückschlüsse auf die Belastung von Knochen, Sehnen und Bändern des Fußes zu. Auch die Gelenksituation wird durch die Fußstellung beeinflusst. Ein falscher Gang kann sich im Grunde auf das gesamte Achsenskelett, bis hin zur Halswirbelsäule, auswirken. Die funktionelle Druckverteilung der Fußsohle kann durch eine sogenannte dynamische Podometrie gemessen werden. Bei der Podometrie wird der Fußabdruck über spezielle Sensoren Computergestützt sichtbar gemacht. Die Messung wird häufig durchgeführt, wenn der Arzt bereits ungleichmäßig abgenutzte Schuhsohlen des Patienten vorfindet oder akute Probleme, wie ein Fersensporn, ein Hallux valgus/varus, Kniefehlstellungen u.ä. bestehen. Mit einer dynamischen podometrischen Druckverteilungsmessung kann einerseits der passende Schuh für den Patienten, sowie eine optimale Einlagenversorgung zum Ausgleich des Gangmusters gewährleistet werden. Die Messung bietet, anders als eine Röntgenaufnahme eine funktionelle Aussage zur Belastung des Fußes, wohingegen das Röntgen nur statische Aufnahmen liefern kann.
Eigenblutbehandlung04-0012Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Innere Medizin, Allgemeinmedizin Infektionen, Eigenblutbehandlung, chronische Erkrankungen, Blutbildungsstörungen, Reizkörpertherapie, körpereigene Abwehr, Immunsystem stärken, Rheuma, Allergie, RegenerationPatienten mit entsprechenden Krankheitsbildern, die ihre Immunfunktion anregen wollen.Die Therapie darf nicht bei Gerinnungsstörungen, Tuberkuloseinfektionen und Allergien auf bestimmte Zusätze angewandt werden. Nein.k.A.Die Kosten der Eigenbluttherapie betragen ca 15,- bis 30,- Euro pro Sitzung.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Die Eigenblutbehandlung gehört zur Gruppe der alternativen Heilverfahren und basiert auf dem Prinzip die körpereigene Abwehr anzuregen. Hierfür wird eine sehr geringe Menge Blut des Patienten (0,5-1 ml) aus der Armvene entnommen und anschließend in den Gesäßmuskel oder unter die Haut (subkutan) zurück in den Körper gespritzt. Das Blut kann entweder unverändert oder in aufbereiteter Form (z. B. zugesetzter Sauerstoff oder andere homöopathische Mittel) in den Körper zurückgegeben werden. Die immunfördernde Wirkung der Eigenbluttherapie basiert auf der Annahme, dass das aus dem Körper entnommene Blut bei Wiedereintreffen im Körper des Patienten als „fremd“ erkannt wird und so die Zellen zur Immunabwehr anregt. Aufgrund der geringen Menge hat diese Methode eine fördernde Wirkung. Die Blutmenge kann bei guter Verträglichkeit auf bis zu 5 ml erhöht werden und es können bis zu 18 Sitzungen je nach Art und Stärke der Erkrankung erfolgen. Die Methode findet z.B. Anwendung bei Infekten, rheumatischen Erkrankungen, Allergien oder zur Regeneration nach schweren Erkrankungen. Es gibt noch weitere Anwendungsgebiete, die durch den Heilpraktiker erfragt werden können. Wichtig ist, dass diese Maßnahme zur Unterstützung des Heilungsprozesses gilt und nicht unmittelbar für die Heilung der Erkrankung genutzt werden kann.
Eigenfettunterspritzung04-0013Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Faltenkorrektur, Asymmetrien, Körperfett, Eigenfett, Fettentfernung, Brustvergrößerung, Gewebsverlust, Botox, HyaluronsäurePersonen, die unter einer asymmetrischen Körperpartie leiden und diese möglichst mit natürlichen Mitteln ausgleichen möchten. Risiken steigen mit zunehmendem OP-Umfang. Es bestehen Risiken wie Nachblutungen, Schmerzen, Sensibilitätsstörungen, Schwellungen und Infektionen.Nein. Nur bei medizinischer Indikation.k.A.Die Kosten belaufen sich auf ca. 1500,- Euro.- www.rosenparkklinik.de - www.eigenfettunterspritzung.net - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - Schmeller W, Meier-Vollrath I (2015): Eigenfettunterspritzung. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 375–379 DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_34ÄGGP, Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Die Eigenfettunterspritzung bietet ästhetische Korrekturmöglichkeiten verschiedener Körperpartien. Die schönheitschirurgische Methode basiert auf der Entfernung von Fett an einer Körperstelle, um dieses nach einer entsprechenden Aufbereitung an anderer Stelle wieder dem Körper zuzuführen. Anwendung findet dieses Verfahren zum Beispiel bei der Brustvergrößerung (siehe FGL Brustvergrößerung), der Modellage von asymmetrischen Gesichtspartien oder der Faltenbehandlung sowie der Behandlung von krankhaften Gewebsverlusten durch Unfälle oder Krankheiten. Die Kosten für die Anwendung aus ästhetischer Indikation werden nicht von der GKV getragen. Für die Eigenfettunterspritzung wird eine Tumeszenzanästhesie verwendet (siehe FGL Tumeszenzanästhesie). Vor der Behandlung erfolgen eine Beratung und eine ausführliche Untersuchung. Die Dauer und die anschließende Gesellschaftsfähigkeit variieren je nach Anwendungsgebiet. Die Behandlung mit Eigenfett hat den Vorteil, dass, anders als bei der Anwendung von Hyaluronsäure oder Botox, keine Allergien entstehen können.
Eigenhaartransplantation04-0014Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Chirurgie Androgenetische Alopezie, Haarausfall, Glatze, Haartransplantation, Geheimratsecken, hohe Stirn, Minitransplantation, Microtransplantation, Kopfhaut, HaarwuchsPatienten (vor allem Männer), die unter der Form einer androgenetischen Alopezie leiden und ein volleres Haar wünschen. Es kann in den ersten Tagen zu Schmerzen und Brennen der Kopfhaut kommen. Kleine Krusten können sich bilden, die aber von allein abgebaut werden.Neink.A.Die Kosten einer Eigenhaartransplantation variieren stark nach Größe der zu transplantierenden Fläche, Stärke des Haarausfalls und Kompetenz des Anbieter. Es handelt sich hier um einen Kostenrahmen zwischen 2.000,- und 17.000,- Euro.- haartransplantation-kosten.info/ - www.wikipedia.de - www.bodenseeklinik.de - Neidel F (2015): Eigenhaartransplantation (Eigenhaarwurzeltransplantation). In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 447–467 DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_41ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern, Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Haarausfall mit der Bildung von Geheimratsecken und lichten Stellen des vorderen Kopfbereiches ist vor allem bei Männern ein relativ häufiges Problem. Nahezu jeder zweite Mann leidet darunter. Dieses Phänomen betrifft vorwiegend Männer, da die häufigste Ursache das Hormon Dihydrotestosteron ist. Dieses sorgt durch eine enzymatische Reaktion zu Testosteron an bestimmten Haarfollikeln (Stirn, Schläfen, Scheitelbereich) für einen vermehrten Haarausfall. Frauen können auch unter dieser Form des Haarausfalls leiden. Außerdem gibt es andere Ursachen, wie die Einnahme von Medikamenten, eine genetische Disposition oder eine Schilddrüsenüberfunktion. Die Tatsache, dass das Dihydrotestosteron nicht auf alle Haarfollikel wirkt, macht man sich bei der Eigenhaartransplantation zunutze. Dabei wird heutzutage meist die Technik der Mikro- oder Minitransplantate (enthalten unterschiedlich viele Einzelhaarwurzeln) eingesetzt. Die Kopfhaut wird örtlich betäubt, ein Transplantat aus dem Haarkranz am Hinterhaupt entnommen und die Entnahmestelle anschließend fein vernäht. Der Spenderhautlappen wird in kleine Einzel-Haartransplantate zerlegt, die evtl. nochmals unterteilt werden können und anschließend in die entsprechenden Stellen implantiert. Anzumerken ist, dass es vorerst noch zu einem Haarausfall kommen kann und erst nach ca. drei Monaten ein kontinuierlicher Haarwuchs einsetzen sollte.
Eignungsuntersuchung für den Sportbootführerschein.03-0006 Freizeit, Urlaub, Sport, Beruf, LifestyleAllgemeinmedizin, Innere medizin, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Sportmedizin, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (HNO), Augenheilkunde  Erwerb des Sportbootführerschein, Untersuchung, Gutachten, Attest, Eignungstest, BootsführerscheinJeder Bewerber, der die Prüfung für den Sportbootführerschein ablegen will, ist verpflichtet, einen ärztlichen Eignungstest durchzuführen. Vor der Untersuchung muss sich der Bewerber mit einem Personalausweis oder ähnlichem ausweisen.KeineNeinKeine spezielle Qualifikation erforderlich.Die Kosten sind abhängig von der Dauer und dem Umfang der Untersuchung. Sie betragen in der Regel 25,- bis 60,- Euro.k.A.Dr. Norbert Panitz 0 Anbieter Während der ärztlichen Untersuchung wird sowohl das Sehvermögen als auch das Hörvermögen getestet. Den Test kann jeder Arzt ausführen, das Vorhalten der entsprechenden Testunterlagen vorausgesetzt. Überprüft wird die Sehschärfe, das Farbunterscheidungsvermögen, das Hörvermögen und der Ausschluss anderer geistiger und körperlicher Mängel. In der Regel wird der Eignungstest von einem Augenarzt durchgeführt, wenn aber das Hörvermögen eingeschränkt ist, muss ein HNO-Arzt (Hals-Nasen-Ohren-Arzt) hinzugezogen werden. Außer dem Sehvermögen und dem Hörvermögen werden andere Befunde, die zu einer Beeinträchtigung der Tauglichkeit führen, dokumentiert. Hierzu zählen sowohl körperliche als auch geistige Mängel wie: • Epilepsie (Anfallsleiden) oder andere Funktionsstörungen des Gehirns. • Narkolepsie (zwanghafte Schlafanfälle am Tag). • Krankheiten, die mit Bewusstseins- oder Gleichgewichtsstörungen einhergehen (z. B. zerebellare Ataxie – Erkrankung des Kleinhirns, die zu einer Störung der Koordination von Bewegungsabläufen führt). • Erkrankungen bzw. Schädigungen des Zentralen Nervensystems, z. B. funktionelle Störungen nach Schädelverletzungen (Schädel-Hirn-Trauma). • Gemüts- und/oder Geisteskrankheiten (z. B. Depressionen). • Diabetes mellitus (vor allem ein schlecht eingestellter Diabetes mit hohen Blutzuckerschwankungen). • erhebliche Störungen von endokrinen Drüsen wie der Schilddrüse oder der Nebenniere (z. B. Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion); Hypothyreose – Schilddrüsenunterfunktion). • schwere Erkrankungen der blutbildenden Systeme (Erkrankungen des Knochenmarks, z. B. Leukämie – Blutkrebs). • Asthma bronchiale – anfallsweise auftretende Atemnot. • Herz- oder Kreislauferkrankungen mit Verminderung der Leistungsfähigkeit, starken Blutdruckschwankungen oder erhöhtem Herzinfarktrisiko (z. B. Koronare Herzkrankheit (KHK); Hypertonie (Bluthochdruck); Herzinsuffizienz – ausgeprägte Herzmuskelschwäche). • Neigung zu Nieren- und Gallenkoliken • Verlust von Gliedmaßen oder Missbildungen, die zu einer Beeinträchtigung der Greifsicherheit und Gang- bzw. Standsicherheit führen (z. B. Amputation nach einem Unfall) • Alkohol- oder Drogenmissbrauch.
Einfache Blutgruppenbestimmung aus diätetischen Gründen05-0020LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin Blutgruppendiät, Blutgruppe, Steinzeitliche Entwicklung, D´Adamo, Nothilfepass, Blutspende, Diät, individueller SpeiseplanPatienten, die ihre Blutgruppe bezüglich einer Blutgruppendiät bestimmen lassen wollen. KeineNein.k.A.Die Kosten für die Blutgruppenbestimmung betragen ca. 7,- Euro.- MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.stern.deÄGGP 0 Anbieter Die Blutgruppendiät ist eine Diätform, die auf dem Prinzip der individuellen Verträglichkeit von Nahrungsmitteln, bedingt durch die vier verschiedenen Blutgruppen A, B, AB und 0, beruht. Der Naturheilkundler D´Adamo begründet dies mit der evolutionären Entwicklung der Blutgruppen. In der Steinzeit soll es laut D´Adamo nur Menschen mit der Blutgruppe 0 gegeben haben, wodurch Menschen mit dieser Blutgruppe heutzutage schlechter Weizen, Getreide und Hülsenfrüchte vertragen würden. Auf dieser Grundlage hat der Begründer dieser Diät für jede Blutgruppe einen Speiseplan mit gut und weniger gut verträglichen Speisen erstellt. Wer diese Form der Diät testen möchte und seine Blutgruppe nicht kennt, kann diese mit einer einfachen Blutgruppenbestimmung durch den Arzt herausfinden. Diese Leistung wird aus diätetischen Gründen allerdings nicht von den Krankenkassen finanziert.
Einführungsvortrag in Gruppen im Rahmen von orthopädischem Turnen bei chronischen Erkrankungen01-0021Beratungen Sportmedizin Krankengymnastik, Turnen, Krankengymnastik, Orthopädisches Turnen, Gesundheitsförderung, chronische ErkrankungenPatienten mit chronischen Rückenschmerzen und anderen chronischen orthopädischen Erkrankungen.KeineJa, Krankengymnastik. k.A.Der Einführungsvortrag kostet pro Teilnehmer ca. 17,00 Euro. k.A.ÄGGP 0 Anbieter Viele Schmerzsyndrome, vor allem im Rückenbereich, basieren auf muskulären Dysbalancen. Diese Dysbalancen resultieren neben den angeborenen Achsenfehlstellungen aus einer Fehlbelastung der Rückenmuskulatur. Die Einnahme von Tabletten oder Massagen können helfen, die Muskelschmerzen kurzzeitig zu verringern. Zumeist entwickelt sich daraus aber ein chronischer Rückenschmerz, der mit einer starken Beeinträchtigung vieler Lebensbereiche einhergeht. Viele Patienten sind nicht mehr in der Lage ihren Beruf auszuführen, geben Hobbys auf und leiden unter dieser Situation. Neben den muskulären Dysbalancen können auch Bandscheibenvorfälle oder Gleitwirbel, sowie Tumore der Wirbelsäule, Auslöser für Rückenschmerzen sein. Bevor die Indikation für eine Bewegungstherapie, wie das orthopädische Turnen gestellt wird, sollten deshalb diese und weitere Grunderkrankungen ausgeschlossen werden. Rückenschmerzen bringen häufig einen Teufelskreis mit sich, bei dem schmerzedingt die Bewegung und Beanspruchung der Rückenmuskeln noch stärker eingeschränkt wird, um eine Verschlimmerung des Schmerzes zu verhindern. Leider ist das Gegenteil der Fall: Werden die Muskeln des Rückens immer weniger beansprucht verkümmern diese und können die tägliche Belastung des Rückens noch schlechter bewältigen, was wiederum zu einer Schmerzsteigerung führt. Für Patienten mit chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates bietet das orthopädische Turnen eine Möglichkeit, in einer kontrollierten Atmosphäre und individuell angepassten Übungen, eine Besserung der Schmerzen durch Bewegung zu erzielen. Um einen Überblick zu allen Möglichkeiten und den Grundlagen des orthopädischen Turnens zu erhalten, kann der Patient sich einen Einführungsvortrag in der Gruppe zu diesem Thema anhören. Hierbei besteht die Möglichkeit sich objektiv zum Thema Rückenschmerz und deren Therapieoptionen zu informieren und ggf. bereits Kontakte zu anderen Patienten mit der gleichen Problematik herzustellen.
Eingehende Umweltmedizinische Beratung12-0001UmweltmedizinHygiene- und Umweltmedizin, Allgemeinmedizin, Innere Medizin  Schadstoffbelastung, Strahlenbelastung, Schimmelpilze, Feinstaub, Informationen, Beratung, HinweisePatienten, die eine rein umweltmedizinische Beratung wünschen.Es bestehen keine Risiken. Neink.A.Die Beratungsleistung wird von einigen Bezirksämtern kostenfrei angeboten. Bei einem Arzt wird diese Beratung mit ca. 40,00 Euro berechnet.- MEGO 2011(MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Viele Patienten haben Beschwerden, die sich möglicherweise auf bestimmte Faktoren in deren Umgebung zurückführen lassen. Die stetig zunehmende Feinstaub- und Strahlenbelastung kann u.U. für das Entstehen verschiedener Krankheiten verantwortlich sein. Hierbei stehen vor allem bösartige Tumor- und Lungenerkrankungen im Fokus der Diskussionen. Die Lunge ist vor allem bei Schimmelpilzbefall sehr gefährdet. Ist dieser in der täglichen Umwelt des Patienten (z.B. Wohnung) vorhanden, besteht die Möglichkeit, ein Asthma bronchiale oder Lungenschäden durch die Aspergilluserkrankung zu entwickeln. Auch chronische Umweltbelastungen am Arbeitsplatz, wie Farbstoffe, sind z.B. nachweislich für die Entwicklung von Harnblasenkrebs verantwortlich. Die umweltmedizinische Beratung beinhaltet die Grundlagen bezüglich möglichen Belastungsfaktoren. Anders als bei der Umweltmedizinischen Erst- und Folgeanamnese, ist die Beratung rein informativ ohne genauer auf den Patienten einzugehen. Der Ratsuchende erhält lediglich grundsätzliche Informationen zu möglichen Umwelteinflüssen, denen man im täglichen Leben ausgesetzt ist und wie man diese meiden kann oder sollte.
Einholen einer 'Second Opinion' oder einer Zweitbefundung auf Wunsch des Patienten14-0008Ärztliche ServiceleistungenAllgemeinmedizin, Frauenheilkunde, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Orthopädie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sportmedizin Urologie, Neurologie  Second opinion, Zweitmeinung, Zweifel, Behandlungsentscheidung Patienten, die auf eigenen Wunsch eine zweite Meinung einholen möchten. KeineNein. Die Nachfrage bei der Krankenkasse zwecks Kostenerstattung ist aber sinnvoll.k. A. Die Kosten für das Arzt-Patienten-Konsil betragen ca. 30 Euro, ein schriftliches Gutachten wird mit ca. 70,00 Euro berechnet.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Bei vielen Gesundheitsangelegenheiten, wie zum Beispiel der Behandlungsform, bestehen häufiger Zweifel von Patientenseite bezüglich der Richtigkeit dieser Entscheidung. Viele Patienten recherchieren im Internet, lesen von anderen, für sie möglicherweise besseren, Behandlungsmöglichkeiten und wollen sich dahingehend eine zweite Meinung einholen. Der Wunsch nach einer Zweitmeinung kann auch bezüglich einer Diagnose, die von dem behandelnden Arzt gestellt wurde, bestehen. Wenn der behandelnde Arzt den diagnostischen Standards nach gehandelt hat, bezahlt die GKV die Einholung einer Zweimeinung nicht. Der Arzt, bei dem eine Zweitmeinung auf Wunsch des Patienten eingeholt wird, kann ggf. ein zusätzliches Schriftliches Gutachten erstellen.
Einholen einer 'Second Opinion' oder einer Zweitbefundung auf Wunsch des Patienten per Video Chat02-0006FGL-Beratungsleistung per VideokonferenzAllgemeinmedizin, Frauenheilkunde, Hals-,Nasen-,Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin, Orthopädie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sportmedizin Urologie, Neurologie  Second opinion, Zweitmeinung, Zweifel, Behandlungsentscheidung Patienten, die auf eigenen Wunsch eine zweite Meinung einholen möchten. KeineNeink.A.Die Beratungsleistung per Video-Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet. - MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Bei vielen Gesundheitsangelegenheiten, wie zum Beispiel der Behandlungsform, bestehen häufiger Zweifel von Patientenseite bezüglich der Richtigkeit dieser Entscheidung. Viele Patienten recherchieren im Internet, lesen von anderen, für sie möglicherweise besseren, Behandlungsmöglichkeiten und wollen sich dahingehend eine zweite Meinung einholen. Der Wunsch nach einer Zweitmeinung kann auch bezüglich einer Diagnose, die von dem behandelnden Arzt gestellt wurde, bestehen. Wenn der behandelnde Arzt den diagnostischen Standards nach gehandelt hat, bezahlt die GKV die Einholung einer Zweimeinung nicht. Der Arzt, bei dem eine Zweitmeinung auf Wunsch des Patienten eingeholt wird, kann ggf. ein zusätzliches Schriftliches Gutachten erstellen.
Einsetzen einer Hormonspirale außerhalb der GKV-Leistungspflicht14-0009Ärztliche ServiceleistungenGynäkologie Hormonspirale, Verhütung, Familienplanung, Kontrazeption, Gebärhmutter, SchwangerschaftFrauen nach der ersten Schwangerschaft, die eine bequeme und verhältnismäßig kostengünstige Alternative zur klassischen Antibabypille suchen. Mittlerweile können den Studien zufolge auch junge Frauen von einer Spirale profitieren, insofern sie keine wechselnden Geschlechtspartner haben.Es kann zu kleineren Zwischenblutungen, Brustspannen, Kopfschmerzen, Akne, sexueller Unlust und depressiven Verstimmungen kommen. Des Weiteren kommt es selten zu einer Ausstoßung oder dem Verrutschen der Spirale.Nur vor dem 20.Lebensjahr.k.A.Es handelt sich je nach Art der Spirale, inklusive Beratung und Einsetzen der Spirale um einen Preis von ca. 250 - 400 Euro (inklusive Hormonspirale).- www.familienplanung.de - www.lifeline.de ÄGGP 0 Anbieter Ab dem 20. Lebensjahr übernimmt die GKV nicht mehr die Kosten für Verhütungsmittel. Es gibt unterschiedliche Arten der Empfängnisverhütung für die Frau. Die gängigste Art der Verhütung ist die Anti-Babypille, die als Hormonpräparat den natürlichen Zyklus an den Eierstöcken unterbricht. Eine Eizellreifung und damit ein Eisprung findet nicht statt. Vorausgesetzt wird dabei, dass die Einnahme korrekt gehandhabt wird. Alle 3-6 Monate ist ein neues Rezept erforderlich. Eine bequemere Alternative dazu bietet die Hormonspirale für Frauen, in der Regel nach der ersten Schwangerschaft. Die Hormonspirale wird während einer Regelblutung in die Gebärmutter eingesetzt und sorgt für eine Verdickung des Schleims im Gebärmutterhalskanals, so dass die Spermien nicht mehr hindurch gelangen können. Gleichzeitig hemmt die Spirale den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut, woraus ein Ausbleiben der Regelblutung resultieren kann. In den ersten Monaten nach der Einlage kann es zu kürzer oder länger andauernden Zwischenblutungen kommen, sodass etwas Geduld der Trägerin erforderlich sein kann. Die Hormonspirale gibt, anders als viele Antibabypillen, nur Gestagene ab. Der natürliche Zyklus an den Eierstöcken wird nicht beeinflusst. Durch die beschriebenen Veränderungen im Gebärmutterhalskanal kommt es aber nicht zu einer Befruchtung der Eizelle. Dadurch kann die Hormonspirale auch keinen Abort auslösen, wie von mancher Stelle behauptet wird. Sie wird nach Ausschluss einer Entzündung am ersten Tag der Menstruation eingesetzt, da zu diesem Zeitpunkt der Gebärmutterhalskanal am weitesten geöffnet ist. Nach einer Geburt ist die Einlage schon nach acht Wochen möglich, ohne dass eine Blutung abgewartet werden muss (Ausnahme nach Kaiserschnitt). Anschließend wird der korrekte Sitz mittels Ultraschall geprüft. Bei guter Verträglichkeit und komplikationslosem Verlauf kann die Hormonspirale bis zu 5 Jahre in der Gebärmutter liegen bleiben. Ein Vorteil ist, dass viele Frauen von einer geringeren bis ganz ausbleibenden Regelblutung mit weniger Schmerzen berichten.
Einsetzen einer Kupferkette (Gynefix) außerhalb der GKV-Leistungspflicht14-0010Ärztliche ServiceleistungGynäkologie Kupferkette, Gynefix, Verhütung, Schwangerschaft, Kontrazeption, Spermizid, GebährmutterFrauen jeden Alters, unabhängig von der ersten Schwangerschaft, die eine hormonfreie und bequeme Art der Verhütung bevorzugen.Die Kupferkette wird als relativ nebenwirkungsarm beschrieben. Es besteht wie bei allen Spiralformen die Gefahr einer aufsteigenden Infektion, insbesondere bei wechselnden Sexualpartnern.Nein, nicht nach dem 20. Lebensjahr.k.A.Es handelt sich je nach Art der Spirale inklusive Beratung und Einsetzen der Spirale um einen Preis von ca. 200-400 Euro.- www.familienplanung.de - www.verhueten-gynefix.de ÄGGP 0 Anbieter Ab dem 20. Lebensjahr übernimmt die GKV nicht mehr die Kosten für Verhütungsmittel. Es gibt unterschiedliche Arten der Empfängnisverhütung für die Frau. Die gängigste Art der Verhütung ist die Anti-Babypille, die als Hormonpräparat den natürlichen Zyklus beeinflusst. Hier besteht die Gefahr, dass eine Pille vergessen wird und sie muss alle 3-6 Monate neu verschrieben werden. Außerdem bevorzugen viele Frauen eine hormonfreie Art der Verhütung. Eine Art der hormonfreien Verhütung bietet die Kupferkette (Gynefix). Gynefix ist eine Weiterentwicklung der Kupferspirale, wobei die Nebenwirkungen hierbei geringer sein sollen. Dabei handelt es sich um mehrere Kupferröhrchen, welche an einem Nylonfaden aufgereiht sind. Die Kupferkette wirkt mithilfe der kontinuierlichen Abgabe kleiner Mengen Kupferionen zum einen auf die Beweglichkeit der Spermien (Verlangsamung) und zum anderen verändernd auf die Konsistenz des Schleims des Gebärmutterhalskanalses. Spermien können so kaum in die Gebärmutter gelangen und wenn doch, werden sie durch die Kupferionen in ihrer Beweglichkeit so stark eingeschränkt ,dass eine Befruchtung der Eizelle verhindert wird. Zusätzlich kann die Kupferkette auch zur Notfallverhütung eingesetzt werden. Anders als die Hormonspirale wird diese Verhütungsmethode auch jungen Frauen vor der Schwangerschaft empfohlen. Sie wird nach Ausschluss einer Entzündung am ersten Tag der Menstruation eingesetzt, da dort der Gebärmutterhalskanal am weitesten geöffnet ist. Anschließend wird der korrekte Sitz mittels Ultraschall geprüft und der Nylonfaden fest in der Gebärmutterwand fixiert. Bei guter Verträglichkeit und komplikationslosem Verlauf kann die Kupferkette bis zu 5 Jahre in der Gebärmutter liegen bleiben. Ein Nachteil ist, dass die Regelblutung teilweise verlängert und verstärkt auftreten kann.
Eisenmangel Basis-Check05-0021 LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Gynäkologie Check-Up, Eisenmangel, Menstruation, Anämie, Blutbild, ErnährungsumstellungPatienten, vorwiegend Frauen, die ihren Eisenspiegel überprüfen wollen. Bei einer Ernährungsumstellung eignet sich diese Untersuchung für die Kontrolle ob ausreichend Eisen zugeführt wurde.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Laborkosten betragen ca. 30,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Eisenmangel ist häufiger bei Frauen ein Problem, da sie durch ihre Monatsblutung mehr Eisen verlieren. Eisen ist ein elementarer Bestandteil des Blutes und sorgt für eine ausreichende Beladung der roten Blutzellen mit Sauerstoff. Es muss mit der Nahrung zugeführt werden, da der Körper nicht in der Lage ist es herzustellen. Bei einem manifesten Eisenmangel kommt es zur sogenannten Eisenmangelanämie. Dabei entwickelt man Symptome wie Müdigkeit, Schwindel, Luftnot und Ohnmachtsanfälle. In diesen Fällen übernimmt die Krankenkasse die Diagnostik zur Überprüfung des Eisenhaushaltes. Möchte ein Patient allerdings ohne spezifische Symptome seinen Eisenspiegel überprüfen, eventuell im Zuge einer Ernährungsumstellung, so müssen diese Kosten selbst getragen werden. Um einen Einblick in den Eisenhaushalt des Körpers zu erlangen werden mit einer Blutentnahme vier Laborwerte überprüft. Zum einen wird ein kleines Blutbild angefertigt, was die Zellzahl verschiedener Blutzellen anzeigt und als zweiter Parameter das freie Eisen. Als dritter Laborparameter dient das Transferrin, was letzten Endes die Transportkapazität von Eisen im Blut wiederspiegelt, sowie der Blutwert Ferritin als Marker für den Eisenspeicher.
Elektrogastrographie bei gestörter Magenentleerung.10-0007Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenInnere Medizin Magenentleerungsstörung, Magenmotillität, Völlegefühl, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Migräne, ÜbelkeitPatienten, die an oben genannten Symptomen leiden und der Arzt diese keiner klaren Ursache zuordnen kann, sowie alle anderen Krankheitsbilder ausgeschlossen hat. (z.B. Magenschleimhautentzündung etc.)KeineJa, Magenentleerungszeitmessung.k. A.Der Kostenrahmen liegt bei ca. 50,- bis 60,- Euro.- www.wikipedia.de - www.gesundheit-heute.deÄGGP 0 Anbieter Der Magen ist ein Organ, welches ein Nahrungsreservoir für ein paar Minuten bis hin zu drei Stunden bildet und durch die Säureproduktion Verdauungsprozesse ausführt. Die Weiterleitung der Nahrung aus dem Magen in den Dünndarm erfolgt über Muskelkontraktionen der Magenwand, die durch Nervenimpulse ausgelöst werden. Bei einer Magenlähmung ist die Magenbeweglichkeit aufgehoben bzw. stark eingeschränkt. Daraus resultiert eine Magenentleerungsstörung. Dies liegt vor allem daran, dass die Nerven aus einem bestimmten Grund (z.B. Diabetes mellitus) zerstört werden. Die Magenentleerungsstörung kann aber auch muskulären Ursprungs sein (Muskeldystrophien) oder als Begleiterscheinung von Migräneattacken auftreten. Der Patient leidet dementsprechend unter Übelkeit, Völlegefühl, Appetitverlust und teilweise auch unter Erbrechen. Die Diagnose wird häufig, durch die GKV finanziert, über die Messung der Magenentleerungszeit, mittels markierter Moleküle gestellt. Eine Alternative dazu bietet die elektrogastrographische Messung der Muskelaktivität des Magens. Dafür werden ähnlich dem EKG drei Elektroden über der Magengegend angebracht und Messungen vor und nach dem Essen durchgeführt. Die Änderung der Muskelaktivität wird graphisch aufgezeichnet und dargestellt. Da der Magen auch auf Emotionen stark reagiert, kann diese Messung ebenfalls zur Therapieüberwachung bei psychosomatischen Problemen angewandt werden. Es sollte keine Messung durchgeführt werden, wenn ein offensichtlicher Grund für die Problematik vorliegt.
Elektrolyte Basis-Check05-0022LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Check-Up, Nierenerkrankungen, Elektrolyte, Natrium, Magnesium, Kalium, Calcium, Mangelerscheinungen, Chlorid, PhosphatPatienten, die den Wunsch haben ihre Ernährung anhand ihres Elektrolytspiegels zu überprüfen und gleichzeitig Elektrolytverschiebungen als Anzeichen verschiedener Erkrankungen ausgeschlossen wissen möchten.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Laborkosten betragen ca. 15,- Euro.- MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Elektrolyte sind wichtige Bestandteile unseres Blutes. Sie sind an der Wasserhaushaltsregulation beteiligt (Natrium), spielen bei der Muskel- (Magnesium) und Herzaktivität (Kalium und Natrium) eine Rolle und sind Bestandteil verschiedenster Stoffwechselprozesse wie z.B. dem Knochenaufbau (Calcium). Elektrolytverschiebungen können unterschiedlichste Ursachen haben. Bei einer zu geringen Elektrolytanzahl im Blut muss vor allem an eine Mangelernährung oder eine schlechte Aufnahme durch den Darm gedacht werden. Eine andere Ursache für einen Elektrolytmangel kann aber auch ein erhöhter Elektrolytverlust über die Niere, z.B. bei der Einnahme bestimmter Entwässerungstabletten (Diuretika), sein. Zu viele Elektrolyte im Blut sind häufig Folge einer nicht mehr richtig arbeitenden Niere (Natrium, Kalium) oder einem erhöhten Abbau, z.B. von Knochen bei Krebs (Kalzium). Entsprechend des Mangels oder des Überschusses einzelner Elektrolyte kann es zu schweren pH-Wert Verschiebungen des Blutes, Herzrhythmusstörungen oder Verwirrtheitszuständen bis hin zum Koma kommen. In diesen Fällen übernimmt die GKV die Übernahme für die Elektrolytmessung. Es besteht aber auch die Möglichkeit einer Elektrolytmessung, im Sinne eines Basis-Checks, um eventuell Rückschlüsse auf eine falsche Ernährung oder eine beginnende Krankheit zu schließen. Dafür werden die gängigen Elektrolyte (Kalium, Kalzium, Chlorid, Natrium, Phosphat, Magnesium) mithilfe einer Blutentnahme im Labor untersucht.
Elektronisch gesteuerte Physiotherapie zur Cellulite-Behandlung und/oder Modellierung der Körperkontur06-0014Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Allgemeinmedizin Cellulite, Fettdepots, hormonabhängige Fetteinlagerung, Endermologie, Orangenhaut, Wassereinlagerung, Fettabsaugung, FrauenPatientinnen, die unter ihrer Cellulite leiden. Es kann zu einer leichten Rötung nach der Behandlung kommen. Neink.A.Die Kosten betragen je Sitzung ca. 26,00 Euro.- www.rehazentrum.de - www.keine-haare-mehr.de - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Die Cellulite ist ein Phänomen, welches mit zunehmendem Alter nahezu jede Frau in unterschiedlich starker Ausprägung betrifft. Ursache für die orangenartig aussehende Haut an Hüften, Oberschenkeln und dem Po ist die Erschlaffung des Bindegewebes, des Logensystems im Fettgewebe. Es kommt zur Einlagerung kleiner Fettpölsterchen direkt unter der Haut, also oberhalb der eigentlichen Fettdepots. Frauen sind überwiegend davon betroffen, da höchstwahrscheinlich Hormone für die kugelförmige Einlagerung dieser Fettzellen eine große Rolle spielen. Evolutionär betrachtet war es sinnvoll für Frauen, hinsichtlich einer Schwangerschaft mehr Fettreserven zu haben. Für viele Frauen stellt die Cellulite ein ästhetisches Problem dar, das mit steigendem Alter häufig trotz Sport und gesunder Ernährung nicht in den Griff zu bekommen ist. Eine effektive Ergänzung zu der Basis, Fett durch Ernährung und Sport abzubauen, verspricht die so genannte Enderomologie Methode aus Frankreich. Mit einem High-Tech Kopf, der aus zwei Rollen und Messfühlern besteht, werden die Bereiche der Haut durch rhythmische Kontraktionen elektrisch angesaugt und die Zellen mechanisch stimuliert. Durch diese Stimulation sollen die Zellen zum Wachstum angeregt werden und so eine Straffung der Haut sowie eine Formung der Körperkontur durch Abtransport von eingelagertem Wasser und Lymphe sowie einzelner Fettdepots erreicht werden. Diese Methode hat sich bereits zur Nachbehandlung von Wassereinlagerungen, die sich nach einer Fettabsaugung bilden können, bewährt. Eine Sitzung dauert ca. 30 Minuten, und spätestens nach 20 Sitzungen sollte ein Ergebnis sichtbar sein.
EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)09-0008Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie Trauma, Traumatherapie, EMDR, Eye Movement Desensitization and Reprocessing, Augenbewegungen, PsychotherapiePatienten mit einer PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung)Es besteht bei unachtsamen Einsatz der Therapie die Gefahr einer Retraumatisierung des Patienten, weshalb die Indikation gut abzuklären ist. Verhaltenstherapiek.A.Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 50 Minuten/ Einzel à 92,- Euro. - www.gesundheit.de - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Die EMDR-Therapie (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) ist eine psychotherapeutische Behandlungsform von Traumapatienten. Patienten, die in ihrer Vorgeschichte ein psychisches Trauma jeglicher Gestalt durchleben mussten, leiden häufig noch Jahre später unter Angstzuständen, was man unter einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) zusammenfasst. Häufig treten Phänomene wie Alpträume und Panikattacken in Verbindung mit einem lauten Knall oder speziellen visuellen (gesehenen) Eindrücken auf. Patienten erleben in verschiedensten Situationen ihr Trauma erneut und leiden stark unter dieser Situation. Eine PTBS kann durch diese Zustände auch körperliche Folgen wie Herzprobleme oder immunologische Erkrankungen haben. Alle Traumatherapien basieren auf dem Prinzip der kontrollierten Aufarbeitung des Traumas in einem geschützten Umfeld. Die Patienten müssen mit Hilfe des Psychotherapeuten das Trauma erneut durchleben und lernen, dass dieses in der Vergangenheit liegt. Traumata werden scheinbar nicht wie normaler Erinnerungen regelrecht im Gehirn verarbeitet, sondern enthalten fehlerhafte Verknüpfungen. Eine anerkannte Form der Traumaverarbeitung ist die EMDR-Therapie. Hierbei wird der Patient aufgefordert, während der Traumaschilderung dem Finger des Therapeuten mit den Augen zu folgen. Dies soll die starken Augenbewegungen während unserer Traumphasen im Schlaf simulieren. Die Augenbewegungen sollen also Gedächtnisprozesse anregen, die auch im Schlaf eine vordergründige Rolle spielen. Gleichzeitig können die Augenbewegungen während der Traumatherapie einen neutralen Reiz für den Patienten darstellen, mit dem das Trauma dann über einen Lernprozess verknüpft wird. Dies soll Panikattacken, die in Verbindung mit akustischen oder visuellen Reizen stehen, reduzieren. Derzeit läuft noch die Prüfung auf Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, es ist jedoch davon auszugehen, dass die Kosten für die nachweislich hilfreiche Therapie in näherer Zeit übernommen werden.
Endoluminale Lasertherapie zur Behandlung von Varizen11-0005Sonstige WunschleistungenChirurgie Krampfadern, Varizen, Varikose, LaserbehandlungFür Patienten, die ein ästhetisches oder symptomatisches Problem mit Varizen haben und die schonende Laserbehandlung, vor allem die örtliche Betäubung, bevorzugen.Infektionen, Blutungen, Blutergüsse Neink.A.Es handelt sich, je nach Ausmaß der Varikose, um einen Kostenrahmen von 150,- bis 1800,- Euro.- www.jena-praxisklinik.de - www.venenzentrum.org - www.chirurgie-portal.deÄGGP 0 Anbieter Unter der Bezeichnung Varizen (Krampfadern) versteht man knotig erweiterte, oberflächlich unter der Haut liegende, Venen. Ursache für dieses Phänomen ist meist eine genetisch bedingte Venenwandschwäche. Varizen können aber auch in Folge einer Beinvenenthrombose entstehen. Das Blut fließt über die tiefliegenden Venen ab und versackt bei einer Venenwandschwäche und einer Störung der Venenklappen anschließend wieder in den oberflächlichen Venen, die sich dann entsprechend erweitern und unter der Haut sichtbar werden. Die Symptome können vom rein ästhetischen Problem, über Juckreiz und das Gefühl schwerer Beine bis hin zur Entstehung verschiedener Hauterkrankungen an dieser Stelle führen. In Deutschland leidet fast jeder zweite an Krampfadern, wobei Frauen etwas häufiger betroffen sind. Das gängigste Verfahren zur Heilung der Varikose ist die Varizen-Operation (Stripping-OP). Hier wird die komplette Vene mit Hilfe von zwei Hautschnitten entfernt. Ein etwas schonenderes Verfahren der Varizenbehandlung bietet die neuartige endoluminale Lasertherapie. Bei dieser Behandlung wird die Stammvene am Ober- oder Unterschenkel punktiert und eine dünne Lichtleitfaser eingeführt. Ein an die Faser angeschlossener Diodenlaser erzeugt eine vordefinierte Energie und zerstört so die Eiweißmoleküle der Venenwand. Unter kontinuierlicher Aussendung dieser Impulse wird beim Zurückziehen der Faser ein Verschluss der Vene erzeugt. Hier wird also die Vene nicht gezogen sondern nur verschlossen und im Körper belassen. Ein großer Vorteil bei dieser Technik ist die Nutzung der Tumeszenzanästhesie, bei der es sich um eine örtliche Betäubung im Unterhautfettgewebe handelt. Außerdem bestehen geringere Blutungsrisiken durch Verletzungen von Arterien. Zudem kann eine schnellere Gesellschaftsfähigkeit durch die Vermeidung der Hautschnitte erlangt werden. Eine weitere Alternative bietet die CHIVA-Methode. Hierbei gilt das Prinzip dass die Krampfadern sich zurückbilden, wenn der falsche Blutfluss ausgeschaltet wird. Eine vorhergehende Beratung, welche Methode für Sie die richtige ist, ist in diesem Fall sehr wichtig.
Endoskopische Untersuchung von Nase, Rachen und Kehlkopf zur Früherkennung bösartiger Erkrankungen bei Risikopersonen13-0009VorsorgeuntersuchungenHals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Pharynxkarzinom, Larynxkarzinom, Zungenkrebs, Vorsorge, Raucher, Alkoholkonsum, Nikotinkonsum, Kehlkopfkrebs, Kehlkopfkrebs Patienten, die regelmäßig Alkohol und Nikotin konsumieren, sollten die Vorsorgeleistung in Anspruch nehmen.Verletzungen mit dem Endoskop sind möglich. Brechreiz ist während der Untersuchung möglich.Neink.A. Der Kostenrahmen liegt bei ca. 50,00 Euro.- www.wikipedia.de - www.flexicon.doccheck.com - MEGO (Medwell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die beiden hauptsächlichen Risikofaktoren für die Entwicklung eines Karzinoms (Krebs) im Mund-, Rachen- und Kehlkopfbereich sind der regelmäßige Konsum von Alkohol und Nikotin. Für Patienten mit diesem Risikoprofil gibt es die Möglichkeit, eine endoskopische Untersuchung von Nase, Rachen und dem Kehlkopf zur Früherkennung bösartiger Veränderungen von einem HNO-Arzt durchführen zu lassen. So kann man eventuell eine Streuung (Metastasierung) verhindern und die Heilungschancen verbessern. Die GKV übernimmt die Vorsorgeuntersuchung ohne vorliegende Symptomatik nicht. In dieser Untersuchung geht es speziell um die Suche nach bösartigen Veränderungen und nicht um z.B. die Ermittlung einer frühen Hörstörung etc. Für die Untersuchung wird eine örtliche Betäubung des Nasen-Rachenraumes vorgenommen.
Entfernen eines IUP außerhalb der GKV-Leistungspflicht14-0011Ärztliche ServiceleistungenGynäkologie Verhütung, Familienplanung, Entfernung einer Spirale, Wechsel einer SpiraleEntfernung bei Kinderwunsch, Ablauf der Verhütungsdauer oder Eintritt in die Wechseljahre.Die Entfernung bereitet in der Regel keine Probleme, besonders dann nicht wenn der Faden sichtbar ist.Bis zum 20. Lebensjahr ist auch die Entfernung GKV-Leistung. k.A. Die Kosten für die Entfernung betragen ca. 12-15 €. k.A. ÄGGP 0 Anbieter Für die Entfernung einer Spirale (Intrauterinpessar) kommen drei Gründe in Betracht.: 1. Die Liegedauer ist abgelaufen: Die verhütetende Wirkung einer Kupferspirale lässt nach 3-5 Jahren nach (Angaben der Hersteller beachten),so dass eine sichere Verhütung nicht mehr gewährleistet ist. 2. Es besteht ein Kinderwunsch bereits vor dem Ablauf der Wirksamkeit. 3. Die Menopause ist erreicht: Spätestens mit Erreichen der Menopause ist eine ungewollte Schwangerschaft ausgeschlossen und daher eine weitere Verhütung nicht mehr erforderlich. Die Entfernung kann zu jedem Zeitpunkt vorgenommen werden, also bei jedem Praxisbesuch. Problematissch ist die Entfernung unter Umständen dann, wenn der Faden nicht sichtbar ist.
Entfernung eines hormonhaltigen Implantates zur Empfängnisverhütung 14-0012Ärztliche ServiceleistungenGynäkologie Verhütung, Kontrazeption, Implanon, Entfernung, subdermales Verhütungsstäbchen, OberarmFrauen mit Kinderwunsch, Ablauf der Verhütungsdauer, Wechseljahre abgeschlossenUnverträgllichkeit des Systems oder des Gelbkörperhormons, Blutungsstörungen, lokale Infektionen.Wie alle hormonellen Verhütungsmittel geht auch dieses bis zum 20. Lebensjahr zu Lasten der GKV.Entsprechndes Zertifikat als Trainingsnachweis.Die Kosten der Entfernung liegen bei etwa 30-40 €.  Dr. Gerd Merder, Facharzt für Gynäkologie 0 Anbieter Die Enfernung des Hormonstäbchens aus dem Bereich des Oberarms erfolgt auf folgende Weise: Zuerst wird am unteren tastbaren Pol des Stäbchens eine lokale Betäubung gesetzt, danach mit einem Skalpell die Haut eingeschnitten und anschließend das Stäbchen mit einem Instrument entfernt. Es erfolgt die Anlage eines kleinen Verbands. Damit ist nach wenigen Stunden der verhütende Schutz nicht mehr vorhanden. Eine Neueinlage an gleicher Stelle, in gleicher Sitzung, ist möglich. Der Eingriff dauert inklusive der Vorbereitung etwa 10-15 Minuten.
Entfernung von Altersflecken mit Laser06-0015Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Altersflecken, Sonnenflecken, Lasertherapie, Haut, Behandlung mit Laser, PigmentveränderungPatienten, die ein ästhetisches Problem mit nicht bösartigen Altersflecken haben.Es kann zu einer Rötung und leichten Entzündung im Anschluss an die Behandlung kommen. Kleine Wunden oder kleine Krusten sowie Verfärbungen treten direkt nach der Behandlung für ein paar Tage auf. Die Stellen sollten einige Zeit vor UV-Einstrahlung geschützt werden. Des Weiteren muss unbedingt eine bösartige Zellveränderung vor Entfernung ausgeschlossen werden.NeinFacharzt für Hautkrankheiten. Aus- und Weiterbildung zum Dermatologen. Erfahrung in der Lasermedizin.Die Kosten pro Fleck betragen ca. 50 – 65 Euro. Bei sehr vielen Altersflecken kann eine Pauschale für eine gesamte Behandlungssitzung veranschlagt werden.- www.berlin.deÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Altersflecken sind bräunliche Pigmentveränderungen der Haut meist an sonnenexponierten Stellen, die sich jenseits des 40. Lebensjahres bilden. Viele Ärzte sprechen auch von Sonnenflecken. Molekulare Prozesse wie oxidativer Zellstress (durch Sauerstoffradikale) und die Zellalterung spielen neben der Sonnenbestrahlung eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Altersflecken. Altersflecken können Vorstufen von Hautkrebs stark ähneln und sich insbesondere in Arealen der Haut mit erhöhtem Hautkrebsrisiko befinden, sind in der Regel aber ungefährlich. Trotzdem stellen sie für viele Menschen ein ästhetisches Problem dar. Da die GKV die Kosten nur bei bösartigen Veränderungen übernimmt, muss die ästhetische Entfernung selbst finanziert werden. Eine Methode zur Entfernung von Altersflecken ist die Lasertechnik. Hierbei können verschiedene Lasertypen- und Methoden zum Einsatz kommen. Bei der sogenannten kalten Abtragen (Ablation) mit dem Erbium-Laser wird durch die Energie des Lasers die veränderte Hautpartie in Micrometer-dünnen Schichten abgetragen. Eine lokale Betäubung ist in der Regel nicht erforderlich. Auch kommt es kaum zu einer Narbenbildung, bei richtiger Anwendung und Dosierung. Nach der Behandlung hat der Patient kleine Wunden wie ganz flache Schürfwunden, die unter dem Entstehen einer kleinen Kruste abheilen. Andere Laser, wie der Ruby-Laser oder der Alexandrit-Laser arbeiten ohne das Entstehen einer Wunde. Hier wird das dunkle Pigment durch die Laserenergie gezielt zerstört, ohne eine Verletzung der Haut zu bewirken. Die Abheilung erfolgt innerhalb einiger Tage durch Ausschleusen des zerstörten Pigments an die Hautoberfläche und Abblättern kleiner Krusten wie nach einem leichten Sonnenbrand. Die sogenannten Picosekundenlaser haben einen extrem kurzen Laserpuls und arbeiten über einen „photomechanischen“ Effekt. Laser, die im Nanosekundenbereich arbeiten, erzielen ihren Erfolg durch „selektive Photothermolyse“, was bedeutet, dass eine gezielte Erhitzung der Zielpigmente zu einer Zerstörung der dunklen Farbe führt. Bei der Lasertherapie von pigmentierten Altersflecken wird in der Regel keine histologische Untersuchung angefertigt, da das Zielgewebe ja ganz fein und nur mit geringst möglichen Verletzungen entfernt wird. Deshalb ist vor einer Lasertherapie unbedingt auszuschließen, dass es sich um bösartige Veränderungen handelt, da deren Zellen sich sonst im Körper verteilt würden. Dies geschieht entweder durch den routinierten Blick des dermatologischen Facharztes oder zusätzlich auch durch optische Verfahren wie die Untersuchung mit dem Dermatoskop oder eine Video-Auflichtmikroskopie. Bei unklaren Fällen liefert die Konfokale Laserscanmikroskopie am lebenden Gewebe, mit der schmerzfrei eine rein optische Biopsie durchgeführt wird, die derzeit präzisesten Ergebnisse zur Unterscheidung von gut- und bösartig.
Entfernung von Blutschwämmen und Feuermalen06-0016 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Blutschwamm, Feuermal, Angiom, Laser, Kryotherapie, Hautbild, Rötung, Venen, Arterien, AugeErwachsene Patienten, die unter ihrem Aussehen, bedingt durch einen Blutschwamm, leiden und diesen entfernen lassen möchten.Es kann im Anschluss an die Behandlung zu Schmerzen, Schwellungen und Rötungen kommen. Behandlung von Haemangiomen und Feuermalen im Kindesalter und bei medizinischer Relevanz im Erwachsenenalter.Facharzt für Hautkrankheiten. Aus- und Weiterbildung zum Dermatologen. Erfahrung in der Lasermedizin.Die Kosten müssen, je nach Verfahren, individuell abgesprochen werden. Sie können bei kleinen Angiomen zwischen 50 und 100 € pro Stelle liegen. Bei größeren Blutschwämmen oder größeren Flächen liegen die Kosten ca. zwischen 150 € und 400 € pro Behandlungssitzung. Bei vielen kleinen Angiomen kann ein Pauschalpreis pro Sitzung vereinbart werden.- www.hautarzt-berlin.de - www.wikipedia.de - www.drbresser.deÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Angiome, im Volksmund auch Blutschwämme genannt, entstehen durch Gendefekte, welche sich als eine Wucherung der Hautäderchen an bestimmten Stellen des Körpers manifestieren. Dieses „Aderknäuel“ wirkt durch die Haut hindurch wie ein schwammartiges Gebilde. Die klassischen Angiome entstehen meist im Säuglingsalter, vor allem im Gesicht und im Rumpfbereich. Heutzutage werden Angiome bereits im Säuglingsalter entfernt, auch wenn sie per se nicht gefährlich sind. Sie können allerdings im Gesicht die Augen schädigen und vor allem aber, im Laufe der Jahre, zu seelischen Problemen der Kinder führen, da sie meist sichtbar sind. Die Kosten für die Behandlung im Kindesalter übernimmt selbstverständlich die gesetzliche Krankenkasse. Da es früher wenige Möglichkeiten gab Angiome zu entfernen, sind heutzutage immer noch viele Erwachsene von einem Blutschwamm gezeichnet. Außerdem gibt es oftmals erwachsene Patienten, bei denen sich im Laufe des Lebens zahlreiche neue Blutschwämme, auch Rubinflecken oder senile Angiome genannt, bilden. Patienten, die unter ihrem Aussehen, bedingt durch das Angiom leiden, können sich dieses auf eigene Kosten entfernen lassen. Hier gibt es unterschiedliche Techniken. Häufig wird ein schonendes Laserverfahren eingesetzt. Besonders bewährte Lasertypen für diesen Einsatz sind der gepulste Farbstofflaser und der Neodym-YAG-Laser. Das Verfahren sollte in der Beratung mit dem Hautarzt allerdings individuell festgelegt werden. Insbesondere bei neu aufgetretenen Blutschwämmen muss eine Bösartigkeit (z.B. Angiosarkom, Amelanotisches Melanom) vor Beginn der Lasertherapie ausgeschlossen werden. Dies geschieht entweder durch den routinierten Blick des dermatologischen Facharztes oder zusätzlich auch durch optische Verfahren wie die Untersuchung mit dem Dermatoskop oder eine Video-Auflichtmikroskopie. Bei unklaren Fällen liefert die Konfokale Laserscanmikroskopie am lebenden Gewebe, mit der schmerzfrei eine rein optische Biopsie durchgeführt wird, die derzeit präzisesten Ergebnisse zur Unterscheidung von gut- und bösartig.
Entfernung von Milien06-0017 Medizinisch-kosmetische Leistungen Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Milien, Grieskörner, Zysten, Verhornung, Hautbild, TalgdrüsePatienten mit dem Wunsch der Milienentfernung.Es kann eventuell, bei unsauberer Arbeitsweise, zu Entzündungen kommen. Rezidive, d.h. ein Wiederauftreten der Milien ist möglich.NeinAusgebildete Fachkosmetikerin in Kooperation mit einem Dermatologen. Bei Lasertherapie: Facharzt für Hautkrankheiten. Aus- und Weiterbildung zum Dermatologen. Erfahrung in der Lasermedizin.Die Kosten für die kosmetische, mechanische Milienentfernung müssen individuell erfragt werden. Die Kosten für eine aufgrund der Lage der Milien durchgeführte sanfte Lasertherapie belaufen sich je nach Zahl der Milien und dem Schwierigkeitsgrad der Entfernung ca. zwischen 50 und 350 € pro Behandlungssitzung.- www.wikipedia.deÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Milien werden umgangssprachlich auch als sogenannte „Grieskörner“ bezeichnet. Milien sind eine vollkommen ungefährliche, weißliche Hautveränderung. Sie stellen allerdings für viele Patienten ein ästhetisches Problem dar. Milien können prinzipiell überall auftreten, sind aber gehäuft an den Augen zu finden. Sie bestehen aus, mit Hornmaterial gefüllten, Zysten der Talgdrüsenausgänge und lassen sich dadurch, anders als normale Pickel, nicht einfach ausdrücken. Sie sind eine kleine Form des Grützbeutels in der Fachsprache auch Atherom oder Epidermalzyste genannt. Ihr Hautarzt (Dermatologe) oder eine kooperierende Kosmetikerin können, durch ein leichtes Anritzen der Zyste, die Verhornung vorsichtig und hygienisch herausdrücken. Bei einer zu hohen Milienanzahl sollte diese Prozedur in jedem Falle durch einen Dermatologen ausgeführt werden, um möglichst eine Narbenbildung zu vermeiden. Problematische Regionen für das Anritzen und Ausdrücken sind die Regionen in Augennähe, oftmals auch in Nasen- und Ohrennähe. Hier empfiehlt sich dann eine sanftere Therapie z.B. die sogenannte kalte Abtragung im Micrometer-präzisen Bereich mittels Erbium-YAG-Laser. Da es sich um ein rein ästhetisches Problem handelt, übernimmt die GKV die Kosten dafür allerdings nicht.
Entfernung von Tätowierungen mit dem Laser06-0018 Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Tätowierung, Laserbehandlung, Farbpigmente, Allergie, TattooMenschen die aus ästhetischen, beruflichen oder anderen Gründen, ihr Tattoo entfernen lassen möchten.Es kann nach der Behandlung zu Schmerzen und einer Rötung kommen. Durch die Zersprengung der Farbpigmente können Allergien auftreten. Manchmal können Tätowierungen auch nur inkomplett entfernt werden, so dass Farbreste in der Haut verbleiben. Wie prominente Beispiele zeigen, können sich manche Tattoos nach erfolgreicher Behandlung auch noch lange Zeit als „Negativ“ an der Haut zeigen. Da es durch die Laserbehandlung auch ungewollte Farbwechsel des Tattoos, je nach verwendeter Tinte kommen kann, sollte zu Beginn erstmal eine Testbehandlung erfolgen.NeinFacharzt für Hautkrankheiten. Aus- und Weiterbildung zum Dermatologen. Erfahrung in der Lasermedizin.Es handelt sich, je nach notwendiger Sitzungsanzahl, um einen Kostenrahmen von ca. 500,- bis 3.000,- Euro.- www.hautarzt-aachen.de - www.hautarzt-hohenlohe.deÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Viele Menschen haben sich im Zuge von Lebensveränderungen oder Modeerscheinungen ein Tattoo stechen lassen. Nicht selten besteht nach vielen Jahren der Wunsch, dieses wieder zu entfernen. Heutzutage kann eine Tätowierung mittels verschiedener Laserarten entfernt werden. Häufig wird der "Q-Switched Rubinlaser" verwendet, dies variiert aber, je nach Tattooart und Farbzusammensetzung. Der Rubinlaser funktioniert sehr gut bei dunklen Farbtönen. Für die Entfernung mehrfarbiger Tattoos müssen manchmal verschiedene Lasersysteme zum Einsatz gebracht werden, die jeweils auf einen bestimmten Farbtyp spezialisert sind. Auch die neuen Picosekundenlaser können unterschiedliche Farbpigmente zerstören. Der Laser zerlegt die Farbpigmente in so kleine Teilchen, dass sie nicht mehr in der Unterhaut haften bleiben und damit über einen längeren Zeitraum vom Körper abgebaut werden können. Da die Farbzusammensetzung meist nicht bekannt ist, wird zunächst ein Probeschuss mit dem Laser gesetzt. Ist die Farbe an dieser Stelle nach zwei Wochen schwächer und nicht in einen anderen Farbton umgeschlagen, kann die eigentliche Behandlung beginnen. Die Entfernung eines Tattoos kann 5 bis 10 Behandlungen benötigen und sich insgesamt bis zu einem Jahr hinziehen. Mit dem neuen Picosekunden-Laser kann die notwendige Behandlungszahl oftmals noch deutlich reduziert werden. Da diese Laser zur Zeit in der Anschaffung noch sehr hochpreisig sind, gibt es sie nur in wenigen Zentren. Die Zeitspannen zwischen den Behandlungen betragen vier bis acht Wochen. Während der Behandlung sollte das Sonnenlicht gemieden werden.
Entspannungsverfahren als Präventionsleistung09-0009Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie Stressbewältigung, Stress, Stressmanagement, Beratung, Zeitmanagement, Stressvorbeugung, Burn-Out, Autogenes Training, PMRErwachsene, die dem Alltagsstress mit Entspannungstechniken entgegenwirken möchten.KeineNeink.A.Die Kosten schwanken je nach Anwendung zwischen 25,- und 150,- Euro.- MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Stress ist ein weit verbreitetes Problem unserer heutigen Gesellschaft. Viele Erkrankungen, sowohl psychischer als auch physischer Art, werden erhöhtem Stress zugeschrieben. Ein Beispiel für psychische Folgen von Zeitdruck und Stress ist das Phänomen Burnout, welches heutzutage bereits einen Großteil der Krankschreibungen verursacht. Verschiedenste Entspannungsverfahren können dazu beitragen, sich den Anforderungen besser zu stellen. Es soll dadurch ein Gefühl von Entspannung eintreten, welches dann den Stresszustand unterbrechen kann. Der Vorteil liegt darin, dass diese Maßnahmen selbständig durchgeführt werden können, jederzeit und an jedem Ort.. Entspannungstechniken reichen von der klassischen Yoga-Übung über spezielle Muskelrelaxationstechniken (z.B. PMR) bis hin zu meditativen Verfahren. Wichtig ist, dass Entspannungsverfahren nicht nur in akuten Stresssituationen oder Syndromen, wie dem Burnout angewandt, sondern auch als Prävention ausgeführt werden können. Das bedeutet, dass der Patient versucht, das Stresslevel erst gar nicht so hoch ansteigen zu lassen. Die Verfahren werden allerdings nur in Krankheitsfällen ggf. finanziert.
Epidurale Neurolyse (Racz)11-0006Sonstige WunschleistungenAnästhesie Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose, WirbelgleitenPatienten mit chronischen Rückenschmerzen, bei denen konservative Maßnahmen keinerlei Wirkung zeigen.Die Behandlung ist sehr risikoreich und kann zu Ausfallserscheinungen, Lähmungen, Entzündungen etc. führen. Ja, Operationen, Physiotherapie, Schmerzmedikamente.k.A.Die Kosten belaufen sich auf ca. 120,- Euro.- www.wi-muenchen.de - www.gelenk-klinik.de - www.orthoprof.com - www.klinikum.uni-muenchen.de - MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Epidurale Neurolyse nach Racz ist eine invasive Methode zur Behandlung chronischer Schmerzen, bedingt durch Defekte an der Wirbelsäule. Rückenschmerzen können muskulär (Verspannungen, Muskelschwäche) oder neurogen (nervlich) bedingt sein. Neurogene Schmerzen entstehen durch eine Kompression der austretenden Nerven an der Wirbelsäule z.B. durch Bandscheibenvorfälle, Spinalkanalstenosen (Verengung des Nervenkanals), Gleitwirbel oder Schmerzzustände nach Operationen. Bei dem Neurolyseverfahren wird ein dauerhaft liegender Katheter operativ, unter der Gabe eines leichten Schlafmittels, in den Wirbelkanal eingelegt. Dafür nutzt man die natürliche Öffnung im unteren Bereich der Wirbelsäule (Hiatus sacralis). Über den Katheter können verschiedene Therapiegaben erfolgen. Dazu gehört in erster Linie die Verabreichung von Lokalanästhetika zur Schmerzlinderung, aber auch eine einmalige Cortisongabe um Nervenwurzelentzündungen zu bessern und die Gabe von Kochsalzlösung zur Verkleinerung von Bandscheiben. Dieses Verfahren wird nicht von allen Kostenträgern übernommen.
Epilation von Haaren - außer bei krankhaftem und entstellendem Haarwuchs an Händen und Gesicht06-0019 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Ästhetische Haarentfernung, Epilation, Beine, Arme, Gesicht, HaarwuchsPatienten mit dem Wunsch einer länger anhaltenden Haarentfernung.Es kann zu leichten Reizzuständen mit roter und überwärmter Haut kommen. Neink.A.Die Kosten betragen, je nach Anbieter und Körperregion, ca. 30,00 - 40,00 Euro. - www.onmeda.de - www.aok.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Der Haarwuchs an Armen, Beinen oder gar im Gesicht, stellt für viele Frauen ein ästhetisches Problem dar. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Harre zu entfernen, wobei alle Methoden Vor- und Nachteile aufweisen. Die einfachste Methode ist die Rasur, die alle zwei bis drei Tage wiederholt werden muss, gefolgt von Epilationen, mittels Epilierer, dessen Wirkung ca. 4 Wochen anhält. Mit einem mechanischen Epilierer werden die etwas längeren Haare, an Armen und Beinen, über kleine Häkchen gegriffen und über die kreisende Bewegung an ihrer Wurzel ausgerissen. Für viele bereitet die, durchaus mit leichten Schmerzen verbundene, Epilation allerdings eine Hemmschwelle und man lässt diese lieber durch einen Profi ausführen. Bei nicht krankhaftem Haarwuchs übernimmt die GKV die Kosten für diese Behandlung allerdings nicht.
Epilation von Haaren mit Laser06-0020 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Ästhetische Haarentfernung, Haare, Beine, Arme, Epilation, Laserbehandlung, Laserepilation, Hypertrichose, Hirsutismus, Achselhaare, Bikinizone, Damenbart, Rubin-Laser, Neodym YAG-Laser, Diodenlaser, Alexandritlaser, Ruby Laser, RückenPatienten, mit dem Wunsch einer langanhaltenden Haarentfernung.Es kann zu Reizzuständen mit roter und überwärmter Haut kommen. Bei vorgebräunter oder dunkler Haut sind auch leichte Verbrennungen als seltene Nebenwirkungen möglich. Je nach Intensität des Haarwuchses können auch mehr als 5 Sitzungen erforderlich sein oder auch Erhaltungstherapien in längeren Abständen. Dass eine Patientin nicht auf die Laserepilation anspricht, ist eher die Ausnahme.Für die ästhetische Laserepilation gibt es in der GKV keine Alternative. Auch beim krankhaften Haarwuchs kann es passieren, dass die GKV auf die großenteils als veraltet geltende Elektroepilation verweist, da die seit ca. 20 Jahren existierende Laserepilation nicht im Leistungskatalog steht und manchmal noch als „neues“, nicht gesichertes Therapieverfahren angesehen wird. Da kaum noch eine dermatologische Praxis die Elektroepilation durchführt, die sogar streuende Hautinfektionen fördern kann, bleibt vielen Patientinnen nur ein langes Widerspruchsverfahren oder sie müssen die Laserepilation doch als Selbstzahlerleistung in Anspruch nehmen.Facharzt für Hautkrankheiten. Aus- und Weiterbildung zum Dermatologen. Erfahrung in der Lasermedizin.Die Kosten betragen, je nach Anbieter, Körperregion und Fläche ca. 80,00 – 600,00 Euro pro Sitzung.- www.onmeda.de - www.aok.de - Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg New York 2015 - Kardorff B (2015): Alexandrit-Laser. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 209–222. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_19 - Koenen W (2015): Laserepilation mit dem Vectus Diodenlaser und dem Melanin-Reader „SkintelTM“. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 237–242. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_21 - Drosner M (2015): Nd:YAG-Lasertherapie bei vaskulären Indikationen und Photo-Epilation. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 183–198. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_17ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Haarwuchs an Armen, Beinen und in der Genitalregion stellt für viele Frauen und übermäßiger Haarwuchs am Rücken für einige Männer ein ästhetisches Problem dar. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Haare zu entfernen, wobei alle Methoden Vor- und Nachteile aufweisen. Die einfachste Methode ist die Rasur, die alle zwei bis drei Tage wiederholt werden muss, gefolgt von, häufig schmerzhaften Epilationen mittels mechanischer Epilierer, deren Wirkung ca. 4 Wochen anhält. Die Epilation von Körperhaaren mittels Laser, kann als eine Revolution der schonenden und lang anhaltenden Haarentfernung angesehen werden. Hierbei werden die Haarwurzeln mit gezielten Laserstrahlen, aufgrund der Wärmeerzeugung, verödet und sind nicht mehr fähig zu wachsen. Es ist wichtig zu wissen, dass hauptsächlichdunkle Haare auf nicht gebräunter Haut wirklich gut auf den Laser ansprechen, da das Farbpigment Melanin für die Aufnahme des Laserlichtes verantwortlich ist. Außerdem sind mehrere, zumeist 5, Sitzungen notwendig, da Haare in der Ruhephase nicht vom Laser erfasst werden können. Mit einer Laserbehandlung werden die längstmöglichen haarfreien Intervalle erreicht. Eine Garantie für permanente Haarfreiheit gibt es jedoch auch beim Lasern nicht. Die Haare werden jedoch, falls sie nochmal wiederkommen, in der Regel feiner, dünner und heller nachwachsen. Da es sich hier um eine rein ästhetische Behandlung handelt (kein krankhafter Haarwuchs), wird die Behandlung nicht von der GKV übernommen. Auch beim krankhaften Haarwuchs (Hirsutismus) oder generell beim Bartwuchs von Frauen (Damenbart) übernimmt die GKV nicht grundsätzlich eine medizinisch notwendige Laserepilation.
Ergometrische Untersuchung, einschließlich Belastungs-EKG, als Wunschleistung ('Fitness-Check')10-0008 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Sportmedizink.A.Belastungs-EKG, Fitness-Check,Gesundheit, Ergometrie, Fahrrad, BelastbarkeitAlle Patienten, die ihren Fitnesszustand kennen lernen und eventuell ihr Training auf dieser Grundlage optimieren wollen.Es besteht das Risiko, bei bestehender Herzvorschädigung, eventuell eine akute Herzerkrankung (z. B. Herzinfarkt) während des Belastungs-EKG´s zu erleiden.Neink.A.Die Kosten für den Fitness-Check betragen ca. 100,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die körperliche Fitness ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Dazu zählt unter anderem eine ausreichende Herz-, Lungen- und Sauerstofftransportleistungsfähigkeit. Außerdem wird das Fitness Level natürlich maßgeblich durch den Trainingszustand im Sinne von Häufigkeit, Länge und Intensität bestimmt. Um das individuelle Training zu optimieren, kann man sich einem körperlichen Fitness-Check unterziehen. Dabei werden die Lunge und das Herz auf deren Leistungsfähigkeit überprüft. Dafür wird je nach Anlass eine Lungenfunktion und eine Ergometrie (z.B. Fahrradfahren) mit einem Belastungs-EKG, Kraft-Ausdauer-Prüfungen und die Bestimmung des Serum-Laktatspiegels (Siehe FGL 03-0005 ) durchgeführt. Abgesehen vom Fitness-Check können diese Untersuchungen bei Auffälligkeiten natürlich auch als Grundlage zur weiteren Diagnostik dienen.
Ergänzung des Thrombose-Checks: Untersuchung auf Faktor II- oder (und) Faktor V-Genmutation, außerhalb der GKV-Leistungspflicht05-0023LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Blutgerinnung, genetische Gerinnungsstörung, Thrombosecheck, ThromboseprophylaxePatienten die erhöhte Besorgnis bezüglich ihres Thromboserisikos haben.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten für die Untersuchung betragen ca. 140,- Euro.- www.aerzteblatt.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Der Thrombose-Check bezeichnet eine Untersuchung, mit der das individuelle Risiko für die Entstehung einer Thrombose näher eingegrenzt werden kann. Die Basis eines Checks bildet i. d. R. eine Anamnese mit Abklärung persönlicher Risikofaktoren sowie ein darauf folgender Test im Labor auf eine eventuell vorhandene genetisch bedingte Blutgerinnungsstörung (Thrombophilie). Gemessen wird hierbei die Bildung von Protein C, das beim Vorgang der Blutgerinnung hemmend wirkt. Diese Leistungen werden bei Gesunden nicht, und beim Vorliegen von Risikofaktoren bzw. Symptomen nur in bestimmten Fällen, von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen. Viele Arztpraxen bieten einen erweiterten Check an, der die Untersuchung zusätzlicher relevanter Laborwerte beinhaltet. Hierzu gehört u. a. auch die genetische Komponente noch präziser zu untersuchen. Dafür bietet sich die Überprüfung auf eine Faktor II und/oder eine Faktor V Genmutation an. Diese beiden Faktoren sind an der Blutgerinnung beteiligt und wirken positiv auf die Bildung eines Blutgerinnsels. Leidet man unter einer dieser Genmutationen ist das Risiko eine Thrombose zu entwickeln erhöht. Bei einem auffälligen Befund schließt sich eine Beratung des Patienten an. Hiermit können Patienten schon frühzeitig auf Maßnahmen der Prävention hingewiesen werden, falls sich ein erhöhtes Risiko durch eine Gerinnungsstörung ergeben sollte.
Ermittlung der allgemeinen Quecksilber-Belastung bei Amalgam-Trägern (oraler Dimaval-Test nach Schiele, DMPS)12-0002UmweltmedizinAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Hygiene- und Umweltmedizin Quecksilberbelastung, Amalgam, Alzheimer, Lebertumore, Arthrose, Depressionen, ParkinsonPrinzipiell für alle Patienten, die Amalgamträger sind.Es bestehen keine Risiken. Neink.A. Die Kosten die Untersuchung betragen ca. 60,00 Euro. - MEGO 2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.imd-oderland.de - www.zentrum-der-gesundheit.deÄGGP 0 Anbieter Viele Patienten haben Beschwerden, die sich möglicherweise auf bestimmte Faktoren in ihrer Umgebung zurückführen lassen. Eine Umweltbelastung stellen auch die häufig verwendeten Amalgamfüllungen bei Patienten mit Zahnproblemen dar. Amalgam ist ein Stoff, der zur Hälfte aus Quecksilber und zu einem anderen Teil aus Silber, Zinn und Kupfer besteht. Beim Essen, Zähneknirschen oder Materialinstabilität können die Stoffe in den Kreislauf des Körpers gelangen. Quecksilber steht in der Diskussion, an der Entstehung vieler Erkrankungen beteiligt zu sein. Dazu gehören z.B. Alzheimer, Lebertumore, Arthrose, Depressionen und der Morbus Parkinson. Das Quecksilber scheint dabei verschiedenste Enzyme daran zu hindern, bestimmte Prozesse ausführen zu können. Um die Belastung des Organismus mit Quecksilber bei Amalgamträgern nachzuweisen, kann ein Dimaval-Test nach Schiele (DMPS) durchgeführt werden. Das Dimaval bindet bei oraler Aufnahme sehr gut das Quecksilber, welches sich im Kreislauf befindet. Bei diesem Test kann damit der Quecksilbergehalt im Urin vor und nach der Dimavaleinnahme nachgewiesen werden. Im Anschluss an die Untersuchung können dann ggf. Maßnahmen getroffen werden, die Quecksilberbelastung zu senken.
Ernährungsberatung01-0022BeratungenPsychosomatische Medizin und Psychotherapie Vermeidung von Mangel- und Fehlernährung, Ernährung, gesund, Essen, Ernährungsberatung, Mangelernährung, EssverhaltenErwachsene mit ernährungsbezogenem Fehlverhalten ohne behandlungsbedürftige Erkrankungen des Stoffwechsels oder psychische (Ess-) Störungen.KeineSofern eine der folgenden Qualifikationen der Durchführer vorliegt, kann die Ernährungsberatung von einigen Krankenkassen bezuschusst werden (Siehe Qualifikation des Anbieters). Zusatzqualifikation entsprechend den Inhalten eines der den folgenden Zertifikaten zugrunde liegenden Curricula: • Ernährungsberater/DGE, Ernährungsmedizinischer Berater/DGE71 • VDD-Fortbildungszertifikat72 • Zertifikat „Ernährungsberater VDOE“73 • VFED-Zertifizierung74 • QUETHEB-Registrierung sowie75 • Ärzte mit gültigem Fortbildungsnachweis gemäß dem Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer76. Zusätzlich kann hier der Nachweis der QUETHEB-Registrierung erbracht werden. • Außerdem ist eine Einweisung in das durchzuführende Programm nachzuweisen. Es sind im Durchschnitt ca. 8 Sitzungen á 25,00 Euro notwendig.k.A.Jochen Timmermann 0 Anbieter Als Adipositas wird ein krankhaftes Körpergewicht ab einem BMI (Bodymaßindex) von über 30 bezeichnet. Die Rate an übergewichtigen Menschen nimmt auch in Deutschland, aufgrund des Überflusses an Fastfood-Ketten, ungenügendem Wissen über gesunde Ernährung und den Zeitmangel stetig zu. Folgeerkrankungen, die mit Adipositas in einem Zusammenhang stehen sind hierzulande die häufigste Todesursache. Hierzu zählen vor allem Herzkreislauferkrankungen. Eine Reduktion des krankhaften Übergewichts von teilweise mehr als 50 KG, bedeutet einen langwierigen Prozess, der mit körperlichen und psychischen Belastungen einhergehen kann. Um dies zu vermeiden, sollten Patienten, die nicht unter der Adipositas leiden, aber einen BMI zwischen 26 und 30 aufweisen (nicht krankhaftes Übergewicht) frühzeitig etwas an ihrem Lebensstil und der Ernährung ändern. In diesem Stadium des Übergewichts müssen weitaus weniger Kilogramm reduziert werden und die körperliche Aktivität lässt sich einfacher bewältigen, da meist noch keine orthopädischen Folgeschäden, durch zu hohes Gewicht, vorliegen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten sein Gewicht zu reduzieren. Grundlage aller Diäten ist allerdings, nicht anders als bei einer Suchtbehandlung, die innere Überzeugung, abnehmen zu wollen. Nur mit dem Willen der Gewichtsreduktion kann auch eine langanhaltende Gewichtsreduktion gewährleistet werden. Dafür gibt es die Möglichkeit einer psychotherapeutischen Ernährungsberatung, die genau auf diese Punkte besonders eingeht. Ziele der Beratung sind die Stärkung der Motivation und Handlungskompetenz zu einer eigenverantwortlichen und nachhaltigen Umstellung auf eine individuell bedarfsgerechte Ernährung, sowie die Stärkung der Leistungsfähigkeit und des Immunsystems. Dafür ist allerdings neben der inneren Überzeugung auch ein Basiswissen bezüglich Ernährung notwendig. Inhalt der Beratung ist deshalb auch die Vermittlung der theoretischen Grundlagen zur Bedeutung von Makro- und Mikronährstoffen, die Erfassung der momentanen Nährstoffversorgung (7 Tage Ernährungsprotokoll) und dessen mögliche Modifikation. Die Verdeutlichung einer gesunden, ausgewogenen Ernährung, anhand der Ernährungspyramide und die Förderung der körperlichen Aktivität/Motivation zur Bewegung, gehören ebenfalls in das ganzheitliche Konzept der Gewichtsreduktion. Es können zusätzlich eine Anleitung zum Kochen ohne Fix- und Fertigprodukte und die Schulung von Hunger- und Sättigungsempfinden/Achtsamkeitstraining erfolgen. Es handelt sich hierbei um eine nachhaltige, verhaltensorientierte Beratung, durch Aufklärung.
Ernährungstherapie mit Schüsslersalzen04-0041Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)AllgemeinmedizinNaturheilverfahrenMineralhaushalt, Salze, Homöopathiefraglich bei Störung des Mineralhaushalts und vielen anderen StörungenKeineBlutuntersuchungen bei Verdacht auf Störung des Mineralstoffwechsels Beratungs- und Laborleistungen nach der GOÄwikipediaÄGGP 0 Anbieter Schüssler-Salze sind Präparate von Mineralsalzen in stark verdünnter Form (Potenzierung). Schüssler vertrat die Auffassung, dass Krankheiten durch Störungen des Mineralhaushalts der Körperzellen entstehen würden und durch homöopathische Gaben von Mineralien geheilt werden könnten. Die ursprünglich von Schüssler benannten Mineralien werden heute als Funktionsmittel, die später von anderen Anhängern der Schüsslerschen Biochemie hinzugefügten als Ergänzungsmittel bezeichnet. Die Schüssler-Salze werden in Form von Tabletten angeboten, die man im Mund langsam zergehen lassen soll. Die Anzahl der einzunehmenden Tabletten ist nicht festgelegt.
Erste Nachuntersuchung (am ersten postoperativen Tag) nach refraktiver Hornhautchirurgie mit Excimer-Laser zur Behandlung der Fehlsichtigkeit (LASIK) außerhalb der GKV-Leistungspflicht14-0013Ärztliche ServiceleistungenAugenheilkunde Hornhautverkrümmung, Fehlsichtigkeit, Myopie, Hyperopie, Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Laser, LASIK, Nachuntersuchung, Augenkorrektur, Augenoperation Patienten mit einer Fehlsichtigkeit, die eine dauerhafte Korrektur ihrer Sehschärfe wünschen, um auf Kontaktlinsen oder eine Brille verzichten zu können. KeineNeinFacharztDie Kosten für die Untersuchung betragen ca. 60,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de - www.lasikon.de - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de - www.lasikon.de ÄGGP 0 Anbieter Eine der populärsten Methoden der Augenchirurgie ist derzeit die refraktive Hornhautchirurgie mittels Excimer-Laser (LASIK). Nach vorangegangener Beratung und Berechnung des Korrekturgrades, wird mit einem Laser die äußere Schicht der Hornhaut eingeschnitten und die darunterliegende, schmerzunempfindliche, Epithelschicht (Haut) mittels Gewebeabtragung entsprechend korrigiert. Diese Methode eignet sich für Fehlsichtigkeitsgrade zwischen -4 und + 10 Dioptrien und kann auch bei Hornhautverkrümmungen angewandt werden. Ein Vorteil dieser Methode ist, dass die Hornhaut komplett erhalten bleibt und somit nicht nachwachsen muss (Siehe Hauptartikel FGL 11-0018). Im Anschluss an die Operation sollte in den ersten 1-3 Tagen die erste Nachuntersuchung erfolgen. Diese beinhaltet die subjektive Sehschärfenmessung, eine Untersuchung des Augenhintergrundes mittels Spaltlampe, sowie die videogestützte Untersuchung der Hornhaut.
Erstellung eines privaten Gutachtens01-0031Ärztliche ServiceleistungenAllgemeinmedizin, Frauenheilkunde (Gynäkologie), Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie), Orthopädie, Physikalische und Rehabilitative Medizin Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sportmedizin, Urologie, Neurologie  Gutachten, Rentenversicherungsträger, Private Krankenversicherung, Rehabilitationsantrag, AktensichtungPatienten, die eine private Gutachtenfrage haben.KeineNeink.A.Die Kosten für die Erstellung eines privaten Gutachtens betragen ca. 40,- bis 100,- Euro, je nach Aufwand.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Bei der Erstellung eines privaten Gutachtens handelt es sich um eine Serviceleistung des Arztes aus unterschiedlichsten Gründen. Klassische Beispiele für die Notwendigkeit zur Erstellung eines Gutachtens für Patienten ist die vorangegangene Ablehnung eines Reha-Platzes durch die gesetzliche Krankenkasse. Der Patient und damit Antragssteller für eine Reha (Rehabilitation) kann diese Ablehnung mittels eines ärztlichen Gutachten anfechten und hat so eventuell die Chance auf eine Bewilligung des zuvor abgelehnten Antrags. Ein weiteres Beispiel ist die Einstufung des individuellen Patiententarifs von privaten Krankenkassen. Hierbei wird eine monatliche Beitragssumme festgelegt, die sich an bereits vorhandenen Krankheiten und Risikofaktoren des Patienten richtet. Auch hier kann ein privates Gutachten, durch den behandelnden Arzt, die Möglichkeit bieten eine möglichst objektive und faire Tarifeinstufung zu erhalten. Für die Erstellung des Gutachtens benötigt der Arzt alle Unterlagen des Patienten, welcher dieser dann sichten und zu einem einheitlichen Gutachten zusammenfassen kann. Je nach Art und Umfang des Problems kann sich die Gutachtenerstellung in ihrer Länge und dem Aufwand unterscheiden. Auch die Fachrichtung des Gutachters sollte sich an dem Problem orientieren. Die Kosten für die Erstellung müssen in der Regel selbst getragen werden.
Erweiterter Augen-Check auf Wunsch des Verkehrsteilnehmers (sog. 'kompletter Augen-Check')14-0016Ärztliche ServiceleistungenAugenheilkunde Dämmerungssehen, Sehschärfe, Sichtfeldeinschränkung, Verkehrsteilnehmer, Rentenalter, Augen-Tüv, Augenuntersuchung, Augen-Check, Augenhintergrund, erweiterter Augen-Check Verkehrsteilnehmer, egal ob Autofahrer, Fahrradfahrer oder Fußgänger, die ihr Sehvermögen eigenverantwortlich zum Selbstschutz und dem Schutz anderer überprüfen lassen möchten.KeineNein Die durchschnittlichen Untersuchungskosten liegen bei ca. 100,00 Euro- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.bewahren-sie-ihr-augenlicht.de - www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Das Sehvermögen ist ein wesentlicher Faktor zur Teilnahme am Straßenverkehr, der sich mit zunehmendem Alter verändern kann. Viele Erkrankungen, wie der graue Star (Katarakt), der grüne Star (Glaukom) oder auch Erkrankungen des Sehnervs, z.B. bei einer langjährigen Zuckererkrankung, führen zu einer eingeschränkten Sehfähigkeit. Auch neurologische Erkrankungen können das Sichtfeld einschränken. Beim Autofahren kommt es vor allem auf ein optimales Sehvermögen an, um den Straßenverkehr richtig einschätzen und Gefahren rechtzeitig erkennen zu können. Ist das Sichtfeld eingeschränkt oder hat der Fahrer eine, bisher eventuell unbemerkte, Sehschwäche, besteht eine höhere Gefahr für Unfälle im Straßenverkehr. Die Krankenkasse übernimmt die Testung der Augen auf eigenen Wunsch, im Sinne eines sog. „Erweiterten Augen-Check“, für verantwortungsvolle Verkehrsteilnehmer nicht. Die Überprüfung der Augen auf noch ausreichende Verkehrstüchtigkeit beinhaltet verschiedene Untersuchungen. Mit einer Spaltlampenmikroskopie kann der Augenhintergrund gespiegelt und damit die Netzhaut des Auges auf krankhafte Veränderungen (v.a. Gefäßstrukturen) überprüft werden. Die Überprüfung der Sehschärfe erfolgt durch eine subjektive Refraktionsbestimmung, indem dem Patienten nacheinander verschiedene Brillengläser zur Auswahl gestellt werden und dieser sich für die schärfste Variante entscheiden muss. Des Weiteren werden bei dieser Untersuchung mit Hilfe eines Computers das Sichtfeld des Verkehrsteilnehmers (in welchem Winkel werden Dinge gesehen) überprüft. Außerdem gehört eine Überprüfung des Dämmerungssehens ohne und nach Blendung des Auges (mögliche Scheinwerfer) zu diesem Augen-Check. Wir verweisen hiermit auf die FGL 14-0005, welche die identischen Leistungen erbringt. Bei beiden Untersuchungen besteht die Möglichkeit einer Erweiterung mit beispielsweise einer Farbsinnesprüfung der Augen oder der Kombination mit anderen FGL.
Externe Magnetfeldtherapie (EXMI)07-0008Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Urologie Harninkontinenz, Beckenbodentraining, Inkontinenz, Beckenboden, Belastungsinkontinenz, Blase, HarnblaseEignet sich vor allem für Patienten, die aus bestimmten Gründen unfähig sind, dem normalen Beckenbodentraining nachzugehen oder eine Ergänzung zum sportlich orientierten Beckenbodentraining wünschen. Die Therapie darf nicht bei Patienten mit Herzschrittmachern angewandt werden.Ja, Beckenbodentraining.k. A.Die Kosten für 10 Sitzungen liegen bei ca.100,- bis 200,- Euro.- www.aerzteblatt.de - www.urologie-reutlingen.de - fs-urologie.de ÄGGP 0 Anbieter Als Inkontinenz bezeichnet man die Unfähigkeit, generell oder unter bestimmten Umständen (Niesen, Husten etc.) Ausscheidungsprodukte wie Harn, Stuhl oder Winde kontrolliert bei sich zu behalten. Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr der Entwicklung einer Inkontinenz. Zusätzlich kann dieses Problem durch erfolgte Spontangeburten, chronische Erkrankungen, Medikamente oder Operationen im unteren Becken verstärkt werden. Es gibt vier verschiedene Formen der Inkontinenz, wobei diese sich nach Art, Ursache und Situation des Kontrollverlustes unterscheiden. Die häufigste Inkontinenzform ist die Belastungsinkontinenz. Der Harnverlust tritt beim Husten, Niesen, Stolpern und ähnlichen Ereignissen auf. Häufigste Ursache ist die Erschlaffung der Beckenbodenmuskulatur und die damit verbundene Verlagerung der Blase und Harnröhre. Am besten ist diese Inkontinenz durch kontinuierliches Beckenbodentraining in Form von Beckenbodengymnastik unter Kontrolle zu bekommen. Die Externe Magnetfeldtherapie (EXMI) bietet eine bequeme Alternative bzw. Ergänzung zum herkömmlichen Beckenbodentraining im Zuge eines Sportprogrammes. Das Prinzip basiert auf Magnetfeldern, die die Nerven des Beckenbodens von außen gesteuert so stimulieren, dass sich die dazugehörigen Muskeln kontrahieren und somit kontinuierlich gestärkt werden. Diese Therapieform findet auf einem herkömmlich wirkenden Stuhl statt und der Patient braucht lediglich darauf Platz zu nehmen. Alle anderen Impulse werden von außen gesteuert. Die Sitzung dauert 20 Minuten. Nach 6-8 Behandlungen sollten bereits erste Erfolge spürbar sein.
Extrakorporale Stoßwellentherapie bei Erkrankung des Bewegungsapparates08-0003 DFPhysikalisch-medizinische LeistungenOrthopädie, Sportmedizin Tennisarm, Muskelverspannungen, Kalkschulter, Fersensporn, Stoßwellen, SchmerzPatienten mit genannten Erkrankungen des Bewegungsapparates, bei denen herkömmliche Maßnahmen, wie Ruhigstellung, Schonung, Physiotherapie und Medikamente nicht die gewünschte Wirkung zeigen.Risiken können ein Schmerz während der Anwendung der ESWT, die Entstehung von Hämatomen und kleineren Hauteinblutungen (Petechien) sein. Patienten mit einer Blutgerinnungsstörung ist von dieser Form der Behandlung eher abzuraten. Bei stark adipösen Patienten ist die Wirksamkeit sehr eingeschränkt.Ja. Physiotherapie (nicht unbegrenzt verschrieben), Medikamentöse Therapie.k.A.Die Kosten für diese Form der Stoßwellentherapie betragen ca. 86,00 € pro Sitzung.- www.apotheken-umschau.de - www.tk.de - www.mvz-munich.de - www.orthopaedicum-frankfurt.de ÄGGP 0 Anbieter Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist ein mittlerweile ein etabliertes Verfahren zur Zerstörung bzw. Zerkleinerung von Nieren- und Gallensteinen. Das Prinzip dieser Therapie basiert auf Druckimpulsen (Stoßwellen), die sich besonders gut in wasserhaltigen Geweben, wie dem Körper, ausbreiten. Die Steine werden deshalb zerstört, weil sie als feste Bestandteile die Energie aufnehmen, wobei Druck- und Zugkräfte entstehen. Durch die Ausbreitung dieser Kräfte wird der Festkörper zerstört. Noch nicht ausreichend erforscht und deshalb auch nicht von der GKV finanziert, ist die Anwendung der ESWT bei Erkrankungen des Bewegungsapparates. Die EWST wird heutzutage häufig von Ärzten zur Behandlung der Kalkschulter, dem Tennisarm und dem Fersensporn eingesetzt. Die schmerzenden Gebiete werden mit fokussierten Stoßwellen bestrahlt und haben dadurch eine große Eindringtiefe. Außerdem soll sich diese Methode auch zur Verbesserung von Muskelverspannungen eignen. Es wird davon ausgegangen, dass die Stoßwellen Nerven aktivieren, die ihrerseits Botenstoffe aussenden, um Reparaturprozesse in Gang zu setzen.
Facelifting06-0021Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (HNO) Facelifting, Falten, Alterung, Alter, Operation, Schönheitsoperation, jünger aussehen, jüngeres Aussehen, schöner aussehenPatienten mit starken Falten, bei denen sanftere Methoden nicht zum Erfolg geführt haben.Risiken einer Operation wie Schmerzen, Schwellung, Infektionsgefahr sowie allergische Reaktionen auf die Narkose.NeinDas Facelift gehört zu den anspruchsvollsten Operation auf dem Gebiet der plastischen Chirurgie und erfordert einen Spezialisten: Facharzt für Plastische Chirurgie oder Facharzt für MKG-Chirurgie mit Zusatzbezeichnung Plastische Operationen.Die Kosten für diese Operation schwanken je nach Aufwand und gewähltem Verfahren zwischen 4000,- und 10.000,- Euro.- www.estheticon.de - Podmelle F (2015): Operative Gesichtsverjüngungseingriffe (Oberes, mittleres und unteres Facelift). In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 483–495 DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_43 - Stoff A (2015): SMAS-Facelift. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 497–501 DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_44ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Der Alterungsprozess der Haut führt im Mittelgesichtsbereich zum Absinken der Wangenweichteile mit Vertiefung der Nasenwangenfalte, Vermehrung der Wangenfalten und Ausbildung von Hängebäckchen mit Unterbrechung der Unterkieferlinie. Am Hals kommt es zur Betonung der Platysmafalten, Doppelkinnbildung und feinen Halsfalten. Ab einem gewissen Hautüberschuss können diese Alterungsveränderungen mit kleineren Maßnahmen, wie Faltenunterspritzung, Eigenfett oder Laser/Peeling/Dermabrasion nicht mehr ausreichend korrigiert werden. Bei einem Facelifting, dessen Ziel ein jüngeres Aussehen mit langer Haltbarkeit ist, reicht allerdings eine reine Hautstraffung grundsätzlich nicht aus. Vielmehr muss das gesamte, unter der Haut liegende Gewebe für einen wirkungsvollen Eingriff individuell mit in das Operationskonzept einbezogen werden. Erst dann ist durch das Facelifting – professionelle Vorgehensweise vorausgesetzt – ein dauerhaftes Zurückdrehen der biologischen Uhr um circa 10 oder mehr Jahre gewährleistet. In der Regel versucht man zunächst, mit möglichst minimalen, individuell abgestimmten, gewebeschonenden Eingriffen ein Facelifting mit größtmöglichster Wirkung zu erzielen. Um die gewünschten Proportionsänderungen hin zum jugendlichen Aussehen dauerhaft zu bewirken, ist es unerlässlich, bei der Operationsplanung selbst bei kleineren Eingriffen immer auch das unter der Haut liegende Gewebe zu berücksichtigen. So wird beispielsweise beim SMAS-Lifting (SMAS = Superficial Muscular Aponeurotic System) die gesamte Schicht aus Muskeln, Binde- und Fettgewebe repositioniert und modelliert, damit neue Dynamik und strahlender Glanz in das einst müde Antlitz gebracht wird. Die Behandlung: Das Facelifting vereint – je nach individueller Voraussetzung – unterschiedliche Techniken: Um dem Gesicht seine jugendlichen Proportionen zurückzugeben, muss die Faszie* auf dem Muskel bewegt, das heißt je nach Befund zum Teil bis zum Hals gelöst und nach entsprechender Rotation neu positioniert werden. Dabei werden die erforderlichen Hautschnitte im behaarten Bereich der Schläfe angesetzt und in Richtung des Ohres weitergeführt. Das Ohr wird vor der Ohrmuschel umschnitten. Hinter dem Ohr läuft der Schnitt schließlich Richtung Nacken aus. Die Nähte werden mit feinster kosmetischer Technik angelegt, so dass die Narben bei einem ungestörten Heilungsverlauf schon bald nicht mehr zu sehen sein werden. Oder es wird das gesamte Mittelgesicht nur über kleine Schnitte (Short-Scar Face-Lift, Mini-Lift, MACS-Lift) vor dem Ohr oder dem Unterlid auf Knochenebene oder mittels Nahttechnik angehoben. Bei dieser Art von Liftings ist die Haltbarkeit jedoch sehr viel kürzer (Maximal 2 – 4 Jahre) als beim klassischen SMAS-Facelift. Überschüssiges Fett, zum Beispiel im Bereich des Doppelkinnes, kann zusätzlich abgesaugt und gegebenenfalls nach einer sorgfältigen Aufbereitung an anderer Stelle als “Refilling” eingebracht werden. Langzeitstudien im Bereich der Eigenfettunterspritzung belegen bei richtiger Handhabung eine hervorragende Haltbarkeit. Durch dieses Zusammenspiel unterschiedlicher Methoden ist es möglich, das Gesicht natürlich zu modellieren.
Faden-Lifting06-0003 Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Aptos-Lifting, Faden-Lifting, Straffung, Hyaluronsäure, Falten, Gesicht, Face-Lifting, Korrekturen, Tunnel Das Verfahren eignet sich vor allem für jüngere Patienten sehr gut, die kleine Korrekturen, wie die Anhebung der Augenbrauenpartie oder kleinerer Wangen- und Halshauterschlaffungen, vornehmen wollen. Außerdem können Patienten, die eine größere OP meiden wollen (Face-Lifting), diese Variante als Alternative nutzen. Es kann zu Schwellungen, Blutergüssen und bei manchen Patienten zu einem schnellen Nachgeben der Fäden kommen.Neink.A.Es handelt sich je nach Anbieter und Fadenanzahl um einen Kostenrahmen von ca. 1.500,- bis 3.000,- Euro.- www.dr-bodo.de - www.hautaerztin-moghaddam.de - www.estheticon.de - Stoff-Attrasch C (2015): Liposuktion. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 413–424 DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_38ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Die Hautalterung und die damit verbundene Faltenentstehung sind ein natürlicher Vorgang, der nur bedingt aufzuhalten ist. Ursachen, die beeinflussbar sind, sind z.B. zu viel Sonne, Zigarettenrauch, ein falscher Umgang mit der Haut, die Mimik und ein aufreibender Lebensstil. Die internen Faktoren, wie das Alter, das weibliche Geschlecht und die familiäre Veranlagung, sind allerdings nicht beeinflussbar. Wenn die Gesichtshaut ihr stützendes Polster aus Kollagen, Elastin, Proteinen und Feuchtigkeit spendenden Substanzen, wie Hyaluronsäure verliert, entstehen Falten. Viele Menschen haben das Bedürfnis, die Falten entfernen zu lassen, die ihnen, ihres Erachtens nach, ein müdes und verbrauchtes Aussehen verleihen. Eine schonende Alternative zum klassischen Face-Lifting bietet das so genannte Faden-Lifting. Hier werden kleine Fäden, die mit Widerhaken versehen sind, über Kanülen in Tunneln unter der Gesichtshaut platziert. Dadurch wird die Haut in Zugrichtung gestrafft. Die Fäden werden vollständig vom Körper abgebaut. Dabei entsteht neues Bindegewebe in diesen Tunneln, wodurch die Gesichtshaut straffer wird. Die Behandlung erfolgt mit einer örtlichen Betäubung. Anzumerken ist, dass das Ergebnis nur ca. 2 Jahre anhält und dann ggf. wiederholt werden muss.
Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure und anderen Fillern06-0022 Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Hyaluronsäure, Faltenbehandlung, körpereigene Stoffe, Faltenunterspritzung, Straffung, Mimik, GesichtshautPatienten, die eine möglichst natürliche Variante zur Behandlung ihrer Falten bevorzugen.Es kann zu Schwellungen, Blutergüssen oder Rötungen kommen. Selten kommt es zu Infektionen. Kleine tastbare, aber ungefährliche, Knötchen können entstehen und resultieren vermutlich aus unzureichender Entfernung von Make-Up. Unverträglichkeitsreaktionen auf die injizierte Hyaluronsäure sind sehr selten. Bei älteren Präparaten besteht manchmal die Gefahr durch die Haut sichtbarer bläulicher Linien, die vom Material erzeugt werden. Manchen Hyaluronsäurepräparaten sind kleinste Kunststoffpartikel für eine längere Haltbarkeit beigemischt. Hierdurch wird das Risiko einer Unverträglichkeitsreaktion jedoch stark erhöht.NeinFacharzt oder Weiterbildungsassistent in der Dermatologie mit Erfahrung und Ausbildung in der ästhetischen Medizin. Facharzt für Plastische Chrirurgie mit Nachweis von Kursen, Schulung und Ausbildung auch im Bereich nichtoperativer ästhetischer Verfahren.Es handelt sich, je nach Anbieter und Faltenumfang, um einen Kostenrahmen von 350,- bis 1.000,- Euro. - www.altstadt-praxis.de - www.aesthetic-clinic-berlin.de ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Die Hautalterung und die damit verbundene Faltenentstehung sind ein natürlicher Vorgang, der nur bedingt aufzuhalten ist. Ursachen, die beeinflussbar sind, sind z.B. zu viel Sonne, Zigarettenrauch, Alkohol, zu wenig Schlaf, ein falscher Umgang mit der Haut, die Mimik und ein aufreibender Lebensstil. Die internen Faktoren, wie Alter, Geschlecht und die familiäre Veranlagung sind allerdings nicht beeinflussbar. Wenn die Gesichtshaut ihr stützendes Polster aus Kollagen, Elastin, Proteinen und Feuchtigkeit spendenden Substanzen, wie Hyaluronsäure verliert, entstehen Falten. Viele Menschen haben das Bedürfnis, die Falten entfernen zu lassen, die ihnen ihres Erachtens nach ein müdes, verbrauchtes oder ernstes Aussehen verleihen. Eine mildere Alternative zum klassischen Face-Lifting bietet neben der Botoxbehandlung zur Behandlung mimischer Falten die Unterspritzung und Auffüllung von Falten mittels vernetzter Hyaluronsäure (Filler). Die Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der zusammen mit anderen Stoffen und Zellen das Bindegewebe bildet. Sie steuert unter anderem die Wasserspeicherung und somit das Volumen und die Spannung des Bindegewebes. Bei der Faltenbehandlung wird künstlich hergestellte Hyaluronsäure unter die Haut gebracht. Vorzugsweise werden Falten behandelt, die nicht der Gesichtsmimik geschuldet sind (also statische Falten). Ein typisches Beispiel für eine, gut mit quervernetzter Hyaluronsäure behandelbare, Falte ist die Nasolabialfalte. Andere gut auffüllbare Falten sind z.B. Schlaffalten, Mundwinkelfalten oder Kinnfalten. Vor der Faltenunterspritzung kann die Haut örtlich z.B. mittels einer Creme betäubt werden. Das Verfahren muss, ähnlich wie eine Botoxbehandlung, alle 9-12 Monate wiederholt werden, da das Hyaluron vom Körper abgebaut wird. Manche Patientinnen bauen die injizierte Hyaluronsäure rascher ab als andere. Unvernetzte Hyaluronsäure dient nicht zum Auffüllen einzelner Falten sondern zur sogenannten Biorevitalisierung größerer Hautflächen, wie z.B. der Wangen oder des Decolletes beim Vorliegen von Knitterfalten. Ein alternativer, ebenfalls sehr gut verträglicher Filler mit hohem Volumeneffekt ist der Calcium-Hydroxylapatit Filler. Dieser dient zum Auffüllen sehr tiefer Falten, zum Volumenaufbau und auch zur gezielten Anhebung abgesunkener Gesichtspartien.
Faltenunterspritzung mit Plasmagel06-0023Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Plasmagel, Faltenbehandlung, schöner aussehen, Blutplasma, Filler, Füllsubstanz, Gesichtsfalten, Fibrinogen, Kollagenneusynthese, Hyaluronsäure, körpereigenes FüllmaterialPatienten, die eine möglichst natürliche Variante zur Behandlung ihrer Falten bevorzugen. Patienten mit Allergien gegen körperfremde Substanzen. Patienten, die relativ kostengünstig eine große Menge an Füllsubstanz benötigen.Es kann zu Schwellungen, Blutergüssen oder Rötungen kommen. Selten kommt es zu Infektionen. Der Wirkverlust vollzieht sich leider rascher, als bei Verwendung industriell gefertigter Hyaluronsäureprodukte.Neink.A.Es handelt sich je nach Anbieter und Faltenumfang um einen Kostenrahmen von 250,- bis 400,- Euro.- www.meso-aesthetik-berlin.de - Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 1. Auflage. Springer Berlin Heidelberg New York 2005 - www.aesthetische-privatklinik.de - Meyer-Rogge D. (2005): PLASMAGEL. In: B. Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 1. Auflage. Springer Berlin Heidelberg New York 2005, pp 251-252 ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Die Hautalterung und die damit verbundene Faltenentstehung sind ein natürlicher Vorgang, der nur bedingt aufzuhalten ist. Ursachen, die beeinflussbar sind, sind z.B. zu viel Sonne, Zigarettenrauch, wenig Schlaf, Drogen, ein falscher Umgang mit der Haut, die Mimik und ein aufreibender Lebensstil. Die internen Faktoren, wie Alter, Geschlecht und die familiäre Veranlagung sind allerdings nicht beeinflussbar. Wenn die Gesichtshaut ihr stützendes Polster aus Kollagen und Elastin, Proteinen und feuchtigkeitsspendenden Substanzen, wie Hyaluronsäure verliert, entstehen Falten. Viele Menschen haben das Bedürfnis, die Falten entfernen zu lassen, die ihnen ihres Erachtens nach ein müdes und verbrauchtes Aussehen verleihen. Eine mildere Alternative zum klassischen Facelifting bietet die Unterspritzung von Falten mittels Plasmagel. Bei der Plasmagelbehandlung wird das körpereigene Blutserum genutzt. Für die Behandlung wird dem Patienten eine Menge von ca. 20 ml venöses Blut entnommen. Das Blut wird zentrifugiert und aus dem gewonnenen Blutplasma ein visköses Gel hergestellt (unter Zugabe von Antioxidanzien etc.). Durch dieses Verfahren erhält man ca. zum gleichen Preis mehrere Milliliter körpereigenes Fillermaterial wie man sonst z.B. ungefähr für einen Milliliter eines Hyaluronsäure-Industrieprodukts zahlen müsste. Dies wird dann unmittelbar danach steril in die entsprechenden Faltenregionen gespritzt. Da es sich, wie bei der Hyaluronsäure, um körpereigene Substanzen handelt, wird das Plasmagel nach einer gewissen Zeit abgebaut, leider jedoch meist schneller als Hyaluronsäure. Deshalb muss die Prozedur individuell alle vier bis sechs Monate wiederholt werden. Die Gesichtshaut kann für die Behandlung mittels Creme örtlich betäubt werden.
Familienberatung (bei Lebensumstandsveränderung)01-0023BeratungenPsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Kinder- und Jugendmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie  Lebensumstandsveränderung, Scheidung, Tod, Umzug, Kind, Hilfe, Krise, FamilieFamilien mit einer Lebensumstandsveränderung, die Hilfe bei der Problembewältigung benötigen. KeineNeink.A.Abrechnung nach GOÄ, 50Minuten/ Einzel à 92,50 €. Abrechnung nach GOÄ 100 Minuten/ Gruppe à 40,70€. Dauer und Frequenz je nach Ziel und auftauchender Problematik. k.A.ÄGGP 0 Anbieter Eine psychotherapeutische Behandlung bzw. Beratungen werden nicht in allen Fällen von der GKV übernommen. Es werden derzeit bei entsprechender Problematik zwei Arten von Psychotherapie übernommen: Die Verhaltenstherapie und die Psychoanalyse. Wichtig zu wissen ist, dass auch hier die Kostenübernahme nur mit strenger Indikation erfolgen kann. Dazu zählen psychiatrische Krankheiten, wie zum Beispiel Depressionen, Angststörungen, Schizophrenie usw. Ändern sich in Familien die Lebensumstände, benötigen viele, auch wenn keine psychiatrische Erkrankung vorliegt, professionelle Hilfe, zur Bewältigung dieser Situation. Beispielhaft sollten hier Scheidungen, der Tod eines Familienmitgliedes, der Verlust des Arbeitsplatzes und der Umzug in eine andere Stadt, mit Verlust des kindlichen Umfeldes genannt werden, welche extreme psychische Belastungen für die gesamte Familie darstellen können. Hierfür eignet sich die Familienberatung, durch einen außenstehenden Psychotherapeuten. Gemeinsam kann hier das Problem erörtert und Problemlösestrategien entwickelt werden. Dies kann für viele Patienten eine Stütze sein, die Lebensumstandsveränderung besser zu bewältigen.
Familientherapie09-0038Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Kinder- und Jugendmedizin (Pädiatrie), Kinder- und Jugendpsychiatrie  Familientherapie, innerfamiliäre Probleme, Ehekonflikte, Scheidungen, Erziehungsprobleme, Konflikte, KommunikationsschwierigkeitenFamilien mit Kommunikationsschwierigkeiten und innerfamiliären ProblemenKeineNein, u.U. aber Kostenübernahme durch das Jugendamt.k.A.Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 50Minuten/ Gruppe à 92,50 Euro. Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 100 Minuten/ Gruppe à 40,70 Euro. Dauer und Frequenz je nach Ziel und auftauchender Problematik. - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Die Familientherapie beinhaltet ein sehr großes Gebiet der psychotherapeutischen Begleitung bei innerfamiliären Konfliktsituationen. Dazu zählen vor allem Erziehungsprobleme, Partnerschaftsprobleme, Krisen durch Trennung, Scheidung oder Tod, Verhaltensauffälligkeiten von Familienmitgliedern, Probleme der Kinder in der Schule oder im Kindergarten sowie Erkrankungen einer oder mehrerer Personen. Bei der Therapie von Familien kommt die systemische Psychotherapie zum Einsatz, in der die Familie als System von Interaktionen gesehen wird, in dem eine bestimmte Art zu kommunizieren vorherrscht. Gerät dieses System durcheinander, kann dies dazu führen, dass keine Kommunikation mehr möglich ist und ein Familienmitglied auffällig wird. Dabei wird streng darauf geachtet, dass der Einzelne nicht als krank angesehen, sondern als Symptomträger verstanden wird, der beispielsweise für Kommunikationsschwierigkeiten im Familiensystem steht. Die Therapie hat ihren Schwerpunkt darin, zu erfassen durch welche Verhaltensweisen aller Familienmitglieder dieses Symptom aufrechterhalten wird. Dabei werden die Sichtweisen aller Personen zusammengetragen und die Ressourcen der Familie berücksichtigt. Das Ziel der Therapie ist es, Lösungsansätze und Regeln zu erarbeiten, die es der Familie ermöglichen, wieder zu einer Balance zurückzufinden. Die Sitzungsdauer beträgt zumeist 90-120 Minuten in anfänglich 14 tägigen Abständen. Die Sitzungsanzahl ist variabel und problemabhängig.
Fehlbildungs-Vorsorge im 1. Trimester ('First-Trimester-Screening')10-0009 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenGynäkologieDegumFrühschwangerschaft, Fehlbildung, genetische Beratung, Ultraschall, Nackenfalte, fetales HerzAuf Wunsch der Schwangeren für eine, über das erste Screening hinausgehende, Untersuchung.Interpretationsfehler sind möglich. Keine oder durch zusätzliche Verträge geregelt.Zusatzausbildung in der Ultraschalldiagnostik, Degum I bzw II.Es ist für die Untersuchung mit Kosten von ca. 80,00 Euro zu rechnen. k.A.ÄGGP 0 Anbieter Bein First-Trimester-Screening wird die sogenannte Nackenfalte des Feten (Ungeborenes) gemessen und diese mit Blutuntersuchungen der Mutter kombiniert. Dieses Verfahren geht u.a. auf Prof. Nicolaides zurück. Der Zeitpunkt der Untersuchung sollte zwischen der 11+0 und 13+6 SSW (Schwangerschaftswoche) liegen. In diesem Schwangerschaftsalter findet man, durch Ansammlung von Lymphflüssigkeit im Bereich des Nackens, die sogenannte Nackenfalte. Sie kommt dadurch zustande, dass das Lymphsystem noch nicht ausgebildet ist und beträgt im Normalfall 1 bis etwa 2,5 mm. Ein Wert über 3 mm gilt als erhöht und über 6 mm als stark erhöht. Ab den erhöhten Werten besteht ein Risiko auf eine genetisch bedingte Erkrankung oder eine Organerkrankung, häufig des Herzens oder der Nieren. Auch bei den Normalwerten kann eine Erkrankung nicht zu 100% ausgeschlossen werden. Bei der Messung sollte die Scheitel-Steiss-Länge (SSL) zwischen 45 und 84 mm liegen. Zusammen mit den Blutwerten der Mutter (PAPP A und freies ß HCG) der SSL und der Nackenfalte erfolgt eine Risikoabschätzung, in Bezug auf die Erkrankungen Trisomie 21, 13 und 18. In neuerer Zeit ist die Suche nach einer Rückenveränderung (Spina bifida), nach dem Dandy-Walker-Syndrom (Veränderung am Kleinhirn und der 4.Hirnkammer) oder dem Vorhandensein bzw. Fehlen des Corpus callosum (Hirnbalken) hinzugekommen. Vor der Untersuchung ist ein ausführliches Aufklärungsgespräch über Aussagefähigkeit der Methode und über Konsequenzen, im Umgang mit dem Verdacht auf mögliche Erkrankungen des ungeborenen Kindes, zu führen.
Fehlbildungs-Vorsorge im 2. Trimester mittels Ultraschalluntersuchung10-0010 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. Abbildungen ,LaborleistungenGynäkologie Schwangerschaft, normale Entwicklung, Ultraschall, Organschall, 2. Trimester, Organsysteme, Fetus, Neugeborenes, PränataldiagnostikAuf Wunsch der Schwangeren, zusätzlich zum zweiten Screening, als sogenannte Feindiagnostik, wenn dort keine Auffälligkeiten diagnostiziert wurden.Der Ultraschall ist ein bildgebendes Verfahren, das nicht alle Störungen oder Fehlbildungen immer aufdecken kann.Seit einiger Zeit ist das zweite Screening erweitert worden und die Ansprüche an die Untersucher gestiegen, wesentliche Fehlbildungen oder Entwicklungsstörungen erkennen zu können und zu dokumentieren.Spezielle Ausbildung und Qualifizierung nach den Anforderungen der DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin).Es ist mit Kosten von 80,00 - 120,00 € zu rechnen.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Bei dieser Untersuchung, mittels Ultraschall, wird der Fetus systematisch untersucht, sowie das Fruchtwasser, die Plazenta und die Nabelschnur beurteilt. Diese Untersuchung erfolgt mit hochauflösenden Ultraschallgeräten und bedarf einer zusätzlichen Qualifikation des Arztes. In der Regel erfolgt die Überweisung durch den behandelnden Gynäkologen, es sei denn er kann diese Untersuchung selbst vornehmen. Mittels Ultraschall werden systematisch die Organe und die Organsysteme untersucht. Das Gesicht, der Kopf, die Wirbelsäule, die Extremitäten, das Herz, der Magen, die Blase und die Nieren. Es wird außerdem kontrolliert, ob Rücken und Bauchwand geschlossen sind und ob die Nabelschnur drei Gefäße hat. Chromosomale Besonderheiten können mittels Ultraschall nicht diagnostiziert werden. Dennoch können mitunter körperliche Hinweiszeichen und andere sonografische Softmarker erkannt werden. Dadurch können weitere Schritte für pränataldiagnostisch-invasive Maßnahmen, wie Fruchtwasserpunktionen, Chorionzottenbiopsien (aus der Nachgeburt) oder eine Chordozentese“ (aus der Nabelschnur), notwendig werden.
Feldenkrais-Behandlung08-0004 DFPhysikalisch-medizinische LeistungenSportmedizin, Physikalische Medizin Muskelverspannungen, physiologische Bewegungen, Körperwahrnehmung, Entspannung, Balance, Physiotherapie, AusgleichPatienten mit muskulären Schmerzen, die vor allem auf Fehlhaltungen oder andere unphysiologische Bewegungsabläufe zurückzuführen sind. KeineJa, Physiotherapie, begrenzt verschreibbar. k.A.Die Behandlung wird von einigen Krankenkassen bezuschusst. Der Preis für eine Eingangsbehandlung liegt bei ca.100,00 Euro, für weitere Gruppenbehandlungen werden jeweils ca. 20,00 Euro berechnet.- www.wikipedia.de - www.gesundheit-heute.de - www.feldenkraisinternational.orgÄGGP 0 Anbieter Viele Schmerzsyndrome, vor allem im Rücken- und Schulterbereich, basieren auf muskulären Dysbalancen. Diese Dysbalancen sind häufig auf unphysiologische Bewegungen, Fehlhaltungen oder eine zu geringe Beanspruchung der Muskulatur zurückzuführen. Bei der Ausführung ungewohnter Bewegungen oder teilweise sogar in Ruhe, entstehen dann unangenehme Schmerzen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Muskeln zu stärken, die Schmerzen zu lindern und Bewegungsabläufe besser zu schulen. Eine Art der Bewegungs- und Wahrnehmungsschule stellt die Feldenkraistherapie, benannt nach seinem Erfinder Moshé Feldenkrais, dar. Hierbei wird die manuelle Medizin mit der künstlerischen Körperschulung vereint. Es geht in verschiedenen Übungen, die entweder vom Lehrenden verbal oder direkt per Berührung kommuniziert werden, darum, den Körper bewusster wahrzunehmen und die Varianten der Bewegungsabläufe kennen zu lernen. Hierbei soll das Körpergefühl verbessert und Bewegungen zur Rehabilitation nach Verletzungen oder durch Fehlhaltung bedingten Schmerzsyndromen, besser beeinflusst werden. Dabei steht die Vereinigung von menschlichem Denken, Fühlen, Wahrnehmen und Bewegen im Mittelpunkt der ausgewählten Übungen, die entweder einzeln oder in einer Gruppe durchgeführt werden können.
Fettabsaugung (Lipexhairese, Liposuktion)06-0024Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Fettabsaugung, Lipexhairese, Liposcution, Körperfett, Fett, absaugenPatienten mit dem Wunsch einer Fettreduktion an bestimmten Körperstellen, welche mit Sport und diätischer Ernährung nicht einzudämmen sind.Asymmetrien, sichtbare Narben, Kreislaufzusammenbruch bei zu hoher Flüssigkeitsmenge können entstehen. Des Weiteren sind kleinere Hämatome und Blutungen möglich. Schmerzen sowie Spannungs- und Taubheitsgefühle sind zu erwarten. Zusätzliche Operationsrisiken sind Nachblutungen und Thrombosen.Neink.A.Es handelt sich je nach Anbieter und Körperregion sowie möglicher Kombination von Körperregionen um einen Kostenrahmen von 2.000,- bis 9.000,- Euro.- www.drjohn-berlin-de - www.fettabsaugung.de - www.acredis.comÄGGP, Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Der stetig wachsende Drang nach Perfektion des Körpers ließ die Fettabsaugung auf Platz 1 der durchgeführten Schönheitsoperationen rücken. Es gibt viele verschiedene Ursachen für übermäßige Fetteinlagerungen. Neben dauerhaft ungesunder Ernährung und mangelnder Bewegung können es genetische Veranlagungen, die Folgen einer Schwangerschaft oder altersbedingte Veränderungen im Stoffwechsel bzw. im Hormonhaushalt sein. Viele Menschen nutzen aufgrund von Zeitmangel oder fehlender Motivation nicht die Möglichkeiten von Sport oder einer strikten Diät. Vor allem strenge diätische Maßnahmen führen bei vielen zu Frust und einer sinkenden Lebensqualität. Hinzu kommt, dass sich an vielen Körperstellen trotz regelmäßigem Sport die Pölsterchen schwer beseitigen lassen. Abhilfe schaffen kann in diesem Fall eine professionelle Fettabsaugung. Sie bietet oft die einzige Möglichkeit, hartnäckige Fettpolster dauerhaft zu entfernen und dadurch die Körperproportionen zu verbessern. Durch verbesserte OP-Techniken kann an nahezu allen Stellen Fett entfernt werden (z.B. auch das Doppelkinn). Die häufigste Methode ist die Tumeszenztechnik (lat. Aufblasen). Nach der Anzeichnung der Absaugbereiche spritzt der Operateur ein Flüssigkeitsgemisch (zur besseren Lösung der Fettzellen) mit einem lokal wirkenden Betäubungsmittel in das Fettgewebe. Dann wird das Fett mit einer stricknadelgroßen Kanüle abgesaugt. Hierbei eignen sich für unterschiedliche Körperstellen unterschiedliche Verfahren, wie zum Beispiel die Vibrationstechnik oder die Wasserstrahltechnik. Alle Techniken haben das Ziel einer möglichst gewebsschonenden Vorgehensweise. Bei gesunder Ernährung und leichter sportlicher Betätigung bleibt der Patient dauerhaft schlank. Fettzellen wachsen zwar nicht nach, aber da nie alle Fettzellen bei der Behandlung entfernt werden können, besteht bei falscher Ernährung die Gefahr des Wachstums noch vorhandener Zellen. Aufgrund der unterschiedlichen Verfahren und Risiken ist eine eingehende Beratung durch den Experten unabdingbar.
Fettwegspritze / Injektions-Lipolyse06-0030Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Fettwegspritze, Injektionslipolyse, Fettverteilungsstörung, Lipomatosis, Phosphatidylcholin, Desoxycholsäure, kybella, ATX 101, Tränensäcke, Hüftspeck, Love Handles, Liposuktion, Lipodestruktion, Adipozytolyse, FettpolsterFür die Behandlung gibt es sowohl medizinische wie auch ästhetische Indikationen: Fettverteilungsstörungen, Lipomatosis, belastendes Doppelkinn, Unsymmetrische Fettansammlungen um Narben herum, "Tränensäcke", störende Fettpolster an Knien, Armen, Hüften, Beinen, im BH-Bereich.Für mehrere Tage nach der Spritzenbehandlung ist die behandelte Region angeschwollen, gerötet und leicht überwärmt, was aber zur erwünschten Wirkung gehört. Blutergüsse können entstehen. Über mehrere Wochen kann sich ein Gefühl wie ein Muskelkater zeigen. Kleine tastbare Knubbel unter der Haut lösen sich, falls sie überhaupt auftreten, nach kurzer Zeit wieder auf. Gravierendere Nebenwirkungen scheint es nur extremst selten zu geben. Die ärgerlichste Nebenwirkung für Dermatologen und Patient ist eigentlich, wenn bei ca. 20% der Patienten nicht das gewünschte Endergebnis eintritt. NeinMindestens 2jährige dermatologische Weiterbildung mit Ausbildung auch in der ästhetischen Medizin, Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten.Je nach behandelter Region, Fläche und Schwierigkeitsgrad zwischen 150€ und 500€ pro Sitzung.-Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg 2015 - B. Kardorff: Gesunde Haut. Ein Lexikon von A - Z. 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg New York 2004 -Hasengschwandtner F (2015): Injektions-Lipolyse. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 361–373. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_33 - Duncan DI, Hasengschwandtner F (2005) Lipodissolve for subcutaneous fat reduction and skin retraction. Aesthet Surg J 25: 530-543 - Duncan D, Rotunda A (2011) Injectable Therapies for Localized Fat Loss: State of the Art. Clin Plastic Surg 38:489-501 38(3):489-501 - Duncan D (2013) Commentary on: Metabolic and Structural Effects of Phosphatidylcholine and Deoxycholate Injections Subcutaneous Fat : A Randomized, Controlled Trial, Aesthetic Surgery Journal 33: 411 - www.drjohn-berlin.de - www.fettabsaugung.de - www.acredis.com ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Die Injektions-Lipolyse ist ein anerkanntes Injektionsverfahren zur Verminderung kleiner Fettpolster. Über 80 Publikationen in hochwertigen Zeitschriften, mehrere Studien anerkannter Universitäten und Mediziner haben gezeigt, dass eine Zusammensetzung von Phosphatidylcholin (PPC) und Desoxycholsäure (DOC) in der Lage ist, bei nur geringen Nebenwirkungen kleinere, hartnäckige Fettpolster abzuschmelzen. Durch mikrofeine Injektionen wird eine gewollte Entzündung hervorgerufen, die die Zellmembran der Fettzellen zerstört und das freigesetzte Fett verstoffwechselt. Geeignet zur Behandlung sind nach vorheriger Besprechung und Untersuchung durch den Dermatologen Areale wie das Doppelkinn, Hüft- und Bauchbereich, Oberarme, Fettpolster entlang der BH-Träger, Knie und auch fälschlicherweise als Tränensäcke bezeichnete Fettansammlungen unter den Augen. Für ein gutes bis zufriedenstellendes Ergebnis sind meist 2 bis 4 (-6) Behandlungen, abhängig vom individuellen Verlauf, notwendig. Die Behandlungsabstände liegen meist bei ca. 8 Wochen. Erste Besserungen zeigen sich meist erst nach der 2. Behandlung. Die durchschnittliche Ansprechrate auf die Behandlung liegt bei 80%. Ca. 20% der Behandelten zeigen nur eine geringe Besserung des Ausgangsbefundes. Das ursprünglich für die Fettwegspritze verwendete Medikament Lipostabil(R) wurde über Jahrzehnte ohne nennenswerte Nebenwirkungen in hoher Menge in die Blutbahn gespritzt, um Fettembolien z.B. bei Unfallopfern zu verhindern. Vor einigen Jahren wurde die Produktion von Lipostabil eingestellt, so dass seitdem die Injektionslipolyse mit identischen Rezepturen, aber nicht mit einem zugelassenen Medikament durchgeführt wird. Anfang 2015 erhielt das Produkt "kybella(R)" der US-amerikanischen Firma Kythera in den USA die FDA-Zulassung zur Behandlung des beeinträchtigenden Doppelkinns. Die auch in Deutschland durchgeführten Zulassungsstudien zeigten sehr vielversprechende Ergebnisse. Eine Zulassung von kybella(R) oder einem vergleichbaren Produkt für die Injektions-Lipolyse auch in Deutschland in nächster Zeit wäre wünschenswert.
Flugtauglichkeitsuntersuchung, mit schriftlichem Attest14-0017Ärztliche ServiceleistungenInnere Medizin, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Allgemeinmedizin Privatflugzeugführer, Segelflieger, EKG, Lungenfunktion, Hörtest, Hörtauglichkeit, Flugtauglichkeit, Pilot, FlugscheinPatienten, die im Privatbereich ein Flugzeug führen wollen. Der Patient hat bei dieser Untersuchung keine Risiken zu erwarten.Nein Die Kosten betragen für die Standarduntersuchung ca. 170,00 Euro.- www.kaiser-barbarossa.de/fliegerarzt - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Die Ausbildung zum Piloten und die damit verbundene Führung eines Flugzeuges/Segelfliegers, sind mit strengsten körperlichen Auflagen verbunden. Man fasst die gesundheitlichen Ansprüche an den Piloten unter dem Begriff "Flugtauglichkeit" zusammen. Die körperliche Flugtauglichkeit wird durch unterschiedliche Vorgaben definiert. Unter anderem darf der Pilot keine angeborenen Herzfehler, keine koronare Herzerkrankung (verengte Herzkranzgefäße), Herzrhythmusstörungen, Lungenerkrankungen, Hörschädigungen und Stoffwechselerkrankungen aufweisen. Liegen in diesen und noch einigen anderen Bereichen (z.B. Infektionskrankheiten, Bewegungsapparat) Auffälligkeiten vor, so wird die Fluguntauglichkeit ausgesprochen. Wer sich dazu entscheidet ein Privatflugzeug oder Segelflugzeug fliegen zu wollen, muss sich einer kostenpflichtigen Untersuchung unterziehen, welche die GKV nicht übernimmt. In der standardisierten Flugtauglichkeitsuntersuchung sind eine Beratung, die körperliche Untersuchung, eine Untersuchung des Herzens mittels Belastungs-EKG, die Lungenfunktionsprüfung, eine Hörprüfung und die Prüfung endokrinologischer Erkrankungen, wie z.B. Diabetes, enthalten. Bei Bedarf können sich hier noch psychiatrische und augenärztliche Untersuchungen anschließen.
Follikelmessung10-0011 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenGynäkologie Sterilität, Zyklusstörung, Kinderwunsch, Follikel, Ovarien, Eierstöcke, Fruchtbarkeit, Zyste, Gelbkörper, HormoneAuf Wunsch von Frauen mit unregelmäßigem Zyklus, bei bestehendem Kinderwunsch oder zur Zyklusbestimmung für Frauen, die alternativ verhüten wollen.KeineNeink.A.Die Messung kostet etwa 60 €. k.A.ÄGGP 0 Anbieter Die Ultraschalluntersuchung zur Größenbestimmung von Follikeln erfolgt von der Scheide aus. Nach der Darstellung beider Eierstöcke wird das größte Eibläschen (Follikel) gemessen. Nach dem Ende der Regelblutung beginnt das Wachstum dieses Follikels und erreicht, etwa am 12 -13 Zyklustag, gemessen vom Beginn der Regel, eine Größe von 20 bis 22 mm. Bei dieser Größe ist dann auch der Eisprung zu erwarten. Nach dem Eisprung entsteht an dieser Stelle der Gelbkörper, der für die Hormonproduktion der zweiten Zyklushälfte verantwortlich ist. In seltenen Fällen entsteht aus dem Follikel eine Zyste, wenn ein Eisprung ausbleibt. Von einer Zyste spricht man ab einem Durchmesser von 30 mm. Eine Behandlung ist oft nicht erforderlich, da eine spontane Rückbildung in den meisten Fällen zu erwarten ist.
Frauenärztlicher Check-Up nach ungeschütztem GV14-0018Ärztliche ServiceleistungenGynäkologie Ungeschützter Geschlechtsverkehr, HIV,Chlamydien, AIDS, Hepatitis Viren, Kondome, Untersuchung, Blut, Ejakulat, SchmierinfektionFrauen die ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer ihr fremden oder potenziell infizierten Person hatten.KeineNeink.A. Die Kosten für die Untersuchung betragen ca. 150,00 Euro.- MEGO2011 (MEdWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Viele Infektionskrankheiten können bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr über dias Blut, Ejakulat oder durch Schmierinfektionen übertragen werden. Dazu gehören in erster Linie die Chlamydien. Diese Bakterien können eine Infektion der Geschlechtsorgane auslösen, die bei chronischem Verlauf zur Sterilität führen können. HIV (AIDS), Hepatitis B+C und die Syphilis (Lues) sind weitere, durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragbare Krankheiten.Die Humanen Papilloma Viren (HPV) gehören ebenfalls dazu. Nicht jeder sexuell ungeschützte Kontakt mit einem möglicherweise Infizierten führt auch zu einer Ansteckung. Dennoch besteht aber ein hohes Infektionsrisiko. Da diese Erkrankungen nicht unmittelbar nach kurzer Zeit zu einer Symptomatik führen und im schlimmsten Fall den Tod verursachen können (Hepatitis C, HIV), ist es sinnvoll nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr mit einer möglicher Weise infizierten Person eine gynäkologische Untersuchung durchführen zu lassen. Ohne eine entsprechende Symptomatik übernimmt die Krankenkasse die Kosten dafür allerdings nicht. Der Gynäkologe führt eine Untersuchung der Vagina mit einem Kolposkop durch, fertigt einen Abstrich zur Chlamydienuntersuchung an und entnimmt Blut zur Suche nach den oben genannten Infektionskrankheiten. Auf dieser Grundlage können dann ggf. frühzeitig die weiteren Behandlungsschritte eingeleitet werden.
Frequenzmodulierte Hochton-Therapie (WaDIT, z.B. zur Arthrose-Behandlung)08-0005 DFPhysikalisch-medizinische LeistungenPhysikalische Medizin Entzündungen, Degenerative Erkrankungen, Stoffwechselstörungen, Schmerzsyndrome, Arthrose, GelenkverschleißPatienten die unter oben genannten Erkrankungen leiden und eine Ergänzung zu den üblichen Therapieformen wünschen.KeineJa. Medikamente, Physiotherapie, Operationen.k.A.Die Kosten für 10 Sitzungen liegen bei ca. 250,00 Euro.- www.gesundheit-heute.de - www.psiram.com ÄGGP 0 Anbieter Die Frequenzmodulierte Hochtontherapie ist ein alternatives Heilverfahren für eine Reihe verschiedener Krankheitsbilder. Dafür werden Elektroden an der zu behandelnden Körperstelle angelegt und sogenannte Hochtonfrequenzen (4086- 32768 HZ) im Wechsel an den Körper abgegeben. Das soll die Zellen über „Resonanzphänomene“ zur besseren Zellkommunikation, Stärkung der Zellverbände und bioelektrischer Aktivität anregen. Die Therapiesitzungen dauern eine Stunde und es sind, bis eine subjektive Besserung eintritt, erfahrungsgemäß ca. 8-10 Sitzungen nötig. Die Anwendung dieses Verfahrens wird von Anbietern zur Schmerzlinderung bei Arthrose, Schulter, Rücken- und Kopfschmerzen, Gelenkerkrankungen, chronischen Entzündungen, Depressionen und schlecht heilenden Wunden empfohlen.
Fruchtsäure-Peeling-Behandlung zur Verbesserung des Hautreliefs.06-0025 Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Hautunreinheiten, Peelingbehandlung, Akne, Hautbild, Fruchtsäure, Hautschichten, EpidermisPatienten, mit einem grobporigen Hautbild, Aknenarben, Pigmentstörungen, Altershaut, Lichtschäden und bestimmten Formen der Rosacea.Nach der Behandlung ist die Haut für 1-2 Stunden gerötet. Es können sich kleine Krüstchen bilden. Insgesamt ist die Nebenwirkungsrate sehr gering. Während der Behandlung und bei der Neutralisierung verspüren die Patienten ein leichtes Brennen auf der Haut. UV-Strahlung muss nach Absprache zeitweise gemieden werden, um dunkle Pigmentflecken zu vermeiden.Neink.A.Die Kosten betragen, je nach Anbieter, ca. 50,00 - 100,00 Euro pro Sitzung.- www.schoenehaut.de - www.dr-kappesser.de - www.livor.deÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Das Fruchtsäurepeeling ist eine medizinisch anerkannte Art, Gesichtsunreinheiten und ein unebenes Hautrelief, wie z.B. die Akne vulgaris samt ihrer weiteren krankhaften Folgen wie Aknenarben oder auch bestimmte Formen der Rosacea, zu behandeln. Fruchtsäure ist ein natürliches Produkt aus Orangen, Zitronen, Äpfeln, Weintrauben und Zuckerrohr. Für die Peelingbehandlung wird in der dermatologischen Praxis eine 30%-70%ige Glykolsäure auf die Haut aufgetragen. Dies führt im oberen Hautrelief zu einer Auflockerung, Ablösung der oberen Hautzellschichten und damit zu einem sogenannten „Schäleffekt“, wodurch Aknenarben abflachen, verstopfte Poren geöffnet werden, Aknepusteln– und Papeln eintrocknen und Pigmentstörungen nach und nach heller werden. Vor der eigentlichen Peelingbehandlung bedarf es, je nach Hauttyp, einer dreiwöchigen Vorbehandlung der Haut, mit einer speziellen säurehaltigen Creme. Dann wird das Fruchtsäurepeeling für ca. 16-24 Wochen, einmal alle 2 Wochen, durchgeführt. Die Säure wird bis zur erwünschten Hautreaktion einwirken gelassen, dabei kann es zu einem leichten Brennen kommen. Anschliessend wird die Säure mit einem Gegenmittel neutralisiert. Um das verbesserte Hautbild zu erhalten, oder noch weiter zu optimieren, kann die Behandlung in vier bis acht Wochen-Intervallen wiederholt werden. Sonnenbäder sollten nach Absprache mit dem behandelnden Hautarzt an den auf die jeweilige Behandlung folgenden Tagen gemieden werden.
Früherkennung des Bronchialkarzinoms durch Untersuchung des Sputums bei langjährigen Rauchern.05-0024 DFVorsorgeuntersuchungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Laboratoriumsmedizin  Lungenkarzinom, Raucher, Sputumzytologie, Husten, Lungenkrebs, Bronchialkarzinom, Vorsorge, FrüherkennungLangjährige Raucher ab 45 Jahren, die ihr Lungenkrebsrisiko etwas mehr einschätzen wollen. Der Patient hat bei dieser Untersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten belaufen sich auf ca. 10,00 bis 19,00 Euro. - www.pharmazeutische-zeitung.de - www.focus.de - MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Der Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) ist eine der häufigsten Krebsarten (Männer Platz 2, Frauen Platz 3), mit einer hohen Anzahl an Todesfällen innerhalb von 5 Jahren. Unter den Erkrankten sind ca. 80% langjährige Raucher, wobei der Erkrankungsgipfel jenseits des 45. Lebensjahres liegt. Symptome für ein Karzinom sind anhaltender Husten über 6 Wochen, teilweise mit Blutbeimengungen. Manche Karzinome verursachen auch Luftnot. Später kommen Gewichtsabnahme, allgemeines Unwohlsein und Nachtschweiß hinzu. Das Problem des Lungenkarzinoms ist, dass es bisher keine standardisierten Screeningverfahren gibt und deshalb die Diagnose häufig sehr spät gestellt wird. Die Firma Medwell entwickelte vor 14 Jahren einen Test zur Untersuchung des Sputums (Schleim). Hierbei werden in 2% der Fälle Vorstufen von Krebszellen unter dem Mikroskop gefunden. Diese Befunde geben dann Anlass zu weiterführenden Untersuchungen. Der Test sollte aufgrund der relativ geringen Trefferwahrscheinlichkeit jährlich wiederholt werden. Er ist sehr einfach zu handhaben, denn es muss lediglich an vier aufeinanderfolgenden Tagen Sputum in einem Röhrchen gesammelt werden. Anzumerken ist bei diesem Test allerdings, dass er eine relativ hohe Fehlerquote aufweist.
Früherkennung des Bronchialkarzinoms mittels Fluoreszenz-Bronchioskopie, ggf. mit endobronchialem Ultraschall10-0013 DFVorsorgeuntersuchungenInnere Medizin Lungenkarzinom, Raucher, Bronchoskopie, Lungenkrebs, Tumor, Früherkennung, VorsorgeLangjährige Raucher ab 45 Jahren, die ihr Lungenkrebsrisiko etwas mehr einschätzen wollen.Risiken sind mögliche kleine Verletzungen durch das Bronchoskop, sowie Nebenwirkungen durch ein leichtes Schlafmittel.Neink.A.Die Untersuchung kostet zwischen 50,00 und 120,00 Euro.- www.thomas-hagen.de - MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Der Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) ist eine der häufigsten Krebsarten (Männer Platz 2, Frauen Platz 3), mit einer hohen Anzahl an Todesfällen innerhalb von 5 Jahren. Unter den Erkrankten sind ca. 80% langjährige Raucher, wobei der Erkrankungsgipfel jenseits des 45. Lebensjahres liegt. Symptome für ein Karzinom sind ein anhaltender Husten über 6 Wochen, teilweise mit Blutbeimengungen. Manche Karzinome verursachen auch Luftnot. Später kommen die Gewichtsabnahme, allgemeines Unwohlsein und Nachtschweiß hinzu. Das Problem des Lungenkarzinoms ist, dass es bisher keine standardisierten Screeningverfahren gibt und deshalb die Diagnose häufig sehr spät gestellt wird. In den aktuellen ärztlichen Leitlinien wird derzeit von allen existierenden Früherkennungsmöglichkeiten abgeraten, da keine genügende Treffsicherheit besteht. Deshalb werden die möglichen Screeningverfahrung nicht von der GKV übernommen. Die Floureszenz-Bronchoskopie ist eine neuartige Screeningmethode, die für die, mit dem Bronchoskop zugänglichen, zentralen Bronchien geeignet ist. Durch Bestrahlung und Anregung des Bronchialgewebes mit Violett- und Blaulicht wird in den Bronchialwänden Fluoreszenzlicht erzeugt. Dabei handelt es sich um Strahlung, die einem anderen, nämlich geringer frequenten Wellenlängenband entstammt als das Anregungslicht. Da das Fluoreszenzverhalten sehr stark vom Gewebezustand abhängig ist – gesundes Gewebe fluoresziert stark, während pathologisch verändertes Gewebe nur schwach fluoresziert – gelingt es, bereits frühe pathologische Gewebeveränderungen gegenüber dem umgebenden gesunden Gewebe kontrastreich darzustellen. Schon leicht pathologisch verändertes Gewebe hebt sich somit im Fluoreszenzbild deutlich vom gesunden Gewebe ab. Die Bronchoskopie wird unter Gabe eines leichten Schlafmittels durchgeführt.
Früherkennung des Harnblasenkarzinoms mittels Fluoreszenz-Zystoskopie10-0014Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. Abbildungen Urologie Harnblasenkrebs, Früherkennung, Urothelkarzinom, KrebsPatienten mit eindeutigem Risikoprofil (Männer, Raucher, Chemikalienkontakt) ab dem 60. Lebensjahr. Bei großer Besorgnis oder familiärer Häufung des Urothelkarzinoms.Die Zystoskopie birgt das Risiko der Verletzung von Harnröhre und Blase.Neink. A.Die Kosten liegen bei ca. 50,- Euro.-www.Flexicon.doccheck.com -www.blasenkrebs.org -www.krebsdaten.deÄGGP 0 Anbieter Mit 4,5 % liegt der Harnblasenkrebs (Urothelkarzinom) in der Krebsstatistik der Männer auf dem vierten Platz. Bei Frauen kommt dieser Krebs weniger häufig vor (1,8%). Der Nikotinkonsum erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines Harnblasenkarzinoms um ein Vielfaches. Des Weiteren finden sich Urothelkarzinome bei Mitarbeitern der chemischen Industrie, Textilindustrie, Aluminiumindustrie und Druckindustrie häufiger als in der restlichen Bevölkerung. Auffällig wird dieser Krebs meist durch Blutbeimengungen im Urin, sowie einer Blutarmut und evtl. Flankenschmerzen, verursacht durch eine Harnabflussstörung. Um die Diagnose zu sichern, untersucht der Arzt u.a. den Urin, macht einen Ultraschall, eine Blasenspiegelung und entnimmt eine Blasenwandprobe. Die Prognose hängt, wie bei jeder anderen Krebsform auch, vom Zeitpunkt der Diagnosestellung ab. Je früher der Krebs erkannt wird, desto besser ist auch die Chance auf eine vollständige Heilung. Die Fluoreszenz-Zystoskopie ist ein Verfahren, das im Vergleich zur normalen Blasenspiegelung (Weißlicht-Zystoskopie) mit Violett- und Blaulicht arbeitet. Im Blasengewebe wird ein Fluoreszenzlicht erzeugt. Da das Fluoreszenzverhalten sehr stark vom Gewebezustand abhängig ist – gesundes Gewebe fluoresziert stark, während pathologisch verändertes Gewebe nur schwach fluoresziert – gelingt es, bereits frühe pathologische Gewebeveränderungen gegenüber dem umgebenden gesunden Gewebe kontrastreich darzustellen. Schon leicht pathologisch verändertes Gewebe hebt sich somit im Fluoreszenzbild deutlich vom gesunden Gewebe ab. Die Untersuchung wird noch nicht zum Screening von der GKV übernommen aber in den aktuellen Leitlinien der Gesellschaft für Urologie bei einem Verdacht auf ein Karzinom empfohlen. Der Vorteil an der relativ teuren Diagnostik ist, dass sie auch gleichzeitig zur Entfernung des Karzinoms dienen kann.
Früherkennung oder Nachsorge der urothelialen Karzinoms (Blasenkarzinoms) durch Tumormarkerbestimmung05-0025LaborwunschleistungenUrologie Harnblasenkrebs, Früherkennung, Urothelkarzinom, UBC-Rapid, Blasenspiegelung, Tumormarker, Blut im Urin, BlasenwandprobePatienten mit eindeutigem Risikoprofil (Männer, Raucher, Chemikalienkontakt) ab dem 60. Lebensjahr. Bei großer Besorgnis oder familiärer Häufung des Urothelkarzinoms. Auch zu Zwischenkontrollen in der Nachbehandlung eines Karzinoms geeignet, wenn dem Patienten die regelmäßigen Blasenspiegelungen nicht ausreichen oder zu unangenehm sind.Die Urinuntersuchung stellt kein Risiko für den Patienten dar. Ein Risiko kann die potenzielle psychische Belastung durch Folgeuntersuchungen bei positivem Testergebnis sein.Neink.A.Die geschätzten Kosten für die Urinuntersuchung inkl. Beratung liegen zwischen 31,00,- und 41,00,- Euro, müssen aber bei dem entsprechenden Arzt erfragt werden.- www.Flexicon.doccheck.com - www.blasenkrebs.org - www.krebsdaten.deÄGGP 0 Anbieter Mit 4,5 % liegt der Harnblasenkrebs (Urothelkarzinom) in der Krebsstatistik der Männer auf dem vierten Platz. Bei Frauen kommt dieser Krebs weniger häufig vor (1,8%). Der Nikotinkonsum erhöht die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines Harnblasenkarzinoms um ein Vielfaches. Des Weiteren finden sich Urothelkarzinome bei Mitarbeitern der chemischen Industrie, Textilindustrie, Aluminiumindustrie und Druckindustrie häufiger als in der restlichen Bevölkerung. Auffällig wird dieser Krebs meist durch Blutbeimengungen im Urin, sowie einer Blutarmut und evtl. Flankenschmerzen, verursacht durch eine Harnabflussstörung. Um die Diagnose zu sichern, untersucht der Arzt u.a. den Urin, macht einen Ultraschall, eine Blasenspiegelung und entnimmt eine Blasenwandprobe. Die Prognose hängt, wie bei jeder anderen Krebsform auch, vom Zeitpunkt der Diagnosestellung ab: Je früher der Krebs erkannt wird, desto besser ist auch die Chance auf eine vollständige Heilung. Mit dem UBC Rapid Test kann der Arzt seit 2013 die Konzentration eines Tumormarkers im Urin bestimmen. Dadurch erhält er genauere Informationen über das Tumorrisiko des Patienten. Für die Testdurchführung wird beim Arzt eine Urinprobe abgegeben und in einer Testkassette untersucht. Das Ergebnis liegt innerhalb kurzer Zeit vor. Durch die Schnelltests können 80% der Harnblasenkarzinome in einem frühen Stadium diagnostiziert werden. Bei positivem Testergebnis muss allerdings dann eine Harnblasenspiegelung zur genaueren Abklärung erfolgen. Außerdem muss angemerkt werden, dass der UBC Rapid, wie der NMP22 Test auch, falsch positive Ergebnisse liefern kann. Das ist häufiger bei Entzündungen der Fall.
Früherkennungsuntersuchung J2 im Alter von 16-17 Jahren13-0010VorsorgeuntersuchungenPädiatrie J2, J-2, Früherkennungsuntersuchung, Pubertät, Teenager, hormonelle Veränderungen, Ultraschall der Schilddrüse, Diabetes Vorsorge, Haltungsstörungen, Sexualitätsstörungen, Pubertätsstörungen, SozialisationsstörungenJugendliche im Alter von 16 bis 17 Jahren, deren Eltern eine bestmögliche Früherkennung bestimmter Erkrankungen, psychischer Probleme und gleichzeitig Präventionsmaßnahmen wünschen. Die Untersuchung eignet sich vor allem für Kinder, die zu Hause eventuell gehemmt sind, ihre Probleme mit den Eltern zu besprechen.Die Untersuchung birgt keine Risiken für die Jugendlichen.Neink.A.Die Kosten müssen individuell bei Ihrem Kinderarzt erfragt werden, sofern die GKV diese nicht übernimmt. Es handelt sich hier um einen Richtwert von ca. 60,00 Euro. - www.wikipedia.de - www.kvberlin.de - www.gesundes-kind.de ÄGGP 0 Anbieter Die Pubertät im Alter von 16-17 Jahren ist eine Phase, in der der Körper, aber auch die Psyche der Teenager noch starken hormonellen Veränderungen unterliegt. Auch das Verhältnis zu den Eltern ist häufig sehr kompliziert. Viele Kinder wollen nicht über Sorgen und Probleme, geschweige denn körperliche Veränderungen sprechen, da diese Themen häufig mit einem Gefühl von Scham besetzt sind. Gerade in der Phase des Umbaus ist es allerdings wichtig, den Körper und die Psyche der Teenager auf bestimmte Aspekte hin zu überprüfen und gegebenenfalls Behandlungs- oder Präventionsmaßnahmen einzuleiten. Dafür eignet sich die J2 Untersuchung, die von Kinderärzten als letzte zusätzliche Untersuchung vor dem Eintritt in das Erwachsenenalter empfohlen wird. Die Jugendlichen können zu dieser Untersuchung auch allein erscheinen und haben so eventuell im Kinder- und Jugendarzt einen Ansprechpartner für ihre Probleme. Ein Schwerpunkt ist die körperliche Untersuchung auf bestimmte, häufiger im Jugendalter vorkommende Krankheiten. Dazu gehört ein Ultraschall der Schilddrüse zur Überprüfung ihrer Funktion, die Diabetes Vorsorge, die Überprüfung von Haltungsstörungen, sowie die Erkennung von Sexualitäts- und Pubertätsstörungen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Untersuchung in Bezug auf Verhaltens- und Sozialisationsstörungen und eine begleitende Beratung bei der Berufswahl. Die Kostenübernahme ist abhängig von der jeweiligen Krankenkasse.
Früherkennungsuntersuchung U 10 im Alter von 7-8 Jahren13-0011VorsorgeuntersuchungenPädiatrie U10, U-10, Entwicklungsstörung, Früherkennungsuntersuchung, Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenstörung, Übergewicht, Medienverhalten, Kieferanomalien, Verhaltensstörungen, SchulberatungKinder im Alter von 7-8 Jahren, deren Eltern eine bestmögliche Früherkennung von Entwicklungsstörungen und gleichzeitig Präventionsmaßnahmen wünschen.Für die Untersuchung bestehen keine Risiken.Neink.A.Die Kosten müssen individuell bei Ihrem Kinderarzt erfragt werden, sofern die GKV diese nicht übernimmt. Es handelt sich hier aber um einen Richtwert von ca. 50 Euro.- www.wikipedia.de - www.kvberlin.de ÄGGP 0 Anbieter Mit der ersten zusätzlichen Früherkennungsuntersuchung U10 im Alter von 7 bis 8 Jahren soll die Lücke zwischen den Terminen U9 (ca. 5. Lebensjahr) und J1 mit 12 bis 14 Jahren geschlossen werden. Diese Untersuchung wird nur von einigen Krankenkassen als Bonusprogramm übernommen. Die U10 beinhaltet mehrere Schwerpunkte bezogen auf mögliche Entwicklungsstörungen in dieser Altersstufe. Sie soll möglichst Lese-Rechtschreibschwächen, Rechenstörungen, Adipositas (Übergewicht), Störungen der motorischen Entwicklung und Verhaltensstörungen (ADHS) erkennen. Zusätzliche Untersuchungsschwerpunkte sind die Untersuchung auf Zahn-, Mund- und Kieferanomalien sowie die Beurteilung des Medienverhaltens. Schwerpunkte der Präventionsmaßnahmen durch den Arzt sind bei entsprechenden Auffälligkeiten unter anderem eine Ernährungsberatung, eine UV-Beratung, Bewegungs- und Sportförderung, Allergieprävention, Medien- und Schulberatung.
Früherkennungsuntersuchung U 11 im Alter von 9-11 Jahren13-0012VorsorgeuntersuchungenPädiatrie U11, U-11, Entwicklungsstörung, Früherkennungsuntersuchung, Verlaufskontrolle, Schulleistung, Medienverhalten, Schulberatung, Medienberatung, Kieferanomalien, Sozialisationsstörungen, VerhaltensstörungenKinder im Alter von 9 bis 10 Jahren, deren Eltern eine bestmögliche Früherkennung von Entwicklungsstörungen und gleichzeitig Präventionsmaßnahmen wünschen. Die U11 eignet sich als gute Verlaufskontrolle bei Auffälligkeiten in der U10.Die Untersuchung birgt keine Risiken für das Kind.Neink.A.Die Kosten müssen individuell bei Ihrem Kinderarzt erfragt werden, sofern die GKV diese nicht übernimmt. Es handelt sich hier aber um einen Richtwert von ca. 50,00 Euro- www.wikipedia.de - www.kvberlin.de - www.gesundes-kind.deÄGGP 0 Anbieter Im Alter von 9 bis 10 Jahren wird von Kinderärzten eine weitere Zusatzuntersuchung, die U11, empfohlen. Diese Untersuchung wird nur von einigen Krankenkassen als Bonusprogramm übernommen. Die U11 beinhaltet, ähnlich wie die U10, mehrere Schwerpunkte bezogen auf mögliche Entwicklungsstörungen in dieser Altersstufe. Sie soll möglichst Schulleistungsstörungen erkennen und die Behandlung einleiten sowie mögliche Sozialisation- und Verhaltensstörungen aufdecken. Zusätzliche Untersuchungsschwerpunkte sind die Untersuchung auf Zahn-, Mund- und Kieferanomalien, das Erkennen und Verhindern eines problematischen Umgangs mit Suchtmitteln und die Beurteilung eines möglicherweise gesundheitsschädigenden Medienverhaltens. Schwerpunkte der Präventionsmaßnahmen durch den Arzt sind bei entsprechenden Auffälligkeiten unter anderem eine Ernährungsberatung, eine UV-Beratung, die Bewegungs- und Sportförderung, Allergieprävention, Medienberatung und Schulberatung. Da sich die Untersuchung weitestgehend mit der U10 deckt wäre es sinnvoll, spätestens die U11 als erste Zusatzuntersuchung wahrzunehmen oder sie als Verlaufskontrolle bei auffälliger U10 zu nutzen.
Funktionelle Magnet-Resonanz-Tomographie zur Früherkennung z.B. demenzieller Erkrankungen (z.B. Morbus Alzheimer)10-0015 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadiologie Magnet-Resonanz-Tomographie, Demenz, AlzheimerPatienten mit großer Besorgnis, eine Demenzerkrankung zu entwickeln, z.B. bei der familiären Häufung von Demenzerkrankungen und um sich evtl. auch von unbegründeter Besorgnis zu befreien. Bei der MRT Untersuchung wir häufig Kontrastmittel verwendet. Bei bekannter Allergie gegen Kontrastmittel sowie Nierenerkrankungen ist hier Vorsicht geboten. Absolut verboten ist ein MRT für Menschen mit metallischen Implantaten, wie z.B. Herzschrittmachern. Für Patienten mit Tattoos gelten auch individuelle Einschränkungen.Neink.A.Die Kosten für ein Schädel-MRT liegen zwischen 250,00 und 460,00 Euro.-www.Flexicon.doccheck.com -www.IGEL-Monitor.de -www.idir.uniklinikum-jena.de/mrt_kontrastmittelÄGGP 0 Anbieter Der Begriff Demenz stellt eine Gruppe neurologischer Erkrankungen dar, die alle mit einem Verlust von Großhirnmasse einhergehen. Im Vordergrund steht hierbei der voranschreitende Gedächtnisverlust und vor allem die Unfähigkeit, sich neuere Ereignisse zu merken. Das Langzeitgedächtnis (Kindheitserinnerungen etc.) ist meist unbeeinträchtigt. In späteren Krankheitsstadien folgen Symptome wie z.B. Wortfindungsstörungen, Persönlichkeitsveränderungen und der Verlust der Fähigkeit, den Alltag zu bewältigen, bis hin zur vollständigen Bettlägerigkeit. Mit steigendem Alter steigt auch das Risiko, eine demenzielle Erkrankung zu entwickeln. Sieben Prozent aller über 65 Jährigen und 36 Prozent der über 85 Jährigen leiden darunter. Zu den häufigsten Formen zählen der Morbus Alzheimer und die Demenz aufgrund von kleinen Gefäßverschlüssen. Der Morbus Alzheimer hat bisher keine vollständig geklärte Ursache und wird häufig nur mit der Alterung des Gehirns in Verbindung gebracht, wobei das Gehirn um bis zu 20% schrumpfen kann. Die Krankheit ist bisher nicht heilbar und lediglich der Verlauf durch Medikamente leicht positiv beeinflussbar. Die Vermeidung von Risikofaktoren, wie Rauchen, Alkoholkonsum und die gleichzeitige Förderung des Gehirns (z.B. „Gehirnjogging“) können einer Demenzentwicklung allerdings in gewissem Maße entgegenwirken. Um eine Demenzform zu diagnostizieren, nutzt der Arzt unter anderem die Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT), die bei begründetem Verdacht von der GKV übernommen wird. Diese zeigt veränderte Hirnstrukturen in guter Auflösung und arbeitet im Gegensatz zum CT (Computertomogramm) ohne Röntgenstrahlen. Die MRT kann auf Wunsch des Patienten auch zur Frühdiagnostik eingesetzt werden. Dabei können eventuell krankhafte Ablagerungen oder kleinere Areale, die nicht richtig versorgt werden, sichtbar werden. Es muss bedacht werden, dass diese Untersuchung nicht die Chance birgt, eine Demenzerkrankung zu verhindern und keine 100 prozentige Vorhersagbarkeit über eine tatsächliche Demenzentwicklung besteht. Einen Nutzen könnte der Patient bei positivem MRT-Befund dennoch ziehen, indem er entsprechend versucht, die oben genannten Vorsorgemaßnahmen zu treffen.
Führung eines Patientenbuches14-0019Ärztliche ServiceleistungenAllgemeinmedizin Befundsammlung, Dokumentation, Krankheitsverlauf, Medikamente, Patientenbuch, Kontrolle, Krankenhaus, Krankenakte Patienten, die das Bedürfnis haben, die Verantwortung für die Archivierung ihrer Befunde etc. in professionelle Hände zu geben.KeineNeink.A. Die Kosten für das Anlegen eines Patientenbuches betragen 7,58 Euro und jede weitere Ergänzung wird mit 2,33 Euro berechnet.- www.docstoc.comÄGGP 0 Anbieter Viele Patienten haben eine jahrelange Krankengeschichte mit teilweise mehr als drei bis vier Krankheitsbildern gleichzeitig. Mit steigendem Alter und der Anhäufung von Befunden, Medikamentenlisten und Terminen bei unterschiedlichen Ärzten, kann es leicht zu einem Verlust der Übersicht kommen. Hierfür bietet es sich an, die ärztliche Serviceleistung, der Führung eines Patientenbuches, in Anspruch zu nehmen. Ihr Hausarzt übernimmt damit die Aufgabe der Archivierung von Befunden, der Dokumentation von Untersuchungen und der Aktualisierung von Medikamenten in einem für Sie persönlich angelegten Buch. Dieses kann dann, anders als die Krankenakte, jederzeit zu anderen Ärzten oder ins Krankenhaus mitgenommen werden. So behalten behandelnde Kollegen einen guten Überblick über das Krankheitsgeschehen von Patienten, die nicht mehr in der Lage sind ihre lange Krankengeschichte vollständig zu rekonstruieren. So können auch eventuell doppelte Untersuchungen und Medikamentenverschreibungen vermieden werden.
GDx-Scanning-Laser-Polarimetrie der Nervenfaserschicht der Netzhaut10-0016 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenAugenheilkunde Glaukom, Kammerwasser, Netzhautuntersuchung, Laser-Polarimetrie, Grüner Star, AugeninnendruckPatienten höheren Alters und mit bekannten Risikofaktoren, wie chronisch erhöhtem Augeninnendruck oder einem Diabetes mellitus.KeineSpaltlampenuntersuchung, Fingerperimetrie (Gesichtsfelduntersuchung).k.A.Die Kosten für die Untersuchung müssen individuell erfragt werden. - www.wikipedia.de - www.augenarzt-bebra.deÄGGP 0 Anbieter Die Netzhaut ist eine spezialisierte Nervenschicht des hinteren Augenpols (innen), die das einfallende Licht in Nervenimpulse umwandelt, um diese dann über den Sehnerv an das Gehirn weiterzuleiten. An einer Stelle des hinteren Augenpols tritt der gebündelte Sehnerv in das Auge ein und geht in die Nervenfasern der Netzhaut über. Dieser Austrittspunkt wird Papille genannt. Ein weiterer Punkt der Netzhaut ist der sogenannte gelbe Fleck (Makula), welcher als Ort des schärfsten Sehens gilt. Viele Erkrankungen führen, mit zunehmendem Alter, entweder zu einer Degeneration der Papille oder der Makula, bzw. können beide Gebiete gleichzeitig schädigen. Jegliche Schädigungen der Sehnerven in der Papillenregion werden als Glaukom bezeichnet, dessen Ursache meist auf einen zu hohen Augeninnendruck zurückzuführen ist. Fließt das Kammerwasser des Auges über die spezialisierten Transportsysteme des Auges (Trabekel) nicht mehr richtig ab oder wird von den Ziliarkörpern zu viel Kammerwasser produziert, erhöht dies u.a. den Augeninnendruck. Bei einer verspäteten Diagnose können die hier beschriebenen Veränderungen bis zur Erblindung führen. Eine zusätzliche, dreidimensionale, Diagnostik der Netzhaut wird von der GKV nicht übernommen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten der dreidimensionalen Netzhautuntersuchung, zur besseren Darstellung von Veränderungen der Netzhaut, die subjektiv noch gar nicht spürbar sind, da dafür bereits über die Hälfte der Nervenfasern verloren gegangen sein müssen. Bei der Untersuchung der Netzhaut und des Sehnervenkopfes, mittels einer GDx-Scanning-Laser-Polarimetrie, kann die Nervenfaserschicht der Netzhaut, in zwei Sekunden pro Auge, genauestens untersucht werden. Das Prinzip basiert auf der spezifischen Reflektion von Licht, bei unterschiedlicher Dicke der Nervenfasern. So ergibt sich am Ende ein Bild, welches genau aufzeigt, an welcher Stelle der Netzhaut bereits Fasern verloren gegangen sind. Die Untersuchung kann bereits früh Schäden aufdecken und eine Prävention, sowie die Behandlung eines bisher unentdeckten Glaukoms ermöglichen. Die Untersuchung sollte alle ein bis zwei Jahre wiederholt werden.
Gefäß-Check: Doppler-Sonographie der Beingefäße als Vorsorgeleistung10-0017Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadiologie, Innere Medizin Thrombosevorsorge, pAVK, Venenwandschwäche, Schaufensterkrankheit, Doppler-SonographieFrauen ab einem höheren Lebensalter ( >50 J.) und Risikopersonen für Durchblutungsstörungen.Es bestehen keine Risiken. Neink. A.Die Kosten für die Beratung inkl. der Untersuchung betragen ca. 30,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.pg-spandau.de ÄGGP 0 Anbieter Erkrankungen der Beingefäße können vielseitige Ursachen haben und sowohl die Arterien/ Beinschlagadern (führen sauerstoffreiches Blut) als auch die Venen (führen sauerstoffarmes Blut) betreffen. Die Arterien weisen häufig das Problem einer Durchblutungsstörung auf. Dies beruht meist auf der Schaufensterkrankheit (pAVK), bei welcher die Arterien verengt sind und im Ernstfall sogar komplett verstopfen. Die Symptome dieser Erkrankung gehen mit Schmerzen, die beim Stehenbleiben besser werden, kalten Beinen und Sensibilitätsstörungen der Beine einher. Risikopersonen für die pAVK sind langjährige Raucher, Diabetiker und Patienten mit ausgeprägter Arteriosklerose. Unter Venenwandschwächen leiden häufiger Frauen, wobei hier nicht die Mangeldurchblutung, sondern der Rückstau des Blutes durch schlechten Abtransport zum Herzen das Problem ist. Diese Patienten haben meist dicke Beine mit Wassereinlagerungen. Ein recht häufiges Krankheitsbild, vor allem nach langer Immobilisation, ist die Entwicklung einer Thrombose (venöse Gefäßverstopfung). Diese führt ebenfalls zu einem Blutrückstau, vor allem besteht aber die Gefahr, dass der Thrombus sich den Weg in die Lunge bahnt und deren Gefäße verschließt. Um den genannten Krankheitsbildern möglichst vorsorglich auf den Grund zu gehen, bietet sich die Doppler-Sonographie (Gefäßultraschall), die als Vorsorgeleistung nicht von der GKV finanziert wird, an.
Gefäßcheck - Aortenaneurysma10-0048Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. Abbildungen Innere Medizin, Radiologie Aorta, Aortenaneurysma, Hauptschlagader, Gefäße, Arterien, Sauerstoffstransport, Blutung, Operation Patienten mit besonderem Sicherheitsbedürfnis.KeineNein, nicht ohne Verdacht. k.A.Die Kosten für die Untersuchung müssen individuell erfragt werden.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Die Aorta gehört zu den Arterien und wird auch als die Hauptschlagader des Körpers bezeichnet. Sie entspringt am Herzen und zieht nach unten durch den Brustkorb und den Bauchraum bis in das Becken. Dort teilt sie sich in kleinere Arterien auf, die sich in die Beine fortleiten. Die Aorta versorgt den Körperkreislauf mit sauerstoffreichem Blut und ist ein Gefäß, das - wie alle Arterien - durch den Herzschlag, unter einem relativ hohem Druck steht. Die Aorta besteht aus verschiedenen Wandschichten, wie z.B. einer Muskel- und einer Bindegewebsschicht. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es in einem Bereich der Aorta zu einer Aussackung kommen, einem so genannten Aortenaneurysma. Hierbei reißt eine Schicht der Wand ein und es entsteht ein kleiner Extraraum in der Gefäßwand, durch den das Blut zusätzlich hindurch fließt. Risikofaktoren für die Entwicklung einer solchen Wandschwäche sind zum einen das steigende Alter, aber auch angeborene Erkrankungen, sowie die Erkrankung an einer Syphillis. Ein Aneurysma ist nicht in allen Fällen gefährlich und bis zu einer bestimmten Größe auch nicht Behandlungsbedürftig. Experten sprechen ab einem Durchmesser von ca. 5 cm und bestimmten Ruptureigenschaften (z.B. asymmetrische Verlaufsform) von einer Indikation zur operativen Behandlung. Ein Problem von Aneurysmen ist, dass sie sehr lange unbemerkt bleiben, da es wenige spezifische Symptome gibt, die darauf hindeuten. Ein Symptom bei einem großen Bauchaortenaneurysma ist z.B. eine starke Pulsation auf der Bauchdecke (bei sehr schlanken Patienten normal). Um das Risiko einer möglicherweise folgenschweren Ruptur, mit einer lebensbedrohlichen Blutung der Hauptschlagader vorzubeugen, bietet sich ein Ultraschall im Sinne eines Gefäßchecks an, bei dem die gesamte Aorta beurteilt werden kann. Es handelt sich hierbei allerdings nicht um einer Vorsorgeleistung der GKV, wehalb die Kosten selbst getragen werden müssen.
Genetische Beratung und Diagnostik zur Abklärung der genetisch bedingten Hämochromatose außerhalb der GKV-Leistungspflicht01-0024BeratungHumangenetik Erberkrankungen, Hämochromatose, Eisenspeicherkrankheit, Leberschäden, Ferritin, Transferrin, Menstruation, Diabetes, Herzerkrankung, GenetikKinder von Eltern mit Hämochromatose. Es besteht bei genetischen Untersuchungen immer die Gefahr, dass sich bei dem Wissen um das vorhandene Krankheitsgen, die Lebensumstände drastisch verändern können. Neink.A.Die eingehende genetische Beratung kostet pro angefangene halbe Stunde ca. 20,00-40,00 Euro. Die genetische Bestimmung kostet ca. 180,00 Euro.- www.docstoc.com - www.flexicon.doccheck.comÄGGP 0 Anbieter Die Hämochromatose ist eine Erbkrankheit die, durch einen genetischen Defekt, eine vermehrte Ablagerung von Eisen in den Organen bedingt. Dies wird durch eine erhöhte Eisenaufnahme aus dem Darm verursacht. Folgen einer Hämochromatose können Gelenkschmerzen, Hautveränderungen, Leberschäden, Bauchspeicheldrüsenschäden, Herzerkrankungen und Unfruchtbarkeit (bei Männern) sein. Es gibt verschiedene genetische Typen mit unterschiedlichem Ausprägungsmuster. Wegen des erhöhten Eisenverlusts durch die Menstruation prägen Frauen weitaus seltener die Symptome einer angeborenen Hämochromatose aus als Männer. Neben der medikamentösen Behandlung von Organschäden beruht die Therapie weitestgehend auf einem klassischen Aderlass, um den Körper von überschüssigem Eisen zu befreien. Bei der Diagnose Hämochromatose bietet sich eine genetische Beratung, für eventuell vorhandene Nachkommen der betroffenen Person, an. So können bei einem Kind des Patienten eventuell noch vor Ausbruch der Erkrankung prophylaktische Maßnahmen eingeleitet und somit schlimmere Schäden verhindert werden. Die Untersuchung von Genen erfordert allerdings immer eine qualifizierte Beratung durch einen Genetiker, um ggf. auch vor Risiken, wie Lebensumstandsveränderungen gewarnt zu werden, die mit dem Wissen um dieses Gen entstehen können.
Genetische Beratung und Diagnostik zur Abklärung des Erkrankungsrisikos bei familiären Krebserkrankungen durch Untersuchung auf Genmutationen (z.B. BRCA1 und BRCA2) außerhalb der GKV-Leistungspflicht01-0025Beratung Humangenetik  Brustkrebs, Mammakarzinom, BRCA1, BRCA2, Vorsorge, Gene, Genberatung, Rauchen, Menopause, HormoneFrauen, die besorgt sind, diese Gene in sich zu tragen.Es besteht bei genetischen Untersuchungen immer die Gefahr, dass sich bei dem Wissen um das vorhandene Krankheitsgen, die Lebensumstände drastisch verändern. Keinek.A.Die eingehende genetische Beratung kostet pro angefangene halbe Stunde 20,98 Euro. Die kombinierte genetische BRCA1 und 2 Bestimmung kostet ca. 1500,00 Euro.- www.docstoc.com - www.flexicon.doccheck.com - www.wikipedia.de - brustkrebs.comÄGGP 0 Anbieter Das Mammakarzinom (Brustkrebs) ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Es handelt sich hierbei um eine bösartige Veränderung der Brustdrüse, an der durchschnittlich im Laufe des Lebens jede achte Frau erkrankt. Die größten Risikofaktoren sind das steigende Alter (ab dem 60. Lebensjahr), eine früh einsetzende Menarche (erste Regelblutung), eine spät einsetzende Menopause (Wechseljahre), ionisierende Strahlung und das Rauchen. 5-10% der Mammakarzinome sind allerdings erblich bedingt. Bei der Hälfte dieser Frauen lässt sich das mutierte BRCA1- und bei einem weiteren Drittel Mutationen im BRCA2-Gen nachweisen. Frauen die diese Mutation in sich tragen entwickeln nahezu zwangsläufig vor dem 70. Lebensjahr ein Mammakarzinom. Hinweise für eine genetisch bedingte Krebsform sind die Entstehung des Krebs´ vor der Menopause, bilaterale (beidseitige) Formen, an bilateralen Formen erkrankte Verwandte und andere, mit BRCA assoziierte, Karzinome (z.B.Eierstockkrebs). Erfüllt die Patientin oder eine nahstehende Verwandte diese Kriterien, wird eine Genuntersuchung von der GKV übernommen. Besteht allerdings, ohne diese Faktoren, ausschließlich die Sorge dieses Gen in sich zu tragen, muss die Untersuchung selbst gezahlt werden. Die Untersuchung auf dieses Gen birgt immer das Risiko einer Lebensumstandsverschlechterung, bei Wissen um dessen Vorhandensein. Sie kann aber auch helfen den Brustkrebs frühzeitig zu verhindern. Vor einer Untersuchung des BRCA1- und BRCA2-Gens bedarf es einer ausführlichen genetischen Beratung durch den Humangenetiker.
Genetische Beratung und Diagnostik zur Feststellung der Anlageträgerschaft hinsichtlich erblicher Erkrankungen (z.B. Cystische Fibrose) außerhalb der GKV-Leistungspflicht01-0026VorsorgeuntersuchungenHumengenetik Cystische Fibrose, Mukoviszidose, CFTR-Gen, Husten, Erberkrankung, Gene, Leber, Bauchspeicheldrüse, ChloridkanalWerdende Eltern mit der Sorge, dieses Gen in sich zu tragen und es an ihr Kind weiterzugeben.Es besteht bei genetischen Untersuchungen immer die Gefahr, dass sich bei dem Wissen um das vorhandene Krankheitsgen die Lebensumstände drastisch verändern. Neink.A.Die eingehende genetische Beratung kostet pro angefangene halbe Stunde ca. 20,98 Euro. Die Kosten für die CFTR Untersuchung müssen individuell erfragt werden.- www.docstoc.com - www.flexicon.doccheck.com - www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Die Cystische Fibrose (CF, Mukoviszidose) ist eine nicht heilbare Erbkrankheit, die die Chloridtransporter des Körpers betrifft. Dies wirkt sich hauptsächlich auf die Lunge aus, kann sich bei schweren Verläufen aber auch auf die Bauchspeicheldrüse, die Leber und den Darm auswirken. Die genetisch veränderten Chloridkanäle, z.B. in der Lunge, führen dazu, dass der produzierte Schleim nicht richtig verflüssigt wird und somit zäh in der Lunge verbleibt, bzw. nur erschwert abgehustet werden kann. Dies führt, dadurch dass alle exokrinen Drüsen des Körpers davon betroffen sind, zu schweren Komplikationen, an denen viele Kinder letzten Endes versterben. Die Kinder können mittlerweile bei optimaler Behandlung das Erwachsenenalter erreichen. Rund jeder 25. Mensch trägt ein heterozygotes Gen für die Mukoviszidose in sich. Treffen zwei dieser Genträger aufeinander, so besteht eine 25% Wahrscheinlichkeit, dass deren Nachkommen an Mukoviszidose erkranken. Bei bestimmten Symptomen, wie einer Gedeihstörung, ständigen Atemwegserkrankungen etc. wird das Kind auf die CFTR-Mutation der Mukoviszidose getestet, was in diesem Fall von der GKV finanziert wird. Wollen werdende Eltern allerdings bereits vor der Zeugung ihres Kindes das Risiko einer möglichen CF, ohne begründeten Verdacht, anhand einer Genanalyse testen, müssen die Kosten dafür selbst getragen werden. Da es nicht möglich ist, alle Varianten der Genmutation des CFTR-Gens zu testen, besteht immer noch ein Restrisiko. Die Notwendigkeit dieser Untersuchung sollte durch die Beratung des Humangenetikers genau abgewogen werden.
Gesprächstherapie nach Rogers09-0010Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie Psychische Erkrankungen, Erlebnisverarbeitung, Problemschilderung, GefühlserörterungErwachsene, welche unter seelischen Problemen, wie z.B. Ehekonflikten, Konflikten im Beruf etc. leiden, welche allerdings bisher keinen Krankheitswert aufweisen. Außerdem können Patienten mit krankhafter Störung der Wahrnehmung, des Verhaltens und der Erlebnisverarbeitung ggf. von dieser Therapieform profitieren.KeineBei einer diagnostizierten psychischen Erkrankung erstattet die GKV teilweise die Kosten für diese Therapieform.k.A.Die Kosten betragen pro Einzelsitzung ca. 130,- bis 200,- Euro, je nach Länge der Sitzung.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Derzeit übernimmt die GKV standardmäßig zwei Arten der psychotherapeutischen Verfahren: Die Verhaltenstherapie und die Psychoanalytisch/ Tiefenpsychologischen Therapiemethoden. Es gibt allerdings noch zwei weitere große Gruppen, die dem Patienten möglicherweise zu einer Besserung der psychischen Verfassung verhelfen können. Diese Gruppen sind zum einen die systemische Psychotherapie, welche sich mit den systemischen Zusammenhängen eines Problems (z.B. den sozialen Strukturgeflechten) innerhalb der Familie auseinandersetzt und die humanistischen Therapieverfahren. Zu den humanistischen Psychotherapieverfahren zählt die Gesprächstherapie nach Rogers. Diese beruht auf der Theorie C. Rogers, dass Menschen ein Grundbedürfnis nach Selbstverwirklichung, Autonomie und Wachstum, sowie der Wahrnehmung der entsprechenden Gefühle haben. In der Gesprächstherapie geht es vor allem um die Entwicklung eines Selbstkonzeptes des Patienten, indem der Therapeut die Gefühle, welche der Patient während seiner Problemschilderung zeigt, diesem mit entsprechendem Einfühlungsvermögen vor Augen führt. Schwerpunkt ist vor allem das Zuhören und Widerspiegeln des eigenen Ichs durch den Therapeuten. Der Therapeut gibt weder direkte Ratschläge, noch gibt er spezielle Themen vor. Der Patient ist während dieser Therapieform also sehr frei in der Gestaltung. Die Therapieform kann sowohl in Einzel- als auch in Gruppengesprächen (z.B. Ehepartner), durchgeführt werden.
Glatzenbehandlung: Begleitende Beratung und Betreuung im Rahmen der strukturierten Arzneimittel-Behandlung der androgenetischen Alopezie bei Männern06-0026 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Androgenetische Alopezie, Haarausfall, Glatze, Glatzenbehandlung, Männer, Trichogramm, HaaranalysePatienten, vor allem Männer, die unter der Form einer androgenetischen Alopezie (Haarausfall) leiden und während der medikamentösen Therapie eine Kontrolle, bezüglich Nebenwirkungen und Sinnhaftigkeit, wünschen. Die hier genannte Leistung, im Sinne einer Betreuung und Beratung, weist keine Risiken auf.Neink.A.Pro Untersuchung fallen Kosten von ca. 35,00 Euro an.- www.wikipedia.de - www.bodenseeklinik.de - MEGO(MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Ein Haarausfall mit der Bildung von Geheimratsecken und lichten Stellen, bis hin zu einer vollständigen Glatze, ist vor allem bei Männern ein relativ häufiges Problem. Nahezu jeder zweite Mann leidet darunter. Dass dieses Phänomen vorwiegend Männer betrifft, liegt an dem Hormon Dihydrotestosteron (DHT). Dieses entsteht durch eine enzymatische Reaktion aus Testosteron und sorgt an bestimmten Haarfollikeln (Stirn, Schläfen, Scheitelbereich) für einen vermehrten Haarausfall. Andererseits wachsen die Haare im Gesicht und anderen Körperregionen sogar stärker. Frauen können auch unter dieser Form des Haarausfalls leiden. Es gibt außerdem andere Ursachen für Haarausfall, wie z.B. die Einnahme bestimmter Medikamente, eine genetische Disposition oder eine Schilddrüsenüberfunktion. Mit der medikamentösen Behandlung kahler Stellen wird versucht, die Wirkung des DHT zu mindern, indem Enzymblocker eingesetzt werden. Die begleitende Beratung und Betreuung der Glatzenbehandlung, im Sinne einer Untersuchung und einer Haaranalyse, mittels Trichogramm, werden nicht von der GKV übernommen. Mit dem Trichogramm werden die Haarwurzeln lichtmikroskopisch an Stellen mit und ohne Haarausfall untersucht und verglichen. So können die Erfolge der Therapie und auch dessen Sinnhaftigkeit besser verfolgt und überprüft werden.
Glaukom-Vorsorge: Früherkennung des Glaukoms (Grüner Star) mittels Tonometrie, Ophthalmoskopie und ggf. Perimetrie13-0013VorsorgeuntersuchungenAugenheilkunde Glaukom, Glaukomvorsorge, Früherkennung des Glaukoms, Grüner Star, Augeninnendruckerhöhung, Augeninnendruckmessung, Veränderung am Sehnervenkopf, Erblindung, Skotome, Gesichtsfeldausfälle, Ausfall des GesichtsfeldesAls Vorsorgeuntersuchung indiziert bei Menschen über 45 Jahre, insbesondere bei Vorliegen familiärer Glaukombelastung und bei Menschen mit dunkler Hautfarbe.neinneink.A.Die Kosten liegen etwa zwischen 20,- und 25,- Euro (GOÄ 1240;1256 ).keineDr. Inge Kurth 0 Anbieter Bei der Glaukomfrüherkennung handelt es sich um eine ärztliche Leistung zur Früherkennung eines Grünen Stars. Damit bezeichnet man eine Reihe von Augenerkrankungen unterschiedlicher Ursachen, die einen Verlust von Nervenfasern zur Folge haben. Infolgedessen entstehen charakteristische Gesichtsfeldausfälle (Skotome), die im Extremfall zu einer Erblindung des betroffenen Auges führen können. Ein erhöhter Augeninnendruck stellt einen der wichtigsten Risikofaktoren für ein Glaukom dar. Die Glaukomvorsorge besteht in einer Untersuchung der vorderen Augenabschnitte mittels Spaltlampe einschliesslich Untersuchung des zentralen Augenhintergrundes, Messung des Augendruckes mit dem Applanationstonometer und einer Untersuchung des Sehnervenkopfes. Die alleinige Messung des Augeninnendruckes erfüllt nicht die Anforderungen an eine Glaukomvorsorge. Die Untersuchung des Sehnervkopfes ist dabei zwingend notwendig, um eine Aussage machen zu können. Neben anderen Ursachen zerstört ein erhöhter Augendruck ohne Beschwerden, wie z.B. Schmerzen, bei längerem Bestehen unwiderruflich die Sehnervkopffasern, so dass es zu dauerhaften Ausfällen des Gesichtsfeldes kommt. Das Glaukom ist durch diese Schädigung definiert. Unerkannt ist dieser Prozess unumkehrbar, rechtzeitg erkannt ist er aber beispielsweise mittels drucksenkender Augentropfen oft wirksam zu behandeln! Bei 2,4 % aller Menschen über 40 Jahre sowie bei 7-8 % mit 75 Jahren wird ein erhöhter Augeninnendruck festgestellt. Neben dem höheren Alter sind familiäre Belastung und dunkle Hautfarbe, eine starke Kurzsichtigkeit und Diabetes weitere Risikofaktoren. Ärztlich empfohlen wird eine Glaukomvorsorge demnach alle 2 Jahre zwischen dem 40. und 60.Lebensjahr. Ab dem 60. Lebensjahr empfiehlt sich eine Glaukomvorsorge alle 1 bis 2 Jahre.
Große Krebsvorsorge für Frauen. 13-0014VorsorgeuntersuchungenGynäkologie Krebsvorsorge, Urothelkarzinom, Ovarialkarzinom, Vaginalkarzinom, Nierenzellkarzinom, Corpuskarzinom, Mammakarzinom, Brustkrebs, Vorsorge, Krebs, Gebärmutterkrebs, EierstockkrebsFrauen, die eine möglichst umfangreiche Krebsvorsorge wünschen, eventuell bei bekannten Erkrankungen der Beckenorgane in der Familie.Die Untersuchungen sind nicht mit Risiken verbunden. Neink.A.Die Kosten betragen je nach Anbieter ca. 50,00 - 80,00 Euro.-www.docstoc.com -www.gesundheits-lexikon.com -MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Karzinome der Beckenorgane bleiben häufig sehr lange beschwerdefrei und werden erst spät entdeckt. Oftmals werden dann bereits Metastasen in den Lymphnoten und Nachbarorganen gefunden. Grundsätzlich besteht die gesetzliche Krebsvorsorge bei einer Frau lediglich aus der Entnahme eines Abstriches aus dem Gebärmutterhalskanal zur zytologischen Untersuchung, aus einer Palpation (Tastuntersuchung) der Brust und des inneren Genitales (Eierstöcke und Gebärmutter) sowie einer Messung des Blutdrucks. Ab dem 50. Lebensjahr erfolgt zusätzlich ein Stuhltest auf okkultes Blut. Um eine wirklich umfassende Krebsvorsorge zu gewährleisten, sollte eine Reihe von weiteren Untersuchungen durchgeführt werden, damit bei einer Erkrankung eine rechtzeitige Therapie und erfolgreiche Heilung möglich ist. Zu diesen Untersuchungen zählen unterschiedliche Ultraschalluntersuchungen wie der transvaginale Ultraschall zur Früherkennung von Gebärmutterhöhlenkrebs (Corpuskarzinom). Hier sind besonders Frauen während der Wechseljahre betroffen. Der Ultraschall zeigt Veränderungen an der Schleimhaut in der Gebärmutter, ehe Warnzeichen wie Blutungen auftreten. Die Darstellung unauffälliger Eierstöcke schließt für den Moment einen Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) aus. Die Eierstöcke sind nur bei schlanken Frauen gut tastbar. Der Brustultraschall (Mammasonographie) zur Früherkennung von Brustkrebs ist der Mammographie nahezu ebenbürtig und bei jüngeren Frauen mit dichtem Drüsenkörper sogar überlegen. Weiterhin kann ein Labortest auf Chlamydien durchgeführt werden bei Frauen über 25 Jahren. Die Chlamydieninfektion ist oft symptomlos, kann aber für eine gestörte Fertilität (Fruchtbarkeit) verantwotlich sein oder zur Früh- oder Fehlgeburten und Herzinfarkten führen. Eine umfassende Urinuntersuchung gehört ebenso zur erweiterten Krebsvorsorge. So ist zum Beispiel Blut im Urin nicht unbedingt sichtbar, kann aber ein wichtiger Hinweis für ein Blasen-, Harnleiter- oder Nierenkarzinom sein.
Große Krebsvorsorge für Männer.13-0015VorsorgeuntersuchungenUrologie, Allgemeinmedizin, Innere Medizin Krebsvorsorge, Urothelkarzinom, Nierenzellkarzinom, Prostatakarzinom, Ultraschall, Laboruntersuchung, Vorsorge, Krebs, Männer, PSA-Test, Prostata, ProstatakrebsMänner, die eine möglichst umfangreiche Krebsvorsorge wünschen, eventuell bei bekannten Erkrankungen der Beckenorgane in der Familie.Die Untersuchungen sind nicht mit Risiken verbunden. NeinFacharztDie Kosten betragen je nach Anbieter ca. 60,00 Euro.-www.docstoc.comÄGGP 0 Anbieter Karzinome der Beckenorgane bleiben häufig sehr lange beschwerdefrei und werden erst spät entdeckt. Oftmals werden dann bereits Metastasen in den Lymphnoten und Nachbarorganen gefunden. Grundsätzlich besteht die gesetzliche Krebsvorsorge bei einem Mann aus der Abtastung der Prostata ab dem 40. Lebensjahr und einem Test auf Blut im Stuhl ab dem 50. Lebensjahr. Zusätzlich wird ab dem 55. Lebensjahr eine Darmspiegelung angeboten. Um einen möglichst guten Überblick für weitere mögliche Krebserkrankungen zu erlangen oder bereits vorhandene Untersuchungen noch zu spezifizieren, eignet sich die Große Krebsvorsorge für Männer. Diese beinhaltet die Ultraschalluntersuchung der Prostata, der Nieren und der Blase. Des Weiteren wird eine transrektale Untersuchung der Prostata zur Erkennung von Prostatakrebs, eine Urinuntersuchung für Hinweise auf Blasen- und Nierenkrebs sowie eine Blutentnahme durchgeführt. Im Blut wird speziell nach dem PSA-Wert (Prostatakrebs) und veränderten Immunzellen (Differenzialblutbild) geschaut.
Großer Gesundheits-Check.13-0016VorsorgeuntersuchungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Belastungs-EKG, Check-Up, LaborwerteAlle Patienten, die keine Beschwerden haben, aber mehr Auskunft über ihren Gesundheitsstatus wünschen. Außerdem ist die Check-Up Ergänzung Patienten jenseits des 60. Lebensjahres zu empfehlen, da zu dieser Zeit entsprechende Krankheitsbilder häufiger vorkommen.Es besteht das Risiko, bei bestehender Herzvorschädigung eventuell eine akute Herzerkrankung (z.B. Herzinfakrt) während des Belastungs-EKG´s zu erleiden.NeinFacharzt für Allgemeinmedizin, Facharzt für Innere MedizinDie Kosten für den Standard-Check betragen 160,00 Euro.-MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) -www.gesundheitscheck.deÄGGP (Desiree) 0 Anbieter Die Check-Up Vorsorge Untersuchung wird ab dem 35. Lebensjahr von der GKV übernommen. Der Arzt erhebt dabei eine Anamnese über den Gesundheitszustand des Patienten. Hinzu kommt eine Ganzkörperuntersuchung wozu auch die Blutdruckmessung gehört. Des Weiteren nimmt der Arzt Blut ab, um den Cholesterinspiegel (Blutfette) und den Zuckerwert (Diabetesdiagnostik) zu bestimmen und nimmt eine Urinprobe. Der Urin wird auf bestimmte Proteine und Glucose (Nierenleistung und Diabetesmarker) und auf vorhandene Entzündungszellen getestet. Zudem erstellt der Arzt ein individuelles Risikoprofil für den Patienten, dem sich eventuell weitere Vorsorgemaßnahmen anschließen. Mit dieser Untersuchung kann bereits ein Teil der gängigen Erkrankungen erfasst, bzw. Risikofaktoren, wie z.B. hohe Blutfettwerte, aufgedeckt werden. So kann der Arzt anhand des Blutrucks erkennen, ob ein Patient unter einem Bluthochdruck leidet, sowie anhand der Blutuntersuchung einen bisher unbemerkten Diabetes mellitus diagnostizieren. Die Messwerte des Urins können erste Hinweise auf eine Nierenschwäche oder eine Entzündung liefern. Der Check-Up-35 deckt aber nicht alle möglichen Herzkreislauf Risiken und Stoffwechselerkrankungen ab. Um einen weiteren Einblick in den Gesundheitszustand des Patienten zu erlangen, kann der Arzt zusätzliche Check-Up Untersuchungen im Sinne eines großen Gesundheits-Checks durchführen. Dieser kann theoretisch alle verfügbaren Untersuchungen beinhalten und sollte deshalb anhand des Risikoprofils des Patienten sinnvoll zusammengestellt werden. Der Standard des großen Gesundheits-Checks beinhaltet ein Belastungs-EKG um zu sehen wie das Herz unter Belastung arbeitet und eine Lungenfunktionsprüfung. Außerdem sind die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane und 15 Laborwerte enthalten, die Krankheiten wie Leberentzündungen, Fettstoffwechselstörungen, Elektrolytverschiebungen und Entzündungen weiter eingrenzen können.
Gruppenbehandlung bei Adipositas09-0011Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngeboteAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Sportmedizin  Adipositas, Übergewicht, Gewichtsreduktion, Diät, Gruppenbehandlung, Sport, InfovorträgeÜbergewichtige Patienten, ab einem BMI von 30 oder ggf. auch weniger, die eine Behandlung in der Gruppe einer Einzeltherapie vorziehen.Keine Bitte erfragen Sie bei Ihrer Krankenkasse ob eventuell die Möglichkeit einer Kostenübernahme, bzw. Bezuschussung besteht.k.A.Die Kosten für die Beratung in der Gruppe betragen ca. 15,- Euro. Die weiteren Kosten variieren je nach angewandter Behandlungsform. - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.cholesterin-1.de - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Als Adipositas wird ein krankhaftes Körpergewicht ab einem BMI (Bodymaßindex) von über 30 bezeichnet. Die Rate an übergewichtigen Menschen nimmt auch in Deutschland, aufgrund des Überflusses an Fastfood-Ketten, ungenügendem Wissen über gesunde Ernährung und den Zeitmangel stetig zu. Andere Ursachen für ein krankhaftes Übergewicht können aber auch die Einnahme von Medikamenten (Glukokortikoide), eine genetisch bedingte Stoffwechselstörung oder ein Hirntumor sein. Folgeerkrankungen, die mit Adipositas im Zusammenhang stehen, sind hierzulande die häufigste Todesursache. Hierzu zählen vor allem Herzkreislauferkrankungen. Wer unter einem krankhaften Übergewicht leidet, sollte möglichst früh eine angemessene Gewichtsreduktion anstreben, um genau diese Folgeschäden möglichst aufzuhalten. Für viele Patienten ist dies allerdings kein leichtes Unterfangen. Zu einer gesunden Gewichtsreduktion gehören eine Ernährungsumstellung und die regelmäßige sportliche Betätigung. Vielen fehlt es an der inneren Kraft dies allein durchzuhalten und nicht wieder zu alten Gewohnheiten zurückzukehren. Patienten die befürchten, allein die Gewichtsreduktion nicht bewältigen zu können, bieten sich Adipositas-Gruppenbehandlungen an. Hier können verschiedenste Schwerpunkte gesetzt werden. Die Gruppenbehandlung kann von der informativen Beratung durch den Arzt bis hin zu Sportaktivitäten viele Varianten beinhalten. Der wichtige Effekt dieser Gruppenbehandlung liegt vor allem in der gegenseitigen Bestärkung und Motivation durch Menschen mit dem selben Problem. Eine solche Behandlung wird in Einzelfällen von den Krankenkassen als Präventionsmaßnahme übernommen oder bezuschusst, ist aber keine gängige Kassenleistung.
Hausbesuch als Serviceleistung auf Patientenwunsch14-0020Ärztliche ServiceleistungenAllgemeinmedizin Hausbesuch, Serviceleistung, BehandlungPatienten, die aus anderen Gründen als der Immobilität einen Hausbesuch ihres Hausarztes wünschen.KeineNeink.A. Die Kosten für den Hausbesuch betragen zwischen 18,00 und 40,00 Euro, der Mitbesuch einer Arzthelferin noch einmal ca. 20,00 Euro.- www.docstoc.comÄGGP 0 Anbieter In den meisten Fällen werden Hausbesuche des Allgemeinmediziners oder auch Ärzten anderer Fachgebiete von der GKV übernommen. Zu diesen Fällen zählt vor allem die vollständige Immobilität. Manche Patienten möchten aus unterschiedlichsten Gründen nicht die Arztpraxis aufsuchen, sondern den Hausarzt um einem Hausbesuch bitten. Ist der Patient physisch eigentlich in der Lage die Praxis aufzusuchen, müssen die Kosten für den Hausbesuch selbst getragen werden. Dieser Besuch kann dann, je nach Krankheitsbild, mit oder ohne Helferin absolviert werden.
Haut-Haare-Nägel-Profil06-0028 DFMedizinisch-kosmetische Leistungen Allgemeinmedizin, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Spurenelemente, Hormone, Testosteron, Östrogen, Kortisol, TSH, Ferritin, Zink, Mangelerscheinung, Haare, Nägel, HautPatienten, mit dem Wunsch eines Haut-Haare-Nägel-Profils, aufgrund von Haarausfall, brüchigen Nägeln oder unreiner Haut, welche möglicherweise auf oben Mangelerscheinungen zurückzuführen sind.Es bestehen keine speziellen Risiken. Neink.A.Die Kosten für die labormedizinische Bestimmung sechs unterschiedlicher Laborparameter ( TSH,Ferritin, Zink, freies Testosteron, DHEAS und Kortisol) betragen ca. 100,00 Euro. Bei Frauen sollte die Untersuchung noch auf die Östrogene erweitert werden, weshalb die Kosten dann etwas höher sind.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Ein unreines Hautbild, brüchige Nägel und Haarausfall bzw. sprödes Haar, sind häufig Ausdruck eines Mangels an Spurenelementen oder einer Veränderung des menschlichen Hormonhaushaltes. Bestimmte Ernährungsgewohnheiten können zu einem Mangel an Eisen und Zink führen, was sich unter anderem an äußeren Strukturen, wie den Nägeln, bemerkbar macht. Zink ist an zahlreichen enzymatischen Reaktionen des Körpers beteiligt und ähnlich wie das Eisen, welches vor allem dem Sauerstofftransport des Blutes dient, lebenswichtig. Des Weiteren können, wie bereits einleitend genannt, Hormonverschiebungen für diese Phänomene verantwortlich sein. Dazu zählen vor allem ein Mangel an weiblichen Geschlechtshormonen zugunsten der männlichen, sowie eine Schilddrüsenhormonverschiebung und eine Erhöhung des Stresshormons Kortisol. Bei gesunden Patienten, die nur unter den äußeren Mangelerscheinungen leiden, übernimmt die GKV die Kosten für die Untersuchung des Haut-Haare-Nägel-Profils nicht. Auf Wunsch des Patienten können die oben genannten Werte aber anhand einer Blutentnahme im Labor analysiert und so eventuell eine Ursache für die entsprechenden Haut-, Haar- und Nagelerscheinungen gefunden werden. Der Erstellung eines solchen Profils sollte allerdings eine ärztliche Beratung und Untersuchung, auf ggf. andere, eindeutige Ursachen (z.B. Pilzerkrankung), vorangehen.
Hautkrebs-Früherkennungsuntersuchung mit dem Dermatoskop außerhalb der GKV-Leistungspflicht13-0017VorsorgeuntersuchungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Allgemeinmedizin Leberfleck, Naevus, Muttermal, Melanom, Keratose, Verlaufskontrolle, schwarzer Hautkrebs, Auflichtmikroskopie, Krebs, Metastasierung, helle HauttypenPatienten, die eine häufigere oder auch genauere Kontrolle ihrer Leberflecke bevorzugen, da sie sehr viele Naevi haben oder schon Hautkrebsvorstufen hatten oder bei denen bereits Hautkrebs in der Familie bekannt ist. Auch für Patienten unter 35 Jahren mit vielen Muttermalen und erhöhtem Hautkrebsrisiko oder Sonnenbränden in der Kindheit ist eine Hautkrebsfrüherkennungsuntersuchung sinnvoll.Keine Inzwischen gibt es einige gesetzliche Krankenkassen, die ein zweijährliches Hautkrebsscreening bereits z.B. ab 18 oder 19 Jahren anbieten. Bislang bieten jedoch nur ganz wenige, einzelne Krankenkassen Verträge an, bei denen die Ganzkörperuntersuchung bereits die nützliche Zusatzuntersuchung mit einem Dermatoskop im Tarif enthält.Fachärzte für Dermatologie oder Ärzte mit mindestens 2 jähriger rein dermatologischer Weiterbildung und intensiven Kenntnissen in der Dermatoskopie.Die Kosten dieser zusätzlichen Untersuchung betragen ca. 40,00 Euro. Die Verwendung eines Dermatoskops als technisches Hilfsmittel mit verbesserter Aussagequalität zusätzlich zum gesetzlichen Hautkrebsscreeningg wird mit ca. 16-25€ auf Patientenwunsch berechnet. Eine zusätzliche computergestützte Videodokumentation kostet ca. zwischen 60 und 100 €.-MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg 2015 -www.onmeda.de - B. Kardorff: Gesunde Haut. Ein Lexikon von A-Z. Springer Berlin Heidelberg New York 2004 -www.wikipedia.de -www.venusklinik.de - Broscaru C, Kardorff B (2015): Konfokale Laserscanmikroskopie. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 63–79. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_6 - Rotter d’Orville I, Kardorff B (2015): Computer-Auflichtmikroskopie, sequenzielle digitale Dermatoskopie. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 51–61. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_5 -Rotter d’Orville I, Kardorff B (2015): Dermatoskopie. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 43–50. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_4 ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter aus den Pigmentzellen der Lederhaut (Melanozyten) hervorgeht. Melanozyten haben die Aufgabe, die Haut durch Pigmentbildung vor der Sonneneinstrahlung zu schützen und sind damit verantwortlich für die Bräunung der Haut. Der größte Risikofaktor für die Hautkrebsentstehung ist der sogenannte Sonnenbrand durch zu häufige und zu lange ungeschützte Sonnenbäder über Jahre, welche die DNA der Melanozyten (Pigmentzellen der Haut) zerstört und zum unkontrollierten Wachstum dieser Pigmentzellen führen kann. Ein Leberfleck kann nach bestimmten Regeln, z.B. derABCDE-Regel bezüglich der Krebswahrscheinlichkeit eingeschätzt werden. Dazu werden zum Beispiel der Durchmesser (D), die Asymmetrie (A), die Farbe (C=Colorit) und die Begrenzung (B) durch den dermatologischen Experten begutachtet. Das Gefährliche an dieser Krebserkrankung ist die mögliche Metastasierung (Verteilung) der Krebszellen in andere Organe, wenn das Melanom zu spät entdeckt wird und was demzufolge bei zu spätem Behandlungsbeginn den Tod bedeuten kann. Die Wahrscheinlichkeit, ein Melanom zu entwickeln steigt laut Statistiken ab dem 35. Lebensjahr an. In Hautarztpraxen werden Melanome jedoch häufig auch bei deutlich jüngeren Menschen gefunden. Das Hautkrebsscreening ab dem 35. Lebensjahr ist eine Präventionsmaßnahme der gesetzlichen Krankenkassen, die ein gesetzlich Versicherter alle 2 Kalenderjahre in Anspruch nehmen kann. Die Untersuchung beinhaltet eine komplette Untersuchung der gesamten Haut und somit aller vorhandenen Leberflecke oder auch Hautveränderungen, die auf einen weißen oder roten Hautkrebs hindeuten können (Basaliom, Spinaliom). Zu den Hautkrebsuntersuchungen außerhalb der GKV Leistungspflicht zählen verkürzte Intervalle zwischen den Regeluntersuchungen, also z.B. jährliche oder halbjährliche Untersuchungen sowie Früherkennungsuntersuchungen vor dem 35. Lebensjahr, wenn es dafür nicht bei der eigenen Krankenkasse eine Ausnahmeregelung (z.B. ab 19 Jahre) gibt. Da es sich um eine reine Screeninguntersuchung handelt, sind technische Hilfsmittel, wie z.B. die Anwendung eines Auflichtmikroskops (Dermatoskop) oder sogar eines computergestützten Videodermatoskops (siehe FGL Computergestützte Videountersuchung) zur Langzeit-Verlaufsbeobachtung oder die Verwendung eines Konfokalen Laserscanmikroskops für die präzise Diagnose eines einzelnen Pigmentflecks nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen vorgesehen. Auch als Ergänzung zum zweijährlichen gesetzlichen Hautkrebsscreening kann auf Wunsch des Patienten die Untersuchung mit dem Dermatoskop oder dem Computerdermatoskop als Zusatz- und Selbstzahlerleistung dazu gebucht werden. Gerade für hellere Hauttypen mit zahlreichen Leberflecken kann eine Untersuchung außerhalb der GKV Leistungspflicht eine gute Ergänzung sein.
Hirnleistungstraining, z.B. im Sinne einer Alzheimer-Prophylaxe09-0012Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Hirnleistungsstörung, Alzheimer, Demenz, Denkfähigkeit, Kurzzeitgedächtnis, Prophylaxe, Gehirnjogging, HirnleistungstrainingGesunde Patienten mit dem Wunsch einer Gehirnleistungssteigerung durch Hirnleistungstraining.KeineNeink.A.Die Kosten für die Einzelbehandlung sind an den Zeitaufwand gekoppelt und daher mit dem Arzt/Ärztin vorab zu klären.- www.Flexicon.doccheck.com - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.dve.infoÄGGP 0 Anbieter Sieben Prozent aller über 65 Jährigen und 36 Prozent der über 85 Jährigen leiden unter einer Form der Demenz. Zu den häufigsten Formen zählen der Morbus Alzheimer und die Demenz. Der Morbus Alzheimer hat bisher keine vollständig geklärte Ursache und wird häufig nur mit der Alterung des Gehirns und mit Stoffwechselprozessen in Verbindung gebracht, die Nervenzellen zerstören und das Gehirn schrumpfen lassen können. Dieser Prozess bewirkt vor allem eine Beeinträchtigung des Kurzzeitgedächtnisses. Die Krankheit ist bisher nicht heilbar und lediglich der Verlauf durch Medikamente leicht positiv beeinflussbar. Die Vermeidung von Risikofaktoren, wie Rauchen, Alkoholkonsum und die gleichzeitige Förderung des Gehirns können einer Demenzentwicklung allerdings in gewissem Maße entgegenwirken. Bei bereits diagnostizierten Alzheimer Demenzen ist es erwiesen, dass ein stetiges Hirnleistungstraining den Krankheitsverlauf positiv beeinflusst. Es wird deshalb davon ausgegangen, dass das so genannte „Gerhirnjogging“ sich auch als Alzheimerprophylaxe eignen könnte. Patienten, die mit zunehmendem Alter häufiger etwas vergessen und sich deshalb sorgen, können ein Hirnleistungstraining in Anspruch nehmen. Wichtig ist, dass zunächst orientierende Untersuchungen zu Lasten der Krankenkasse durchgeführt werden sollten, um zu entscheiden, ob der Patient eine demenzielle Erkrankung haben könnte. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen die Kosten für das Hirnleistungstraining selbst getragen werden. Unter dem Hirnleistungstraining versteht man ein weit gefasstes Spektrum an Maßnahmen, die die Fähigkeiten des Gehirns (Gedächtnis, Koordination) stärken. Eine häufige Technik des Hirnleistungstrainings ist die Ergotherapie. Hier werden koordinatorische Fertigkeiten, z.B. durch das Gestalten von Tonfiguren etc. gestärkt. Es gibt aber auch Verfahren zur Steigerung der Merkfähigkeit, die sowohl im Einzelgespräch als auch in der Gruppe durchführbar sind. Je nach der vorliegenden Problematik kann der Therapeut mit dem Patienten die Form des Hirnleistungstrainings planen und die Erfolge kontinuierlich durch psychometrische Tests kontrollieren (Siehe FGL 858).
Histologische Untersuchung im Rahmen von FGL (z.B. bei Wunschsterilisation)11-0007Sonstige WunschleistungenGynäkologie, Urologie, Chirurgie Familienplanung, Eileiterdurchtrennung, weibliche Sterilisation, männliche Sterilisation, kein Kinderwunschabgeschlossenen Familienplanung, dauerhafte Verhütung.Beim Mann ist der Eingriff in lokaler Betäubung mit einem geringen Risiko wie Nachblutung oder Entzündung im Wundgebiet verbunden. Bei der Frau ist eine Vollnarkose erforderlich, zudem findet der Eingriff in der Bauchhöhle statt, deswegen sind hier die Risiken höher einzuschätzen.Bis zum 20. Lebensjahr temporäre, hormonelle oder intrauterine Verhütung zu Lasten der Krankenkassen. In seltenen Fällen Sterilisation zu Lasten der GKV bei erheblichen gesundheitlichen Risiko für die Frau durch eine ungewollte Schwangerschaft und Kontraindikation bei der Anwendung anderer Verhütungsmittel.k.A.Etwa 30,- Euro für die gewebliche Untersuchung des entnommenen Materials.   0 Anbieter Die Eingriffe werden an anderer Stelle ausführlich beschrieben. Bei der Durchtrennung der Eileiter kann ein Teil der Tube entfernt und anschließend histologisch untersucht werden. Gleiches gilt auch für die Samenleiter beim Mann.
HIV-Test auf Wunsch zum Ausschluss einer HIV-Infektion05-0026 LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Gynäkologie, Urologie HIV, Infektionskrankheiten, AIDS, AidstestPatienten, die ungeschützten Verkehr mit einer Person hatten oder mit Blut einer nachweislich infizierten Person in Berührung gekommen sind. Letztendlich besteht für jeden die Möglichkeit, sich Aufschluss über seinen HIV-Status zu verschaffen. KeineNur bei Schwangeren ist der Test zu Lasten der GKV möglich und bei ärztlicher Anordnung wegen eines bestehenden Verdachts der Infektion. In viele Städten gibt es allerdings Anlaufstellen, bei denen ein kostenfreier, anonymer HIV-Test durchgeführt werden kann. k.A.Je nach Institution zwischen 16,- und 30,- Euro. - Flexicon.doccheck.com - www.aidshilfe.de - Gesundheitsamt-dadi.deÄGGP 0 Anbieter HIV (Humanes Immundefizienz Virus) ist ein Virus, der die Immunzellen des Körpers so schädigt, dass diese ihre Aufgabe der Abwehr nicht mehr richtig erfüllen können. Gekennzeichnet sind die Krankheitsstadien einer HIV-Erkrankung unter anderem durch die Anzahl der noch übrigen intakten Immunzellen (in diesem Fall die T-Zellen). Dieser Mechanismus macht den Körper anfällig für Infektionen, vor denen man normalerweise bei einem intakten Immunsystem geschützt ist. Das Endstadium der HIV-Erkrankung nennt man AIDS. Zu diesem Zeitpunkt hat der Körper nur noch eine geringe Zahl von intakten Immunzellen und prägt deshalb schwerste Krankheitsbilder, wie Tuberkulose, Karzinome und viele mehr, aus, welche dann letzten Endes zum Tod führen. Übertragen wird das Virus über die Schleimhäute und Körperflüssigkeiten wie Blut und Sperma. Der häufigste Übertragungsweg ist der ungeschützte Geschlechtsverkehr mit einer infizierten Person. Derzeit gibt es keine Medikamente, die das HI-Virus komplett heilen, sie bieten lediglich eine Verzögerung des Krankheitsausbruchs, bzw. verhindern eine Verschlimmerung der Stadien. Deshalb wird gerade bei dieser Erkrankung Wert auf Prävention im Sinne richtiger Verhütungsmaßnahmen (Kondome) gelegt. Für Menschen, die die Sicherheit erlangen wollen, ob sie den Virus in sich tragen, gibt es einen HIV-Test. Hierbei wird eine Blutprobe entnommen und die spezifisch gebildeten Antikörper gegen das Virus im Labor nachgewiesen. Diese sind aber erst nach 12 Wochen sicher nachweisbar, weshalb der Test wiederholt werden muss um den Zeitraum der letzten drei Monate abzudecken.
HNO-ärztliche Begleitung einer Hörgeräte-Anpassung mit Überprüfung des subjektiven Hörempfindens14-0021Ärztliche ServiceleistungenHals-, Nasen-, Ohrenheilkunde  Presbyakusis, Hörgeräte, Schwerhörigkeit, Ohr, Schalleitung, Schallleitungsschwerhörigkeit, Mikrophon Patienten, die eine Beurteilung ihrer subjektiven Hörfähigkeit durch einen Facharzt bevorzugen bzw. dies durch den Hörgeräte-Akustiker gefordert ist, um ggf. noch Änderungen vornehmen zu können. KeineNeink.A. Für die Untersuchung und schriftliche Beurteilung fallen Kosten von ca. 40,00 Euro an.- www.wikipedia.de - MEGO (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Hypakusis (Schwerhörigkeit) beinhaltet alle Erkrankungen des äußeren, mittleren und inneren Ohrs, der leitenden Nerven und des entsprechenden Hirnareals. Das Schallleitungssystem des Ohres besteht aus dem äußeren Ohr mit der Ohrmuschel und dem äußeren Gehörgang, dem Mittelohr, das aus mechanischen Schallverstärkern (Hammer, Amboss, Steigbügel) besteht und dem Innenohr. Das Innenohr wandelt die Schallwellen letztendlich in Nervenimpulse um und sendet diese über spezielle Nervenbahnen an das Gehirn weiter. Eine häufige Ursache für eine Hörminderung stellt die sogenannte Presbyakusis (Altersschwerhörigkeit) dar. Mit zunehmendem Alter können degenerative Prozesse, ein Diabetes mellitus, die genetische Veranlagung, Durchblutungsstörungen, Medikamente, Lärm oder ein Bluthochdruck zur Verschlechterung der Schallweiterleitung und Umwandlung im Innenohr führen. Die derzeit am häufigsten angewandte Therapieform dieser Art von Schwerhörigkeit sind externe Hörgeräte. Diese sorgen über ein eingebautes Mikrophon für eine Verstärkung des ankommenden Schalls und können so die Schwerhörigkeit mindern. Eine Beurteilung des subjektiven Hörempfindens kann durch den behandelnden HNO-Arztes erfolgen, um beispielsweise eine bessere individuelle Anpassung der Hörgeräte oder um eine Änderung des Typs vorzunehmen. Diese Beurteilung durch den Facharzt wird allerdings nicht durch die Krankenkassen finanziert. Gelegentlich wird die fachärztliche Untersuchung auch vom Hörgeräte-Akustiker veranlasst und kann dann unter Umständen durch diesen erstattet werden.
Homöopathische Erst- und Folge-Anamnese außerhalb der GKV-Leistungspflicht auf Wunsch des Patienten04-0043Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)  Homöopathie, Alternativmedizin, Hahnemann, Potenzierung, Ähnlichkeitsprinzip, chronische Krankheit, AnamnesePatienten, die eine Alternative oder zusätzliche Möglichkeit, der Behandlung ihrer chronischen Erkrankung wünschen oder ein akutes Leiden mit der Alternativmedizin behandeln lassen wollen. Sind zu erfragen. Neink.A.Die Kosten für die Erstanamnese á 60 Minuten betragen ca. 120,00 Euro, die Kosten für die Folgeanamnese á 30 Minuten ca. 60,00 Euro.- www.wikipedia.de - MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Die Wurzeln der Homöopathie finden sich im Jahre 1796 in den veröffentlichten Vorstellungen Samuel Hahnemanns. Samuel Hahnemann war Arzt und formulierte das so genannte Ähnlichkeitsprinzip, auf welchem die gesamte homöopathische Medizin bis heute beruht. Dieses Prinzip beschreibt Hahnemanns Beobachtungen in zahlreichen Selbstversuchen, dass eine Arznei so ausgewählt werden muss, dass sie in Gesunden ähnliche Symptome hervorruft, wie die Krankheit selbst. Dabei wird der Wirkstoff potenziert, was bedeutet, dass dieser wiederholt stark verdünnt wird, was zu Beginn vor allem aufgrund der Giftigkeit dieser Stoffe notwendig war. Hahnemann ging davon aus, dass durch das besondere Verfahren der Potenzierung oder „Dynamisierung“ eine „im innern Wesen der Arzneien verborgene, geistartige Kraft" wirksam würde. Da bei allen homöopathischen Anwendungen bisher keine ausreichende Wirksamkeit über den Placeboeffekt hinaus bewiesen werden konnten, werden diese nicht von den gesetzlichen Krankenkassen unterstützt. Der Wunsch vieler Patienten nach einer homöopathischen Behandlung, zumeist ergänzend zur schulmedizinischen Therapie, nimmt allerdings stetig zu. Vor allem bei chronischen Erkrankungen, dessen Ursache und damit auch die Heilungsmöglichkeiten, noch immer nicht ausreichend geklärt sind, können homöopathische Anwendungen zu einer subjektiven Verbesserung des Wohlbefindens führen. Das Spektrum der Alternativmedizin ist sehr weitläufig. Deshalb bieten Homöopathen eine Erst- und Folgeanamnese an, um die Probleme des Patienten ausführlich, im Sinne der Ganzheitlichkeit, also auch der seelischen Belastungen etc., zu analysieren und einen entsprechend individualisierten Behandlungsplan zu erstellen.
Hornhauttopographie13-0018VorsorgeuntersuchungenAugenheilkunde Kontaktlinsenanpassung, Hornhautverkrümmung, Keratokonus, Hornhaut, Auge, Vorsorgeuntersuchung, SehstörungPatienten, die eine angeborene Hornhautverkrümmung näher untersuchen lassen, ihre Kontaktlinsen optimal anpassen oder ihre Hornhaut aus anderen Gründen genauer kontrollieren lassen möchten.KeineNeink.A.Die durchschnittlichen Untersuchungskosten liegen bei ca. 17,- bis 40,- Euro.-www.badc.de -www.augenklinik-hannover.de -www.augen-zentrum-nordwest.de -MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Hornhaut ist die äußerste Schicht des Augapfels, durch die hindurch man die farbige Iris und die Pupille sehen kann. Sie ist in fünf verschiedene Schichten mit unterschiedlichen Aufgaben eingeteilt. Die Hornhaut ist zum einen maßgeblich an der Lichtbrechung für ein scharfes Sehen beteiligt (43 Dioptrien), zum anderen sorgt sie für einen guten Schutz der darunter liegenden Strukturen. Der Tränenfilm sorgt für eine spiegelglatte Oberfläche der Hornhaut. Für die richtige Lichtbrechung ist eine gleichmäßige Wölbung der Hornhaut erforderlich. Ist dies aus bestimmten Gründen nicht der Fall, kann es zu Sehstörungen durch Hornhautverkrümmungen kommen. Des Weiteren ist die Hornhaut verantwortlich für die Haftung von Kontaktlinsen und spielt eine Rolle bei der Optimierung von Augenoperationen. Die Oberfläche der Hornhaut kann computergestützt gemessen werden, ohne mit dem Auge direkt in Berührung zu kommen. Dabei wird die Struktur der Hornhaut ähnlich wie bei einer Landkarte durch verschiedene Farben dargestellt. Diese Untersuchung kann nützlich sein, um Kontaktlinsen optimal anzupassen, eine angeborene Hornhautverkrümmung festzustellen, einen Verlust von Hornhautzellen zu beobachten (Keratokonus) und Verlaufskontrollen nach Laser-, Linsen- und Hornhautoperationen durchzuführen. Diese Messung wird allerdings nicht von der GKV übernommen.
Hyaloronsäure-Injektionen zur Symptomlinderung bei Kniegelenksarthrose14-0024Ärztliche ServiceleistungOrthopädie, Sportmedizin Arthrose, Knie, Hyaloronsäure, Gelenkschmerzen, Schmerzlinderung, Bewegung, DegenerationPatienten mit sicher diagnostizierter Kniegelenksarthrose, die trotz Physiotherapie weiterhin an Schmerzen, sowie Bewegungseinschränkung leiden und nicht/noch nicht bereit sind, eine Operation vornehmen zu lassen.Wie bei allen Spritzenformen kann es auch bei dieser Injektion zu Irritationen an der Einstichstelle kommen. Außerdem kann sich das Knie etwas überwärmt anfühlen, anschwellen oder eine Rötung zeigen. Selten treten Infektionen des Kniegelenks auf.Ja. Physiotherapie (nicht unbegrenzt verschrieben). Die GKV übernimmt die notwendige Operation für ein künstliches Kniegelenk.k.A.Die Kosten pro Injektion liegen zwischen 18,00 und 70,00 Euro.-Flexicon.doccheck.com -IGEL-MonitorÄGGP 0 Anbieter Die Kniegelenksarthrose ist eine degenerative, nicht umkehrbare Abnutzungserscheinung des Kniegelenkes. Das Kniegelenk besteht aus den Knochenenden des Ober- und Unterschenkels, einer schützenden Knorpelschicht und der Gelenkflüssigkeit („Gelenkschmiere“), die von den Knorpelzellen gebildet wird. Bei der Arthrose kommt es entweder durch hohes Alter oder durch lange Fehl-/Überbelastung des Gelenks (z.B. Leistungssportler) zu einer Abnahme der Knorpelmasse. Daraus resultieren Schmerzen, die sich über eine Zeitspanne von bis zu mehreren Jahren immer weiter verschlimmern können. Die Schmerzen entstehen dadurch, dass durch den fehlenden Knorpel nun die Knochenenden des Ober- und Unterschenkels aufeinander reiben. Die einzige vollständige Heilungsoption besteht darin, operativ ein künstliches Kniegelenk einzusetzen. Da ein künstliches Gelenk aber nie so effektiv genutzt werden kann wie das körpereigene, sollte versucht werden, diese Operation mit anderen schmerzlindernden Verfahren möglichst hinauszuzögern. Als Ergänzung zur physiotherapeutischen Betreuung werden von vielen Ärzten Hyaloronsäure-Injektionen angeboten. Hyaloronsäure ist Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit. Die Injektion von Hyaloronsäure in das Kniegelenk soll somit versuchen, den Mangel an Gelenkflüssigkeit etwas auszugleichen. Dies kann die Funktionsfähigkeit des Gelenks wieder etwas verbessern und Schmerzen lindern. Der Erfolg dieser Behandlung ist als individuell unterschiedlich beschrieben, weshalb teilweise eine Folgeinjektion notwendig sein kann.
Hühneraugenbehandlung06-0029 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Hühneraugen, Druckstellen, Hornhaut, Füße, Zehen, BallenPatienten mit störenden Hühneraugen. Es kann in seltenen Fällen zu einer lokalen Reizung und Entzündung der Haut kommen.Neink.A.Für die Entfernung eines Hühnerauges ist mit Kosten von ca. 6,00 Euro zu rechnen.- www.lexikon-orthopaedie.com - www.apotheken-umschau.deÄGGP 0 Anbieter Als Hühnerauge bezeichnet man eine punktuelle Hornhautverdickung der Füße, als Reaktion auf einen permanenten Reiz. Hühneraugen entstehen meist bei schlecht sitzenden Schuhen oder bei bereits vorbestehenden Deformitäten (z.B. Hallux valgus), die eine Anpassung des Fußes an den Schuh erschweren. Wird die Stelle des Fußes immer wieder gereizt, entsteht eine Hornhautschicht, als Schutzmechanismus der Haut. Hühneraugen sind nicht gefährlich, können aber häufig unangenehm drücken und ein ästhetisches Problem darstellen. In erster Linie sollte der ursächliche Reiz, wie z.B. schlecht sitzende Schuhe, beseitigt werden. Wenn sich mit heimischen Fußbädern die Hühneraugen nicht vollständig entfernen lassen, gibt es die Möglichkeit der medizinischen Abtragung. Die Ausdünnung der Hornhautschicht kann manuell oder mit maschineller Unterstützung erfolgen, wobei die Papillarschicht (Teil der Lederhaut/Epidermis) erhalten bleibt. Die Abtragung kann durch ein vorheriges Aufweichen mit einer Harnstoff haltigen Lösung erleichtert werden. Es ist davon abzuraten, diese Abtragung selbst vorzunehmen, da dies mit einem erhöhten Infektionsrisiko einhergeht oder es sich möglicherweise auch um eine Warze handelt, die einer anderen Behandlungsmethode bedarf. Deshalb ist eine Abklärung der Hautstelle bei Ihrem Hautarzt durchaus sinnvoll. In diesem Zuge kann dann ggf. auch gleich das Hühnerauge entfernt werden.
Hyperbare neuroreflektorische Kyrotherapie08-0006 DFPhysikalisch-medizinische LeistungenPhysikalische und rehabilitative Medizin, Orthopädie  Reflektorische Kältetherapie, Sportverletzungen, chronische Entzündungen, Hämatome, SchmerzenPatienten mit oben genannten Erkrankungen, die eine Ergänzung zur physiotherapeutischen und/oder medikamentösen Therapie wünschen oder unter akuten Schmerzen leiden.Patienten mit Kryoglobulinämie, Kälteallergie, Raynaud-Syndrom und diabetischem Gangrän dürfen diese Behandlung nicht erhalten, da eine lokale Schädigung der erkrankten Regionen drohen würde.Ja. Physiotherapie, Medikamente, Operationen.k.A.Die Kosten müssen individuell erfragt werden.- www.ortho-ps.de - www.dr-dussler.de ÄGGP 0 Anbieter Die hyperbare neuroreflektorische Kryotherapie ist eine Methode der Schmerzbekämpfung, bei der flüssiges CO2 unter Druck auf die Haut „geblasen“ wird. Bei Kontakt mit der Luft nimmt das, vorher flüssige, CO2 einen gasförmigen Zustand, mit einer Temperatur von -78 C° an. Dies führt an der entsprechenden Körperstelle zu einer reflexartigen Weitung der tiefliegenden Gefäße, was einen besseren Abtransport von Entzündungs- und Abbauprodukten ermöglichen soll. Außerdem sollen Enzyme, die die Entzündung fördern, durch die kurzzeitige Kälte in ihrer Aktivität gehemmt werden. Es kommt zu einer Entspannung der Muskeln und somit zu einem geringeren Schmerzempfinden bei Verspannungen. Zusätzlich werden Nervenenden gehemmt, was zu einer, bis zu dreistündigen, Schmerzstillung. Auch der Lymphtransport kann verbessert werden. Diese Therapie wird bei unterschiedlichsten Krankheitsbildern eingesetzt. Zu nennen sind hier aber vor allem Sportverletzungen, Hämatome (Blutergüsse), Ödeme, Muskelverspannungen und Entzündungen (z.B. Tennisarm). Diese Therapiemethode wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.
Hyperbare Sauerstofftherapie04-0016Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Innere Medizin CO-Vergiftung, Wundheilung, Sauerstoffpartialdruck, Überdruckkammer, Tauchunfälle, Hörsturz, DurchblutungPatienten mit Indikation für eine HBO, wie z.B. Mikroangiopathie bei Diabetes, Knochennekrosen, Hörsturz uvm.100-prozentiger Sauerstoff kann zu freien Radikalen führen, die ihrerseits Schäden an der DNA verursachen können.In Ausnahmefällen gibt es die Möglichkeit der Kostenübernahme durch die GKV, in der Regel müssen die Kosten aber selbst getragen werden.k.A.Die Kosten für eine Sitzung betragen ca. 60,- Euro, variieren aber je nach Verfahren und zu behandelndem Krankheitsbild.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de - www.hbo-freiburg.de - www.uniklinik-duesseldorf.deÄGGP 0 Anbieter Die hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) ist ein bewährtes Verfahren zur Behandlung bei Tauchunfällen und Kohlenmonoxidvergiftungen. Unter Zuhilfenahme von Überdruck, z.B. in einer Überdruckkammer wird dem Patienten bei der Einatmung 100-prozentiger Sauerstoff zugeführt. Der normale Sauerstoffgehalt der Luft beträgt nur rund 21%. Unter dieser Bedingung kann mehr Sauerstoff in gelöster Form vom Blut aufgenommen werden. Sauerstoff liegt normalerweise in sehr geringer Menge gelöst im Blut vor und ist zum größten Teil an das Hämoglobin der roten Blutkörperchen gebunden. Bei einer Kohlenmonoxidvergiftung (Rauchvergiftung) zum Beispiel kann der 100-prozentige Sauerstoff das vorhandene Kohlenmonoxyd (CO) besser vom Hämoglobin der roten Blutkörperchen verdrängen. Alle Körperzellen des menschlichen Körpers sind auf Sauerstoff angewiesen. Die Beladung des Blutes mit Sauerstoff in der Lunge sowie die normale Beschaffenheit der Transportgefäße (Arterien) sorgen für eine ausreichende Versorgung der Zellen mit Sauerstoff. Bei vielen Erkrankungen, wie z.B. dem Diabetes mellitus, ist die Blutversorgung in kleinen Gefäßregionen (z.B. Fuß) stark beeinträchtigt. Dies ist die Ursache für Wundheilungsstörungen, da die Heilung von Wunden ebenfalls auf eine adäquate Blutversorgung angewiesen ist. Die hyperbare Sauerstofftherapie kann als neuartige Therapieform für alle Erkrankungen, die durch eine Minderdurchblutung negativ beeinflusst werden, angesehen werden. In zahlreichen Einrichtungen wird die HBO bereits bei schlecht heilenden Wunden, Knochendefekten (Nekrosen), Tumorerkrankungen im Kopfbereich sowie bei akutem Hörverlust mit oder ohne Tinnitus eingesetzt. In diesen Fällen übernimmt die GKV die Kosten für die Therapie nicht.
Hyperthermie (u.a. Ganzkörperhyperthermie, regionale Tiefenhyperthermie, Oberflächenhyperthermie, Hyperthermie in Kombination mit Radiatio und/oder Chemotherapie)07-0009 DFPhysikalisch-medizinische Leistungen Physikalische und Rehabilitative Medizin, Chirurgie  Hyperthermie, Wärmewickel, Bäder, Thermotherapie, Chemotherapie, Peritonealkarzinose, Bauchfellmetastasen, Radiatio, intraoperative ChemotherapiePatienten mit einer Peritonealkarzinose oder metastasierten Krebsarten, welche inoperabel sind. Bei zu hohen Temperaturentwicklungen kann es zu Schockzuständen mit Kreislaufzusammenbrüchen kommen.Bitte erfragen Sie bei Ihrer Krankenkasse, ob diese Therapieform in Ihrem Falle übernommen wird. k.A.Die Kosten variieren, je nach gewähltem Verfahren und müssen individuell erfragt werden.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de - peritonealkarzinose.charite.deÄGGP 0 Anbieter Die Hyperthermiebehandlung beschreibt eine Behandlung mittels Wärme, die oberhalb der Körpertemperatur liegt. Das Prinzip einer Hyperthermiebehandlung besteht darin, sich die chemischen Eigenschaften von Enzymen, Proteinen und Zellbestandteilen zu Nutze zu machen. Jede Körperstruktur (Enzyme, Zellwände, Proteine) hat ein Temperaturoptimum, bei welchem diese optimal ihre jeweilige Aufgabe erfüllen kann. Viele Strukturen werden bereits bei leichter Temperaturüberschreitung zerstört oder unwirksam gemacht. Unter anderem in der Therapie der Peritonealkarzinose (Befall des Bauchfells mit Krebszellen) nutzt man die Hyperthermiebehandlung. Hier wird die Hyperthermie meist innerhalb einer Operation als hypertherme intraoperative intraperitoneale Chemotherapie (HIPEC) angewandt. Während der Operation wird in das, über die Blutbahn häufig schwer zu erreichende, Bauchfell die hypertherme Chemotherapie gegeben. Dies hat zum einen eine direkte Zerstörung einzelner Eiweiße zur Folge und zum anderen ermöglicht die Wärme eine bessere Durchlässigkeit der Zellwände für das Chemotherapeutikum. Daraus resultiert eine höhere Wirksamkeit der Krebstherapie. Die Hyperthermiebehandlung kann auch von außen, entweder in der Ganzkörpertechnik oder an einzelnen Stellen des Körpers angewandt werden. Wichtig ist, dass die Therapieform nicht zulässt, dass der Körper die Wärme schnell wieder abgeben kann, weshalb häufig Bäder oder Wickel, bzw. tiefgehendes Rotlicht genutzt werden. In erster Linie wird diese Therapie als Komplementärverfahren (Ergänzendes Verfahren) bei Streukrebs verwendet, welcher inoperabel ist, um ggf. eine Eindämmung zu erreichen.
Hyperthermiebehandlung oder transurethrale Laseranwendung zur Behandlung der Prostata (z.B. TUMT, WIT, ILK, TULIP, VLAP/TULAP, LITT)07-0009 DFNeuartige Untersuchungen und BehandlungsverfahrenUrologie Hyperthermie, TURF, Prostatahyperplasie, Vorsteherdrüse, Prostatavergrößerung, Prostatakarzinom, Prostatakrebs, Chemotherapie, StrahlentherapiePatienten mit gutartiger Prostatavergrößerung und Prostatakarzinom (Krebs).KeineBitte erfragen Sie bei Ihrer Krankenkasse, ob diese Therapieform in Ihrem Falle übernommen wird. k.A.Die Kosten variieren je nach gewähltem Verfahren und müssen individuell erfragt werden.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.de - www.klinik-st-georg.deÄGGP 0 Anbieter Die Hyperthermiebehandlung beschreibt eine Behandlung mittels Wärme, die oberhalb der Körpertemperatur liegt (Überwärmungstherapie). Das Prinzip einer Hyperthermiebehandlung besteht darin, sich die chemischen Eigenschaften von Enzymen, Proteinen und Zellbestandteilen zur Nutze zu machen. Jede Körperstruktur (Enzyme, Zellwände, Proteine) haben ein Temperaturoptimum, bei welchem diese optimal ihre jeweilige Aufgabe erfüllen können. Viele Strukturen werden bereits bei leichter Temperaturüberschreitung zerstört. Diese Technik kann auch bei einer Vergrößerung der Prostata angewandt werden. Die Prostata ist ein ca. 20 g schweres Organ, welches ausschließlich Männer besitzen. Die Prostata, im Volksmund auch Vorsteherdrüse genannt, liegt innerhalb des Körpers der Harnröhre direkt an. Rund 80% der über 60 jährigen Männer leiden an einer gutartigen Vergrößerung der Prostata, welche bis zu 50 g schwer werden kann. Dies hat zur Folge, dass die Harnröhre so eingeengt wird, dass Probleme beim Wasserlassen (Harnverhalt) bis hin zur Überlaufinkontinenz entstehen. Häufig wird vorerst versucht die Vergrößerung mit pflanzlichen Mitteln zu behandeln. Häufig muss aufgrund eines akuten Harnverhalts (kein Urin gelangt mehr durch die Harnröhre) operativ eine Prostataentfernung vorgenommen werden. Eine weitaus nebenwirkungsärmere und schonendere Methode bieten die zahlreichen Verfahren, der bereits erwähnten Hyperthermiebehandlungen. Ein Beispiel hierfür ist die Transurethrale Radio Frequenztherapie der Prostata (TURF). Hierbei wird die Prostata über die Harnröhre so stark erhitzt, dass überflüssiges Gewebe zerstört wird. Die Therapiedauer wird gezielt an die Vergrößerung angepasst. Bei einer gutartigen Prostatahyperplasie (Vergrößerung) erzeugen die gezielten Radio-Frequenzwellen eine Temperatur von 52° C und sorgen neben der Schädigung des wuchernden Gewebes auch für eine Entspannung der Prostata. Die Hyperthermiebehandlungen können auch bei Prostatakrebs, vor allem in Kombination mit Chemo- oder Strahlentherapien angewandt werden, weil diese für eine bessere Verteilung des Chemotherapeutikums im Prostatagewebe, sowie für eine Zerstörung bösartiger Zellen sorgen. Die Therapieformen sind vielseitig, wobei anzumerken ist, dass hier nur eine Form exemplarisch dargestellt wurde. Um die für den einzelnen Patienten richtige Therapieform zu finden, sollte eine Beratung durch den behandelnden Urologen stattfinden.
Hypnose außerhalb der GKV-Leistungspflicht, z.B. vor Zahnbehandlung oder vor Narkosen auf Wunsch des Patienten09-0013Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Allgemeinmedizin  Angst, Hypnose, Entspannung, Beruhigung, Operationen, Zahnärztliche Eingriffe, Narkosen, Zahnarzt, BetäubungPatienten mit Angst vor medizinischen Eingriffen wie Narkosen oder Zahnoperationen .KeineNeinFacharzt für Psychiatrie und PsychotherapieDie Kosten für die Hypnosebehandlung inkl. eines Erstgesprächs betragen ca. 40,- Euro.- www.wikipedia.de - MEGO2011(MedWell Geührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Für viele Patienten sind medizinische Eingriffe mit einer großen Angst, bis hin zu einer Phobie verbunden. Dazu zählen sehr häufig zahnärztliche Eingriffe und Narkosen. Auch wenn die Medizin heutzutage sehr viel Sicherheit bezüglich des Einsatzes von Narkosen bietet, besteht bei vielen Patienten die Angst, nicht wieder aufwachen zu können. Ähnlich wie auch der Besuch beim Zahnarzt ist die Angst vor Eingriffen meist mit einem früheren Erlebnis verbunden, welches zu dieser Angst geführt hat. Daher ist es häufig der Fall, dass z.B. der Besuch des Zahnarztes gar nicht erst vorgenommen wird. Bevorstehende Narkosen sind bei vielen Operationen, die zum Teil lebensnotwendig sind, allerdings unumgänglich. In diesem Fall kann eine vorherige Hypnosebehandlung des Patienten dazu beitragen, eine andere Sichtweise für den bevorstehenden Eingriff zu erlangen und die Angst zu reduzieren. Dafür wird der Patient mit Hilfe von Musik und Wortmotiven in eine Art Trancezustand versetzt, in dem dieser den bevorstehenden Eingriff besser tolerieren kann. Wichtig dafür ist allerdings, dass der Patient sich vollends auf die Hypnose einlassen kann, denn nur so führt diese zu einer Art Dämmerzustand.
Hämatogene Oxidationstherapie (HOT) nach Wehrli04-0015Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)AllgemeinmedizinHomöopathieEigenblutbehandlung, chronische Erkrankungen, HOT, Wehrli, Ozon, Sauerstoff, UV-Licht, Lichtenergie, Zellatmung, Durchblutung, RegulationstherapiePatienten mit chronischen Erkrankungen, die ihr subjektives Wohlbefinden ergänzend mit der HOT verbessern wollen.Infektionsgefahr bei unsteriler Arbeitsweise.NeinFacharzt für Allgemeinmedizin mit dem Schwerpunkt HomöopathieDie Kosten der Therapie betragen ca. 25,- Euro pro Sitzung.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.arbeitskreis-hot.deÄGGP 0 Anbieter Die Hämatogene Oxidationstherapie (HOT) wurde 1925 von dem Schweizer Arzt und Wissenschaftler Prof. Dr. F. Wehrli erstmals beschrieben. Die HOT zählt zu den Verfahren der Eigenblutbehandlung (siehe FGL 04-0012) und beruht auf dem Prinzip, dass das körpereigene Blut nach einer photochemischen Aufbereitung zu einem Medikament umfunktioniert wird. Dafür werden dem Patienten ca. 60 bis 90 ml Blut aus einer Armvene entnommen. In einem dafür vorgesehenen System wird das Blut mit medizinischem Sauerstoff versetzt, aufgeschäumt und mit UV-Licht bestrahlt. Anschließend erhält der Patient das Blut wie bei einer Infusion über die Armvene zurück. Der Sauerstoff soll in diesem Falle die Fließeigenschaften des Blutes positiv beeinflussen sowie für eine verbesserte Zellatmung sorgen. Die Lichtenergie des UV-Lichts soll ferner für eine bessere Befindlichkeit des Patienten sorgen. Die Studienlage ist sehr indifferent, aber die Therapie soll laut dem Arbeitskreis der HOT nachweislich positive Effekte bezüglich der Cholesterinsenkung und der Gehirndurchblutung im Alter haben. Die HOT soll als eine Regulationstherapie den gesamten Organismus stärken, indem es die Durchblutungsverhältnisse verbessert und kann somit bei nahezu allen chronischen Krankheitsbildern angewandt werden. Es wird von ersten Erfolgen nach etwa 5 Behandlungen berichtet. Eine Behandlung dauert ca. 20-30 Minuten.
Hörgeräte-Gebrauchsschulung (Audiotherapie) einer erwachsenen Einzelperson oder eines Kindes außerhalb der GKV-Leistungspflicht durch den Arzt im Anschluss an die Kontrolle eines angepassten Hörgerätes, Mindestdauer 20 Minuten, einschließlich der Anwendung eines standardisierten Fragebogens14-0022Ärztliche ServiceleistungenHals-, Nasen-, Ohrenheilkunde  Presbyakusis, Hörgeräte, Schwerhörigkeit, Schulung, Ohr, Schalleitung, Schallleitungsschwerhörigkeit, Mikrophon Auf Wunsch für Patienten, die eine Schulung zum fachgerechten Umgang mit einem Hörgerät benötigen, um ein möglichst gutes Hörergebnis zu erzielen.KeineNeink.A.Für die Schulung fallen Kosten von ca. 40,00 Euro an. - www.wikipedia.de - MEGO (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Hypakusis (Schwerhörigkeit) beinhaltet alle Erkrankungen des äußeren und inneren Ohrs, der leitenden Nerven und des entsprechenden Hirnareals, welche zu einer Minderung des Hörvermögens führen können. Das Schallleitungssystem des Ohres besteht aus dem äußeren Ohr mit der Ohrmuschel und dem äußeren Gehörgang, dem Mittelohr, das aus mechanischen Schallverstärkern (Hammer, Amboss, Steigbügel) besteht und dem Innenohr. Das Innenohr wandelt die Schallwellen letztendlich in Nervenimpulse um und sendet diese über spezielle Nervenbahnen an das Gehirn weiter. Eine häufige Ursache für eine Hörminderung stellt die sogenannte Presbyakusis (Altersschwerhörigkeit) dar, die zu den Schallleitungsschwerhörigkeiten im Mittelohr zählen. Die derzeit am häufigsten angewandte Therapieform dieser Art von Schwerhörigkeit, auch bei Kindern (angeborene Schwerhörigkeit), sind externe Hörgeräte. Diese sorgen über ein eingebautes Mikrophon für eine Verstärkung des ankommenden Schalls und können so die Schwerhörigkeit mindern. Um das bestmögliche Hörergebnis zu erzielen, ist ein richtiger Umgang mit diesen Geräten unabdingbar. Die richtige Einstellung und Anpassung der Geräte an das Hörempfinden kann den Patienten unter anderem in einer Schulung durch den behandelnden Arzt näher gebracht werden. Diese Einzelpersonenschulung durch einen Arzt wird allerdings nicht von der GKV übernommen. Im Anschluss an die Einstellung des Geräts kann die Schulung in Form einer 20 minütigen Einweisung mit abschließendem Fragebogen, der von den Patienten oder Kindern mit Unterstützung der Eltern auszufüllen ist, stattfinden.
Hörgeräte-Gebrauchsschulung (Audiotherapie) eines Erwachsenen oder eines Kindes außerhalb der GKV-Leistungspflicht in Gruppen14-0023Ärztliche ServiceleistungenHals-, Nasen-, Ohrenheilkunde  Presbyakusis, Hörgeräte, Schwerhörigkeit, Gruppenschulung, Ohr, Schalleitung, Schallleitungsschwerhörigkeit, Mikrophon, Schulung Patienten, die eine Schulung zum fachgerechten Umgang mit einem Hörgerät benötigen, um ein möglichst gutes Hörergebnis zu erzielen.KeineNeink.A.Für die Gruppenschulung fallen Kosten von ca. 16,00 Euro p.P. an. - www.wikipedia.de - MEGO(MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Die Hypakusis (Schwerhörigkeit) beinhaltet alle Erkrankungen des äußeren und inneren Ohrs, der leitenden Nerven und des entsprechenden Hirnareals, welche zu einer Minderung des Hörvermögens führen können. Das Schallleitungssystem des Ohres besteht aus dem äußeren Ohr mit der Ohrmuschel und dem äußeren Gehörgang, dem Mittelohr, das aus mechanischen Schallverstärkern (Hammer, Amboss, Steigbügel) besteht und dem Innenohr. Das Innenohr wandelt die Schallwellen letztendlich in Nervenimpulse um und sendet diese über spezielle Nervenbahnen an das Gehirn weiter. Eine häufige Ursache für eine Hörminderung stellt die sogenannte Presbyakusis (Altersschwerhörigkeit) dar, die zu den Schallleitungsschwerhörigkeiten im Mittelohr zählt. Die derzeit am häufigsten angewandte Therapieform dieser Art von Schwerhörigkeit, auch bei Kindern (angeborene Schwerhörigkeit), sind externe Hörgeräte. Diese sorgen über ein eingebautes Mikrophon für eine Verstärkung des ankommenden Schalls und können so die Schwerhörigkeit mindern. Um das bestmögliche Hörergebnis zu erzielen, ist ein richtiger Umgang mit diesen Geräten unabdingbar. Die richtige Einstellung und Anpassung der Geräte an das Hörempfinden kann den Patienten neben einer Einzelschulung auch in der Gruppe, durch einen Facharzt näher gebracht werden. Die Gruppenschulung dauert mindestens 50 Minuten.
Hörtraining07-0021ärztliche ServiceleistungHals-Nasen-Ohrenheilkunde Schwerhörigkeit, Hörgeräte,TinnitusVerbesserung des Hörvermögens bei Schwerhörigkeit. Einfluss auf die Hirnaktivität bei Tinnituskeine HNO-Facharzt oder Arzt in Weiterbildung Kosten sind vom Verfahren abhängig und müssen erfragt werden. Das Training sollte täglich etwa 1 Stunde betragen und über 10-14 Tage erfolgen. Nach erfolgter Einweisung können die Übungen auch zu Hause durchgeführt werden.Eberhard Biesinger: Tinnitus: Endlich Ruhe im Ohr - Ursachen erkennen und ausschalten; die besten Therapien für Akut- und Langzeitbehandlung; mit großem Selbsthilfeteil. 3. Auflage. Trias, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-8304-3376-7. S3-Leitlinie Tinnitus der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. In: AWMF online (Stand 2015) ÄGGP 0 Anbieter Hören ist nicht nur eine Sache der Ohren, sondern auch des Gehirns! Im Hörzentrum sorgt ein engmaschiges Netz von Nervenzellen für den eigentlichen Wahrnehmungsprozess. Permanent werden Hörerfahrungen abgespeichert (z.B. wie klingt mein eigener Schritt) und auch bewertet (z.B. der Klang meines eigenen Schrittes ist unwichtig, ich muss ihn nicht beachten). Neu ankommende Impulse werden mit den bereits abgespeicherten verglichen und ebenfalls bewertet. Wichtiges wird verstärkt und wir hören es. Belangloses wird weniger verstärkt, so dass wir es kaum oder gar nicht wahrnehmen. So ist es dem Hörgesunden möglich, auch leise Sprache aus lauten Umgebungsgeräuschen heraus zu hören. Idealerweise beginnt das Training begleitend zur Neuanpassung eines Hörgeräts. In diesem Fall ist eine zweiwöchige Basis-Trainingseinheit Bestandteil des Anpassungsprozesses. Aber auch Betroffene, die bereits ein Hörgerät tragen, können mit dieser Trainingsmethode ihr Hören und Verstehen oft enorm verbessern. Die Teile des Gehirns, die viel benutzt werden, haben eine besser ausgebaute Struktur von Nervenzellen und deren Verbindungen (Synapsen). Sie sind leistungsfähiger, transportieren mehr und schneller Informationen und werten diese aus. Im Umkehrschluss bilden sich die Strukturen der Gehirnareale, die immer weniger benutzt werden, zurück. Das bedeutet, dass die intensive Beschäftigung und Auseinandersetzung mit einer Sache – also Lernen – Auswirkungen auf den zuständigen Teil des Gehirns hat. Beim Lernen (gemeint ist nicht stures Auswendiglernen, sondern ein wirkliches Auseinandersetzen mit einer Sache) entstehen neue Nervenzellverbindungen (Synapsen) und bestehende werden ausgebaut. Das Gehirn baut also seine Strukturen je nach Beanspruchung auf oder ab. Ziel des Höhrtrainings bei Tinnitus ist es, die zentrale Hörverarbeitung so auszugleichen, dass das Gehirn die Ohrgeräusche nicht weiter erzeugt bzw. wahrnimmt. Erkenntnisse der neurophysiologischen Forschung stellten 2007 den fehlerhaften Umbau der Hörrinde im Gehirn als mögliche Ursache für die Entstehung und Aufrechterhaltung eines chronischen Tinnitus in den Vordergrund. Verantwortlich dafür soll demnach eine pathologische Neuverkabelung der Nervenverbindungen zwischen den Neuronen der Hörrinde sein. Dies bewirke, dass die Neuronen nicht mehr durch die Frequenzen erregbar seien, für die sie ursprünglich bestimmt sind. Stattdessen würden sie von Nachbarneuronen stimuliert. Die sich bei Gesunden unabhängig voneinander entladenden Neuronen würden möglicherweise bei Tinnitus-Betroffenen dadurch fehlerhaft gleichgeschaltet. Dies könne für die Lautstärke und die Dauer des Tinnitus verantwortlich sein. Diese Erkenntnisse sind die Grundlage eines neuen Behandlungsansatzes mit frequenzgefilterter Musik oder frequenzgefiltertem Breitbandrauschen. Das Hören dieser Musik, aus der die individuelle Tinnitus-Frequenz eines Betroffenen herausgefiltert wird, soll zu einer Umkehrung dieser falschen Umbauvorgänge der Hörrinde führen. Ein ausreichender wissenschaftlicher Beleg für die Wirksamkeit dieses Behandlungsansatzes existiert bislang nicht.
Imaginative Therapieverfahren09-0015Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie  Psychische Erkrankungen, Erlebnisverarbeitung, Gefühlsveranschaulichung, Symbol, KIP, Träume, affektive Störungen, neurotische StörungenPatienten mit neurotischen Störungen, Persönlichkeitsstörungen, affektiven Störungen (Depressionen), Traumata.Im Sinne einer Traumatherapie besteht die Gefahr einer Re-Traumatisierung.Bei einer diagnostizierten psychischen Erkrankung erstattet die GKV diese Therapieform.k.A.Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 50Minuten/ Einzelsitzung à 92,50 Euro. Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 100 Minuten/ Gruppe à 40,70 Euro. Dauer und Frequenz je nach Ziel und auftauchender Problematik. - www.wikipedia.de - www.aerzteblatt.de ÄGGP 0 Anbieter Derzeit übernimmt die GKV standardmäßig zwei Arten der psychotherapeutischen Verfahren: Die Verhaltenstherapie und die psychoanalytisch/tiefenpsychologischen Therapiemethoden. Die Kathathym Imaginative Psychotherapie (KIP) gehört zu den tiefenpsychologisch fundierten Therapieformen und ist auf Hanscarl Leuner (1954) zurückzuführen. Die KIP wurde anfänglich mit den Bezeichnungen „Kathathymes Bilderleben (KB)“ oder „Symboldrama“ bekannt. Symbolische Vorstellungen finden in vielen Therapieformen Verwendung, wobei diese bei der KIP am stärksten von Bedeutung sind. Die Symbolisierungsprozesse der KIP werden als Voraussetzung für Änderungen in der Persönlichkeitsstruktur gesehen. Die Therapieform bedient sich festgelegter Symbole in drei verschiedenen Therapiestufen. Jedem der Symbole wird eine spezielle Bedeutung zugeschrieben. Die Wiese zum Beispiel stellt ein Motiv der momentanen Stimmung des Patienten dar, indem dieser das Aussehen dieser Wiese beschreibt. Der Patient soll in ein Tagtraumerleben versetzt werden. Dafür wird er vorerst durch den Therapeuten in einen entspannten Zustand versetzt, was der innerlichen Öffnung für die Problematik dienen soll. Auf der Bildebene des Tagtraums kommen neben der aktuellen Befindlichkeit des Patienten u.a. seine Wesenszüge, Verhaltenseigentümlichkeiten, Ressourcen, Motivationsstrukturen und zentralen unbewussten Beziehungskonflikte symbolisch zur Darstellung. Die Inhalte des Tagtraumgeschehens können dann unter diagnostischen Gesichtspunkten verstanden und therapeutisch aufgegriffen werden um sie tiefenpsychologisch bis an ihren Ursprung zu verfolgen. Die KIP findet neben der Behandlung von neurotischen Störungen auch bei der Behandlung posttraumatischen Belastungsstörungen, Persönlichkeits- und Ichstörungen, Anwendung. Die Therapie wird bei entsprechender Indikation weitestgehend von der GKV übernommen. In Ausnahmen müssen, bei nicht ausreichender Indikation, die Kosten selbst getragen werden.
Immunstatus Basis-Check als Vorsorgeleistung13-0019VorsorgeuntersuchungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin Immunschwäche, Abwehrkräfte, Antikörper, Immunsystem, häufige Infektionen, Vorsorge, Check-upPatienten, die einen genaueren Einblick in die Funktion ihres Immunsystems erhalten wollen, eventuell bei häufigen Atemwegsinfekten etc.Es bestehen keine speziellen Risiken.Neink.A. Die Laborkosten betragen ca. 160,00 Euro.-MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis), GOÄÄGGP 0 Anbieter Das menschliche Immunsystem besteht aus unterschiedlichen Komponenten. Dazu gehört eine angeborene, relativ unspezifische Abwehr (Monozyten, Mastzellen etc.) und ein spezifisch erworbenes Abwehrsystem. Das erworbene Immunsystem besteht aus den T-Zellen und B-Zellen. Die B-Zellen können spezielle Antikörper gegen bestimmte Erreger bilden. Dies geschieht vor allem bei Viren durch einen ersten Kontakt, bei dem dann häufig die Erkrankung ausbricht, weil die Zellen den Erreger noch nicht kennen. In vielen Fällen (z.B. Varizellen) werden dann aber auf dieser Grundlage Antikörper gebildet und die Immunzellen können die Viren bei einem zweiten Kontakt eliminieren. Deshalb spricht man bei den Antikörper produzierenden B-Zellen auch von Gedächtniszellen. Nach diesem Prinzip laufen auch Impfungen ab, wobei hier der Erstkontakt mit dem Virus die Impfung ist und diese durch abgeschwächte, sogenannte Impf-Viren keine Erkrankung verursachen. Unser Immunsystem bekämpft täglich Erreger, von denen gesunde Menschen überhaupt keine Notiz nehmen. Die Fähigkeit spezifische Antikörper zu bilden, ist bei sogenannten Antikörpermangelsyndromen drastisch herabgesetzt bzw. gar nicht vorhanden und führt bei unbehandelten Patienten relativ schnell zum Tod. Einen Einblick in die Leistungsfähigkeit des Immunsystems kann der, als Selbstzahlerleistung bei Gesunden, angebotene Immunstatus-Basis-Check liefern. Hierfür benötigt man eine Blutprobe, in der dann die für viele Erkrankungen wichtigen IgA und IgG Antikörper gemessen werden. Bei dieser Untersuchung geht es weniger um spezielle Virus-Antikörper, sondern um die Prüfung einer ausreichend vorhanden Menge von B und T Zellen und damit einem intakten Immunsystem. Zusätzlich wird eine Differenzierung der einzelnen Lymphozyten gemessen.
Impfstatus auf Wunsch des Patienten: Labormedizinische Überprüfung des spezifischen Immunstatus gegen Infektionskrankheiten vor oder nach Impfung05-0027LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Abwehrkräfte, Antikörper, Impfstatus, Impfen, Impfpass, Immunabwehr, Impfheft, Impfausweis, ImmunitätPatienten, die keinen Überblick über ihre Impfungen haben, eine Auslandsreise antreten wollen oder besondere Sorgen bezüglich der Wirksamkeit einer Impfung haben.Es bestehen keine speziellen Risiken. Neink.A.Die Laborkosten für acht verschiedene Analysen belaufen sich auf ca. 160,- bis 200,- Euro.- www.docstoc.comÄGGP 0 Anbieter Das menschliche Immunsystem besteht aus einer angeborenen, relativ unspezifische Abwehr (Monozyten, Mastzellen etc.) und einem spezifisch erworbenem Abwehrsystem. Das erworbene Immunsystem besteht aus den T-Zellen und B-Zellen. Die B-Zellen können spezielle Antikörper gegen bestimmte Erreger bilden. Es gibt vier verschiedene große Antikörpergruppen (IgA, IgE, IgG und IgD). Impfungen basieren auf dem Prinzip der Antikörperbildung nach Erstkontakt mit dem Erreger (meist Viren), wobei hier der Erstkontakt mit dem Virus die Impfung ist und diese durch die abgeschwächten sogenannten Impf- Viren keine Erkrankung verursacht. Impfungen verhelfen dem Körper somit zu einer Immunität gegen bestimmte Krankheitserreger und sind daher äußerst sinnvoll. Es gibt für jede Impfung eine Richtlinie wie häufig man diese wiederholen sollte. Impfungen werden in einem Impfpass dokumentiert. Dieser soll zu jeder Impfung mitgebracht werden. Nur dokumentierte Impfungen zählen. Die GKV übernimmt die Kosten für eine Überprüfung des Impfstatus ohne spezifische Fragestellung nicht. Hat ein Patient sein Impfheft verloren, will eine Auslandsreise antreten oder ist besonders besorgt ob die Impfung Wirkung gezeigt hat, kann eine Blutentnahme erfolgen, aus der dann der komplette Impfstatus mittels Antikörperbestimmung auf eigene Kosten überprüft werden kann.
Impfung gegen Humane Papillom Viren (HPV) außerhalb der GKV-Leistungspflicht11-0008Sonstige WunschleistungenGynäkologie, Kinderheilkunde, Allgemeinmedizin Zervixkarzinom, Peniskarzinom, Früherkennung, Gebährmutterhalskrebs, HPV-Impfung, sexuell übertragbare Erkrankung, Vorsorgeuntersuchungen, VorsorgePatientinnen und auch Patienten ab 18 Jahren, die ihr Krebsrisiko trotz der Wahrscheinlichkeit, bereits mit HPV infiziert zu sein, durch eine Impfung senken wollen. Patienten und Patientinnen, die über 17 Jahre sind und noch keinen Geschlechtsverkehr hatten sollten die Impfung wahrnehmen.Hautreaktionen an der Einstichstelle mit Rötung, Schmerzen, Schwellung oder kleinem Bluterguss, und eine vorübergehende Temperaturerhöhung.Impfung zu Lasten der GKV im Rahmen der Stiko Empfehlung.k.A.Die Kosten für die Beratung, die Impfung und den Impfstoff liegen zwischen 400,- und 500,- Euro.- www.krebsinformationsdienst.deÄGGP 0 Anbieter Der Gebärmutterhalskrebs (Zervixkarzinom) betrifft vor allem junge Frauen im Alter zwischen 25 und 30 Jahren und ist die zweithäufigste Krebstodesursache bei Frauen. In Deutschland sind es jährlich ca.1700 Frauen, die an den Folgen von Gebärmutterhalskrebs versterben. Eine der Hauptursachen für die Entstehung von Gebärmutterhalskrebs sind sexuell übertragbare humane Papillomaviren (HPV). Unter den vielen verschiedenen HPV-Typen gibt es einige, die als Hochrisiko-Virustypen eingestuft werden. Diese Virustypen spielen bei der Entstehung des Zervixkarzinoms eine entscheidende Rolle. Im frühen und damit gut behandelbaren Stadium, ist das Zervixkarzinom symptomlos. Um eine Infektion mit dem sexuell übertragbaren Papillomavirus zu vermeiden, finanziert die GKV eine zwei/dreistufige Impfung für Frauen zwischen dem 12. und 17. Lebensjahr, die möglichst noch keinen Geschlechtsverkehr hatten. Prinzipiell ist es aber auch möglich, dass auch Frauen nach dem 17. Lebensjahr oder Männer geimpft werden. Die Impfung senkt das Risiko einer Infektion mit den gefährlichsten Hochrisikotypen. Die Ansteckung mit anderen HPV-Typen ist jedoch grundsätzlich weiter möglich. Die Impfstoffe selbst lösen keine Infektion aus: Sie enthalten keinen Viren, sondern nur leere Eiweißhüllen, die das Aussehen der Viren haben. Eine bundesweite Impfempfehlung für Frauen ab 18 Jahren oder für Männer gibt es in Deutschland derzeit nicht. Es gibt jedoch immer mehr Studien, die zeigen, dass auch sie von einer Impfung profitieren können – vorausgesetzt, sie sind mit den betreffenden Virustypen nicht bereits infiziert. Die derzeit zugelassenen Impfstoffe wirken auch nicht gegen bereits bestehende Zellveränderungen, mit ihnen können also keine Krebsvorstufen behandelt werden. Es handelt sich daher bisher um eine rein präventive Impfung. Erwachsene Frauen, Jungen und Männer müssen die Kosten für die Impfung in der Regel selbst tragen. Da Papillomaviren zusätzlich zum Zervixkarzinom auch die Mundschleimhaut und den Penis befallen, können auch Männer von dem Impfstoff profitieren.
Implantatwechsel - Kapselfibrosebehandlung06-0049 Medizinisch-kosmetische Leistungen Plastische Chirurgie, Chirurgie Brustimplantat, Kapselfibrose, Bindegwebe, Brustvergrößerung, SilikonkissenFrauen mit einer Kapselfibrose bei Brustimplantat. Operationsrisiken, wie Infektionen, Schmerzen, Wundheilungsstörungen, Blutungen. NeinPlastischer Chirurg, Gynäkologe mit Erfahrung in der MammachirurgieDie Kosten betragen zwischen 5.000,00 und 8.000,00 Euro. - www.portal-der-schoenheit.de - www.kasg.deÄGGP, Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Eine Brustvergrößerung wird in den meisten Fällen mit dem Einsatz eines Implantats unter der Brustdrüse oder unter dem großen Brustmuskel durchgeführt. Als natürliche Reaktion auf den Fremdkörper Implantat wird vom Gewebe eine Kapsel um das Implantat gebildet. Diese natürliche Reaktion des Körpers auf fremde Stoffe ist in diesem Fall sogar wünschenswert, da durch die Kapselbildung das Immunsystem nicht permanent gegen den Fremdkörper anarbeiten muss. In einigen Fällen kann es allerdings zu einer überschießenden Reaktion mit einer vermehrten Bindegewebsbildung kommen, was als sogenannte Kapselfibrose bezeichnet wird. Die Kapselfibrose lässt sich in verschiedene Stadien (I-IV) nach Baker einteilen. I. Ausschließliche Verdickung der Kapsel, nicht fühl- oder sichtbar II. Brust leicht verhärtet, aber Brustform nicht verändert III. Brust verhärtet mit veränderter Brustform IV. Schmerzen in der betroffenen Brust; Stadium IV kann auch ohne Verhärtung oder Verformung der betroffenen Brust vorliegen. Ab dem Stadium III ist diese Kapselfibrose im Beschwerdefall operationswürdig. Der Plastische Chirurg sollte dann das Silikonkissen in eine andere, neue Implantathöhle verlegen und gegebenenfalls die Kapsel entfernen.
In-vitro-Fertilisation (IVF) außerhalb der GKV-Leistungspflicht11-0011Sonstige WunschleistungenGynäkologieFertilitätszentrumKinderlosigkeit, künstliche Befruchtung, Sterilität, In Deutschland ist diese Behandlung zulässig, wenn bei einem Paar ein Jahr lang, trotz regelmäßigem ungeschütztem Geschlechtsverkehr die Schwangerschaft ausbleibt oder eine Präimplantationsdiagnostik (PID) angezeigt ist. Besteht lediglich in der Kostenbeteiligung.Zusatzausbildung Eine Behandlung kostet im Schnitt 4000 Euro. Die Krankenkassen übernehmen 50 % der Kosten für drei Behandlungszyklen. Voraussetzung für eine Kostenübernahme ist: Das Paar muss verheiratet sein, es dürfen ausschließlich Ei- und Samenzellen der Ehegatten verwendet werden; Ehefrau und Ehemann müssen vor Behandlungsbeginn das 25. Lebensjahr vollendet haben; die Ehefrau darf bei Beginn der Behandlung das 40., der Ehemann das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet haben; vor Beginn der Behandlung ist der Krankenkasse ein Behandlungsplan zur Genehmigung vorzulegen; zusätzliche Beratung der Ehegatten über die Maßnahmen von einem Arzt, welcher die Behandlung nicht selbst durchführt, über eine solche Behandlung und Überweisung des beratenden Arztes; bestehen einer hinreichenden Aussicht, dass durch die gewählte Behandlungsmethode eine Schwangerschaft herbeigeführt wird; es darf vorher keine Sterilisation des Mannes oder der Frau durchgeführt worden sein (Ausnahmen bedürfen der Genehmigung der Krankenkasse) und Durchführung eines HIV-Tests.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Die In-vitro-Fertilisation (IVF) – lateinisch für „Befruchtung im Glas“ – ist eine Methode zur künstlichen Befruchtung. Sie wurde in den 1960er und 1970er Jahren von Robert Edwards, der 2010 dafür den Nobelpreis für Medizin erhielt, und Patrick Steptoe entwickelt. In Deutschland ist diese Behandlung zulässig, wenn bei einem Paar ein Jahr lang trotz regelmäßigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr die Schwangerschaft ausbleibt oder eine Präimplantationsdiagnostik (PID) angezeigt ist. Bei der klassischen IVF werden Spermien und Eizellen in einem Reagenzglas zusammengebracht. Dadurch erfolgt eine spontane Befruchtung durch das schnellste und stärkste Spermium im Sinne der natürlichen Auslese. Bevor diese Prozedur stattfinden kann, muss sich besonders die Frau einer aufwändigen Therapie unterziehen. Durch eine spezielle Hormonbehandlung werden mehrere Eizellen an den Eierstöcken zur Reife gebracht. Dann werden die Follikel mittels einer vaginalen Ultrasschallsonde punktiert und die Eizellen dadurch gewonnen. Sollte das Ejakulat nicht ausreichend viele und gesunde Spermien enthalten oder die IVF nicht erfolgreich gewesen sein, steht mit der ICSI -Methode ein weiteres Verfahren zur Verfügung. Hier wird gezielt ein ausgewähltes Spermium direkt in eine Eizelle eingebracht, dies geschieht unter einem hochauflösendem Mikroskop. Sind beim Mann die ableitenden Samenwege verschlossen, können die Spermien durch eine Hodenpunktion gewonnen werden.
Indikationsstellung und begleitende HNO-ärztliche Betreuung bei der therapeutischen Apherese (Rheopherese) zur Behandlung des Hörsturzes11-0009Sonstige WunschleistungenHals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Hörsturz, Hörverlust, Ohrinfarkt, Cortison, Rheopherese, Apherese, Blutfluss, BlutreinigungPatienten mit kompliziertem Hörsturz.Infektionen möglichJa, Standardtherapie mit HAES und Kortison.k.A.Für die Beratung fallen Kosten von ca. 20,- Euro an. Bei der Indikationsstellung zur Apherese fallen weitere Kosten an, die individuell abzusprechen sind.• www.wikipedia.de • MEGO (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Der Hörsturz, auch als Ohrinfarkt bezeichnet, stellt eine plötzliche, meist einseitige Hörminderung dar. Diese kann von einer leichten Schallempfindungsstörung bis hin zum völligen Hörverlust reichen und betrifft gehäuft Patienten zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr. Die Ursache eines Hörsturzes ist noch ungeklärt, es wird aber von einer Blutzirkulationsstörung des Innenohres ausgegangen. Die Labyrintharterien sind sehr kleine Gefäße, die das Innenohr mit Sauerstoff versorgen. Unter schlechten Blutflussbedingungen, z.B. bei einer Artheriosklerose oder Gerinnungsstörung sowie hohen Blutfettwerten und Entzündungszellen kann der Sauerstofftransport gemindert sein. Viele Hörstürze heilen spontan aus und bedürfen keiner therapeutischen Maßnahme. Die Standardtherapie wird derzeit ausschließlich auf Grundlage der Entstehungshypothesen durchgeführt. Der Patient erhält in der Regel über wenige Tage eine hohe Cortisondosis um mögliche Entzündungsprozesse zu unterdrücken. Zusätzlich wird mit rheopheretischen Medikamenten (HAES) in Form einer Infusion die Blutzirkulation verbessert. Das Prinzip der Rheopherese (Blutfließeigenschaften) wird in einer zusätzlichen, von der Uni-Köln entwickelten, Möglichkeit der Blutbeeinflussung, mit der so genannten Apherese kombiniert. Die Apherese beinhaltet die Trennung des Blutes von bestimmten Plasmabestandteilen. Bei dieser noch nicht im Leistungskatalog der GKV enthaltenen Therapieform wird dem Patienten kontinuierlich Blut aus einer Armvene entnommen, in einem speziellen Gerät gefiltert und dem Körper über eine andere Körpervene wieder zugeführt. Diese Maßnahme erzielt eine vergleichbare Wirkung wie die Rheopherese allein, kann aber als Alternative bei Therapieversagen der Standardtherapie genutzt werden. Da es sich um ein invasives Blutwäscheverfahren ähnlich der Dialyse handelt, sollte die Indikation für diese Maßnahme mittels einer ausführlichen Beratung durch den behandelnden Arzt sorgfältig gestellt werden.
Infektionsvorsorge in der Schwangerschaft, außerhalb der GKV-Mutterschaftsvorsorge13-0020VorsorgeuntersuchungenGynäkologie Scheideninfektion, Fehlgeburt, Frühgeburt, Blasensprung, Toxoplasmose, Listeriose, Chlamydien, Streptokokken, Impfung, Schwangerschaft, Vorsorgeuntersuchung, pH-Wert Für alle Schwangeren, die neben der pH-Selbstkontrolle und der üblichen Mutterschaftsvorsorge noch mehr Sicherheit haben wollen.Überinterpretation der Befunde und dadurch unnötige Therapien.Es gibt in den verschiedene Regionen Sonderverträge der Krankenkassen mit dem Berufsverband der Frauenärzte zu einer verbesserten Infektionsprophylaxe. Bitte informieren sie sich bei ihrem Frauenarzt.k.A.unterschiedlich, je nach Umfang der zusätzlichen Diagnostik ÄGGP 0 Anbieter Die Infektionsvorsorge in der Schwangerschaft ist überwiegend eine individuelle Aufgabe der Schwangeren. Das bedeutet aber, dass sie über die häufigsten Risiken der Infektion in der Schwangerschaft aufgeklärt ist oder wird. Man kann die Infektionen grob in zwei Gruppen einteilen: 1. Infektionen, die zu einer Schädigung des ungeborenen Kindes führen können. 2. Infektionen, die zu einer Frühgeburt bzw. zu einem vorzeitigen Blasensprung führen können. Zur ersten Gruppe zählen Infektionen wie Röteln, Ringelröteln, Toxoplasmose, Zytomegalie, Masern, Listeriose, Windpocken und andere. Gegen Röteln gibt es den Impfschutz oder das Vorhandensein von Antikörpern (Kontrolle innerhalb der Mutterschaftsvorsorge). Die Toxoplasmose ist ebenso wie die Listeriose eine durch Protozoen hervorgerufene Infektion. Die Antikörperbestimmung klärt das Problem der Immunität und damit das Risiko für das ungeborenen Kind. Frauen, die bisher keine Toxoplasmose hatten, sollten während der Schwangerschaft rohes oder nicht durchgebratenes Fleisch meiden. Außerdem ist der Kontakt zu fremden Tieren, hier besonders jungen Katzen zu meiden . Die günstigste Vorbeugung gegen eine Infektion mit Listerien ist der Verzicht auf Rohmilch oder Weichkäse und luftgetrockneten Schinken oder Salami . Ringelröteln und Zytomegalie treten gehäuft in Kindereinrichtungen auf und sind im wesentlichen Schmierinfektionen. In diesen Einrichtungen beschäftigte Schwangere sollten ein Beschäftigungsverbot erhalten. Zur zweiten Gruppe zählen besonders Scheideninfektionen, die durch Bakterien hervorgerufen werden. Die in der Schwangerschaft häufiger anzutreffenden Pilzinfektionen sind weniger problematisch. Bei einer Störung des Scheidenmilieus kommt es zu einer Verschiebung des pH Wertes in Bereiche, in denen Bakterien sich gut vermehren können. Die Infektion kann den unteren Pol der Fruchtblase beeinträchtigen und zu einem vorzeitigen Blasensprung und zur Eröffnung des Gebärmutterhalskanals führen und damit eine ungewollte Frühgeburt einleiten. Deshalb ist die Kontrolle des pH-Wertes wichtig, die von der Schwangeren selbst durchgeführt werden kann. Die Handschuhe zur pH-Messung gibt es in der Apotheke. Der pH-Wert sollte immer um 4 liegen, also im physiologischen sauren Bereich.
Infektionsvorsorge vor der Schwangerschaft13-0021VorsorgeuntersuchungenGynäkologie Scheidenflora, Fehlgeburt, Impfstatus, Impfung, Vorsorge, Vorsorgeuntersuchungen, bakterielle Infektion, ChlamydieninfektionAuf Wunsch der Patientin vor einer geplanten Schwangerschaft.keinesonstige Hilfen, Krebsvorsorgek.A.Je nach Umfang der Untersuchung liegen die Kosten zwischen 25,- und 75,- Euro. ÄGGP 0 Anbieter Vor einer geplanten Schwangerschaft gilt der erste Blick dem Impfstatus. Es ist besonders wichtig, die komplette Impfung gegen Mumps-Masern-Röteln erhalten zu haben. Es handelt sich um eine Lebendimpfung, die in der Schwangerschaft nicht nachgeholt werden kann. Hier ist besonders die Infektion mit dem Rötelvirus gefährlich. Eine weitere wichtige Impfung ist die Grippeschutzimpfung, die auch in der Schwangerschaft, möglichst nicht in den ersten 12 Wochen, erfolgen kann. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Kontrolle der Scheidenflora. Hier geht es um den Ausschluss von bakteriellen Infektionen. Besonders zu beachten ist hier die Chlamydieninfektion, die unter Umständen eine Schwangerschaft verhindern kann.
Infusion bei Tinnitus oder Hörsturz07-0023sonstige WunschleistungenHals-Nasen-Ohren Heilkunde Ohrgeräusche,Pfeifen ,Mittelohrentzündung,Höhrnerv,Depression,Medikamente,Infusionen.Behandlung des Tinnitus' ,des Hörsturzes und auch der Immunschwäche.In Anbetracht der vielfältigen zugrundeliegenden Ursachen des Tinnitus kommt der exakten Diagnostik bei Tinnituspatienten eine entscheidende Bedeutung zu. in bestimmten Fällen auch Leistungspflicht der GKVHNO-Facharzt20-25€ pro Sitzung,die Anzahl der Sitzungen variiert und ist recht hoch. Die Abrechnung erfolgt nach GOÄwikipedia S3-Leitlinie Tinnitus der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. In: AWMF online (Stand 2015) S1-Leitlinie Hörsturz (Akuter idiopathischer sensorineuraler Hörverlust) der Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. In: AWMF online (Stand 2010)ÄGGP 0 Anbieter Erkrankungen wie Hörsturz oder Tinnitus haben in den letzten Jahren zunehmend an Aktualität gewonnen, da sie häufiger aufzutreten scheinen als in früheren Zeiten und für den Patienten unangenehme Langzeitschäden zur Folge haben können wie z.B. einen bleibenden Hörschaden und/oder ein bleibendes Ohrgeräusch. Ähnliche, das Innenohr betreffende Symptome können auch bei einer Innenohrbeteiligung im Rahmen einer häufig viralen Mittelohrentzündung oder bei einem Lärmtrauma nach zu starker Lärmeinwirkung auf das Innenohr z.B. im Rahmen einesKnalltraumas auftreten. Neben möglichen anderen Ursachen für den Tinnitus sehen viele Autoren eine Infektion oder eine Durchblutungsstörung als auslösende Ursache an. Daraus leiten sie auch die Indikation für eine Infusionsbehandlung ab. Zu Beginn erfolgt häufig eine medikamentöse Behandlung mit Vitamin-E-Präparaten, Magnesium, Glukokortikoiden (z. B. Kortison), intravenös gegebenen Lokalanästhetika( wie Procain) sowie durchblutungsfördernden Wirkstoffen (zum Beispiel Pentoxifyllin). Die Medikamente werden je nach Ausprägung und vermuteter Ursache des Tinnitus meist intravenös (als Infusionen) verabreicht. Qualitativ hochwertige Vergleichsstudien, die eine Überlegenheit eines bestimmten Medikaments gegenüber einem anderen zweifelsfrei belegen konnten, gibt es bislang nicht
Intraartikuläre Einbringung von Karbonfaserstiften11-0010Sonstige WunschleistungenChirurgie, Orthopädie Knie-Arthrose, Karbonfaserstifte, Knie-OP, Knorpelmasse, Knorpelneubildung, Knorpelschaden, KniegelenkersatzEher für jüngere Patienten mit klar umschriebener Kniegelenksarthrose und isolierten Knorpelschäden geeignet, die trotz Physiotherapie weiterhin an Schmerzen sowie Bewegungseinschränkung leiden und nicht bzw. noch nicht bereit sind, eine Operation vornehmen zu lassen.Schmerzen, Rötung, Schwellung, Infektionen Ja. Physiotherapie (nicht unbegrenzt verschrieben). Die GKV übernimmt die notwendige Operation für ein künstliches Kniegelenk.k.A.Die Kosten müssen individuell erfragt werden und belaufen sich auf ca. 300,- Euro.- www.focus.de - www.biomedicalimplants.de ÄGGP 0 Anbieter Die Kniearthrose ist eine degenerative, nicht umkehrbare Abnutzungserscheinung des Kniegelenkes. Das Kniegelenk besteht aus den Knochenenden des Ober- und Unterschenkels, einer schützenden Knorpelschicht und der Gelenkflüssigkeit („Gelenkschmiere“), die von den Knorpelzellen gebildet wird. Bei der Arthrose kommt es, entweder durch hohes Alter oder durch lange Fehl-/Überbelastung des Gelenks (z.B. Leistungssportler), zu einer Abnahme der Knorpelmasse. Daraus resultieren Schmerzen, die sich über eine Zeitspanne von mehreren Jahren immer weiter verschlimmern können. Die Schmerzen entstehen dadurch, dass durch den fehlenden Knorpel nun die Knochenenden des Ober- und Unterschenkels aufeinander reiben. Die einzige vollständige Heilungsoption besteht darin, operativ ein künstliches Kniegelenk einzusetzen. Da ein künstliches Gelenk aber nie so effektiv genutzt werden kann wie das körpereigene, sollte versucht werden, diese Operation durch andere schmerzlindernden Verfahren möglichst hinauszuzögern. Als Ergänzung zur physiotherapeutischen Betreuung wird die arthroskopische (minimalinvasiver Zugang zum Gelenk) Implantation von Karbonfaserstiften angeboten. Die Karbonfaserstifte (Repair-Pins) werden über kleine Bohrkanäle in den Knochen eingebracht. Dieser minimalinvasive Eingriff soll Stammzellen aus der Tiefe des Knochens mobilisieren und während des Heilungsprozesses dieses Bohrkanals die Knorpelneubildung anregen. Die Repair-Pins lenken die Zellen aufgrund ihrer speziellen Webstruktur in Richtung des Defekts. Die arthroskopische Karbonfaserbehandlung der Arthrose ist dem Kniegelenksersatz bisher nicht überlegen, es handelt sich dennoch um eine sehr schonende OP Variante, die manchem Patienten eventuell hilft, den Kniegelenksersatz hinauszuzögern.
Intratympanale Corticoidtherapie bei Tinnitus und Hörsturz07-0018Neuartige Untersuchungs-und BehandlungsverfahrenHals-Nasen-Ohrenheilkunde Hörverlust,Höhrsturz,Corticoidbehandlung,lokale TherapieBehandlung bei Tinnitus und Höhrsturz auch möglich bei Patienten mit Osteoporose , Diabetes mellitus und bei SchwangerenWährend der Injektion kann Schwindel auftreten.sytemische Behandlung mit Glukokortikoiden und BlutverdünnernHNO-Facharzt40 € pro Sitzung 5-7 Sitzungen im Abstand von etwa 2 Tagen gelten als Norm . ÄGGP 0 Anbieter Die Ursachen für einen akuten Hörsturz sind nicht geklärt. Virusinfektionen, Durchblutungsstörungen, und Störungen auf zellulärer Ebene kommen als Ursache in Betracht. Außerdem finden sich Risikofaktoren wie Rauchen, Stress, Diabetes und andere Erkrankungen als mögliche auslösende Faktoren. Neben den bisherigen Therapien erfolgt bei der intratympanalen Kortikoidgabe die Einbringung des Medikaments in das Mittelohr. Nach der lokalen Betäubung des Gehörganges erfolgt die Injektion des Medikaments durch das Trommelfell in das Mittelohr. Die Einwirkzeit beträgt etwa 20 min, in dieser Zeit muss der Patient liegen. Nach dem Aufstehen erfolgt der Abfluss des Medikament über die Ohrtrompete.
Introitussonographie10-0018 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenFrauenheilkunde Harninkontinenz, Beckenbodenschwäche, Genitalsenkung, Sonographie, Inkontinenz, Harnröhre, Untersuchung Zur Abklärung einer vermuteten Harninkontinenz, die durch Beckenbodentraining und Veränderung der Lebensweise, inklusive der Ernährung, nicht beeinflussbar ist und eine invasive Diagnostik derzeit nicht gewünscht wird.KeineDie GKV erstattet nur die Kosten der urodynamischen Untersuchung, zur Abklärung der Inkontinenz.Weiterbildungsmaßnahmen in der Urogynäkologie erforderlich. Es ist mit Kosten von ca. 70-90 € zu rechnen. - Buch: Urogynäkologie in Klinik Und Praxis, Fischer + KölblDr. Gerd Merder, FA für Gynäkologie 0 Anbieter Die Introitussonographie (Scheideneingangsultraschall) ist ein nicht invasives Untersuchungsverfahren zur Diagnostik der Harninkontinenz. Es ersetzt zum Teil invasive Verfahren, wie die Urethrozystograhpie und ergänzt die urodynamische Untersuchung in ihrer Aussagekraft. Bei der Introitussonographie wird ein vaginaler Schallkopf in Höhe der Harnröhre postiert. Die Untersuchung kann im Liegen, Sitzen oder Stehen durchgeführt werden. Sie kann auch parallel zur urodynamischen Untersuchung eingesetzt werden. Mit dieser Untersuchung erlangt man zusätzliche Informationen, z.B. über den hinteren Harnröhrenblasenwinkel und die Position des Harnröhrenabgangs aus der Blase, in Bezug zur Schambeinunterkante in Ruhe und unter Belastung. Außerdem kann zwischen einer horizontalen und einer vertikalen Absenkung der Harnröhre, unter Belastung, unterschieden werden. Ebenso ist eine Trichterbildung des blasennahen Harnröhrenteils erkennbar. Darüber hinaus kann eine Restharnbildung erkannt und gemessen werden. Diese tritt relativ oft bei dem sogenannten "Quetschhahnphänomen" auf.
IUP-Lagekontrolle mittels Ultraschall außerhalb der GKV-Leistungspflicht14-0025Ärztliche ServiceleistungenGynäkologie Ultraschall, Lagekontrolle, Spirale, Intrauterinpessar(IUP), Verhütung, Hormone, Schwangerschaft, Zwischenblutung, Sonographie, Untersuchung Lagekontrolle nach Einlage eines IUP (Intrauterinpessar) bei Frauen über 20 Jahren.KeineKeinek.A.Die Kosten zur Lagekontrolle betragen etwa 30 €. k.A..Dr. G. Merder, Facharzt für Gynäkologie 0 Anbieter Nach der Einlage einer "Spirale", auch Intrauterinpessar genannt (siehe FGL 14-0009), erfolgt die erste Ultrasschallkontrolle unmittelbar nach der Einlage. Eine zweite Kontrolle sollte etwa 6-10 Wochen nach der Einlage erfolgen. Hierbei geht es um die Kontrolle der korrekten Lage. Liegt das IUP nicht korrekt in der Gebärmutterhöhle kann es zu Blutungsstörungen kommen. Selten kann auch eine ungewollte Schwangerschaft die Folge einer unkorrekten Lage sein. Ganz selten kann die Spirale durch Aktivitäten der Gebärmutter auch ausgestoßen werden. In den ersten Monaten nach der Einlage kann es auch, trotz korrekter Lage, zu Zwischenblutungen kommen. Diese nehmen aber dann innerhalb weniger Monate ab oder verschwinden ganz.
Kardio-Check: Zweidimensionale farbkodierte Doppler-Echokardiographie als Vorsorgeleistung10-0019Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenInnere Medizin, Kardiologie Herzklappe, Herzklappenfehler, Herzklappeninsuffizienz, Tricuspidalklappe, Mitralklappe, Aortenklappe, Pulmonalklappe, Segelklappen, Taschenklappen, KreislaufAlle Patienten, die keine Beschwerden haben, aber mehr Auskunft über ihren Gesundheitsstatus wünschen. Außerdem ist die Check-Up Ergänzung für Patienten jenseits des 60. LJ zu empfehlen, da zu dieser Zeit entsprechende Krankheitsbilder häufiger vorkommen.KeineNeink. A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung belaufen sich auf ca. 130,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Das menschliche Herz ist ein Hohlorgan und besteht aus zwei Vorkammern und zwei Kammern, sowie einer Trennwand zwischen dem linken und dem rechten Herzen. Die Kammern werden durch zwei Herzklappen (Mitralklappe und Trikuspidalklappe) von den Vorkammern getrennt. Des Weiteren besitzt das Herz die Aorten- und die Pulmonalklappe, welche die „Türen“ zum Kreislaufsystem darstellen. Durch die Aortenklappe gelangt das sauerstoffreiche Blut in den großen Kreislauf und versorgt die Organe. Durch die Pulmonalklappe gelangt das sauerstoffarme Blut vom Herzen in die Lunge, um dieses dort wieder mit Sauerstoff beladen zu lassen. Eine einwandfreie Klappenfunktion ist Grundlage für die adäquate Aufrechterhaltung der Kreislaufstabilität, sowie der ausreichenden Sauerstoffbeladung des Blutes. Ist eine Klappe in ihrer Funktion eingeschränkt, kann dies relativ lange unbemerkt bleiben, da dies z. B. über eine Blutdrucksteigerung kompensiert werden kann. In späteren Stadien der sogenannten Klappeninsuffizienzen kommt es zu Luftnot und ggf. zu einer verschlechterten Gesamtherzleistung (Dekompensation) mit einem Kreislaufschock. Um angeborene oder neu aufgetretene Klappenfehler möglichst früh zu erkennen und diese dann ggf. beobachten zu können, ist der Kardio-Check gut geeignet. Diese Untersuchung beinhaltet einen Herzultraschall, bei dem mittels Farbgebung der Blutfluss durch das Herz genaustens verfolgt und kleinere Klappenlecks oder Öffnungsschwierigkeiten erkannt werden können. Bei Patienten ohne die Symptome einer Klappeninsuffizienz bezahlt die GKV diese Zusatzuntersuchung nicht.
Kernspinn-Resonanz-Therapie / Pulsierende Signaltherapie10-0020 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadiologe Diagnosestellung, Multibiosignal-Therapie, MBST, Schmerzbahndlung, Schmerzen, Orthopädische Erkrankungen, Sportverletzungen, Degenerative ErkrankungenPatienten, die eine schonende Variante der Verschleißtherapie bei Gelenken und Bändern bevorzugen und eventuell damit eine OP hinauszögern können. Patienten mit akuten Sportverletzungen.Nicht behandelt werden dürfen Patienten mit: Tumoren in dem Bereich, Leukämie, bakteriellen Entzündungen, Rheumaschüben, Herzschrittmacher, Schwangere, AIDS.Neink.A.Je nach Gerät schwanken die Kosten pro Stunden von 78,00 bis 136,00 Euro.- www.orthopaedie-sinsheim.de - www.med-form.de ÄGGP 0 Anbieter Die Kernspin-Resonanz-Therapie (Multibiosignal Therapie) ist eine neuartige Therapie der Schmerzbehandlung verschiedener Krankheitsbilder. Dazu gehören die Arthrose (Gelenkverschleiß), Knochendefekte bei schlecht heilenden Knochenbrüchen, Beschwerden des Bandapparates und Sportverletzungen. Die Technik des Kernspintomographen beruht darauf, dass die darin enthaltene Magnetfeldbewegung die körpereigenen Zellen zum Wachstum anregen (physikalischer Reiz) sollen. Es stehen verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung, die sich nach Art und Schwere der Erkrankung richten. Bei Arthrose sind beispielsweise - je nach behandelter Region - zwischen neun und zwölf, je einstündige Therapiesitzungen nötig, die nur von einer Wochenendpause unterbrochen werden. Die Anzahl der notwendigen Therapiestunden werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Zur Akutbehandlung von Sportverletzungen sind zwischen 3 und 5 Sitzungen angezeigt. Der zu behandelnde Bereich wird in einer Therapiemagnetspule gelagert, während die Patienten bequem sitzen können. Nebenwirkungen sind keine zu erwarten.
Kernspintomographische Ausschlussdiagnostik außerhalb der GKV-Leistungspflicht auf Wunsch des Patienten10-0021 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadiologe Diagnosestellung, Kernspintomographie, MRT, Bildgebung, SicherheitPatienten, die der diagnostischen Methodik ihres Arztes nicht unbedingt vertrauen oder vielleicht eine größere Sicherheit zum Ausschluss von schweren Erkrankungen, z.B. der Lunge, wünschen. Patienten mit Herzschrittmacher dürfen kein MRT erhalten.Neink.A.Die Kosten belaufen sich, je nach Körperregion und Umfang der Untersuchung, auf ca. 250,00 – 500,00 Euro.- www.focus.de - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Bei der Diagnostik von Erkrankungen wird in der Regel leitliniengerecht vorgegangen. Das bedeutet, dass ein Patient mit bestimmten Symptomen zunächst ausführlich dazu befragt wird (Anamnese). Dabei geht der erfahrene Arzt bereits erste Möglichkeiten durch, welche Erkrankungen theoretisch zu dieser Symptomatik und den dazugehörigen Risikofaktoren des Patienten passen würden (Differenzialdiagnsotik). Anschießend können die Vermutungen mit der körperlichen Untersuchung teilweise noch etwas eingegrenzt werden. So ist zum Beispiel eine Lungenentzündung ohne Fieber und hörbar freier Lunge eher unwahrscheinlich. Der nächste Schritt sind die technisch gestützten Untersuchungen. Hier wird, je nach der Erkrankung, die der Arzt vermutet, von den Leitlinien vorgegeben welche Diagnosemittel am sinnvollsten sind. So ist z.B. ein Computertomogramm bei Verdacht auf eine Lungenentzündung als erster Schritt sogar ein ärztlicher Fehler, weil dafür häufig ein Röntgenbild, mit weniger Strahlenbelastung für den Patienten, völlig ausreichend ist. Es gibt allerdings Erkrankungen, die die erschweren Diagnosen, da sie die Diagnostik anhand ihrer untypischen Symptome in eine falsche Richtung lenken. Ist ein Patient extrem besorgt und besteht trotz fehlender Indikation auf eine erweiterte Diagnostik zum Beispiel dem Wunsch nach einem Kernspinntomogramm (MRT), müssen die Kosten dafür selbst getragen werden. In der Regel ist es aber eher anzuraten eine Zweitmeinung einzuholen, bevor man sich eigenständig für eine kostenintensive Kernspintomographie (MRT) Untersuchung entschließt.
Kernspintomographische Pelvimetrie zur Geburtsplanung (Simulation)10-0022 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadiologie Geburtskomplikationen, Kernpinntomografie, MR, Pelvimetrie, Geburtsplanung, knöchernes Becken, KopfumfangsmessungErstgebärende mit unklarem Beckenbefund bei den Standarduntersuchungen, sowie vorangegangenen Geburten, welche Komplikationen bezüglich der Beckengröße aufwiesen. KeineJa, die oben genannten Standarduntersuchungen.k.A.Die Kosten variieren je nach Aufwand und gewähltem Verfahren.- MEGO2011 (MedWell gebührenverzeichnis) - ww.thieme-connect.com - geburtshilfe-halle.deÄGGP 0 Anbieter Bei einigen Schwangeren ist das knöcherne Becken den Anforderungen an eine natürliche Geburt nicht gewachsen, weil es im Verhältnis zum Kind zu schmal ist. Bei anderen eignet sich für die Geburt eventuell nur eine bestimmte anatomische Stellung des Beckens. Bisher wurde zur Planung der Geburt die Tast- und Ultraschalluntersuchung des Beckens angewandt. Hier kann die Lage des Kindes und das Verhältnis von Kind und Beckengröße abgeschätzt werden. Vor allem die so genannte Beckenendlage bei Erstgebärenden kann, bei einem zu engen Becken, zu schweren Komplikationen bis hin zum Notkaiserschnitt führen. Um diesen Komplikationen, durch Fehllagen oder anatomisch zu engem Geburtskanal, besser entgegenzuwirken, wurde bereits in einigen Studien die kernspinntomographische Pelvimetrie (MRT) zur Geburtsplanung getestet. Hierbei handelt es sich um eine strahlenfreie Untersuchung des Beckens, die auf Magnetfeldern basiert. Diese kann das Becken der Frau genauestens vermessen. Des Weiteren kann gleichzeitig der Kopfumfang des ungeborenen Kindes optimal vermessen werden. Auf Grundlage dieser Untersuchungsergebnisse kann dann entschieden werden, unter welchen Umständen das Kind zur Welt gebracht werden kann. Hierbei kann es auch sein, dass lediglich die Geburtslage der Frau zu einer unkomplizierteren Entbindung beitragen kann.
Kindergarten-Eingangsuntersuchung, mit schriftlichem Attest14-0026Ärztliche ServiceleistungenPädiatrie Entwicklungsstörung, Kopflausbefall, Infektionskrankheiten, Sprachentwicklung, Kindergarten, Voruntersuchung, Eignungstest Alle Kinder, die den Kindergarten besuchen sollen.KeineNeink.A.Die Kosten betragen, je nach anbietendem Arzt, zwischen 5,00 und 40,00 Euro.- www.mamatogo.de - www.igel-verzeichnis.deÄGGP 0 Anbieter Jeder Kindergarten fordert vor dem Eintritt Ihres Kindes eine Kindergarten-Eingangsuntersuchung, inklusive schriftlichem Attest, welche bei Ihrem zuständigen Kinderarzt durchgeführt werden kann. Mit dieser Untersuchung soll sichergestellt werden, dass das Kind körperlich und psychisch fähig ist, den Kindergarten zu besuchen. Zum Untersuchungsspektrum gehören die körperliche Untersuchung, die orientierende Untersuchung auf Verhaltensauffälligkeiten und es wird geprüft ob das Kind frei von ansteckenden Krankheiten (z.B. Infektionskrankheiten und Kopflausbefall) ist. Die GKV finanziert diese zusätzliche Untersuchung nicht. Das Attest sollte nicht älter als sieben Tage sein, wenn der erste Kindergartenbesuch stattfindet. Dies ist wichtig zu wissen, damit eine rechtzeitige Terminvereinbarung beim Arzt erfolgen kann.
Kinesio-Taping03-0007Freizeit, Urlaub, Sport, Beruf, LifestyleSportmedizin, Orthopädie Tennisarm, Muskelverspannungen, Sehnenschäden, Sehnenentzündungen Patienten mit leichten bis schweren Sehnenentzündungen, Muskelverspannungen und Überanstrengungen des Skelettsystems .KeinePhysiotherapie, begrenzt verschreibbar. k.A. Die Kosten belaufen sich je nach Körperregion und Umfang der Tapingregion auf 15,- bis 20,- Euro.- www.wikipedia.de - www.fitforfun.deÄGGP 0 Anbieter Das Kinesio-Taping ist ein ungefährliches Therapieverfahren bei diversen Muskel- Band oder Sehnenbeschwerden. Die nachweisbare Wirkung ist bisher umstritten, allerdings berichten viele Patienten von einer subjektiven Besserung ihrer Beschwerden und auch Leistungssportler werden immer häufiger damit behandelt. Das Tape, z.B. bei einer Entzündung der Sehnenansätze des Ellenbogens (Tennisarm), ruft primär keine Heilung hervor, kann aber den Heilungsprozess erleichtern und unterstützen. Die Wirkung des Tapes beruht auf zweierlei Mechanismen. Zum einen hat es einen gewissen Stützeffekt und zum anderen bewirkt es über seine natürlich dem Muskelverlauf folgende Klebung einen Lifting-Effekt. Das bedeutet, dass die dünne Muskelhaut durch das Tape von außen leicht angehoben wird und somit der Schmerz an entzündeten Stellen etwas nachlässt. Dabei kommt es auch zu einer Stimulation der Lymphgefäße und somit zu einem schnelleren Austausch von Zellen im Gewebe. Der spezielle Klebstoff ermöglicht eine Haltbarkeit von ca. einer Woche. Das Tape ist eine ungefährliche zusätzliche Maßnahme, die eine Schmerzlinderung bei langwierigen Sehnen- und Muskelerkrankungen bzw. Überlastungen verschaffen kann. Das Tape sollte aber auf jeden Fall von einem Experten geklebt werden, da es eine spezielle Technik erfordert.
Kleiner Gesundheits-Check außerhalb des GKV-Leistungsanspruchs14-0027Ärztliche ServiceleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin EKG, Check-Up, Laborwerte, Blutuntersuchung, Blutdruck, Untersuchung, Diabetes, Harnsäure, Kreatinin, Leberwerte Patienten die unabhängig von der Check-Up 35 Untersuchung einen regelmäßigeren und etwas erweiterten Einblick in ihren Gesundheitsstatus gewinnen wollen.KeineNeink.A.Die Kosten für die Untersuchungen betragen ca. 60,00-120,00 Euro.- www.docstoc.com - www.kvberlin.deÄGGP 0 Anbieter Die Check-Up Vorsorge Untersuchung wird ab dem 35. Lebensjahr von der GKV übernommen. Der Arzt erhebt dabei eine Anamnese über den Gesundheitszustand des Patienten. Hinzu kommt eine Ganzkörperuntersuchung, wozu auch die Blutdruckmessung gehört. Des Weiteren nimmt der Arzt Blut ab, um den Cholesterinspiegel (Blutfette) und den Zuckerwert (Diabetesdiagnostik) zu bestimmen und nimmt eine Urinprobe. Der Urin wird auf bestimmte Proteine und Glucose (Nierenleistung und Diabetesmarker), sowie auf vorhandene Entzündungszellen getestet. Zudem erstellt der Arzt ein individuelles Risikoprofil für den Patienten, dem sich eventuell weitere Vorsorgemaßnahmen anschließen. Mit dieser Untersuchung kann bereits ein Teil der gängigen Individuellen Erkrankungen erfasst, bzw. Risikofaktoren, wie z.B. hohe Blutfettwerte, aufgedeckt werden. So kann ein Arzt z.B. anhand des Blutrucks erkennen, ob ein Patient unter einem Bluthochdruck leidet, sowie anhand der Blutuntersuchung einen bisher unbemerkten Diabetes mellitus diagnostizieren. Die Messwerte des Urins können erste Hinweise auf eine Nierenschwäche oder eine Entzündung liefern. Der kleine Gesundheits-Check als Selbstzahlerleistung bietet die Möglichkeit auch zwischen den normalen Check-35 Untersuchungen, anhand einer Gesundheitsuntersuchung, ausgewählter Blutparameter und einem Ruhe-EKG mit relativ geringem Aufwand und recht kostengünstig, einen besseren Einblick in den Gesundheitszustand des Patienten zu erhalten. Dafür werden zusätzlich Blutwerte, die die Entzündungsvorgänge im Körper wiederspiegeln (BSG, Differenzialblutbild), Leberwerte, zur Überprüfung der Leberfunktion, der Harnsäurespiegel (Gicht) und der Kreatininwert (Nierenfunktion) gemessen.
Kneipptherapie04-0044Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren) Allgemeinmedizin, rehabilitative Medizin Hydrotherapie, Ernährungstherapie, gesunde Lebensweise, Heilpflanzen, Ordnungstherapie, schonende BehandlungVorbeugung oder Mitbehandlung von Herz-Kreislauferkrankungen, orthopädischen Erkrankungen, vegetativen Störungen und AbwehrschwächeKeineEventuell genehmigte Kuren gleichen oder ähnlichen Inhalts.k.A.Kosten müssen erfragt werden, sie sind unterschiedlich und von verschiedenen Faktoren abhängig.-wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Der Ansatz der Kneippschen Medizin begründet sich auf folgende Schwerpunkte: 1. Hydrotherapie beinhaltet das Wassertreten und die sogennanten Kneippgüsse. 2. Ernährungstherapie mit der Vollkost als Basis. 3. Phytotherapie mit dem Einsatz von Heilpflanzen . 4. Bewegungstherapie mit dem Schwerpunkt Barfußlaufen und Verzicht auf enge Kleidung. 5. Ordnungstherapie verstanden als eine die Gesundheit erhaltenen Lebensführung. All diese Dinge kann man auch individuell zu Hause realisieren oder im Rahmen der bekannten Kneipp-Kur. Diese dauert etwa 3-4 Wochen, ist recht schonend und wird deshalb von nicht mehr ganz jungen Menschen gern in Anspruch genommen.
Kollagenmessung07-0010 DFNeuartige Untersuchungen und BehandlungsverfahrenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Hautalterung, Faltenbildung, Kollagenstruktur, Bindegewebe, Hyaluronsäure, ErschlaffungPatienten, mit dem Wunsch ihren Kollagenbestand in der Haut zu überprüfen, um z.B. eine Auskunft über ihre biologische Hautalterung zu erhalten. KeineNeink.A.Die Kosten einer Behandlung liegen zwischen 20,00 und 60,00 Euro.- www.doscstoc.com - www.gynaekologe-bonn.de - skin-care-kosmetik.de - Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der Ästhetischen Medizin (2005) ÄGGP 0 Anbieter Die Hautalterung ist ein natürlicher Vorgang, der nur bedingt aufzuhalten ist. Ursachen, die der Hautalterung entgegenwirken, sind z.B. die Vermeidung von zu viel Sonne, Zigarettenrauch, falschem kosmetischen Umgang mit der Haut und ein aufreibender Lebensstil. Die internen Faktoren, wie das Alter, das weibliche Geschlecht und die familiäre Veranlagung, sind allerdings nicht beeinflussbar. Wenn die Gesichtshaut ihr stützendes Polster aus Kollagen, Elastin, Proteinen und feuchtigkeitsspendenden Substanzen, wie Hyaluronsäure, verliert, entstehen Falten und die Haut wirkt dadurch älter. Die Kollagenmessung ist eine Methode zur Überprüfung der Dicke und Beschaffenheit, des vorhandenen Kollagens in der Haut, mittels hochfrequentem Ultraschall. Diese Messung wird zum Beispiel zur Verlaufskontrolle der Kollagenneubildung nach Hyaloronsäureunterspritzungen, vor der Einleitung einer kosmetischen oder medikamentösen Therapie oder während der Cellulitebehandlung eingesetzt. Da die Kollagenneubildung der Haut mit dem Knochenstoffwechsel korreliert, kann die Messung auch in der Verlaufskontrolle der Osteoporosebehandlung (Knochenschwund) eingesetzt werden. Das Verfahren wird allerdings für solche Zwecke nicht von der GKV übernommen. Die Ziele der Messung sind, neben der Therapieüberprüfung, auch die mögliche Lebensstiländerung zur Vermeidung eines schnellen Voranschreitens des Alterungsprozesses.
Kompetenztraining (zur Förderung sozialer Kompetenzen)09-0016Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie Burn-Out, Stressvorbeugung, soziale Kompetenzen, soziale Anpassung, eigene Bedürfnisse, psychisches Wohlbefinden Personen mit sozialen Ängsten, Personen mit Selbstunsicherheit, Personen, die ihre soziale Kompetenz verbessern wollen.KeineEs gibt die Möglichkeit der Kostenerstattung, bitte erfragen Sie dies bei Ihrer GKV.k.A.Die Kosten betragen ca. 300,- Euro und beinhalten mehrere Sitzungen.- www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Für das psychische Wohlbefinden und eine harmonische Interaktion mit den Menschen in seinem individuellen Umfeld sind soziale Kompetenzen unabdingbar. Unter sozialer Kompetenz wird die Verfügbarkeit von Verhaltensweisen verstanden, die Kompromisse zwischen den eigenen Ansprüchen und der sozialen Anpassung ermöglichen. Für jeden Menschen ist es unabdingbar, angemessene Kontakte zu anderen Personen aufnehmen und eigene Bedürfnisse äußern zu können. Besitzt man diese Fähigkeit nicht oder sind zu schwache soziale Kompetenzen vorhanden, ist dies ein Risiko für interpersonelle Probleme. Häufig haben diese Menschen Schwierigkeiten bei der Arbeit, da eine Zusammenarbeit und die Kommunikation mit den Kollegen massiv beeinträchtigt sein können. Es kann bis hin zur sozialen Ausgrenzung kommen. Soziale Kompetenzen können durch ein so genanntes „soziales Kompetenztraining“ erworben werden. In der Gruppe können Patienten lernen, selbstsicher in sozialen Situationen zu werden, um zwischenmenschliche Interaktionen wirksam und sicher zu erleben. Es können konkrete Verhaltensweisen neu erlernt oder verbessert werden. Die Teilnehmer sind dazu angehalten mitzuarbeiten, da dies Teil des Konzeptes darstellt. Den Teilnehmern soll durch Reflektion der eigenen Verhaltensweisen und dem Erkenntnisgewinn ein Gefühl des Selbstvertrauens vermittelt werden. Inhalte des sozialen Kompetenztrainings sind die Informationsvermittlung und Aufklärung (Psychoedukation) und konkrete Übungen zu sozial schwierigen Situationen (z.B. Nein sagen, Kontakt herstellen, Recht durchsetzen). Ein wichtiges Element stellt außerdem der Austausch mit anderen Teilnehmern dar.
Konfokale Laserscanmikroskopie an der lebenden Haut zur schmerzfreien histologischen Diagnostik von Hautkrebs und zur Vermeidung unnötiger Hautoperationen10-0049Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) optische Biopsie, Vitalhistologie, Fenster in die Haut, Lebendbiopsie, KLSM, Reflectance confocal Microscopy, RCM, Hautkrebs, Hautkrebsfrüherkennung, Melanom, Spinaliom, Basaliom, Aktinische Keratose, Nagelpilz, Histologie, Dermathohistopathologie an lebender Haut, Zweitmeinung, second opinion, schwarzer Hautkrebs, Verlaufskontrolle, TherapieerfolgskontrolleSichere und schmerzfreie Diagnose von Hautkrebs wie Basaliom, Spinaliom, Melanom am lebenden Gewebe. Vermeidung unnötiger Hautoperationen an kosmetisch schwierigen und ästhetisch störenden Stellen. Verlaufs- und Erfolgskontrolle verschiedener dermatologischer Therapien bei unterschiedlichen Hauterkrankungen am lebenden Gewebe. Schnelldiagnostik von Nagelpilz.KeineHautkrebsscreening alle 2 Jahre mit dem bloßen Auge des untersuchenden Dermatologen bei Patienten älter als 35 Jahre, bei manchen Krankenkassen bereits ab 18 Jahren.Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten oder Weiterbildungsassistent/in für Dermatologie nach Absolvierung des kompletten Lehrplans zur Erlernung der Konfokalen Laserscanmikroskopie an der Haut: Vorortschulung in Praxis oder Klinik, Ausbildungskurs an der Universität von Modena, Schulungskurse in der Charité oder bei Berliner Experten. Absolvierung eines 10-wöchigen Online-Schulungskurses mit Leistungsüberprüfung. Fakultativ regelmäßige Besuche des konfokalmikroskopischen Qualitätszirkels und der Treffen der International (European und Worldwide) Confocal Group. Die Kosten betragen ca. 150 - 200€ pro, mit dem konfokalen Laserscanmikroskop, untersuchter Stelle. - AWMF-Leitlinie Konfokale Lasermikroskopie der Haut. Register-Nummer 013/076 - Gonzalez S, Halpern AC, Gill M (2008) Reflectance Confocal Microscopy of Cutaneous Tumors: An Atlas with Clinical, Dermoscopic and Histological Correlations. Informa Healthcare - Astner S, Ulrich M (2010) Konfokale Laserscan-Mikroskopie. Hautarzt 61: 421-428 - Erdogan S, Dorittke P, Kardorff B (2012): Identifizierung eines cutanen Fremdkörpers – Zecke (IXODES) – mit Hilfe der konfokalen Laserscanmikroskopie im Vergleich zur Histologie im Mausmodell. JDDG 10: 277-278 - Welzel J (2012) Konfokale Lasermikroskopie, S.77f.. In Plewig G, Landthaler M, Burgdorf WHC, Hertl M, Ruzicka T: Braun-Falco´s Dermatologie, Venerologie und Allergologie. Springer Berlin Heidelberg - Erdogan S, Dorittke P, Kardorff B (2013) Farbstoff-Laserbehandlung (FPDL) einer plantaren Verruca vulgaris und In-vivo-Behandlungskontrolle mittels konfokaler Laserscanmikroskopie (KLSM). Journal der Deutschen Dematologischen Gesellschaft JDDG 11: 759-762 - Hofmann-Wellenhof R, Pellacani G, Malvehy J, Soyer HP (2012) Reflectance Confocal Microscopy for Skin Diseases. Springer Berlin Heidelberg - Pellacani G, Cesinaro AM, Seidenari S (2005) Reflectance-mode confocal microscopy of pigmented skin lesions – Improvement in melanoma diagnostic specificity. J Am Acad Dermatol 53:979-985 - Greavu C, Dorittke P, Kardorff B (2014) Beurteilung des Therapieerfolgs der Rubin-Lasertherapie einer Lentigo solaris mittels konfokaler Laserscanmikroskopie (KLSM). Akt Dermatol 40: 144-147 -Kardorff B, Broscaru C, Greavu C, Massoudy L, Rotter d'Orville I, Dorittke P (2013) Konfokale Laserscanmikroskopie (KLSM, RCM). Derm 19:464-469 -Broscaru C, Kardorff B (2015): Konfokale Laserscanmikroskopie. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 63–79. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_6 Dr. med. Bernd Kardorff 0 Anbieter Durch die Einführung der Konfokalen Laserscanmikroskopie (KLSM, RCM) ist es vor wenigen Jahren zu einer Revolution der bildgebenden Diagnostik in der Dermatologie (Hautheilkunde) gekommen. Diese Methode ermöglicht eine optische, schmerzfreie Biopsie direkt am Patienten und eröffnet somit ein Fenster in die Haut. Durch die Bildgebung mittels eines sanften, reflektierenden Laserstrahls erhält der untersuchende Hautarzt eine histologische Untersuchung mit einer eindrucksvollen Auflösung auf Zellniveau von einzelnen, z.B. für Hautkrebs verdächtigen Hautarealen. Die schwarz-weiß Bilder in Graustufen entstehen durch die unterschiedliche Lichtreflektion der verschiedenen Hautbestandteile wie Keratin (Horn), Melanin (dunkles Pigment) oder Kollagen (Bindegewebsfasern). Diese Spezialuntersuchung findet z.B. im Anschluss an ein Ganzkörper-Hautkrebsscreening oder eine Ganzkörperuntersuchung mittels computergestützter Videodermatoskopie (siehe FGL 10-0006) statt, bei der ca. 1-2 auffällige und krebsverdächtige Pigmentflecken oder rötliche oder weißliche verdächtige Areale gefunden worden sind. Mit der Konfokalen Laserscanmikroskopie kann der Dermatologe sich dann vergewissern, ob eine operative Entfernung der verdächtigen Stellen überhaupt notwendig ist. Wenn sich bei der optischen Biopsie der Hautkrebsverdacht bestätigt, kann die Hautveränderung direkt mit ausreichendem Sicherheitsabstand oder zumindest komplett entfernt werden. Dadurch wird eine ansonsten durchgeführte blutige Probebiopsie dem Patienten erspart. Ein weiteres wichtiges Einsatzgebiet ist die Untersuchung von Pigmentmalen, die zur Operation anstehen aber an ästhetisch ungünstigen Stellen wie Brust, Gesicht oder Decolleté liegen, in Form einer Zweitmeinung (second opinion). Oftmals kann durch den Blick mit dem Lasermikroskop in die unversehrte Haut und die Betrachtung der einzelnen Zellen und Zellverbände die Operation eines mit bloßem Auge oder bei der Betrachtung mit dem Dermatoskop auffälligen Muttermals vermieden werden, da es sich in der zellulären Feinstruktur als komplett gutartig erweist. Da die Untersuchung relativ zeitaufwändig und der Dermatologe pro verdächtiger Stelle 3-5 Biopsien mit jeweils meist über 100 Einzelbildern entnehmen muss, die wiederum ca. 1 GB Speicherplatz verbrauchen, eignet sich die Konfokale Laserscanmikroskopie immer nur für die Untersuchung von ca. 1-3 Stellen pro Sitzung. Die Methode eignet sich außerhalb der Hautkrebsdiagnostik auch für die Untersuchung entzündlicher Hautkrankheiten, die Verlaufs- und Erfolgskontrolle einer Bestrahlungs- oder Cremebehandlung des weißen Hautkrebs, die Abheilungskontrolle von Viruswarzen, die Identifizierung von Fremdkörpern in der Haut, für die Schnelldiagnose von Nagelpilz, die Beurteilung von Vitiligo,Psoriasis, Alopecia areata, u.v.m.
Kontaktlinsen-Anpassung und -Kontrolle ohne GKV-Indikation zur Kontaktlinsen-Versorgung14-0028Ärztliche ServiceleistungenAugenheilkunde Kontaktlinsen, Weiche Kontaktlinsen, Haftschalen, Harte Kontaktlinsen, Kontaktlinsenanpassung, Kontaktlinsenflüssigkeit, AugePatienten, die den Wunsch haben, eine ärztliche Beratung bezüglich der Kontaktlinsenwahl zu erhalten.KeineKeinek.A.Die Kosten für die Beratung, inkl. Sehschärfenbestimmung, sowie Erst- und Zweitanpassung der Kontaktlinsen liegen bei ca.80,00 Euro.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Kontaktlinsen (Haftschalen) stellen eine gleichwertige Alternative zum Tragen einer Brille dar. Die Bevorzugung von Kontaktlinsen, zumindest zusätzlich zu einer Brille, kann unterschiedliche Gründe haben. Viele Patienten möchten in der Öffentlichkeit keine Brille tragen und fühlen sich mit Kontaktlinsen optisch attraktiver. Andere legen sich Kontaktlinsen zu damit sie bei sportlichen Aktivitäten, wie Ballsportarten etc. nicht in die Gefahr geraten, durch das Tragen einer Brille verletzt zu werden. Die Frage nach den optimalen Kontaktlinsen ist nicht immer leicht. Je nach Sehfehler variieren die Linsen in Material und Form. Des Weiteren sind nicht für jeden Patienten die Kontaktlinsen aus dem Drogeriegeschäft geeignet. Vor allem Patienten mit unterschiedlichen Sehstärken und einer Hornhautverkrümmung, welche die Herstellung der Linsen verkompliziert, sollten sich neben der Standartberatung durch den Optiker, auch einen augenärztlichen Rat einholen, wenn der Wunsch nach Kontaktlinsen besteht. Der Augenarzt kann sowohl die Frage nach dem Material (harte oder weiche Kontaktlinsen) als auch die Eignung bestimmter Linsenarten (Monats oder Tageslinsen), je nach Augenzustand, optimal beantworten. Auch die Aufbewahrungsmöglichkeiten sollten mit den Patienten besprochen werden. Des Weiteren ist es möglich die Kontaktlinsenanpassung an das Auge ebenfalls vom Augenarzt durchführen zu lassen. Da es sich hierbei um eine nicht zwingend erforderliche, lebenswichtige und zur Gesundheit des Patienten beitragende Zusatzleistung handelt, übernimmt die GKV die Kosten für diese ärztliche Leistung nicht.
Kontinuierliches Glukose-Monitoring über mindestens 48 Stunden zur optimalen Behandlung insulinpflichtiger Diabetiker10-0023 DFSonographie und andere bildgebende VerfahrenInnere Medizin Glukose, Blutzucker, Monitoring, kontinuierliche Messung, Hba1C, Diabetes MellitusInsulinpflichtige Diabetiker, denen eine Einstellung der Insulinwerte allein sehr schwer fällt.Es kann zu Entzündungen an der Einstichstelle kommen. Keine, wird in Ausnahmen übernommen.k.A.Die Kosten für das Monitoring, inkl. Beratung und Auswertung, betragen ca. 70,00 Euro.- MEGO2011 ( MedWell Gebührenverzeichnis) - www.fkdb.netÄGGP 0 Anbieter Bei einem Diabetes Mellitus, der in mehrere Typen eingeteilt werden kann, handelt es sich um eine Stoffwechselerkrankung, bei der das fehlende Insulin nicht mehr ausreichend dafür sorgen kann, den lebensnotwendigen Zucker (Glukose) in die Körperzellen zu transportieren. Der Typ 1 Diabetes tritt häufiger bei jungen Menschen auf und führt zu einem kompletten Verlust der Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse. Diese Patienten sind immer auf eine Insulingabe angewiesen. Dem Diabetes Mellitus Typ 2 liegt nur ein relativer Insulinmangel zugrunde. Das bedeutet, dass das Insulin, was eigentlich dafür sorgt, den Blutzucker in die Körperzellen zu transportieren, nun daran gehindert wird. Anders als beim Diabetes Mellitus Typ 1 mangelt es also bei der Typ 2 Form nicht an Insulin, sondern es gelangt nur nicht an die Zellen. Schwere Formen des Typ 2 Diabetes werden allerdings trotzdem mit einer Insulintherapie versorgt. Da sich eine Therapie mit Insulin nicht auf jeden Patienten übertragen lässt, sondern ganz individuell von den Blutzuckerprofilen des einzelnen Patienten im Tagesverlauf abhängt, muss sich der behandelnde Arzt derzeit auf Blutwerte wie den Hba1c und ein Messtagebuch des Patienten verlassen. Der Hba1c ist ein Wert der die Bindung von freier Glukose (die nicht verwertet werden kann) an die Roten Blutkörperchen, über einen Zeitraum von 120 Tagen, anzeigt. Dies liefert eine Orientierung für den Erfolg einer Therapie mit Diabetesmedikamenten. Des Weiteren sollte der Patient, gerade zu Beginn der Erkrankung, ein Tagebuch führen in dem Blutzuckerwerte zu verschiedenen Tageszeiten eingetragen werden. Mit diesen Werten hat der Arzt einen relativ guten Überblick zur Einstellung des Patienten mit Insulin. Um noch genauere Werte zu erhalten und eine Verfälschung der Werte durch Messfehler etc. zu minimieren, bietet sich die kontinuierliche Glukosemessung über 48 Stunden an. Hierbei wird dem Patienten eine kleine Messsonde unter die Haut in das Fettgewebe gelegt und ein Messgerät daran angeschlossen. Nun kann der Blutzucker über den Gehalt im Fettgewebe kontinuierlich von dem Minicomputer berechnet werden. Anschließend kann das Blutzuckerprofil durch den Arzt ausgewertet werden. Der Vorteil an dieser Methode liegt in der zusätzlichen Erfassung nächtlicher Werte. So kann die Insulinbehandlung optimiert werden. Es muss allerdings angemerkt werden, dass die Messung nicht für die Kontrolle des Insulinspiegels für den Patienten zugelassen ist, sprich es müssen trotzdem vor jeder eigenständigen Insulingabe durch den Patienten Blutzuckermessungen erfolgen.
Kontroll-Untersuchung nach Führerscheinentzug, mit schriftlichem Attest14-0029Ärztliche ServiceleistungenAllgemeinmedizin Führerschein, Führerscheinentzug, Alkoholismus, Drogenkonsum, Kontrolluntersuchung, Laborwerte, Fahruntauglichkeit, Blut, Leberwerte, Drogenscreening, Labor, Fahrtauglichkeit Zweifel der Führerscheinbehörde an der Fahrtauglichkeit des Fahrers, bezüglich körperlicher und geistiger Voraussetzungen durch Suchtmittelkonsum.KeineNeink.A.Die Untersuchungskosten inkl. schriftlicher Beurteilung, liegen bei ca. 120,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Ein Führerscheinentzug kann unterschiedliche Ursachen haben. Zu den häufigsten Ursachen zählen allerdings eine zu starke Geschwindigkeitsüberschreitung und der Konsum von Alkohol und Drogen am Steuer. Häufig verbirgt sich hinter letzteren beiden eine Abhängigkeitserkrankung, welche auch nach der Wiedererlangung der Fahrerlaubnis möglicherweise besteht. Bei Zweifeln von Seiten der Behörden oder des Arbeitgebers, zum Bespiel nach einer Entzugsbehandlung oder ähnlichem, kann eine ärztliche Kontrolluntersuchung eingefordert werden. Die Kosten für diese Untersuchung müssen vom Führerscheininhaber selbst getragen werden, da es sich von Seiten der Krankenkassen nicht um die unmittelbare Diagnostik von Erkrankungen handelt, die zur Einleitung einer Behandlung und der Gesundung des Patienten beiträgt. In dieser Untersuchung erfolgt eine Beratung und symptombezogene Untersuchung des Arztes. Der Arzt führt hierbei eine neurologische Untersuchung durch und nimmt Blut ab. Die Bestimmung der Blutwerte zielt bei dieser Leistung in erster Linie auf den Alkoholkonsum ab, kann aber ggf., je nach Substanz, variiert werden. Es werden vier verschiedene Laborparameter (u.a. Leberwerte) bestimmt, die auf einen bestehenden Alkoholkonsum hindeuten. Anschließend erstellt der behandelnde Arzt ein schriftliches Attest.
Korrektur abstehender Ohren (Ohrmuschelplastik) außerhalb der GKV-Leistungspflicht06-0031Medizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Abstehendes Ohr, Ohrmuschelplastik, Segelohren, Wohlbefinden, LeidensdruckPatienten, die über 18 Jahre alt sind und unter dem Aussehen ihrer Ohren leiden (abstehende Ohren). Ästhetisch unbefriedigende Ergebnisse und ggf. Infektionen der Wunde.NeinFacharzt für Plastische Chirurgie, Facharzt für HNO-Heilkunde mit Zusatzbezeichnung Plastische Operationen. Die Kosten für eine Ohrmuschelplastik (1 Ohr) betragen ca. 170,- bis 200,- Euro.- MEGO (Medwell Gebührenverzeichnis) - www.plastischechirurgiereus.de - www.professor-gubisch.de - www.hno-loss.deÄGGP, Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Abstehende Ohren sind eine Normvariante und ab einem gewissen Grad des Abstehens vom Schädel wird diese Variante mehr oder weniger sichtbar und hat häufig weniger funktionelle, sondern vielmehr psychische Folgen im Kindes- und Erwachsenenalter. Häufig werden abstehende Ohren vor dem sechsten Lebensjahr behandelt, um den Leidensdruck, der in der Schule eventuell aufkommen könnte, zu verhindern. Die Operation (Ohrmuschelplastik) wird von der GKV meist bis zum 16. Oder 18. Lebensjahr übernommen. Viele Eltern entscheiden sich dennoch häufig gegen eine OP, weil sie nicht in das Aussehen ihres Kindes eingreifen möchten, um diesen die Entscheidung selbst zu überlassen. Stellt ein abstehendes oder verformtes Ohr im Erwachsenenalter für die betroffene Person ein ästhetisches Problem dar und senkt deshalb die Lebensqualität, muss der Patient selbst für die anfallenden Operationskosten aufkommen. Die Operation kann unter einer örtlichen Betäubung oder einer Vollnarkose ambulant durchgeführt werden. Hierfür wird ein Schnitt hinter der Ohrmuschel gesetzt und über diesen Schnitt die Ohrmuschelfalte neu geformt und durch Nähte in Position gehalten sowie gegebenenfalls der überschüssige Knorpel entfernt. Es gibt hierzu, je nach Grad der Veränderung, unterschiedliche OP-Techniken, die Sie zuvor in einem Aufklärungsgespräch mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen sollten.
Korrektur störender Hautveränderungen außerhalb der GKV-Leistungspflicht (Entfernung von Fibromen)06-0032 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Fibrome, Bindegewebe, gutartige Hautveränderung, Entfernung, Fibrozyten, MesenchymPatienten, mit dem Wunsch der Fibromentfernung, vor allem aus ästhetischen Gründen, ohne Beschwerden.Es kann zu leichten Wundschmerzen und bei unachtsamer Wundpflege zu Entzündungen kommen. Bei Fibromen in Gebieten, die Schmerzen bereiten, z.B. an BH-Trägern, übernimmt die GKV die Kosten zur operativen Entfernung.k.A.Die Kosten für die Entfernung von bis zu drei Fibromen betragen ca. 30,00 Euro. - www.wikipedia.de - homepharma.de ÄGGP 0 Anbieter Fibrome sind gutartige Geschwülste des mesenchymalen Gewebes (Form des Bindegewebes), die umgangssprachlich auch als Stielwarzen bezeichnet werden. Der Name Fibrom leitet sich davon ab, dass die Geschwülste aus den Fibrozyten (Bindegewebszellen) hervorgehen. Häufig finden sich diese Fibrome an der Haut der Augenlider, unter den Achseln oder den Armen und Beinen und treten mit einer Größe von ca. 1 cm als rundlicher Knoten auf. Es gibt harte und weiche Fibrome, die sich in den Anteilen von Fasern und Zellen unterscheiden. Ein Fibrom sollte immer untersucht werden, um die Abgrenzung zur einer bösartigen Geschwulst zu treffen. Kleine Fibrome werden zunächst nur beobachtet und nicht unmittelbar entfernt. Patienten haben aber die Möglichkeit das Fibrom, entweder aus ästhetischem oder aus besonderem Sicherheitsbedürfnis, chirurgisch entfernen zu lassen. Die GKV übernimmt die Entfernung nur in begründeten Fällen, z.B. bei Verdacht auf eine bösartige Wucherung (Fibrosarkom). Zur chirurgischen Entfernung erhält der Patient eine lokale Betäubung und das Fibrom wird mithilfe eines kleinen Hautschnittes entfernt. Anschließend sollte die Wunde sauber gehalten werden, um Entzündungen zu vermeiden.
Kryokonservierung von Sperma oder Eizellen als Wunschleistung11-0012 DFSonstige WunschleistungenGynäkologie, Urologie Kinderwunsch, Sterilität, Eizelle, Kryokonservierung, Bestrahlung, EierstockskrebsAufbewahrung von Eizellen, die nach IVF (In vitro Fertilisation) übrig bleiben oder von Eizellen, die vor einer Bestrahlung oder Chemotherapie der Frau entnommen werden, um eine spätere Schwangerschaft zu ermöglichen. Sinngemäß gilt es auch für die Aufbewahrung von Spermien bei Erkrankung oder Behandlung der Hoden in schweren Fällen.Stimmulationsbehandlung mit teilweise nicht unerheblichen Nebenwirkungen.Nein, nur gelegentlich Kostenübernahme auf Antrag.Spezielle Ausbildung in der Sterilitätsbehandlung.Unterschiedlich, bitte erfragen.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Die Kryokonservierung beschreibt das Einfrieren von Eizellen und Spermien bei minus 196 Grad. Dieser Vorgang wird stets durch Computer überwacht. Die auf diese Weise konservierten Eizellen und Spermien sind nahezu unbegrenzt aufzubewahren. Die Eizellen sind nicht befruchtet, daher treten ethische Probleme, wie beim früher üblichen Einfrieren von Embryonen, nicht auf. Neben dem Einfrieren von Spermien bei Erkrankung mit der Absicht, später eine homologe Insemination (Übertragung des Spermiums in den Genitaltrakt) durchzuführen, werden auch die Samenspenden auf diese Weise konserviert und stehen dann jederzeit für eine heterologe Insemination zur Verfügung.
Kunst- und Gestalttherapie, auch als ergänzendes Therapie-Verfahren04-0017Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Rehabilitation, Kinder- und JugendpsychiatriePsychotherapiepsychosomatische Erkrankung, Krebs, Krebserkrankung, Therapie, Psychotherapie, Therapeuten, Trauma, Angststörung, Gestalttherapie, nonverbale Therapie, Kreativität, KunstKunst- und Gestalttherapien werden sowohl in der Bewältigung akuter psychischer Erkrankungen als auch in der Krankheitsvorsorge und in der Rehabilitation z.B. bei Krebserkrankungen eingesetzt. Sie dienen außerdem dem Auffinden und Lösen von Schwierigkeiten und Blockaden in der eigentlichen Psychotherapie. Als nonverbale Therapieformen eignen sie sich insbesondere für Patienten, die eine mündliche Kommunikation verweigern oder denen der sprachliche Ausdruck nicht möglich ist. Dies trifft insbesondere für psychiatrische Erkrankungen wie z.B. Schizophrenie zu, aber auch bei schweren Formen von Angststörungen oder Folgeerkrankungen nach traumatischen Erfahrungen wie z.B. kaum erinnerbarem Missbrauch. Für eine erfolgreiche Therapie sind Vorkenntnisse im künstlerischen Bereich nicht notwendig.Wie in jeder Psychotherapie kann es zu einem plötzlichen Auftauchen verdrängter seelischer Inhalte kommen, die häufig mit vergessenen Erlebnisinhalten zusammenhängen. Dies kann zu einer vorübergehenden Labilisierung der gesamten Persönlichkeit führen. Dies ist aber meist ein gewünschter und tolerabler Bestandteil des Verfahrens. Dennoch sollte eine gute "Anbindung" an den/die Therapeuten/in grundsätzlich angestrebt und gewährleistet sein.NeinAus- und Weiterbildungszertifikate zu den entsprechenden Verfahren.Die Kosten sind von der Dauer, der Frequenz und Art der Maßnahmen (Gruppen- oder Einzeltherapeutisches Verfahren) abhängig.k.A.Dr. Norbert Panitz 0 Anbieter Bei der Kunsttherapie hat der Patient die Möglichkeit, durch künstlerisches Gestalten Gedanken und Gefühle auszudrücken. Der Therapeut begleitet diesen Prozess, greift jedoch weder bestimmend noch erklärend ein. Vielmehr wählt der psychisch Erkrankte Methoden, Materialien, Formen und Farben für sein Kunstwerk aus, um verborgene Gefühle und Erlebnisse sowie seelische Blockaden und Konflikte selbst wahrzunehmen und zu überwinden, aber auch um versteckte Fähigkeiten zu entdecken. Ein künstlerischer Gestaltungsprozess soll die Kreativität fördern, Selbstheilungskräfte anregen und dem Patienten helfen, die eigene Persönlichkeit besser zu verstehen. Auf diese Weise wird es ihm ermöglicht, persönliche Entscheidungen leichter zu treffen und neue Lebensbewältigungsstrategien zu entwerfen. In der Kunsttherapie kommen vor allem folgende Methoden zum Einsatz: - Arbeiten mit Ton, Stein, Textilien, Holz etc. - Ausdrucksmalerei - Formenzeichnen - Tanz/Bewegung - Musik - Poesie - Schauspiel. Die Kunst- und Gestalttherapie betrachtet den menschlichen Körper als eine Art Instrument, mit dem der Patient mit seiner Umgebung in Kontakt tritt. Es wird davon ausgegangen, dass sich psychische Zustände und Probleme in Signalen der Psyche und des Körpers, in der Kreativität oder deren Einschränkung und deren künstlerische Gestaltung ausdrücken. Bei der Behandlung versucht der Therapeut, gemeinsam mit dem Patienten durch den Gestaltungsprozess unterdrückte oder unbewusste Erlebensinhalte zu aktivieren, Gefühlsregungen hervorzurufen und Spannungen abzubauen. Beide Therapieformen werden in Einzel- oder auch Gruppensitzungen durchgeführt.
Körperorientierte Psychotherapie04-0040Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Psychosomatische Medizin und Psychotherapie          0 Anbieter  
Labormedizinische Basis-Untersuchung bei chronischer Müdigkeit (CFS), außerhalb der GKV-Leistungspflicht05-0028LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin CFS, Chronic Fatique Syndrome, Müdigkeit, Anämie, Eisenmangel, Stress, Schlafstörungen, Schlafapnoesyndrom, Übergewicht, Schwangerschaften, Krebs, Psychische ErkrankungenPatienten, die das Symptom Müdigkeit subjektiv entgegen der ärztlichen Meinung als krankhaft empfinden und eine umfassende Basisdiagnostik zum Ausschluss körperlicher Ursachen wünschen.KeineNeink.A.Die Laborkosten für die CFS Basisdiagnostik betragen ca. 180,- Euro. - Flexicon.doccheck.com - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.netdoktor.deÄGGP 0 Anbieter Jeder Mensch kennt das Gefühl von Müdigkeit. Ab und zu ist es vollkommen normal, dass man Müdigkeit verspürt. Ungelüftete Räume, ein üppiges Mahl oder ein anstrengender Arbeitstag können Müdigkeit verursachen. Eine anhaltende Müdigkeit am Tage kann aber auch krankheitsbedingte Ursachen haben. Das Symptom Müdigkeit ist in der Medizin allerdings schwer zu definieren, weil es sehr subjektiv ist. Generell können viele körperliche Bedingungen zur Müdigkeit beitragen. Nicht selten steht der Schlafmangel in der Nacht im Vordergrund der Problematik. Einen häufigen Grund stellt die Blutarmut (Anämie) durch Eisenmangel dar. In den meisten Fällen treten dazu allerdings weitere Symptome, wie allgemeine Schwäche, Schwindel und Luftnot, auf. Auch psychische Erkrankungen, Krebserkrankungen oder Magendarmerkrankungen können Müdigkeit auslösen. Aber auch hier ist Müdigkeit in den seltensten Fällen das einzige Symptom. Das Chronic Fatique Syndrome ist eine Erkrankung, dessen Leitsymptom eine lähmende körperliche und geistige Erschöpfung bzw. Erschöpfbarkeit ist. Die Ursache für dieses Syndrom ist noch nicht vollständig geklärt, wird aber gehäuft mit einer vorangegangenen Virusinfektion in Verbindung gebracht. Eine spezielle Form des CFS ist die Tumor-Fatique. Das Krankheitsbild kann in vier Schweregrade eingeteilt werden, wobei eine leichte Form mit inadäquater Erschöpfung (im Verhältnis zur Tätigkeit) und die schweren Formen mit Muskelschmerzen und Kopfschmerzen, bis hin zur vollständigen Bettlägerigkeit einhergehen. Anhand der zusätzlichen Symptome, die mit der Müdigkeit auftreten, kann der behandelnde Arzt meist eine zielführende Diagnostik einleiten. Bei Verdacht auf ein krankhaftes Geschehen werden die Kosten von der GKV übernommen. Da alleinige Müdigkeit ein subjektives und unspezifisches Symptom ist, dem per se kein Krankheitswert zugesprochen werden kann, wird die Labordiagnostik nicht von der GKV übernommen. Wünscht der Patient allerdings entgegen der Einschätzung des Arztes trotzdem eine labormedizinische Abklärung der Müdigkeit, müssen die Kosten für die Untersuchung selbst getragen werden. Es werden mit der Blutentnahme die häufigsten Ursachen für die Müdigkeit, wie der Eisenmangel, Spurenelement- und Vitaminmangel sowie Entzündungen abgeklärt. Eine Zusatzuntersuchung bezüglich der spezifischen infektiösen Ursachen für ein CFS kann ggf. nach Ausschluss der häufigen Ursachen auf Wunsch des Patienten ebenfalls durchgeführt werden.
Labormedizinische Untersuchung bei Schlafstörungen, außerhalb der GKV-Leistungspflicht05-0029LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin Schlaf, Schlafstörungen, Elektroden, REM-Schlaf, Non-REM-Schlaf, Tiefschlaf, Leichtschlaf, Insomnie, Hormone, THS, T3, T4, MelatoninPatienten mit einer unklaren SchlafstörungKeineKostenübernahme möglich.k.A.Für die Untersuchung fallen Kosten von ca. 60,- Euro an.- www.wikipedia.de - MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Ein ruhiger und erholsamer Schlaf ist Grundlage für die Leistungsfähigkeit am Tage. Im Schlaf werden einige Körperfunktionen gedämpft (z.B. Muskelspannung), andere hingegen hochgefahren. Der Schlaf wird vom Körper unter anderem dafür genutzt, Inhalte vom Kurzzeitgedächtnis in das Langzeitgedächtnis zu übertragen. Außerdem verändert sich der Hormonhaushalt in der Nacht. Die Körpertemperatur sinkt und der Körper hat die Möglichkeit, sich über komplexe Stoffwechselregulationsprozesse zu regenerieren. Ein gesunder Schlaf setzt sich aus verschiedenen Schlafphasen zusammen. Es besteht die Möglichkeit der Unterteilung des Schlafs in REM (Rapid Eye Movement) und Non-REM –Schlafphasen. Außerdem gibt es die weitere Unterteilung des Non-REM- Schlafs in Tief- und Leichtschlafphasen. Der Körper durchläuft mehrere Zyklen der Schlafphasen in einer Nacht, wobei die Non-Rem-Phasen über die Nacht in ihrer Länge ab und die REM-Schlafphasen zunehmen. Es gibt eine Reihe von Zuständen und Erkrankungen, die Schlafstörungen verursachen können. Häufige körperliche Ursachen von Schlafstörungen sind hormonelle Veränderungen. Mit zunehmendem Alter können viele Patienten schlechter schlafen. Dies liegt an der Abnahme des Hormons Melatonin, das bei Dunkelheit produziert wird und zum Schlaf beiträgt. Eine weitere Möglichkeit von Schlafstörungen stellen Schilddrüsenveränderungen dar. Die Schilddrüse produziert die lebenswichtigen Hormone T3 und T4, die, wenn sie erhöht sind, u.a. zu Unruhe und Schlafstörungen führen können. Nicht vergessen darf man die Schlafstörungen, die einen psychischen Hintergrund haben. Dazu zählen Konflikte verschiedenster Art. Das können Partnerschaftsprobleme, Mobbing am Arbeitsplatz, finanzielle oder gesundheitliche Sorgen und auch Ängste sein. Ein Patient mit Schlafstörungen wird prinzipiell kassenärztlich untersucht und behandelt. Dazu zählen Standardmaßnahmen, wie eine Anamnese und die körperliche Untersuchung des Patienten, sowie ggf. eine Blutuntersuchung. Wünscht ein Patient eine erweiterte Blutuntersuchung aus eigenem Sicherheitsbedürfnis, müssen die Kosten für die Bestimmung der Blutwerte selbst getragen werden. In diesem Falle handelt es sich um den Ausschluss von erhöhten Schilddrüsen- und erniedrigten Melatoninwerten per Blutentnahme und Laboruntersuchung. Wichtig ist, dass eine Behandlung von Schlafstörungen mit Melatonin auf dieser Basis eine Option darstellt.
Labormedizinische Untersuchung zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis05-0030LaborwunschleistungenAllgemeinmedizinVerkehrsmedizinFührerschein, Führerscheinentzug, Alkoholismus, Drogenkonsum, Kontrolluntersuchung, LaborwerteZweifel der Führerscheinbehörde an der Fahrtauglichkeit des Fahrers bezüglich körperlicher und geistiger Voraussetzungen durch Suchtmittelkonsum.KeineNeink.A.Die Untersuchungskosten liegen bei ca. 50,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Ein Führerscheinentzug kann unterschiedliche Ursachen haben. Zu den häufigsten Ursachen zählen eine zu starke Geschwindigkeitsüberschreitung und der Konsum von Alkohol und Drogen am Steuer. Häufig verbirgt sich hinter letzteren beiden eine Abhängigkeitserkrankung, die möglicherweise auch noch zum Zeitpunkt des Begehrens nach der Wiedererlangung der Fahrerlaubnis besteht. Bei Zweifeln von Seiten der Behörden oder des Arbeitgebers kann eine ärztliche Kontrolluntersuchung verlangt werden. Dies kann einerseits eine körperliche und labormedizinische Kontrolluntersuchung des Arztes (Siehe FGL 0091) oder eine alleinige Laboruntersuchung sein. Die Kosten für diese Untersuchungen müssen vom Führerschein Beantragenden selbst getragen werden, da es sich nicht um die unmittelbare Diagnostik von Erkrankungen handelt, die zur Einleitung einer Behandlung und der Gesundung des Patienten beitragen. Fordert die Behörde ausschließlich einen Nachweis der Laborwerte, können diese mittels einer Blutentnahme bestimmt werden. Die Laborwerte bei dieser Leistung zielen in erster Linie auf den Alkoholkonsum ab, können aber bei Bedarf auf andere Substanzen ausgeweitet werden. Es werden vier verschiedene Laborparameter bestimmt, die auf einen bestehenden Alkoholkonsum hindeuten. Dabei handelt es sich um zwei Leberwerte, welche die Belastung der Leber durch Giftstoffe widerspiegeln. Wichtig ist, dass sich Leberwerte mit einer Alkoholkarenz nach ca. 6-8 Wochen regeneriert haben sollten. Ein weiterer Wert ist der MCV-Wert (Mean Corpuscular Volume), welcher die Beschaffenheit der roten Blutkörperchen in Bezug auf einen chronischen Alkoholkonsum untersucht. Der CDT-Wert (Carbohydrate Defficient Transferrin) ist bei chronischem Alkoholkonsum erhöht, er wir ebenfalls vor der Wiedererlangung des Führerscheins kontrolliert.
Labormedizinische Wunschabklärung nach Zeckenstich bei symptomlosen Personen außerhalb der GKV-Leistungspflicht05-0031LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Antikörper, Borreliose, Zeckenstich, ZeckenPatienten, die in besonderer Sorge sind, durch einen Zeckenstich, trotz nicht vorhandener Symptomatik, eine Borreliose zu entwickeln.Es besteht das Risiko einer unnötigen Antibiotikabehandlung bei falsch positivem Ergebnis. Neink.A.Die Laborkosten betragen zwischen 40,- bis 80,- Euro.- www.docstoc.com - www.borreliose-infektionskrankheiten.de - www.wikipedia.de - www.zecken.deÄGGP 0 Anbieter Zecken leben in Deutschland vorwiegend an Waldrändern, Bächen und in Gärten. Sie sind sowohl in hohen Gräsern, im Gebüsch als auch im Unterholz aufzufinden. Sie bevorzugen zum Überleben eher ein feuchtes Klima und ihr Vorkommen ist vor allem in Süddeutschland erhöht. Zecken können Überträger verschiedenster Krankheitserreger sein. Ein häufiges Bakterium sind die Borrelien, die eine Borreliose auslösen können. Die Durchseuchungsrate der Zecken mit Borrelien beträgt ca. 30%. Symptome einer Borreliose können von unspezifischen Grippesymptomen, über neurologische Ausfälle bis zu Stimmungsschwankungen letztendlich den ganzen Körper betreffen. Der sicherste Anhaltspunkt für eine Infektion mit Borrelien ist die Wanderröte (wandernde rote Stelle auf der Haut an der Einstichstelle). Wichtig zu wissen ist, dass nicht jeder Zeckenbiss eine Borreliose auslöst und selbst wenn eine Zecke Borrelienüberträger ist, eine Übertragung nicht zwangsläufig stattfinden muss. Ist ein Patient nach einem Zeckenstich symptomfrei und möchte dennoch das Risiko einer Infektion mit Borrelien ausgeschlossen wissen, kann dieser eine Blutuntersuchung auf eigene Kosten veranlassen. Im Blut wird dann nach vorhandenen Antikörpern gegen Borrelien gesucht (IgM und IgG). Der Test ist nicht zu 100% sicher, da Antikörper trotz bestehender Borreliose negativ sein können oder umgekehrt Antikörper vorhanden sind, obwohl die Borreliose nicht aktiv ist. Eine Impfung gegen Borrelien existiert derzeit nicht, die Borreliose kann aber bei früher Diagnose gut mit Antibiotika behandelt werden.
Labormedizinische Zusatz-Untersuchung bei chronischer Müdigkeit (CFS) zum Ausschluss infektiöser Ursachen05-0028 LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin CFS, Chronic Fatique Syndrome, Müdigkeit, Viruserkrankkung, EBV, Epstein-Bar-Virus, Borellien, Coxsackie VirenPatienten, die das Symptom Müdigkeit subjektiv entgegen der ärztlichen Meinung als krankhaft empfinden und eine weitere Diagnostik wünschen.KeineNeink.A.Die Laborkosten für die CFS Zusatzdiagnostik betragen ca. 160,- Euro.- Flexicon.doccheck.com - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.netdoktor.deÄGGP 0 Anbieter Diese FGL gilt steht im Zusammenhang mit der Labormedizinischen Basisdiagnostik bei chronischer Müdigkeit (FGL 3491). Allgemeine Erläuterungen des Symptoms Müdigkeit sind dort zu finden. Sind alle Laborwerte der Basisdiagnostik erschöpft, kann ggf. eine Anschlussdiagnostik erfolgen. Hierbei handelt es sich um eine spezifische Infektionsdiagnostik. Es werden das Epstein-Bar-Virus (EBV), Coxsackie Viren und Borellien (Bakterien) als Ursache für ein Chronic Fatique Syndrome stark diskutiert. Ist der Patient auch nach der Basisdiagnostik davon überzeugt, seine Müdigkeit habe eine krankhafte Ursache, kann diese Zusatzdiagnostik auf eigene Kosten veranlasst werden.
Langzeit-EKG mit Ereigninsrekorder (Event-Rekorder)10-0024 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenInnere Medizin Vorhofflimmern, Herzrhythmusstörungen, externer Eventrekorder, EKG, Palpitationen, Herzrasen, Aufzeichnung, TelemedizinPatienten, mit sporadisch auftretenden Herzrhythmusstörungen, ungeklärten Schwindelattacken, Bluthochdruckpatienten mit Schwindelepisoden, Herzinfarkt- und Bypasspatienten, Patienten mit neu implantierten Schrittmachersystemen.Es bestehen keine Risiken.Neink.A.Die Kosten schwanken zwischen 23,00 und 50,00 Euro.- www.wikipedia.de - MEGO: MedWell-Gebührenverzeichnis für Individuelle Gesundheitsleistungen - www.bnk.de - www.kompetenznetz-vorhofflimmern.de - www.gesundheit.de ÄGGP 0 Anbieter Herzrhythmusstörungen sind vielfältig und treten mit zunehmendem Alter gehäuft auf. Wie bei vielen anderen Erkrankungen auch, geht man hier ebenfalls von degenerativen Veränderungen, in diesem Falle von Veränderungen im Bereich des Reizleitungssystem des Herzens, aus. Rhythmusstörungen können aber auch in Folge von Herzoperationen, Herzklappenerkrankungen, Alkoholkonsum oder einer schlechten Herzleistung (Herzinsuffizienz) auftreten. Diese Art von Herzerkrankung bringt einen unregelmäßigen zu schnellen (tachykarde Rhythmusstörung) oder zu langsamen (bradykarde Rhythmusstörung) Herzschlag mit sich. Viele Patienten bemerken diese Ereignisse meist durch eine unangenehme Pulsation/Herzrasen in der Brust, die bei starker Ausprägung und je nach Art der Rhythmusstörung bis hin zu Ohnmachtsanfällen und im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Folgen des unregelmäßigen Herzschlags sind in erster Linie die Thrombenbildung (Blutgerinnsel) mit der Gefahr eines Schlaganfalls. Die meisten anfänglichen Rhythmusstörungen treten periodisch auf und werden daher zwar vom Patienten wahrgenommen, sind aber im Praxis-EKG und teilweise im Langzeit-EKG gerade nicht sichtbar. Dieser Zustand erschwert die Diagnose einer möglicherweise trotzdem vorhandenen und potentiell gefährlichen Herzrhythmusstörung. Um eine Aufzeichnung dieser Ereignisse trotzdem zu gewährleisten gibt es die Möglichkeit, einen externen Ereignisrekorder zu nutzen, der von der GKV nicht finanziert wird. Dieser hat die Größe einer Kreditkarte und muss bei einer auftretenden Periode vom Patienten an die Brust gedrückt werden (intermittierender Ereignisrekorder). Die andere Möglichkeit ist, die gesamte Zeit Elektroden auf der Brust zu tragen, um dann in einer symptomatischen Phase lediglich den Aufnahmeknopf drücken zu müssen. Die Daten können elektronisch an den zuständigen Kardiologen übermittelt werden. So können eventuell vorher nicht diagnostizierbare Rhythmusstörungen erkannt und rechtzeitig behandelt werden, um Folgeschäden zu vermeiden. Voraussetzung für diese Art von Messung ist aber, dass der Patient die Symptome immer bewusst wahrnimmt.
Langzeit-pH-Metrie des Oesophagus mit Kapselimplantation10-0025Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenInnere Medizin Sodbrennen, Reflux, PH-Wert, Speiseröhre, Ösophagus, MagenbeschwerdenPatienten, die eine langzeit pH-Metrie benötigen, aber eine komfortable Alternative zu einer Magensonde wünschen.Es bestehen keine speziellen Risiken. Ja. 24 h pH-Messung über eine Nasen-MagensondeFacharzt Der Kostenrahmen liegt bei 100,00 – 300,00 Euro.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.sodbrennen-welt.deÄGGP 0 Anbieter Die, im Volksmund als Sodbrennen bekannte, Refluxkrankheit kann bei längerem Bestehen die Speiseröhre (Ösophagus) schädigen. Die Refluxkrankheit entsteht durch das Aufsteigen von Magensäure in die Speiseröhre, was als sehr unangenehm empfunden wird und teilweise die Symptome eines Herzinfarkts vortäuschen kann. Folgeschäden, durch ständige Magensäurebelastung der Speiseröhre, können Entzündungen und ein Speiseröhrenkarzinom (Krebs) sein. Als Standarduntersuchungen der Refluxerkrankung sind unter anderem eine 24 Stunden pH-Wert Messung vorgesehen. Dafür wird eine Magensonde über die Nase bis an den Speiseröhren-Magen-Übergang vorgeschoben. Dann wird über 24 Stunden der pH-Wert der Speiseröhre gemessen. Ist dieser erniedrigt kann die Diagnose der Refluxkrankheit gestellt werden. Diese Prozedur ist allerdings relativ unkomfortabel und fördert Hustenreize sowie Schluckbeschwerden während der Messung. Eine gleichwertige Alternative, die nicht von der GKV übernommen wird, ist die Langzeit-pH-Metrie der Speiseröhre, mittels Kapselimplantation. Dabei wird in einer kleineren gastroskopischen Prozedur eine Kapsel in der Speiseröhre befestigt, die dann den pH- Wert an einen Computer sendet. Diese Untersuchung ist für Patienten weit angenehmer, die Kapsel wird von selbst ausgeschieden und die Messung kann sogar für 48 Stunden durchgeführt werden.
Laparoskopischer Refertilisationseingriff nach Sterilisation11-0013Sonstige WunschleistungenGynäkologieoperative GynäkologieEileiterrekonstruktion, Fruchtbarkeit, Kinderwunsch, Zustand nach Sterilisation, Sterilisation rückgängig, Eileiterwiederherstellung, Eileiter, Sterilisation Kinderwunsch nach vorangegangener Sterilisation.Neben den normalen Risiken von Narkose und Eingriffen im Bauchraum kann die erneute Durchgängigkeit der Eileiter fehlschlagen.Neink.A.Die Kosten betragen etwa 1000,- Euro. ÄGGP 0 Anbieter Bei der Sterilisation werden die Eileiter undurchlässig für den Transport der Eizelle gemacht. Das kann durch die Zerstörung der Wand der Eileiter mittels Elektrokoagulation oder durch die Durchtrennung und Entfernung eines Teils der Tuben erreicht werden. Die Stümpfe werden dann beidseits ebenfalls koaguliert und zum Teil mit dem Bauchfell übernäht. Die vollständige Entfernung der Eileiter ist eher unüblich. Um erneut einen Eitransport in die Gebärmutter zu ermöglichen, müssen die Stümpfe der Eileiter wieder miteinander verbunden werden nachdem vorher mögliches Narbengewebe entfernt worden ist. Nach einigen Wochen besteht die Möglichkeit zu überprüfen, ob die Eileiter wieder durchgängig sind. Neben der Durchgängigkeit spielt auch die Beweglichkeit der Eileiter eine wichtige Rolle beim Transport der Eizelle. Daher ist die Rate der Eileiterschwangerschaften nach solchen Eingriffen erhöht.
Laser-Nasenmuschelverkleinerung (Laserconchotomie)07-0015 DFNeuartige Untersuchungen und BehandlungsverfahrenHals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (HNO) Verengte Atemwege, Nasenmuschel, Concha nasalis, Nasenmuschelhyperplasie, Infektionen, Trauma, Laser, Operation, lokale Betäubung, VollnarkosePatienten mit einer, die Atmung behindernden, Nasenmuschelhyperplasie (Vergrößerung).- Nachblutungen - Wundinfektionen - Kopfschmerzen - Trockenheit - Stinknase (selten) Operation ohne Laser unter Vollnarkose.k.A.Es mit mit Kosten von ca. 100,00 Euro zu rechnen.- www.gesundheits-lexikon.com - www.hno-riemann.deÄGGP 0 Anbieter Die in der Nase liegenden Nasenmuscheln (Conchae nasales) vergrößern die Oberfläche der Nase und sorgen für eine Erwärmung und Befeuchtung der Atemluft. Sie haben außerdem einen reinigenden Effekt und stellen somit eine wichtige Schutzfunktion dar. Im Zuge von chronischen Infektionen oder Verletzungen der Nasenmuscheln kann es zu einer kompensatorischen (gegensteuernden) Größenzunahme des Nasenmuschelgewebes kommen. Dies hat dann eine Einschränkung der Luftzufuhr der entsprechenden Nasenseite zur Folge. Viele Patienten nutzen aufgrund dessen, teilweise über Jahre, ein abschwellendes Nasenspray, das eine bessere Atmung gewährleistet. Hierbei kann es allerdings schnell zu Gewöhnungseffekten mit einer Zunahme der Problematik kommen. Es besteht die Möglichkeit die zu große Nasenmuschel operativ zu verkleinern. Eine Alternative zu der, von der GKV unterstützten, klassischen Operation in Vollnarkose bietet die Laser-Nasenmuschelverkleinerung. Letztere kann ambulant unter einer lokalen Betäubung durchgeführt werden. Genutzt wird hierfür ein Diodenlaser, der in einem bestimmten Wellenlängenbereich (980 nm = Infrarotbereich) arbeitet. Vor der Laserbehandlung wird die Nasenschleimhaut mit einem lokalen Betäubungsmittel versehen, das 30 Minuten einwirken muss. Die Laserbehandlung dauert nur wenige Minuten und ist nahezu schmerzfrei. Anschließend müssen Spülungen und Salben zur Pflege der Nasenschleimhaut angewandt werden. Eine Nachkontrolle ist erforderlich. Angemerkt werden sollte, dass trotz verringertem Blutungsrisiko auch bei der Laserbehandlung Blut verdünnende Mittel kurzzeitig abgesetzt werden müssen. Außerdem darf die Operation nicht bei einer akuten Infektion der Nasenmuschel durchgeführt werden.
Laser-Tonsillotomie11-0014Sonstige WunschleistungenHals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Polypen, Mandeln, Schnarchen, Atemwege, Laser, Atemprobleme, GaumenmandelnPatienten bzw. Eltern von Kindern, die eine schonende ambulante Methode zur Verkleinerung von Polypen und Gaumenmandeln bevorzugen.Nachblutungen, leichte Schmerzen, Schluckbeschwerden, Entzündungen, selten Zahnverlust und Zungenbewegungsstörung durch Nervenschäden.Ja. Klassische Tonsillektomie.k.A.Der Kostenrahmen liegt bei ca. 100,-- 200,- Euro.- www.h-n-o.de - www.flexicon.doccheck.com - MEGO (Medwell Gebührenverzeichnis) - www.hno-zentrum-regensburg.de - www.hno-hamm.deÄGGP 0 Anbieter Die Mandeln (Tonsillen) zählen zu den lymphatischen Organen und sind damit Teil der Infektabwehr für Krankheitserreger, die über die Atemwege aufgenommen werden. Viele Kinder, vor allem im Alter zwischen 3-6 Jahren, leiden an vergrößerten Rachenmandeln (Tonsilla pharyngealis), die auch Polypen genannten werden. Dadurch kann es zu Symptomen wie Schnarchen, nächtlichen Atemproblemen und einer „kloßigen“ Sprache kommen. Häufig liegt zusätzlich eine Beteiligung der Gaumenmandel (Tonsilla palatina) vor. Ist dies der Fall, gilt als Standardtherapie die komplette Entfernung der Mandeln (Tonsillektomie). Diese Operation ist mit einem mehrtägigen stationären Aufenthalten, relativ starken Schmerzen und einem Blutungsrisiko verbunden, wird aber von der GKV vollständig übernommen. Ein weitaus schonenderes, und die Immunfunktion erhaltendes Verfahren, bietet die Laser-Tonsillotomie. Diese wird allerdings nicht von der GKV finanziert. Mit einem Laser wird hierbei lediglich das überschüssige Gewebe, welches zu der Symptomatik führt, abgetragen und kleinere Gefäße werden sofort verödet. Diese Methode bietet den Vorteil eines geringeren Blutungsrisikos und der Möglichkeit einer ambulanten Durchführung. Diese Technik darf allerdings nicht bei immer wiederkehrenden eitrigen Mandelentzündungen angewandt werden. Die Operation wird unter Vollnarkose vorgenommen.
Laserunterstützte Uvulopalatopharyngoplastik (LAUP)11-0015Sonstige WunschleistungenHals-, Nasen-, Ohrenheilkunde Schlafprobleme, Vergrößertes Gaumensegel, Schnarchen, LasertherapiePatienten, die (bzw. dessen Angehörige) stark unter dem Schnarchen leiden, aber keine Schlafapnoe vorliegt.Nachblutungen, leichte Schmerzen und Schluckbeschwerden.Neink.A.Der Kostenrahmen liegt bei ca. 300,- bis 500,- Euro.- www.flexicon.doccheck.com - MEGO Medwell Gebührenverzeichnis für IGel - www.mybody.de - www.focus.deÄGGP 0 Anbieter Bei vielen Patienten kommt es mit steigendem Alter zu starkem Schnarchen. Dabei leiden häufig vor allem die Angehörigen unter dieser Situation. Schnarchen kann mehrere Ursachen haben: Zum einen entsteht es durch einen abnehmenden Muskeltonus mit zunehmendem Alter. Dieses Phänomen, welches durch Alkoholkonsum noch verstärkt wird, führt, vor allem auf dem Rücken liegend, zu einer Verlagerung der Zunge, sodass diese den Rachenraum verengt. Des anderen kann aber auch ein zu großes Gaumensegel (Velum palatinum) für das Schnarch-Geräusch verantwortlich sein. Die GKV finanziert ausschließlich Schnarchbehandlungen, wenn das Schnarchen für den Patienten durch kurzzeitige Atemstillstände (Schlafapnoe) gesundheitliche Schäden verursachen könnte. Ist dies durch ein Schlaflabor ausgeschlossen, müssen die Kosten für Schnarch-Therapien selbst bezahlt werden. Eine mögliche Reduktion des Schnarchens kann mit Hilfe eines Lasers durch die Verkleinerung des Gaumensegels erreicht werden. Diese Technik geht mit einer schnellen Genesung und einem geringen Blutungsrisiko einher. Die Langzeitprognose dieser Form der Schnarch-Behandlung ist allerdings nicht ganz eindeutig. Der Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung.
Leber/Galle Basis-Check13-0022VorsorgeuntersuchungenGastroenterologie, Allgemeinmedizin, Innere Medizin Vorsorge, Leber, Galle, Check up, Basis-Check, Leberschäden, Gallenkarzinom, Gallenstein, Fettleber, Leberkarzinom, Ultraschall, Untersuchung Diese Untersuchung ist vor allem Patienten zu empfehlen, die den oben genannten Risikofaktoren ausgesetzt sind. Prinzipiell kann sich aber jeder Patient für diese Untersuchung entscheiden, wenn Besorgnis besteht. Es bestehen keine Risiken für den Patienten.Nein. Nicht in diesem Umfang.k.A.Je nach vereinbartem Untersuchungsspektrum zwischen 60,00 und 140,00 Euro.Gesundheit Heute, WikipediaÄGGP 0 Anbieter Die Leber ist ein sehr vielseitiges Organ. Neben der Entgiftungsfunktion trägt die Leber zu vielen Stoffwechselprozessen bei und sorgt für die Produktion von Gerinnungsfaktoren, die bei einer Blutung lebenswichtig sein können. Die Gallenblase, welche im Zusammenspiel mit der Bauchspeicheldrüse für eine ausreichende Verdauung unserer Nahrungsfette sorgt, ist in die Leber eingebettet. Hauptsächliches Problem der Galle ist die Anfälligkeit für die Bildung von Gallensteinen, die ihrerseits einen Risikofaktor für Gallenblasenentzündungen darstellen. Chronische Leberschäden können unterschiedliche Ursachen haben und potenziell zum Tod führen. Hauptursachen für Leberschäden sind fettreiche Ernährung mit Bildung einer Fettleber, Alkoholkonsum und Entzündungen, wie Hepatitis C. Aus diesen Schäden kann neben dem Funktionsverlust der Leber auch ein Leber- oder Gallenblasenkarzinom entstehen. Der Leber/Galle Basis-Check bietet eine umfassende Untersuchung dieser beiden Organe. Die körperliche Untersuchung soll eine tastbare Organvergrößerung oder eine Leberverhärtung ausschließen. Nebenbei wird auf typische Hautveränderungen bei Alkoholikern und bei Leberzirrhose geachtet. Als nächster Schritt erfolgt die Darstellung der Leber und der Galle im Ultraschall. Hier achtet der Arzt auf die Organgröße und die Oberflächenstruktur. Auch erste Hinweise einer Leberverfettung können im Ultraschall gefunden werden. Die Gallenblase wird auf Wandverdickung, Gallenblasensteine oder gar Gallenblasenpolypen untersucht. Wichtig zur Einschätzung einer evtl. vorliegenden Leberschädigung ist die Blutversorgung der Leber. Im Ultraschall untersucht der Arzt wichtige Blutgefäße im Bereich der Leber auf Veränderungen. Abschließend werden im Rahmen einer Blutuntersuchung die Leberwerte gemessen.
Lichttherapie09-0017Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie Winterdepression, Saisonale Depression, Melatonin, LichttherapiePatienten,die unter einer saisonalen Depression leiden.Ggf. Kopfschmerzen und Augenirritationen.Neink.A.Die Kosten müssen individuell erfragt werden.- www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Unter einer saisonalen Depression versteht man in der Regel, die relativ häufig auftretende „Winterdepression“. Diese Form der affektiven Störung, die zu den Depressionen zählt, tritt jährlich in den Wintermonaten auf. Schuld daran könnte eventuell die zunehmende Länge der Dunkelheitsphasen sein, da der Körper bei Dunkelheit das Schlafhormon Melatonin produziert. Anders als bei der chronischen Depressionen nimmt bei der saisonalen Depression der Schlaf zu, der Appetit steigert sich und es kommt zur Gewichtszunahme. Viele Patienten fühlen sich antriebslos und schwach. Dies kann die Lebensqualität stark mindern und sogar zur kurzzeitigen Arbeitsunfähigkeit führen. Das Prinzip der herkömmlichen Lichttherapie bei der Winterdepression hat das Ziel, über die Augen die Melatoninsynthese (Schlafhormonproduktion) zu hemmen und damit den Tag-Nach-Rhythmus besser zu regulieren. Des Weiteren soll darüber das Serotonin, ein Botenstoff im Gehirn, besser reguliert werden. Der Patient muss bei dieser Therapieform morgens z.B. während des Zeitungslesens mit 60 cm Abstand von einer speziellen Lampe bestrahlt werden, sodass das Licht über die Augen auf das Gehirn treffen kann. Bei einem schlechten Ansprechen sollte die Lichtdosis erhöht werden, indem diese Prozedur abends wiederholt wird.
Lippenvergrößerung06-0033 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenPlastische Chirurgie, Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Hyaluronsäure, Falten, Kosmetik, Implantate, Lippenvergrößerung, Korrektur, Faltenunterspritzung Patientin mit dem Wunsch nach volleren Lippen.Selten Infektionen oder unzureichender kosmetischer Erfolg.Korrekturen bei schweren Gesichtsverletzungen.k.A.Individuell sehr unterschiedlich, bitte erfragen.- Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie - www.wikipedia.deÄGGP, Dr. Kantelhardt, Rottach-Egern 0 Anbieter Volle Lippen gelten als erotisch und sinnlich. Oftmals sind sie uns aber leider nicht von Natur aus gegeben – und wenn doch, werden sie mit zunehmendem Alter dünner, so dass mitunter ein leicht verkniffener Gesichtsausdruck entsteht. Wen es stört, der kann heutzutage mit unterschiedlichen Mitteln das Lippenvolumen vergrößern lassen. Als besonders geeignet empfiehlt sich das Lippenaufpolstern mit Eigenfett. Hierbei werden vorher am Bauch oder Oberschenkel entnommene, eigene Fettzellen aufbereitet und anschließend in die Lippen injiziert. Da es sich um körpereigenes Material handelt, treten keine Unverträglichkeiten auf. Da nicht immer alle Fettzellen anwachsen, muss die Behandlung häufig nach circa 6 Monaten wiederholt werden. Weitere oft verwendete Materialien für den als perfekt empfundenen Mund sind Kollagen oder Hyaluronsäure. Beides sind künstlich hergestellte, aber körpereigene Substanzen, die sich innerhalb von 6 Monaten abbauen. Danach kann die Behandlung wiederholt werden. Der Eingriff wird unter einer örtlichen Betäubung vorgenommen.
Logotherapie09-0018Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Psychische Erkrankungen, Erlebnisverarbeitung, Sinn, Lebenseinstellung, Sinn des Lebens, Depressionen, AnsgterkrankungenPatienten, die vor allem den Sinn für ihr Dasein und das Leben suchen, bzw. wiedererlangen wollen. Dies kann im Zuge von Erkrankungen wie Depressionen, Angst etc. der Fall sein. KeineStandardisierte Psychotherapie, wie Psychoanalyse oder Verhaltenstherapie.k.A.Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 50Minuten/ Einzelsitzung à 92,50 Euro. Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 100 Minuten/ Gruppe à 40,70 Euro. Dauer und Frequenz je nach Ziel und auftauchender Problematik. - www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Die Logotherapie, auch Existenzanalyse genannt, geht auf den Neurologen, Psychiater, Philosophen und Psychotherapeuten Viktor E. Frankl zurück. Die Grundlage der Logotherapie beruht darauf, dass Menschen, die den Sinn des Lebens nicht deutlich vor sich sehen, häufiger psychische Erkrankungen entwickeln, die von eingeschränktem Sinnbezug begleitet werden. Dabei werden drei Dimensionen des Menschen, die psychische (Psyche), die noetische (Geist) und die physische (Leib) Dimensionen, betrachtet. Die Dimensionen Leib und Psyche stehen laut Frankl in einem nahen Zusammenhang (Psychophysikum). Der Geist hingegen kann sich abgrenzen und über das Psychophysikum stellen, es also von außen betrachten und bewerten. Eine psychische Erkrankung entwickelt sich nach Frankl´s philosophischer Auffassung nie im Geist, sondern nur in Psyche und Leib, weshalb die noetische (Geist) Dimension auch für Therapiezwecke genutzt werden kann. Die Logotherapie beschäftigt sich vor allem mit der Freiheit des Willens und dem Sinn im Leben. Außerdem muss der Wille zum Sinn während der Logotherapie geschaffen werden. Hier wird deutlich, weshalb diese Form auch Existenzanalyse genannt wird. Während der Sitzungen steht der Mensch als willensfreies Wesen, mit einer Eigenverantwortung und dem Gestaltungsfreiraum des eigenen Lebens, im Vordergrund. Auf die Krankheitsbehandlung ist dies in dem Sinne übertragbar, dass dem Patienten, durch eigenständige Aktion anstelle von Reaktion, die Möglichkeit der Einstellungsänderung zu entsprechenden Symptomen oder Sichtweisen zu verleihen. Der Patient kann im Sinne der Existenzanalyse während der Therapie erlernen, das Bestmögliche in sich und der Welt zur Geltung zu bringen und somit wieder einen Sinn im Leben zu erkennen. Durch spezielle Techniken, wie der paradoxen Intention, wobei der Patient eine Selbstdistanzierung erlernt oder der Dereflexion, in der der Patient lernt seine Aufmerksamkeit für Symptome wie Angst oder Trauer direkt zu beeinflussen und somit einen Teufelskreis zu durchbrechen. Das große Ziel ist es, im Patienten eine von innen kommende Einstellungsänderung hervorzurufen, die es ihm ermöglicht, sich von unrealistischen Erwartungen zu distanzieren und eine andere Betrachtungsweise auf das Leben zu haben.
Lungen-Check: Lungenfunktionsprüfung als Wunschleistung13-0023 DFVorsorgeuntersuchungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Lungenfunktion, Spirometrie, Fluss-Volumen-Kurve, COPD, Asthma, AtmungAlle Patienten, die keine Beschwerden haben, aber mehr Auskunft ihre Lungenfunktion erhalten möchten. Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung belaufen sich auf ca. 50,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Eine schnelle Erschöpfung im Alter kann vielerlei Ursachen haben. Sie kann z.B. ein Ausdruck von schlechter Herz- oder Lungenleistung sein. Viele Lungenerkrankungen verursachen eine schlechtere Funktion der Atemkapazität, welche mit einer einfachen Lungenfunktionsprüfung überprüfbar ist. Eine Lungenfunktionstestung kann ggf. früher verschlechtert sein, als die subjektiv wahrgenommene Atemschwäche. Die häufigste Erkrankung, die unmittelbar mit einer Verschlechterung der Atemleistung einhergeht ist die COPD (Chronisch Obstruktive Lungenerkrankung). Vor allem Raucher erkranken an der COPD, die mit einer anhaltenden Verengung der Bronchien und letzten Endes der Zerstörung der Gasaustauschenden, den kleinen Lungenbläschen, einhergeht. Die Lungenfunktionsprüfung auf eigenen Wunsch ist eine Vorsorgeleistung, die sich dann eignet, wenn der Patient subjektiv keine Beschwerden hat, aber z.B. durch den Risikofaktor des Nikotinkonsums, frühzeitig einer Verschlechterung seiner Lungenfunktion entgegenwirken möchte. Bei der Lungenfunktionsprüfung muss der Patient tief einatmen und anschließend in ein Gerät pusten, sowie mit Hilfe des Geräts gezielt einatmen. Dabei kann das Lungenvolumen, sowie die Fähigkeit der Lungenentleerung und die Füllung mit Luft getestet werden.
Lymphdrainage außerhalb der GKV-Leistungspflicht08-0008 DFPhysikalisch-medizinische LeistungenPhysikalische und rehabilitative Medizin, Orthopädie  Lymphdrainage, Lymphabfluss, Transportsystem, Lymphödem, OperationenPatientinnen die mehr Lymphdrainagesitzungen benötigen, als die GKV finanziert. Für Patienten mit einer Herzschwäche, Thrombose oder Entzündungen in der Extremität ist eine Lymphdrainage kontraindiziert. Ja, Lymphdrainagen auf Rezept in größeren Abständen.k.A.Die Kosten betragen je Sitzung ca. 15,00 Euro.- www.wikipedia.de - www.apotheken-umschau.de ÄGGP 0 Anbieter Das Lymphsystem ist nicht nur für das Immunsystem unabdingbar. Es ist neben dem Blutkreislauf das größte Transportsystem des Körpers. Die Lymphe ist eine Flüssigkeit, die sich aus Immunzellen, Wasser und Abbauprodukten des Körpers zusammensetzt. Sie passiert im Lymphkreislauf zahlreiche Lymphknotenstationen, in denen die Immunzellen ihren Speicherort finden. Häufig ist die Lymphe auch ein Transportsystem für Krebszellen, die über diesen Weg die Lymphknoten und andere Organe befallen können. Deshalb werden bei vielen Krebsoperationen die Lymphknoten in diesem Gebiet prophylaktisch oder bei Befall, entnommen. Dies kann ein Grund sein, weshalb anschließend der Lymphabfluss erschwert ist. Die Folge eines erschwerten Lymphabflusses, unabhängig von der Ursache, sind Schwellungen der entsprechenden Extremität, sogenannte Lymphödeme. Dabei gelangt die nicht abtransportierbare Lymphe in das umliegende Gewebe. Weitere Ursachen für die Ödembildung können auch wenig Bewegung und damit der Wegfall der Muskelpumpe, vor allem bei Beinödemen, sein. Die Lymphabflussstörung lässt sich manuell durch die Lymphdrainage vermindern. Dabei massiert der Therapeut sanft die entsprechenden Gebiete und erleichtert, durch die mechanische Einwirkung von außen, den Abtransport der, sich im Gewebe befindenden, Lymphe. Die Krankenkassen erstatten die Lymphdrainage in einem vorgeschriebene Umfang. Für viele Patienten reicht die Verschreibung von sechs Lymphdrainagesitzungen (Standard) allerdings nicht aus, um einen kontinuierlichen Lymphabfluss zu gewährleisten. Um eine zu große Pause zur nächsten Möglichkeit der Verschreibung zu vermeiden, gibt es die Möglichkeit, in Absprache mit dem Arzt weitere Lymphdrainagen als Selbstzahlerleistung zu erhalten.
Lüscher-Colordiagnostik 04-0032 Komplementärmedizin(Alternative Heilverfahren)            0 Anbieter  
M2-PK Stuhltest zur Darmkrebsfrüherkennung13-0024VorsorgeuntersuchungenGastroenterologie, Allgemeinmedizin, Innere Medizink.A.Vorsorge, Darmkrebs, Stuhlprobe, Darm, Untersuchung, Kolonkarzinom, bösartiger Tumor, Polypen, Blutung, Stuhlgang, Hämoccult-Test Alternative, Test, Blut im StuhlDieser Test ist vor allem geeignet für Patienten, die bereits vor dem 50. Lebensjahr eine gewisse Sicherheit bezüglich ihres Darmkrebsrisikos bzw. des Vorhandenseins von Veränderungen in ihrem Darm erlangen wollen. Des Weiteren bietet der Test mit einer einmaligen Stuhlprobe mehr Komfort als der gängige Hämoccult-Test. Bei gehäuftem familiärem Auftreten von Darmkrebs ist dieser Test ebenfalls eine geeignete Zusatzmaßnahme zu den bereits vorhandenen Screeningmethoden. Dieser Test stellt bei der Anwendung für den Patienten keine unmittelbaren Risiken dar. Ja, eingeschränkt. Hämoccult-Test erst ab dem 50. Lebensjahr. Darmspiegelung ab dem 55. Lebensjahr alle 10 Jahre bei negativem Befund.k.A. Der Test kostet inkl. der Laborauswertung zwischen 31,00 und 40,00 €.-www.darmkrebs.de/früherkennungÄGGP 0 Anbieter Der Darmkrebs (Kolonkarzinom) stellt eine der häufigsten Krebsarten dar. Jährlich erkranken ca. 70.000 Patienten, wovon ca. 30.000 versterben. Häufiger erkranken Menschen ab dem 50. Lebensjahr, wobei der Krankheitsgipfel bei ca. 70 Jahren liegt. Risikofaktoren für die Entwicklung eines Kolonkarzinoms sind wenig Bewegung, Alkoholkonsum, Nikotinabhängigkeit und eine fett- bzw. fleischreiche Ernährung. Darmkrebs entsteht in der Regel dadurch, dass Polypen, die vorerst gutartig sind, zu bösartigen Tumoren heranwachsen. Deshalb werden diese auch bei der Darmspiegelung (ab dem 55. Lebensjahr) vorsorglich entfernt. Der gängige Hämoccult-Test, der ab dem 50. Lebensjahr von der GKV angeboten wird, weist lediglich das Vorhandensein von Blut im Stuhl bei einem möglichen Tumor im Darm nach. Die Blutung kann aber auch anderen Ursprungs sein und dadurch zu einem falsch positiven Ergebnis führen. Bei dem Tumor M2-PK Stuhltest handelt es sich um einen Test, der nicht nach verstecktem Blut im Stuhl sucht, sondern ein für Krebs typisches Enzym im Stuhl nachweisen kann. Dieses Enzym heißt "Tumor M2-PK" und kommt im bösartig veränderten Gewebe von verschiedenen Krebsarten in größerer Menge vor – darunter auch bei Darmkrebs oder bösartig veränderten Darmpolypen. Seit 2003 ist der Test als Laborfacharztleistung über den Hausarzt erhältlich, oder Sie können ihn einer Apotheke erwerben und selbständig zu Hause durchführen. Dazu reicht eine Erbsengroße Stuhlprobe aus, die dann vom Labor ausgewertet wird.
Magen-Vorsorge: Untersuchung auf Helicobacter pylori-Besiedlung mittels Antigen-Nachweis im Stuhl außerhalb der GKV-Leistungspflicht05-0033LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Helicobakter pylori, Infektionskrankheiten, Stuhlprobe, Magen, Vorsorge, Magenschleimhautentzündung, GastritisPatienten ohne subjektive Beschwerden, die wissen möchten, ob sie mit dem Helicobakter pylori besiedelt sind. Es bestehen keine speziellen Risiken. Nein, nicht ohne Symptome.k.A.Der Test kostet zwischen 15,- und 25,- Euro.- Flexicon.doccheck.com - www.DRNW.de - www.ärztezeitung.deÄGGP 0 Anbieter Der Helicobakter pylori (HP) ist ein Bakterium, das sich den sauren Bedingungen des Magens gut anpassen kann und dort auf den Schleimhautzellen lebt. Ungefähr 10 % aller 30-Jährigen weisen eine Besiedlung mit diesem Keim auf. Viele Menschen können damit ein Leben lang beschwerdefrei leben. In einigen Fällen kann der Keim aber durch die Schädigung der Magenschleimhaut zu einer chronischen Gastritis (Magenschleimhautenzündung), einem Magenulkus (Magengeschwür) oder einem Geschwür im Zwölffingerdarm führen. Die Patienten haben meist recht unspezifische Symptome wie Völlegefühl, Oberbauchschmerzen, einen Brechreiz oder ständiges Aufstoßen. Ist der Helicobakter pylori Ursache dieser Symptome, spricht man von einer Typ B-Gastritis. Bei entsprechendem Verdacht übernimmt die GKV die Tests zum Nachweis einer Typ-B Gastritis. Ist der Patient allerdings subjektiv gesund, müssen die Kosten selbst getragen werden. Eine Möglichkeit für gesunde Patienten, die wissen möchten, ob sie einen Helicobakter pylori in sich tragen, ist der Nachweis des HP-Antigens im Stuhl. Dazu wird lediglich eine erbsengroße Stuhlprobe benötigt. Die Folgen für den symptomlosen Patienten sind umstritten. Es liegt im individuellen Ermessen des Arztes, ob es nötig ist, den Keim zu eradizieren (Antibiotikabehandlung) oder nicht.
Magnet-Resonanz-Tomographie der Herzkranzgefäße zur Früherkennung10-0026 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadiologie Herzinfarkt, Koronare Herzerkrankung, Sauerstoffversorgung, Herzkranzgefäße, MRT Subjektiv gesunde Patienten, mit einem gewissen Risikoprofil (z.B. Raucher, Diabetes, Übergewicht).Patienten mit Herzschrittmachern oder anderen metallischen Implantaten dürfen entweder gar nicht oder nur nach genauer Indikationsstellung eine MRT-Untersuchung erhalten. Neink.A.Die Kosten für die MRT Untersuchung betragen ca. 500,00 Euro. - MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Ein Herzinfarkt ist bedingt durch den vollständigen Verschluss eines der Herzkranzgefäße. Diese Gefäße sorgen dafür, dass das Herz über den Blutkreislauf genügend Sauerstoff erhält, um pumpen adäquat zu können. Ist eines dieser Gefäße verschlossen, kommt es zu einer Unterversorgung mit Sauerstoff in einem Teil des Herzmuskels. Dies macht sich bei vielen Patienten häufig durch einen plötzlich einsetzten Brustschmerz, Atemnot und eine Ausstrahlung der Schmerzen in den linken Arm bemerkbar. Im schlimmsten Falle löst ein Herzinfarkt sogenannte Rhythmusstörungen aus, die zu einem Herzstillstand und dem Tod führen können. Vor allem bei Frauen können Herzinfarkte allerdings auch unentdeckt bleiben, da diese sich nicht immer mit den typischen Symptomen äußern. Chronisch verengte Herzgefäße werden in der Medizin als Koronare Herzerkrankung bezeichnet. Um Herzinfarkten vorzubeugen, sollten vor allem Risikopatienten, wie Raucher und Übergewichtige, regelmäßige Kontrollen durchführen lassen. Bereits lange bevor erste Beschwerden durch chronisch verengte Gefäße auftreten, können bereits eine Arteriosklerose diagnostiziert und Verkalkungen sichtbar gemacht werden. Außerdem können Veränderungen der Herzgröße oder der Pumpbewegung für eine Erkrankung sprechen. Es gibt viele Möglichkeiten das Herzinfarktrisiko von Patienten zu objektivieren. Dazu gehören die EKG-Aufzeichnungen, Laborwertbestimmungen, Ultraschalluntersuchungen des Herzens und die Herzkatheteruntersuchung. Eine relativ neue und im Vergleich zum Herzkatheter, risikoarme Variante, zur Früherkennung verkalkter Herzkranzefäße ist das „Kardio-MRT“. Mittels eines MRT (Magnet-Resonanz-Tomograph) können sämtliche Weichteile des Körpers, also auch das Herz, sehr genau dargestellt werden. Hierbei können vor allem die Form und die Wandbewegung, sowie die Klappenfunktion des Herzens gut beurteilt werden. Es können also auch erste Hinweise auf das Vorliegen einer chronischen Unterversorgung des Herzens mit Sauerstoff erkannt werden. Anschließend kann eine 3-D Rekonstruktion des Herzens am PC vorgenommen werden. Für den Nachweis einer Verengung oder gar dem Verschluss eines Gefäßes sollte aber dennoch ein Herzkatheter oder die Untersuchung mittels eines CT (Computertomographen) bevorzugt werden.
Magnet-Resonanz-Tomographie der Mamma außerhalb der GKV-Leistungspflicht10-0027 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadiologie MRT, Mammographie, Ultraschall, Früherkennung, Brustkrebs, Mammatumor, Mammographie, Fibroadenom, Zysten Auf Wunsch der Patientin.Patientinnen mit Herzschrittmachern oder anderen metallischen Implantaten dürfen keine MRT Untersuchung erhalten.In der GKV ist die Mammographie die Standarduntersuchung bei auffälligen oder unklaren Tastbefunden oder unklaren Schmerzen einer oder beider Brüste. Außerdem erfolgt das Abtasten der Brust ab dem 30. Lebensjahr, im Rahmen der Krebsfrüherkennungsuntersuchung. Das Mammographiescreening für Frauen von 50-69 Jahren ist eingeführt worden. Die Sonographie kann bei bestimmten Indikationen zusätzlich zu Lasten der GKV eingesetzt werden.k.A.Die Kosten für die Untersuchung betragen ca. 460,00 Euro. Eine 3D Rekonstrukion kostet zusätzlich noch ca. weitere 50,00 Euro.- www.netdoktor.de - www.onmeda.deÄGGP 0 Anbieter In Deutschland werden große Anstrengungen im Rahmen der Krebsfrüherkennung unternommen. Dieses gilt besonders auch für den Brustkrebs. Dafür steht das Abtasten der Brust ab dem 30. Lebensjahr sowie das Mammographiescreening zwischen 50 und 69 Jahren. Neben der Mammographie, welche auf Röntgenstrahlung basiert, gibt es auch die Möglichkeit der MRT Untersuchung der Brust. Mit einer Magnet Resonanz Tomographie (MRT) kann die weibliche Brust mit Hilfe von Magnetfeldern in dünnen Schichtbildern begutachtet werden. Mit dieser Untersuchung können wesentlich besser verschiedene Gewebearten von einander abgegrenzt und es können somit gut- oder bösartig besser unterschieden werden. Außerdem können Veränderungen im Drüsengewebe schon unterhalb eines Zentimeters erkannt werden, auch wenn sie noch nicht tastbar sind und keine Beschwerden hervorrufen. Bildgebende Verfahren sind dem Tastbefund überlegen. Nicht jeder Tumor in der Brustdrüse ist unbedingt bösartig. Gutartige Tumoren in der Brust sind z.B. Zysten oder Fibroadenome. Auch können Schmerzen sehr verschiedene Ursachen haben. Häufig treten zyklusabhängige Spannungsschmerzen vor der Regel auf. Es gibt bei der MRT Untersuchung, wie auch bei der Röntgenuntersuchung (Mammographie) und der Ultraschalluntersuchung der Brust (Siehe FGL 10-0028), gewisse typische Merkmale zur Unterscheidung zwischen einem gutartigen und einem bösartigen Tumor. Dabei ist die MRT Untersuchung in bestimmten Fällen wesentlich aussagekräftiger als die anderen genannten Untersuchungen. Über die Dignität (Gewebeart) kann aber nur eine Biopsie (Nadelpunktion) mit nachfolgender histologischer (mikroskopisch) Untersuchung Auskunft geben. Das MRT kann, vor allem bei einer drüsenreichen Brust, in welcher Tumore nur schwer tastbar sind oder bei Frauen mit der Angst vor Strahlenbelastung, durch eine Mammographie, eine gute Ergänzung darstellen. Es handelt sich allerdings hierbei, verglichen mit einem Ultraschall der Brust, um eine verhältnismäßig teure Untersuchung. Die Kosten werden zu Vorsorgemaßnahmen nicht von der GKV übernommen, diese bezahlt ein MRT nur zur weiteren Abklärung eines unklaren Befundes, besonders bei vorhandenen Narben, durch eine vorausgegangene Operation. Ein Vorteil der MRT Untersuchung ist die Möglichkeit der dreidimensionalen Rekonstruktion der Brust am Computer, welche auch Tumore sichtbar macht, die auf Röntgenbildern eventuell unentdeckt blieben.
Magnetfeldtherapie04-0018Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)AllgemeinmedizinHomöopathieMagnettherapie, Magnetfeldtherapie, Durchblutung, Homöopathie, Zellstoffwechsel, ZellmembranenFörderung des Zellstoffwechsels und der DurchblutungTräger von Herzschrittmachern dürfen diese Therapie nicht erhalten.NeinAusbildung und Kenntnis der Anwendung.Kann nicht angegeben werden, muss erfragt werden.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Die nicht-invasive Magnetfeldtherapie oder Magnettherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, bei der die Patienten einem Magnetfeld ausgesetzt werden. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht belegt. Davon abzugrenzen ist die invasive Magnetfeldtherapie (Elektro-Osteostimulation), deren Wirksamkeit anerkannt ist. Zur Wirkung der Wechselfeld-Magnettherapie vermuten die Befürworter, dass die Durchblutung und der Zellstoffwechsel gefördert wird. Magnetische Wechselfelder induzieren im Körper elektrische Spannungen. Diese könnten die chemischen und physikalischen Vorgänge an Zellmembranen beeinflussen. Zellkulturen im Experiment sollen Reaktionen gezeigt haben, und die Erregungsleitung an isolierten Nerven sollen im Magnetfeld verändert worden sein. Diese Effekte sollen von der Stärke des Magnetfeldes sowie von Frequenz und Signalform abhängig sein.
Mammasonographie10-0028 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenGynäkologie Ultraschall, Früherkennung, Brustkrebs, Mammatumor, Mammographie, Fibroadenom, Zysten, Krebs, Tumor, Brust, Brustdrüse, Sonographie, Vorsorge Auf Wunsch der Patientin.Zu große Intervalle für die Untersuchung, mit dem Risiko von Erkrankungen der Brust, in der Zwischenzeit (Intervallkarzinom). Falsch positive oder falsch negative Ergebnisse sind möglich.In der GKV ist die Mammographie die Standarduntersuchung bei auffälligen oder unklaren Tastbefunden oder unklaren Schmerzen, einer oder beider Brüste. Außerdem erfolgt das Abtasten der Brust ab dem 30. Lebensjahr, im Rahmen der Krebsfrüherkennungsuntersuchung. Das Mammographiescrenning, für Frauen von 50-69 Jahren, ist vor einigen Jahren eingeführt worden. Die Sonographie kann bei bestimmten Indikationen zusätzlich, zu Lasten der GKV, eingesetzt werden.Erwerb der fachlichen Befähigung nach der Weiterbildungsordnung oder in einer ständigen, begleitenden Tätigkeit oder durch Ultraschallkurse (Qualifikation der Ausbilder).Die Ultraschalluntersuchung kostet ca. 30,00 - 60,00 €.- MERZ Sonographische Diagnostik in Gynäkologie und Geburtshilfe - Frauenarzt-Zeitschrift des BerufsverbandesDr. med. Gerd Merder, FA für Gynäkologie 0 Anbieter In Deutschland werden große Anstrengungen im Rahmen der Krebsfrüherkennung unternommen, die Sterblichkeit an Krebserkrankungen zu senken. Dieses gilt besonders auch für den Brustkrebs. Dafür steht das Abtasten der Brust ab dem 30. Lebensjahr, sowie das Mammographiescreening, zwischen 50. und 69. Lebensjahr. Keinen Eingang hat bisher die Mammasonographie (Brustultraschall) gefunden, obwohl es diese seit vielen Jahren gibt. Seitdem hat sich die Qualität der Geräte ständig verbessert. Außerdem hat die Erfahrung und das Wissen der Untersucher einen sehr hohen Standard erreicht. Aus diesen Gründen ist die Ultraschalluntersuchung der Brust zu einem sehr sicheren Standardverfahren geworden. Mit dieser Untersuchung können Veränderungen im Drüsengewebe schon unterhalb eines Zentimeters erkannt werden, auch wenn sie noch nicht tastbar sind und keine Beschwerden hervorrufen. Bildgebende Verfahren sind dem Tastbefund überlegen. Nicht jeder Tumor in der Brustdrüse ist unbedingt bösartig. Gutartige Tumoren in der Brust sind z.B. Zysten oder Fibroadenome. Auch können Schmerzen sehr verschiedene Ursachen haben. Häufig treten zyklusabhängige Spannungsschmerzen vor der Regel auf - oft auf der Basis einer Mastopathie. Die Struktur der Brust bei einer Mastopathie ist oft sehr drüsenreich, knotig und auch druckempfindlich. Daher sind Veränderungen wie Zysten, Fibroadenome oder auch kleine Brustkrebsknoten schlecht durch das Abtasten der Brust zu finden. Es gibt bei der Sonographie, wie auch bei der Röntgenuntersuchung der Brust, gewisse typische Merkmale zur Unterscheidung zwischen einem gutartigen und einem bösartigen Tumor. Über die Dignität (Gewebszustand) kann aber nur eine Biopsie, mit nachfolgender histologischer Untersuchung, Auskunft geben. Nach einer Brustvergrößerung, mittels Silikonprothesen, ist die Ultraschaluntersuchung der Mammographie deutlich überlegen. Die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) ist eine Untersuchung ohne gefährliche Strahlenbelastung und sie ist auch in aller Regel ohne Schmerzen durchführbar.
Mammographie10-0029 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenGynäkologie, Radiologie Röntgen, Brustschmerzen, Mammographie, Tumor, familiäre Disposition, genetische Ursachen, BRCA 1, dichte Brust, Carzinophobie, Brustdrüse, Sonographie, Vorsorge, Früherkennung, Knoten Auf Wunsch der Patientin, bei schwierigem Tastbefund, wegen einer knotigen Brust oder einem zusätzlichen Sicherheitsbedürfnis, aufgrund von Krebsängsten.Wie bei jedem bildgebenden Verfahren: Falsch positive oder falsch negative Diagnosen sind möglich. Die gibt es für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren im Rahmen des Mammographiescreenings und für Frauen mit belasteter Familienanamnese (also Brustkrebs bei Verwandten I und II Grades - sowohl väterlicher, als auch mütterlicherseits).k.A.Beide Brüste in zwei Ebenen etwa 80-100 €, für die digitale Mammographie entstehen Kosten von etwa 140 €.k.A.ÄGGP 0 Anbieter Die Mammographie ist die Röntgenuntersuchung der Brustdrüsen. Neben der konventionellen Methode gibt es seit Jahren auch das digitale Verfahren. In beiden Fällen wird die Brust mit einem speziellen Röntgengerät untersucht. Dabei wird ein Druck auf die Brust ausgeübt, den manche Frauen als unangenehm empfinden. Dieser Druck ist derzeit aber erforderlich, um das Bild in einer guten Qualität zu erhalten. Der Untersucher kann auf dem Röntgenbild die Struktur der Brustdrüse beurteilen. Dabei stellen sich Drüsengewebe, Fettgewebe und Bindegewebe, sowie die Milchgänge dar. Von diesen Strukturen können gutartige und bösartige Veränderungen ausgehen, die auf dem Röntgenbild vom normalen Gewebe unterschieden werden. Die häufigsten gutartigen Veränderungen sind, neben den Zysten, die Fibroadenome, welche vom Bindegewebe, der Stützstruktur der Brust, ausgehen und überwiegend bei jüngeren Frauen gefunden werden. Relativ häufig sind auch zystische Strukturen, die ab einer bestimmten Größe (etwa ab 2 cm ) stärkere Beschwerden verursachen können. Die bösartigen Veränderungen werden in der Regel an ihrer Struktur und charakteristischen Kalkformationen erkannt. Bildgebende Verfahren weisen mit unterschiedlicher Sicherheit auf die Diagnose oder besser Verdachtsdiagnose hin. Erst eine gewebliche Untersuchung kann zu einer genauen Diagnose führen. Außerhalb des Mammographiescreenings, ab dem 50. Lebensjahr, werden die Kosten für die Mammographie, ohne entsprechenden Tastbefund o.ä., nicht von der GKV übernommen.
Manualtherapeutische Leistungen außerhalb der GKV-Leistungspflicht, z.B. Kraniosakraltherapie und Osteopathie08-0009 DFPhysikalisch-medizinische LeistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin, Orthopädie, Sportmedizin OsteopathieStress, Stressmanagement, Osteopathie, Kraniosakraltherapie, Rhythmen, Verspannungen, Funktionelle StörungenErwachsene mit Verspannungen, Gewebeblockaden und funktionellen Problemen, wie chronischem Stress oder einer Kopfschmerzproblematik. Osteopathische Behandlungsmethoden sind nicht risikofrei. Insbesondere vorgeschädigte Körperstrukturen können dabei weiter geschädigt werden. Zur möglichst vollständigen Vermeidung von Komplikationen sind daher eine vorausgehende und umfassende ärztliche Untersuchungen und Differenzialdiagnostiken notwendig.Ja, Krankengymnastik, manuelle Therapie. Seit dem 1. Januar 2012 übernimmt in Deutschland die Mehrheit der gesetzlichen Krankenkassen für Pflichtversicherte in gewissen Teilen die Behandlung.Voraussetzung hierfür ist sowohl eine formlose ärztliche Bescheinigung als auch eine anerkannte berufliche Qualifikation des behandelnden Therapeuten. k.A.Die Kosten betragen pro Sitzung ca. 30,00 - 250,00 Euro. Der Preis variiert, je nach gewähltem Verfahren und Aufwand.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - WikipediaÄGGP 0 Anbieter Die Kraniosakraltherapie gehört zu den alternativen Heilverfahren der Medizin und lässt sich auf den amerikanischen Osteopathen W. Sutherland zurückführen (Beginn 20. Jhdt.). Dieser behauptete, es existiere eine gewisse Beweglichkeit zwischen den Schädelknochen. John Upledger, ein amerikanischer Chirurg und Osetopath führte diesen Gedankengang weiter, indem er die These aufstellte, dass das Gehirnwasser (Liquor) sich mit einer pulsierenden Rhythmik zwischen Gehirn und Wirbelsäule bewegt. Anhand dieser Pulsationen kann ein Osteopath bestimmte Stellen des Ungleichgewichts, im Sinne von funktionellen Störungen des Körpers, wie zum Beispiel Verspannungen, aufspüren. Ähnlich wie bei der Akupunktur, kann der Therapeut während der Kraniosakraltherapie vom Schädelknochen aus über die Wirbelsäule hinweg Punkte mit dosiertem Druck stimulieren und so Gewebeblockaden und Verspannungen im Körper lösen. Bisher ist die Studienlage nicht ausreichend, um einen positiven Effekt der Kraniosakraltherapie nachzuweisen. Es wird aber davon ausgegangen, dass die sanften Berührungen des Therapeuten einen Entspannungszustand im Patienten auslösen, was wiederum für eine gezielte Stressreduktion im Körper sorgt. Stress ist ein weit verbreitetes Problem unserer heutigen Gesellschaft. Viele Erkrankungen, sowohl psychischer als auch physischer Art, werden dem Stress zugeschrieben. Ein Beispiel für psychische Folgen von Zeitdruck und Stress sind chronische Rückenschmerzen, die vor allem auf einem stetig erhöhten Muskeltonus, durch stressbedingte Anspannungen und Fehlhaltungen, zurückzuführen sind. Weitere Einsatzbereiche der Kraniosakraltherapie sind die Behandlung von Spannungskopfschmerzen und Migräne. Die zusätzlichen manualtherapeutischen Verfahren werden aufgrund ihrer mangelhaft nachgewiesenen Wirksamkeit bisher nicht von der GKV finanziert.
Manualtherapeutischer Eingriff zur Behandlung des Lagerungsschwindels08-0010Physikalisch-medizinische LeistungenPhysikalische Medizin, HNO Lagerungsschwindel, Bogengänge, Endolymphe, Befreiungsmannöver nach Epley, Otolithen, SchwindelPatienten mit benignem paroxysmalen LagerungsschwindelKeine NeinFacharzt für HNO, Facharzt für Physikalische MedizinFür die Prozedur fallen Kosten von ca. 35,- Euro an.• www.wikipedia.de • MEGO(MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Das Ohr stellt zusammen mit dem Kleinhirn die Grundlage für den Gleichgewichtssinn dar. Das Innenohr registriert die Körperposition und die Beschleunigungsbewegungen. Dafür sind spezifische Flüssigkeiten (Endolymphe und Perilymphe), die in drei unterschiedlich ausgerichteten Bogengängen in Bewegung versetzt werden, verantwortlich. Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Gleichgewichtsorgans sind die Otolithen (Ohrsteine). Diese sitzen jeweils am Ende der drei Bogengänge und verschließen die flüssigkeitsgefüllten Bogengänge gegeneinander. Gerät die Flüssigkeit in Bewegung werden über die Auslenkung kleiner Haarzellen die Impulse an den Gleichgewichtsnerven zum Gehirn weitergeleitet. Beim benignen paroxysmalen Lagerungsschwindel handelt es sich um einen Schwindel, der durch die Ablösung der Otolithen in den Bogengängen im Innenohr verursacht wird. Die Steine lösen sich meist ohne erkenntliche Ursache aus ihrer Verankerung und stören so Gleichgewichtssinn. Durch die freie Bewegung in der Flüssigkeit der Bogengänge wird ein Sog ausgeübt, der die Bogengangsrezeptoren reizt und dadurch dem Gehirn Bewegungen mitgeteilt werden, die von anderen Sinnessystemen nicht gemeldet werden. Durch die widersprüchlichen Informationen für das menschliche Gehirn entsteht der Schwindel. Hinzu kommen Symptome wie Übelkeit und Brechreiz. Wichtig ist bei dieser Schwindelform, dass die Schwindelattacken lagerungsabhängig auftreten, da sich die Steine im Bogengang bewegen. Auf diesem Mechanismus beruht auch die gängigste Therapieform des paroxysmalen Schwindels. Das Befreiungsmanöver nach Epley ist ein Verfahren, bei dem der Kopf in Tieflage in einer bestimmten Reihenfolge so hin und her gewendet wird, dass die Steine aus den Bogengängen entfernt werden und eine Ruheposition einnehmen können. So kann bei richtiger Durchführung der Schwindel unterbrochen werden. Da es sich allerdings um eine chronische Instabilität der Otolithen handelt, ist die Gefahr einer erneuten Ablösung sehr hoch. Deshalb wird den Patienten das Manöver beigebracht, so dass sie es jederzeit allein zu Hause durchführen können. Wer mit der Technik zu wenig vertraut ist oder es allein nicht erreichen kann, den Schwindel zu stoppen, kann die Hilfe durch einen Therapeuten in Anspruch nehmen. Der Therapeut führt in diesem Falle die Prozedur für den Patienten passiv durch.
Manuelle Aknebehandlung und Ausreinigung06-0001Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Allgemeinmedizin Akne vulgaris, Talgdrüsen, Verhornungsstörung, Aknebehandlung, Androgene, HautPatienten, die unter der Aktivität ihrer Akne leiden und zusätzlich oder alternativ zur medizinischen Behandlung ihr Hautbild verbessern wollen. Hierbei geht es um leichtere Formen der Akne.Es bestehen keine speziellen Risiken. Eine Rötung der behandelten Haut ist für ein paar Stunden bis zu zwei Tagen möglich.Behandlung der Akne conglobata zu Lasten der GKV. Zur Behandlung der milderen Akneformen wie Akne papulopustulosa werden Schälcremes sowie innere und äußere Antibiotika eingesetzt. Eine gründliche Ausreinigung und manuelle Akne-Therapie ist jedoch nicht Bestandteil des Leistungskatalogs der GKV. k.A.Die Kosten für die Beratung inkl. Untersuchung betragen ca. 20,00 Euro.- Auftragen von Externa ca. 20,00 Euro - Aknemassage ca. 7,00 Euro - Aknepackung ca. 4,00 Euro - Heißluftbehandlung ca. 4,00 Euro - Behandlung von Aknepusteln ca. 10,00 Euro - Zusätzlich Materialkosten für z.B. spezielle Anti-Akne-Gesichtsmasken. - MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.hautarzt-berlin.de - www.wikipedia.deÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Akne ist ein Überbegriff verschiedener Erkrankungsbilder der Talgdrüsen (Verhornungsstörung), vor allem im Gesicht und stammbetont. Akne kann durch Hormone, Sonneneinstrahlung (Mallorcaakne), durch Kosmetika, Kontaktstoffe (z.B. Teer, Öl) oder ohne genaue Ursache (Akne inversa) auftreten. Die häufigste Form der Akne ist die Akne vulgaris, die bei 70 bis 95% aller Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren auftritt. Dabei handelt es sich um eine, durch männliche Sexualhormone (Androgene) ausgelöste, Stimulation der Talgdrüsen und Haarfollikel, die zunächst nicht entzündliche Komedonen (Mitesser) produzieren, welche sich dann über die Zeit in Hautbilder wie Pusteln, entzündliche Papeln und Knoten mit möglicher Narbenbildung umwandeln können. Bei den meisten Jugendlichen erfolgt mit Abschluss der Pubertät eine Spontanheilung, ca. 7% behalten allerdings starke Narben zurück. In einigen Fällen benötigen die Patienten eine medikamentöse Therapie bei aktiver Akne, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird. Soll zusätzlich eine kosmetische, manuelle Aknebehandlung erfolgen, müssen die Kosten selbst getragen werden. Es gibt hierbei nach entsprechender Beratung und Untersuchung durch den Dermatologen unterschiedliche Möglichkeiten, die verschiedenen Akneformen zu behandeln bzw. deren Voranschreiten aufzuhalten. Bei der manuellen Aknebehandlung können externe kosmetische Produkte aufgetragen werden, eine Aknemassage angewandt werden, Heißluftbehandlungen, feuchte Kompressen, Dampf und kleine Einstiche zur Entfernung des Inhalts der Hautstellen, sowie eine Behandlung der Pusteln erfolgen. Außerdem können spezielle Gesichtsmasken angewendet werden. Durch die Behandlung werden u.a. Verhornungsstörungen im Talgdrüsenausführungsgang beseitigt, die einen Auslöser der Akne und somit weiterer Hauterscheinungen wie Eiterpusteln, Knoten und letztlich Narben darstellen. Weitere Therapiemaßnahmen zur Behandlung verschiedener Akneformen werden unter "Fruchtsäure-Peeling" und "Chemical Peeling" beschrieben.
Medikamentencheck: individuelle Überprüfung auf Wechsel- und Nebenwirkungen11-0016Sonstige WunschleistungenAllgemeinmedizin Serviceleistung, Behandlung, Wechselwirkungen, Medikamentencheck, Nebenwirkungen, Polymedikation, mehrere Krankheiten, Komorbidität, Medikamentencocktail, Patientenbuch, viele TablettenSinnvoll für Patienten, die mehr als 5 Medikamente (ggf. auch weniger) täglich einnehmen.KeineNeink.A.Die Kosten für den Medikamenten-Check betragen ca. 20,- Euro.- MEGO (2011 ) MedWell Gebührenverzeichnis ÄGGP 0 Anbieter In der Medizin bezeichnet man die Einnahme von mehr als fünf Medikamenten als so genannte Polymedikation. Mit stetig zunehmender Lebenserwartung steigt auch die Wahrscheinlichkeit der Einnahme lebensverlängernder Medikamente. Bei zahlreichen Patienten liegen mehrere Krankheitsbilder gleichzeitig vor, die alle mit einem oder sogar mehreren unterschiedlichen Medikamenten behandelt werden müssen. Eine typische Kombination ist das Vorliegen eines Bluthochdrucks (Hypertonie), Diabetes mellitus (Typ 2) und hohen Blutfettwerten. Aus dieser Kombination entstehen häufiger Herzinfarkte oder Schlaganfälle, die ihrerseits wiederum mit einer Langzeittherapie behandelt werden müssen. Zusätzlich haben viele Patienten ein chronisches Schmerzsyndrom, welches ebenfalls Medikamente erforderlich macht. Das Problem bei einer Polymedikation sind die häufig auftretenden Wechselwirkungen zwischen einzelnen Substanzen. Die Wechselwirkungen können darin bestehen, dass Medikamentenwirkungen sich gegenseitig aufheben oder andere verstärken. Ggf. kann ein Medikamentencocktail auch starke Nebenwirkungen wie Herzrasen, Kreislaufprobleme uvm. verursachen. Das Problem solcher Wechselwirkungen entsteht durch die Verschreibung der Medikamente von verschiedenen Ärzten. Hier weiß häufig ein Arzt nicht darüber Bescheid, welches Medikament schon von einem anderen Arzt verschrieben wurde und kann deshalb die Wechselwirkungen nicht einschätzen. Patienten, die ihr Risiko bezüglich Wechselwirkungen zwischen ihren Medikamenten einschätzen lassen möchten, können einen Medikamentencheck durchführen lassen. Dafür ist es wichtig, dass alle Medikamente, die zu diesem Zeitpunkt eingenommen werden, zum Beratungsgespräch mitgebracht werden. So kann sich der behandelnde Arzt mit Hilfe von Wechselwirkungstabellen einen Überblick verschaffen, ob die Medikamente für bestimmte Symptome verantwortlich sind, oder aber mögliche Wechselwirkungen durch eine Medikamentenumstellung vermieden werden können. Hierzu kann sich der Arzt auch den Rat der mitbehandelnden Kollegen einholen und es können gemeinsam Alternativen gefunden werden.
Medizinisch-kosmetische Beratung01-0027BeratungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Hautunreinheiten, Akne, Mitesser, fettige Haut, trockene Haut, Mischhaut, Hauttyp, Papeln, Rötungen, Juckreiz, EmpfindlichkeitPatienten mit dem Wunsch einer ausführlichen kosmetischen Beratung, für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Kosmetika. KeineKeinek.A.Die Kosten für Beratung betragen ca. 10,00 Euro. Eine anschließende Untersuchung kostet zusätzlich ca. 20,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Die Haut ist eines der größten Organe unseres Körpers und hat neben dem mechanischen Schutz noch zahlreiche weitere Funktionen. So reguliert sie den Wärmehaushalt, nimmt Substanzen auf und gibt diese auch wieder ab und spielt bei der Hormonproduktion eine Rolle. Die Haut besteht aus verschiedenen Schichten: Der Oberhaut (Epidermis), der Lederhaut (Dermis) und der Unterhaut (Subcutis). In der Lederhaut befinden sich zahlreiche Talgdrüsen und Haarfollikel, die hormonabhängig Talg produzieren und damit maßgelblich das äußere Hautbild bestimmen. Das Hautbild spielt für viele Menschen eine wichtige Rolle. Nicht wenige Patienten leiden unter einer „unreinen“ oder ständig geröteten Haut. Die Kosmetikindustrie wirbt mit zahlreichen Substanzen zur Verbesserung des Hautbildes und der Straffung der Haut. Wichtig ist aber, dass nicht jede Creme für jeden Patienten gleich gut anwendbar ist. So sollte zum Beispiel jemand mit einer sehr fettigen Haut, durch starke Talgdrüsenproduktion, nicht zu einer Creme für trockene Haut greifen und umgekehrt. Des Weiteren gibt es noch viele andere Möglichkeiten, außerhalb des Drogerieangebotes, zur Verbesserung der Haut, wie z.B. spezielle dermatologische Peelinganwendungen. Um eine möglichst passende Auswahl bezüglich der Kosmetik zu treffen und diese dann auch richtig anzuwenden, kann der hautempfindliche Nutzer eine medizinisch kosmetische Beratung durch den Dermatologen in Anspruch nehmen. Dieser kann dann durch die Beratung nützliche Hinweise bezüglich der kosmetischen Möglichkeiten für das individuelle Hautbild des Patienten geben. Der Beratung in der Praxis kann ggf. eine Untersuchung angeschlossen werden.
Medizinisch-kosmetische Beratung per Video Chat02-0007FGL-Beratungsleistung per VideokonferenzHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Hautunreinheiten, Akne, Mitesser, fettige Haut, trockene Haut, Mischhaut, Hauttyp, Papeln, Rötungen, Juckreiz, EmpfindlichkeitPatienten mit dem Wunsch einer ausführlichen kosmetischen Beratung, für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Kosmetika. KeineNeink.A.Die Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Die Haut ist eines der größten Organe unseres Körpers und hat neben dem mechanischen Schutz noch zahlreiche weitere Funktionen. So reguliert sie den Wärmehaushalt, nimmt Substanzen auf und gibt diese auch wieder ab und spielt bei der Hormonproduktion eine Rolle. Die Haut besteht aus verschiedenen Schichten: Der Oberhaut (Epidermis), der Lederhaut (Dermis) und der Unterhaut (Subcutis). In der Lederhaut befinden sich zahlreiche Talgdrüsen und Haarfollikel, die hormonabhängig Talg produzieren und damit maßgelblich das äußere Hautbild bestimmen. Das Hautbild spielt für viele Menschen eine wichtige Rolle. Nicht wenige Patienten leiden unter einer „unreinen“ oder ständig geröteten Haut. Die Kosmetikindustrie wirbt mit zahlreichen Substanzen zur Verbesserung des Hautbildes und der Straffung der Haut. Wichtig ist aber, dass nicht jede Creme für jeden Patienten gleich gut anwendbar ist. So sollte zum Beispiel jemand mit einer sehr fettigen Haut, durch starke Talgdrüsenproduktion, nicht zu einer Creme für trockene Haut greifen und umgekehrt. Des Weiteren gibt es noch viele andere Möglichkeiten, außerhalb des Drogerieangebotes, zur Verbesserung der Haut, wie z.B. spezielle dermatologische Peelinganwendungen. Um eine möglichst passende Auswahl bezüglich der Kosmetik zu treffen und diese dann auch richtig anzuwenden, kann der hautempfindliche Nutzer eine medizinisch kosmetische Beratung durch den Dermatologen in Anspruch nehmen. Dieser kann dann durch die Beratung nützliche Hinweise bezüglich der kosmetischen Möglichkeiten für das individuelle Hautbild des Patienten geben. Der Beratung in der Praxis kann ggf. eine Untersuchung angeschlossen werden. Als reine Beratungsleistung, kann, wenn kein Untersuchungswunsch besteht, diese auch per Video-Chat erfolgen.
Microneedling zur Kollagen-Induktion bei unterschiedlichen Narben, Akne, Pigmentstörungen oder auch ästhetischen Hautproblemen06-0013Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Hautunreinheiten, Akne, Cellulite, Schwangerschaftsstreifen, Verbrennungsnarben, Falten, MikroneedlingPatienten mit folgenden Hautbildern: Aknenarben, hypertrophe Narben, atrophe Narben, Verbrennungsnarben, Dehnungsstreifen, Akne, Schwangerschaftsstreifen, Pigmentstörungen,Falten, Hautunreinheiten, Cellulite.Es kann zu Reizungszuständen mit roter, überwärmter Haut für ca. 1-2 Tage kommen. Kleine Blutergüsse verschwinden rasch. Sich bildende Krüstchen fallen nach 4-7 Tagen ab. Die Behandlung sollte nicht bei aktiver Akne oder aktiven Keloidnarben sowie bei vorhandenen Hautinfektionen eingesetzt werden.Neink.A. Die Kosten betragen je nach Anbieter ca. 300 – 500€ Euro pro Sitzung, je nach Ausprägung, Fläche und Behandlungshäufigkeit auch ca. 1.000 Euro. - www.onmeda.de - www.aesthetic-clinic-berlin.de - www.drbresser.deÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Das Microneedling (bekannteste Produkte Dermaroller®, Dermstamp®) führt zu einer Neubildung (Induktion) von Kollagen und führt durch sozusagen mechanische Einwirkungen zu einer u.a. Verbesserung des oberflächlichen Hautreliefs, einer Verbesserung entstellender und schmerzhafter Vernarbungen, Linderung entstellender Pigmentstörungen und Förderung der Hautregeneration, auch krankhaft geschädigter Haut. Ein Microneedler wie der Dermaroller® ist mit vielen kleinen Nadeln besetzt. Je nach Behandlungsgebiet und Einsatz variiert die Nadellänge von 0,2 - 2,5 mm. Durch die Rollbewegung werden der Haut zahlreiche Mikroverletzungen zugefügt, die über den Heilungsprozess und Produktion frischen Kollagens zu einer Erneuerung des Hautbildes führen. Dies kann sogar schwer erkrankte Haut unter den Hautbildern von Aknenarben, Verbrennungsnarben, atrophen und hypertrophen Narben, Pigmentstörungen, Dehnungsstreifen, krankhaften Wachstumsstreifen, Schwangerschafts-streifen, Cellulite bessern und im ästhetischen Bereich auch kleine Falten reduzieren. Bei bestimmten Behandlungsfeldern wird vor der Behandlung eine Betäubungssalbe aufgetragen. Die Behandlung kann aber trotzdem unangenehm oder teilweise auch etwas schmerzhaft sein. Die Microneedling-Behandlung wird nicht von der GKV übernommen. Anzumerken ist, dass sich das vollständige Ergebnis frühestens nach drei Monaten und manchmal mehreren Behandlungen zeigt.
Migränebehandlung außerhalb der GKV-Leistungspflicht04-0019Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Neurologie, Allgemeinmedizin, Psychiatrie, Innere Medizin, Neurologie, Kinder- und Jugendmedizin Migräne, Kopfschmerz, Medikamente, Akupunktur, Entspannungsverfahren, Gefäße, Aura, Migräneattacke, Entspannungstechnik, autogenes TrainingPatienten mit MigräneKeineMedikamentöse Therapiek.A.Die Kosten variieren je nach angewandtem Verfahren.- MEGO 2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Migräne ist eine Kopfschmerzform, die durch einen pulsierenden, über den gesamten Kopf verteilten Kopfschmerz charakterisiert ist. Eine Migräne kann mit einer Licht- und Geräuschempfindlichkeit, Übelkeit, Erbrechen und teilweise kurzzeitigen Lähmungserscheinungen einhergehen. Die Ursache der Migräne ist eine reaktive Erweiterung der zum Kopf führenden Gefäße bei vorangegangener Verengung ohne bisher bekannte Auslöser. Während der Verengung der Gefäße kann es (vermutlich durch die Sauerstoffunterversorgung) zu einer sogenannten Aura kommen. Während der Aura erscheinen vielen Patienten flackernde Lichtblitze, Gitternetze oder aber auch akustische Reize, die weitestgehend als sehr unangenehm empfunden werden. Daran schließt sich bei einem Großteil der Patienten eine Migräneattacke an. Die konventionellen Behandlungsmethoden der Migräne beruhen auf der Gabe eines Medikaments, das für eine Verengung der Gefäße sorgt und damit den „Blutschwall“ zum Gehirn vermindert (Sumatriptan). Da viele Migräneattacken allerdings mit Stress assoziiert werden, können auch nicht-medikamentöse Ansätze vielen Patienten zu Gute kommen. Alternative Heilverfahren in der Migränebehandlung sind zum einen Entspannungstechniken, die das Stresslevel der Patienten senken und somit die Häufigkeit von Migräneanfällen reduzieren sollen, zum anderen die Akupunktur sowie spezielle Schmerzbewältigungstrainings. Bei allen Therapieformen steht die Reduktion von Migräneanfällen und nicht die Heilung der Erkrankung im Fokus. Anerkannte Enstpannungstechniken wie das autogene Training können dem Patienten zu mehr Gelassenheit und einer geringeren Stressanfälligkeit verhelfen. Für die Akupunktur liegen derzeit keine Wirksamkeitsnachweise vor, dennoch können auch durch den Placeboeffekt Erfolge erzielt werden, also dadurch, dass der Patient eine heilende Wirkung verspürt und somit einen entspannteren Zustand erreicht.
Mikrobiologische Therapie04-0043Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)           0 Anbieter  
Mind-Body-Medizin (MBM)04-0029Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Innere Medizin, Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Neurologie, Allgemeinmedizin Ordnungstherapie, Mind-Body-Medizin, Selbsheilungskräfte, Selbsthilfe, Ernährung, Stressmanagement, Entspannung, Bewegung, SalutogeneseAlle Patienten KeineTeilweise wird das Autogene Training als ähnliches Therapieverfahren von der GKV übernommen bitte angeben- www.naturheilkunde.immanuel.deÄGGP 0 Anbieter Krankheiten werden in der klassischen Medizin immer hinsichtlich ihrer Ursache und des Verlaufs beurteilt werden (pathogenetischer Ansatz) beschäftigt sich die Mind-Body-Medizin hingegen mit Faktoren, die die Gesundheit fördern (salutogenetischer Ansatz). Es wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch die Fähigkeit zur Selbsthilfe in sich trägt, die teilweise aber nicht richtig eingesetzt wird. Eine stabile Psyche und angemessene Umweltbedingungen können vielen krankmachenden Prozessen maßgeblich entgegenwirken. Es ist bereits erwiesen, dass Personen mit stressassoziierten psychischen Erkrankungen auch anfälliger für körperliche Erkrankungen sind. Die Mind-Body-Medizin versucht durch mehrdimensionale Konzepte aus den Bereichen Ernährung, Stressmanagement, Bewegung und Entspannung die Selbsthilfe der Patienten zu steigern und somit der Entwicklung von Krankheiten vorzubeugen. Dieses komplementäre Therapieverfahren kommt aber auch als Bewältigungshilfe bei chronischen Erkrankungen zum Einsatz. Wissenschaftliche Erfolge zeigten sich bereits bei Rheumatologischen Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, Ängsten, Depressionen uvm. auf unterschiedlichste Art und Weise. Bei Krebserkrankungen können Nebenerscheinungen von Chemotherapien besser bewältigt, bei rheumatischen Beschwerden gar die gesamte Symptomatik gelindert werden. Patienten erhalten in verschiedenen Anwendungsbereichen Unterstützung zu einer gesundheitsfördernden Lebensweise. Um zu erfahren, welche Bereiche auf Sie zutreffen, ist es ratsam eine ausführliche Anamnese durch den behandelnden Arzt durchführen zu lassen. Mit dem entsprechenden Therapeuten kann dann ein individueller Therapieplan ausgearbeitet werden.
Mistelstabilisierung04-0020Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Allgemeinmedizin, Innere MedizinAkupunkturMistelöl, Akupunktur, Immunsystem, Stärkung, Stabilisierung, Selbstheilungskräfte, Selbstheilung, Erkältungskrankheiten, Erkältung, GanzheitsmedizinProphylaxe für ErkältungskrankheitenKeineNeinAkupunktur und TCM ErfahrungDie Kosten betragen ca. 65,- Euro für eine 30-minütige Einweisung.- www.fid-gesundheitswissen.de - Dr. Med. T.F. Möller-Titel, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Cuxhaven Dr. med. Jochen Timmermann 0 Anbieter Rudolf Steiner entwickelte Anfang des 20. Jahrhunderts die Anthroposophische Medizin mit dem Ziel, die klassische Schulmedizin mit der erweiterten „Heilkunst der Seele“ zu verbinden. Mit diesem Konzept wurde im Prinzip auch der Grundstein der psychosomatischen Medizin gelegt. Die Anthroposophische Medizin erfasst bei jedem Patienten vier Organisationsebenen (Körper, Leben, Seele, Geist). Ziel dabei ist es, unter der Berücksichtigung klassischer, naturheilkundlicher und psychosomatischer Heilverfahren zu einem individuellen Patienten- und Krankheitsbild zu kommen. Sie versteht sich somit als eine bestimmte Form der "Ganzheitsmedizin“. Eine Anwendungsform ist die sogenannte Mistelstabilisierung, welche zu den Akupunkturformen gehört. In einer Sitzung mit dem Therapeuten werden bestimmte Selbstheilungspunkte des Körpers aktiviert. Anschließend erhält der Patient eine Anleitung für Akupunkturpunkte. Diese Punkte werden täglich über mehrere Wochen mit Hilfe des Mistelöls aktiviert. Ziel dieser komplementärmedizinischen Anwendung ist die Stärkung und Erweckung von Heilenergie. Die Akupunkturmassage mit Mistelöl ist eine vitalisierende Methode, die jeder ausführen kann. Sie setzt Selbstheilungsimpulse durch Harmonisierung der Yin- und Yang-Kräfte im körperlichen und seelischen Bereich frei. Es wird empfohlen, nach der Sitzung eine Ruhephase wegen eventuell eintretender Müdigkeit einzuplanen. Es wurde eine Möglichkeit gefunden, bei Infektionskrankheiten eine unterstützende Behandlung mit Mistelöl zu bieten.
Mobbing-Beratung01-0028BeratungPsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie  Mobbing, Mobbingberatung, Schule, Beruf, Arbeitsplatz, Internet, Mediation, Arbeitsplatzproblem, Mobbingopfer, Social media MobbingopferKeineKeine, allerdings sind kostenlose Beratungsstellen vorhanden.k.A.Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 50Minuten/ Einzel à 92,50€. Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 100 Minuten/ Gruppe à 40,70€. Dauer und Frequenz je nach Ziel und auftauchender Problematik. k.A.ÄGGP 0 Anbieter Mobbing ist ein alters- und gesellschaftsschichtenübergreifendes und leider weit verbreitetes Problem. Dabei beschränken sich Mobbingattacken heutzutage nicht mehr rein auf verbale Angriffe in der Schule oder am Arbeitsplatz, sondern haben auch einen großen Stellenwert in der virtuellen Welt eingenommen. Über Internetplattformen können Beleidigungen und Verleugnungen über eine Person innerhalb von Sekunden an Millionen von Menschen gelangen. Mobbing beeinflusst die Lebensqualität der Opfer sehr stark und kann sowohl zu schweren psychischen als auch körperlichen Erkrankungen, bis hin zur Arbeitsunfähigkeit führen. Immer wieder berichten Medien von Suiziden (Selbstmord) aufgrund von Mobbingattacken. Häufig betrifft es Menschen, die aufgrund bestimmter Merkmale oder Charaktereigenschaften ausgegrenzt werden. Unter Mitarbeitern wird das Mobbingopfer häufig allein für das Scheitern verschiedener Aufgaben und Abläufe verantwortlich gemacht. In Schulen sind es häufig Kinder mit äußerlichen Merkmalen, die andere Kinder als Angriffsfläche nutzen. Ein Beispiel der Andersartigkeit bei Kindern ist das Übergewicht. Um die Folgen des Mobbings möglichst zu vermeiden, sollte frühzeitig professionelle Hilfe aufgesucht werden. Es besteht die Möglichkeit, eine Mobbingberatung zu besuchen. Hier werden vorerst die Umstände des Mobbings und in weiteren Schritten die möglichen Ursachen diskutiert. Innerhalb der Mobbingberatung wird mit Techniken der Systemischen Therapie gearbeitet, die neben der Mobbingtherapie vor allem bei familiären Problemen zum Einsatz kommt (Siehe FGL 09-0034/09-0038). Angestrebt werden sollte die Entwicklung sozialer und kommunikativer Kompetenzen im gesamten Team, sowie der Aufbau eines Konfliktmanagements. Bezogen auf das Mobbing am Arbeitsplatz bedeutet dies, dass Individuum, Organisation, Umwelt und Zeit in einem systemischen Einklang betrachtet und die einzelnen Stellschrauben analysiert werden müssen. Ziele der Mobbingberatung sind der Erhalt des Arbeitsplatzes, der Gesundheit des Patienten und die Stabilisation der Person, unabhängig vom Mobbingkontext. Die Kosten für eine Mobbingberatung, durch einen Psychotherapeuten, werden nicht von der GKV übernommen, allerdings gibt es viele kostenfreie Beratungsstellen. Die Therapie kann in Einzel- oder Gruppensitzungen durchgeführt werden. Der Umfang und damit die Kosten der Mobbingberatung bzw. Mobbingbehandlung stehen in Zusammenhang mit dem Ausmaß und der zugänglichkeit der Beteiligten gegenüber der häufig hochemotionalen Konfliktsituation.
Mobbing-Beratung per Video Chat02-0008FGL-Beratungsleistung per Video ChatPsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychiatrie, Allgemeinmedizin, Kinder- und Jugendpsychiatrie  Mobbing, Mobbingberatung, Schule, Beruf, Arbeitsplatz, Internet, Mediation, Arbeitsplatzproblem, Mobbingopfer, Social media MobbingopferKeineNeink.A.Die Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet. k.A.ÄGGP 0 Anbieter "Mobbing ist ein alters- und gesellschaftsschichtenübergreifendes und leider weit verbreitetes Problem. Dabei beschränken sich Mobbingattacken heutzutage nicht mehr rein auf verbale Angriffe in der Schule oder am Arbeitsplatz, sondern haben auch einen großen Stellenwert in der virtuellen Welt eingenommen. Über Internetplattformen können Beleidigungen und Verleugnungen über eine Person innerhalb von Sekunden an Millionen von Menschen gelangen. Mobbing beeinflusst die Lebensqualität der Opfer sehr stark und kann sowohl zu schweren psychischen als auch körperlichen Erkrankungen, bis hin zur Arbeitsunfähigkeit führen. Immer wieder berichten Medien von Suiziden (Selbstmord) aufgrund von Mobbingattacken. Häufig betrifft es Menschen, die aufgrund bestimmter Merkmale oder Charaktereigenschaften ausgegrenzt werden. Unter Mitarbeitern wird das Mobbingopfer häufig allein für das Scheitern verschiedener Aufgaben und Abläufe verantwortlich gemacht. In Schulen sind es häufig Kinder mit äußerlichen Merkmalen, die andere Kinder als Angriffsfläche nutzen. Ein Beispiel der Andersartigkeit bei Kindern ist das Übergewicht. Um die Folgen des Mobbings möglichst zu vermeiden, sollte frühzeitig professionelle Hilfe aufgesucht werden. Es besteht die Möglichkeit, eine Mobbingberatung zu besuchen. Hier werden vorerst die Umstände des Mobbings und in weiteren Schritten die möglichen Ursachen diskutiert. Innerhalb der Mobbingberatung wird mit Techniken der Systemischen Therapie gearbeitet, die neben der Mobbingtherapie vor allem bei familiären Problemen zum Einsatz kommt (Siehe FGL 09-0034/09-0038). Angestrebt werden sollte die Entwicklung sozialer und kommunikativer Kompetenzen im gesamten Team, sowie der Aufbau eines Konfliktmanagements. Bezogen auf das Mobbing am Arbeitsplatz bedeutet dies, dass Individuum, Organisation, Umwelt und Zeit in einem systemischen Einklang betrachtet und die einzelnen Stellschrauben analysiert werden müssen. Ziele der Mobbingberatung sind der Erhalt des Arbeitsplatzes, der Gesundheit des Patienten und die Stabilisation der Person, unabhängig vom Mobbingkontext. Die Kosten für eine Mobbingberatung, durch einen Psychotherapeuten, werden nicht von der GKV übernommen, allerdings gibt es viele kostenfreie Beratungsstellen. Die Therapie kann in Einzel- oder Gruppensitzungen durchgeführt werden. Außerdem wird diese Leistung auch per Video-Chat angeboten. Der Umfang und damit die Kosten der Mobbingberatung bzw. Mobbingbehandlung stehen in Zusammenhang mit dem Ausmaß und der zugänglichkeit der Beteiligten gegenüber der häufig hochemotionalen Konfliktsituation.
Mobile Bewegungsanalyse (Sonometrie)03-0008 DFFreizeit, Urlaub, Sport, Beruf, Life-Style Orthopädie, Physikalische und rehabilitative Medizin, Sportmedizin  Bewegungsanalyse, Gangschwierigkeiten, Schmerzen, Wirbelsäulenfehlstellung, Sportoptimierung, UltraschallsensorenPatienten mit oben genannten Problemen.KeineNeink.A.Es ist mit Kosten von ca. 25,- Euro zu rechnen. - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Die Bewegungsanalyse (Lauf- und Ganganalyse) durch einen Experten erlaubt Rückschlüsse auf verschiedenste orthopädische Beschwerden. Bei der Sonometrie handelt es sich um eine mobile Bewegungsanalyse mittels Ultraschallsensoren. Hierbei wird, anders als bei der videogestützten Laufanalyse (siehe FGL 03-0017), die Haltung der Wirbelsäule während der Bewegung untersucht. Viele Beschwerden, wie Rücken-, Kopf-, Nacken- oder Hüftschmerzen, sind auf eine Fehlbelastung der Wirbelsäule zurückzuführen. Die mobile Haltungs- und Bewegungsanalyse kann auch bei Sportlern für Dinge wie Stand-, Haltungs- und Schwungoptimierungen, zur Leistungsverbesserung, genutzt werden. Außerdem kann sie für ergonomische Fragestellungen am Arbeitsplatz angewandt werden. Im Anschluss an die Analyse können Folgeuntersuchungen spezifischer Probleme, sowie Verbesserungsmöglichkeiten für die Bewegung erfolgen.
Mollusca contagiosa, Dellwarzen, Schwimmbadwarzen: Therapie mit dem gepulsten Farbstofflaser06-0052Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Mollusca;Dellwarzen;Schwimmbadwarzen;Laser;Lasertherapie;Farbstofflaser;Neurodermitis;Ekzem;Atopische Dermatitis;Atopische DiatheseSchwimmbadwarzen, Dellwarzen, Mollusca contagiosa, die sich fortlaufend vermehren, auf eine örtliche Lotion- oder Tinktur-Behandlung nicht ansprechen und bei denen vermehrte Ansteckungsgefahr für Andere oder sich selbst z.B. bei empfindlicher Neurodermitishaut besteht. Nach der Behandlung sind für durchschnittlich 1-2 Wochen blaue Flecken zu sehen.Tinkturen, Lotionen, Wegkratzen mit dem scharfen Löffel, Ausquetschen mit der Pinzette, stationäre Operation in Kurznarkose. Facharztpraxis für Dermatologie. Erfahrung in der Lasertherapie verschiedener Hautkrankheiten.Je nach Anzahl und betroffener Fläche können die Kosten zwischen 50€ und ca. 350€ pro Sitzung betragen.Weiterführende Literatur und ausgewählte Quellen: -Kardorff B (2015): Farbstofflaser. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 171–182. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_16 -B. Kardorff: Gesunde Haut. Ein Lexikon von A-Z. Springer Berlin Heidelberg New York 2004. 2. Auflage -Raulin C, Karsai, S (2013) Lasertherapie der Haut. Springer, Berlin Heidelberg -Michel JL (2004) Treatment of molluscum contagiosum with 585 nm collagen remodelling pulsed dye laser. Eur J Dermatol 84: 396-400 -Hughes PS (1998) Treatment of molluscum contagiosum with the 585 nm pulsed dye laser. Dermatol Surg 24: 229-230 -Binder B, Weger W, Komericki P, Kopera D (2008) Treatment of molluscum contagiosum with a pulsed dye laser: pilot study with 19 children. J Dtsch Dermatol Ges 6:121-125 Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Mollusca contagiosa, auch Schwimmbadwarzen oder aufgrund ihrer Form Dellwarzen genannt, sind ansteckende Viruswarzen, die sich insbesondere bei Kindern mit empfindlicher Haut, aber auch bei sensiblen Erwachsenen durch Fremdansteckung und nachfolgend Selbstansteckung rasch am Körper ausbreiten können. Besonders verdächtig als Quellen der Ansteckung sind die namensgebenden Schwimmbäder, Hautkontakt zu Betroffenen, nicht desinfizierte Planschbecken, Badewannen, etc. Oftmals heilen die Mollusken spontan wieder von alleine ab, werden häufig sogar gar nicht bemerkt. Manche Dellwarzen verschwinden auch durch das Auftragen von z.B. austrocknenden Lotionen, wobei sich häufig aber ein Ekzem der umgebenden empfindlichen Haut verschlechtern kann. Wenn die Mollusca längere Zeit bestehen, erhöhte Ansteckungsgefahr für das Umfeld (z.B. Geschwisterkinder, Schwimmkurs) besteht, eine Neurodermitis (Atopisches Ekzem) mit Gefahr der massiven Ausbreitung der Viren besteht, oder sich die Warzen trotz örtlicher Lotionbehandlung immer weiter ausbreiten, muss über eine aktive Entfernung nachgedacht werden. Hierbei hat sich seit vielen Jahren die Behandlung mit dem gepulsten Farbstofflaser als sehr schmerzarme, elegante, rasche und auch Narben vermeidende Therapie bewährt. Bei Bedarf nach Einwirken einer Betäubungscreme werden die einzelnen Warzen mit dem hellen Laserlicht "geblitzt". Dabei tragen Patienten, behandelnde Ärzte und anwesende Eternteile spezielle Lichtschutzbrillen. Die einzelnen Laserimpulse sind mit 0,45ms bis 1,5ms nur winzig kurz, die Behandlung erfolgt also unglaublich rasch. Wie Erfahrungen und statistische Untersuchungen zeigen liegt die Erfolgsquote einer einzelnen Sitzung bei ca. 90%. D.h., dass 9 von 10 der mit dem Farbstofflaser behandelten Warzen im Durchschnitt bereits nach 1 Sitzung normalerweise völlig narbenfrei verschwinden. Meist sind selbst bei zahlreichen Dellwarzen nur 2 Behandlungssitzungen notwendig. Mehrere Sitzungen sind erforderlich, wenn es wiederholt zu Neuansteckungen kommt, oder noch Warzen versteckt in der Haut "geschlummert" haben, die sich erst zu einem späteren Zeitpunkt als Mollusca zu erkennen geben. Typisch für den zu erwartenden Behandlungserfolg ist eine fast sofortige Blauverfärbung der behandelten Schwimmbadwarzen, die aufgrund des Platzens der die Warzen versorgenden Blutgefäße entsteht und nach 1-2 Wochen wieder verschwindet. Diese Methode ist für betroffene Patienten / Kinder und deren Eltern meist deutlich angenehmer und unkomplizierter als das oftmals schmerzhaftere und mit einem höheren Narbenrisiko einhergehende Wegkratzen mit dem scharfen Löffel, Vereisungen mit Stickstoff oder das Ausquetschen mit der Pinzette.
Musiktherapie09-0019Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie  Psychische Erkrankungen, Erlebnisverarbeitung, Gefühlsveranschaulichung, Musik, Instrument, Klänge, KlangPrinzipiell für alle Patienten geeignet, die zu sich selbst finden möchten. Speziell aber indiziert für Menschen mit Esstörungen, Depressionen, Koma-Patienten, palliativ behandelten Patienten und chronisch Erkrankten.KeineNeink.A.Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 50Minuten/ Einzelsitzung à 92,50 Euro. Abrechnung nach GOÄ (bis 2,3 facher Satz), meist 100 Minuten/ Gruppe à 40,70 Euro. Dauer und Frequenz je nach Ziel und auftauchender Problematik. - www.wikipedia.de - www.musiktherapie.de ÄGGP 0 Anbieter Die Musiktherapie gehört zu den komplementären Therapieverfahren in der Psychologie und gilt als eine eigenständige Heilmethode. Die Musiktherapie soll im Rahmen der therapeutischen Beziehung der Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung seelischer, körperlicher und geistiger Gesundheit dienen. Es existieren zwei Arten der Musiktherapie: Zum einen gibt es die Möglichkeit der rezeptiven Verfahren, bei denen Patienten lediglich Klänge hören. Zum anderen die aktiven Heilmethoden, wobei der Patient selbst die Klänge mit Instrumenten produziert. Die Geschichte der Musiktherapie reicht bis in die Frühantike zurück, wo man bereits davon ausging, dass die „Unordnung“ in kranken Menschen durch heilende Klänge wieder zur Harmonie führen würde. Die rezeptive Musiktherapie hat das Ziel, die Selbstbeobachtung und die Selbstwahrnehmung während des Musikhörens zu verstärken. Des Weiteren rufen ausgewählte oder vom Patienten präferierte Klänge eine Entspannungssituation hervor. Diese Form der Musiktherapie kommt zum Beispiel in der Sterbebegleitung, bei komatösen Patienten, Frühgeborenen oder geriatrischen Patienten zur Anwendung. In der aktiven Musiktherapie hat der Patient einen hohen gestalterischen Anteil, indem dieser selbst, meist improvisiert, mit Instrumenten arbeitet. Hierbei geht es vor allem, ähnlich der Tanz- und Bewegungstherapie (siehe FGL Tanz- und Bewegungstherapie), darum, den verbalen und non-verbalen Ausdruck mit Hilfe von Musik zu erweitern. Die musikalische Vorbildung der Patienten spielt hierbei keine Rolle. Die aktive Form der Musiktherapie wird häufig bei Patienten mit einer verzerrten Selbstwahrnehmung (z.B. Essstörungen), chronischen Erkrankungen, Migräne oder Tinitus eingesetzt. Prinzipiell sind dem Einsatz der Musiktherapie allerdings keine Grenzen gesetzt, da sie das große Ziel hat, Menschen in ihrer Selbstwahrnehmung und im Ausdruck von Gefühlen zu unterstützen, unabhängig von der Problematik. Die Musiktherapie kann in Gruppen und in Einzelsitzungen stattfinden.
Muskel- und Fitness-Check03-0009 DFFreizeit, Urlaub, Sport, Beruf, LifestyleSportmedizin Muskel- und Fitness-Check, Aminosäuren, Kortison, Testosteron, DHEAS, Laborwerte, WachstumshormoneVor allem für Kraftsportler geeignet.KeineNeink.A.Die Kosten für den Fitness-Check betragen ca. 110,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die körperliche Fitness ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Dazu zählt eine ausreichende Herz-, Lungen- und Sauerstofftransportleistungsfähigkeit. Dabei hat das Herz die Aufgabe, den erhöhten Blut- und Sauerstofftransport durch den Körperkreislauf zu gewährleisten, indem es die Frequenz und die Schlagkraft steigert (Anpassung). Die Lunge muss bei einer sportlichen Betätigung in der Lage sein, mehr Atemleistung durch die Erhöhung der Atemfrequenz und einen Sauerstoff-/Kohlenstoffdioxidaustausch zu gewährleisten. Dies kann nur optimal in einem gesunden Lungengewebe stattfinden. Ein ausreichender Hämoglobingehalt ist maßgeblich an einer ausreichenden Sauerstofftransportleistung des Blutes und somit der Versorgung arbeitender Muskeln beteiligt. Außerdem wird das Fitnesslevel natürlich durch den Trainingszustand im Sinne von Häufigkeit, Länge und Intensität des Trainings bestimmt. Einen modulierenden Effekt für die sportliche Leistungsfähigkeit haben verschiedenste Stoffwechselprozesse des Körpers. Angefangen bei den männlichen Sexualhormonen (bekannt aus dem Doping), über das Vorhandensein bestimmter Aminosäuren, dem körpereigenen Kortisolspiegel, bis hin zu speziellen Wachstumsfaktoren, können diese beeinflussend wirken. Vor allem Kraftsportler, die eine möglichst optimale sportliche Leistung durch Kraftaufbau erzielen möchten, können eine ergänzende Laboruntersuchung bezüglich dieser Werte in Anspruch nehmen, um einen genaueren Einblick in ihren Stoffwechsel zu erhalten. Auf der Grundlage der Werte kann zum Beispiel eine Ernährungsumstellung mit Zugabe legaler aminosäurehaltiger Nahrungsergänzungsmittel erfolgen.
Muskelfunktionsdiagnostik: Elektromyographische Untersuchung der Relaxations- und Kontraktionsfähigkeit der Muskulatur (z.B. zur Vorbereitung einer Myofeedback-Behandlung)08-0011Physikalisch-medizinische LeistungenAllgemeinmedizin, Sportmedizin Lähmungen, Paresen, Muskelspannung, Kontraktionsfähigkeit, Kontraktion, Muskelantwort, Elektromyogramm, EMGPatienten mit Nerven oder Muskelerkrankungen, die mit Lähmungserscheinungen einhergehen (z.B. Schlaganfall).KeineNeink. A.Die Untersuchungskosten liegen bei ca. 80,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - flexikon.doccheck.com ÄGGP 0 Anbieter Die Elektromyographie mittels eines EMG (Elektromyogramm) wird zum einen im Rahmen der ärztlichen Routinediagnostik aber auch als Vorbereitung auf eine Biofeedbackbehandlung (FGL 846) eingesetzt. Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben, leiden häufig unter Lähmungen oder einer chronischen Muskelschwäche eines oder mehrere Körperteile. Auch angeborene, sowie erworbene Muskel- oder Nervenerkrankungen (z.B. ALS, Muskeldystrophie) können zu einer verminderten Kontraktionsfähigkeit des Muskels führen. Ein EMG kann mittels elektronischer Messung über die Haut oder durch kleine Einstichnadeln die Kontraktionsgeschwindigkeit der Muskeln objektiv messen. Im Falle einer Vorbereitung für das Biofeedback wird die Oberflächen- EMG- Untersuchung angewandt. Sie dient in dem Falle dazu, die Muskelaktivitäten auf einem Bildschirm darzustellen und dem Patienten so eine Möglichkeit der visuellen Kontrolle über die Aktivität der Muskeln zu verleihen. Sie wird im Rahmen von Bio- Feedback vor allem zur Behandlung von chronischen Schmerzen eingesetzt, die häufig auf muskulärer Dysbalance und Angespanntheit beruhen. Während des EMGs kann der Patient durch die Kontrollfunktion lernen, die Muskelpartien aktiv zu entspannen. Außerdem dient es bei Lähmungen auch der gezielten Ansprache von Muskeln, die eventuell nur in geringem Maße arbeiten können.
Nagelpilzbehandlung mit dem Laser, Lasertherapie der Onychomykose06-0051Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Nagelpilz, Onychomykose, Nagellaser, Mykose, Tinea unguium, Nagelpilzlaser, Erbium-Laser, Erbium:YAG-Laser, Neodym-YAG-Laser, Nd:YAG-LaserDiagnostisch gesicherte Nagelpilzerkrankung (Onychomykose) an Zehennägel und Fingernägeln. Schonende Behandlung bei Vorerkankungen wie Diabetes oder Durchblutungsstörungen sowie bei Einnahme verschiedener Medikamente. Auch bei Frauen im gebärfähigen Alter mit geplanter Schwangerschaft möglich. Yellow strikes (Gelbe Streifennägel). Infektion durch therapieresistente, seltenere Erreger. Schuppenflechtenägel (Nagelpsoriasis) mit Pilzbefall. Als Therapieversuch bei Nagelwachstumsstörungen durch andere Grunderkrankungen wie z.B. Knötchenflechte (Lichen ruber)Das größte Risiko beider Methoden ist eigentlich die Möglichkeit eines fehlenden Therapieerfolgs in den seltenen Fällen eines extrem hartnäckigen und resistenten Pilzes. Bei 1. kann es durch die kleinen Verletzungen am Nagelbett ein paar Tage zu leichten Schmerzen oder auch zu einer Wundinfektion kommen. Bei 2. sind die Risiken minimal. Jedoch sollte das Gefühl in Fingern und Füßen vorhanden sein, da dem Therapeuten während der Behandlung eine Rückmeldung über das Hitzempfinden gegeben werden können sollte. Bei eingeschränktem Temperatur-Empfinden, wie z.B. bei einer Polyneuropathie, besteht auch bei zu intensiver Behandlung das Risiko von Verbrennungen an der Haut im Bereich des Nagelorgans. Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten mit Erfahrung im Einsatz verschiedener Lasersysteme, Weiterbildungsassistent/in in der Dermatologie mit mind. 2 Jahren Berufspraxis und Laserkunde.Je nach Zahl der befallenen Nägel und der zu behandelnden Fläche zwischen z.B. 50 € für einen Nagel pro Sitzung und ca. 350 - 400 € für viele Nägel pro Sitzung.- Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg New York 2015 -Kunzelmann V (2015): Erbium-YAG-Lasertherapie der Onychomykose. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 279–284. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_26 - Nguyen M, Messer G (2015): Neodym-YAG-Lasertherapie der Onychomykose. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 251–258. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_23 -Hees H, Raulin C (2013) Lasertherapie der Onychomykose: Aktueller Stand. Akt Dermatologie 39: 278-282 -Messer G, Nguyen M, Kollmann-Hemmerich M, Deusch K (2013) Revolutionary changes in the therapy of onychomycosis: Implication of optical coherence tomography (OCT) and the pinpointe footlaser. Mycoses 56 Suppl 2: 11 -Nenoff P, Grunewald S, Paasch U (2014) Laser therapy of onychomycosis. J Dtsch Dermatol Ges 12: 33-38 -Rungsima Wanitphakdeedecha, Kanchalit Thanomkitti, Sumanas Bunyaratavej, and Woraphong Manuskiatti (2015): Efficacy and safety of 1064-nm Nd:YAG laser in treatment of onychomycosis. J Dermatolog Treat, Early Online: 1–5. DOI: 10.3109/09546634.2015.1034078Dr. med. Bernd Kardorff 0 Anbieter Beim Nagelpilz oder auch Onychomykose handelt es sich um eine Infektion von Finger- oder Zehennägeln mit einem ansteckenden Pilz; meist ist ein sogenannter Dermatophyt verantwortlich, manchmal Hefepilze, seltener auch Schimmelpilze. Die bisherigen Therapiemöglichkeiten zeichnen sich zum Teil durch Unwirksamkeit, extrem lange Behandlungsdauer oder auch durch mögliche Nebenwirkungen bei Tablettengabe aus. Viele Patienten behandeln ihre befallenen Nägel über Jahre erfolglos mit Lacken oder haben Sorgen vor den Nebenwirkungen einer Systemtherapie mit Antimykotika von innen heraus. Oder aber, es bestehen gesundheitliche Einschränkungen und Vorerkrankungen oder auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, die eine innere Behandlung mit Antipilztabletten in voller Dosierung unmöglich machen. Bei den wissenschaftlich untersuchten Verfahren zur Therapie der Onychomykose mit dem Laser kann man grob 2 Vorgehensweisen unterscheiden: 1.: Laserabtragung der sichtbar betroffenen Nagelanteile mit Zerstörung eines Großteils des infizierten Nagels oder 2.: Lasertherapie der gesamten befallenen Nägel ohne Zerstörung der Nagelsubstanz, aber mit gezielter Wachstumshemmung der Erreger. zu 1.: Unter örtlicher Betäubung und nach Markierung der befallenen Nagelareale werden diese mit dem Erbium-YAG-Laser schichtweise abgetragen. Nach Abheilung der dabei entstandenen kleinen Wunden am Nagelbett, z.B. mit Jodsalbe, kann der dann von den großen Pilzmengen befreite Nagel unter unterstützender Behandlung mit einem Antipilz-Nagellack oder einer niedrig dosierten Tablettengabe wieder gesund nachwachsen. zu 2.: Bei dieser Behandlungsmethode durchdringt das kohärente, energiereiche Licht eines Neodym-YAG-Lasers den Nagel, der dadurch bis knapp unterhalb der Schmerzgrenze erhitzt wird. Die Hitze erreicht Temperaturen, bei denen die Erreger absterben oder zumindest in ihrem Wachstum blockiert werden, bei denen es aber nicht zu Schäden an der Nagelplatte und der umgebenden Haut kommt. Eine Vorbereitung auf diese Therapie besteht in einem Abschleifen der Nägel und somit in einer Verdünnung der Nagelplatte, um die Wirkung der Laserstrahlen zu optimieren. Häufig ist die Neodym-YAG-Lasertherapie als Monotherapie (alleinige Therapie) ausreichend wirksam, was gerade bei Einnahme anderer Medikamente oder Vorerkrankung hilfreich ist. Eine begleitende Antipilznagellacktherapie wirkt unterstützend. In hartnäckigen Fällen kann zusätzliche eine ganz gering dosierte Tablettengabe den Therapieerfolg als Kombinationstherapie sichern. Hierbei kann man aber durch die gute Wirkung des Nagellasers die Medikamentendosierung auf 1/3 bis 1/7 der normalen Dosierung absenken und die Verträglichkeit auch bei Einnahme anderer Medikamente sicherstellen. Kritik: Auch mit der Lasertherapie der Onychomykose kann man die langsame Wachstumsgeschwindigkeit der Zehennägel von ca. 1mm pro Monat nicht beschleunigen. Man hat aber die gute Chance, eine bislang erfolglose Therapie mittels Laser auf die Erfolgsspur zu setzen. Bis ein Großzehnagel komplett und gesund wieder nachgewachsen ist, dauert es auch bei erfolgreicher Behandlung mindestens 1 Jahr. Manchmal findet man Berichte, aus denen hervorgeht, dass die nicht verletzende Nagellasertherapie (nach 2.) lediglich ein einziges Mal für einen guten Behandlungserfolg durchgeführt werden muss. Dies ist eher kritisch zu sehen. Erfahrungsgemäß sind mehrere Sitzungen in ca. monatlichen Abständen notwendig. Die bestehende Nagelform als solche kann durch beide Methoden in der Regel nicht beeinflusst werden.
Narbenbehandlung mit Narbengel und Ultraschallanwendungen06-0034 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Narben, Verbrennungen, ästhetisches Hautbild, Ultraschall, Operation, Allantoin, Harnsäure, Zwiebelextrakt, HeparinPatienten mit dem Wunsch der Narbenkorrektur, für eine Verbesserung des ästhetischen Hautbildes.KeineBei stark funktionsbehindernden Narben operative Narbenkorrektur.k.A.Eine Behandlungssitzung kostet ca. 40,00 Euro. Mehrere Sitzungen sind erforderlich. Eine alternative dermatologische Lasertherapie kostet ca. 100€ pro Sitzung. Hierbei sind aber meist weniger Behandlungen erforderlich.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.narben-info.com ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Narben können verschiedenste Ursachen haben. Sie entstehen nach Verbrennungen, Unfällen oder auch durch geplante Operationen. Obwohl sich die Operationstechniken heutzutage, bezüglich der Narbengröße und des Nahtmaterials verbessert haben, kann eine unschöne Narbenbildung nie ganz verhindert werden. Für viele Patienten, stellen auffällige Narben an gut sichtbaren Körperpartien ein ästhetisches Problem, bis hin zu einer starken Minderung der Lebensqualität dar. Eine Narbenkorrektur kann sowohl chirurgisch als auch nicht-chirurgisch vorgenommen werden. Die risikoärmere Variante stellt die nicht-chirurgische Narbenkorrektur, mittels Narbengel und Ultraschall, dar. Empfohlen wird der Beginn der Therapie, sobald der Wundverschluss, mit Bildung einer neuen Oberhaut (Epidermis) abgeschlossen ist. Aber auch ältere Narben können mit dieser Technik behandelt werden. Das Narbengel enthält einen Zwiebelextrakt, Heparin (gerinnungshemmend) und Allantoin (Harnsäureprodukt), die in Kombination den Wundheilungsprozess fördern sollen. Die drei Wirkstoffe greifen synergistisch in den Vernarbungsprozess ein und können das ästhetische Ergebnis meist deutlich verbessern. Dabei wirkt der Zwiebelextrakt der Hautwucherung entgegen und ist entzündungshemmend. Zudem weist es bakterizide (Bakterienhemmung) und regenerationsfördernde Eigenschaften auf. Heparin wirkt ebenfalls entzündungshemmend und lockert die Kollagenstruktur auf. Allantoin fördert die Wundheilung, löst Verhornungen und mildert Juckreiz. Die Wirkung des topischen Kombinationspräparats aus Zwiebelextrakt, Heparin und Allantoin in der Narbenbehandlung ist in verschiedenen Studien belegt. Um den Wirkstoff in die tieferen Hautschichten gelangen zu lassen, wird bei der Behandlung ein Ultraschallgerät angewendet, dessen Wirkung zusätzlich auch positiven Einfluss auf die Kollagenstruktur nimmt. Das Verfahren ist nicht schmerzhaft, erfordert allerdings mehrfache Behandlungen über mehrere Wochen. Alternativ können überschießende vom Hautarzt auch mittels einer nicht-verletzenden Lasertherapie (z.B. Farbstofflaser oder Neodym-YAG-Laser) und ggf. zusätzlichen Injektionen in die Narbe behandelt werden.
Neurofeedback09-0020Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychiatrie, Neurologie  Neurofeedback, Gehirnregulation, Konzentration, ADHS, Depressionen, Angststörungen, PTBS, FibromyalgiePatienten mit Konzentrationsstörungen jeglicher Genese.KeineNeinDie Leistung kann sowohl von Ärzten, als auch von Ergo- oder Psychotherapeuten durchgeführt werden und wird häufig von Ärzten an entsprechende Berufsgruppen delegiert.Die Kosten sind abhängig von der Frequenz der Anwendungen. Die Regel sind 10 bis 20 Sitzungen. Die Kosten liegen bei ca. 80,- bis 120,- Euro pro Sitzung.- www.wikipedia.de ÄGGP 0 Anbieter Das Neurofeedback ist eine Sonderform des Biofeedback und beruht auf der Messung von Hirnströmen. Die gemessenen Hirnströme mittels EEG (Elektroenzephalogramm) am Kopf des Patienten werden über ein Computersystem in ein bewegtes Bild (z. B. Flugzeug in einem Tunnel) umgewandelt. Die Bewegung des Flugzeuges spielt die Hirnstromveränderungen des Patienten wieder und sind von diesem direkt beeinflussbar. Der Patient kann also durch das Feedback das Bild steuern, womit die Konzentration und Aufmerksamkeit erhöht wird. Es geht bei dieser Behandlung vor allem darum, die Selbstregulation des Gehirns zu verstärken. Das Neurofeedback kann somit bei allen Erkrankungen angewandt werden, denen eine Konzentrationsstörung zu Grunde liegt, bzw. bei denen eine Konzentrationsstörung als Symptom auftritt. Dazu zählen in erster Linie das ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom), Lernschwächen, Depressionen, Angststörungen, Fibromyalgie uvm. Des Weiteren kann das Neurofeedback bei Schlafstörungen, Migräne und Epilepsie ergänzend eingesetzt werden. Die neuronalen (nervlichen) Fehlregulationen, die Konzentrationsstörungen zugrunde liegen, können durch das kontinuierliche Training verbessert werden. Es sind bis zu 20 Sitzungen nötig um ausreichende Ergebnisse zu erzielen.
Nicht-invasive Koronararteriographie.10-0030 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadilogie EBCT, Elektronenstrahlentomographie, Koronarkalk, Arteriosklerose, Atherosklerose, Herzkatheter Patienten, mit einer KHK, die keine Herzkatheteruntersuchung erhalten möchten.- Strahlenbelastung - Kontrastmittelallergie - Schilddrüsenreaktionen - Nierenversagen Ja, Herzkatheteruntersuchung.k.A.Die Untersuchungskosten betragen ca. 400,00 Euro.- Flexicon.doccheck.com - MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) ÄGGP 0 Anbieter Die Atherosklerose (Syn. Arteriosklerose) beschreibt eine Verkalkung der Schlagadern durch die Ablagerung von Fett, Bindegewebe und Thromben. Durch die Einlagerung von kleinen Fettpartikeln kommt es zu oxidativen (sauerstoffreaktiven) Veränderungen und Entzündungsprozessen in der Gefäßwand. Kalzium im Blut lagert sich dort ab und es bilden sich so genannte arteriosklerotische Plaques. Diese Plaques können jahrelang unauffällig sein. Durch eine Größenzunahme kommt es später zur Einengung des Gefäßes und zu Verwirbelung des Blutflusses. Die Folge davon kann die Bildung von Blutgerinnseln sein, die kleinere Arterien verstopfen und damit Infarkte auslösen können. Infarkte können an vielen Organen des Körpers entstehen, häufig treten Herzinfarkte und Schlaganfälle (Hirninfarkt) auf. Risikofaktoren für die Entstehung einer Arteriosklerose sind Rauchen, Übergewicht, hohe Blutfettwerte, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, hohes Alter und Bewegungsmangel. Chronisch verengte Herzkranzgefäße können zu einer koronaren Herzerkrankung (KHK) führen. Symptome der KHK sind Belastungsluftnot bis hin zu Ruheluftnot in verschiedenen Stadien. Kleine Ereignisse, wie z.B. eine zu hohe körperliche Belastung können beim Vorliegen einer unbehandelten KHK einen Herzinfarkt auslösen, der unter Umständen tödlich endet. Die KHK lässt sich durch die rechtzeitige Einlage von Stents in die Herzkrankgefäße oder einer Bypassoperation relativ gut kontrollieren. Grundlage dafür ist allerdings der Nachweis verkalkter und dadurch chronisch verengter Herzkranzgefäße. Die sicherste Nachweismethode stellt eine Herzkatheteruntersuchung dar. Hierbei wird ein Katheter über die Leistenarterie zum Herzen geführt und es kann ggf. nach Sichtbarmachung der Verengung, an dieser Stelle ein Stent eingesetzt werden. Da es sich um eine invasive Methode handelt, ist diese relativ risikobehaftet und sollte nur bei gesicherter Diagnose durchgeführt werden. Ein neues und bezüglich der Invasivität risikoärmeres Verfahren stellt eine spezielle computertomographische Darstellung des Herzens (EBCT=Elektronenstrahlentomographie) dar. Dieses neuartige Verfahren kann das Herz durch eine hohe Bildfrequenz schichtenweise darstellen. Durch die Gabe von Kontrastmitteln können die Herzkranzgefäße sichtbar gemacht und Kalkablagerungen dargestellt werden.
Niederenergetische Lasertherapie zur Schmerzbehandlung04-0021Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Orthopädie Niederenergetischer Laser, Schmerztherapie, Akupunkturpunkte, Fersensporn, Schleimbeutelentzündungen, Prellungen, Zerrungen, Schienbeinkantensyndrom Patienten mit Fersensporn, Schienbeinkantensyndrom, Schultersteife, Schleimbeutelentzündung, Prellungen und Zerrungen.Es kann zu leichtem Kribbeln und zur Erwärmung an der Stelle der Behandlung kommen.Neink.A.Die Kosten je Behandlung betragen ca. 47,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.ofz-langen.de - www.dr-moss.deÄGGP 0 Anbieter Lasertherapien finden in unterschiedlichsten medizinischen Fachdisziplinen zunehmende Anwendung. Vorreiter der chirurgischen Lasertherapien sind die Augenärzte und Dermatologen. Hier werden hochenergetische Laserstrahlen eingesetzt, die das Ziel haben, bestimmte Gewebe oder auch Farbpigmente (Tattoos) zu zerstören. In der Orthopädie werden hingehen niederenergetische Laser zur Behandlung verschiedener Schmerzsyndrome angewandt. Das Prinzip der niederenergetischen Lasertherapie beruht auf der gezielten Bestrahlung eines Akupunkturpunktes bzw. der flächenhaften Bestrahlung des Körpers mit gebündelten Lichtstrahlen, die eine lokale Reizung, aber keine Gewebszerstörung auslösen. Diese Reizung soll die Zellaktivität und Stoffwechselprozesse anregen und so den Heilungsprozess fördern. Einsatzbereiche der Lasertherapie sind zum Beispiel Fersensporne, Schleimbeutelentzündungen, Schultersteife sowie Prellungen und Zerrungen. Die Therapie wird als schmerzfrei beschrieben, und es kann lediglich als Folge des erhöhten Stoffwechsels zu einer leichten Überwärmung an der bestrahlten Stelle kommen.
Niedrigdosierter gepulster Ultraschall04-0022Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Orthopädie, Physikalische Medizin Knochenbruch, Knochenheilung, Ultraschall, Kallusbildung, Hämatom, Osteoblasten, Fraktur, Frakturheilung, Knochenschmerzen nach Bruch, KnochenbruchheilungsstörungPatienten mit Knochenheilungsstörungen.KeineJa, ggf. erneute Operation.k.A. Die Kosten schwanken je nach gewähltem Verfahren und Aufwand, betragen aber rund 2000,- Euro.- www.aerztezeitung.de - www.netdoktor.atÄGGP 0 Anbieter Nach Knochenbrüchen (Frakturen) braucht der Knochen mehrere Wochen, um vollständig zu heilen. In manchen Fällen ist eine Operation erforderlich, um den Knochen in eine Stellung zu bringen, in der dieser wieder zusammenwachsen kann. Der Knochen hat im Vergleich zu anderen Geweben den Vorteil, dass es bei der Heilung nicht zu einer Narbenbildung kommt, sondern der Knochen wieder vollständig regenerieren kann. Dies liegt vor allem an der sehr guten Durchblutung des Knochens. Wenn die Knochenenden nicht unmittelbar aufeinander stehen, kommt es zur sogenannten sekundären Frakturheilung mit Kallusbildung. Zunächst bildet sich im Frakturspalt ein Bluterguss (Hämatom), welcher im nächsten Schritt mit Bindegewebe umwachsen wird. Es entsteht somit vorerst ein weicher Geflechtknochen (Kallus), der durch die aktivierten Osteoblasten (Knochenzellen) zu einem festen Lamellenknochen umgebaut wird. Bestehen nach der normalen Zeit der Frakturheilung nach wie vor Schmerzen in diesem Bereich, spricht man von einer Knochenbruchheilungsstörung. Von dieser sind häufig Patienten, die unter Diabetes oder Osteoporose leiden sowie Raucher betroffen. Des Weiteren kann die Knochenheilung durch Medikamente wie Kortison oder Zytostatika (Krebstherapie) beeinflusst werden. Um den Knochenheilungsprozess zu fördern, kann eine Therapie mit niedrig dosiertem Ultraschall durchgeführt werden. Trotz hoher Erfolgsquoten, laut einer Studie, bezahlt die GKV aufgrund unzureichender Beweise diese Therapie nicht. Der niedrig dosierte Ultraschall soll sich maßgeblich trotz unvollständig geklärter Ursache positiv auf die Osteoblastenaktivierung und die Ausrichtung der Kollagenfasern im Knochen auswirken. Die Therapie kann sowohl in der Praxis als auch zu Hause angewandt werden. Die Therapie ist nicht invasiv und schmerzlos sowie einfach in der Handhabung.
Nieren Basis-Check05-0034LaborwunschleistungenFachgebietsübergreifend Check-Up, Kreatinin, Niere, Harnsäure, Harnstoff, Entgiftung, NiereninsuffizienzVor allem ältere Patienten ab 60 Jahren, die Sorge haben, ob ihre Nieren richtig arbeiten. Patienten, bei denen Nierenerkrankungen in der Familie gehäuft vorkommen.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung belaufen sich auf ca. 15,- Euro.- MEGO 2011 (Medwell Gebührenverzeichnis)ÄGGP 0 Anbieter Die Nieren sind neben der Leber die entscheidenden Entgiftungsorgane unseres Körpers. Neben dieser Funktion erfüllen sie auch die Aufgaben der Salz- und Wasserhaushaltsregulation, der Blutdruckregulation und produzieren Hormone. Krankheiten wie Diabetes, Gicht oder Gefäßerkrankungen, sowie chronische Medikamenteneinnahme und hohes Alter, können die Nieren in ihrer Funktion beeinflussen. Bei Voranschreiten der gestörten Funktion kommt es zu einer Niereninsuffizienz und letzten Endes zu einem Nierenversagen. Die chronische Niereninsuffizienz ist nicht umkehrbar und geht mit Zeichen wie Wassereinlagerungen, Bluthochdruck, Herzschäden, Luftnot, Elektrolytentgleisungen uvm. einher. Auch angeborene Fehlbildungen der Niere können für einen Funktionsverlust verantwortlich sein. Bei dem von der GKV bezahlten Check-Up 35 werden einige Untersuchungen der Niere im Sinne einer Urinprobe durchgeführt. Einen weiteren Einblick in die Nierenfunktionsleistung bietet die Bestimmung von sechs Blutparametern, die bei Gesunden von der GKV nicht übernommen werden. Der Kreatininwert ist ein sehr verlässlicher Parameter, steigt allerdings erst bei dem Verlust von 50% der Nierenkapazität an. Außerdem wird der Harnsäure und Harnstoffspiegel im Blut bestimmt um einen besseren Überblick über die Stoffwechselleistung der Niere zu erhalten, da diese Stoffe hauptsächlich über die Niere ausgeschieden werden. Die Elektrolyte Kalium und Natrium werden bezüglich der Rückresorptionsfähigkeit der Niere bestimmt. Außerdem wird mit Hilfe eines kleinen Blutbildes die Funktion der Niere, bezüglich der Unterstützung der Blutbildung, gemessen. Die Untersuchung erfolgt im Labor durch eine Blutanalyse.
Nieren-Check05-0035LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin, Innere Medizin Check-Up, Kreatinin, Niere, Entgiftung, NierencheckVor allem ältere Patienten ab 60 Jahren, die Sorge haben, ob ihre Nieren richtig arbeiten. Patienten, bei denen Nierenerkrankungen in der Familie gehäuft vorkommen.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten für die Zusatzuntersuchung belaufen sich auf ca. 50,- Euro.-www.strubeldoc.de -www.praxispilgerzell.deÄGGP 0 Anbieter Die Nieren sind neben der Leber die entscheidenden Entgiftungsorgane unseres Körpers. Neben dieser Funktion erfüllen sie allerdings auch die Aufgaben der Salz- und Wasserhaushaltsregulation, der Blutdruckregulation und sie produzieren Hormone. Krankheiten, wie Diabetes, Gicht oder Gefäßerkrankungen, sowie chronische Medikamenteneinnahme und hohes Alter können die Nieren in ihrer Funktion beeinflussen. Bei Voranschreiten dieser Zerstörung kommt es zu einer Niereninsuffizienz und letzten Endes zu einem Nierenversagen. Die chronische Niereninsuffizienz ist nicht umkehrbar und geht mit Zeichen wie Wassereinlagerungen, Bluthochdruck, Herzschäden, Luftnot, Elektrolytentgleisungen uvm. einher. Auch angeborene Fehlbildungen der Niere können für einen Funktionsverlust verantwortlich sein. Bei dem von der GKV bezahlten Check-Up 35 werden einige Untersuchungen für die Niere durchgeführt. Sie decken allerdings nicht das komplette Spektrum der Nierenerkrankungen ab. Bei dem spezifischen Nierencheck wird neben den Urinparametern zusätzlich das Kreatinin im Blut (Nierenfunktion) gemessen. Mit dem Ultraschall werden Lage, Form und Größe der Nieren sowie der abführenden Harnwege untersucht. Es können u.a. Zysten, Tumore, Steine und Harnstauungen erkannt werden. Mit dieser Untersuchung kann eventuell ein Schaden frühzeitig abgewendet werden.
Nikotin-Nachweis05-0036LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin Koronarkalk, Lungenkrebs, Nikotin, Passivrauchen, COPD, CotininPatienten mit dem Wunsch nach Abklärung ihrer Nikotinbelastung aufgrund einer Passiv-Rauch-Belastung.Es bestehen keine speziellen Risiken. Neink.A.Die Kosten für die labormedizinische Bestimmung des Cotinins betragen ca. 60,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.rauchfrei.de - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Nikotin ist ein Stoff der Tabakpflanze und wirkt in besonders hohen Dosen als ein Nervengift. Wird Nikotin in Form von Tabakrauch inhaliert entfaltet es seine Wirkung im Gehirn nach ca. 10-20 Sekunden. Es wirkt im Körper stimulierend auf die nicotinischen Acetylcholinrezeptoren der Zellen. Damit bewirkt diese Substanz einen schnellen Herzschlag, eine Verengung der peripheren Blutgefäße, was eine Blutdruckerhöhung zur Folge hat und fördert die Dopamin und Serotoninausschüttung im Gehirn (Botenstoffe). Außerdem werden die Magensaftproduktion und die Darmtätigkeit gesteigert. Da Nikotin meist in Verbindung mit anderen schädlichen Substanzen wie z.B. Benzpyrenen, die bei Verbrennung entstehen, aufgenommen wird, hat es einen maßgeblichen Anteil an der Entstehung vieler Erkrankungen. So schädigt Tabakrauchen vor allem das Immunsystem der Lunge, wodurch sowohl strukturelle Erkrankungen, wie eine COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) als auch bösartige Tumore die Folge sein können. Außerdem bewirkt Nikotin die Entwicklung verengter Herzkrankgefäße und ist, vor allem in Verbindung mit Übergewicht, beteiligt an der Entstehung von Herzinfarkten. Doch nicht nur aktive Raucher sind gefährdet. Wer als Nichtraucher unter bestimmten Umständen (z.B. Arbeit in einem Raucherlokal) dem ständigen Tabakrauch ausgesetzt ist, gefährdet ebenfalls seine Gesundheit. Ein Nachweis von Nikotin im Blut oder den Haaren kann Aufschluss über die Nikotinbelastung des Körpers bei Passivrauchern liefern. Vor allem der Nachweis des Abbauproduktes Cotinin in den Haaren eignet sich hervorragend um eine Aussage treffen zu können. Wer den Wunsch hat, die körperliche Nikotinbelastung messen zu lassen, muss dies selbst finanzieren. Für den Nachweis reicht eine ca. 2 cm lange Haarsträhne aus.
Operation im Intimbereich mittels Laser (z.B. Entfernung von Kondylomen)06-0035 Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Urologie, Gynäkologie Kondylome, Feigwarzen, Feuchtwarzen, Genitalwarzen, Entfernung, HPV, Laser, Sexualität,Intimchirurgie, Labioplastie, Condylomata acuminata, Erbium-Laser, Farbstofflaser, Neodym-YAG-Laser, CO2-Laser, Vaginale Rejuvenation, Vagilase®-Methode, SchamlippenverkleinerungPatienten mit dem Wunsch nach einer schonenden und raschen Kondylomentfernung im Intimbereich, insbesondere bei Versagen örtlicher Behandlungsversuche. Ästhetische Probleme oder auch mechanische Irritationen können Indikationen für den Wunsch nach eine Schamlippenverkleinerung (Laser-Labioplastie) sein. Bei Wunsch nach einer Straffung der Vaginalwand oder auch einer beginnenden Stress-Inkontinenz kommt die Methode der „vaginalen Rejuvenation“ in Betracht. Es kann zu Wundschmerzen und bakteriellen Wundinfektionen kommen. Rezidive nach nur einmaliger Lasertherapie von Kondylomen sind häufig.Bitte erfragen Sie bei Ihrer Krankenkasse, ob die Kosten übernommen werden.k.A. Salben, Cremes, Tinkturen, teilweise mit sehr starker Entzündungsreaktion im Gewebe des Genitalbereichs. Bitte erfragen Sie bei Ihrer Krankenkasse, ob die Kosten für operative Verfahren, wie eine Elektroresektion von Kondylomen mit dem elektrischen Messer übernommen werden. - MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg New York 2015 - www.dstig.de - www.wikipedia.de - Kardorff B (2015): Erbium: YAG-Laser. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 147–158. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_14 - Drosner M (2015): Nd:YAG-Lasertherapie bei vaskulären Indikationen und Photo-Epilation. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 183–198. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_17 - Gansel RW, Koch J (2015): Vaginale Rejuvenation mit der Vagilase® – Methode. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 271–277. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_25 - Kardorff B (2015): Farbstofflaser. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, pp 171–182. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_16 ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Kondylome, auch Feig- oder Genitalwarzen genannt, sind Warzen im Genital oder Analbereich, die durch eine Virusinfektion ausgelöst werden. Erreger der Kondylome sind Niedrigrisikotypen der Humanen Papillomaviren (zu Hochrisikotypen siehe FGL 11-0008). Sie sind neben den Chlamydien und dem Herpes die häufigste sexuell übertragbare Erkrankung. Das HPV wird in erster Linie durch den Hautkontakt und nicht durch Körperflüssigkeiten beim Geschlechtsverkehr übertragen, weshalb Kondome keinen ausreichenden Schutz vor Ansteckung bieten. Viele Infektionen verlaufen symptomlos und werden eher von Patientinnen als von Patienten nicht wahrgenommen. Bilden sich allerdings Warzen aus, können diese zu Juckreiz, Brennen oder auch Schmerzen führen. Es entstehen meist mehrere Warzen, die ggf. auch konfluieren (zusammen wachsen) können. Die Krankheit ist anfangs relativ ungefährlich, kann aber auch bei langem Bestehen mit Krebsentstehung assoziiert sein, hat durch die permanente Ansteckungsgefahr erheblichen Einfluss auf die Sexualität und durch die vielen kleinen Blumenkohl-artigen Gewächse auch Einfluss auf das ästhetische Wohlbefinden der Patienten. Insbesondere muss die Übertragungswahrscheinlichkeit auf den Sexualpartner bedacht werden. Kondylome können auf unterschiedliche Art und Weise entfernt werden (z.B. Kryochirurgie, Medikamente in Form von Salben und Tinktiuren, Elektroresektion, Laser). Das mittlerweile gängigste, zügigste aber gleichzeitig auch schonende Verfahren ist die operative Entfernung mittels Laser. Hierbei werden die Kondylome unter einer lokalen Betäubung (kleine Spritze oder Creme), z.B. mit einem Erbium-Laser oder CO2-Laser abgetragen. Bei einem Kondylomrasen, Riesen-Kondylomen (Condylomata gigantea), Kondylomen in der Scheide oder unmittelbar am After ist je nach Fall und Patient eine Narkose erforderlich. Aufgrund der hohen Rückfallquote sollten in regelmäßigen Abständen Kontrollen und Folgetherapien erfolgen. Eine unblutige Lasermethode bietet sich mit den sogenannten nicht-ablativen Lasern wie Farbstofflaser oder Neodym-YAG-Laser an. Hierbei sind etwas mehr Sitzungen erforderlich, die Erfolge sind in der Regel aber auch sehr gut. Weitere Einsatzmöglichkeiten von Lasern im Genitalbereich stellen die Verkleinerung von Schamlippen (Laser-Labioplastie) aus ästhetischen oder auch mechanischen Gründen und die „Vaginale Rejuvenation“ durch z.B. einen Erbium:YAG-Laser mit einer Straffung der Vaginalwand dar.
Optische Cohärenz Tomographie (OCT) des Auges10-0031 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenAugenheilkunde AMD, Makula, Ödem, Diabetes, Glaukom, OCT, Diabetische Retinopathie, Auge, NetzhautSehr empfehlenswert bei Patienten, die eine intravitreale Injektion, zur Behandlung der feuchten Makuladegeneration (AMD) benötigen. KeineSpaltlampenuntersuchung, Fingerperimetrie (Gesichtsfelduntersuchung).k.A.Die Kosten belaufen sich auf ca. 100,00 Euro.- BV der Augenärzte Deutschlands - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Die Makula ist der Ort des schärfsten Sehens auf der menschlichen Netzhaut. Hier findet sich die höchste Anzahl an Sinneszellen, die für das Sehen verantwortlich sind. Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) stellt in Industrieländern die häufigste Ursache für eine Erblindung dar. Hierbei sind das zunehmende Alter, der Nikotinkonsum und genetische Komponenten gesicherte Risikofaktoren. Die degenerative Veränderung der Makula ensteht letztendlich durch die Ablagerung von Stoffwechselprodukten. Je nach Art der Ablagerungen kann die AMD in feuchte und trockene Varianten eingeteilt werden. Vorbeugend oder bei beginnender AMD, können aufklärende Maßnahmen (z.B. Nikotinverzicht) und die Gabe von Antioxidantien eine Verschlechterung möglicherweise verzögern. In späteren Stadien können auch intraokulare Injektionen zur Eindämmung unkontrollierter Gefäßneubildungen angewandt werden. Eine Vorsorgeuntersuchung, mittels einer optischen Cohärenztomographie (OCT), ist nicht im Leistungskatalog der GKV vorhanden. Die Untersuchung kann das Absterben von Netzhautschichten im Sehnervenbereich und der Makula abklären. Auch sind genaue Vergleiche mit vorangegangenen Untersuchungen möglich. Die Untersuchung ist nicht invasiv, schmerzfrei und dauert nur einige Minuten. Man arbeitet, ähnlich des Ultraschallprinzips, mit der Reflexion bestimmter Lichtstrahlen. Gerichtet ist diese Untersuchung an AMD Patienten, Diabetiker und Glaukompatienten. Mit ihr kann auch der Behandlungserfolg nach intravitrealen (in den Glaskörper) Injektionen beurteilt werden.
Optische Cohärenz Tomographie (OCT) zur Untersuchung der Haut10-0032Sonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Hautkrebs, Hautkrebsscreening, Nagelpilz, OCT, Schichtendarstellung, Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom, Melanom, schwarzer Hautkrebs, weißer HautkrebsDie OCT-Methode kann dem behandelnden Dermatologen eine genauere Information über die Tiefe und Ausbreitung eines Hautkrebs, insbesondere eines Basalzellkarzinoms geben. Hierdurch kann evtl. auf Probebiopsien zur Diagnosestellung verzichtet werden und häufig auch eine Nachexzision aufgrund einer zu klein gewählten Erstoperation vermieden werden.KeineJa, Hautkrebsscreening, ab 35 Jahren, alle zwei Jahre, mit dem bloßen Auge des Untersuchers ohne weiteren technischen Hilfsmittel.k.A.Die Kosten betragen ca. 100,00 Euro.- www.wikipedia.de - www.prof-kurzen.de - Ulrich M. et al. (2015):The sensitivity and specificity of optical coherence tomography for the assisted diagnosis of non-pigmented basal cell carcinoma - an observational study. British Journal Dermatology. DOI: 10.1111/bjd.13853ÄGGP, Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Die Haut ist eins der größten Organe unseres Körpers und hat neben dem mechanischen Schutz noch zahlreiche weitere Funktionen. So reguliert sie den Wärmehaushalt, nimmt Substanzen auf, gibt diese wieder ab und spielt in der Hormonproduktion eine große Rolle. Die Haut besteht aus verschiedenen Schichten: Der Oberhaut (Epidermis), der Lederhaut (Dermis) und der Unterhaut (Subcutis). Auch dieses Organ ist nicht vor bösartigen Veränderungen geschützt. Es gibt unzählige gutartige und eine Reihe bösartiger Hauterkrankungen, die sich häufig von der Oberfläche bis in die tiefen Hautschichten fortsetzen und dann zum Teil in andere Organe metastasieren (streuen). Eine Hautkrebsart ist z.B. das Basalzellkarzinom (Weißer Hautkrebs), das nur sehr selten metastasiert, aber dennoch als bösartig bezeichnet wird. Andere, häufige und sehr gefährliche Krebsarten sind das Plattenepithelkarzinom, welches aus der Epithelzellschicht der Epidermis entspringt, sowie das maligne Melanom (schwarzer Hautkrebs), das seinen Ursprung in den Pigmentzellen der Haut (Melanozyten) hat. Ein bisher noch nicht vollständig etabliertes und deshalb noch nicht von der GKV finanziertes Verfahren als Hilfestellung bei der Beurteilung verschiedener Hauterkrankungen ist die optische Kohärenztomographie (OCT). Dies ist ein Verfahren zur Schichtendarstellung der Haut, welches, ähnlich des Ultraschallprinzips, mit der Reflektion bestimmter Lichtstrahlen arbeitet. Mit dieser Methode können Größe und Ausdehnung tumoröser Veränderungen insbesondere des Basalzellkarzinoms beurteilt werden. Die OCT findet neben der Dermatologie auch in der Augenheilkunde, zur Darstellung der Netzhaut Anwendung.
Optische Laser-Biometrie (IOL-Master) vor einer Katarakt-Operation07-0011 DFNeuartige Untersuchungen und BehandlungsverfahrenAugenheilkunde Katarakt, grauer Star, Linsentrübung, Vermessung, Linsenaustausch, Operation, Laser, IOS-MasterPatienten, die das Risiko einer möglichen zweiten OP, durch Ultraschall-Messfehler, minimieren möchten.KeineNeink.A.Bitte erfragen.- www.augenarzt-loesch.deÄGGP 0 Anbieter Der Katarakt, im Volksmund auch als grauer Star bekannt, ist eine häufige Augenerkrankung bei Patienten ab dem 65. Lebensjahr. Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine Trübung der Augenlinse, was zu einer Verschlechterung der Sehfähigkeit, bis hin zur Erblindung führen kann. Die Linse ist ein wichtiger Bestandteil des Auges. Sie liegt hinter der Horn- und der Regenbogenhaut (Iris) und ist maßgeblich an der Brechung des Lichts, für den Sehvorgang, beteiligt. Die häufigste Ursache, vor allem in unseren Breitengraden, ist die altersbedingte Eintrübung der Linse. Hierbei kommt es durch Vorerkrankungen, wie z.B. dem Diabetes mellitus, einer chronischen Niereninsuffizienz (Einschränkung der Nierenleistung), sowie der Einnahme von Medikamenten, zur Ablagerung von Stoffen, die eine Linsentrübung bewirken können. Neben der eingeschränkten Sehfähigkeit kommt es unter anderem auch zu einer Blendempfindlichkeit, Doppelbildern und dem so genannten „Grau-in-Grau-Sehen“. Der graue Star kann gut durch einen operativen Eingriff behoben werden, indem die trübe Linse durch eine künstlich hergestellte Linse ersetzt wird. Hierfür wird normalerweise der Augapfel mittels Ultraschall vermessen, um so die Linseneigenschaften zur Lichtbrechung zu berechnen. Mit dieser Vermessungsmethode können seit Jahren sehr erfolgreich Kataraktoperationen durchgeführt werden, doch es bleibt eine gewisse Anzahl an „Ausreißern“ durch Messfehler bestehen. In diesem Fall kann eine zweite Operation, zur nachträglichen Linsenanpassung, nötig werden. Dieses Risiko kann durch eine neuartige Laser-Messmethode (Laserbiometrie mit IOL-Master) drastisch verringert werden. Mit dem Laser, kann vor einer Katarakt-Operation, die exakte Länge des Augapfels bestimmt und so eine optimale Linsenanfertigung gewährleistet werden. Da es sich allerdings um ein relativ neuartiges Messverfahren handelt, ist dieses im Leistungskatalog der Krankenkassen noch nicht enthalten.
Optische Messung der Hornhautdicke (Pachymetrie) im Rahmen der Glaukomdiagnostik13-0026VorsorgeuntersuchungenAugenheilkundeTomographieGlaukom, Kammerwasser, Hornhautdicke des AugesPatienten höheren Alters, mit bekannten Risikofaktoren, wie chronisch erhöhtem Augeninnendruck NeinNein, eventuell bei spezifischer Indikation ultraschallgestützte Pachymetrie.Facharzt Die Untersuchungskosten liegen bei ca. 30,00 Euro.-MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) -www.ivoc.de -www.wikipedia.deDr. Inge Kurth 0 Anbieter Der Eintrittspunkt des Sehnervs in das Auge wird Papille genannt. Viele Erkrankungen führen mit zunehmendem Alter zu einer Degeneration der Papille. Jegliche Schädigungen der Sehnerven in der Papillenregion werden als Glaukom bezeichnet, dessen Ursache meist auf einen zu hohen Augeninnendruck zurückzuführen ist. Fließt das Kammerwasser des Auges über die spezialisierten Transportsysteme des Auges (Trabekel) nicht mehr richtig ab oder wird von den Ziliarkörpern zu viel Kammerwasser produziert, erhöht dies u.a. den Augeninnendruck. Ein weiterer Faktor, der den Augeninnendruck bestimmt, ist die Hornhautdicke. Bei der standardisierten Glaukomdiagnostik (Applanationstonometrie) wird für die Druckmessung des Auges die Hornhautdicke allerdings nicht berücksichtigt. Eine Applanationstonometrie bei zu dünner oder zu dicker Hornhaut kann zu fehlerhaften Messergebnissen führen, was wiederum im schlimmsten Falle eine Glaukomdiagnose verhindert. Bei einer verspäteten Diagnose können die hier beschriebenen Veränderungen bis zur Erblindung führen und sind deshalb sehr ernst zu nehmen. Eine zusätzliche optische Pachymetrie (Dickemessung) der Hornhaut kann das Risiko eines unentdeckten Glaukoms mindern. Die optische Pachymetrie misst die Hornhautdicke mittels Laserstrahlen und wird nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Durch diese Messung kann ein sogenannter Korrekturfaktor bestimmt werden, der dann in die eigentliche Augendruckberechnung mit einbezogen werden kann.
Orthomolekulare Medizin - Vitaminsubstitution als Nahrungsergänzung04-0031Komplementärmedizin (Alternative Heilverfahren)Allgemeinmedizin, Innere MedizinErnährungsmedizinErnährung, Vitamine, Vitaminpräparate, Nahrungsergänzungsmittel, orthomolekulare Medizin, Vitaminsubstitution, Immunsystem, Vitaminmangel, Antioxidantien, MangelPatienten, die den Wunsch haben, ihr Immunsystem durch zusätzliche hochdosierte Vitamingaben zu stärken und damit Krankheiten vorzubeugen sowie Heilungskräfte zu aktivieren. Hochdosierte Vitaminpräparate können in Einzelfällen zu Nebenwirkungen führen.NeinErfahrung in ErnährungsmedizinStarke Variationen bezüglich Gabedauer und Vitaminpräparat. www.gesundheit.deÄGGP 0 Anbieter Eine ausgewogene Ernährung zur Gesundheitsförderung rückt bei vielen Patienten immer mehr in den Vordergrund. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren und Fettsäuren müssen dem menschlichen Organismus regelmäßig in ausreichenden Mengen mit der Nahrung zugeführt werden, da er sie nicht selber produzieren kann. Schon das Fehlen eines einzigen Vitalstoffes kann die Leistungsfähigkeit einschränken: unspezifische Symptome wie Abgeschlagenheit, Infektanfälligkeit, Konzentrationsschwäche und Reizbarkeit treten auf und können oft nicht erklärt werden. Allerdings zehren einige Erkrankungen und deren Therapie den Körper nachweislich aus. Dazu gehören vor allem Krebserkrankungen, immunologische Erkrankungen und chronische Magen-Darmerkrankungen. In Fällen eines nachgewiesenen Vitaminmangels ist eine Vitamingabe indiziert und die Krankenkasse übernimmt die Kosten für diese Therapie. Bei der orthomolekularen Therapie werden gesunde Patienten mit hoch dosierten Vitamingaben behandelt, da diese Therapie die Auffassung vertritt, dass entsprechende Krankheiten dadurch vorbeugend therapiert werden können. Folgen eines unentdeckten Vitaminmangels können zum Beispiel die Osteoporose (Knochenschwund) oder Haarausfall sein. Die orthomolekulare Medizin geht auf den Biochemiker Prof. Dr. Linus Pauling zurück. Da aber auch natürlicherweise im Körper vorkommende Vitamine in hohen Dosen zu Nebenwirkungen führen können, sollte eine prophylaktische Vitamingabe bei gesunden Patienten immer diskutiert und abgewogen werden.
Orthopädisch-sportmedizinische Gesundheitsbeurteilung oder Leistungsdiagnostik03-0010 DFFreizeit, Urlaub, Sport, Beruf, LifestyleOrthopädie, Sportmedizin Ergometrie, Fitness-Check, Blutwerte, Orthopädischer Status, Körper, Statik, Muskeln, Kraft, Gesundheitszustand, Wirbelsäule, Stand, GangAlle Patienten, mit vorwiegend orthopädischen Vorerkrankungen, die eine sportmedizinische Leistungsdiagnostik wünschen, um in kontrollierter Atmosphäre ihre körperliche Belastbarkeit zu testen.KeineNeink.A.Die Kosten für diese Untersuchung betragen ca. 80,00 Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis´)ÄGGP 0 Anbieter Die körperliche Fitness ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Dazu zählt eine ausreichende Herz-, Lungen- und Sauerstofftransportleistungsfähigkeit. Dabei hat das Herz die Aufgabe, den erhöhten Blut- und Sauerstofftransport durch den Körperkreislauf zu gewährleisten, indem es die Frequenz und die Schlagkraft steigert (Anpassung). Die Lunge muss bei einer sportlichen Betätigung in der Lage sein, mehr Atemleistung, durch die Erhöhung der Atemfrequenz und einen Sauerstoff-/Kohlenstoffdioxidaustausch zu gewährleisten. Dies kann nur optimal in einem gesunden Lungengewebe stattfinden. Ein ausreichender Hämoglobingehalt ist maßgeblich an einer ausreichenden Sauerstofftransportleistung des Blutes und somit der Versorgung arbeitender Muskeln beteiligt. Außerdem wird das Fitnesslevel natürlich durch den Trainingszustand, im Sinne von Häufigkeit, Länge und Intensität des Trainings bestimmt. Des Weiteren können orthopädische Behinderungen die körperliche Leistungsfähigkeit maßgeblich beeinflussen. Patienten mit vorrangig orthopädischen Problemen, wie Arthrose, Arthritis oder künstlichen Gelenken . haben häufig Bedenken eine Sportart auszuführen, vor allem aus Angst vor Schmerzen oder Verletzungen. Letzteres kann, etwas anders als die internistisch betonte Untersuchung (siehe FGL 03-0013), von orthopädischer Seite überprüft und abgesichert werden. Zur orthopädisch-sportmedizinischen Untersuchung gehören die sportmedizinische Anamnese, der körperliche Status, eine Fahrradergometrie zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit und eine Blutentnahme, bei der ebenfalls, wie bei der internistischen Untersuchung, auf bestimmte Stoffwechselparameter (z.B. Cholesterin, Leberwerte, Harnsäure, Eisengehalt) geachtet wird, um eine allgemeine Aussage zum Gesundheitszustand des Patienten treffen zu können. In der orthopädisch-sportmedizinischen Untersuchung sind die Prüfung der Herz- und Lungenfunktion allerdings nicht eingeschlossen.
Osteodensitometrie (Knochendichtemessung) außerhalb der GKV-Leistungspflicht10-0033 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadiologie Osteoporose, Knochenschwund, Knochenumbau, Knochenbruchgefahr, Strahlendurchlässigkeit, DXA-Scan, QCT, OsteodensitometrieVor allem für ältere Patienten, die ihr aktuelles Osteoporoserisiko, trotz Beschwerdefreiheit, einschätzen lassen möchten.Geringe Strahlenbelastung, bei Schwangerschaft kontraindiziertNein, nur bei Osteoporose typischen Beschwerden, wie Brüchen etc.k.A.Die Kosten für die Standarduntersuchung mittels DXA betragen ca. 40,00 Euro inkl. einer Beratung.- MGEO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.onmeda.de - www.flexicon.doccheck.com ÄGGP 0 Anbieter Der Knochen ist eine Struktur, welche ständigen Umbauprozessen unterliegt. Die dafür verantwortlichen Zellen sorgen normalerweise für ein Gleichgewicht von Auf- und Abbau. Vermehrter Abbau führt letztendlich zum Knochenschwund (Osteoporose) und damit zu einer verminderten Knochenfestigkeit und einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche. Knochenschwund wird häufig nicht erkannt, weil er zu Beginn nahezu symptomlos verläuft. Frauen nach den Wechseljahren sind besonders gefährdet, aber auch Männer, alte Menschen im Allgemeinen und solche mit einer Fehlernährung sind betroffen. Neben dem altersbedingten Abbau von Knochenmasse gibt es weitere Ursachen. Häufig sind der Mangel an Sexualhormonen und Bewegung, mangelnde Versorgung mit Calcium und Vitamin D, Nikotin- bzw. Alkoholmissbrauch, bestimmte Medikamente (z.B. Glukokortikoide) und genetische Komponenten dafür verantwortlich. Für gesunde Personen besteht die Möglichkeit, außerhalb der GKV Leistungspflicht, neben der Bestimmung eines Laborwerts (siehe FGL 05-0051), eine Knochendichtemessung durchführen zu lassen. Die Knochendichtemessung stellt die sicherste Methode für die Diagnose einer Osteoporose dar und kann bereits kleinere, eventuell noch unbemerkte Veränderungen in der Kochenstruktur aufdecken. Das Prinzip der Knochendichtemessung basiert auf der spezifischen Durchlässigkeit des Knochens für Strahlen. Bei der am häufigsten angewandten DXA (Dual Energy X-Ray Absorptiometry) Messung werden zwei unterschiedliche Röntgenstrahlen durch den Knochen gesendet. Die spezifische Knochendichte ergibt sich anschließend daraus, wie stark die Strahlen durch die Knochenstrukturen abgeschwächt werden. Die Untersuchung ist nicht invasiv und bereitet keine Schmerzen. Sie kann sowohl an der Wirbelsäule als auch z.B. am Oberschenkelknochen durchgeführt werden. Es gibt noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, wie den Ultraschall, die QCT (Quantitative Computertomographie) oder ein konventionelles Röntgenbild (mit Einschränkungen) um die Knochendichte zu messen. Eine Beratung, welche Messung für den Patienten am besten geeignet ist, sollte deshalb zuvor erfolgen.
Oxidativer Stress (Freie Radikale) Basisprofil05-0037LaborwunschleistungenAllgemeinmedizin Labor-Basis-Profil, Oxidativer-Stress, Freie Sauerstoffradikale, Bindung, Krebs, AlterungPatienten mit vorschneller Alterung und dem Wunsch einer Anti-Aging Untersuchung, sowie Patienten mit der Angst um O2-Radikal assoziierte Erkrankungen, die auf dieser Grundlage eine Ernährungsumstellung vornehmen möchten.Der Patient hat bei dieser Zusatzuntersuchung keine Risiken zu erwarten.Neink.A.Die Kosten für die Laboruntersuchung betragen ca.150,- Euro.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.apug.de ÄGGP 0 Anbieter Sauerstoff (O2) ist elementarer Bestandteil allen Lebens auf der Erde. Menschen gehören zu den Säugetieren und benötigen daher den Sauerstoff aus der Luft, um die Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Sauerstoff wird mit der Atemluft in die Lunge eingesogen und über kleine Lungenbläschen (Kapillaren) an das Blut weitergegeben (Gasaustausch). Im Blut heftet sich der Sauerstoff an das Hämoglobin (roter Blutfarbstoff) der roten Blutkörperchen und wird so durch den gesamten Körper transportiert. Gelangen die sauerstoffbeladenen Blutkörperchen an die entsprechenden Körperzellen, die versorgt werden müssen, geben sie den Sauerstoff an diese ab. In den Körperzellen wird der Sauerstoff dann zur so genannten „Zellatmung“ genutzt. Hierbei handelt es sich um einen Stoffwechselprozess, welcher Energie produziert um die Zellen am Leben zu halten. Im Austausch erhalten die roten Blutkörperchen dann das Abfallprodukt Kohlenstoffdioxid (CO2) und transportieren dieses zum Abatmen wieder zur Lunge zurück. Doch Sauerstoff hat nicht nur ausschließlich positive Wirkungen auf den Körper. Bei jedem Prozess der Zellatmung, welcher in unserem Körper ununterbrochen abläuft, entstehen sogenannte Sauerstoff-Radikale. Diese sind Abkömmlinge des eigentlichen Sauerstoffs und haben eine chemische Bindung weniger. Aufgrund dieses instabilen chemischen Zustandes versuchen diese in irgendeiner Form an etwas zu binden, was ihnen wieder die Stabilität des normalen Sauerstoffes verleiht. Dies hat im Körper den Effekt, dass die Radikale an chemische Strukturen, wie Zellwände oder gar die menschliche DNA, binden und diese Strukturen damit zerstören. Diesen Vorgang nennt man oxidativer Stress. Hat der Körper zu viel oxidativen Stress, kann die DNA bestimmter Körperzellen so verändert werden, dass daraus Krebszellen entstehen. Außerdem trägt die Stressbelastung zu Alterungsprozessen bei. Der Körper hat über die Entwicklungsgeschichte dafür spezielle Schutzsysteme entwickelt, so genannte Radikalfänger-Reaktionen. Diese Schutzreaktionen sind enzymatische Prozesse und können dafür sorgen, dass der gefährliche Sauerstoff wieder ungefährlich gemacht wird. Dafür benötigt der Körper aber eine ausreichende Versorgung mit Spurenelementen aus der Nahrung, welche die Schutzmechanismen unterstützen. Dazu gehören unter anderem Zink, Selen und Vitamin E. Um einen Überblick über die Stressbelastung des Körpers durch Sauerstoffradikale zu erhalten, kann ein „Oxidativer-Stress-Basisprofil“ angelegt werden. Dies ist allerdings keine direkte Messung der vorhandenen Radikale, sondern ein indirektes Verfahren, bei dem sich ein Bild zur ausreichenden Versorgung mit Spurenelementen verschafft werden kann. Dafür werden mit einer Blutentnahme die drei Spurenelemente und weitere spezifische Marker der Antioxidationskapazität in ihrer Blutkonzentration gemessen. Da diese Methode häufig in der Anti-Aging Behandlung eingesetzt wird und diese nicht unmittelbar einem diagnostischen oder heilenden Prozess des Patienten beiträgt, übernimmt die GKV die Kosten für diese Behandlung nicht.
Paartherapie09-0021Psychiatrische, psychosomatische und psychotherapeutische AngebotePsychosomatische Medizin und Psychotherapie Paartherapie, Paarcoaching, Paarberatung, Eheberatung, Familienberatung, Paarkonflikt, Ehekonflikt, EheproblemeAkute und chronische Partnerschaftskonflikte.Als Risiko könnte das Scheitern der Ehe als Ergebnis einer paartherapeutischen Intervention interpretiert werden. Das kann heißen, dass die Konfliktlösungspotenziale innerhalb der Paarbeziehung nicht ausreichen oder die emotionale Ausgangssituation des Paares sich so verändert hat, dass die Paarbeziehung sich nicht mehr aufrechterhalten lässt. Dies ist aber nicht als Risiko der Paartherapie bzw. als ärztlicher Behandlungsfehler zu verstehen, sondern als ein Ergebnis eines therapeutischen Klärungsprozesses im Rahmen der Paartherapie und u.U. dann auch der Beginn einer Neuorientierung innerhalb der Partnerschaft.KeineÄrztlicher Psychotherapeut, FA für Psychosomatische Medizin, Psychiater, FA für Nervenheilkunde, Arzt mit paartherapeutischer WeiterbildungAbrechnung nach GOÄ (bis 2,3 fachen Satz) meist 2x 50 min. Sitzung à 92,50 Euro (bei zwei Therapeuten bis zum 3,5 fachen Satz). Andere Rahmenbedingungen wie z.B. Gruppensitzungen oder Seminare erfordern ebenfalls Abrechnung nach GOÄ evtl. zum erniedrigten Satz (1.0).- www.wikipedia.org Dr. Norbert Panitz 0 Anbieter Paartherapie (auch: Eheberatung) ist wie Coaching eine Form psychotherapeutischer Arbeit, mit dem Ziel der Aufarbeitung und Überwindung partnerschaftlicher Konflikte. Sie ist keine Heilbehandlung. Paartherapie dient primär der Bearbeitung akuter oder chronischer Konflikte in einer Paar- bzw. Zweierbeziehung und nicht primär dem Erhalt der Ehe bzw. der Partnerschaft. Voraussetzung für eine erfolgreiche Beratung ist die Einsicht, dass eine problembehaftete Partnerschaft nicht die "Schuld" nur eines der Partner ist. Hilfreich ist auch ein Verständnis dafür, dass der Paartherapeut bzw. Eheberater weder Schiedsrichter noch Problemlöser ist, sondern in aller Regel Moderator und Begleiter eines paartherapeutischen Prozesses bzw. Halt- bzw. Impulsgeber bei der gemeinsamen Suche nach Konfliktlösungen. Wichtig ist zu erkennen, mit welchen eigenen Überzeugungen und Verhaltensweisen diejenigen des Partners unterdrückt werden. Im günstigen Fall lernt man Letztere als Anregung oder Unterstützung wahrzunehmen. Vorgehen Beratung meint nicht das Unterrichten von beziehungsrelevantem Wissen, sondern die Vermittlung und Umsetzung von Beziehungskompetenz in das jeweilige individuelle Lebenskonzept. Die Förderung und Stärkung der Autonomie der ratsuchenden Menschen ist dabei zentrales Ziel von jeder Paararbeit. Beispiele für in der Paartherapie angewandte Methoden: • Gesprächsführung nach Carl Rogers • Techniken der Mediation • Rollenspiele aus der Gestalttherapie • Kommunikationstraining • Psychodynamische Verfahren • Verhaltenstherapeutische Verfahren Ziel von Beratung ist es Einzelne, Paare und Familien zu befähigen, ihre Konflikte zu verarbeiten und ein höheres Maß an persönlicher Entfaltungs-, Beziehungs- und Partnerschaftsfähigkeit zu erreichen. Paartherapeuten bemühen sich in der Regel zunächst, einen Rahmen zu schaffen, in dem die Partner ihre verschiedenen Bedürfnisse, Ängste und Befürchtungen zum Ausdruck bringen und abklären können. Dies kann der Ausgangspunkt für einen Verständigungsprozess sein, in dem ein tieferes Verständnis der Partner für die Konfliktdynamik, die eigenen Anteile daran und die Persönlichkeit des jeweils anderen entsteht, so dass im Idealfall eine vertiefte seelische Beziehung mit mehr Flexibilität, Toleranz, Offenheit und Nähe ermöglicht wird. Dieser Prozess kann eine neue Basis für ein Leben miteinander (und nicht gegeneinander) entstehen lassen. Erklärungsansätze Aufgrund der Vielzahl psychologischer Denkschulen, gibt es auch im Bereich der Paartherapie zahlreiche, unterschiedliche Ansätze. Für die Entwicklung und Aufrechterhaltung von Konflikten in Paarbeziehungen stehen folglich verschiedene Erklärungsmodelle (Auswahl) zur Verfügung. Psychoanalytische Theorien Psychoanalytisch orientierte Ansätze gehen davon aus, dass chronischen Paarkonflikten neurotische Dispositionen eines oder beider Partner zugrunde liegen. Für Fälle, in denen diese neurotischen Dispositionen wie Schlüssel und Schloss zusammenpassen, hat Jürg Willi den Begriff Kollusion geprägt. In diesen Fällen haben (nach Willi) beide Partner bestimmte zentrale Konflikte aus früheren seelischen Entwicklungsphasen in ihrer Persönlichkeit nicht verarbeitet und leben nun entgegengesetzte, sich zunächst aber ergänzende, „Lösungen“ dieser inneren Konflikte aus. Humanistische Psychologie In der Tradition der humanistischen Psychologie, insbesondere der Gestalttherapie, steht das von Michael Cöllen entwickelte Verfahren der Paarsynthese. Als zentrale Annahme gilt, dass Liebe und Intimität als frühe Antriebskräfte des Lebens wirken. Die emotional-intime Bindung wird als entscheidender Faktor der Persönlichkeitsentwicklung gesehen, insbesondere in ihrer Auswirkung auf die Liebes- und Konfliktdynamik des Paares. Mehrgenerationen- Therapie Ein weiterer paartherapeutischer Ansatz kommt aus der Mehrgenerationen-Familientherapie. Diesem Modell folgend wird der Ausgangspunkt der Paarkonflikte in den Herkunftsfamilien der beiden Partner vermutet. Dabei wird davon ausgegangen, dass über mehrere Generationen hinweg ein „familiärer Grundkonflikt“ besteht, den das Paar im Heute wiederbelebt. Systemische Therapie Bei der Systemischen Paartherapie steht die Frage im Mittelpunkt, durch welche „zirkulären Prozesse“ die Konflikte des Paares aufrechterhalten werden. Kommunikationspsychologie Kommunikationspsychologische Ansätze in der Paartherapie versuchen die Kommunikationsformen der Partner zu verbessern und so ein besseres emotionales Verständnis füreinander zu entwickeln.
Paartherapie per Video Chat02-0009FGL-Beratungsleistung per Video ChatPsychosomatische Medizin und Psychotherapie Paartherapie, Paarcoaching, Paarberatung, Eheberatung, Familienberatung, Paarkonflikt, Ehekonflikt, EheproblemeAkute und chronische Partnerschaftskonflikte.Als Risiko könnte das Scheitern der Ehe, als Ergebnis einer paartherapeutischen Intervention, interpretiert werden. Das kann heißen, dass die Konfliktlösungspotenziale innerhalb der Paarbeziehung nicht ausreichen oder die emotionale Ausgangssituation des Paares sich so verändert hat, dass die Paarbeziehung sich nicht mehr aufrechterhalten lässt. Dies ist aber nicht als Risiko der Paartherapie bzw. als ärztlicher Behandlungsfehler zu verstehen, sondern als ein Ergebnis eines therapeutischen Klärungsprozesses im Rahmen der Paartherapie und u.U. dann auch der Beginn einer Neuorientierung innerhalb der Partnerschaft.KeineArzt mit paartherapeutischer WeiterbildungDie Beratungsleistung per Video Chat wird mit 10,- € je 5 Minuten berechnet. - www.wikipedia.deDr. Norbert Panitz 0 Anbieter Die Paartherapie (auch: Eheberatung) ist, wie Coaching, eine Form psychotherapeutischer Arbeit, mit dem Ziel der Aufarbeitung und Überwindung partnerschaftlicher Konflikte. Sie ist keine Heilbehandlung. Eine Paartherapie dient primär der Bearbeitung akuter oder chronischer Konflikte in einer Paar- bzw. Zweierbeziehung und nicht primär dem Erhalt der Ehe bzw. der Partnerschaft. Voraussetzung für eine erfolgreiche Beratung ist die Einsicht, dass eine problembehaftete Partnerschaft nicht die "Schuld" nur eines der Partner ist. Hilfreich ist auch ein Verständnis dafür, dass der Paartherapeut bzw. Eheberater weder Schiedsrichter noch Problemlöser ist, sondern in aller Regel Moderator und Begleiter eines paartherapeutischen Prozesses, bzw. Halt- oder Impulsgeber, bei der gemeinsamen Suche nach Konfliktlösungen. Wichtig ist zu erkennen, mit welchen eigenen Überzeugungen und Verhaltensweisen die des Partners unterdrückt werden. Im günstigen Fall lernt man Letztere als Anregung oder Unterstützung wahrzunehmen. Vorgehen: Beratung meint nicht das Unterrichten von beziehungsrelevantem Wissen, sondern die Vermittlung und Umsetzung von Beziehungskompetenz in das jeweilige individuelle Lebenskonzept. Die Förderung und Stärkung der Autonomie, der ratsuchenden Menschen, ist dabei zentrales Ziel von jeder Paararbeit. Beispiele angewandte Methoden sind: • Gesprächsführung nach Carl Rogers • Techniken der Mediation • Rollenspiele aus der Gestalttherapie • Kommunikationstraining • Psychodynamische Verfahren • Verhaltenstherapeutische Verfahren. Ziel von Beratung ist es, Einzelne, Paare und Familien zu befähigen, ihre Konflikte zu verarbeiten und ein höheres Maß an persönlicher Entfaltungs-, Beziehungs- und Partnerschaftsfähigkeit zu erreichen. Paartherapeuten bemühen sich in der Regel zunächst einen Rahmen zu schaffen, in dem die Partner ihre verschiedenen Bedürfnisse, Ängste und Befürchtungen zum Ausdruck bringen können. Dies kann der Ausgangspunkt für einen Verständigungsprozess sein, in dem ein tieferes Verständnis der Partner für die Konfliktdynamik, die eigenen Anteile daran und die Persönlichkeit des jeweils anderen entsteht, so dass im Idealfall eine vertiefte seelische Beziehung mit mehr Flexibilität, Toleranz, Offenheit und Nähe ermöglicht wird. Dieser Prozess kann eine neue Basis für ein Leben miteinander (und nicht gegeneinander) entstehen lassen. Die Paartherapie kann, wenn Sie bereits Patient bei dem jeweiligen Therapeut sind, auch per Video-Chat durchgeführt werden.
Permanent-Make-up (z.B. Lippe, Augenbrauen)06-0036 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie), Plastische Chirurgie Permanent-Make-Up, Lippenkonturen, Augenbrauen, Lidstrich, Schönheitsfleck, Schönheit, Schminke, TätowierungPatienten mit dem Wunsch eines dauerhaft geschminkten Aussehens, vor allem zur Erleichterung des allmorgendlichen Schminkprozesses. Ggf. kann es zu Hautreizungen oder allergischen Reaktionen kommen.Neink.A.Die Kosten für das Permanent-Make-Up betragen ca. 150,- Euro.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Das Permanent-Make-up hat in den letzten Jahren in der ästhetischen Medizin immer mehr Anklang gefunden. Es handelt sich hierbei um ästhetische Gesichtstätowierungen, welche ein dauerhaft geschminktes Aussehen verleihen sollen. Dabei werden, auf den Hauttyp und die Gesichtskonturen der Patientin abgestimmt, gewünschte Gesichtspartien, wie z.B. Lippen oder Lidkonturen nachgezeichnet. Hierfür wird mittels einer feinen Nadel die entsprechende Farbe unter die oberste Hautschicht gebracht. Anders als eine richtige Tätowierung verblasst das Permanent-Make-Up nach drei bis fünf Jahren. Dies liegt zum einen an der relativ oberflächlichen Einbringung und zum anderen, an der, durch ständige UV-Licht Konfrontation, kontinuierlichen Erblassung der Farben. Frauen die sich gern schminken, es aber häufig als anstrengend empfinden, jeden Tag die Augenbrauen oder Lippen nachzuzeichnen, um ihnen ein stärkeres Aussehen zu verleihen, können von dieser Technik profitieren. Das Permanent-Make-Up kann zum Nachzeichnen der Lippenkonturen, der Lidränder, der Augenbrauen und sogar zur Brustwarzen Neugestaltung angewandt werden. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, dem Gesicht mit dieser Methode einen charakteristisch wirkenden Schönheitsfleck zu verleihen, welcher sich meist oberhalb der Mundpartie finden lässt. Die Prozedur kann, von einer dafür ausgebildeten Kosmetikerin, aber auch von einigen Dermatologen oder plastischen Schönheitschirurgen durchgeführt werden. Da es sich hierbei um eine ästhetische Maßnahme handelt, die nicht unmittelbar der Gesundheit des Patienten dient, übernimmt die GKV die Kosten für dieses Verfahren nicht.
Photodynamische Therapie (PDT) von Aktinischen Keratosen, Morbus Bowen und oberflächlichen Basaliomen und Hautverjüngung durch Behandlung von Lichtschäden06-0054Medizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie) Aktinische Keratosen, Präkanzerosen, weißer Hautkrebs, Bestrahlung, Basaliom, Basalzellkarzinom, Morbus Bowen, Rumpfhautbasaliom, Feldkanzerisierung, PhotochemorejuvenationDie Photodynamische Therapie (PDT) hat sich in den vergangenen Jahren als Therapie der Wahl für einzelstehende und flächenhaft verteilte aktinische Keratosen (AK) etabliert. Auch bei flachen Basaliomen und beim Morbus Bowen gibt es gute Erfolge. Die Behandlung eines berufsbedingten weißen Hautkrebs wird neuerdings sogar von den Berufsgenossenschaften übernommen. Im Übergangsbereich von Medizin zu Ästhetik wird die PDT auch zunehmend in Kombination mit anderen Verfahren wie dem Microneedling zur Beseitigung von Lichtschäden und zur sicht- und tastbaren Hautverjüngung (Rejuvenation) eingesetzt.Keine oder nur eingeschränkte Wirksamkeit bei Tumoren, die tiefer oder dicker als 2-3mm sind. Manche Basaliomsorten (sklerodermiformes Basaliom) sprechen gar nicht auf die Therapie an. Brennendes Gefühl während der Therapie, Krusten, kleine Verletzungen und offene Stellen und seltener auch Eiterpusteln in den Tagen nach der Behandlung. Manchmal ist eine 2. Sitzung für das selbe Areal erforderlich. Rezidive oder ein Nicht-Ansprechen auf die Therapie möglich. Im Gegensatz zu einer Operation fehlende histologische Sicherung, ob die behandelten Areale tatsächlich komplett (in toto) beseitigt wurden.Operative Therapie der lichtbedingten Tumore. Diese bietet sich insbesondere für einzelstehenden weißen Hautkrebs an. Therapieversuche mit Cremes, Gelen oder Salben, die teilweise nur die Weiterentwicklung des flächigen weißen Hautkrebs unterdrücken oder auch zu heftigen Hautreaktionen führen können.Facharztpraxis oder Klinik für Dermatologie. Entsprechend qualifiziertes Personal.Die Kosten betragen ca. 150€ - 300€ pro Sitzung, Abweichung je nach Anzahl der Bestrahlungsfelder.-Kardorff: Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin, 2. Auflage. Springer Berlin Heidelberg 2015 -B. Kardorff (2004): Gesunde Haut. Ein Lexikon von A bis Z. Springer Berlin Heidelberg New York - Karrer S, Kohl E, Feise K et al. (2013) Photodynamische Therapie zur Hautverjüngung: Übersicht und publizierte Datenlage – Ergebnisse einer Konsensus-Konferenz des Arbeitskreises Ästhetische Photodynamische Therapie. JDDG 11: 137-148. - Kohl E, Torezan LAR, Landthaler M, Szeimies RM (2010) Aesthetic effects of topical photodynamic therapy. J Eur Acad Dermatol Venereol 24: 1261-1269. - Lehmann P (2007) Nebenwirkungen der topischen photodynamischen Therapie. Hautarzt 58: 597-603. - Morton CA, Szeimies RM, Sidoroff A, Braathen LR (2013) European guidelines for topical photodynamic therapy part 1: treatment delivery and current indications - actinic keratoses, Bowen's disease, basal cell carcinoma. J Eur Acad Dermatol Venereol 27: 536-544 -Fritsch C, Szeimies R (2015): Fluoreszenzdiagnostik und Photodynamische Therapie. In: Kardorff B (ed) Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin. Springer Berlin Heidelberg, Berlin, Heidelberg, pp 549–557. DOI: 10.1007/978-3-662-43427-7_50 Dr. med. Bernd Kardorff (BVDD), Mönchengladbach 0 Anbieter Die Photodynamische Therapie erlaubt es, oberflächliche, durch meist langjährige UV-Schädigung entstandene Hauttumore (weißer Hautkrebs und seine Vorstufen) elegant mit Licht zu heilen, ohne eine Operation durchführen zu müssen. Zuerst werden die verdächtigen Areale untersucht und das Bestrahlungsfeld festgelegt. Meist sind Regionen im Gesicht und an der Kopfhaut betroffen, aber auch Regionen am Stamm, an Händen, Armen und Beinen können behandelt werden. Zu Beginn der Behandlung werden verhornte Stellen leicht abgeschabt, so dass die oberflächliche Haut glatter ist. Dann wird eine Spezialcreme aufgetragen, die ca. für 3 Stunden unter Lichtabschluss einwirkt und deren Wirkstoff die Tumorzellen für Licht besonders empfindlich macht. Anschließend erfolgt eine Bestrahlung, meist mit einer Spezial-Rotlichtlampe oder auch mit speziellen Tageslichtlampen die die Krebszellen gezielt zerstört. Die Bestrahlung mit Rotlicht dauert meist einige Minuten, bis zu ca. 45min.. Die Wirkung nimmt der Patient als brennendes Gefühl war. Dieses kann man heutzutage, als Neuentwicklung, gut mit einem speziellen Bestrahlungsschema moderner Lampen, mit Kühlung oder mit örtlicher Betäubung auf ein absolut erträgliches Maß reduzieren. Neben der Behandlung von bereits bestehendem weißen Hautkrebs oder seiner Vorstufen, kann die Therapie alleine oder auch in Kombination mit anderen Methoden zur Erzielung einer sicht- und tastbaren "Hautverjüngung " (Photochemorejuvenation) eingesetzt werden.
Physikalische Therapie im Vierzellenbad außerhalb der GKV Leistungspflicht08-0015physikalisch-medizinische Leistungen            0 Anbieter  
Piercing, ggf. einschließlich Lokalanästhesie06-0037 DFMedizinisch-kosmetische LeistungenHaut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)  Piercing, Körperschmuck, LokalanästhesiePatienten mit dem Wunsch eines Piercings, unter hygienisch einwandfreien Bedingungen und ggf. der Inanspruchnahme einer Lokalanästhesie. Es kann unmittelbar nach der Behandlung zu Schwellungen, leichten Schmerzen und einem Spannungsgefühl kommen. Des Weiteren kann es, wie bei jedem Eingriff mit Nadeln, zu Infektionen kommen. Neink.A.Die Kosten variieren stark, da es keine Vorgabe in der Gebührenordnung für Ärzte gibt.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.wikipedia.deÄGGP 0 Anbieter Das Wort Piercing entstammt dem Englischen und bedeutet so viel wie durchbohren oder durchstechen. Piercings stellen hierzulande eine weit verbreitete Art des Körperschmucks dar. Die häufigste Piercingform ist die Durchstechung der Ohrläppchen. Heutzutage gibt es allerdings keine Grenzen mehr, wohin ein Piercing platziert werden kann. Von der Nase über Lippen, Brust und Bauchnabel, bis hin zum Intimpiercings, sind alle Formen des Körperschmucks möglich. Nachdem ein Piercing gestochen wurde, stehen den Piercingträgern zahlreiche Auswahlmöglichkeiten an Formen, Figuren und Farben zur Verfügung. Je nach Ort des Piercings ist das Stechen mit mehr oder weniger starken Schmerzen verbunden. Je fester das Gewebe und umso mehr Nerven vorhanden sind, desto stärker sind die Schmerzen. Gestochen werden Piercings zumeist in Tattoostudios. Die Tätowierer sollten eine Zusatzausbildung absolviert haben und nach hygienischen Standards arbeiten. Sie sind allerdings nicht dazu befugt eine Lokalanästhesie (lokale Spritzenbetäubung) durchzuführen, da es zu allergischen Reaktionen kommen kann. Wer Bedenken bezüglich hygienischen Standards hat oder zur Schmerzlinderung eine Lokalanästhesie wünscht, kann die Piercingprozedur auch bei einem Dermatologen durchführen lassen. Dieser kann ggf. auch Vor- und Nachteile, sowie Risiken einer Piercingstechung für den Patienten abwägen. Auch bei exakter Arbeitsweise kann es zu einem späteren Zeitpunkt hin und wieder zu Eiterbildung an der Einstichstelle kommen, da es sich um einen Fremdkörper im Gewebe handelt. Diese können dann ggf. vom Dermatologen mitbehandelt werden.
Platzierung eines (ggf. hormaonhaltigen) Intrauterin-Pessars (IUP) außerhalb der GKV-Leistungspflicht14-0043Ärztliche ServiceleistungenGynäkologie Verhütung, Intrauterinpessar, Familienplanung, SchwangerschaftVerhütung bei abgeschlossener Familienplanung oder aktuell nicht vorhandenem Kinderwunsch.In seltenen Fällen: Verletzung der Gebährmutter bei der Einlage. Zyklusstörungen den ersten 3-4 Monaten nach der Einlage. Sehr selten Unverträglichkeitsreaktionen.Alle kontrazeptiven Maßnahmen sind bis zum 20. Lebensjahr Leistungen der GKV. Danach Ausnahmen in seltenen Fällen. k.A.Einlage etwa 130,- -150,- €, zusätzlich Mirenakosten von ca. 160,- -190,- €k.A.ÄGGP 0 Anbieter Das Mirena-System, auch Hormonspirale genannt, ist ein Intrauterinpessar (in der Gebärmutter liegend) mit lokaler hormoneller Wirkung durch ein Gelbkörperhormon. Der eigene Zyklus wird dabei nicht beeinflusst, die Eierstockstätigkeit also nicht unterdrückt. Die Einlage in die Gebärmutter erfolgt am günstigsten während der Menstruation, da hier der Gebärmutterhalskanal leicht geöffnet ist. Nach einer Geburt kann die Einlage 6-8 Wochen später erfolgen ohne, dass eine Regelblutung abgewartet werden muss. Nach einem Kaiserschnitt sollte die Einlage frühestens nach 12-14 Wochen erfolgen. So wirkt Mirena: 1. Der Schleim im Gebärmutterhalskanal wird sehr zäh, fast gummiartig und verhindert dadurch das Eindringen der Spermien in die Gebärmutter und demzufolge die Befruchtung einer Eizelle. 2. Durch das Gelbkörperhormon wird das zyklische Wachstum der Schleimhaut im Uterus (Gebärmutter) weitestgehend unterdrückt und führt dadurch zu einer schwachen oder auch ausbleibenden Regelblutung. Auch treten weniger Schmerzen bei der Menstruation auf. Für wen ist das System geeignet: Im Prinzip für alle Frauen die eine sichere Verhütung wünschen. Also auch für Frauen, die noch nicht geboren haben. Bei ihnen ist eine lokale, schmerzlindernde Vorbehandlung sinnvoll. Das Hormonsystem wirkt 5 Jahre lang sicher und sollte danach gewechselt werden. Eine Entfernung zu jedem anderen Zeitpunkt ist möglich.Bei bestehendem Kinderwunsch ist eine Karenzzeit nicht erforderlich. Nach der Einlage erfolgt eine Ultraschalluntersuchung zur Lagebestimmung, die nach etwa 3 Monaten wiederholt werden sollte. Leichte Zwischenblutungen (Spottings) in den ersten 3-4 Monaten können vorkommen.
Positronen-Emissions-Tomographie (PET) außerhalb der GKV-Leistungspflicht, z.B. zur Früherkennung demenzieller Erkrankungen (z.B. Morbus Alzheimer)10-0034 DFSonographie und andere bildgebende Verfahren bzw. AbbildungenRadiologie CT, Computertomographie, PET-CT, Positronen-Emissions-Tomographie, Demenz, AlzheimerPatienten mit großer Besorgnis eine Demenzerkrankung zu entwickeln, z.B. bei der familiären Häufung von Demenzerkrankungen und um sich evtl. auch von unbegründeter Besorgnis zu befreien.Relativ hohe Strahlenbelastung. Kontraindiziert bei Schwangerschaft.Neink.A.Die Kosten für ein PET-CT liegen bei ca. 800,00 Euro.- MEGO2011(MedWell Gebührenverzeichnis) - www.Flexicon.doccheck.com ÄGGP 0 Anbieter Der Begriff Demenz fasst eine Gruppe neurologischer Erkrankungen zusammen, die alle mit einem Verlust von Großhirnmasse einhergehen. Im Vordergrund der Ekrankung steht der voranschreitende Gedächtnisverlust und vor allem die Unfähigkeit, sich zeitnahe Ereignisse zu merken. Das Langzeitgedächtnis (Kindheitserinnerungen etc.) ist meist unbeeinträchtigt. In späteren Krankheitsstadien folgen Symptome wie z.B. Wortfindungsstörungen, Persönlichkeitsveränderungen und der Verlust der Fähigkeit, den Alltag zu bewältigen. Mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, eine demenzielle Erkrankung zu entwickeln. Sieben Prozent aller über 65 Jährigen und 36 Prozent der über 85 Jährigen leiden darunter. Zu den häufigsten Formen zählen der Morbus Alzheimer und die Demenz. Für den Morbus Alzheimer ist die Ursache nur teilweise geklärt. Sie wird häufig nur mit der Alterung des Gehirns in Verbindung gebracht und mit Prozessen, die eine Schrumpfung des Gehirns um bis zu 20% zur Folge haben. Weitere Ursachen der Demenzentwicklung vom Alzheimer-Typ stellen die Bildung von Plaques dar, sie sich häufig aber erst nach dem Tod gesichert feststellen lassen. Des Weiteren wurden bei einigen Demenzformen verringerte Stoffwechselleistungen des Gehirns festgestellt. Die Diagnose Alzheimer-Demenz kann häufig nur durch die Symptomatik gestellt werden. Zusätzlich können MRT-Untersuchungen (siehe FGL 10-0015) Hinweise auf eine Hirnatrophie (verringerte Gehirnmasse) und bestimmte Blutwerte Rückschlüsse auf die oben genannten Ablagerungen geben. Eine weitere Möglichkeit die veränderten Strukturen des Hirns darzustellen, bietet ein PET-CT (Positronen-Emissions-Tomographie). Durch die Zugabe eines Metaboliten (meist Zucker) kann die Stoffwechsellage der Hirnmasse farbig dargestellt werden. Eine anerkannte Früherkennungsmethode gibt es trotz Fortschritten in der Forschung aber noch nicht. MRT-Untersuchungen und auch PET-CT´s sind in bestimmtem Umfang in der Lage beginnende Veränderungen des Gehirns frühzeitig festzustellen. Sollten bereits vor Ausbruch der Symptomatik erste Hinweise erkannt werden, können frühzeitig Medikamente eingesetzt werden, die eine Verzögerung des Ausbruchs ermöglichen, bzw. den Krankheitsprozess verlangsamen können. Da es sich auch beim PET-CT um ein nicht etabliertes Früherkennungsverfahren handelt, müssen die Kosten hierfür selbst getragen werden.
Posturographie (Analyse des Standverhaltens), ggf. mit Gleichgewichtstraining08-0012 Physikalisch-medizinische LeistungenOrthopädie, Physikalische und Rehabilitative Medizin, Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (HNO)  Gangschwierigkeiten, Schmerzen, Wirbelsäulenfehlstellung, Neurologische Erkrankungen, Schwindel, Gleichgewichtsstörung, Gleichgewichtstraining, Koordination, BewegungPatienten, die Alltagsprobleme durch diffuse Gleichgewichtsstörungen haben.KeineNeink.A.Dieses Analyseverfahren kostet ca. 90,- Euro, inklusive einer Beratung. Es können weitere Kosten für ein anschließendes Gleichgewichtstraining entstehen.- MEGO2011 (MedWell Gebührenverzeichnis) - www.klinik-bavaria.de ÄGGP 0 Anbieter Neben Ausdauer und Kraft sind koordinative Fähigkeiten entscheidend für die Aktivitäten des täglichen Lebens, im Beruf und Freizeit. Die Koordination des Körpers, im Sinne ei